Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Fummeln während man schläft?

Stört es euch, wenn euer Partner euch sexuell berührt, während ihr schlaft? Darf er die Scheide berühren? Darf sie sein Glied stimulieren?
 
G

Gast

  • #2
Darüber sollte man reden.
Streicheln + Küssen im Gesicht, Hals, vielleicht auch Busen würde ich als Mann an der Frau als unkritisch empfinden.
Unten rum was machen wäre ja auch nicht gerade praktisch, je nach Schlafhaltung. Manchmal wirken direkte Gespräche Wunder, warum hast du deinen Partner noch nicht darauf angesprochen?
 
G

Gast

  • #3
Warum denn nicht? In der Nacht vom Samstag zum Sonntag hat "Sie" während ich schlief auch an mir gespielt. Wollte fühlen wie es sich anfühlt wie es war behalte ich für mich *gg*
(m)
 
G

Gast

  • #4
Ich finde das überhaupt nicht schlimm solange derjenige, der es tut weiß, was der Partner mag. Es ist nur schlimm, wenn es etwas ist, was er/sie in wachem Zustand ablehnen würde.
 
  • #5
würde mir sicher spaß machen
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube, ich hätte da nichts gegen, würde es allerdings nie selber machen weil ich dann immer das Gefühl hätte meine Partnerin auszunutzen...
 
G

Gast

  • #7
Ich finde allein die Vorstellung, so morgens geweckt zu werden, sehr anregend.
Habe allerdings bereits in einer vergangenen Beziehung leider erlebt, dass ER das andauernd gemacht hat und ich einfach keinen Bock mehr darauf hatte, weil die Beziehung irgendwann vorwiegend nur noch aus Sex und Streit bestand.
Wenn man also weiß, dass der Partner das eigentlich nicht mag, dann sollte man sich echt zusammenreißen können.
 
  • #8
Klar, ich finde es völlig normal, mit dem Penis meines Partners zu spielen oder ihn so aufzuwecken. Wenn man das nicht dürfte... ich glaube so herum passiert das in vielen Beziehungen und ist akzeptiert. -- Wenn man zusammen einschläft, berührt er ja sowieso Brust und Taille, das ist völlig harmlos. Wenn meine Schlafstellung es erlaubt und er würde mich unten herum berühren, nun, ich möchte nicht mitten in der Nacht davon aufwachen, denn wir brauchen alle unseren Schlaf, aber ansonsten bin ich da unkritisch.

Wichtig ist nur die Regel, nichts zu machen, was der Partner wach nicht auch dulden würde.
 
G

Gast

  • #9
neulich lag meine freundin sehr verführerisch mit ihrem nackten hintern in meine richtung während sie schlief. ich hab die chance beim schopf gepackt und sie im schlaf genommen. sie wachte benommen auf und es brauche ein wenig bis sie realisierte was da genau geschah. dann aber war sie sehr davon angetan und möchte am liebsten immer so geweckt werden.
 
G

Gast

  • #10
anfangs hat mein partner versucht, mich nachts zu wecken. Das klappte mal oder ich war nur benommen. einmal habe ich tiefschlaf einfach weitergeschlafen, er hatte wohl mühe, mich in der richtigen position zu halten. unsere partnerschaft ist sexuell sehr erfüllend, ........ also warum sollte ich ihm diesen genuss nicht gönnen? er liebt es, denn er kann sich dann ganz auf sich konzentrieren. und meinem schlafenden Körper scheint es auch zu gefallen :))))). Umgekehrt darf ich ebenfalls jederzeit mit ihm spielen. Ich kann nur sagen, wir empfinden es als absoulte Bereicherung.
 
G

Gast

  • #11
ich persönlich hab es gar nicht gerne, wenn mein partner sich während meines schlafes einfach an mir zu schaffen macht und würde es andersherum gar nicht erst versuchen. wenn ich auf küsse und streicheln nicht reagiere, dann schlafe ich!! also - dumm rumfummeln gibt rote karte und platzverweis!
 
G

Gast

  • #12
ich lieebe es.. frau
 
G

Gast

  • #13
Meine (m) Antwort: Aber klar, wenn ich aufwache und Lust spüre, gucke ich natürlich sofort, wie die Frau neben mir gerade liegt. Alles was nicht mit "umlagern" einhergeht, ist erlaubt, also tasten, streicheln, fingern. Wenn die Situation es erlaubt, auch Lecken. Wenn sie dann aufwacht und es ihr dämmert, was gerade geschieht, kann ein phantastischer Quickie folgen. Mag es übrigens auch passiv.
 
G

Gast

  • #14
Ich finde "fummeln" im Schlaf als kritisch bis störend. Je nach Situation. Es gibt einfach Momente da passt es überhaupt nicht und man ist einfach nur gestört. Was ist, wenn man kaputt ist und extrem viel Stress hat - will da jemand nachts gewecht werden, um Sex zu haben ?? Also ich nicht. Männer vielleicht. Ausserdem steht in einer der ersten Antworten etwas wie "Busen - unkritische Zone". Mich ärgert so eine Aussage und ich kritisiere sie. Mir ist klar, dass das nur ein Mann formuliert haben kann. Eine Frau hat eine Privatsphäre und dazu gehören auch primäre und sekundaere Geschlechtsmerkmale und ich hasse es einfach zum "einschlafen" die Hand auf meinem Busen zu haben. Kann man die nicht einfach um die Tailie legen. Ständig diesen schweren Arm auf Thorax. Und dann noch dieses "gekrapsche" beim Einschlafen. Nee, habe ich abgeschaft.
In entspannten Situationen kann es durchaus mal vorkommen, dass man einen so weckt, aber dann bitte sich Zeit nehmen - für Gourmetsex und keinen Quickie.
 
  • #15
@#13: Hm, ich finde es wunderschön, in Löffelchenstellung einzuschlafen und der Partner hat den Arm um einen gelegt und berührt die Brust. "Schwerer Arm auf Thorax" kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, denn wenn er eng genug anliegt, dann faßt der Arm doch soweit herum, dass das Gewicht sich gut verteilt. Ich glaube, wenn man Männern verbietet, den Busen anzufassen, dann entgeht ihnen viel und es entsteht ein verkrampftes, reguliertes Miteinander, das eine teif gefühlten Intimität entgegensteht.

Natürlich darf man die Privatsphäre des anderen nicht verletzen. Das Besondere ist doch gerade, einem anderen Menschen diese Nähe zu gestatten und sich diesem einen zu öffnen. Wenn sich das nach Verletzung der Privatsphäre anfühlt, ist es vielleicht einfach der Falsche. Ich schlafe ausschließlich mit Männern, bei denen sich jegliche Art der Intimität einfach richtig und gut anfühlt.

Ich stimme Dir aber zu, dass das Gefummle natürlich nicht den gesunden Schlaf stören darf. Da sind sich wohl die meisten hier einig. Meistens betrifft solche partnerschaftliche Stimulation ja die Aufwachphase und nicht den Tiefschlaf. Soviel Vernunft und Rücksicht kann man ja nun auch wirklich erwarten und natürlich auch selbst bieten. Ich zumindest habe meine Partner immer gerne stimulativ geweckt oder einfach auch nur gespielt. Hat mir immer gefallen.
 
G

Gast

  • #16
@#13: Stimme Dir voll und ganz zu. Das Anfassen des Busens soll man wirklich nicht auf "schwerer Arm" reduzieren, man(n) ist doch zärtlich, gerade wenn sie schläft. Und ich meine, es sollte auch ok sein (und für viele Frauen ist es ok), wenn man sie im Schlaf zwischen den Beinen streichelt. Umgekehrt stört es, so glaube ich, keine Mann, wenn sie sich während seines Schlafs um seinen Schwanz kümmert. Wie schön ist es, dann aufzuwachen!
 
G

Gast

  • #17
also ich find es ganz besonderst aufregend! aber es ist bei uns so das sie manchmal wach wird und manchmal nicht! es ist aber eigentlich der nervenkitzel das aufregende!
kann aber auch oftmals für mich als frusst enden wenn sie dann mal nicht will und es kommt nicht zum akt! (m)
 
G

Gast

  • #18
Ich liebe es sehr, wenn mein Mann mich nachts, obwohl wir noch vor 2 oder § Stunden ausgiebig Sex hatten, mich sanft, dann intensiv leckt und ich davon wach werde, interessanterweise meist im Zustand gesteigerter Erregung, ich bin also schon sehr feucht und erregt, Mein Mann liebt es umgekehrt ebenso, wenn ich ihn lecke und er dann , schon halb steif und ebenfalls erregt, wach wird. SEhr zu empfehlen.
 
G

Gast

  • #19
am besten, wenn man mal drüber redet. wenn dann ein gegenseitiges okay kommt, umso besser.
bisher waren wir beide fast immer zu müde, um es mal wirklich auszuprobieren, im schlaf sexuelle handlungen oder fummelei anzufangen.
außerdem: ich habe es probiert - eine sexuelle reaktion in form von klitschwellung oder vagninaler feuchte konnte ich bei meiner schlafenden partnerin nicht erkennen.
allerdings ist es trotzdem sehr nett, diese geliebte person und den geliebten körper des nachts zu liebkosen und intim zu berühren, vor allem, weil sie einen so tiefen schlaf besitzt, dass es sie bei vorsichtiger ruhiger handhabung nicht am schlaf hindert.
andererseits bin ich danach bei ihrem wachwerden evtl so aufgegeilt, dass es ohne sex kaum aus dem bett geht.
also: bei gegenseitigem einverständnis und absprache ist das nächtliche fummeln eine bereicherung jeder guten beziehung.
 
G

Gast

  • #20
Interessanterweise war sie es, die mich fragte, ob sie mit meinem Penis in ihrer Hand einschlafen dürfte. Wir haben über alles andere gesprochen und auch gegenseitiges aufwecken in der Nacht war beisdeitig willkommen. Wenn die Lust so stark ist und man auch noch recht sicher sein kann, dass die Kidner schlafen, ist alles es einfach perfekt.
Sie mochte es auch sehr beim Einschlafen oder des Nachts berührt zu werden - egal wo.

Aber alleine schon der gegenseitige Respekt in einer Partnerschaft erfordert, dass man darüber spricht und Grenzen akzeptiert.
 
G

Gast

  • #21
Stört mich überhaupt nicht.

Meine Ex war sehr, sehr Penisverrückt bzw. S******geil und hat es geliebt mit ihrem Kopf auf meiner Brust einzuschlafen und eine Hand an meinem Penis zu halten. Manchmal sind wir morgens auch so aufgewacht.

Ich, M, 32, fand es total schön, weil es eine sehr intime Situation war und ich mich bei ihr zu 100% angenommen gefühlt habe.
 
G

Gast

  • #22
Das ist eine meiner neuesten Erfahrungen im Bett und ich finde es super angenehm. Ich empfinde meinen Körper morgens als frisch und ausgeruht. Zum Genießen optimal...Der Partner soll es auf jeden fall mögen....so im Halbschlaf ist das Empfinden extrem stark und sensibel
 
G

Gast

  • #23
Es gibt für mich nichts Schöneres, als so geweckt zu werden! Wenn man noch im Halbschlaf ist und man denkt erst man träumt bis man mitbekommt, dass der Traum Wirklichkeit ist.....Grandios!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.