G

Gast

Gast
  • #1

Freundin kindisch:Wie kann ich ihr das behutsam klar machen?

Ich bin 27 Jahre und meine Freundin vergleichsweise recht jung mit ihren 21 Jahren. Das hat bisher nie Probleme bereitet, bis sie sich vor einigen Tagen eine Spielekonsole inklusive Spielen gekauft hat und öfters damit spielt. Auf meine Frage, ob sie nicht etwas zu alt für so etwas sei entgegnete sie mir, sie spiele eben gerne zur Entspannung ab und zu.

Ehrlich gesagt kann ich das nicht nachvollziehen für eine Konsole und einem Spiel für Kinder 250 Euro auszugeben und peinlich finde ich es auch. Während ich in meiner Freizeit lieber Bücher mit anspruchsvollen Inhalten lese, spielt sie ihre Kinderspiele.

Wie kann ich ihr behutsam klar machen, dass das was sie tut, nicht "normal" ist, wie sie selbst meint? Ansonsten ist sie nahezu perfekt, aber diese kleine Sache passt irgendwie nicht zu ihrem sonstigen Horizont.
 
  • #2
Lieber FS, entschuldige: kindisch??? DU hast keine Ahnung!
schau mal die Statistiken über Altersverteilung von Spielern an! Bsp: Stand 2010

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/165391/umfrage/verteilung-der-pc--und-konsolenspieler-nach-altersklassen-in-deutschland/

Die Altersverteilung bildet den Anteil der PC- oder Konsolenspielern nach ausgewählten Altersklassen ab. 12,2 Prozent der befragten PC- oder Konsolenspieler waren im Alter zwischen 14 und 17 Jahren.
20,5% 18-24J. 12,3% 25-29J. 19,2% 30-39J. 19,7% 40-49J. 16% über 50J.

mein Freund ist 39 und spielt zum "entspannen" ab und an und wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich auch spielen...w32
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo FS

Ich glaube du musst dir keine Sorgen machen. Wenn deine Freundin ansonsten einen vernünftigen Horizont hat, dann ist das glaube ich nicht bedenklich.
Jeder hat doch irgendwo einen kleinen "Spleen" . Der eine hat mit 30 noch ein Kuscheltier, der andere isst gerne Kinderwassereis und der nächste lässt keine Rutsche auf dem Kinderspielplatz aus.
Solange sie nicht kindisch ist, wenn es um ernsthafte Probleme geht - don´t worry.
Ich habe auch so meine kleinen "Rituale" , die ich mir beibehalten habe und mit meinen Freundinnen pflege, kann aber auch ganz ernsthaft und erwachsen sein ;)
Spielt gemeinsam, habt Spaß und schlagt euch den Bauch mit Dickmanns voll -ganz bestimmt eine lustige Mädelsaktion

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich habe da nur ein breites Schmunzeln im Gesicht - sorry.

Du liest aber offenbar die falschen Bücher, sonst wäre diese Frage doch nicht wirklich erforderlich.
Sie ist also hübsch und Du liest Bücher. Verstehst Du, was ich Dir mitteilen möchte?

Grundsätzlich kann ich es verstehen - aber Mensch, sie ist doch noch jung. Was erwartest Du, gib den Dingen ein wenig mehr Zeit.

In Beziehungen müssen nicht beide stets dieselben Interessen haben - in der Basis muss es übereinstimmen, aber doch sicherlich nicht hierin. Zeig Dich einfach ein wenig toleranter.

m50
 
G

Gast

Gast
  • #5
wenn sonst alles passt, dass lass ihr den Spaß und versuche dich in Toleranz. Vielleicht vergeht diese Phase schneller als du denkst und es wir für sie bald wieder langweilig, dann wäre es doch schade, wenn es deswegen ernsthaften Stress gibt. Falls die Phase nicht vorbeigeht, dann kannst du immer noch sagen, dass du damit ein Problem hast und ihr Freizeitverhalten nicht sehr "attraktiv" findest.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ist doch eine ganz normale Freizeitbeschäftigung, auch in deinem "fortgeschrittenen" Alter. Dein Hobby mit den anspruchsvollen Büchern ist ungewöhnlicher.

w, 28 (liest und spielt)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wie ElfLisa schon meinte hat das nichts mit kindisch sein zu tun. Es ist vielmehr eine Art Hobby, das entgegen dem schlechten Ruf, das es in einigen Teilen der Gesellschaft hat, je nach Spiel sogar wertvoll sein kann.

Ob Sie sich zurercht darüber beschweren, hängt also nicht davon ab, dass ihre Partnerin sich eine Konsole gekauft hat, sondern wie intensiv sie diese nutzt. Ist das wirklich wie ein normales Hobby, oder haben Sie es mit einem weiblichen Nerd mit geringem Kontakt zur realen Welt zu tun. Das ist hier die entscheidende Frage.

Letzteres wäre natürlich schädlich für die Beziehung zu Ihnen, der Familie, den Verwandten und Freunden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wie kann ich ihr behutsam klar machen, dass das was sie tut, nicht "normal" ist, wie sie selbst meint? Ansonsten ist sie nahezu perfekt, aber diese kleine Sache passt irgendwie nicht zu ihrem sonstigen Horizont.

Gar nicht. Das, was Du denkst ist nicht "normal", sofern es überhaupt "normal" und "nicht normal" gibt in diesem Kontext. Ich bin zwar auch kein Konsolenspieler, kann aber nichts Seltsames am Konsolenspielen entdecken. Es ist nicht mehr oder weniger eigenartig, als in seiner Freizeit Bücher mit anspruchsvollem Inhalt zu lesen.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber Fragesteller,

also kindisch finde ich das auch nicht.
Ich selbst mag solche Konsolen nicht, würde aber damit spielen wenn es so wäre dass es mir Spaß oder eben auch Entspannung bereitet.

Lese du deine Bücher und lass deine Freundin doch spielen.

Kenne viele Leute die gerne "zocken" und die 3*7 schon längst gewesen sind.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mein Freund und ich, Ende 20, spielen auch.

Ganz ehrlich, wer mir erklären würde, wir seien kindisch, den würde ich fragen, welchen Stock er verschluckt habe. Rennst du in deiner Freizeit auch im Anzug rum? Gönn deiner Freundin ihren Spaß oder such dir eine, die auch in ihrer Freizeit nur geistig Anspruchvolles macht, aber rede ihr bitte nichts ein.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ne, Konsolen sind nicht nur für Kinder... Kommt halt drauf an, welche Spiele sie sich gekauft hat...
Mein Freund spielt meistens Ballerspiele, ich mag am liebsten Sportspiele (Snowboard ec.)
Fantasy mag ich auch, und diese Spiele sehen kindischer aus, weil alles sehr bunt ist.
Grundsätzlich ist das normal, kommt aber 1. Auf den zeitlichen Umfang an, in dem gespielt wird und 2. Auf das konkrete Spiel.
(für die Statistik... Wir sind beide 30+)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Denke doch bitte mal an deine Zeit in dem Alter zurück, was hast du damals so alles gerne gemacht und Spass dabei gehabt, was du selber heute auch als "kindisch" ansehen würdest und wo du daher auch kein Interesse mehr daran hast?
Erinnere dich mal intensiv an dein Leben damals. Wie "kindisch" warst du noch mit 21?

Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen einzigen 21jährigen Mann getroffen (ich bin 45), der in dem Alter schon zu 100% ernst und erwachsen war. Es waren vielleicht andere Dinge als Computerspiele, aber irgendwelche "kindischen" Allüren hatten sie alle mehr oder weniger noch.

Ich finde es traurig, dass du die Erwartungshaltung hast an ein so junges Mädchen, dass sie sich altersmäßig an dich anpassen soll. Sie ist jetzt jung und sie hat ein RECHT auf IHRE Jugend.
Auch darauf, dass man in dem Alter vielleicht noch ein paar "kindische" Seiten hat (mal abgesehen davon, dass solche Spiele auch von vielen älteren Erwachsenen gerne mal zum Abschalten genutzt werden, "spielen" ist doch nicht grundsätzlich kindisch, warum sonst gibt es so viele Spiele für Erwachsene - hast du noch nie einen Erwachsenen-Spieleabend mitgemacht?).

Du sprichst von Liebe, aber willst ihr aus egoistischen Gründen (genervt sein/Intolleranz) diese spielerische Phase ihres Lebens wegnehmen (DU hattest sie ja für dich, damals, mit 21...).

Wie kann ich ihr behutsam klar machen, dass das was sie tut, nicht "normal" ist, wie sie selbst meint? Ansonsten ist sie nahezu perfekt, aber diese kleine Sache passt irgendwie nicht zu ihrem sonstigen Horizont.

Was sie tut ist aber "normal". Und nun?
Niemand ist perfekt, und es hat NICHTS mit Liebe zu tun einem anderen Menschen etwas, was er sehr mag, wegnehmen zu wollen, damit man ihn dann als "perfekt" hinbiegen kann.

Wobei so ein "hinbiegen" bei einer 21jährigen Frau natürlich noch leichter funktionieren kann als bei einer reiferen Frau in deinem Alter. Liegt es vielleicht daran, dass du dir keine gleichaltrige Partnerin gesucht hast, sondern lieber ein möglichst junges Mädel, welches sich noch nach deinen Wünschen "formen" läßt?
Tja, dann mußt du halt auch die "Nachteile" mit in Kauf nehmen, die dieses Alter ebenfalls mit sich bringt. z.B. noch eine gewisse "kindliche" Verspieltheit.

Wirklich lieben tun wir einen Menschen übrigens erst dann, wenn wir auch seine nicht perfekten Seiten/seine Fehler lieben können. Perfekte Menschen gibt es nämlich nicht.

Ich wollte keinen Partner, der an mich den Anspruch hat perfekt zu sein.
Diese Erwartungshaltung fände ich extrem unreif und kindisch.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo FS,

kommt auf Dein Niveau an.

Liest Sie Proust und spielt Spiele? Dann würd ich mir keine Sorgen machen, solange es nicht Suchtcharakter bekommt.

Liest Sie Modemagazine oder Arztromane und spielt Spiele? Ohje.

Gerad in dem Alter ist man doch auf dem Vergeistigungstrip und möchte die Welt verstehen und den eigenen Horizont erweitern, Hesse, Goethe, Tolstoi, das ist doch die typische Literatur für Anfang 20.

Wenn das alles nicht da ist würde eine andere Frau langfristig (!) sicher besser passen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Deine Freundin hat einen gewissen Horizont, und Du findest sie fast perfekt. Wenn sonst alles stimmt, warum lässt Du ihr nicht diesen kleinen Spleen? Sie ist ein erwachsener Mensch und lässt sich bestimmt nicht ihre Freizeitbeschäftigungen verbieten. Vergiss nicht: Du bist ihr Partner, nicht ihr Erzieher.
 
G

Gast

Gast
  • #15
"Der eine hat mit 30 noch ein Kuscheltier, der andere isst gerne Kinderwassereis und der nächste lässt keine Rutsche auf dem Kinderspielplatz aus."

Es gibt Leute, die heben ihre Kuscheltiere ein Leben lang auf. Sind sie dann mit 60 auch kindisch?
Schaukeln auf dem Kinderspielplatz macht mir auch Spaß. Man würde es mir aber wohl nicht zutrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich, w34, habe mir mit 30 noch einen Nintendo Ds gekauft, wenn ich im Flieger sitze, spiele ich gerne um mir die Zeit zu vertreiben.....ein kleines bisschen Kind ist ok, mir tun eher die Menschen leid, die immer sehr erwachsen sein müssen.
 
  • #17
Klingt eher nach einer Fake-Frage, in der eine 21jährige versucht, ihren 27jährigen Freund (den eigentlichen Spieler) zu optimieren.

Menschsein ist nicht nur Kunst, Kultur, Quantenphysik (danke Olli) sondern auch spielen. Tun eigentlich alle intelligenten Lebewesen, guck dir mal Keas, Raben, Hunde, Katzen und dergleichen an.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich bin erschrocken wie du über deine Freundin schreibst. Da wird es mir beim Lesen schon kalt. Von oben herab, anmaßend, mit dir als beurteilenden Nabel der Welt und völlig humorlos. Du willst sie erziehen, sie soll sich deinem Niveau würdig erweisen..... ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Du beginnst sie zu ersticken im Käfig deines Maßstabs.
So was ist der Anfang vom Ende.

W
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ehrlich gesagt kann ich das nicht nachvollziehen für eine Konsole und einem Spiel für Kinder 250 Euro auszugeben und peinlich finde ich es auch. Während ich in meiner Freizeit lieber Bücher mit anspruchsvollen Inhalten lese, spielt sie ihre Kinderspiele.

Wie kann ich ihr behutsam klar machen, dass das was sie tut, nicht "normal" ist, wie sie selbst meint?

Wenn diese Fragestellung kein Trollbeitrag ist, kann man nur eins dazu sagen:
Oh mein Gott bist du boring! Und das mein ich völlig ernst. Du bist 27 Jahre alt und denkst und verhältst dich derart altklug dass man meinen könnte man hätte einen 60 jährigen vor sich.
Sowas würde ich von meinen Großeltern erwarten, aber nicht von jemandem, der mit mir damals im Sandkasten gesessen sein könnte.
Ich hoffe dass ich niemals auf jemanden treffe der so jung schon derart humorlos und eingestaubt denkt.
Vielleicht solltest du dir eine Freundin über 40 suchen, die in ihren jungen Jahren Literatur studiert hat. Die würde eher zu dir passen, deine jetzige Freundin verschwendet wohl nur ihre Jugend mit dir.

Da freue ich mich gleich noch mehr auf den heutigen Wii-Mario-Kart Abend mit meinem Freunden. (alle zwischen 25 - 32 Jahre alt!) ;-)

Mal eine Anmerkung von jemandem in deinem Alter
 
G

Gast

Gast
  • #20
An den Beitrag 12: es gibt keine typische Literatur für Anfang 20jährige...das hängt von der persönlichen Präferenz ab. Faust, Goethe & Co zu lesen ist übrigens nüberhaupt nicht typisch für diese Altersgruppe - es sei denn man studiert Germanistik oder Deutsch auf Lehramt.

Zudem sollte man sich nicht einbilden, irgendwelche Schlüsse zum persönlichen Horizont oder dem Niveau Anderer ziehen zu können, aufgrund der Tatsache, dass jemand Modemagazine (und vermutlich meintest du eigentlich Lifestyle Magazine) liest. Das ist genau so weltfremd wie die Einstellung des FS, seiner Freundin zu unterstellen sie sei kindisch nur weil sie Konsolenspiele spielt.

Eine belesene Akademikerin, die nicht nur aus beruflichen Gründen auch gerne Modemagazine konsumiert.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hier der FS

danke für die Antworten. Ich glaube jetzt habe ich erkannt dass es noch wichtig zu erwähnen ist, WAS sie eigentlich spielt. Sie spielt Pokemon und das fast ausschließlich. Sie meint sie fände das Spielprinzip des Sammelns und Kämpfens lustig.

Es sind eben keine Spiele wo es Geschicklichkeit oder Verstand benötigt.
 
G

Gast

Gast
  • #22
NA UND? Hast du denn es mal selbst probiert? Ich habe in diesen Alter auch Pokemon gespielt allerdings mit meinen sehr kleinen Bruder und fand es sehr lustig und habe mich gefreut mit ihm das zu zocken.
Was ist denn verwerfliches daran, irgendwas zu spielen ohne groß nachdenken zu müssen? Manchmal muss man auch einfach nur abschalten und relaxen. Wenn es deiner Freundin damit gelingt ist es perfekt, es sollte blosss nicht überhand nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Oh Gott, Pokemon!
Deine Freundin scheint eindeutig ein Problem zu haben! Das wäre ja nichts für mich, ein Partner der gerne das Gleiche wie mein Kind spielt!

Was willst du eigentlich hören? ! Sei doch froh, dass sie das macht was ihr Spaß macht. Wen interessiert es denn ob es nun Pokekom oder nun Micky Maus ist.

Spiel doch einfach mal mit, aber vorsichtig, es könnte Spaß machen!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich wußte es! Ich bin kindisch! Oder doch jungegeblieben?
Sorry, die Meinung über Deine Freundin finde ich eher kindisch, als ihre Leidenschaft für Spiele,
Ich bin ü50 und liebe PC-Spiele. Ob nur "3gewinnt" oder "Strategie". Spiele sind zum entspannen da und damit kann ich mich nach einem anstregenden Arbeitstag sehr gut entspannen. Mit inhaltsvollen und anspruchsvollen Büchern kann ich das nicht so gut. Du siehst, spielen hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter oder der Intelligenz zu tun.

w 52, die über 1000 anspruchsvolle Bücher hat und trotzdem gerne spielt
 
G

Gast

Gast
  • #25
Mein Freund spielt auch zwischendurch mal Pokémon und ich liebe Super Mario. Hilfe, lass deiner Freundin doch ein wenig Zeit für ihren Spaß.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Mal ein bisschen Kind und dumm zu sein, ist doch gar nicht das Verkehrteste. Wer von uns hat sich nicht schon mal an ner Sache zu sehr festgebissen bzw. sie zu ernst genommen? Gerade das ist es doch, was jeden von uns zum Unmenschen machen kann oder aber zum sturren Trottel. Manche werden darüber zum uneinsichtigen Einzelgänger, "der es bis zum Schluss nicht kapiert". (Das ist nicht gegen den Fragesteller gerichtet, nur eine allgemeine Beobachtung)
Gedenke, dass du nichts weißt, klingt komisch, ist aber so. Und Bescheidenheit trainiert sich nunmal am leichtesten über Humor und/ oder über das Kindsein. Was da so als Spaß im albernen Gewand daherkommt, ist wahrscheinlich die große Erkenntnis der Menschheit im Clownskostüm.
Es gibt kaum etwas Giftigeres für den Menschen und die Gesellschaft um ihn herum, als die Unfähigkeit, Dummheit, ja Andersartigkeit zuzulassen...
 
G

Gast

Gast
  • #27
Nebenher bemerkt:
"Dummheit zulassen" müsste genau genommen "vermeintliche Dummheit zulassen" heißen, denn wenn "Undummheit" dumm ist, d.h. die Fähigkeit, Dummheit zuzulassen, was ist dann erst "die Dummheit an sich" - man sieht, die Dummheit ist nur noch zu toppen vom Versuch, die Dummheit zu definieren.
In diesem Sinne: mein Sonntagswort zum Samstag und gute Nacht.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Zu 12: Nicht mal als Germanistin muss man gerne Klassiker lesen - im Gegenteil. Ich hasse Klassiker, habe trotzdem ein gutes Studium hingelegt und lese neben meinen Lieblingsbüchern aus den 2000ern sehr gerne ab und zu "hohle" Klatschzeitungen.:)
Hier herrscht zum Teil ein ganz schön elitäres und spießige Denken!

Eine 24-jährige Germanistin und Linguistin
 
  • #29
Na bei Pokemon und Nintendo WII am ende noch, da wärs bei mir auch aus...

ne mal im ernst , das sind typische Mädchenspiele wie Sims, Pokemon, Mariokart etc... kein Problem..

wie wärs eigentlich wenn du dir mal ne ordentliche Konsole zulegen würdest, wie z.B. PS3/4 und dann solche Spiele wie "Last of us" oder "Beyond -two souls" spielen würdest? Dann könntest du nämlich verstehen das Konsolen und Spiele nun wirklich nichts mehr mit "kindisch" zu tun haben .. vor allem : du bist 27.. du bist grade DIE Zielgruppe der Konsolenhersteller..

m40 (SEGA Megadrive bis Playstation4 alles gehabt mit weit über 100 Spielen und ich freue mich auf "Watchdogs" und "last of us" -remastered for ps4)
 
G

Gast

Gast
  • #30
Deine Freundin ist ein junges Mädchen. Es IST normal. So verhält man sich eben, wenn man 21 ist. Daran gibt es gar nichts zu zweifeln. Sie wird erst jetzt die nächsten Jahre anfangen, sich richtig auszuleben. Da wirst du dich noch blau wundern, was auf dich zukommt. Auch mit dem ersten festen Job, erste Wohnung, erste Erfahrungen in der Welt da draußen, erster Vollsuff in der Disko, erster Totalschaden mit dem ersten schicken Auto. Mach dich schon mal auf einiges gefasst, was auf dich herunterhageln wird.

Außerdem kenn ich noch über 45 jährige Männer, die mit der Playstation vor dem Fernseher hocken. Hatte selbst so ein Exemplar daheim. Ich bezweilfe, dass die Millionen verkaufte Exemplare alle an die Kinder weitergereicht werden. Die meisten Erwachsene spielen nämlich selbst damit!
 
Top