G

Gast

Gast
  • #1

Fühle mich angezogen von mysteriösen, melancholisch wirkenden Männern.

Erst sind sie nur interessant, ich denke über sie nach, bin verunsichert, dann irgendwann verliebt: was kann man gegen so eine blöde Prägung machen, kennt jemand so etwas?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wieso "blöde Prägung"?

Dahinter verbergen sich oft sehr sensible Menschen. Das kann doch sehr schön sein!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich kenne das auch, diese Männer wirken durch ihre Introvertiertheit sehr sexy auf mich und später ist es dann genau dieser Wesenszug, der Probleme bereitet. Mein letzter Freund war so verschlossen und geheimnisvoll, ich war immer verunsichert, ich konnte kein Vertrauen aufbauen. Gegen so eine Prägung bin ich zumindest machtlos. Diese Unsicherheit bringt eine starke erotische Spannung mit sich, die alles sehr leidenschaftlich gestaltet. Unterm Strich habe ich aber sehr gelitten und war immer nur unglücklich. Nur diese Sehnsucht trage ich wohl mein ganzes Leben in mir. Ich habe vieles verklärt und Traum und Realität klaffen sehr weit auseinander.
Es läuft immer wieder auf eine Enttäuschung hinaus. Ich möchte mir das zukünftig ersparen, bin aber auch ein wenig ratlos, denn innerlich anspringen auf diesen Typ Mann werde ich wohl immer wieder. Das ewige Spiel mit dem Feuer...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nachdem Du Deine Prägung als "blöd" empfindest, belastet sie Dich anscheinend.
Warum? Warst Du mit diesen Männern stets unglücklich? Läufst Du nur dem Trend des stets präsenten Alleinunterhalters nach, dem Partner als Superstar und humorvollen Entertainer? Haben Dich vielleicht Freunde wegen Deiner "unmöglichen" Männer beeinflusst?

Mysteriöse ruhige introvertierte Männer mit Hang zur Melancholie können sportliche knackige Männer sein, können sehr verständnisvolle Zuhörer sein, können sehr zärtliche Liebhaber sein, können sehr tiefe Glücksgefühle empfinden (diese nur nicht so ausdrücken), können sehr gute fürsorgliche Hausmänner sein, können gut verdienend und mit hoher Sozialkompetenz anerkannt im Job stehen.
Natürlich können sie auch das krasse Gegenteil sein, lahmar**** und schweigsam den ganzen Tag aus dem Fenster schauend, unbeliebt und gemobbt.....

Ein melancholischer Charakter sagt insofern noch nichts über die sonstigen Qualitäten eines Menschen aus. Warum also sollte sich die passende! Frau nicht in solche Männer verlieben?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Zusammenleben mit mir für eine Frau, die ständig unterhalten werden will und am liebsten den ganzen Tag nur lachen möchte äußerst schwierig ist. Zum Glück gibt es aber für jeden Topf ein passendes Deckelchen und so finde ich Deine Prägung nicht blöd, solange es Dich in einer derartigen ruhigen Beziehung nicht unglücklich macht. Keine Angst ich lache gerne, gehe gerne aus und sehe mich trotzdem eher als den ruhigen gesetzten an. Als Mann beneide ich auch manchmal die Superstars, denen alle Aufmerksamkeit gewidmet wird und strahlende Blicke geschenkt werden sobald sie den Raum betreten. Leichter beim Kennenlernen potentieller Partnerinnen (siehe andere Threads) haben es die sicher.

Aber zu Deinem Problem. Date doch einmal gezielt mit Männern, die sich als die allseits beliebten Superstars sehen und überprüfe, ob Du Dich im "Schatten" eines derartigen strahlenden stets umschwärmten Sonnenscheins wohler fühlst als mit dem melancholischen. Wenn ja, musst Du halt Deine "Prägung" bewusst unterdrücken.

M/45
 
E

excuse-me

Gast
  • #5
Nunja - äääh - willkommen im Club. Wohl typisch Frau: Wärme und Geborgenheit schenken wollen, ein Nest - und man selbst bleibt auf der Strecke und rotz- und wasserheulend zurück.
Und irgendwie kommt man aus dieser Nummer nicht raus, obwohl man klar erkennt, dass man des Guten zuviel gibt. Echt Schitt!
Ich habe mir gerade das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben" von Robin Norwood bestellt. Ist hier schon häufig empfohlen worden. Schaden kann es nicht, aber ob's hilft? Schaun wir mal.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Der mysteriöse, melancholische Mann bietet DIE optimale Projektionsfläche für weibliche Wünsche und Sehnsüchte. Du siehst nicht den eigentlichen Menschen, erfaßt nicht sein Wesen (er äußert sich ja auch nicht besonders lebhaft darüber) sondern interpretierst allerlei in ihn hinein, vornehmlich Dinge, die du gerne hättest. Beim besseren Kennenlernen mit der Zeit kommt, was kommen muß: die Enttäuschung. Sprich: du bemerkst, dass du dich getäuscht hast.
Oder es kommt gar nicht zum näheren Kennenlernen - da er auch dazu nichts äußert, kannst du da auch wieder alles mögliche herauslesen (einige Klassiker, die an dieser Stelle zur Anwendung kommen können: er wurde von der letzten sooo schmerzlich enttäuscht, seine große Liebe bleib unerfüllt, er hat Bindungsängste, er hatte nie eine richtige Familie, etc.).
Vielleicht sind auch mütterliche Gefühle beteiligt, weil er so arm ist, wie ein "stilles, schüchternes" Kind, da "muß" frau doch was machen, muß sich seiner annehmen!
Cif
 
G

Gast

Gast
  • #7
#3: Danke, dass Du das aus Deiner Sicht klargemacht hast.

Fragestellerin: Gehe doch mal Deiner "Neigung" auf den Grund, oder/und versuche auch, der Melancholie "Deiner Männer" etwas näher zu kommen!
Du sprichst von "Prägung" (aus wie vielen Erfahrungen?), von "blöd" (blöde Prägung) - die ist NUR da, wenn Du sie schon "beherzigt" HAST. Und "blöd" schon gar nicht, denn es geht um Dich und Deine Gefühle.
Möchtest DU vielleicht (im Spiegel sozusagen) "mysteriös" SEIN, leben, erscheinen?
Gehe darin nochmals nach.

Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nö.. Du kannst dagegen einiges tun aber..es nutzt ehe NIX..
Das ist so ..als ob Du Deine Seele - Dein ich verkaufen wurdest an den T.....
Die Gefühle kenn ich sehr GUT!
hallo Schwester!
Und hab gedacht nur ich bin so so so ...ich hasse mich dafür
aber anders kann ich auch nicht weist Du
am Besten wir bleiben soooo wie wir sind ja
Hm...ist soooo... genau so ist es...
Unbekannter * 3 - wie Du hier schreibst ( nach dem Du Deine Prägung)...
Woher kennst Du das...mit der Prägung ?
Frauen wie wir empfinden das als Fehler und als " Gott nicht schon wieder " !
Oje Du hast Dich sehr wahrscheinlich mit Staubfinger( Paul Bettany)
( TINTENHERZ Cornelia Funke) darüber unterhalten und mit ihm
gemeinsam die Angelegenheit analysiert...oder?

Alles wird GUT!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe Fragestellerin,

willkommen im Club! Schön, daß es Dir auch so geht.

Mir war es leider auch nicht bekömmlich.
 
G

Gast

Gast
  • #10
oja, das kenne ich auch nur zu gut.
Habe vor einem guten halben Jahr so einen mysteriösen Mann kennengelernt. Ich habe ihn gesehen und da war es geschehen.
Ich habe mich dann an ihn "herangemacht". Wir sind uns emotional auch wirklich sehr nahe gekommen. Haben stundenlang geredet, viel gelacht, viel Spass gehabt. Aber nie, nie, nie, ist mehr passiert.
Ich weiß sehr viel über ihn. Vieles was Nr.5 schreibt stimmt auch (Kindheit, Vergangeheit, Verletzheit etc.). Man interpretiert und interpretiert. Plötzlich zog er sich zurück, ich weiß bis heute nicht warum. Ich sehe ihn immer noch regelmäßig. Aber wir rede kaum. Nur immer mal wieder gibt es tiefe Blicke.
Und ich komme nicht los von ihm.
Ich will diesen Mann, wie ich noch nie einen vorher gewollt habe.
Aber es ist als verbindet uns etwas ganz sonderbar unsichtbares und trotzdem steht eine dicke Mauer zwischen uns...

w/40
 
Top