• #1

Gegen Gefühle wehren?

Seit einiger Zeit bin ich ziemlich hoffnungslos in einem Mann verliebt, der mich offensichtlich mag und immer sehr nett zu mir ist, aber kein weitergehendes Interesse zeigt. Ich würde die Sache gern "abhaken", schaffe es aber nicht, da er mir ständig über den Weg läuft und ich ihm -aufgrund des Umfeldes, in dem wir uns begegnen- nicht aus dem Weg gehen kann.

Dating mit anderen Männern hat nichts gebracht, da ich gar nicht offen für jemand Anderen bin und die armen Kerle null Chancen haben, gegen IHN anzukommen. Der Weg funktioniert also nicht.

Habt ihr Tipps oder eigene Erfahrungen, wie ich ihn aus dem Kopf kriegen kann? So langsam verzweifle ich....
 
  • #2
Liebe Mariga, weißt du SICHER, dass er nichts von dir will, oder nimmst du das nur an, weil er bisher keinen Versuch unternommen hat, dir näher zu kommen?

Falls zweiteres: bedenke, dass auch Männer zu schüchtern sein können, auf eine Frau zuzugehen. Vielleicht versuchst du mal, etwas aktiver zu werden. Natürlich solltest du ihm nicht gleich ein Liebesgeständnis machen. Aber etwas flirten, vorsichtig ein paar dezente Berührungen einstreuen, tiefe Blicke, Andeutungen....wenn du ganz mutig bist, ein Kussversuch (natürlich nur, wenn er auf alles davor positiv reagiert hat)... das "darf" auch eine Frau. Natürlich kann es sein, dass du einen Korb bekommst. Aber einen Versuch ist es wert. Es wäre doch schade, wenn du diesen Mann "abschreibst", obwohl es durchaus eine Chance für euch gegeben hatte.

Aber auch wenn er wirklich nichts von dir will, könnte es hilfreich sein, wenn er um deine Gefühle weiß. Wenn er ein empathischer Mensch ist, hat er dann sicher Verständnis dafür, dass du etwas mehr Distanz willst und brauchst. Ansonsten kann ich leider nur eine ausgewogene Mischung aus Schmerz zulassen und Ablenkung empfehlen. Also ruhig mal richtig heulen und toben, sich ein bisschen selbst bemitleiden....aber dann auch wieder den Blick nach vorn richten. Dass Ablenkung mit anderen Männern nicht funktioniert, die Erfahrung hab ich auch gemacht. Mir hat es aber immer geholfen, irgendwas Neues auszuprobieren - neue Sprache oder Sportart lernen z.B. - oder mich ganz intensiv mit Dingen zu befassen, die mich schon immer fasziniert haben.
 
  • #3
Hatte so einen Fall auch schon einmal erlebt, geht bis heute so und ich habe es "überlebt". Das geht auch.

Besagten Mann sehe ich immernoch beruflich ab und an und habe auch mit ihm zu tun, er weiß allerdings nicht, dass er mir gefällt, ist auch gut so.

Wenn Du daran denkst, dass er seine Zeit mit anderen Frauen vertreibt und sich amüsiert, während Du romantischen Fantasien hinterherträumst geht die Schwärmerei irgendwann verloren.
Denk einfach daran, dass er ein anderes Leben, auch mit anderen Frauen, verbringt und Du wirst "realistischer" und nicht mehr "verträumter".

Erst glaubte ich, es wäre besser mich für einen anderen zu "begeistern", was ich allerdings in meinem Alter teenagermäßig und billig finde. Mittlerweile geht mein Leben auch ohne "diesen Mann" weiter, er lebt seines, ich meines und fertig.

Glaube mir, Du wirst es schaffen, auch ohne dass Du unbedingt eine "neue Beziehungskiste/krise" aufmachen musst, die Zeit sorgt schon dafür - alles Gute.
 
  • #4
So wie ich die Frage lese hast du deine Gefühle mit diesem Mann nie geklärt. Vielleicht braucht es aber genau das, nämlich klare Verhältnisse schaffen in Form eines offenen Gespräches. Damit weißt du woran du bist, kannst damit abschließen und hängst nicht rosa Wolken hinterher. Ansonsten mal eine Zeit lang aus dem Umfeld zurück ziehen.
 
  • #5
Die Sache akzeptieren wie sie ist. Du gefällst Dir darin, diesen (aussichtlosen) Mann anzuschwaermen. Es pimpt Dein Ego mehr, als nach einem aussichtsreichen Mann zu gucken. Mach' einfach weiter so, bis Du es satt hast, dann löst sich das Problem von allein.Irgendwann fällt Dir auf,dass Du Deine Lebenszeit an eine aussichtslose Sache verplemperst und dann ändert sich Dein Verhalten.
Es dauert solange wie es dauert oder auch: Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht. Lass' den Dingen ihren Lauf. Wenn Dir die Aussichtslosigkeit des Unterfangens reicht, wird sich die Situation ändern. Du wirst das Interesse an ihm verlieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Ich würde das Schwärmerei nennen. Ich kann mir nicht vorstellen, einseitig in jemand verliebt zu sein.
Wirkliches Verliebtsein ist doch etwas, was sich beiderseitig aufschaukelt du diesem Hochgefühl an Emotion. Alles andere ist einseitige Schwärmerei.
Die kriegst du schon aus dem Kopf, dabei gibts nicht mal Liebeskummer, weil niemand verletzt wurde. Einfache Ablenkung dürfte es schon tun.
 
  • #7
Deine Situation kenne ich sehr gut - einseitige Verliebtheit ist leider nun mal hoffnungslos ...erlebe ich auch gerade (mal wieder).

Da hat Herakles absolut recht - stell dir vor, er hat vielleicht eine Freundin oder eine Frau, ist glücklich mit ihr - und du hast nur deine romantischen (einsamen) Tagträume. Irgendwie nicht schön, oder?

Aber dass du nun nicht "frei" für einen anderen Mann bist, ist schon klar - du hängst emotional nun mal an diesen einen.

Wie man am besten drüber wegkommt - wie gesagt - ich stecke aktuell in derselben Situation. Ich weiß nicht mal, ob mein Traummann liiert ist, aber ich hörte, wie er letzte Woche zu jemandem sagte: "...das ist bei UNS in der Nähe". Deswegen versuche ich, mich da nicht weiter reinzusteigern. Ich will deswegen nicht allein und traurig und heulend in der Ecke sitzen.

Da kommt aber jede irgendwann drüber hinweg - spätestens, wenn du dich ganz unverhofft neu verliebst. Versuche aber nicht, dich von anderen Männern ablenken zu lassen. Eine neue Liebe sollte ganz unverhofft kommen. Einfach so .... (das gibt's).
 
G

Ga_ui

  • #8
Ich würde das Schwärmerei nennen. Ich kann mir nicht vorstellen, einseitig in jemand verliebt zu sein.
Wirkliches Verliebtsein ist doch etwas, was sich beiderseitig aufschaukelt du diesem Hochgefühl an Emotion. Alles andere ist einseitige Schwärmerei.
Die kriegst du schon aus dem Kopf, dabei gibts nicht mal Liebeskummer, weil niemand verletzt wurde. Einfache Ablenkung dürfte es schon tun.
Entschuldigung, aber damit trittst du gerade einem Großteil der Bevölkerung gewaltig vors Bein, da die meisten Lieben und soliden Beziehungen auf einseitiges Verliebtsein aufbauen. Gerade Männer finden sich doch häufig mit Zusammenziehen und Ehe ab, ohne verliebt zu sein, einfach, weil sie schon so lange eine so gute Freundin haben. Oder wie viele Männer sitzen genervt daheim? Mit Verliebtsein hat das nichts zu tun, sondern nur mit Gewohnheit und Abhängigkeit. Für Männer muss es nicht immer Liebe sein, aber sie heucheln es gerne vor, um den Frieden Willen.
Was ist denn überhaupt beidseitiges Verliebtsein? Gibt es das überhaupt? Habe ich noch nicht erlebt und nicht gesehen! Und wenn, dann endete dieses Hochgefühl in einer kurzen Affäre.

Liebe FS,
ein klärendes Gespräch könnte dir sehr weiter helfen, wenn du klare Ansagen bekommst, dass es bei dem Mann einfach nichts zu holen gibt, auch nicht in Zukunft. Allerdings fühlen sich nicht viele Männer dazu verpflichtet, die Verantwortung für deine Gefühleswelt zu übernehmen. Die haben ja mit dir gar nichts zu tun. Es ist sprichwörtlich dein eigenes Bier, du bist erwachsen und musst es alleine auf die Reihe bekommen. Dadurch wird man auch ein Stück weit reifer. Ablenkung per soziales Netzwerk stärken, alte Bekanntschaften aufleben lassen, neue und alte Hobbies aufgreifen, Träumereien lieber in berufliches Vorankommen stecken, dürften ebenfalls helfen.


Ein klärendes Gespräch sollte dir helfen, die Sache klarer zu sehen. Allerdings sind dazu nicht gerade viele Leute bereit, weil es eben nicht ihr Bier ist, und sie sich daher nicht für dich verantwortlich fühlen! Diese Erfahrung musste ich leider auch schon schmerzlich machen.
 
  • #9
Liebe Mariga,

ist mir auch schon passiert, nicht nur einmal.

Ich habe mir immer erlaubt, das Bild richtig bunt zu malen - meine Phantasien tun ja niemandem weh. Warum nicht anhand einer konkreten Person träumen - solange man es nicht nach außen kommuniziert.
Dass es nur Projektionen und Idealisierungen sind, war mir und ist Dir sicher bewusst.
Nur das Dagegen ankämpfen war nie hilfreich.

Verhindert haben diese Phantasien nur potentielle Beziehungen mit eher unsicheren Kandidaten - wenn ich dann im realen Leben jemanden begegnet bin, wo es stimmig war, war die Phantasie schnell erledigt.
Also gar nicht so schlecht als innerer Schutz vor wenig aussichtsreichen Beziehungen.

Mit diesem "Traummann" darüber reden würde ich wirklich nicht - Du hast zwar reale Gefühle, aber es bleibt eine Phantasie. Du möchtest ja künftig noch in den Spiegel schauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

wahlmünchner

  • #10
Habt ihr Tipps oder eigene Erfahrungen, wie ich ihn aus dem Kopf kriegen kann? So langsam verzweifle ich....
was mir schonmal geholfen hatte:
- alle negativen Züge des Menschen (die jeder hat) sich deutlich vor Augen halten.
dazu gehört auch: er kann meine Zuneigung nicht angemessen würdigen
- direkten Gesprächen aus dem Weg gehen, dafür fiktive Gespräche führen
( du stellst dir vor das er vor dir steht und sagst ihm: ich will dich jetzt verabschieden, du tust mir nicht gut. Er akzeptiert das in deiner Vorstellung und verabschiedet sich freundlich und nüchtern und geht, du drehst dich dann ebenfalls um und gehst und denkst anschliessend an etwas sehr Schönes völlig anderes (Urlaub, beruflicher Erfolg..)
- Abschiedsrituale erfinden und zelebrieren (schreibe einen Brief an ihn und verbrenne ihn dann, oder grabe ihn ein...)
Als als Teenager (und leider auch später) war ich schwer entflammbar, dann aber auch kaum mehr von dem Menschen abzubringen. Nach über 14 Monaten des hoffnungslosen Schmachtens und Leidens hab ich für mich das erste mal diesen Weg entdeckt.
Wenn du dann ständig an ihn denkst, vertreibe die Gedanken wie Mücken auch mit der entsprechenden Handbewegung ..
Viel Erfolg
Es gibt sicher auch noch viele andere Möglichkeiten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Liebe FS, noch was....

denke immer daran, auch wenn es Dir momentan nicht so einfach erscheint, es gibt immer einen guten Grund....warum aus einem Schwarm nicht mehr wurde.....glaube mir.

Gebe Vorschreibern recht, die große wahre Liebe entstand gerade NICHT durch den Wow-Effekt, sondern durch langsame stetige Annäherung, gerade dort, wo anfänglich keine Begeisterung war, aber gleiche Wellenlänge und Sympathie, meist sind diese "stillen" Attribute der Weg zu wahren, echten Liebe.

Den Wow-Effekt gauckeln uns TV-Schnulzen und auch Onlinebörsen mit bunten Fotos von Modelpaaren vor, gerade weil wir die Realität so gerne ausblenden und viele manchen Männner/Frauen keine 2. Chance zum kennenlernen geben, weil sie nicht in das Wow-Raster fallen.

Spruch: Wahre Liebe ist ganz leise - bestimmt da eher mein Motto (aber das Motto der reiferen Jahrgänge, mit 20 hätte ich das nicht unterschrieben )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Möglicherweise ist es ja auch ganz schön, für jemanden zu schwärmen. Ein bißchen Kitzel, ein bißchen Hoffnung. Man geht noch lieber zur Arbeit oder zum Sport, weil man ihn dort sehen wird etc.
Ja ?

Falls nein, falls du wirklich, wirklich schnell davon wegkommen willst und wirklich versucht hast, ihn dir schlechtzureden ( hat hier jemand empfohlen und das könnte klappen ), fällt mir eine wirkungsvolle Methode ein:
Hol dir eine deutliche Abfuhr.
Erkläre ihm unmißverständlich, wie es um dich steht und wenn er dir den Todesstoß versetzt hat, kannst du tief schlucken, dich äußerlich gefaßt für seine offenen Worte bedanken, ihn bitten, künftig nicht herzlich zu dir zu sein, da dir das wehtun wird, dann nach Hause gehen und allein heulen.
Dann noch mal heulen und dann nach vorn sehen.

Deine unangenehme Situation entsteht, weil du dir Hoffnungen machst, obwohl du rational weiß, dass es keine gibt.
Das muss jetzt nur noch in deinem Herzen ankommen, bislang ist es nur im Gehirn.

w 48
 
  • #13
Erst einmal Danke an Alle für ihre Beiträge, auch wenn sich mir nicht so ganz erschließt, warum einige Foristen immer dazu raten, seine Gefühle dem Anderen direkt zu offenbaren.
Wenn man ein bisschen emphatisch ist, merkt man doch, ob das Gegenüber Interesse an "mehr" hat, oder nicht. Alles andere ist doch bloße Wunschinterpretation von Belanglosigkeiten, à la " er guckt immer ganz intensiv" oder " er sucht meine Nähe", etc.

Ich habe IHM einige Möglichkeiten geboten, den Kontakt auf eine private Ebene zu bringen und er hat nicht eine einzige genutzt. Warum soll ich ihm dann noch meine Gefühle gestehen und (wie eine Schreiberin angemerkt hat) mir den endgültigen "Dolchstoss" holen, der dazu führen wird, dass ich jedesmal vor Scham im Erdboden versinke, wenn ich ihm über den Weg laufe?

Ich will ihn einfach nur aus dem Kopf kriegen. Punkt.
 
  • #14
Ich denke nicht, dass man etwas gegen die Gefühle machen kann. Entwede man verliebt sich in jemand oder eben nicht.

Meine Erfahrung ist man kann schon aktiv werden, aber ich weiss nicht ob es wirklich etwas bringt. Denn wenn er an dir interesse gehabt hätte er dich zu irgendetwas eingeladen. Wenn du etwas interesse gezeigt hast oder so. Einfach vergessen - die Verliebtheit wird verfliegen wenn sie einseitig ist. Oder er nützt die Situation aus, aber mit der Zeit wird es einem ja auch zu blöd.

Ich weiss nicht, ob es etwas bringt aktiv zu werden und nicht nur Zeichen zu setzten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn die Männer interessiert sind von selber auf einem zukommen. Nur ist es oft die an denen ich nicht wirklich interessiert bin.

Momentan bin auch an jemand interessiert und auch etwas verliebt, aber ich denke nicht das ich ihn sein Beuteschema passe. Ich bin weder schlank und durchtrainiert und bin auch nicht super gutaussehend. Und ich habe auch keine Hochschulbildung...
Und mich jetzt aktiv in Zeug zu setzten - ich weiss nicht ob es etwas bringt. Das wird dann in ein paar Monaten vergessen sein, denn er hat nicht mal gemerkt das er mir gefällt.
 
  • #15
Vor ein paar Jahren habe mal einem Mann meine Telefonnummer gegeben, weil er mir so gefiel und ich mich verliebt hatte und gerne mit ihm gesprochen habe und dann haben wir uns ein paar Mal getroffen. Er war komischerweise trotzdem etwas besitzergreifend am Anfang - obschon wir keine Beziehung hatten.
Er sah sehr gut aus und man konnte auch sehr gute Gespräche mit ihm führen und irgendwie spürte er auch raus wie es einem ging.
Allerdings würde nie eine Beziehung aus diesem Kontakt, denn ich war viele Jahre älter als er und er war dran seine Karriere aufzubauen. Er rief zwischendurch an und wir blieben in Kontakt. Aber er hat sich nie in mich verliebt. Klar er hat mir nichts vorgespielt. Der Anfang war auch okay, weil ich ihn unbedingt wollte.
Dann blieb der Kontakt, aber getroffen haben wir uns nicht mehr.
Aber dann wäre es besser gewesen den Kontakt kurz darauf abzubrechen. Eine längere Affäre hätte er sich vorstellen können, aber das war mir zu blöd. Jetzt ist er definitiv abgebrochen - aber es hat trotzdem weh getan. Vielleicht macht sich auch ein anderes Bild von einem Menschen, wenn man verliebt ist.
Sind alle Männer so, dass sie vorallem mit dem Kopf entscheiden mit wem sie zusammen sein wollen. Ich kann dies nicht, entweder bin ich in jemand verliebt oder nicht. Nur weil alles ins Schema passt könnte ich nie eine Beziehung mit jemandem anfangen.
 
  • #16
Warum soll ich ihm dann noch meine Gefühle gestehen und mir den endgültigen "Dolchstoss" holen ?...
Ich will ihn einfach nur aus dem Kopf kriegen. Punkt.
Schade, dass du meinen Vorschlag nicht verstanden hast.
Dies WAR doch genau meine Methode, jemanden einfach aus dem Kopf zu kriegen. Weil es danach kein Fünkchen Hoffnung mehr gibt.
DAS halte ich für wirkungsvoll.

Vor Scham im Erdboden versinken mußt du nicht. Es ist nichts peinliches daran, in jemanden verliebt zu sein und es ihm zu sagen.
Höchstens daran, wie du es machst ( jammern, betteln, kichern, weinen o.ä. ).
Mach es sachlich und erwachsen, dann findet es das sicher nicht lächerlich.
Oder mache es nicht, du findest sicher einen anderen Weg, ihn zu vergessen, es muss nicht meiner sein.

w 48
 
  • #17
Liebe FS, ich finde es schade, dass viele Frauen sich hinter "wenn er was von mir wollte, wäre er doch auf mich zugekommen" verstecken oder meinen, mit ein paar äußerst zaghaften Andeutungen hätten sie genug investiert.

Du hast natürlich recht damit, dass man als verliebter Mensch dazu neigt, sich an jeden Strohhalm zu klammern und in Kleinigkeiten irgendwas reinzuinterpretieren. Nur ist es m.E. auch wenig sinnvoll, ins andere Extrem zu verfallen und aufgrund von Kleinigkeiten zu folgern, dass da ganz bestimmt keinerlei Interesse ist und niemals sein wird...

Was für Signale du gesendet hast, weiß hier natürlich niemand. Und ich will dir auch nicht einreden, dass er doch bestimmt auf dich steht - um Himmels willen. Nur klingt "ich habe ihm mehrere Gelegenheiten geboten" schon ziemlich vage für mich. Und ich weiß aus Erfahrung, dass einem gerade die Geschichten, wo es keine wirkliche Klärung gab, am längsten nachhängen. Da bin ich ganz bei frei.
 
M

Meeresrauschen

  • #19
ich halte es auch für ungünstig, dem Mann direkt zu sagen was Frau fühlt, so lange es nich gar keine privaten Treffen gab oder auch von seiner Seite deutlich der Wunsch nach mehr Nähe geäußert wurde. Ich habe jedenfalls sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht und auch wenn die Frau es direkt sagt, kann der Mann noch ausweichen, weil er ihr nicht klar sagen will was er fühlt oder weil er sich aus diversen Gründen nicht für die FS entscheiden will/kann. Gebundene Männer können jahrelang eine Frau, von der sie genau wissen, dass sie in sie verliebt ist, "hinhalten". Sie haben vielleicht auch Gefühle, lassen diese aber nicht zu, weil sie verheiratet sind und eine Trennung sie ins finanzielle und gesellschaftliche Aus katapultieren würde. Sie nehmen einfach das Flirten und die schönen Gedanken an die andere Frau mit und lenken sich von ihrem Alltag ab. Ich bin auch der Meinung, dass die Männer es genau merken, wenn eine Frau Interesse hat. Es kann mir kein Mann erzählen, dass er das nicht wahrnimmt.
Die Fs kann sich nur selbst helfen, in dem sie sich viel ablenkt, d.h. Urlaub planen, Hobbys finden, Weiterbildung ect., ansonsten ist es nicht auszuhalten.
Irgendwann werden die Gefühle flacher und es stellt sich ein gewisser Selbstschutz ein. Denn dieser Mann, der auf Annäherungsversuche nicht eingeht und auch keine Rückmeldungen gibt, ist nicht der richtige Partner und die Fs schadet sich nur selber in dem sie weiter hofft. Vielleicht geht der Kummer auch schneller vorbei, weil er sich ja gar nicht weiter öffnet. Dies kann ja auch der Fs helfen, sich keine weiteren Hoffnungen zu machen. Schlimmer wäre es für die Fs, wenn er sich einen Spaß aus ihrer Verliebtheit machen würde und sie nur benutzen würde. Das tut er nach der Beschreibung ja nicht
 
  • #20
Liebe FS, ich finde es schade, dass viele Frauen sich hinter "wenn er was von mir wollte, wäre er doch auf mich zugekommen" verstecken oder meinen, mit ein paar äußerst zaghaften Andeutungen hätten sie genug investiert.

Du hast natürlich recht damit, dass man als verliebter Mensch dazu neigt, sich an jeden Strohhalm zu klammern und in Kleinigkeiten irgendwas reinzuinterpretieren. Nur ist es m.E. auch wenig sinnvoll, ins andere Extrem zu verfallen und aufgrund von Kleinigkeiten zu folgern, dass da ganz bestimmt keinerlei Interesse ist und niemals sein wird...

Was für Signale du gesendet hast, weiß hier natürlich niemand. Und ich will dir auch nicht einreden, dass er doch bestimmt auf dich steht - um Himmels willen. Nur klingt "ich habe ihm mehrere Gelegenheiten geboten" schon ziemlich vage für mich. Und ich weiß aus Erfahrung, dass einem gerade die Geschichten, wo es keine wirkliche Klärung gab, am längsten nachhängen. Da bin ich ganz bei frei.
Sehe ich anders.
Gerade die Geschichten, welche sich nie richtig "erklärten" waren es am Ende auch nicht wert. Echte Gefühle, sofern sie beidseitig sind entwickeln sich und da geschieht auch was weil sich beide aufeinander zubewegen.
Dort wo eine Sache stagniert oder in sinnloses Grübeln zerfällt, war sie schon am Ende.

Der Spruch in manchen Netzwerken bringt es da wirklich auf den Punkt: Mach Dir keine Gedanken um Menschen aus Deiner Vergangenheit, denn es gibt immer einen guten Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Dubiosen Empfindungen sollte man keine Beachtung schenken, aber Fakten, Tatsachen, Worten und vor allem Taten.
 
  • #21
Ich bin auch der Meinung, dass die Männer es genau merken, wenn eine Frau Interesse hat. Es kann mir kein Mann erzählen, dass er das nicht wahrnimmt.
Doch ich erzähle es Dir. Vielleicht bin ich (und auch viele andere) auf irgendeine Art zu sehr Nerd oder unsensibel, aber ich habe nie bemerkt, dass mich eine Frau mochte, bis sie mir das dann mal jeweils offenbarten (wenn sie es jemals taten, da war es jedoch schon lange zu spät)
 
  • #22
Seit einiger Zeit bin ich ziemlich hoffnungslos in einem Mann verliebt, der mich offensichtlich mag und immer sehr nett zu mir ist, aber kein weitergehendes Interesse zeigt. Ich würde die Sache gern "abhaken", schaffe es aber nicht, da er mir ständig über den Weg läuft und ich ihm -aufgrund des Umfeldes, in dem wir uns begegnen- nicht aus dem Weg gehen kann.
Hi mariga, Du hast nun viele Theorien und Vorschläge zum Vergessen gelesen. Von mir kriegst Du auch gleich noch etwas geschrieben.

Ich stecke derzeit auch in einer Situation, die ich zu blöd beschrieben hatte und entsprechende Ratschläge bekam. Mir fällt es sehr schwer einer Frau, die mir sehr am Herzen liegt meine Gefühle zu offenbaren, ihr es irgendwie zu zeigen oder zu sagen. Einfach ein "Ich habe dich lieb." oder "Du bist mir wichtig.".Vielleicht kannst Du es einfacher über dich bringen. Man muss in dem Moment halt versuchen den Kopf abzuschalten, einfach sein Herz arbeiten und von ganz tief heraus sprechen lassen.

Denn es könnte doch sein, dass er irgendwelche privaten Probleme hat, die ihm sehr zusetzen womit er dich und dein Leben nicht belasten will. Oder es gab schon ein Ereignis zwischen euch was ihn fragwürdig stimmt und er deswegen auf deine Annäherungen eher nicht reagiert, weil er eben nicht eindeutig weiß ob es nun mehr wäre oder nicht. So zum Beispiel bei mir. :Meine Traumfrau gab mir vor Jahren einen Korb, Dieser ist heute der Grund warum ich offensichtliche Annäherungen nicht angenommen und ausgebaut habe, so gern ich es gemacht hätte.

Du solltest, wenn Du wie andeutungsweise erwähnt empathisch bist, schon merken wie er zu die steht. Du schriebst, er war sehr nett zu dir und ihr begegnet euch zwangsläufig. Warum war er nett und bemüht? Sicherlich nicht, weil er dich uninteressant findet. Die andere Frage ist die, wieso ihr euch immer begegnet. Könnte man da im schlimmsten Fall ändern? Wenn nicht, ist ein Gefühle gestehen und so weitermachen wie üblich unter Umständen nicht möglich. Lasse ihn nur Gefühle für dich haben, die er dann nicht bestätigt, dann wird er sich quälen.

Also, mein tipp wenn er dir wirklich was bedeutet, ran an den Mann. Meinewegen der Kussversuch. Falls der Mund zu gewagt ist, dann nimm seine Hand und küsse ihn am Handgelenk.