• #31
Ich habe dann 3000 Euro zur verfügung gestellt. Damit war das Problem jedoch nicht gelöst. Es folgten Lebenshaltungskosten 1800 im Monat, Auto 500 und Miete 1600 mit Nebenkosten. Ich habe es vier Monate durchgestanden
Du musst ziemlich finanzkräftig sein, um das locker machen zu können. Insgesamt sind das fast 19 000 Euro, die du ihr in 4 Monaten gegeben hast. Fast 5000 im Monat. Ich bin sprachlos

nun suchen wir beide wieder den Kontakt. ich weiss nicht ob Sie mich nur benutzt. Ich fühle mich jedenfalls hin und her gerissen.
Sie sucht den Kontakt, um dich auszunehmen wie eine Weihnachtsgans, und du - du bist ihr irgendwie hörig oder ich weiß nicht was sonst. Klingt total krank und gruselig.
Du wirst vermutlich nicht auf uns hören sondern weitermachen, bis du ruiniert bist und Privatinsolvenz anmelden musst. Oder du ziehst gleich unter die Brücke. Grausig. Ich krieg wirklich eine Gänsehaut.
 
  • #33
Nach dem dritten Treffen habe ich von der Finanzproblematik erfahren. Ich habe dann 3000 Euro zur verfügung gestellt. Damit war das Problem jedoch nicht gelöst. Es folgten Lebenshaltungskosten 1800 im Monat, Auto 500 und Miete 1600 mit Nebenkosten.
Du hast dieser Frau also bereits nach dem 3. Treffen 3000 Euro gegeben und anschließend ihre Lebenshaltungskosten übernommen?? Wie um Himmels Willen kommt man(n) auf so eine Idee? Willst Du Dir Liebe und Zuneigung erkaufen? Wenn sie Dich lieben würde, würde sie versuchen, ihre finanzielle angespannte Lage zu verbessern, bzw. ihre Ansprüche runterschrauben. Aber sich auf Deine Kosten einzurichten ist sicherlich bequemer.
 
  • #34
Mein Vorschlag zur Güte:Bitte sofort Geld-und Emotionsebene
Trennen!! Hier kam schon der Vorschlag ,bei einer Beratung zu helfen,also NICHTS mehr zahlen und wenn sie dich auch lieben sollte , wird sie dankbar sein, daß du sie unterstützt ,aus dem
Schlamassel zu kommen. Wie hat sie eigentlich diesen Lebensstil
Finanziert, bevor du als Goldesel in ihr Leben geraten bist,fände
Ich sehr interessant zu erfahren.....Andere Männer ,die auf sie abgefahren sind?....Mit Sicherheit weiß diese Frau ganz genau, wie
Sie dich bei der Stange halten kann...mit Liebe hat das wohl eher nicht soviel zu tun...
Notbremse wäre Kontaktabbruch vor dem Ruin,das bisherige Investment ist wohl so oder so leider verloren.....
w 50+
 
  • #35
Bitte unbedingt ganz schnell wieder den Verstand einschalten.....
 
D

Dagobert

  • #36
Dank darfst Du Dir keinen erwarten, weil Du es ja in Liebe gerne und freiwillig gemacht hast. Gegenleistung darfst Du keine erwarten, weil Liebe ja kein Geschäft ist. Liebe darfst Du auch nicht erwarten, weil sie ja ziemlich sicher keine Nutte ist.

Also gibst Du einer Frau in Liebe Geld, kriegst Du NIE etwas zurück, weil sie dadurch automatisch erniedrigt wird. Liebe gegen Geld geben nur die, die es auch vorher deklarieren.
 
  • #37
Du sitzt in einer emotionalen Falle, denn ich vermute, Du willst nicht rausfinden, was passiert, wenn Du die Zahlungen einstellst.
Ich denke Void hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau so sehe ich das auch. Ich fühlte und fühle mich immer noch sehr mit der Frau verbunden und habe bislang die Gelder frei gemacht (geschenkt oder überlassen - nennen wir es wie wir wollen), weil ich das Fortführen der Beziehung wollte, weil ich an ihr hänge, weil ich sie liebe. Andererseits weiss ich, dass ich mir diese Beziehung nicht leisten kann, da die Ausgaben meine Einnahmen sprengen.
 
G

Ga_ui

  • #39
Du hilfst euch beiden nicht mit dem Geld. Du wirst von ihr abhängig, sie wird von dir abhängig, und ihr geht beide damit unter.

Sie gibt das Geld sofort aus, und dein Geld ist weg. Euer beider Geld ist verloren, denn mit Geldzuschieben wird man nicht reicher und erfahrungsgemäßig kommen Menschen damit auch nicht aus ihrem kleinen Loch raus, genauso wie man nicht reich wird in einem kleinen Minijob. Sie werden eher noch bedürftiger.
Du siehst ja, du musst immer noch mehr Geld zuschieben und immer mehr übernehmen und du stößt immer mehr an deine Grenzen.

Besser wäre, sie an der Hand zu nehmen und ihr eine bessere Arbeitsstelle zu vermitteln.

Was du im Moment machst, ist, euch beide mit dem Geld zu vernichten.
 
  • #40
Lese ich richtig? Sie hat auf der Einnahmeseite nur ein kleines Einkommen und auf der Ausgabenseite monatlich 3900 € stehen?
Wie soll das auf Dauer funktionieren, wenn du nicht gerade Millionär bist?
Wach bitte auf und mach einen Schlussstrich drunter!
 
  • #41
Wenn sie nur ein kleines Einkommen hat, wie bitte hat sie bisher ein Haus für 1600€ Miete bezahlen können? Und 1800€ im Monat Lebenshaltungskosten? Kauft sie nur im Exklusiv-Bioladen und ständig neue Klamotten? Wer hat sie bisher gesponsert?
Lass dich bitte nicht verarschen.
Liebe kann man sich nicht kaufen.

Lieber Contura16, du hast eine Frau verdient die DICH liebt und nicht dein Geld!
Bitte lass die Zahlungen sein, diese Frau wird dich finanziell und emotional ruinieren.

Alles Gute für dich
 
  • #42
Lieber FS,
sieh' es ein, die Frau ist eine Nummer zu groß für Dich - Du kannst sie Dir nicht leisten. Weder Deine Ruecklagen noch Dein Einkommen reichen für sie.
Sie war 4 Monate Single weil sie vermutlich vor Dir schon einen anderen Mann in die finanzielle Schieflage gebracht hat.
So schnell fand sich kein Ersatzmann, denn die Männer mit wirklich gutem Einkommen, denen so ein Plünderungsmodell nicht weh täte, sind zu klug, um auf so eine Frau reinzufallen - deswegen verdienen sie ja auch so viel Geld.

Als sie Dich an der Angel hatte, musste sie Dir schnell 3000€ abknoepfen, um ihre größten Löcher zu stopfen. In der Folge lebte sie 3 Monate von Deinem Einkommen, bis Dein Konto nichts mehr hergab.
Ok, dann hast Du Dich getrennt, finanziell etwas erholt und schon geht es weiter, solange Du Dir das leisten kannst. Wenn bei Dir nichts mehr zu holen ist, weil Du selber verschuldet bist, dann sucht sie sich den nächsten Mann - solange es eben geht. Was notwendig ist, Ihre Ausgaben ihrem Einkommen anpassen muss sie ja nicht, solange es Männer wie Dich gibt.

Sorry, aber ich habe kein Mitleid mit Dir. Du bist erwachsen und das ist selbstverschuldetes Elend - zu hoch gedatet, zu geringverdienend und selber zu unattraktiv, um eine attraktive Frau gewinnen zu können, ohne Dich für sie finanziell ruinieren zu müssen
.
Die nächste Frau an Deiner Seite soll es dann ausbaden, weil Du extrem geizig geworden bist, Du angeblich gelernt hast und die Nächste ja nur durchschnittlich ist (lohnt sich nicht, dass Du Dich für sie ruinierst). Hoffentlich drehen Dir dann die gutverdienenden Durschschnittsfrauen eine lange Nase und lassen Dich mit Deinen Schulden sitzen.
 
  • #43
Wenn es Liebe ist, muss man sich das nicht leisten können! !
Sag Ihr das Du das finanzielle nicht schaffst, wenn sie Dich liebt verlierst Du sie nicht! !

Ich kann sie und Dich jedoch nicht verstehen.
Sie war getrennt und da kann sie nur das mieten etc, was sie sich alleine leisten kann.
Und auch grundsätzlich sollte man sich sein Leben immer alleine leisten können!

Ich habe mir noch nie Geld geliehen! !!
Verstehe ich alles nicht
 
  • #44
Aber das sind doch dieselben. In einigen Monaten oder Jahren.
Der normale, friedliche, fröhliche Mensch lädt seine Freunde ein, die Frau / den Mann, die / den er / sie für sich gewinnen will erst recht
Die Männer / Frauen, die das nicht wollen, vor allem die, die hier so völlig empört vom Nichtwollen berichten, sind die, die vorher so ausgebeutet worden sind wie der FS.

w 48
Richtig und dann werden diese ausgenutzten Männer auf den Singlemarkt losgelassen und holen im Café den Taschenrechner raus. Sorry, aber wer sich so von einer ihm beinahe Fremden ausnutzen lässt, der will es nicht anders.
 
  • #46
Das ist keine Liebe, von keiner Seite. Du bist ihr hörig, also suchtähnlich "verliebt", regelrecht abhängig und sie hat dich ausgenommen.
 
  • #47
Das sind aber schon muntere Lebenshaltungskosten für eine arme AE, 3.900€, das muss man netto erst mal verdienen...
Geht wohl auch nicht eine Nummer kleiner und bescheidener? Klingt fast nach Hartz 4 Niveau.

Irgendwie klingt diese Geschichte immer bizarrer, fragt sich nur, wer hier wen vera....

FS, wenn diese Geschichte so stimmt, dann würde ich Dir empfehlen mal ernsthaft nachzudenken - und auch mal überlegen, warum man Dich so dermaßen ausnutzen kann.
Das ist keine AE, wo das Geld knapp ist, und die versucht alles ordentlich auf die Reihe zu bekommen, vielleicht etwas an den Umständen scheitert und Unterstützung bräuchte. Sondern eine sehr offensichtliche Schmarotzerin.
Da hilft nur eins - Geldhahn zu, und versuchen zu retten was zu retten ist. War ein hohes Lehrgeld.
 
  • #48
Wahrscheinlich hat sie deshalb seit vier Monaten keinen Partner mehr, weil diesem ebenfalls das Geld ausgegangen ist, nachdem er sich finanziell so rein gekniet hat wie du jetzt.
Mach' dir keine Sorgen, denn wenn du pleite bist und sie nicht mehr unterstützen kannst, wird sie schnell wieder jemand anderen finden ...
 
G

Ga_ui

  • #49
Menschen wie du bekommen von mir wenig Respekt, weil sie alles noch viel schlimmer machen. Du schadest mit deiner Hilfe mehr als es nützt. Du bist nicht ihre Authorität. Es ist nicht deine Aufgabe, ihr Geld zuzustecken. Auch weil man damit sorgt, dass der andere nicht mehr für sich sorgen kann/will und resigniert.
Es wäre besser, sie schaut, dass sie unabhängig werden kann (kleinere Wohnung, Fahrrad statt Auto).

Kann es sein, dass du diese Vorteile auch ein bisschen für dich ausnutzt? Du weißt, dass dir diese Frau zugewandt ist, solange du ihr Geld gibst und keine anderen Möglichkeiten hat. Edel ist das nicht, sondern du nutzt diesen hilflosen Zustand aus.

Fraglich ist auch, ob das was mit echter Liebe und Zuneigung zu tun hat, oder ob das Geld/Dach über dem Kopf dafür sorgt, dass man sich mögen muss.

Auch frage ich mich, was du davon hast? Das Geld ist weg. Erwarte niemals die gleiche Aufmerksamkeit zurück, die du gibst, denn das geht nicht. Nicht jeder hat und kann das gleiche gute Herz wie du.

Was mich an der Tatsache am meisten stört ist, dass hilfsbereite Menschen wie du der Nährboden für böse Menschen sind, die andere Leute schamlos betrügen und ausnehmen.

Ein Freund würde niemals nach Geld fragen. Wenn jemand Hunger leidet, dann würde ich lieber seinen Kühlschrank füllen oder bei mir einladen/schlafen lassen/wohin fahren oder was auch immer. Wenn du die Frau so abgöttisch liebst, könnt ihr ja eine Wohnung zusammen suchen, dann weißt du wenigstens, was passiert. Ich glaube kaum, dass du weißt, was mit dem Geld passiert (3000 Euro), wenn du das der Dame aufs Konto überweist. Mal abgesehen ist das ja schon der Betrag eines Topverdieners. Krieg deine Emotionen auf die Reihe! Du weißt ja gar nicht mehr was du tust!

Ansonsten wird dir das eben eine Lebenslehre sein. Manchmal wacht man erst auf, wenn das ganze Geld weg ist und man unten am Boden ist. Das Leben hält für jeden bösartige Prüfungen bereit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Ein Freund würde niemals nach Geld fragen. Wenn jemand Hunger leidet, dann würde ich lieber seinen Kühlschrank füllen oder bei mir einladen/schlafen lassen/wohin fahren oder was auch immer.
.
Ich habe schon oft Leuten geholfen, auch solchen, die ich noch nicht lange kannte.
Keiner hat mich jemals direkt gefragt. So etwas läuft subtiler ab. Ich bekomme ( sicher nicht zufällig ) die Not mit und biete meine Hilfe dann an.

Sachleistungen sind das aber eher selten, weil ich es für ungehörig, übergriffig, demütigend halte, den Kühlschrank zu füllen.
Ich kann mich an eine Sachleistung erinnern: einmal hat eine Frau, die ich kaum kannte, mit ihrem Baby drei Wochen bei mir gewohnt, weil ihr Mann sie schlug.
Der randalierte dann vor meinem Haus ( ächz ).

Ansonsten habe ich oft Geld gegeben ( nie geliehen, denn das vergiftet die Beziehung ) und bin dabei auch einige male ausgenutzt worden.
Eine Frau, die wenig arbeitet, weil sie krank ist, hatte sehr wenig regelmäßiges Geld. Sie bekam eine Rechnung über 1.800 € vom Energieversorger. Außerdem hatte sie kurz vorher erzählt, dass ihre Waschmaschine kaputt sei , sie hatte ein paar mal bei mir gewaschen. Und dann bekam ich länger mit, dass ihr Sohn eine besondere Brille braucht, er hatte immer Kopfweh und so, die sollte 700 € kosten und sie konnte die nicht bezahlen.
Ich gab ihr 3.000 €.
Kurz drauf waren wir auf einer Feier, da trug sie ein neues, maßangefertigtes Latexkleid. Ich weiß, was so was kostet und tippe auf mindestens 700 €. Da schluckte ich schon mal, sagte aber nichts.
Einige Wochen später bekam ich mit, dass sie nur die Nachzahlung beglichen hatte. Es gab immer noch keine Waschmaschine und auch keine neue Brille.
Das Geld war aufgebraucht.

Übrigens habe ich diesem Sohn in dieser Zeit einen Adventskalender selbst gemacht. Er war 16 und hatte seit ca. 10 Jahren keinen mehr bekommen, weil die Mutter sagte, sie könne sich das nicht leisten. ( ok, doch noch eine Sachleistung )
Ich könnte kreischen !

Das war meine dreisteste Ausnutzerin, aber ich hatte andere.
Und ähnlich wie die Männer, die keinen Kaffee mehr bezahlen wollen, bin auch ich hart geworden.
Meine Hilfe sitzt nicht mehr locker.
Den Kaffee bezahle ich aber immer noch gerne.

w 48
 
  • #51
Lieber FS,

wir alle sagen, dass du ausgenutzt wirst und dass die Frau dich nicht liebt.
Selten war sich das Forum dermaßen einig.
Und du selbst sagst auch manches, das vermuten läßt, dass es dir bewußt ist.
Du weißt, dass du dir die Zahlungen nicht leisten kannst.
Irgendeinen Aussetzer hast du, aber insgesamt scheinst du nicht geistig behindert zu sein.
Ich gehe davon aus, dass du voll geschäftsfähig bist und dass du auch in der Lage bist zu erkennen, wohin die Reise führt ( in den Ruin ).
Es sieht für mich nicht so aus, als würdest du dich jetzt sofort trennen und die Zahlungen einstellen. Ich kann mir vorstellen, dass du einen Kredit aufnimmst, wenn dein Geld weg ist.
Liebe Mitleser: das gibt es !
Nun, ich würde sagen, es ist dein gutes Recht, dich zu ruinieren
'Jeder macht sich so schnell kaputt, wie er kann' ( Zitat der frei-Oma ).

Bitte sei dir jetzt und später bewußt, dass du dein Leben freiwillig änderst.
Bitte später nicht jammern und hadern.
Nicht sagen, dass alle Frauen böse seien.
Nicht dein verkorkstes Leben besingen.
Und nicht die Allgemeinheit für dich aufkommen lassen ( staatliche Hilfe annehmen ).

Mach, was du willst, aber trage die Konsequenzen.

w 48
 
  • #52
Ok, ich habe mich vorhin wohl verschätzt. Ich kenne das so, dass ich eine Freundin auch mal mit ein paar hundert Euro im Monat unterstütze, weil mich das selbst kaum juckt. Da ist klar, dass dies immer geschenkt ist, und nie ein Kredit.

Aber die Summe, um die es hier geht, sind nicht normal, auch wenn es "Sexualität gegen Geld" sein soll (was für manche Männer ja akzeptabel ist) ist das nicht angemessen.

Hier würde ich klar kriminelle Absichten vermuten. Bist Du sicher, dass Du der einzige bist, den sie trifft?
 
  • #53
Du bist emotional von ihr abhängig, sie finanziel von dir (oder andere Männer), es wird irgendwann knallen, aber so richtig! Bitte erspare dir eine Privatinsolvenz! Du bist nicht verantwortlich für ihr Leben. Eine Frau die dich ehrlich liebt, würde niemals sowas von dir verlangen.
Klasse, warum kriegen immer die anderen die guten Männer ab...
ist das ein guter Mann? – ich schäme mich für meine Geschlechtsgenossinen
 
  • #54
Klingt für mich nach Psychopathin. Sie findet einen liebesbedürftigen Mann, der sich für die Chance, mit einer attraktiven Frau ins Bett zu gehen, opfert. Das Problem ist erstmal bei ihr, nicht bei Dir. Wie kommt sie dazu, Dich sofort so schamlos auszunutzen? Lies mal im Internet über Psychopathie nach und prüfe, ob bei ihr die Kriterien zutreffen. Wenn ja, lauf so schnell Du kannst. Verzichte lieber auf das Geld, als von ihr noch weiter ausgebeutet zu werden.
 
  • #55
Hallo FS
wenn Du ihr wirklich helfen willst, rate ihr, sie soll zur Schuldnerberatung gehen. Da kannst Du ihr emotional beistehen (nicht finanziell) und da kann sie lernen, (auch präventiv), wie sie ihr eigenes Budget unter Kontrolle bringt und wie sie SICH SELBST helfen kann. Hilfe zur Selbsthilfe.
Sie musst erst ihr eigenes Loch im Fass stopfen. Wenn sie das nicht tut, ist jedes Geld Geschenk von Dir absolut kontraproduktiv und sie ist in der Tat ein Fass ohne Boden.
Alles Gute!
W 46 (nicht Muttersprachlerin)
 
N

nachdenkliche

  • #56
Ich hoffe, der FS kriegt die Kurve noch und beantragt rechtzeitig Insolvenz..denn wenn er das nicht tut, werden die Probleme nur größer. Hoffe, er nimmt keinen Kredit auf. Ich habe auch stark das Gefühl, das mit der Frau geht nicht mit rechten Dingen zu. Alles Gute..und bei aller Liebe , der Verstand muss dabei bleiben.
 
  • #57
Hier würde ich klar kriminelle Absichten vermuten. Bist Du sicher, dass Du der einzige bist, den sie trifft?
Was sollen ihre kriminellen Absichten sein? Sie erpresst den FS nicht (womit sollte sie, wenn der FS keinen Dreck am Stecken hat?), sie fordert nicht - er zahlt freiwillig. Es gibt auch keine Vertragsbrüchigkeit wegen unterlassener Rückzahlungen, denn es gibt keine Rückzahlungsvereinbarung.

Er muss nicht zahlen, aber dann ist wohl die Frau weg und sucht sich einen anderen Finanzier.
Das ist nicht kriminell sondern ihr gutes Recht, ebenso wie paralleles Ausnehmen von bedürftigen Männern - die Frau macht genau das, was die Männer mitmachen.

Es sind erwachsene Männer, die verantwortlich für ihr Verhalten sind. Ist es kriminell, das diese Männer mit ihren Fortpflanzungsorgangen denken statt mit dem Gehirn? Nein ist es nicht - es ist noch nichtmal krank, sondern ihre Wahl.

Der FS macht es, solange er es sich leisten kann, zur Not bis in seine Insolvenz - wie ein Süchtiger. Und wenn er nicht aufhören kann, besteht das Risiko, dass er kriminell wird. Die Frau weiß offensichtlich, wie es rechtskonform geht.
 
  • #58
Besser wäre, sie an der Hand zu nehmen und ihr eine bessere Arbeitsstelle zu vermitteln.
Ich hatte ihr etwa 3 Monate nach dem Kennenlernen eine Stelle in meinem Unternehmen angeboten. Wollte sie nicht da Wohnort 54 km entfernt ist und sie gerne die klassische Rollenverteilung leben möchte, der Mann arbeitet und sorgt für die Frau, sie hält ihm den Rücken frei.
Hatte mich auch auf Beratungsstellen über ihre Möglichkeiten informiert (Unterstützung), möchte sie aber auch nicht annehmen, da sie sich von den Stellen schickaniert fühlt.

Wenn es Liebe ist, muss man sich das nicht leisten können! !
Sag Ihr das Du das finanzielle nicht schaffst, wenn sie Dich liebt verlierst Du sie nicht! !
Ich habe mich vor zwei Monaten wegen der Doppelbelastung derart unter Druck gesehen, dass ich die Beziehung für beendet erklärt habe und ich habe das Geben von Geld eingestellt, wie es hier schon mehrfach empfohlen wurde. Ich fühlte mich zunächst befreit. Sie hatte mir dann vorgeworfen ich würde sie ins Elend stürzen und zusehen wie sie verhungert. Ich habe dann erklärt, dass sie die Verantwortung für ihre Situation trägt und sie nicht die Schuld auf mich abladen kann. Sie sah es jedoch als selbstverständlich, da wir doch zusammen waren. Nun reden wir seit einigen Tagen wieder nett miteinander und es fühlt sich so an, als nähern wir uns wieder an. Nun wollte ich ihr vorschlagen, dass sie zu mir zieht und sich meinen Möglichkeiten anpasst. Tut sie dies erkenne ich Liebe, tut sie es nicht war es wohl ausnutzen wie hier schon mehrfach genannt. Allerdings habe ich etwas Sorge davor, dass sich mein Leben dahin ändert, dass ich zum Knecht meiner Partnerin werde, die sich gemessen an ihren bisherigen Lebenshaltungskosten nicht dauerhaft einschränken will. Sie sagt sie würde gerne etwas mit mir gemeinam erschaffen. Ich bin mir jedoch unsicher.

Ich habe es vielleicht nie herausgestellt. Ich habe nie Geld geliehen. Ich habe es einfach gegeben. Es war mir immer klar, dass dies nicht mhr zurückbezahlt wird.
 
  • #59
Andererseits weiss ich, dass ich mir diese Beziehung nicht leisten kann, da die Ausgaben meine Einnahmen sprengen.
Ich finde die Einstellung ganz falsch. Was soll das denn heißen "ich kann mir diese Beziehung nicht leisten". Ich meine, man findet sich - für mich - in einer Beziehung zusammen, weil man sich mag und liebt, und alles (was geht für einen selbst) tut, damit die Beziehung gelebt werden kann, und zwar von beiden Seiten. Also die Beziehung steht im Vordergrund für beide und nicht irgendein Bedürfnis, das man selber stillen könnte und nachdem der Partner als Wirt ausgesucht wird.


Würde sie Dich mögen, wäre sie auch mit Dir zusammen, wenn Du nicht mehr zahlen kannst. Ansonsten ist es Dir ja egal, ob sie Dich in ihrem Leben haben will, weil sie Dich liebt oder weil Du sie bezahlst. Das wäre Freundschaft/Beziehung/Sex kaufen (Liebe kann man nicht kaufen) und das würde mich wundern, wenn Dir das so egal wäre, ob sie sich schüttelt und lange duscht, wenn Du endlich aus dem Haus bist.
Ich will damit sagen: Auf diese Person kannst Du getrost verzichten, wenn sie Dich nicht mehr in ihrem Leben haben will, nur weil Du "sie Dir nicht mehr leisten kannst". Und falls Dir das egal sein sollte, ob sie Dich nur wegen des Geldes "ranlässt", würde ich mich fragen, ob ich das wirklich so haben will und vielleicht unterschwellig denke, man kann mich nicht um meiner selbst wegen mögen oder ich will vielleicht Macht über andere haben, damit sie nicht gehen können (weil ich ihnen nicht glauben kann, dass sie mich um meiner selbst wegen mögen könnten).
 
  • #60
FS, du bist sehr verliebt in diese Frau. Wahrscheinlich ist der Sex mit dieser Frau so gut wie noch nie mit einer Frau zuvor. Sie ist laut im Bett und lobt dich als tollen Liebhaber. Du fühlst dich als toller Hecht.. So etwas fördert deine Verliebtheit ins unermessliche. Kann ich verstehen und nachvollziehen.
ABER : Sie tut dies alles nur um dich finanziell auszunehmen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: