G

Gast

Gast
  • #1

Geht es hier 80% der Frauen denn so???

Ich lese hier zum x-ten Male, wie Frauen von den kennengelernten Männern einfach wortlos irgendwann abserviert werden, per sms Schluß machen, sich einfach tot stellen, ignorieren, nicht bereit und in der Lage sind, zu sagen, was denn los ist. Ist das jetzt eigentlich noch normal, sind wir Frauen verrückt, verblendet, oder aber einfach nur zu gutgläubig? Ich empfinde das alles nicht mehr als erwachsen und bin wirklich verwirrt darüber. Mal abgesehen davon, daß es ja immer richtig weh tut und die Chance damit vertan, sich wieder auf jemanden, der es vielleicht wirklich ernst meint, einzulassen... Was meint ihr? (und ja, liebe Männer, es gibt sicherlich auch Frauen, die sich so mies verhalten, keine Frage!)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Also mir gings bisher immer so, auch nach Beziehungen die bereits eine Dauer von einem Jahr erreicht haben. Scheint wohl üblich zu sein . Dementsprechend schwer fällt es mir natürlich, mich auf einen neuen Mann einzulassen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Dieses Verhalten ist beinahe schon Standard. Vermutlich ist es noch die einzige den Männern verbliebende Allzweckwaffe im Kampf gegen die bedrohlich starken Frauen. Wann ist ein Mann ein Mann?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hmm, zu dem Thema würde mich auch interessieren, ob die Frauen nach dem ersten Date abserviert werden, oder wenn bereits mehr "passiert" ist..
Ich meine, nicht dass das nach dem ersten Date die feine englische Art wäre, aber da tut`s ja dann noch nicht so weh, oder?
Mir ist das letztens passiert, hatte mich mit einem Mann getroffen, danach noch Mailkontakt, da sagte er schon was von beruflichem Stress, ect. Dann kam eine Woche nichts und jetzt gestern eine Mail, dass er sich in eine andere Frau verliebt habe. Da wir uns aber nur einmal gesehen hatten, war das jetzt nicht die riesen Enttäuschung für mich.

Liebe FS, grds. glaube ich nicht, dass wir Frauen verrückt, verblendet oder zu gutgläubig sind. Denke eher, dass es in solchen Fällen an der Erziehung des Gegenübers mangelt. Ich meine, eine vernünftige und nach Möglichkeit nette Absage wäre doch drin, oder?

Also ich teile deine Meinung und wäre auch gespannt, ob sich vielleicht dazu mal Männer äußern, die wie beschrieben verfahren?

Viele Grüße,
w25
 
  • #5
#2: "Dieses Verhalten ist beinahe schon Standard"

den Rest kann man getrost streichen.. es ist geschlechtsunabhängig. Konfilktscheues Verhalten ist eine klassische Komforthaltung. "Kanninchenstellung" - einfach ducken und warten bis der Sturm vorbei ist, dannach munter weiterhoppeln als wäre nichts gewesen.


7E24B720 m
 
L

Löwenmail

Gast
  • #6
Das ist kein geschlechtsspezifisches Phänomen ! Wobei ich solche Absagen nach mehrmonatigen Kontakten schon für sehr bizarr halte. Andere EP-Mitglieder würden sich möglicherweise aber schon über auch nur irgendeine Reaktion/Erklärung freuen. Bei denen wurde nämlich der Kontakt ohne Kommentar beendet.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kann ich so nicht bestätigen, meine damals erfolgreiche "Suche" war jedoch auch vor über drei Jahren. Sollte es wirklich so sein, wäre ich entsetzt und enttäuscht, dass gerade diese aus meiner Sicht wunderbare und effektive Plattform so verkommt.

Wobei ich eher davon ausgehe, dass dies ein allgemein gesellschaftliches Problem oder Phänomen darstellt und nicht explizit mit EP zu verbinden ist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
80 % ist reichlich untertrieben finde ich.

Gutes Benehmen ist halt nicht jedermans Sache.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Danke an #2 und die Fragestellerin. Da ich gerade in einer ähnlichen Situation bin, ist es wenigstens ein kleiner Trost, nicht alleine zu sein und zu wissen dass es leider auch anderen so geht.
Es tut richtig weh - aber trotzdem möchte ich einem anderen wieder eine Chance geben können, wenn ich eines Tages wieder dazu bereit bin.
Vielleicht haben Männer eher Angst, sich in Beziehungen zu wagen, weil sie weniger als Frauen gelernt haben, in zwischenmenschlichen Beziehungen zu leben und über Gefühle zu sprechen? Hier ist noch viel Bedarf in Sachen Gleichberechtigung ...
Allen Frauen einen schönen 'Frauentag' - und allen Menschen untereinander viel Solidarität und Verständnis.
 
G

Gast

Gast
  • #10
siri
stimmt, irgendwie habe ich auch dieses gefühl.
bitter, wenn dadurch familien oder träume von einer familie zerstört werden!

ich (ü50) sehe das eher entspannt. ich habe eine familie, lebe auch alleine gut und wenn eine beziehung länger als 1, 2 jahre dauert, wird es oft anstrengend oder (noch schlimmer!) langweilig .

ich bin gerne verliebt, weiß, daß liebe selten stattfindet und möchte mich auf keinen fall mit einer eingeschlafenen beziehung belasten. aus diesen gründen machen mich prickelnde kurzzeitaffären zufriedener als zähe unbefriedigende langzeit"beziehungen".
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es ist nicht so einfach, sich hier wieder zu verabschieden, wenn man merkt, dass man doch nicht so richtig zusammenpasst. Und meistens merkt man das ja erst nach einiger Zeit.
Etwas anderes ist es, wenn es schon eine Beziehung von mehreren Monaten gegeben hat. Dann ist es einfach nur unmöglich, sich per sms aus dem Staub zu machen.

Ich persönlich habe mir vorgenommen , mit Zärtlichkeiten so lange zu warten, bis ich wirklich ein gutes Gefühl habe.
Das finde ich aber auch nicht einfach, denn von den Erwartungen der Männer fühle ich mich unter Druck gesetzt ! Wenn die Männer beim zweiten, spätestens beim dritten Date anfangen, mir auf die Pelle zu rücken, bin ich oft ratlos.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich glaube, wir Frauen unterschätzen oft unsere Intuition. Im Grunde "entlarven" wir einen Blender doch recht schnell, glauben aber jemandem unrecht zu tun, wollen abwarten, schauen, was "dahinter" steckt. Lieber auf den Falschen einlassen als allein zu sein ist oft die Devise.
Und dass das auch viele Frauen bei den Männern machen, wissen wir, nur kann ich zB als Frau auch nur aus meiner Sicht schreiben, die Männer werden sich dahingend schon zu Wort melden :)
Für mich gilt: Ich bin schon sehr lange Single, weil ich sehr genau schaue und lieber allein bin als mit dem Falschen. Das heißt aber nicht, dass ich alles auf die Waagschale lege, nur so ein paar Grundeigenschaften sollten passen, der Rest liegt in der Kommunikation und in der Bereitschaft, auch Kompromisse eingehen zu können.
Alle sollten wir etwas "lockerer" werden und weniger fernsehen sondern realistisch bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mir ist aufgefallen, dass gerade promovierte Männer sich so verhalten. Auch wenn ich
eine Mail geschrieben habe, was mir nicht passte - Ergebnis Ignoranz und Sendepause -!
Offensichtlich tun sich gebildete Männer schwerer mit Kritik oder fühlen sich in der Ehre
schneller gekränkt. Wenn man alles tut was sie wollen und ihnen nichts abschlägt alles
bestens aber wehe man hat eigene Wünsche und stellt Ansprüche - weg sind sie!
Ich dachte das sei nur hier bei Elite so, vorher hatte ich das noch nicht beobachtet und
so auch noch nicht erlebt. Kann auch sein, dass der Nachschub hier endlos funktioniert.
Sie möchten eben nicht mehr diskutieren wenn sie merken dass man nicht so spurt wie sie
es erwarten. w 49 meine Zielgruppe war immer zwischen 45 und 50
 
G

Gast

Gast
  • #14
....Leider sehe ich es auch immer pessimistischer.... Bin mit Grundvertrauen ausgestattet, nicht naiv und ERWACHSEN im Umgang mit Männern... Langsam verliere ich den Glauben an eine Partnerschaft..... Erst wird man umworben, al la faco von 0 auf 100, dann gnadenlos abserviert... merchfach hier erlebt... ( das ganze wurde als "Beziehung", langsam begonnen.....im Endeffekt war es ne traurige Affäre und ich nur eine von vielen Damen... Manchmal habe ich das Gefühl, es word nur noch konsumiert.. Alles Maximal, bitte sofort, nix genügt, es wartet da draussen bestimmt noch was Besseres... Will trotzdem an mich glauben, kann mir ins Gesicht sehen, bin Frau und Mensch....gehe langsam daran kaputt und bleibe lieber alleine.. Mag ebenso Frauen geben, die mit den Männern soooo umgehen....Die damen tun sich da nix! Unser Werteverfall lässt mich frösteln....

Meine Mitgliedschaft hier habe ich auslaufen lassen.. Und das war es dann auch.Ich war immer Optimist, aber ich muss mich manchmal schon sehr motivieren, nicht den Glauben an eine Partnerschaft zu verlieren... Sind wir alle so kaputt?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das ist das Resultat der negativen (nicht positiven!) Frauenbewegung gegen das andere Geschlecht...sprich Männerwelt...es wird garantiert noch schlimmer...es ist nur der Anfang...wenn ich mir die Berichte von Frauen hier im Forum mir anschaue, wie die Allermeisten gegen die Männer sind, dann ist das alles mit einem Katz und Mausspiel zu vergleichen. Die Frauen möchten immer mehr die Rolle eines Mannes übernehmen, da fühlt sich doch der Mann bei einer solchen Frau völlig überflüssig. Frauen die sich stark fühlen, sind in Wirklichkeit vielleicht doch nicht stark, sie werden meistens und ausschließlich "beruflich stark getrimmt" , das war es dann, in Wirklichkeit ist eine Frau nur dann stark, wenn sie sich ganz als Frau dem Mann hingeben kann, nur so entsteht das notwendige Vertrauen!!! Ein Mann ist nur dann ein Mann, wenn er gerade dieses Gefühl von Frau erwidert bekommt!!! Es ist hart aber wahr!!! Die meisten Männer fühlen sich doch von "Gesellschafts -Frau von heute" an den Rand gedrückt!!! Deshalb kommen dann von ihm solche Reaktionen als Ausweg, aus der Klemme/Zwickmühle zu kommen, bevor es doch dann zu spät ist!!! Habe dieses Thema mit vielen reifen Frauen besprochen, die mir absolut Recht gaben. m53 - 7E21FE00
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich glaube eher an einen 6er im Lotto, als an eine warmherzige und gute Frau als Partnerin!!!
Ja so ist das heute. Irgendwie wurde das alles verursacht!!! - m
 
G

Gast

Gast
  • #17
@14, hier 11:
Stimmt. Im Job MUSS man als Frau stark sein, sonst wird man "verkauft" ohne Ende... Zu Hause wünsche ich mir natürlich einen Mann, bei dem ich mich fallen lassen DARF ohne dass es mich "zusammenhaut" weil er das Vertrauen mißbraucht.
Umgekehrt würde ich auch gerne den Mann auffangen, wenn er seine Schwächen auch zugibt - was ihn ja wieder stark macht.
Alle konsumieren zuviel: An materiellen Dingen UND an emotionalen...
Deshalb kam es zur Frage der FS-in. Auch mir, obwohl ich sensitiv bin, sind schon mal Blender über den Weg gelaufen. Da ich aber nicht gleich mit jedem ins Bett steige, ist mir größerer Kummer erspart geblieben.
So suche und finde ich weiter :)
 
G

Gast

Gast
  • #18
An die werte Damenwelt - auch Frauen legen hier solch ein Verhalten an den Tag!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich weis nicht ob dieses Verhalten geschlechtsspezifisch ist. Es fängt allerdings im "kleinen" an. Hier bei EP. Anfragen mit vorgefertigten Absagen "beantworten". Mails nicht beantworten.
3 Minuten nach einem Gruß eine Absage senden und das Profil löschen. Wer das erlebt wird abgebrüht und klickt selber auf "löschen" o.ä.--
Das Verhalten der Männer hat nichts wie unter #14 beschrieben mit dem zusammentreffen von selbstbewussten, emanzipierten Frauen mit irgendwie seltsam ? tickenden Männern zu tun sondern mit deren BENEHMEN.-
Für mich gab es nie eine "Frauenbewegung" sondern eine Reduzierung der Unterdrückung der Frauen durch Männer.
Parallel gibt es hier gerade das Thema sinngemäss, erst Freundschaft, dann Beziehung ?
Das kann ich Frauen nur empfehlen. Selber finde ich das auch besser als später eine Trennung "Du warst nicht die Richtige" oder ein grosses Drama oder "wegducken" wie ein Kaninchen. M/53
 
G

Gast

Gast
  • #20
ich achte seit neuestem verstärkt darauf, welche punktzahl bei den profilen der herren auf der konfliktfähigkeitsskala steht, das ist nämlich erschreckend oft in einem sehr niedrigen bereich, ich hoffe, dasss mir das in zukunft weiterhilft...vielleicht ist die bei den besagten damen auch eher niedrig? wäre mal interessant da eine statistik zu ermitteln
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ja, das geht mir w/Mitte 20 auch so. Nur wenn ich mich für die Männer nicht erwärmen kann, melden sie sich ganz begeistert ;).
Das ist aber erfahrungsgemäß kein internetspezifisches Phänomen: Was ich und vor allem einige meiner Freundinnen mit Männern zwischen 20 und 30 erlebt haben, macht mich immer wieder fassungslos. Nach 6 Jahren Beziehung "untertauchen", "totstellen", sodass das arme Mädchen sich von seiner Mutter mitteilen lassen muss, dass die Beziehung vorbei ist, zum Beispiel. Auch bei mir hat sich, als ich für längere Zeit im Ausland war, mein Exfreund nicht mehr gemeldet. Einfach so, ohne Vorankündigung. Bei einem späteren zufälligen Treffen hieß es dann "Sorry, ging nicht anders. Ich dachte, du verliebst dich sowieso in einen Franzosen, wenn du so lang weg bist".
Jeder Mensch hat eine Antwort verdient. nach einem Treffen im Grunde auch schon, aber wenn etwas gelaufen ist, erst recht. Wer das direkte Gespräch scheut, soll wenigstens einen Brief schreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #22
@ #14: sehe ich auch so und ich habe den Eindruck, daß dies viel gravierende Auswirkungen auf bestehende und werdende Beziehungen hat, als uns allen bewußt ist. Denn nicht nur das Selbstverständnis der Frau verändert sich, sondern auch das des Mannes (vermutlich besonders der jüngeren Generation) und niemand weiß mehr, in welchem Rollenbild er gerade handelt und welches erwartet wird. Aber wie kann man sich diese Dinge in einer (angehenden ) Partnerschaft bewußt machen, ohne das Rollenbild des anderen anzugreifen bzw. es zu ignorieren und sie dann auch gezielt und partnerschaftlich nutzen?
m/43
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe FS
Es wird wohl ein immerwährendes und wiederkehrendes Diskussionsthema in diesem Forum sein ! Aber ich glaube nicht, dass wir Frauen auf der Gegenseite viel besser wegkommen. Aber wir sprechen vielleicht eher darüber ; lassen unseren Frust wörtlich verpuffen. So schrieb mir doch gestern ein Herr auf meinen Gruss (indem ich seine Fragen ausführlich beantwortete) folgendes :

Ganz herzlichen Dank für deine Zeilen, deine Gedanken, deine Offenheit, deinen Humor, deinen Scharf- und Tiefsinn! Schon fast bin ich ein wenig irritiert, denn hier drin ist das eher unüblich, trotz des "Elite" Mäntelchens!

Das zeigt doch genau dasselbe Muster auf der weiblichen Seite. Menschlich ist dies leider betrüblich ; wir suchen ja eigentlich alle dasselbe, nämlich die ultimative Liebe, die zweite Chance - bei EP oder sonstwo. Die erste grosse Ernüchterung stellt sich relativ rasch ein – beim Studium der Profile. Unausgefüllte Profile sollten von EP gar nicht aufgeschaltet werden. Aber ein Mensch, der sein Profil nicht ausfüllt (seine Visitenkarte) hat auch sonst im Leben nichts zu sagen ! Wortlos vergibt er sich alle Chancen ; es scheint eine Art Computerspiel zu sein. Virtuell, unpersönlich – wegklicken und löschen.
Wir sollten dies vielleicht mit mehr Gelassenheit und Humor anschauen. So fand ich einst einen tollen Satz in einem Profil unter dem Punkt « was ich nicht mag » :…wenn Frauen Männer wie Kaffee suchen : schwarz, stark, heiss ! Dann tun sie etwas Zucker rein, damit er nicht mehr so stark ist. Dann tun sie etwas Milch rein, damit er nicht mehr so schwarz ist. Dann pusten sie auch noch rein, damit er nicht mehr so heiss ist und dann wundern sie sich über die labbrige Brühe, die vor ihnen steht !

Darüber habe ich Tränen gelacht und natürlich habe ich diesem Mann sofort geschrieben. Aber auch er mochte schlussendlich keinen schwarzen, heissen und starken Kaffee – er bevorzugte schlussendlich doch einen lauwarmen Instantkaffee aus dem Pappbecher !

Mein Rezept über schnöde, unpersönliche, computergenerierte, vorgefertigte Absagen ist einfach Humor, Humor und nochmals Humor ! Je verbissener wir etwas suchen, desto weniger werden wir es finden. Aber wir sind alles nur Menschen mit Gefühlen – keine Seite ist besser als die Andere !
Allen bei EP wünsche ich eine gute und humorvolle Weitersuche nach schwarzem, starkem und heissem Kaffee aus der Porzellantasse !!!!
w51
 
G

Gast

Gast
  • #24
@22: Köstlich deine Story - ich bevorzuge auch den schwarzen, starken Kaffee - und habe ihn gefunden, sogar hier bei EP. Doch nur, weil wir beide in diesem Punkt die gleichen Vorlieben hatten und wissen, dass ein über die Zeit runderneuerter Partner eben nicht mehr der ist, den man haben wollte. Gemeinsam wachsen ist unsere Devise - und sie funktioniert sehr gut.
 
G

Gast

Gast
  • #25
@14 Mir kommen die Tränen. Die armen Männer...
Da haben sie Jahrtausende die Frauen unterdrückt und jetzt kommen sie mit ein paar Jahrzehnten Emanzipation nicht mehr zurrecht und fühlen sich gleich "überflüssig". Du kannst mir echt leid tun.

Die Kirche wird Dir sicher auch Recht geben - Emanzipation ist ein Teufelswerk. ;)

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ja, das darf ich auch gerade erleben. Und dabei wäre es so einfach zu sagen, "Hey, sorry, ich glaube das wird nicht mit uns." Man könnte Abschied nehmen und wäre dann drüber hinweg. Aber so wartet man ewig, ob nicht doch noch irgendwas kommt. Aber das ist keine Männerdomäne, Frauen machen das genauso.
Grüße!
m/46
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ja, entweder gar keine Meldung mehr oder (nach 4 Monaten) Ausrede, bzw. unwahre Schuldzuweisung. Sprach 2 Tage vorher noch von gemeinsamem Urlaub. War am Boden zerstört.
 
G

Gast

Gast
  • #28
@14: Ja, die Geschlechterrollen ändern sich. Ich empfehle, dass eine oder andere Buch zum Thema Genderstudies zu lesen, wenn du tiefer einsteigen möchtest. Vielleicht würde das helfen, Vorurteile und gefestigte Meinungen abzubauen (Frauen werden nicht mehr und nicht weniger beruflich hart getrimmt als Männer. Frauen sind nicht nur dann stark, wenn sie sich dem Mann hingeben können. Wo hast du her - ich bin entsetzt!).

@21: Schön, dass mal jemand nicht auf Konfrontation aus ist, sondern den gemeinsamen Weg sucht. Nur so kann es gehen!

w38
 
G

Gast

Gast
  • #29
Auch mir geht es so -toller Kontakt - Tolles Kennenlernen und jetzt langsam in der Versenkung verschwinden ... Mir tut es einfach weh, nach fünf dchönen intensiven Dates und schönen gesprächen so abgespeist zu werden, keine Nachricht - nichts.

Wenigstens mach ich dieses mal nicht den fehler, die Schuld bei mir zu suchen.

Warum ist der Umgang mit der Wahrheit bzw. Fairness so schwer ?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Liebe Fragestellerin,
ich habe das auch schon erlebt, aber nur ganz selten, wobei ich noch nicht so viele Dates hatte. Diese Online-Welt eröffnet so schön wie das manchmal ist, zu viele Möglichkeiten, da verlieren Männder wie Frauen schnell die Orientierung und haben dann nicht den Mut, freundlich und mit Respekt und Einfühlungsvermögen abzusagen. Leider, dazu müssen wir uns ein "dickes Fell", sprich ein starkes Selbstbewusstsein antrainieren. Gib bitte die Hoffnung nicht auf.
Alles Gute
Die_Felsenfeste
 
Top