• #1

Früher Sex - Wie kann ich diesen Eindruck wieder gut machen?

Leider ist mir etwas passiert, was mir noch nie passierte. Ich habe einen sehr netten Mann kennengelernt, ich verliebte mich sehr in ihn, und hatte leider viel zu früh Sex mit ihm . Doch wie schlimm ist es wirklich und (wie) kann man diesen Eindruck wieder gutmachen?
Das erste Mal getroffen haben wir uns vor einem Monat, dies war aber nicht als Kennenlerntreffen geplant, sondern ein zufälliges Aufeinandertreffen, das höchstens 30 Minuten dauerte. Dennoch hatten wir nette erste Momente, wir zeigten einander Interesse und erzählten ein wenig über die wichtigsten Dinge. Nach diesem Aufeinandertreffen hatten wir nur einige wenige Kurznachrichten ausgetauscht. Hierbei wurde indirekt deutlicher, dass wir Interesse aneinander haben - besonders er kontaktierte mich immer wieder von sich aus.

Nun kam es zu dem ersten langen Treffen, das gute 6 Stunden dauerte und bei dem wir viel miteinander lachten, aber auch viel einander erzählten und er mich mit seiner Art sehr berührte. Anschließend ist es leider zum ersten Mal zum Sex gekommen. Zählt dies nun, trotz der "Vorgeschichte" als "Sex beim ersten Treffen" oder kann man die Zeit vorher als Phase des Kennenlernens und "Wartens" hinzuzählen?
Wie kann ich abwenden, dass der Mann, der eigentlich traditionell eingestellt ist, mich als Frau auf jeden Fall abwertet oder als Partnerin nicht mehr in Betracht ziehen? Ich würde diesen Eindruck gerne geraderücken, da mir das noch nie passierte, ich nie wieder schnellen Sex haben möchte, mich der Zustand mit dem schnellen Sex sogar bis jetzt sehr belastet, mich ärgert und beschämt, da es meinen Werten widerspricht - doch wie kann er das glaubhaft spüren?

Da ich den Eindruck hatte, dass wir sehr gut zusammen passen, betrübt mich der Verlauf sehr. Insbesondere weil ich bisher nie eine verfügbare, unanständige Frau war und nie wieder sein werde - doch er wird nun das Gegenteil annehmen. Meine vorherige Partnerschaft dauerte 8 Jahre, bei der ich ein Jahr bis zum ersten Sex wartete und bis zum Schluss treu war!
Ich bin mir auch sicher, dass ich das Kennenlernen mit dem Mann ohne weiteren schnellen Sex aufbauen möchte. Falls er mich jetzt von sich aus nicht mehr kontaktiert - was kann ich ihm am Telefon sagen, damit wir uns doch nochmal treffen und ein schönes, richtiges Kennenlernen einleiten können? Was könnte ich sagen, wenn er mich am Telefon sofort abweisen möchte?
 
  • #2
Mess dem schnellen Sex keine allzu große Bedeutung bei, freue dich doch das es scheinbar sogut passt. Unternehme einfach weiterhin Treffs mit ihm und tue Dinge die Pärchen zusammen tun. Und versuche etwas weniger dadrüber nachzudenken!

Wenn er es ernst meint ist es egal wann es zum Sex kam. Du tust ja so als wenn man einen Mann mit Sex dazu bringen kann in eine Beziehung mit einem einzusteigen, lass dir sagen das ist nicht so. Also viel Glück.
 
  • #3
Hallo @Johanna.M ,

mach dir doch nicht so einen Stress!

Ich kann dir leider nicht viel raten, weil wir sehr unterschiedlich zu ticken scheinen (ich hab zwar auch nicht jedes Wochenende einen anderen One-Night-Stand, aber "anständige" vs "unanständige/verfügbare" Frau sind überhaupt nicht die Kategorien, in denen ich denke, und ein Jahr bis zum ersten Sex erscheint mir auch...lang), aber ich zumindest habe noch nie die Erfahrung gemacht, wegen zu frühem Sex als potentielle Partnern "aussortiert" zu werden.
- Ja, ich weiß, man hört und liest immer wieder, dass es so wäre, aber nach meiner Erfahrung muss das definitiv nicht sein!

Über ihn sagst du, er sei traditionell eingestellt - nichtsdestotrotz hat er ja auch mitgemacht, oder hast du ihn vergewaltigt?
Also, sollte er nichts mehr mit dir zu tun haben wollen (wovon ich erst mal nicht ausgehen würde! ), sei froh, dass du ihn los bist, und suche die Schuld bloß nicht bei dir!

Aber, wie gesagt, mach dir jetzt zuallererst
bloß keinen Kopf, ich glaube, krampfiges Rumgetue à la "Unser früher Sex tut mir so leid, und um zu beweisen, dass ich eigentlich ganz anders bin, werden wir das nächste halbe Jahr zehn Meter Sicherheitsabstand wahren" wäre wesentlich hinderlicher für die Beziehungsanbahnung als die Tatsache, dass Ihr Sex hattet.

Wie hat er sich eigentlich danach verhalten? Wie lang hast du seitdem schon nichts mehr von ihm gehört? Evtl sieht er ja gar kein Problem?

Alles Gute und ich würde mich freuen, zu hören, wie es weitergeht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Insbesondere weil ich bisher nie eine verfügbare, unanständige Frau war und nie wieder sein werde - doch er wird nun das Gegenteil annehmen. Meine vorherige Partnerschaft dauerte 8 Jahre, bei der ich ein Jahr bis zum ersten Sex wartete und bis zum Schluss treu war!
Ich kann kaum glauben, dass das ernst gemeint ist. Schneller Sex ist doch kein Problem? Wenn er Dich jetzt abweist, hätte er das so oder so gemacht. Du kannst ja mal vorsichtig vorfühlen, wie er sich so verhält.
Wie hast Du es geschafft 1 ganzes Jahr zu warten? Und warum?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Liebe FS,

ehrlich gesagt sträuben sich mir beim Lesen deines Eingangsbeitrags sämtliche Nackenhaare. Aus deinen Worten spricht so viel...wie soll ich sagen...Unselbständigkeit, fehlende Emanzipation, veraltetes Gedankengut und, nimm es mir nicht übel, auch eine ordentliche Prise Unehrlichkeit mit dir selbst.

Du beschreibst dich als anständige Frau, die "sowas" ja normalerweise niiiiee tun würde; die gar nicht wusste, wie ihr geschah und ihre Sünde nun ganz fürchterlich bereut. Das ist ein bisschen viel Drama, meinst du nicht? Wir leben im Jahr 2016! Du hast keine unverzeihliche Sünde begangen, für die du dereinst in der Hölle schmoren wirst, sondern bist einem spontanen, natürlichen Impuls gefolgt. Dafür wird man heutzutage weder gesteinigt noch auf dem Dorfplatz zum öffentlichen Anspucken freigegeben. Also cool down.

Und erkenne v.a. an, dass es eine eigenverantwortliche Entscheidung war, mit dem Mann zu schlafen. Dass du es WOLLTEST. DU! So wie du schreibst, könnte man meinen, eine dunkle Macht hätte von dir Besitz ergriffen, dich deines freien Willens beraubt und geradewegs ins Verderben geführt. Doch die Wahrheit ist: du warst scharf auf den Mann und bist mit ihm ins Bett gegangen, weil deine Lust stärker war als dein unemanzipiertes Bestreben, ein "braves Mädchen" zu sein. Ganz einfach. Eine ganz alltägliche, ganz und gar undramatische Geschichte.

Stehe dazu. Es ist nichts Schlimmes. Zwar gibt es noch immer konservativ denkende Männer, die sexuell freizügige Frauen verachten, aber was willst du mit so einem?

Wenn du zu der Erkenntnis gelangst, dass du eine freie Frau mit einem Anrecht auf selbstbestimmte Sexualität bist, gibt es eigentlich nichts mehr, worüber du dich aufregen müsstest. Entweder will der Mann dich unbeeinflusst vom frühen Sex weiter kennenlernen. Oder er sieht jetzt auf dich herab - dann entgeht dir aber auch nichts, wenn er sich nicht mehr meldet.

Entschuldige dich um Gottes Willen nicht dafür, so früh mit ihm geschlafen zu haben! Wäre ich ein Mann und du kämest mir mit dieser ganzen Litanei von wegen "ich mache sowas eigentlich niiiee und weiß gar nicht, wie mir geschehen ist; ich fühle mich so furchtbar schlecht deswegen", DANN wäre ich abgeschreckt!

Ich würde mich an deiner Stelle ganz normal bei ihm melden, ohne den Sex großartig zu thematisieren.
 
  • #6
Aus deinem Text liest man heraus, dass nicht er es ist der dich verurteilt, sondern du dich selbst. Wahnsinn, da wird sich allgemein über die Männer geärgert, dabei richten sich Frauen doch untereinander noch am schlimmsten.

Ich habe eine Zeit lang auch mal dieses ganze von wegen "bloß nicht zu früh Sex" geglaubt. Aber mittlerweile revidiere ich das wieder und rate dir auch dazu. Wenn ein Mann ernsthaft Interesse an dir hat, dann wirst du es nicht ruinieren, nur weil du früh Sex mit ihm hattest. Ich habe auch schon erlebt, dass ich nach langer Werbungsphase des Mannes auch nicht besser dastand, als wenn ich gleich mit ihm Sex gehabt hätte.

Insbesondere weil ich bisher nie eine verfügbare, unanständige Frau war
Da verschlägt es mir ja fast die Sprache. "Unanständig"? Weil du etwas tust, was die ganze Welt tut, weil du einem völlig natürlichem Verlangen nachkommst und deinen Körper und deine Fraulichkeit dafür nutzt, wofür sie auch gedacht ist? Ich finde du machst dir zu viele Gedanken! Werde locker und bleib cool. Und mach dich nicht selbst schlecht weil du etwas getan hast, was sich in dem Moment super für dich angefühlt hat.

Triff ihn ganz normal weiter und verhalte dich normal. Konfrontiere ihn auf keinen Fall damit und diskutiere nicht darüber. Verhalte dich vor allem nicht wie jemand, der etwas verbrochen hat. Einfach schön weiter Frau sein.

Alles Gute!
w(28)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich hatte mal eine Zeit, als ich jünger und auf Familiengründung aus war, da habe ich abgezählt, wie oft ich mich ohne Sex treffen muss, damit ich nicht als "unanständig" gelte und als potentielle Partnerin ernst genommen werde. Meine Natur ist aber eigentlich ganz anders. Sicher will ich nicht jedem sofort an die Wäsche, aber wenn ich jemanden im Bett nicht gut fühlen, riechen und schmecken kann, scheidet eine Beziehung von vornherein aus. Für mich ist Sex viel mehr als körperliche Hingabe, sondern auch ein Mittel zu nonverbaler Kommunikation und des Kennenlernens abseits der Worte. Wenn ich mal Revue passieren lasse, bin ich mit allen meinen langjährigen Beziehungen am ersten oder zweiten Abend im Bett gelandet. Keiner meiner Expartner hat in der Beziehung an meiner Loyalität und Treue gezweifelt.

Es gibt viele Menschen, die andere Werte haben und die FS gehört anscheinend dazu oder denkt zumindest, dass sie dazu gehört. Aber vielleicht denkt der Mann gar nicht so konservativ, findet es toll, dass Ihr Euch gleich beim ersten längeren Treffen so gut verstanden habt und sortiert Dich nicht gleich aus der Reihe ernstzunehmender Beziehungskandidatinnen aus.

Freue Dich, dass die Chemie anscheinend so gut stimmte, dass Ihr gleich am ersten Abend übereinander hergefallen seid! Entschuldige Dich nicht und gehe dem Mann vor allen Dingen nicht mit Sprüchen wie "Ich gehe sonst nie mit jemandem gleich beim ersten Date ins Bett..." auf die Nerven. Es stimmt nicht, dass Du NIE beim ersten Date mit jemandem ins Bett gehst, denn offensichtlich hast Du es ja zumindest einmal getan. Sex tut ja nicht weh und hat, zumindest wenn man adäquat verhütet, keine Folgen.

Warte einfach, ob er sich meldet, denn das sollte er nach einer Liebesnacht schon tun. Bleibe locker und sage, dass Du es vielleicht ein bisschen verrückt fandest, gleich im Bett zu landen, aber dass es für Dich schön war. Denn das war es doch, oder? Zurückschauen ist immer doof, denn die Vergangenheit kann man nicht ändern und man sollte zu seinen Handlungen stehen. Wer weiß, vielleicht findet der Mann es ganz toll, dass Du aufgrund der vorhergehenden Gespräche den Kopf ausgeschaltet und die Dinge einfach hast passieren lassen. Wenn er sich nicht meldet, ist er nicht der Richtige für Dich - meine Meinung.
 
  • #8
Du hast dich drei lange Absätze lang gerechtfertigt und das hier vor uns, einem anonymen Forum.
Und dich damit
auf dem Dorfplatz zum öffentlichen Anspucken freigegeben.
( @Andriana, you made my day )
Interessant ist, dass dich gar keiner anspuckt, bislang sind 6 Beiträge freigeschaltet. Kann sein, dass die Spuckfreudigen noch schlafen.

Jedenfalls siehst du, dass nicht alle Leute denken, dass du etwas falsch gemacht hast.
Und genauso könnte sich auch der Mann deines Herzens über deine Leidenschaft vielleicht freuen und dich gar nicht aussortieren.
Warte es einfach ab, ja, ich weiß, leichter gesagt als getan.
Thematisiere diesen Sex nicht, jedenfalls nicht in entschuldigender oder rechtfertigender Art, so wie du es hier sehr wortreich tust.
Mach das nicht nur nicht wortarm, sondern gar nicht.
Es gibt nichts zu rechtfertigen und du könntest ihn damit überhaupt erst auf den Gedanken bringen, dass das nicht in Ordnung war.

Wann war dieses Treffen ? Gestern Abend ? Dann schreibe ihm heute eine WA. Besser nicht anrufen, denn dann hat er vielleicht gerade keine Zeit oder will noch kurz nachdenken oder so.
Schreibe, dass du den Abend sehr schön fandest und dass du dich über ein Wiedersehen freuen würdest.
Dann
- freut er sich auch, antwortet ziemlich schnell und eindeutig, will dich auch treffen und so. <- alles gut
- antwortet innerhalb von drei Tagen und eiert rum <- schlecht, abhaken
- antwortet er gar nicht <-abhaken, nicht nochmal Kontakt aufnehmen
- sagt er, dass es mit euch nichts wird <- der Mann ist fair und du hakst ihn ab.

Wenn er an dir das Interesse verloren hat, kann das alle möglichen Gründe haben und es hätte genauso kommen können, wenn ihr erst beim 10. mal Sex gehabt hättet.

Mach dir keine Vorwürfe.
Und vor allem: rechtfertige dich nicht. Er glaubt dir das ohnehin nicht, auch nicht, wenn du so viele Worte findest wie oben.
Ich mache im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit öfter Kontrollen an sicherheitsrelevanten Anlagen und da gibt es drei Sätze, die ich IMMER höre. Der häufigste ist 'das ist nur gerade heute so', weil sie gerade umziehen oder einen neuen Auftrag haben oder...Ich lache dann immer und sage ihnen, dass ich das nicht glaube und dann gibt's was auf's Dach.
Du kriegst aber nix auf's Dach, keine Angst.

w 49
 
  • #9
Als ich Deinen Post las, dachte ich in welchem Jahrhundert leben wir. @ Adriana hat es scharf formuliert,doch ich gebe ihr im Großen und Ganzen recht.
Ich finde dieses "ja nicht frühen Sex- Gerede" nervig, moralisch und ich kann mich an einige Threads hier erinnern, wo Frauen genau das gesagt wurde, dass sie zu früh Sex hatten.
Ich seh´das anders. Sex ist für mich mehr als der Austausch von Körperflüssigkeiten und wenn ich Interesse an einem Mann habe, ihn gut finde, dann will ich auch mit ihm schlafen. Um zu erleben ob wir auch hier passen und wir uns riechen und schmecken können.....deshalb mach´Dir keinen Kopf, sprich´ihn nicht darauf an, denn ich denke das wird ihn ziemlich abtörnen. Ihr wolltet Euch und das ist völlig ok und zerstöre den Gedanken an Euer erstes Mal nicht dadurch. Ja, und wenn er jetzt schlecht von Dir denken sollte, dann kannst Du den Mann eh´vergessen.
Wie lange hat er sich denn nicht gemeldet? ´Vielleicht lässt Du uns wissen , wie es weiter ging.
 
  • #10
Anschließend ist es leider zum ersten Mal zum Sex gekommen. Zählt dies nun, trotz der "Vorgeschichte" als "Sex beim ersten Treffen" oder kann man die Zeit vorher als Phase des Kennenlernens und "Wartens" hinzuzählen?
Wie kann ich abwenden, dass der Mann, der eigentlich traditionell eingestellt ist, mich als Frau auf jeden Fall abwertet oder als Partnerin nicht mehr in Betracht ziehen? Ich würde diesen Eindruck gerne geraderücken, da mir das noch nie passierte, ich nie wieder schnellen Sex haben möchte, mich der Zustand mit dem schnellen Sex sogar bis jetzt sehr belastet, mich ärgert und beschämt, da es meinen Werten widerspricht - doch wie kann er das glaubhaft spüren?
Ich weiß nicht....gib alles, wenn Du meinst. Vermutlich ist der traditionelle Mann dann allerdings zutiefst verschreckt und weg. Ich glaube ja, dass einem einvernehmlicher Sex nicht "passiert" sondern dass man ihn möchte und das ist auch nichts was man dann "geraderücken" könnte denn es war eben so!

Ich finde ja Sex schnell und langsam schön, je nach Stimmung. Das hat mich noch nie belastet.

Sofort beim kennenlernen hatte ich noch nie Sex, obwohl ich mich nicht mit besonderen Prädikaten wie "anständig", "traditionell", "mindestens 1 Jahr abstinent" beschreiben würde. Aber wenn es gut passte und schön war, warum auch nicht....

Es gibt nicht für alles ein Handbuch und feste Regeln. Man weiß nie was zwischen zwei Menschen nun gerade das "richtige" ist und da jetzt Schlupflöcher suchen wie "ein Monat SMSen entspricht auch schon 4 Dates" .... meine Güte. Erwachsene Menschen treffen Entscheidungen und sollten dann auch dazu stehen dass es so war und alle dran beteiligt waren.

Warum sollte dieser Mensch sich nun nicht mehr melden wollen? Wenn er nicht an Bett/Sofa/Tisch gefesselt wurde und gegen seinen Willen zu schockierenden Handlungen wie schnellem Sex gezwungen wurde, dürfte er bei normalem Verstand keinen Groll empfinden. Und wenn er Vorwürfe äußern sollte dass er lieber ein Jahr gewartet hätte....dann war das Leben diesmal eben kein Ponyhof und es ist anders gelaufen. Mit seiner Beteiligung übrigens.

Irgendwie glaube ich aber, dass die Warscheinlichkeit, dass der traditionelle Mann sich da nun abwendet nicht so groß ist - wenn er nicht schon während dem Akt mit traditionellen Sprüchen verstört wurde.
 
  • #11
Ich danke für alle bisherigen Antworten.
Es ist wichtig anzumerken, dass wir schon viel übereinander erfahren hatten. Wir erzählten über unsere Hobbies und Vorlieben, unsere zukünftigen Pläne und Wünsche (Beruf, Ehe), unsere aktuellen Projekte, über unsere Herkunft und Familien, und erlebten auch schon einiges vom Charakter des anderen; wie pünktlich, zuverlässig, dankbar, hilfsbereit, humorvoll usw der andere ist. Wie gesagt hatte er mich auch mit seiner Art berührt und alles, was wir bisher übereinander erfuhren, passte sehr gut.

Leider war es nach dem ersten Sex nochmal zu einem kurzen Treffen gekommen, in dem er sofort Intimitäten wollte (ich hatte mir eingeredet, dass wir unsere Beziehung schon begonnen haben und da es schon einmal zu dem Sex kam, wir dies auch weitermachen könnten, dennoch fühlte es sich noch zu früh an und wollte ich es an dem Abend eigentlich nicht). Wir hatten auch noch sehr schöne Momente direkt nach diesem Sex, in denen wir etwas anderes gemeinsam machten. Jedoch begann ich danach ein Gespräch, dass es nicht bei solchen kurzen Sextreffen nachts bleiben könne. Ich befürchtete das an dem Abend, weil er sich schon nachts wieder verabschieden wollte. Oder war es meine fatale Fehleinschätzung, dass dies bedeutet, er wollte vielleicht nur ein Sextreffen? Er meinte zuerst (dann aber auch ich), dass wir den schnellen Sex laut unseren Werten nicht für gut hielten und wir dies erstmal nicht wollen. Er wolle sich Zeit nehmen und dabei weitertreffen - ich vermutete, er wolle reine Freundschaft, was ich traurig ablehnte. Leider sagte ich , dann könnten wie uns nie mehr sehen, ein richtiges Kennenlernen befürwortete ich aber auch. Erst am Ende klang ER dann plötzlich so, als ob er gar kein Treffen mehr ins Auge fasst. Seitdem sind einige Tage ohne jegliche Nachricht vergangen. Vielleicht kam bei diesem Gespräch zu viel Problematisches (Gefühle, Verbindliches, Fehleinschätzung) von meiner Seite, das abschreckte? Nach wievielen Tagen wäre es gut mich zu melden, und zu welcher Zeit könnte er am ehesten erreichbar sein? Was könnte ich sagen, damit dieses "Problem" das wir uns schufen, jetzt das schöne Kennenlernen nicht durchbricht und schwer macht?
 
  • #12
Ehrlich gesagt, komm ich da gar nicht mehr mit, wer wann was gesagt und wie interpretiert hat. Ich lese aus deinem 2. Post aber raus, dass du alles Mögliche sagst und tust, was du eigentlich gar nicht meinst bzw. willst, und ziemlich abenteuerliche Spekulationen über die Gedanken und Absichten dieses Mannes anstellst.

Das meine ich gar nicht böse; ich bin selbst kopflastig. Aber bei dir empfinde ich es als extrem. Nur aufgrund von Vermutungen darüber, was der Mann jetzt denkt und will, wirfst du alles um bzw hin. Ich könnte mir vorstellen, dass er bei deinen Meinungsumschwüngen irgendwann auch nicht mehr mitkam. Wobei er sicher seinen Teil zur allgemeinen Verwirrung beigetragen hat. Es klingt, als wärt ihr beide sehr kopflastig.

Wenn er dir wirklich wichtig ist, würde ich dir raten, nochmal das Gespräch zu suchen und dann aber mehr bei dir zu bleiben. Also nicht soviel darüber nachzudenken, was er beabsichtigt und welches Verhalten von dir als "anständige Frau" erwartet wird. Sondern klar zu sagen, was DU willst. Also ihn weiter auf allen Ebenen kennenlernen, aber nur, falls er Potential für eine Beziehung sieht.

Und was den Sex angeht... ich persönlich halte es nicht für sinnvoll, sich da künstlich Beschränkungen aufzuerlegen. Wenn Begehren und Vertrauen da sind - und das war ja bei euch offensichtlich der Fall - ist es nur natürlich, das auszuleben. Und das Leben ist kurz, weshalb man die Feste feiern sollte, wie sie fallen.

Wenn du wirklich keine Lust hast oder dich ausgenutzt fühlst, ist es natürlich wichtig, das zu äußern und dann eben NICHT mit dem Mann zu schlafen. Aber bei dir scheint das "Stop-Signal" nur aus dem Kopf zu kommen, und der ist bei diesem Thema als alleiniger Ratgeber nicht geeignet.
 
  • #13
Moin @Johanna.M ,

du bist vielleicht doch kein Fake, wie ich zuerst dachte, wenn, dann aber immerhin ein netter :) ...

Dieses Moral- und Wertegerede in diesem Zusammenhang ist natürlich kompletter Quatsch, das alles glaubst du hoffentlich auch nicht wirklich? Und dein Auserkorener hoffentlich auch nicht?
Auch dass ehrliche Männer Frauen automatisch ablehnen und die Beziehung als unverbindlich einstufen, nur weil Frauen frühen Sex mögen - Unsinn, eher im Gegenteil. Eine Miss-Fass-Mich-Nicht-An-Huch-Er-Will-Sex würde ich mir niemals antun wollen. Dazu gehört, dass wenn nach ein paar Treffen einfach keine Körperlichkeit zustande kommen will, mich das an den Aussichten zweifeln lässt.

ABER: Ich denke auch, dass es für die Beziehungsdynamik nicht unproblematisch ist, wenn man sich auf solche reinen "Sextreffen" reduziert. Nicht nur, dass Sex als Selbstzweck eventuell "zu hoch aufgehängt" wird - wenn die Lust dann mal ein bisschen nachlässt, ist es gleich eine Katastrophe - man lernt sich dann auch weniger in normalen Situationen kennen, findet keinen Rhythmus, wie man schöne Tage zusammen verbringen kann, wie man ausgeht, Freunde trifft usw..

Deine Einschätzung bei diesem fatalen Abend, dass er plötzlich reine Freundschaft wolle, ist natürlich falsch. Meine Interpretation des Vorgangs:
Er wollte sofort Sex, du fandest das (zu Recht) etwas unromantisch und direkt, hast dich vielleicht etwas geziert und warst vielleicht weniger enthusiastisch bei der Sache. Daraufhin war er ein wenig enttäuscht, vielleicht verärgert und hat eine Ansage gemacht, die ich recht manipulativ und grob finde "O.k., dir passt also der frühe Sex nicht, o.k., ich kann auch drauf verzichten. Dann sind wir jetzt halt reine Kumpels und fassen uns nicht mehr an. Können ja ab und zu was Nettes unternehmen. Ich melde mich irgendwann mal bei dir, kann aber nicht sagen, wann genau".
Du hast daraufhin ganz natürlich und ehrlich reagiert, indem du ihm gesagt hast, dass das so für dich nicht in Frage kommt. Daraufhin hat er sich gedacht "Na, die werde ich schon weichkochen, sie wird schon noch ankommen" und ist gegangen.

Mein Vorschlag: Melde dich nicht - gib ihm die Chance, dass ihm sein Verhalten von selbst leid tut, dass er das Manipulative daran einsieht und dass er von sich aus wieder auf dich zukommen kann.

manchmal
 
  • #14
@Johanna.M ...hm, das klingt jetzt tatsächlich schon etwas verfahren. Ich würde ihm eine nette WhatsApp schreiben, dass du dich freuen würdest, ihn zu treffen, am besten gleich mit einem konkreten Vorschlag, und dann abwarten

- wenn es zu dem Treffen kommt, keine großen Problemgespräche, aber fragen, wo Ihr aus seiner Sicht steht und wie es weitergehen soll, kannst du meiner Meinung nach schon. Aber, wie gesagt, bloß kein wortreiches Drama!

Und wenn er sich nicht meldet: Hak ihn ab. In dem Fall hast du nichts versäumt.

Alles Gute!
 
  • #15
Mach Dich frei. Schaffe Dir nicht so eine Hölle der Selbstverurteilung. Da steckt noch viel in Dir drin. Gut, dass Du es hier formulierst und Dir die Antworten jetzt um die Ohren fliegen. Rechfertige oder entschudige Dich nie für so etwas. Schaff Dir also nicht soviel eigenes Leid und Kasteiung, das ist auch unsexy und turnt ab.

m
 
  • #16
Guten Morgen liebe FS,

die Liebe kennt keinen Zeitbegriff und Werte, sie fällt dort hin, wo es ihr passt und oft zu unmöglichen Zeiten.
Wenn man verliebt ist, dann will man Intimitäten und den anderen spüren. Mit diesem zweiten Treffen und dem Gespräch, dass es so nicht bleiben kann, hast du eine Vollbremsung vollzogen. Der Ärmste wird sich wahrscheinlich ein Schleudertrauma im Oberstübchen zugezogen haben, es als Abweisung empfunden haben und sich vorerst einsammeln müssen.
Du könntest ihm einen Rettungsring zuwerfen und in einem Anruf mit etwas Humor, Herz und Freude, mitteilen, dass deine Reaktion etwas unglücklich war.
Dieses Menschenskind kann nach so kurzer Zeit ja nicht einmal erahnen, welche Werte und unnütze Gedankenkonstruktionen euer Treffen vernebelt haben.
Du bist kein kleines Mädchen mehr, welches mit der Zeitmaschine in eine andere Zeit katapultiert wurde. Die Zeiten der Minnegesänge, des Nächtens vor dem Fenster und die Keuschheit der Angebeteten, sind lange vorbei.
Nur Mut, liebe FS, du schaffst das.......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
OK, der zweite post klingt schon etwas komplizierter.

Ich würde ihm eine Whats App schreiben, in der ich eine konkrete Unternehmung vorschlage (Museum, Stadtfest- eigentlich egal was, nur nicht irgendwas in der Nähe eines Schlafzimmers...). Wenn er darauf eingeht und Dich im Zuge dessen sexuell bedrängt, würde ich ihn leichthin fragen, ob er es nicht besser fände, zunächst den Fuß etwas vom Gas zu nehmen. Du hättest die Nacht toll gefunden, aber würdest jetzt gern ein bisschen mit ihm ausgehen, so dass Ihr Euch besser kennenlernen könnt.

Hast Du ihm eigentlich schon gesagt, dass Du den Sex generell gut fandest und Dir eine Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen könntest? Männer sind da ziemlich empfindlich und Deine Zurückweisung muss er fast zwangsläufig darauf zurückführen, dass Du ihn als Liebhaber nicht gut genug fandest. Sag ihm, dass Du ihn sexy findest! Aber auch, dass Du ihn charakterlich und von den Interessen her interessant findest und nun gern seine anderen Seiten kennenlernen würdest.
 
  • #18
Über ihn sagst du, er sei traditionell eingestellt - nichtsdestotrotz hat er ja auch mitgemacht, oder hast du ihn vergewaltigt?
Also, sollte er nichts mehr mit dir zu tun haben wollen (wovon ich erst mal nicht ausgehen würde! ), sei froh, dass du ihn los bist, und suche die Schuld bloß nicht bei dir!
Ganz genau!
Wenn dieser Mann so veraltete Ansichten hätte, dass das gleiche Verhalten einen Mann zum Helden, jedoch eine Frau zur Schlampe macht, dann viel Spaß damit in Zukunft!

Falls er andernfalls nun kein Interesse mehr hat, hat er bekommen, was er wollte. In dem Fall hoffe ich, auch du hattet deinen Spaß ;)
 
E

endrana

  • #19
Ich richte jetzt nur eine Frage an dich, die du dir stellen solltest, wir leben immerhin nicht in Saudi-Arabien: Siehst du ihn jetzt als minderwertig und unattraktiv an, weil er gleich mit dir ins Bett ist?
Warum nicht? Weil er einen Penis hat?

Ich kann diesen "Jungfrauenkult" echt nicht verstehen. Warum wird eine Frau wertvoller, je "unschuldiger" sie ist?
 
  • #20
Hallo liebe FS,
Bei deinem ersten Post musste ich ein wenig schmunzeln und habe mich gefragt, wo und wie Du aufgewachsen bist. Deine Ansichten sind wirklich etwas altertümlich und Du solltest aufhören, Dich so anzuklagen. Ihr ward scharf aufeinander, die Chemie hat gestimmt...es gibt doch nichts Schöneres. Davor 1 Jahr gewartet? Ernsthaft? Abgesehen davon...warum machst Du Dir nicht die Gedanken andersrum...was ist das für ein Mann der sofort mit Dir ins Bett geht? Taugt er als Vater Deiner Kinder?

Zu Deinem 2. Post: es kann sein, dass Du ihm Angst gemacht hast. Schon in der Kennenlernphase Dinge kaputt geredet hast. Du wirkst auf mich verzweifelt und unbeholfen. Lass das ab jetzt! Er hat sich danach nicht mehr gemeldet, was kein gutes Zeichen ist. Gib ihm doch erstmal etwas Luft zum Atmen und ruf ihn dann in ein paar Tagen an oder schreib ihm, dass Du gerade an ihn denken musstest und ihm einen schönen Tag wünschst.

Wie alt bist Du eigentlich?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Ich verstehe ehrlich gesagt auch nur noch Bahnhof, insbesondere nach dem 2. Post. Ich glaube es hat einfach keine Zukunft bei euch, nicht wegen zu schneller Intimitäten, sondern weil ihr jetzt in der schönen Phase viel zu komische Dinge besprechen müsst, die man eigentlich nicht wirklich besprechen muss (in meinen Augen). Macht doch einfach das, was ihr in dem Moment wollt. Mit euren "Werten" (welche Werte eigentlich? Sexlosigkeit?) kann es anscheinend ja nicht so weit her sein. Ich denke bei euch beiden steckt da eher eine psychische Komponente dahinter. Vielleicht wurdet ihr entsprechend (religiös?) erzogen, findet euer Verhalten nun falsch/sündhaft, obwohl ihr es insgeheim wolltet. So als ob ihr bei einer Nulldiät heimlich Pizza genascht hättet. Und diese Schuldgefühle und Scham verhindern nun, dass ihr euch einfach genießen und entspannen könnt. Schade, denn gerade die erste Verliebtheitsphase sollte ja eigentlich die mit den meisten Schmetterlingen im Bauch sein.
 
  • #22
Hallo FS,

ich denke, Du solltest einfach intuitiver handeln (oder auch nicht handeln), aber Dich in jedem Fall mehr auf Dich selbst verlassen!

Du bist doch kein junges Mädchen mehr, das den Dr.Sommer-Bravo-Ratgeber braucht, oder?

Wenn er eh nur Sex wollte, hat er den ja jetzt bekommen. Wenn er weiterhin nur an Sex interessiert ist und den nicht von Dir bekommt, wird er natürlich abtauchen und zur nächsten Blüte fliegen, ist klar oder? Das hat aber NICHTS damit zu tun tun, wann ihr den ersten Sex hattet, denn auch nach zwei oder drei weiteren Treffen wäre es genau das selbe gewesen, wenn Sex seine Intention ist. Dann wäre er eben danach abgetaucht, wenn er bekommen hat, was er wollte und es kein Zusatzprogramm gibt...

Wenn er aber eben nicht nur Sex wollte, sondern ernsthaft auch an einer Beziehung interessiert ist und er Dich genauso mag wie Du ihn, dann spielt auch der frühe Sex keine Rolle...

Schaue einfach nur auf seine Taten und klammer' mal eher aus, was er so labert... Menschen schwafeln viel wenn der Tag lang ist, vor allem wenn sie -nur- Sex wollen, werde viele Männer zu Philosophen. Nur die Taten zählen! Lieben Gruß
 
  • #23
Insbesondere weil ich bisher nie eine verfügbare, unanständige Frau war und nie wieder sein werde - doch er wird nun das Gegenteil annehmen. Meine vorherige Partnerschaft dauerte 8 Jahre, bei der ich ein Jahr bis zum ersten Sex wartete und bis zum Schluss treu war!
Deine Einstellung zu Sex ist natürlich völlig in Ordnung. Ich glaube allerdings nicht, dass Du viele Männer vertreibst, weil Du mit ihnen Sex hast, dann, wenn beiden danach ist. Ich denke, Du wirst sicher mit einem Jahr warten auf den ersten Sex mehr Probleme bei der Partnersuche haben als mit Sex beim ersten Treffen. Ein wenig frage ich mich auch, was der Nutzen sein soll, wenn nicht sogar ein gewisser Schaden daraus erwächst, dass Du mit Sex etwas "verkrampfter" umgehst. Eigentlich finde ich die Verknüpfung von Sex und schlechtem Gewissen, so wie Du sie zeigst, ziemlich gefährlich.
 
  • #24
Dein Problem ist deine gestörte Einstellung zu deiner Sexualität!

Du bist kein Opfer schnellen Sexes oder von Sexmostern, sondern deiner eigenen Gedanken!

Verhalte dich wie eine selbstbewusste, sexuell aktive Frau!
Niemand braucht eine Jungfrau im Bett! Wichtiger ist, dass auch DU Spaß am Sex hattest. Hattest du? Ja? Also alles gut! Nimm es als schöne Tage für dich mit, die dich in Gedanken noch längere Zeit beglücken.

Ihr wolltet es beide und ihr habt es beide bekommen. Wahrscheinlich war es für dich eine umwerfende Erfahrung, weil du den Mann jetzt kennenlernen willst. Ich kenne das auch und jeder andere Mensch auch.

Aber nicht aus jedem Sex entsteht mehr - das ist leider Tatsache.
Zu einer Beziehung zu kommen, wo beide sich gegenseitig begehren, wollen, die Umstände stimmen, die Charakter und die Leben zusammenpassen, das ist sehr tricky, hat auch nichts mit schnellem oder langsamen Sex zu tun, da muss zwischenmenschlich noch einiges mehr stimmen, aber man hat sich vorher auch nicht alle Ewigkeit versprochen! Es hat was mit Reife zu tun, das zu verstehen.

Es stört zu 99 % keinen Mann, ob du eine Frau bist, die schnell zu haben bist. Außer Männer, die sehr verklemmt sind und mit denen man grottenschlechten Sex haben wird. Meiner Ansicht nach musst du da viel Sexualität aufholen. Ansonsten scheitert am Ende eine gute Beziehung wegen dem schlechten Sex. Für eine Frau ist es NICHT vorteilhaft, sexuell unerfahren zu sein, weil sie nicht weiß, was sie will oder braucht und sich schlechte, erstbeste Typen ins Bett holt und man sie ausnutzen kann.

Und wenn er eine Frau wollte, die nicht sofort mit ihm ins Bett geht, dann hätte er es ja nicht machen brauchen, sondern dich länger umwerben können! Er wird aber höchstwahrscheinlich mit keiner Frau so lange warten.

Was ich damit sagen will, ein Mann, der auf schnellen Sex steht, der wartet mit KEINER Frau erstmal ein halbes Jahr, bis er ran darf.

Liebe FS, du kannst nur eins tun, um begehrt zu werden: Dich zurückziehen, nicht betteln, nicht nach Dates und Kennenlernen fragen. Er wird alles abblocken, bzw. nicht reagieren, sondern denken, du nervst ihn jetzt, weil du ihm jetzt nach dem Sex hinterherspringst, wie es gewöhnlich jeder machen würde. Sei anders!

Entweder kommt er von alleine, weil er Sehnsucht hat auf ein Wiedersehen oder es interessant findet, wie du bist oder eben nicht. Aber tue um Gottes Willen nichts! Sei nicht needy!
 
  • #25
Leider war es nach dem ersten Sex nochmal zu einem kurzen Treffen gekommen, in dem er sofort Intimitäten wollte ... wollte ich es an dem Abend eigentlich nicht
Dann war es ein Fehler, den Sex mitzumachen. Und was auch nicht geht, ist hinterher drüber zu reden, als hätte man es eigentlich nicht gewollt und ab nun geht es anders lang. Das klingt so, als würdest Du Sex als Bindemittel benutzt haben. Ich denke, darauf steht kaum ein Mann.
Ich befürchtete das an dem Abend, weil er sich schon nachts wieder verabschieden wollte.
Deinen Eindruck würde ich vielleicht teilen. Aber Du kommst dem nicht bei, indem Du sagst "so kann es nicht weitergehen". Was der Mann will, will er. Wenn es keine Beziehung ist und nur Sex, ist es keine Beziehung und nur Sex. Es geht für Dich nur darum, es rauszufinden, und da wäre ein Vorschlag zu einer Unternehmung, nach der es keinen Sex geben kann, besser gewesen. Wenn er dafür dauernd keine Zeit hätte, wüsstest Du, was los ist.
Er meinte zuerst (dann aber auch ich), dass wir den schnellen Sex laut unseren Werten nicht für gut hielten und wir dies erstmal nicht wollen.
... Nachdem ihr ihn zweimal hattet. Das ist wie "ich bin aus Überzeugung Veganer, esse aber heut mal Fleisch".
Er wolle sich Zeit nehmen und dabei weitertreffen - ich vermutete, er wolle reine Freundschaft, was ich traurig ablehnte.
So, und hier komme ich nicht mehr mit. Das war doch genau das, was Du wolltest? Er soll sich Zeit nehmen, Treffen ohne Sex, damit klar ist, dass er nicht nur das will. Und wie Du vorher vermutet hast, dass er nur Sex wollen könnte, vermutest Du beim gegenteiligen Verhalten, dass er nur Freundschaft will.
Du vermittelst Doppelbotschaften, mit denen er anscheinend nicht klarkommt.
Leider sagte ich , dann könnten wie uns nie mehr sehen, ein richtiges Kennenlernen befürwortete ich aber auch.
Aufgrund Deiner Unterstellung, er wolle nur Freundschaft, kommt dann so ein Klopper.
Also Du willst kein langsames Kennenlernen ohne Sex, denn dann willst Du ihn nie wieder sehen. Aber Du willst auch nicht so schnell wieder Sex, weil sich das mit Deinen Werten beißt. WAS willst Du denn von ihm als Verhalten?

Frage: Was ist Sex für Dich? Irgendwas, über das sich die Frau teuer verkaufen kann?
 
  • #26
Vielen Dank für die Antworten!
Der Auslöser für meine Befürchtungen, er wolle vielleicht doch nur Sex, war besonders, dass er beim letzten Treffen noch des Nachts gehen wollte. Habe ich das völlig fehlinterpretiert?

Es stimmt, dass meine Worte an ihn widersprüchlich waren - gerade das ärgert mich jetzt so. Statt etwas "tot zu reden", möchte ich nun auf jeden Fall schauen, wie es sich entwickelt und diesen Fehler nicht wiederholen. Das Gespräch kam wohl durch meine Verliebtheit, die mich so verwirrte. Im Grunde entsprach sein Vorschlag genau meinem Wunsch - daher umso schlimmer, dass ich annahm, er wolle nun für immer Freundschaft. Weil ich dann endgültig klang ("nie mehr sehen", er schaute fast schockiert), wäre es nicht besser, wenn ich mich jetzt melde? Allerdings war das Problem auch, dass ich zu viel Verbindlichkeiten von ihm abfragte. Wäre somit eine Meldung von mir doch abschreckend?

Bisher waren die Vorschläge von euch auf whatsapp-Botschaften ausgerichtet. Wäre ein Anruf eher verhängnisvoll? Bei einer whatsapp Botschaft hätte ich die Befürchtung, zu lange ins Warten auf seine Reaktion zu kommen. Beim Anruf denke ich, würde er vielleicht spontaner ein Treffen zusagen. Allerdings besteht die Gefahr, dass ich im falschen Moment anrufe, er gerade keine Zeit hat oder unterwegs mit Freunden ist. Dann wäre es schlecht, und ich hätte ein vielleicht bei ihm von sich wieder zunehmendes Interesse, dass er sich meldet, unterbrochen und zerstört?

Ich würde mich sehr freuen, ihn jetzt wiederzusehen, bin verliebt in ihn und weiss leider immer noch nicht ganz, welcher Weg der beste für ein Treffen ist.
 
  • #27
Ich persönlich würde gerade in einer heiklen Situation (wenn ich nicht weiß, wie der andere reagiert) nicht anrufen, sondern schreiben. Anrufen hat für mich leicht sowas von "überrumpeln".

Du machst dir so viele Gedanken, aber ich fürchte, du kommst nicht weiter, wenn du dich nicht einfach noch mal bei ihm meldest...nett und kurz und bündig. Wie gesagt, weder beim Melden noch bei einem eventuellen Treffen wortreiche "Problemgespräche" oder gar Monologe!

Was du meiner Meinung nach aber sagen kannst, ist, dass du dich mit deiner Aussage "nie wieder sehen" falsch ausgedrückt hast.

Viel Erfolg!
 
  • #28
Falls er mich jetzt von sich aus nicht mehr kontaktiert - was kann ich ihm am Telefon sagen, damit wir uns doch nochmal treffen und ein schönes, richtiges Kennenlernen einleiten können? Was könnte ich sagen, wenn er mich am Telefon sofort abweisen möchte?
Wie kommst du denn drauf, dass er Dich nicht mehr kontaktiert?
Meinst du, nur weil er ein Mann ist, hat er keine Gefühle?
Ihr habt 6(!) Stunden sehr schön miteinander verbracht, wer gibt vor, dass es zu schnell für Sex war!?
Manchmal war es genau der richtige Zeitpunkt.
Ich glaube, wenn es der Richtige ist, kannst du nicht viel falsch machen -und wenn es der Falsche war, kannst du sowieso nichts richtig machen - entweder, er mag dich und hat sich auch schon etwas verleibt oder es wäre auch nicht gekommen nach 10 Treffen ohne Sex.
Jetzt warte erst mal ab oder schreib ihm eine Nachricht, dass du den Abend sehr schön fandest und ihn gerne wiedersehen würdest.
Der meldet sich schon.
Mach dir nicht so viele negative Gedanken.
Glaube nicht, dass du ein ONS für ihn warst.
Und vor allem:
Mach wonach Dir ist!
Wenn du ihn anrufen willst - ruf an!
Wenn du ihn wiedersehen willst - sag ihm das!
Ganz einfach eigentlich.
Mach es doch nicht so kompliziert.
 
  • #29
Kurz und knapp:
Wäre ich der Mann, würde ich den Kontakt zu dir abbrechen.
Nicht wegen dem "frühen" Sex, sondern weil du eine Dramaqueen bist.
Du interpretierst wild um dich (grauenhaft, den dann geht die Diskussion nicht um das was einer will, sondern man muß sich erstmal gegen die Interpretation wehren und damit geht es mal wieder nur um dich und deine für einen Mann nicht nachvollziehbare Welt), äusserst dich widersprüchlich, dein Verhalten und dein Gerede stimmen nicht überein und du hast den Mann doch schon verabschiedet.
Mit dir kann man überhaupt nicht planen. Mann muß jederzeit damit rechnen wieder eine dieser unsäglichen Diskusionen über deine Interpretationen führen.
So etwas tut sich kein vernünftiger Mann an.
Mein Tipp: Werde erwachsen und höre auf Männer zu quälen.
Ein alter Mann (53)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Finde ich nicht, ich hätte vielleicht genau denselben Gedanken gehabt. Beim ersten richtigen Treffen kommt es zu Sex. Dann folgt:
Leider war es nach dem ersten Sex nochmal zu einem kurzen Treffen gekommen, in dem er sofort Intimitäten wollte
Das sieht für mich genauso aus, wie Du es empfindest.

Aber wie oben geschrieben, Du kommst der Sache ja nicht auf die Spur, indem Du dauernd sagst, was Du willst, und er daraufhin irgendwas sagt, was Dich bestätigt. Ihr habt ja nun schon zweimal gegen "eure Werte" gehandelt, also kann einer dem anderen nicht mehr glauben. Und der Gedanke, dass er nur das sagt, was Du hören willst, damit es Sex gibt, ist nicht abwegig, aber das hast Du nun torpediert, indem Du sein anderes Angebot als "will nur Freundschaft" interpretiert hast und auf Deine eigene Interpretation hin ihm das mit dem "nie wieder sehen" sagtest.

Vielleicht ist Dein Bauchgefühl richtig, aber das mischt sich hier extrem mit Deinen Ansichten über Sex, ist mein Eindruck. Weil - ein Jahr warten? Warst Du 14 damals oder älter?

Wie alt seid ihr?