G

Gast

  • #1

Gebundene Frauen interessanter als Single-Frauen?

Hallo Foristen-Männer!

Sind vergebene Frauen für euch interessanter, weil diese schwer (nicht) zu haben sind. Wird da euer Jagdinstinkt weckt und ihr versucht es. Als bei einer Single-Frau die ja verfügbar wäre. Und sagt ihr euch bei der Single-Frau … wenn die keiner will, dann will ich sie auch nicht“.

Ich lebe in einer schlechten Beziehung aus der ich mich schlecht lösen kann. Weil wir finanziell viel zusammengelegt haben. Nun habe ich mich in einen anderen Mann verliebt und hoffe das er mich aus der schlechten Beziehung „retten“ will. Keine Ahnung ob mein (noch) gebunden sein ihn abhält oder er es eher gut findet, weil Beziehungserfahren/Tauglich. Wohin gegen Single-Frauen ja immer etwas schwieriger werden je länger sie alleine sind.

Wie denkt ihr darüber?
W30
 
G

Gast

  • #2
ich finde eine Frau "schwierig", die sich retten lassen muss, um aus einer Beziehung zu kommen….
 
G

Gast

  • #3
Eher nicht, da vergebene Frauen noch distanzierter sind als Singlefrauen und auch selten alleine unterwegs ohne Begleitung! Habe ich eigentlich so noch nie erlebt! Würdest du erzählen, dass du noch in einer Beziehung wärst, dann würde ich die Finger davon lassen. Zumal Männer untereinander weniger so arschig und konkurrenzbedürftig sind wie Frauen, die anderen Frauen die Männer wegschnappen. Da gibt es außerdem so ein Ehrenkodex unter Männern, nicht die Frau des anderen anzufassen, und der ist mehr wert, als eine Frau.
Für mich ist dein Beziehungsstatus auch ein Hinweis, dass da nichts zu holen ist bzw. du keine Interesse auf ein Techtelmechtel hast!

Ich denke, ein Mann muss dich nicht aus einer Beziehung "retten". Wenn du Lust hast, kannst du dich jederzeit von ihm trennen. Und jemand der was neues anbandeln würde, wäre zumindest so clever, gar nichts von seiner Beziehung zu erzählen, weil Beziehungsstatus schreckt ab und gerade Männer wollen kein Notnagel sein und laufen einer Frau auch nicht hinterher.
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,
Du machst einen Themenmix auf, der Deiner Problematik geschuldet ist.

Eine gebundene Frau ist für einen Singlemann prima für Affären. Sie beansprucht nicht permanent die Zeit, weil sie selber ihrer Partnerschaft die Zeit stehlen und dies verbergen muss. Sie macht strikte Terminplanung, weil sie die Affäre zeitlich unterbringen muss. Sie will nicht teuer eingeladen werden, weil es ja nicht bekannt werden soll. Sie lässt sich leicht unter Druck setzen bei unerfreulichem Verhalten.

Eine gebundene Frau aus ihrem Beziehungschaos und ihren finanziellen Problemen zu retten, die sie mit ihrem Partner eingegangen ist, ist für einen Singlemann extrem unattraktiv. Da kann ich weder brauchbare Beziehungserfahrung noch -tauglichkeit erkennen, eher das Gegenteil, ein inkompetentes Klammeraeffchen, dass jemanden sucht, der ihre Probleme löst. Du bleibst doch nur in Deiner schlechten Beziehung, weil Du befürchtest, dass Dich keiner will oder Du allein Deine finanziellen Probleme nicht handeln kannst. Insofern bist Du deutlich unattraktiver als eine echte und am besten noch gutsituierte Singlefrau.

Ich glaube kaum, dass Singlemänner um die 30 von sich selber glauben, dass sie schlechter sind als gebundene Männer. Warum sollten sie glauben, dass gebundene Frauen besser sind als Singlefrauen. Deine Wünsche, aus Deinen Problemen befreit zu werden, zwingen Dir eine absurde Denklogik auf, die nicht besonders anziehend ist. Konzentrier Dich auf die Behebung Deiner Schwierigkeiten und mach Dir dann einen Kopf um andere Männer.
 
G

Gast

  • #5
Hier müssen ja gleich mehrere Aspekte berücksichtigt werden.

Der Jagdinstinkt
Halte ich persönlich für ein Ammenmärchen, welches Frauen eine willkommene Ausrede liefert, bei der Partnersuche passiv zu bleiben.

Gebundene Frauen
Können natürlich interessant sein, sind für mich aber tabu. Keine Ausnahmen.

Warmwechselnde Frauen
Komplett uninteressant. Solche PartnerInnen sollte man tunlichst meiden. Ich habe auch überhaupt gar kein Interesse daran, eine Frau aus einer schlechten Beziehung zu "retten". Das muss sie schon selbst hinbekommen.

Beziehungstauglichkeit
Grundsätzlich ist es mir schon wichtig, eine Frau mit Beziehungserfahrung zu haben. Frauen, die in ihren Zwanzigern von einer Blume zur nächsten geflogen sind und mit Anfang 30 plötzlich eine Familie mit ewiger Treue gründen wollen, sind mir zutiefst suspekt. Trotzdem suggerieren warmwechselnde Frauen, die sich aus "schlechten Beziehungen" nicht selbstständig lösen können, auch nicht unbedingt Beziehungstauglichkeit.

Unabhängig von Deinem Schwarm solltest Du Dich von Deinem Freund trennen, denn das hat offensichtlich so oder so keine Chance mehr. Danach kannst Du Dich nach neuen Partnern umgucken.
 
G

Gast

  • #6
Völliger Nonsens! Wer als Frau in einer schlechten Beziehung verhart, der ist inkonsequent und schwach. Wer ausreichend Charakterstärke hat, der trennt sich trotz finanzieller Verpflichtungen aus der Beziehung und lässt sich nicht retten.

Selten so einen Blödsinn gehört!
 
G

Gast

  • #7
Gebundene Frauen sind für mich ein absolutes NoGo. Da blockt mein Unterbewusstsein vollkommen ab. Da kann sie noch so viel Sex anbieten. Da geht bei mir Garnichts. Soweit zur emotionalen Seite.

Genauso wenig verstehe ich Deine finanzielle Verstrickung, die Du nicht auflösen kannst bzw. eher nicht willst. Jede zweite Ehe wird geschieden, dabei kommt es auch zu einer finanziellen Entflechtung.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg sich aus einer unglücklichen Beziehung zu lösen. Nur den Weg solltest Du alleine gehen mit all seinen Konsequenzen.

Meiner Meinung nach bist Du eine Warmwechslerin. Sorry - für die harten Worten.
M45
 
G

Gast

  • #8
Definitiv NEIN. Gebundene Frauen sind für mich total uninteressant. Denn es ist für mich total falsch zu sagen, dass Single-Frauen einfacher zu haben sind.

Abgeshen davon ist es für mich schon aus moralischen Gründen nicht denkbar, mich an eine gebunde Frau ran zu machen, was sie für mich noch uninteressanter macht.
 
G

Gast

  • #9
Nein, auch Jagdtrieb habe ich nicht. Kein Entgegenkommen heißt kein Interesse. Gejagt wird da nicht.
Zur Kernfrage: Gebundene Frauen sind nicht interessanter, aber erfahrungsgemäß leichter zu kriegen. Der Großteil meiner Affären war/ist verheiratet.

M31
 
  • #10
Das ist mal wieder ein Beispiel, wie Frauen ihre Sicht der Dinge auch für die Männerwelt annehmen, bzw. ihre Sicht auf Männer projezieren wollen.

Ein verheirater Mann ist für eine Frau interessanter. Schließlich hat eine Frau ihn für so gut befunden, dass
sie ihn geheiratet hat. Und er zeigt seine Fähigkeit zum Commitment, als Casanova hätte er nicht heiraten brauchen.

Nun kommt die weibliche Hypergamie ("Female hypergamy", also Warmwechseln wenn ein
besserer Mann daherkommt) zum Tragen, hier zusammen mit der pluralistischen Sexualstrategien. Von dem einen Mann das Geld, von dem anderen die Gene (Nachwuchs), bzw. Sex.

Dieses sich nicht lösen können ist natürlich Blödsinn. Hat der neue keine Lust zu "retten" (nette Umschreibung), bleibt man beim ursprünglichen Partner. Oder man nimmt beide, falls man es hinbekommt.
(das pluralistische Element)
 
G

Gast

  • #11
Sind vergebe Frauen für euch interessanter, weil diese schwer (nicht) zu haben sind. Wird da euer Jagdinstinkt weckt und ihr versucht es. Als bei einer Single-Frau die ja verfügbar wäre. Und sagt ihr euch bei der Single-Frau … wenn die keiner will, dann will ich sie auch nicht“.

Ich lebe in einer schlechten Beziehung aus der ich mich schlecht lösen kann. Weil wir finanziell viel zusammengelegt haben. Nun habe ich mich in einen anderen Mann verliebt und hoffe das er mich aus der schlechten Beziehung „retten“ will.
Hallo FS,

ich habe da keinen "Jagdtrieb". Gebunden ist gebunden. Ich will keine Frau, die in einer schlechten Beziehung festhängt und nicht in der Lage ist, sich zu lösen. Da fehlt mir die Fähigkeit, das Leben zu gestalten und mit dem Leben glücklich sein zu wollen. Außerdem wäre ich mir dann nicht sicher, ob ich auch nur der Ersatz für "Ich kann nicht alleine sein" bin. Mir ist wichtig, dass eine Frau auch alleine lebensfähig ist, also ist die Single-Frau interessanter. Auch die, die sich überhaupt gelöst hat, egal wie lange.

m, 46
 
G

Gast

  • #12
Hallo FS,

das sehe ich wie interessanterweise wohl die meisten Männer hier genau andersherum:

- zu Beziehungsfähigkeit gehört für mich auch die Fähigkeit, Beziehungen zu beenden, wenn sie schlecht sind. Aus meiner Sicht bist Du daher beziehungsunfähig und damit uninteressant.
- wenn eine Frau finanziell nicht auf eigenen Beinen steht, gehe ich nicht arbeiten, damit ich sie "erlöse" (Fehler einmal gemacht). Wenn Du wegen Geld in einer Beziehung bleibst, tust Du mir leid, aber das ist kein Grund, Dich "zu retten", ganz im Gegenteil.
- für mich werden Frauen in Beziehungen immer schwieriger, wenn sie nicht mehr alleine leben könnten. Singlefrauen, wenn sie für sich glücklich und mit ihrem Leben grundsätzlich zufrieden sind, sind für mich wesentlich attraktiver. Vielleicht haben sie einfach nicht den Anspruch, irgendeinen zu nehmen, sondern genau mich? Das ist umgekehrt genau mein Anspruch.
- wenn Du einen Mann zum Warmwechseln brauchst, damit er dafür sorgt, dass es Dir gut geht, kannst Du auch nicht mit mir gemeinsam dafür sorgen, dass es uns beiden gut geht. Kann ich nicht brauchen.

Bleib also schön in Deiner Beziehung, sei unglücklich damit, dass Dein Leben wegen ein paar Euro nicht so verläuft, wie Du es Dir erträumst und warte schön auf den Prinz mit dem weißen Pferd. Aber erhebe Dich nicht über andere Frauen, die ihr Leben in die Hand nehmen, auch wenn sie dann vielleicht mal eine Weile alleine sind. (Natürlich gibt es auch das andere Extrem der "Eigenbrötlerin", die nur noch alleine klarkommt, aber das sind eben genauso Extreme wie die, die ihr Leben nicht in die Hand nehmen. Sie sind nur seltener.)

m48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #13
Sorry - bin eine Frau. Muss mich aber hier zu Wort melden

Bin völlig entsetzt über so eine Geschlechtsgenossin, die lediglich einen neuen Versorger sucht. Wie krank ist denn so etwas?

Wenn Du so unglücklich bist, dann verlasse Deinen jetzigen Partner und nehme Dein Leben selbst in die Hand. Aber wieder einen neuen zu suchen, um ihn dann vielleicht wieder wegen einem besseren Versorger zu verlassen???? Ne - das ist zum fremdschämen.

w, die so ein Verhalten nicht akzeptieren kann und will - weil peinlich
 
G

Gast

  • #14
Sind vergebe Frauen für euch interessanter, weil diese schwer (nicht) zu haben sind. Wird da euer Jagdinstinkt weckt und ihr versucht es. Als bei einer Single-Frau die ja verfügbar wäre. Und sagt ihr euch bei der Single-Frau … wenn die keiner will, dann will ich sie auch nicht“.
Quatsch.

Im Übrigen ist es zu schön um wahr zu sein - gar nicht so wenige "vergebene" Ffrauen (Mütter...) sind, kaum außer Haus für eine Tagung, einem amourösen Abenteuer so gar nicht ebgeneigt. (Leider, wenn man auch nur kurz an die Ehemänner und Familien / Kinder denkt.)

Ich lebe in einer schlechten Beziehung aus der ich mich schlecht lösen kann. Weil wir finanziell viel zusammengelegt haben. Nun habe ich mich in einen anderen Mann verliebt und hoffe das er mich aus der schlechten Beziehung „retten“ will. Keine Ahnung ob mein (noch) gebunden sein ihn abhält oder er es eher gut findet, weil Beziehungserfahren/Tauglich.
W30
Und noch einmal Quatsch. Warmwechseln mit Absicht und Kalkül? Das ist das exakte Gegenteil von beziehungstauglich. Und damit habe ich alles gesagt.

M.
 
G

Gast

  • #15
Nun habe ich mich in einen anderen Mann verliebt und hoffe das er mich aus der schlechten Beziehung „retten“ will. Keine Ahnung ob mein (noch) gebunden sein ihn abhält oder er es eher gut findet, weil Beziehungserfahren/Tauglich. Wohin gegen Single-Frauen ja immer etwas schwieriger werden je länger sie alleine sind.
FS, es tut mir leid! Aber ich habe sehr selten so viel gequirlte Sch***e gelesen.

Ich hoffe, der Mann hat so viel Verstand und hält sich ganz weit weg von Dir, denn sowas hat kein Mensch verdient, was Du von ihm erhoffst.

Du schreibst auch nicht, dass der Mann sich in Dich verliebt hat oder dass er schon was versucht hat. Du schreibst; Du hast Dich in ihn verliebt und hoffst jetzt, dass er Dich rettet und das reizvoll findet, Dich aus den Fängen Deiner bösen Beziehung, Deines Freundes, des bösen Drachens, zu befreien.

Also selbst Aschenputtel hat es ganz alleine geschafft ins Schloss zukommen und den Prinzen da zutreffen. Sie hat den Schuh verloren und der Prinz hat sie mit dem gesucht aber er musste sie aus keiner Situation retten, die sie selber in der Hand hatte. Aschenputtel wurde von der Stiefmutter in der Kammer eingesperrt.

Ich kenne eigentlich auch kein Märchen, wo die Prinzessin aus den Fängen eines anderen Prinzess oder Mannes^^ gerettet werden muss.

FS wenn Du aus Deiner komischen Traumwelt Dich selber nicht befreist und Deinen Vorstellungen, dass Männer Dich vor etwas retten wollen und es für sie besonders reizvoll ist. Du bist doch für den Mann nicht unerreichbar, Du schmeißt Dich ihm an den Hals und bettelst um Rettung. Also wo soll er Dich jagen. Der Mann bekommt bei Dir nur die Nachteile. FS wenn Du nicht gerade unsagbar schön bist, dann würde ich die Rettung vergessen.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS, ich bin eine Frau und kann Deine Denkweise gar nicht nachvollziehen. Ich denke, dass gebundene Frauen nur dann für einen Singlemann interessant sind, wenn sie nur eine heimliche heiße Sexaffäre suchen, jedoch nicht, wenn sie so ein Problemfall (Verzeihung für die Bezeichnung) sind wie Du. Kein Mann mag Komplikationen und diese hast Du ja zu Hauf zu bieten.
Davon abgesehen, stehen die wenigsten Männer auf gebundene Frauen und wenn, nur wenn diese Frau unkompliziert, sexuell ausgehungert sind und bei dem Göttergatten bleiben möchten. Eine Frau, die von Ihrem Ehemann/Ex-Ehemann finanziell abhängig ist, ist niemals für einen neuen Mann interessant.

Mich wundert es wirklich, wie Du denkst-ich vermute, Du kennst nicht die Realität des Lebens, bist wohl gut in Deiner Ehe versorgt, Dein Ehemann übernimmt das Geldverdienen und die ernsthaften Aufgaben der Unterhaltssicherung, Du hast viel Freizeit für Sport und Körperpflege und musst nicht Vollzeit arbeiten-so gehen Gedanken durch Deinen Kopf, die niemals eine moderne, berufstätige Frau mit Realitätssinn haben würde.

Falls Du meinst, dass Dir das Geldverdienen und Selbstversorgen nicht liegt, musst Du wohl in Deiner Ehe verharren. Ich glaube nicht, dass ein Singlemann die Versorgeraufgaben Deines Ehemannes übernehmen möchte-höchstens mal stundenweise Dein Lover sein, mehr jedoch nicht.

Als Frau muss ich wirklich den Kopf schütteln, wie naiv manche verheiratete Ehefrauen sind. Übrigens war ich auch verheiratet, dennoch sehr realistisch geblieben.

Man kann nicht alles im Leben haben. Manchmal tut aber gut, mit weniger auszukommen, dafür 40 Std. in der Woche arbeiten zu gehen, jedoch keinen Ehemann zu dulden, den man schon lange nicht mehr liebt und begehrt, möglicherweise sogar verachtet.

Wieviel bist Du dir wert, was bist Du alles bereit, für Dich zu tun, damit es Dir besser geht?

Warte nicht auf den Ritter, der Dich rettet-diesen gibt es schlicht und einfach nicht.
Wozu soll er Dich retten, wenn es so viele freie Frauen mit wenig Problemen bis gar keinen gibt, mit denen man sofort eine Beziehung starten kann, bei der der Mann einfach nur genießen kann, ohne sich als Retter anstrengen zu müssen.

Bitte rechne nicht mit dem Retter-möglicherweise wirst Du nur einen Lover abbekommen in Deiner Situation, mehr aber auch nicht.



w/40
 
G

Gast

  • #17
Keine Ahnung ob mein (noch) gebunden sein ihn abhält oder er es eher gut findet, weil Beziehungserfahren/Tauglich. Wohin gegen Single-Frauen ja immer etwas schwieriger werden je länger sie alleine sind.

Wie denkt ihr darüber?
W30
Liebe FS, Du bist doch zarte 30 Jahre alt-so wie Du denkst, hört sich bei mir nach einer 60-Jährigen.

Mit 30 kannst Du doch wieder vom Null anfangen. Du wirst Dich wundern, wie wenig man zum Leben braucht, wenn man aus einer unglücklichen Beziehung rauskommt und wie toll sich die Befreiuung anfühlt.

Mit 30 kannst Du noch so viel neu erreichen, auch wenn Du mit Null aus der Ehe rauskommen würdest!

Übrigens, wenn eine Beziehung nicht funktioniert, warum soll dann ausgerechnet die Frau in dieser Beziehung beziehungstauglich sein. Ich wäre ganz vorsichtig bei Dieser Selbsteinschätzung unter den von Dir gemachten Angaben.
 
G

Gast

  • #18
Eine gebundene Frau wäre ein absolutes Tabu für mich.
Außerdem würde ich niemals eine funktionierende Beziehung eines anderen Mannes zerstören wollen ... versteht sich von selbst.
Jagdinstinkt? Ich wüsste niemanden, mich eingeschlossen, der so etwas während der Partnerwahl hegt, und vor allem nicht bei vergebenen Frauen.
Ich denke, dass es eine Frage des Anstandes und Respekts ist und wer minimal über so etwas verfügt macht es einfach nicht.
Der Status "Vergeben" bei einer Frau macht sie kein Stück begehrenswerter, sondern sie wäre vorerst einmal von der "potentielle Partnerinnen"-Liste" gestrichen.
Wäre sonst auch etwas unlogisch und dumm, die wartenden Single-Frauen "verrotten" zu lassen, aber dafür bestehende Partnerschaften bewusst zu zerstören um sie die Frau zu holen.
m34
 
G

Gast

  • #19
Ich lebe in einer schlechten Beziehung aus der ich mich schlecht lösen kann. Weil wir finanziell viel zusammengelegt haben. Nun habe ich mich in einen anderen Mann verliebt und hoffe das er mich aus der schlechten Beziehung „retten“ will.
Liebe FS,
zur Not mit finanziellem Verlust aus der schlechten Beziehung rausgehen - handeln wie ein erwachsener Mensch, der Eigenverantwortung übernimmt. Ueberstunden machen oder Nebenjob annehmen, um den finanzielen Verlust ausgleichen. Eine Frau in Deinem Alter mit finanziellen Problemen ist angesichts von Herrscharen gut verdienender weiblicher Singles mega-unattraktiv für einen jungen Mann, der ein bisschen um die Haeuser ziehen und was erleben will.

Nein, Du bist definitiv kein Lottogewinn, sondern ein Frauentyp über den Frau sich fremdschaemt.
w
 
G

Gast

  • #20
Solche Frauen wie Du...ein absolutes NOGO für mich! Möchte keine Frau von ihrer Ehe retten! (m)
 
G

Gast

  • #21
eine Frau die in einer Beziehung steckt ist für micht kein Thema - Avancen von gebunden und sogar verheirateten Frauen habe ich übrigens schon wiederholt zurückgewiesen. Eine Frau die einen Partner hat nehme ich optisch und als Mann natürlich nach wie vor als Frau wahr - aber als Beziehung oder Sexpartnerin kamen und kommen gebundene Frauen für mich nicht in Frage. Mit einer Ausnahme während der Studienzeit, als ich vom bevorstehenden Ende der aktuellen Beziehung wusste. Aber auch damals habe ich auf das endgültige bzw offizielle Aus der Beziehung gewartet.
 
  • #22
Gebundene Frauen sind für mich tabu. Es sei denn, sie kann mich glaubhaft überzeugen, daß ihre Beziehung wirklich am Ende ist.

Kurios: Eine Ehefrau lebt getrennt von ihrem Ehemann und bekommt Unterhalt, eigene Mietwohnung und ihr Auto bezahlt. Aber vermutlich nur, solange sie weiter mit ihm verheiratet bleibt
= Steuern sparen ?

Ich habe als Mann keinen "Jagdtrieb" bei der Partnersuche. Ich finde sowas lächerlich und peinlich.
Man kann um eine Frau werben und ggf. kämpfen. Aber mit mehr Niveau anstatt "jagen + erbeuten."

Wenn Singles nach längerem Single-Dasein etwas eigenartig werden, ist das nicht unbedingt ein Grund für Ablehnung. Meistens legt sich das sehr schnell, in einer neuen Beziehung.
Vgl. wie wenn Einer einen Rohdiamant weg wirft, weil er ihn für einen wertlosen Stein hält.

(m,53)
 
G

Gast

  • #23
Hallo FS.
Für mich ein Nein, eher abschreckend, insb. der Gedanke, dass Sie derzeit nachts noch woanders schläft. Was Deine Kommentare betrifft: ich würde sagen, dass Frauen prinzipiell als Beziehungstauglich gelten - komischer Begriff. Aber ja, Menschen, die zu lange alleine sind werden in der Tat schwierig, also ab 5 Jahre single vermtulich auch eher abschreckend.

Summa Sumarum: Als gebundene Frau hast Du vermutlich eher Nachteile *für eine Beziehung*.

Aber, wenn Mann sich verliebt, dann ist es halt so...M46
 
G

Gast

  • #24
Bei mir ist es tatsächlich so:

Praktisch alle Frauen, die ich derzeit interessat (hübsch, nett und intelligent) finde und die ich gerne als Partnerin hätte, sind gebundene Frauen!

Aber:

Es sind nicht Frauen, die im Moment mal gerade in einer Beziehung sind und es sind auch keine Frauen, die eine schlechte Beziehung haben, aus der sie raus möchten...

...sondern es sind Frauen, die als Teenager ...vielleicht bis Anfang-Mitte 20... ein paar Freunde hatten, aber dann den Mann kennenlernten, mit dem sie jetzt noch glücklich zusammen sind. Das sind alles Beziehungen, die schon 15-20 Jahre laufen und wo die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass die beiden irgendwann zusammen in's Grab gehen.

Und wenn ich ehrlich bin ...dann haben diesen Männer nur kleine und relativ harmlose Macken und sind absolut auf meinem Niveau (mit manchen bin ich zufällig auch befreundet)

Ich könnte keiner dieser Frauen vermitteln, dass ich irgendwas besser kann oder "viel superer bin", als ihr Partner und es für sie irgendeinen Sinn machen würde, ihn für mich zu verlassen...

Die Antwort auf die Frage (in der Überschrift) ist also JA ...aber die FS gehört, durch ihre Beschreibung im Eröffnungsposting, nicht dazu!

m44

PS: Es gab bisher nur ein solche Paar, das sich getrennt hat, aber die Frau wurde, in dem Jahr nach ihrer Trennung, von einer für mich interessanten Frau zu einem "no go"
 
  • #25
Wer ausreichend Charakterstärke hat, der trennt sich trotz finanzieller Verpflichtungen aus der Beziehung und lässt sich nicht retten.Selten so einen Blödsinn gehört!
Mal abgesehen davon fängt auch jemand mit Charakter nebenbei nichts an und wäre schon deshalb nicht tauglich für eine Beziehung und auch sonst kein Mensch, mit dem ich etwas zu tun haben wollte.

Ich denke aber trotzdem, dass "gebundene Frau" in einer Frust- od. ähnl. Situation empfänglicher auf Komplimente reagiert und sich auch weichklopfen lässt. Anfänglich besonders, wenn sie weiß, dass es um eine Affaire geht. Das ist bei vielen Frauen so ein "Durch die Blume" Ding ...so nach dem Motto: Jetzt habe ich es ihm aber gezeigt, heimgezahlt oder was auch immer und der männliche Trottel an ihrer Seite hat von nix eine Ahnung.
Vergebene Frauen sind für mich uninteressant. M44
 
G

Gast

  • #26
Für mich ist FS eine Frau, die einfach nur einen Trittstein (und dabei ist egal was für einer) sucht um aus ihrer "Beziehung" herauszukommen. Und jeder Mann, der sich darauf einlässt sollte sich darüber bewußt sein daß er höchstwahrscheinlich und ausschließlich als Sprungbrett für den Nächsten benutzt wird.

Ich würde mich dafür nicht hergeben.
 
G

Gast

  • #27
also es ist bestimmt nicht so, dass gebundene Menschen per se interessanter sind für andere. Aber wenn sich jemand verliebt, dann kann es quasi "jeden treffen", ergo kann das auch gebundenen passieren. (Sehr zutreffendes Bild mit Amors Pfeil.)
Dann ist es so, dass sowohl neue Beziehungen schief gehen, die sich direkt an eine vorherige Beziehung anschließen, als auch solche, die erst nach einer (kurzen oder langen) "Karenzzeit" ("Quarantäne?! ;-)") entstehen!!
Schau wie du es am besten hinbekommst, da gibts doch keine allgemein gültige Regel.
Aber sag besser nie zu einem potentiellen Partner "bitte rette mich aus meiner schlechten Beziehung". Das wäre echt zu viel verlangt. Ob und wann du gehst, wirst du schon merken zu gegebener Zeit - wenn man zu Hause die Hölle auf Erden hat, dann fällt die Entscheidung leicht. Aber es gibt natürlich sehr viele Stadien jeweils für eine "gute" und auch für eine "schlechte" Beziehung. Man kann das nicht schwarz-weiß sehen.
Sei einfach immer ehrlich, aber sei auch engagiert und überlege gründlich u. gut, was du wann tust. Mach einem potentiellen neuen Partner nichts vor und auch deinem Noch-Partner nicht.
Übrigens hatte ich selbst das vor einiger Zeit so versucht, aber leider ging es trotzdem schief.
W44
 
G

Gast

  • #28
Praktisch alle Frauen, die ich derzeit interessat (hübsch, nett und intelligent) finde und die ich gerne als Partnerin hätte, sind gebundene Frauen!

PS: Es gab bisher nur ein solche Paar, das sich getrennt hat, aber die Frau wurde, in dem Jahr nach ihrer Trennung, von einer für mich interessanten Frau zu einem "no go"
Ich würde mal hier sagen, es ist eine selbst erfüllende Prophezeiung! Ich will das haben, was ich nicht bekomme oder was mir nicht zu stecht, wenn es auf dem Markt ist, dann ist es nichts mehr wert.
 
  • #29
Da Männer keine Nebenbuhler dulden werden sich wohl die meisten für eine Affäre mit einer Singlefrau entscheiden. Deshalb gibt es wohl eher die Konstellation verheirateter Mann Affäre mit Singlefrau.
Liebe FS, die Ritter mit dem weißen Pferden sind ausgestorben. "Erretten" mußt Du Dich schon selber. w52
 
  • #30
es gibt für mich 2 Arten von gebundenen Frauen

#1: gebunden und es interessiert mich nicht, sei es weil ich den Typen nicht kenne, oder weil es mir recht Wurst ist weil Madame an mir interessiert ist und der Typ den sie grade hat ne Flachzange..

#2: gebunden und das Paar ist top.. d.h. sie hat kein vordergründiges und gezeigtes Interesse an mir und die Beziehung von ihr und ihrem Typ ist stabil und gut.. in diesem Falle will ich (und sehr wahrscheinlich kann ich) sie nicht "abwerben"..