• #1

Friends with benefits? Wer weiß Rat?

Ich habe ein kleines Problem und benötige eine objektive Hilfe.


Meine mehrjährige Beziehung ist auf Grund einiger Problem ins Stocken geraten und wir haben beschlossen eine Pause zu machen. Zwischenzeitlich sollte mein Freund einige Dinge klären und wir wollten dann sehen, ob oder wie es noch weitergeht.

Während dieser Pause hat sich der Kontakt zu meinem ehemaligen (besten) Freund wieder entwickelt. Wir hatten jahrelang keinen Kontakt, weil aus den Augen verloren und aus dem Nichts heraus habe ich eine Nachricht von ihm bekommen. Erwähnt sei auch, dass wir in unserer Jugend immer mal wieder etwas miteinander hatten (kein Sex) und eigentlich immer etwas von einander wollten, aber das Timing nicht gepasst hat.

Er ist zur Zeit in der gleichen Situation wie ich: jahrelange Beziehung aber derzeit kompliziert und daher Pause.


Naja langer Rede kurzer Sinn haben wir uns getroffen und die Chemie war wie eh und je mehr als explosiv. Tja und dann hat das Ganze geendet wie es enden musste.

Am nächsten Tag haben wir uns verabschiedet und ich habe noch gesagt, wir können uns ja in einigen Jahren wieder treffen. Er meinte dann, dass er sich schon wünschen würde, wenn ich ihm zu seinem Geburtstag in ein paar Tagen gratulieren würde. Mehr war dann nicht mehr.

Ich habe ihm am nächsten Tag eine Nachricht geschrieben auf die er dann zwar geantwortet hat, aber irgendwie verhaltener als sonst. Im allgemeinen denke ich, dass er vielleicht glaubt, dass ich mehr von ihm will, weil ich an dem Abend doch auch von ihm wissen wollte, was das Ganze jetzt zu bedeuten hat.

Ich mag ihn und diese besondere Chemie zwischen uns ist immer noch da, wie schon damals in unserer Jugend. Aber generell kann ich mir keine Beziehung vorstellen.


Meine Frage ist nun, soll ich ihm zum Geburtstag gartulieren oder kommt das dann anhänglich rüber? Auf meine letzte Nachricht (wie es ihm geht) hat er sich nicht gemeldet.

Außerdem haben wir (am gleichen Abend, aber bevor wir im Bett gelandet sind) geplant, gemeinsam in die alte Heimat zu fahren. Soll ich darauf zurück kommen oder es lieber lassen und alleine fahren und mich nicht mehr bei ihm melden.


Freue mich über ernst gemeinten Rat. Manchmal macht man sich das Leben halt schon selber schwer :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Also eine Gratulation zum Geburtstag sollte schon drin sein. Im Prinzip wäre es gerade jetzt komisch, wenn Du nicht gratulieren würdest. Warum auch nicht? Schließlich machst Du ihm ja keinen Heiratsantrag. Und schließlich seid Ihr nicht zerstritten oder im Unguten auseinandergegangen. Du hättest dann auch Gelegenheit, unverkrampft und locker zu gratulieren und die Situation zu entspannen. Mach Dich mal locker. Gerade die, die nichts Ernstes wollen, können das besonders gut.

Und dann kannst Du sehen, ob er das Thema mit der Fahrt in die alte Heimat aufgreift. Wenn er es wirklich will, dann tut er es. Wenn nicht, dann weisst Du Bescheid. Viel Glück.
 
  • #3
Egal was das zwischen euch ist oder war, er hat auf deine letzte Nachricht nicht geantwortet, also würde ich keinen weiteren Schritt von deiner Seite aus tun, auch nicht zum Geburtstag gratulieren.

Er ist am Zug.

Mit zu viel Initiative für einen Mann habe ich ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht, würde ich daher nicht mehr tun.

Wenn der Mann Interesse hat, wird er sich melden.
 
  • #4
Liebe FS
Also ich würde ihm in ein und derselben Nachricht zum Geburtstag gratulieren und gleichzeitig klar stellen, dass du genossen hast, was war. Dass du nicht davon ausgehst, dass sich mehr entwickeln wird und dass es ok so ist.
Gemeinsam wegfahren würde ich wirklich nicht mehr erwähnen, das kommt nicht gut.
Allerdings frage ich mich, ob ER nicht ein wenig mehr Interesse gehabt hätte und dein Spruch, man könnte sich in ein paar Jahren treffen, für ihn wie eine krasse Abfuhr klang. Im Sinne von, dass es dir bis dahin vollkommen egal ist, noch im Kontakt zu sein.
Woraufhin er sich dann verhaltener zeigte und abgesehen von der Gratulation nichts mehr erwartete..
Nun ja, es ist wie es ist. Dieser Mann verdient das Kompliment, dass ihr eine schöne Nacht hattet und er offensichtlich interessant genug ist, dein Interesse immer wieder aufflackern zu lassen. Andererseits die klare Ansage, dass es mehr nicht sein soll.
 
  • #5
Meine Frage ist nun, soll ich ihm zum Geburtstag gartulieren oder kommt das dann anhänglich rüber? Auf meine letzte Nachricht (wie es ihm geht) hat er sich nicht gemeldet.

Außerdem haben wir (am gleichen Abend, aber bevor wir im Bett gelandet sind) geplant, gemeinsam in die alte Heimat zu fahren. Soll ich darauf zurück kommen oder es lieber lassen und alleine fahren und mich nicht mehr bei ihm melden.


Freue mich über ernst gemeinten Rat. Manchmal macht man sich das Leben halt schon selber schwer :)
Sei doch einfach "normal". Sieh ihn nicht als Helden, sondern als normalen Menschen und behandele ihn so. In Deinem Kopf steckt die Angst vor Zurückweisung, und damit machst Du alles kompliziert. Würdest Du einer guten Freundin zum Geburtstag gratulieren? Natürlich. Behandele ihn so, und schau einfach locker, wie es läuft.
 
  • #6
Du kannst dir keine Beziehung mit ihm vorstellen.

Ihr hattet jahrelang keinen Kontakt.

Nachdem ihr Sex hattet, hast du vorgeschlagen, euch "in ein einigen Jahren" wiederzutreffen.

M.a.W., so furchtbar wichtig scheint er dir nicht zu sein, auch nicht als Freund. Zudem bringt es meiner Erfahrung nach auf Dauer nichts als Drama, Sex und Freundschaft zu vermischen. Und dann wäre da ja auch noch die unerhebliche Kleinigkeit, dass ihr beide noch so halb in einer Beziehung steckt, nicht wahr? Willst du weiter mit diesem Mann Sex haben, während dein Freund "einige Dinge klärt"? Oder auf platonische Freunde machen, obwohl zwischen euch sexuelle Anziehung herrscht?

In meinen Augen macht es keinen Sinn, diesen Kontakt weiterzuverfolgen. Du scheinst selbst nicht so richtig zu wissen, was du von ihm willst und würdest deine Lage vermutlich nur verkomplizieren.
 
  • #7
und diese besondere Chemie zwischen uns ist immer noch da,
Wäre es so, würdet ihr euch gegenseitig die Tür einrennen. Es ist aber nicht so, er meldet sich ja noch nicht einmal auf eine simple Frage per WA zurück. Schon merkwürdig, wo das Handy bei den meisten Menschen regelrecht angewachsen ist und die jeden Sch... posten und kommentieren. Fazit: Du redest dir den Flair der Vergangenheit nur ein.

Geschichten wie deine haben keine Substanz. Kurzzeitig interessant aber auf Dauer wird das nichts. Realisiere das und dann behandele ihn wie einen "Bekannten" aus der Vergangenheit. Als Menschen, der dich in jungen Jahren auf einem Stück Weg begleitet hat, mehr aber nicht. Gedanken an eine Beziehung mit ihm raus aus dem Kopf.

Neue Bekanntschaften mit charakterlich noch unbekannten und evtl. potentiellen Partnern sind viel aufregender...
 
  • #8
Manchmal macht man sich das Leben halt schon selber schwer
Genau das ist mein Eindruck - und das können dein Jugendfreund und du sehr gut.
Gebt euch doch gegenseitig die Chance - besser wird das Timing nicht mehr. Das weisst du auch.
Ja, gratuliere ihm - am besten irgendeine kurze Nachricht / SMS mit dem Hinweis, dass du gerne persönlich gratulieren magst und ihn gerne anrufen möchtest.
Du hast eine flapsige Bemerkung gemacht - er mit einer solchen geantwortet. Und nun? Macht euch nichts kaputt, indem ihr taktiert. Du kennst ihn sehr lange - kannst also sehr persönlich gratulieren. Und ja, sag ihm, sein Geschenk bekommt er auf eurem Heimattrip.
Zeige ihm deutlich, dass du erwartest, dass er endlich aufs Gas geht. Du darfst das, du kannst das - also los.
 
  • #9
Mit diesen Beziehungspausen ist das ja immer so eine Sache. Wenn nicht gerade einer oder beide mit professioneller Hilfe an sich arbeiten, geht das Ganze ohnehin schnell wieder in die Grütze bei aller Zuneigung. Insofern ist das Wort Pause vielleicht auch nur ein Euphemismus für "Ende".
Und nun ist da dieser Typ, der es dir schon dein Leben lang angetan hat und Ihr seid im Bett gelandet. Ganz verstehen kann ich deine Reaktion nicht mit dem "wir sehen uns in einigen Jahren wieder". Wie hast du das gemeint? So, wie gesagt? Oder wolltest du von ihm hören: "Na hör mal, nun lasse ich dich nie wieder los."
Manchmal kann ich Männer gut verstehen, dass sie von Frauen echt bedient sind, weil man nie weiß, was sie hinter dem laut gesagten Text meinen.
Vielleicht solltest du dir einfach mal überlegen, was du wirklich willst. Dieses Kribbeln im Bauch, wenn man seinen Schwarm alle Jubeljahre trifft? Bei dir ist offensichtlich nur ein Teelicht statt Kronleuchter beim Sex angegangen, weil du sonst ja erwähnt hättest, wie wunderbar es war.
So, was ist denn dann das Problem, ihm zum Geburtstag zu gratulieren? Warte doch einfach den Tag ab und wie dir dann ist! Und denk an die A7. Zu viele Baustellen nerven, deshalb arbeiten die da auch in Teilabschnitten. Das würde ich dir auch empfehlen...
Alles Gute w ü50
 
  • #10
Naja langer Rede kurzer Sinn haben wir uns getroffen und die Chemie war wie eh und je mehr als explosiv. Tja und dann hat das Ganze geendet wie es enden musste.
Am nächsten Tag haben wir uns verabschiedet und ich habe noch gesagt, wir können uns ja in einigen Jahren wieder treffen. Er meinte dann, dass er sich schon wünschen würde, wenn ich ihm zu seinem Geburtstag in ein paar Tagen gratulieren würde. Mehr war dann nicht mehr.
Ich habe ihm am nächsten Tag eine Nachricht geschrieben auf die er dann zwar geantwortet hat, aber irgendwie verhaltener als sonst.
Das Ganze wirkt auf mich wie ein chaotischer Zickzack-Kurs. Es war nicht gerade sinnvoll, sofort ins Bett zu springen. Da ihr es aber getan hattet, und du ja auch von einer besonderen Chemie zw euch schreibst, hättest du dann auch geradlinig dazu stehen sollen! Und nicht hinterher sagen “wir sehen uns in paar Jahren wieder“ - das war wohl wie eine kalte Dusche für ihn. Kein Wunder, dass er danach verhalten geschrieben hat u dann gar nicht mehr. - Wenn du doch gerne den Kontakt weiter haben willst, dann entschuldige dich mit Erklärung für deine kalte, merkwürdige Aussage. Sag z B, du warst durcheinander, konntest dich nicht gleich emotional sortieren, wolltest cool rüberkommen....
- Du hättest ihn doch gerne als Freund, ob platonisch oder mehr, richtig? Dann bring das in Ordnung, sei offen und ehrlich.
 
T

Toi et moi

  • #11
Ich würde ihm natürlich zu seinem Geburtstag gratulieren. Er war ja mal dein bester Freund und das hat er sich auch gewünscht also warum eigentlich nicht. Unabhängig davon denkst du selbst, dass du mit ihm keine Beziehung willst. Also konzentriere dich auf deinen eigentlichen Freund und deine Beziehung, wie soll es weitergehen. Willst Du ihn noch oder nicht? Eins nach dem Anderen. Glaube mir, Alleinsein ist auch nicht sooo schlimm.
 
  • #12
Hallo Sommernacht,

ich glaube du musst für dich auch einige Dinge klären. Z.B. weshalb du dich während einer Beziehungspause mit einem anderen Mann triffst und mit ihm Sex hast. (Für deinen Jugendfreund gilt übrigens das Gleiche). Oder sind du und dein Partner überein gekommen, dass ihr einander nicht mehr treu seid und es vollkommen in Ordnung geht sich anderweitig zu vergnügen, während er seinen Kram klärt?
 
  • #13
In meinen Augen macht es keinen Sinn, diesen Kontakt weiterzuverfolgen. Du scheinst selbst nicht so richtig zu wissen, was du von ihm willst und würdest deine Lage vermutlich nur verkomplizieren.

Danke für deine Antwort.
Da hast du recht. So ganz weiss ich nicht was ich will.
Ich weiss, dass eine Beziehung mit ihm keinen Sinn macht. Schon alleine weil ich ihn so lange kenne, weiss ich, dass ich mit seiner Art in einer Beziehung nicht glücklich sein könnte. Das würde nur in Eifersucht ausarten. Aber ganz egal ist er mir nicht. Ich mag ihn und habe auch in den vergangenen Jahren immer wieder an ihn gedacht. Vielleicht ein bisschen der alten Jugendliebe nachgetrauert?

Mittlerweile hat er sich bei mir gemeldet und ich habe ihm zum Geburtstag gratuliert. Wie es jetzt weitergehen soll weiss ich aber trotzdem nicht.

Achja und wegen dem "Kontakt in ein paar Jahren".. Ich glaube beim Gehen wollte ich einfach nicht das Gefühl haben nur die Eroberung der letzten Nacht zu sein und ein bisschen die Zügel in der Hand haben. Oder vielleicht habe ich auch wirklich geglaubt, es würde mir nichts ausmachen und ich kann das ganze wieder vergessen?
 
  • #14
Auf meine letzte Nachricht (wie es ihm geht) hat er sich nicht gemeldet.

Was soll Mann auch darauf antworten? Nach einer Nacht? Nachdem man sich jahrelang nicht gesehen oder gesprochen hat? Wie soll es ihm schon gehen; wie die anderen 365 Tage auch, bevor ihr miteinander geschlafen habt. Oder wolltest du etwas Bestimmtes wissen; ihn abchecken? Eigentlich wolltest du nicht wissen, wie es ihm geht, sondern ob er gerne mit dir zusammen war, deine Gegenwart genossen hat, dich vermisst und sich weitere Treffen vorstellen kann. Anstatt also so eine Fragen oder kurze Fragen wie "Was denkst du?", "Was machst du?", "Was fühlst du?" usw. zu stellen, sollte die Fragestellerin besser selbst ausführlicher schreiben, wie sie sich fühlt, was sie denkt, wie es ihr geht und was sie will.

Was hat die FS zu verlieren? Einen Freund wohl nicht wirklich, wenn es jahrelang überhaupt keinen Kontakt gegeben hat. Nur etwas zu gewinnen, wenn das Beide mit ihren aktuellen Partnerschaften vereinbaren können. In der Überschrift steht "Friends with benefits?" Das ist das, was du dir vorstellen kannst. Aber in deinem Text findet man dazu keine wirklich sinnvollen Fragen. Es geht doch nach einem ersten Sexakt nicht darum, wer wem wann wie antwortet. Sage ihm, was DU willst und wie DU dir eine gemeinsame Zeit mit dir vorstellen: entweder er sieht es genauso oder eben nicht.
 
  • #15
Im allgemeinen denke ich, dass er vielleicht glaubt, dass ich mehr von ihm will, weil ich an dem Abend doch auch von ihm wissen wollte, was das Ganze jetzt zu bedeuten hat.
Ich glaube, dass diese Frage an der Stelle einfach deplaziert war. Ihr seid beide in einer Beziehungspause mit jeweils anderen Partner (beinhaltet das eigentlich, dass man nun auch mit anderen Sex hat?). Diese Frage "danach", was das denn nun zu bedeuten hat, finde ich völlig verfrüht. Wieso soll nun gleich nach einer Nacht der Status Quo festgelegt werden? Also mich würde diese Frage eher abschrecken. Das wirkt auf mich ebenso, wie wenn der Mann danach fragt "und wie war ich?" Ich glaube für den Mann war es eher ein lockerer ONS.
Dass er jetzt vielleicht nur noch sehr verhalten antwortet ,könnte auch daran liegen, dass die Beziehungspause zwischen ihm und seiner Freundin beendet wurde.
 
Top