G

Gast

Gast
  • #1

Freundschaft statt Partnerschaft?

Ich habe mir eigentlich immer eine feste und anhaltende Beziehung gewünscht. Nach vielen Enttäuschungen frage ich mich aber, ob dieses Modell überhaupt wirklich so gut ist oder ob es nicht besser ist, sich weniger stark an einen Menschen zu binden. Mir gefällt der Gedanke einer Freundschaft, die auch die sexuelle Komponente nicht ausschließt. Und vielleicht sogar die Option, mehrere dieser Freundschaften parallel zu haben. Natürlich mit den Aspekten, die auch sonst eine Freundschaft ausmachen, wie zB Ehrlichkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit.
Gibt es hier jemanden, der so ein Modell lebt?

w/26
 
  • #2
Ja, ich lebe es so!
Ich lebe es aber nicht so wegen Enttäuschungen, sondern ganz einfach.. weil die Liebe zu einem Mann einfach lange nicht kam.
Ich habe wunderbare Männer die im Kreis meiner erotischen Freunde sind,
es gibt keine Eifersucht, weil eben jedem klar ist, dass es nicht für mehr reicht.
Und .. sie waren die ersten die sich für mich freuten, als die Liebe kam!

Es kann eine gute Möglichkeit sein, zufrieden zu werden.
Aber als Möglichkeit sich "schutzmässig" nicht zu tief binden zu wollen, ist es nicht geeignet.
Weil man sich immer an Menschen bindet, wenn man Ihnen vertraut.
 
  • #3
Ich (m,50) suche in einer Singlebörse nur noch Freizeitpartnerinnen, und schreibe das auch in meinem Profil. Zu mehr scheint es bei vielen Frauen nicht zu reichen ?
So erspar ich mir die hohen, merkwürdigen Ansprüche der Frauen, die sie an potentielle Partner stellen.
Und das umständliche Drama, bis die sich endlich entschieden haben, ob Beziehung oder nicht ?

Außerdem scheint es für Frauen einfacher und vertrauensvoller, wenn der Mann nicht "aufdringlich" erscheint. Habe gerade wieder einen Kontakt über o.g. Profil. Sie scheint aber trotzdem eine Beziehung zu suchen - ok, warum nicht ?

Lieber mit (mehreren) Frauen gemeinsam im Cafè, Kino etc. als Mühe, Ärger und Enttäuschung mit Einer.
Küssen, Sex etc. können die sich dann woanders holen - gibt ja dafür genug Angebote für Frauen?

An feste Beziehung oder gar Ehe glaube ich kaum noch. Scheint heutzutage bei Vielen "veraltet" zu sein ?
Sondern lockeren Kontakt mit mehreren Frauen - und die haben lockere Kontakte mit mehreren
Männern ?
Das Tel-Nummernverzeichnis im Handy ist ja groß genug dafür. Da kann man immer schnell alle durchtelefonieren oder simsen:"Hallo, wie gehts ?" o.ä.

Für die FS (w,26) Erst mal nur Freundschaften suchen - auch ohne Sex. Und sich vom Beziehungsstress und Partnersuche erst mal erholen. Und dann schauen, ob und was sie mit (ihren) Männern anfangen kann ?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich glaube nicht, dass sich das in der Form vereinen lässt. Ich glaube nicht, dass es möglich ist, solche "Freundschaften" zu haben, wo man Sex, Vertrauen, Ehrlichkeit UND Zuverlässigkeit hat. - Das wäre meiner Meinung nach schon sehr ernsthaft und verbindlich, also in meinen Augen eine Beziehung!

Sex-Freundschaften kann man sicher finden und pflegen, aber ich glaube, dass die gar nicht so "tiefgehend" und ernsthaft (Zuverlässigkeit etc) sein können, denn sonst würde man eine Beziehung führen. Außerdem sollte mehr oder weniger von Anfang an klar sein, dass es um Sex geht, bzw auch um Sex geht.
Aus einer bestehenden platonischen Freundschaft eine Sex-Freundschaft zu machen, halte ich für gefährlich und ich glaube, es gibt da im Endeffekt nur 2 Entwicklungsmöglichkeiten: a) Ende der Freundschaft oder b) Beziehung

Deine Beschreibung klingt für mich nach einer wünschenswerten, normalen (Liebes-)BEZIEHUNG, nur, dass du nichts von Liebe schreibst. Aber die Werte, die du nennst, sind für mich wie gesagt sehr ernsthafter und verlässlicher Natur, was in meinem Weltbilt nicht mit der "lockeren Sex-Freundschaft" einhergehenkann, sondern entweder Bestandteil einer ernsthaften platonischen Freundschaft, oder Bestandteil einer ernsthaften Paarbeziehung. Ich denke, eine reine Sex-Freundschaft kann diese Bedingungen nicht in dieser Form erfüllen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Das sind für mich genauso Wünsche, wie wenn Mann/Frau sich ein feste Beziehung wünscht. Solange Wünsche da sind, funktioniert das ganze nicht auf Dauer. Kurzfristig ja, sonst nein. Viele machen sich da auch was vor. Wenn das alles so einfach wäre, würden viele dieses ja schon machen. Auch Freundschaft ist Beziehung. Die Erwartungen scheinen da "erstmal" anders zu sein. Doch mehrmals Sex mit einen gutem Freund verändert immer die Situation. Doch probiere es aus und mach Deine Erfahrungen. Ich denke, Deine Probleme/Enttäuschungen werden sich nur verlagern. Dann stellt sich die Frage für Dich: Womit kann ich besser umgehen bzw. leben? Oder verarbeite ich meine Enttäuschungen und lasse mich irgendwann wieder auf einen Mann ein? Du bist doch noch jung. Viel Glück für Dich.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Verstehe ich Dich richtig, dass Du mit mehreren Männern parallel Affären suchst?
Und bei und mit diesen suchst Du Werte wie Ehrlichkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit?
Du würdest aus Frust Affären in Kauf nehmen wollen, Dir aber die Geborgenheit, wie man sie nur in einer festen Beziehung finden kann wünschen?

Vielleicht überlegst Du es Dir nochmal.
Das kann doch nur schlecht für Dich laufen, und wird Dir weh tun, da Du, was Du Dir wünschst kaum finden wirst indem Du durch zahlreiche Betten hüpfst,
.. und Dir so auch noch wertvolle Freundschaften ruinierst.

Mit meinen männlichen Freunden gehe ich Golfen, Skifahren, mal auf ein Bier oder Essen.. und schätze diese aufgrund deren Mehr an Lebenserfahrung als gute Ratgeber. .. Aber tiefes Vertrauen, absolute Zuverlässigkeit und Offenheit oder gar Geborgenheit und Sex? Fehlanzeige.

Willst DU gute platonische Freundschaften für körperliche Nähe auf´s Spiel setzten??..
Intim zu sein, mit einem(!) Mann - wenn das Gefühl von beiden Seiten passt und Exklusivität gewährleistet wird - dürfte auch Dir geben nach was Du Dich sehnst.
Es ist nunmal nicht jede(r) für Affären gemacht.
Alles Gute!
w33
 
G

Gast

Gast
  • #7
Eine Person, zu deren Charaktereigenschaften Ehrlichkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit gehören, wird sich auf ein solches Modell nicht einlassen.
 
  • #8
So etwas kann sehr gut laufen. Nach meiner Trennung, als ich noch nicht bereit war für eine neue Beziehung , habe ich einen kleinen "Harem" von 4 Männern um mich versammelt. Ich bin auch heute noch sehr eng mit allen befreundet, kommen alle zu meinem Geburtstag usw.. Ich fand das schöner als ständig auf die Piste zum Aufreißen. Jedoch war das nur eine Übergangszeit, für immer kann ich es mir nicht vorstellen. w51
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich m28 führe solch eine Lebensweise schon seit zwei Jahren mit 4 Frauen, die sich auch untereinander gut kennen. Jede von ihnen führt ihr eigenes Leben und hin und wieder unternehme ich etwas mit einer von ihnen. So wie es eben auch gute Freunde machen. Wenn man dann Lust hat springt man auch gerne mal ins Bett. Für uns gibt es nicht diese Trennung zwischen Freundschaft und Beziehung. Was aber nicht heißt das keine Liebe aufkommt. Für eine gewisse Zeit oder einen längeren Moment empfindet jeder Liebe. Niemand macht dem anderen etwas vor und der Sex wird dabei noch besser. Man empfindet nicht mehr diesen Erwartungsdruck. Hat keine Angst vor Enttäuschungen oder macht aus jeder Fliege plötzlich einen Elefanten. Empfindungen wie Neid, Eifersucht oder Trennungsschmerz können dabei nie entstehen, da man sein Gegenüber nicht zu seinem Besitz macht. Es ist eine schöne Erfahrung die mich wirklich glücklich macht. Ich muss niemandem gefallen oder mein ganzes Leben für einen Menschen über den Haufen werfen. Ich bleibe der, der ich bin und lasse mich deswegen auch nie gehen. So wie es andere in einer Beziehung machen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Freundschaft ist die Basis jeder guten Partnerschaft. Wenn mein Partner auch nicht mein bester Freund dann Gute Nacht. Leider wird das oft nicht so gesehen sondern auf andere Reize wert gelegt. Wers mag!
 
Top