G

Gast

Gast
  • #1

Früh gefreit, ewig gereut?

Wie ist eure Erfahrung: haben Paare, die sehr schnell nach ihrem Kennenlernen (also im Hormonrausch der Verliebtheit) heiraten, bessere Chancen, dass ihre Liebe und Ehe hält als Paare, die sich vor ihrer Heirat länger "geprüft" und alle Pros und Contras abgewägt haben? Der erste Fall ist natürlich viel romantischer. Ist es aber auch der Schlüssel zum dauerhaften Glück? Sicher gibt es kein Pauschalrezept, aber mich würden einfach Eure Meinungen und Erfahrungen interessieren.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Meine besten und längsten Beziehungen hielten nur deswegen, weil man eben nicht sofort alles überstürzt hat.

Sofort heiraten würde ich selbst im größten Liebesrausch nicht sofort. Du weisst doch gar nicht, wie es mal in 1 oder 2 Jahren aussieht. Romantisch ist das für mich auch nicht. Spätestens nach der Heirat wird es sicherlich ziemlich schnell fade, weil man alle wichtigen Lebensschritte abgehakt hat.

Ist genauso, wie wenn man sofort zusammen zieht. Da kann man sich bald nicht mehr ausstehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Oh, ja FS das habe ich hinter mir.
Es hat sich wunderbar angefühlt, wir sprachen nach 4 Wochen vom heiraten und
haben es nach drei Monaten getan.

Nach einem halben Jahr stellte sich heraus das er an einer Depression litt
und er wollte lieber mit ihr leben wie gewohnt als mit seiner neuen Zukunft.
Doch, er wollte dass ich es hinnehme.
Leider war mir ein Mann, der nur arbeiten, essen und schlafen kann, zu wenig
und ich habe mich für mein Leben entschieden.

Ich würde so eine torrheit nie wieder begehen!
Kann nur den Kopf schütteln über ( meine ) Erfahrung.
 
G

Gast

Gast
  • #4
meine Eltern hatten 3 Monate nach dem Kennenlernen geheiratet und ihre Ehe hat bis über die Goldene Hochzeit hinaus, bis zum Tode meines Vaters, gehalten - und zwar glücklich.
Sie waren mir leider keine guten Eltern, aber ich hatte immerhin ganz automatisch ein gutes Vorbild, was eine glückliche Paarbeziehung angeht.
Sie haben also mitten im Hormonrausch geheiratet. Vielleicht noch interessant zu wissen, dass meine Mutter nach der Hochzeit nie mehr arbeiten gehen brauchte und die Rollenverteilung sehr traditionell war. Das hat ihrer Liebe und gegenseitigen (!) Wertschätzung keinen Abbruch getan.
w44
 
G

Gast

Gast
  • #5
Moin,

Ja ich bin eine :)
mit Partner zusammen gekommen, ein Jahr später geheiratet. Und noch heute glücklich zusammen. Wir sind nun 13 Jahre verheiratet :)
"Drum prüfe wer sich ewig bindet" ist längst nicht mehr, denn viele Freunde teilweise zehn Jahre liiert u dann Hochzeit brachte demnach schnell wieder die Scheidung! w32
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #6
ein positives Beispiel:
mein Vater hat sie am ersten Abend mitgenommen, noch 3 Monaten zog sie ein.. nach 4 Monaten war sie schwanger ... jetzt nach 15 Jahren und einigen Höhen und Tiefen, ist es immer noch für beide die Liebe ihres Lebens.
Und sowohl sie als auch er hatten mit ihrer ersten Ehe und längerem Warten keinen Erfolg
 
G

Gast

Gast
  • #7
Meine Eltern und die Eltern meiner Frau kannten sich zwar jeweils schon von Kindheit bzw. Jugend an, haben aber nach wenigen Monaten Beziehung geheiratet. Es hat jeweils bis zum Tod gehalten und zwar ziemlich glücklich. Meine erste Ehe ist alles andere als im Harmonrausch geschlossen worden und war unglücklich und wurde immer unglücklicher. Liebe lässt einen Vieles beim Anderen milder sehen. Das hilft meines Erachtens mehr als eine Wunschliste, die der Partner erfüllen muss. Wenn es nicht funkt, hilft das nichts.
 
Top