• #31
Eben, an jeder Ecke gibt es Autovermietungen, die den ganzen Hof vollstehen haben und gern eines davon gegen kleines Geld abgeben. Darüber hinaus bekommt man bei den meisten Werkstätten einen Ersatzwagen. Wenn er gewollt hätte, hätte er in die Klink kommen können. Fazit: er wollte nicht. Vermutlich gab es vorher schon launische Vorfälle oder es war eben keine Beziehung.
Das ist in der Schweiz auch so! Die Kunden bekommen einen Ersatzwagen für ihr kaputtes Auto. Hatte er auch wahrscheinlich bekommen, wenn er für den Arbeitsweg darauf angewiesen ist!
Er wollte sie gar nicht besuchen und die FS hätte ihm sagen können, dass sie deswegen enttäuscht ist, statt herum zu zicken trotzt Schmerzen.

Man kann jemanden emotional an sich ran lassen auch, wenn man Schmerzen hat, man kann sich auch Streicheln und Küssen, aber sie liess ihn ihre Enttäuschung mit Kälte, Zurückweisung und Ignorieren spüren. Nur er hatte vermutlich keine Ahnung weshalb sie so kalt war.

Viele Männer gehen gar nicht gerne in Krankebhäusern und er hätte vielleicht auch seine Mutter nicht dort, sondern erst zu Hause besucht. Mit Krankheiten, OPs und andere gesundheitlichen Problemchen wollen sie i.d.R. nichts zu tun haben, ausser sie arbeiten selbst im medizinischen Bereich. Dann sind sie mehr Ärzte als Pfleger.
 
  • #32
Ich habe am So auch noch gesagt, dass er doch jetzt nicht allen Ernstes gehen würde, weil er keinen Sex bekäme, darauf hat er selbst auch mein unnahbares Verhalten als Grund genannt. Ich kann ihn da auch tatsächlich gut verstehen. Davon abgesehen hatten wir auch nicht bei jedem unserer Treffen Sex - bin nur also sehr sicher, dass es ihm nicht nur darum ging.

In den letzten zwei Wochen haben wir uns wohl beide nicht mit Ruhm bekleckert. Es ist die Frage, ob es weitergeht. Sehr schwierig - habe leider z.Z. viele Baustellen in meinem Leben und vermisse ihn mehr als ich gedacht hätte.
Das darf nicht wahr sein! Wenn es vermutlich eine Meniskusoperation war, da gibt es allein stehende Menschen, die niemandem von einem solchen Eingriff erzählen, weil es unter Lokalanästhesie geschieht und die Menschen in 3-4 Tagen nach Hause entlassen werden und ich dachte es wäre eine OP an inneren Organen.

Und nur wegen dem machst du ein Drama? Für nur 4 Tage in einem Krankenhaus? Und warum lässt du deine Launen an ihn aus? Er kann nichts dafür, dass die OP nicht so verlaufen ist, wie normalerweise und auch nichts dafür, dass du deinen Job nicht länger ausüben kannst als nur 2 Wochen. Du hast ihn als Prellbock benutzt und ich verstehe ihm vollkommen.

Leider hast du es wirklich vermasselt mit einem offensichtlich doch guten Mann!

Ich korrigiere meine Meinung über ihn und dass er gegangen ist, ohne sich wieder zu melden, ist für mich nachvollziehbar und verständlich. Lass ihn Ruhe und versuche zu erkennen, dass nicht er deine Frustration oder Ärger ausgelöst hast, um sie spüren zu müssen. Er ist nicht dein Prügelknabe!
 
  • #33
Wir sind und bleiben wohl ersteinmal immer die Wesen vom Mars und von der Venus!
Jeder erwartet vom gleichen Stern zu sein und gleich zu denken.

Ich kann mich davon auch nicht frei machen und schon gar nicht in emotionalen Momenten, wenn es mir nicht gut geht.

Du fährst wahrscheinlich ins Krankenhaus, wenn er da auch nur einen Tag liegen würde!
Tut er das nicht, dann natürlich nur, weil er dich nicht mag. Für dich die einzige logische Konsequenz....Weil du nur dann so handeln würdest!
Der Mann könnte zb denken....sie hat mich nicht darum gebeten, dann will sie dort bestimmt ihre Ruhe haben!
Für ihn die einzige logische Konsequenz, weil er so handeln würde.

Passiert auch bei mir regelmäßig....
Meine Erfahrung da raus zu kommen ist....
Keine schriftliche Auseinandersetzung....Da liest jeder mit seiner eigenen Sprache!

Um ein Gespräch bitten und vorab sagen, dass jeder seinen Raum bekommt.
Kehle zeigen....Aufgrund von Punkt eins bis 5 dachte ich.
Dann der andere....

Ich erfahre dabei immer wieder, dass Männlein wie Weiblein, gerne einfach für den anderen mitdenken!

Und einfach unterschiedlich ticken....
Mann konzentriert sich auf eine Sache und da ist die tollste Frau auch einfach mal ausgeblendet.
Bei mir zb rennt immer die zweite Festplatte mit und blende nicht aus.
Bis ich das kapiert habe, habe ich mich oft nicht gemocht gefühlt.

Sei offen und signalisiere ihm....
Ich möchte dich verstehen um so nicht mehr zu sein.
Vielleicht lässt er sich drauf ein.
 
  • #34
Nachdem ich die nachgereichten Zusatz-Informationen gelesen habe, möchte ich meine oben geäußerte Meinung auch zurücknehmen. Es war richtig sich zu entschuldigen. Wenn er trotzdem nicht mehr will dann deshalb, weil er ja davon ausgehen muss, dass du dich in Zukunft in ähnlichen Situationen auch so verhalten würdest. Wenn du meinst, du könntest das in Zukunft anders machen, weil du es im Nachhinein erkannt hast, dann kannst du ihm dies ja auch noch schreiben. Mehr kann man wohl nicht tun...
 
  • #35
Liebe FSin, er weiß um deine Entschuldigung und hat drei Nachrichten bisher unbeantwortet. Er ist am Zug.
Wenn er sich bis heute nicht mehr bei Dir gemeldet hat, ist es wohl endgültig.
Du hast 3 Möglichkeiten, aber ohne Gewähr/Aussicht auf Erfolg:
1) Du fährst mit Taxi zu ihm. Ist zwar nachlaufen, aber vlt. hast Du so eine Chance mit ihm persönlich zu reden.
2) Verlangst Du das er zu Dir kommt, was er zweimal gemacht hat, wird er angezickt und ihm gezeigt, das er unerwünscht ist. Eher unwahrscheinlich!
3) Du wartest ab was passiert und ob er sich nochmals meldet. Nach 1 Woche kannst Du Dich nochmal per letzter SMS unverbindlich in Erinnerung bringen und fragen was sein Auto macht, rein freundschaftlich interessiert, nicht das Reizthema ansprechen und auch sich NICHT nochmals zu entschuldigen.
Aber rechne eher auch diesmal, ebenfalls mit keiner Reaktion.
 
  • #36
Wenn mein Auto nicht zur Verfügung steht, weil es in der Reparatur ist, finde ich einen anderen Weg um zu meinem Schatz zu kommen.
Wer etwas möchte, findet Wege und einer der etwas nicht möchte findet Gründe. Ich finde es aber sehr interesannt, das er dann doch mal Zeit hatte und diese Zeit dann mit Sex nutzen wollte. Ganz ehrlich auf das kann man doch verzichten, wenn man weiß das der andere Schmerzen hat, das würde ich auf jeden Fall einfühlsam sehen. Du hast dich entschuldigt für etwas was für mich gar nicht zu entschuldigen ist und hast dich jetzt in die Lage gebracht das ein ungleichgewicht zwischen euch ist, da er ja gar nicht darauf reagiert, also bist du ihm eigentlich egal, denn ein Mensch der einen anderen wirklich liebt, meldet sich dann. Ich würde ihm weder noch eine Nachricht schreiben noch im Anrufen und ein sehr großes hakerl drunter machen. Solche Typen findet man an jeder Ecke und wenn man möchte jeden Tag einen anderen, ja leider da gibt es ganz viele davon.
 
  • #37
Ich finde, das es egal ist, wie schwer die Op ist oder war, Fakt ist, das es der FS nicht gut geht und auch die leichterste Op kann mit Folgen ausgehen von denen man nicht geträumt hätte. Hatte ich selber mal und das wünsche ich niemanden. Also bitte drum haut jetzt ned auf die FS drauf, Fakt ist auch das es ihm egal ist und das nennt man ja nicht gerade einen Partner!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Ich finde, das es egal ist, wie schwer die Op ist oder war, Fakt ist, das es der FS nicht gut geht und auch die leichterste Op kann mit Folgen ausgehen von denen man nicht geträumt hätte. Hatte ich selber mal und das wünsche ich niemanden. Also bitte drum haut jetzt ned auf die FS drauf, Fakt ist auch das es ihm egal ist und das nennt man ja nicht gerade einen Partner!
Das ist nicht das Thema, denn ich hatte eine kurze OP und eine lange von 7,5 st. beide unter Vollnarkose!

Das Problem ist, dass sie ihn als Prellbock benutzte, er kann nichts dafür, dass sie durch die OP nicht länger arbeiten kann. Auch während der Schmerzen, die sie hatte, hätte sie keinen Sex haben können aber Stricheln und Küssrn wären drin. Dafür hatte er Verständnis! In ihrer Situation hätte ich geradezu die Nähe meines Freundes aktiv gesucht die körperliche Nähe. Gerade ein Schmerz geplagter Mensch braucht körperliche Nähe, Umarmungen und Trost.

Sie wollte sich nur dafür rächen, dass er sie nicht besuchte - aus Entthäuschung. Warum er sie nicht besuchen wollte, wissen wir nicht! Sie hätte ihn fragen können. Bis er das Auto zur Garage brachte und eventuell ein neues bekam, war sie viel. zu Hause. Er plante vielleicht, sie zu besuchen als sein Auto nicht ging!

Es waren nur 4 Tage und nicht 14. Vielleicht weil er dachte es ist eine kleine Operation und nichts schwerwiegendes und manche verschweigen auch solche Eingriffe, gehen ins Krankenhaus und paar Tage später sind sie wieder zu Hause.
 
A

Arcturus

  • #39
Das war wirklich völlig daneben von mir und ich habe mich ja bereits zwei Mal dafür entschuldigt (SO und MO), es ist die Frage, ob eine nochmalige Entschuldigung Sinn macht, oder eben nicht. Stur bin ich wirklich nicht - wenn ich Fehler mache, stehe ich dazu!

LG
Das finde ich immer niedlich an den Frauen (den meisten)

"Ich habe mich doch entschuldigt....?"

Nee, so geht das nicht. Wenn man "Entschuldigung" sagt, ist gemeint: "kannst Du mein Verhalten bitte entschuldigen - d.h. verzeihen".
Nicht der Verletzer "entschuldigt" sondern der Verletzte "verzeiht".

Liebe Frauen, bitte seht ein, daß die Männer eben nicht überwiegend gefühlskalte Trottel sind, sondern auch in ihrem Gefühlen verletzt werden können. Nur weil sie die Verletzung nicht empört (wie Frauen) herausschreien, heißt es noch lange nicht, daß sie nicht verletzt sind.
Und manchmal reicht es eben nicht empört zu sagen "Aber ich habe mich doch entschuldigt!!!"

Es ist immer des Recht und nie die Pflicht des/der Verletzen, Verzeihung zu geben.

Leider beobachte ich die Tendenz, daß es ausreichen solle, "Entschuldigung" zu sagen und schon ist der Angesprochene in der Bringepflicht jetzt aber auch ja wieder schön lieb zu sein, weil man sich ja entschuldigt hätte.
Es reicht aber nicht aus!

Manchmal ist die Verletzung so stark, daß es zur Bitte um Entschuldigung (!) auch noch etwas Zeit braucht, die Verletzung heilen zu lassen. Und manchmal (Quatsch: immer!) sollte die Bitte um Entschuldigung auch hörbar ehrlich vorgetragen werden - oder laßt es sein und beleidigt nicht die emotionale Intelligenz der Männer.

nur meine zehn Cents

m47
 
  • #40
Liebe FS,

keiner war dabei, keiner hat den "Ton" zwischen Euch wahrnehmen können. Wir können nur von den Fakten ausgehen.

Meine erste Irritation: er hat Dich nicht im Krankenhaus besucht. Da gibt es keine Ausreden. Punkt.

Meine zweite Irritation: er fragt Dich die ganze Nacht, ob Du Schmerzen hast (und Du hast welche) und will am Morgen mit Dir schlafen. Ohne Worte.

Meine dritte Irritation: Du entschuldigst Dich zwei Mal und er meldet sich nicht.

Liebe FS, das klingt alles nicht nach Liebe, sondern nach einem netten Nebenher, das nicht so läuft wie ER es gerne hätte.

Du warst im Krankenhaus, Du hast Schmerzen, Du kannst nicht sofort wieder arbeiten, Du bist nicht gut drauf. Da sollte es für ein liebendes Gegenüber nachvollziehbar sein, dass du nicht die beste Laune hast und Rücksichtnahme und Fürsorge brauchst.

Auf den Mann ist in der Krise kein Verlass, sondern er gibt die Primadonna.

Bitte nicht mehr bei ihm melden…..ein gestandener Mann ohne Allüren, der Dich liebt, würde mehr Fürsorge und Kommunikationskompetenz zeigen.

Alles Gute!
w
 
  • #41
Es ist immer des Recht und nie die Pflicht des/der Verletzen, Verzeihung zu geben.

Leider beobachte ich die Tendenz, daß es ausreichen solle, "Entschuldigung" zu sagen und schon ist der Angesprochene in der Bringepflicht
Super geschrieben und das ist etwas was ich ebenfalls zunehmend beobachte. Ich komme mir oft vor wie im Kindergarten, wo sich streitende Kinder vertragen sollen - es wird eine Formalität erfüllt und keinen kümmerts, ob einer oder beide es wirklich so meinen. Eine aufgesetzte Zeremonie ohne Inhalt soll etwas zukleistern, womit sich keiner befassen will (Verletzungen).

Ich habe schon viele Entschuldigungen zu hören bekommen, von denen ich den Eindruck hatte, dass sie aufgesetztes Verhalten waren und nicht ansatzweise so gemeint. Und ich verhalte mich dementsprechend - gehe dauerhaft auf Abstand zu solchen Leuten.

Und selbst wenn es eine ehrliche Entschuldigung ist, gibt es keine Pflicht sie anzunehmen und das Ganze als ungeschehen zu betrachten. Der andere hat das Recht auf seine Gefühle (Verletzungen) und sollte klugerweise auch aus einem negativen Erlebnis mit einem Menschen was lernen - sich vor demjeigen in Acht nehmen oder ihn trotz Entschuldigung aus dem eigenen Leben entfernen, weil derjenige seine Gefühle nicht dauerhaft im Griff hat. Das ist ein Schutzmechanismus, den man nutzen soll, wenn notwendig.
 
  • #42
Ich hatte erst gar nicht mehr vor noch zu antworten, da die Antworten hier zum Teil wirklich heftig (und teils auch völlig überzogen) waren.

Um nochmal konkreter zu werden: Er hatte sehr wohl 2 Wochen Zeit mich zu besuchen - u.a. an dem Wochenende als ich wieder dahei war. Stattdessen ging er Saufen (was ich nicht wusste) und kommentierte seinen Kater und seinen Filmriss auch noch mit den Worten "Mir geht es schlechter als dir." (Das war übrigens nach seiner Entschuldigung und zeigt doch sehr gut, wie ernst ER diese gemeint hat). Zu diesem Zeitpunkt wusste er ganz genau, dass die Konsequenzen der OP heftig sind (3 Monate nicht arbeiten zu dürfen, nicht mobil zu sein... ein Traum!). Mit knapp 30 Jahren nicht zu wissen, ob man den Arm jemals wieder 100 % bewegen kann, ist tatsächlich nicht toll, auch wenn einige Kommentatoren so tun, als wäre das alles Pille Palle. Das ist es nicht - da ich ohne den Arm dienstunfähig werden könnte.

Weiterhin ist er an dem Abend vor unserem Streit mal wieder mit über einer Stunde Verspätung angekommen. Ich hatte also durchaus Grund verärgert zu sein. Ich habe gesagt, das ich ihm ggü kalt war - das stimmt - ich habe ihn nicht richtig an mich rangelassen. Jedoch habe ich ihn an dem Abend kein einziges Mal angezickt, vorallem nicht so, wie es einige hier darstellen. Ich habe eben weniger gesprochen als sonst und war nicht auf körperliche Nähe fixiert - das war mit Sicherheit nicht ok. Allerdings sind wir an dem Abend in das Restaurant gegangen, in das er wollte und wir haben den Film geschaut, den er schauen wollte (wie immer). Wir haben mit geschlossenem Fenster geschlafen, obwohl ich offene Fenster präferiere usw. Man kann also nicht sagen, dass ich mich völlig Ich-Bezogen verhalten habe. Das Einzige was ich nicht konnte, war körperliche Nähe zu lassen (insbesondere aufgrund der Schmerzen). Tja und dann am Sonntag habe ich tatsächlich bescheiden reagiert, in dem ich sagte "Lass dich nicht aufhalten."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Ja gut . Ich finde die ganzen Erklärungen machen es jetzt auch nicht viel besser. Wußte er denn dass Du dienstunfähig werden könntest? Hattest Du das ganze Ausmaß des Problems mitgeteilt?

Insgesamt kann es gut sein, dass er sich wirklich nicht so besonders für Dich interessierte, aber dass wußtest Du ja scheinbar auch schon vorher.

Da frage ich mich dann schon, wieso für Dich der Verlust so groß ist, wenn er doch tatsächlich so ein Blödmann ist, wie Du ihn hier nun letztendlich darstellst. Belasse es bei der Funkstille, stelle seine Sachen irgendwohin, wo er sie abholen kann und sieh nach vorn.

Ich frage mich auch, was Du eigentlich mit der ganzen Frage wolltest. Dampf ablassen?
 
  • #44
Liebe MissCalifornia,

auch wenn die Ergänzungen Deinerseits für mich ein etwas anderes Bild ergeben - das Fazit ist für mich immer noch das Gleiche, wie in meinem 1.Post #5.

Ich hätte wohl schon früher so reagiert, und entschuldigt höchstens für den Ton.
Aber nicht für den Inhalt.

Partnerschaft ist etwas anderes, ist ein Miteinander - das wird es mit ihm nicht geben.
Hake es ab, Du hast wirklich andere Baustellen.
Kümmere Dich um Deine Gesundheit - und dass Du Dir ein positives Gegenerleben schaffst, um Freude und Energie zu tanken.
Freundinnen, raus gehen, etc. alles wonach Dir ist und was Dir gut tut.
Aber verschwende nicht Deine Energie an so jemanden.

Dann kann es mit Geduld und Engagement durchaus mit Deinem Arm wieder werden.
Ich habe für mich selbst erlebt, was für Unmöglichkeiten man durch Hartnäckigkeit und Willensstärke bewirken kann - gib nicht auf und kämpfe, das ist jetzt wesentlich.

Alles Gute.
 
  • #45
Ja gut . Ich finde die ganzen Erklärungen machen es jetzt auch nicht viel besser. Wußte er denn dass Du dienstunfähig werden könntest? Hattest Du das ganze Ausmaß des Problems mitgeteilt?
…...
Ich frage mich auch, was Du eigentlich mit der ganzen Frage wolltest. Dampf ablassen?
Manchmal habe ich den Eindruck die Postings werden nicht genau gelesen.
Das Ausmaß des Problems stellt sich dadurch dar, dass die FS dem Mann gegenüber deutlich gemacht hat, dass sie Schmerzen hat und der Mann trotzdem mit ihr schlafen will.
Das ist doch der Kern. Rücksichtsloser geht es kaum (abgesehen vom ganzen Drumherum).
Wenn die Fs dann in ihren Augen "pampig" wird ist das für mich nachvollziehbar und fußt auch auf der Ent-täuschung dem Mann gegenüber.

Warum stellt man hier Fragen? Um sich über etwas klar zu werden. Es steht uns nicht zu die Intention in herablassender Weise zu diffamieren.

So oder so: dieser Mann kennt vor allem die Selbstliebe, wir erinnern uns "nicht die Worte zählen, sondern die Taten".

Alles Gute liebe Fs und gute Besserung!
w
 
  • #46
Wußte er denn dass Du dienstunfähig werden könntest? Hattest Du das ganze Ausmaß des Problems mitgeteilt?
Ja, das wusste er - habe ich auch oben bereits geschrieben.

Da frage ich mich dann schon, wieso für Dich der Verlust so groß ist, wenn er doch tatsächlich so ein Blödmann ist, wie Du ihn hier nun letztendlich darstellst. Belasse es bei der Funkstille, stelle seine Sachen irgendwohin, wo er sie abholen kann und sieh nach vorn.

Ich habe bereits in meinem letzten Thread gesagt, dass ich es bei der Funkstille belassen werde. So jnd. brauche ich bestimmt nicht in meinem Leben. Die Frage habe ich in erster Linie gestellt, weil ich so geschockt von dem plötzlichen Ende war und weil eben alles zusammen kam. In dem Moment kam mir der Verlust tatsächlich groß vor, jetzt nachdem einige Tage vergangen sind, denke ich, dass es gut ist, dass es so früh so weit gekommen ist, bevor wirklich "Liebe" im Spiel gewesen wäre.

LG

PS: Vielen Dank Aha!? und Lionne69 für eure aufbauenden Antworten!
 
  • #47
@MissCalifornia: leider ist auch dein Thread einer, wo wichtige Infos erst viel später nachgereicht werden. Und ja, mir ist bewusst, wie wenig 2500 Zeichen sind, um alles an Infos reinzupacken.
In deinem Eröffnungspost hast du dich aber selber in einem viel schlechteren, gemeineren Licht dargestellt, als das, was jetzt offenbar wird. Wir Leser haben leider nichts anderes, als genau das, was geschrieben steht...
So, wie es sich mir jetzt darstellt, wird das vermutlich wirklich nichts mit euch. Und auch wenn von deiner Seite aus auch nicht alles "optimal" war in Sachen Kommunikation und Verhalten glaube ich nicht, dass das am Endergebnis was geändert hätte.
Ich wünsch dir alles gute für deinen Arm und dass dir ein Mann begegnet, der dich besser zu behandeln vermag als jener hier - und dass du mit ihm dann deinerseits auch entsprechend gut umgehst.
alles gute! m/44