• #121
Es geht nicht nur um den Geburtstag, es gab noch nie gemeinsame Unternehmungen. Wie soll oder besser, wie kann man sich da kennenlernen? Kein Mensch muss mich lieben, aber Akzeptanz wäre schon toll.
Er möchte vielleicht sein altes Leben nicht mit Dir verknüpfen. Oder die Exfrau möchte das nicht.
Es ist wohl einfach so, dass wir zu unterschiedliche Sichtweisen haben.
Also, kann ich die Bedingungen akzeptieren oder nicht
;-)
Eben. Wichtig ist doch, dass eure Beziehung funktioniert. Insbesondere, wenn er sowieso wenig Zeit mit seinem Sohn verbringt.
Das ist bei ganz vielen Männern so.
Selbst nach der Scheidung rennen viele immer noch zur Ex an allen Feiertagen des Jahres, weil se nicht wissen wohin.
Wirklich? Es gibt ganz viele Frauen, die alle Feiertage des Jahres mit ihrem Ex verbringen wollen? Das sind ja eigenartige Frauen.
 
  • #122
Was willst Du mit einem solchen Zausel...lass den mit seiner Bagage, was geht's Dich an.
Nimm Deine Sachen und weg da auf Nimmer Wiedersehen!!!
Unfassbar, was Frauen immer noch mit sich machen lassen.
Exakt auf den Punkt gebracht!
Man kann keinen Teenager zu Famillienaktionen zwingen, nicht zu Kennenlernaktionen mit einer Neuen.
Thema verfehlt! Es geht darum, dass der Freund von FS nicht loyal zu ihr steht, was will eine Frau mit so einem Mann? Sie schreibt, es geht seit vier Jahren so!
 
  • #123
Thema verfehlt! Es geht darum, dass der Freund von FS nicht loyal zu ihr steht, was will eine Frau mit so einem Mann? Sie schreibt, es geht seit vier Jahren so!
Setzen 6? 🤣 Zensierst Du meine Meinung? Ich schreibe auch nur meine Sicht.
Das ist wie meistens eine andere.
Der Mann hat sich von seiner alten Familie getrennt. Das ist Vergangenheit, soweit abgeschlossen
Er hält den Kontakt nur noch zu Familienfeiern, es ist ihm ansonsten nicht mehr wichtig. Version Light eines Kontaktabbruches, den mancher lauthals permanent fordern.
Seine neue Partnerin ist Gegenwart und Zukunft, das ist eine unterschiedliche Geschichte.
Aus diesem Gefühl heraus hat er sich nie besonders um mehr Kontakt zu seinen Kindern bemüht, und so reagieren auch die Kinder, er kann zu Events kommen, aber mit seinem neuen Leben haben sie nichts zu tun und wollen sie nicht. Als Erwachsene können sie das genauso bestimmen, wie er es vorher bestimmte.
Die FS ist anders, ihre Familie ist immer Teil ihres Lebens, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, vor allem ihre Kinder, deswegen integriert sie ihn.
2 Sichten, wie man mit Vergangenheit umgeht, woraus sich Konsequenzen ergeben.
Mit Loyalität zur
Partnerin hat es nichts zu tun, mehr mit Illoyalität zu seinen Kindern.
 
  • #124
Ja, da bin ich nun mal wieder,
vielen Dank für Eure Meinungen, soviel Post hatte ich gar nicht erwartet ;-)
Ich finde es trotzdem sehr merkwürdig, auch wenn die meisten nicht meiner Meinung sind, dass es anscheinend normal ist, dass jeder Partner seinen eigene Ex Beziehung weiterlebt. Es endet ja nicht mit dem Geburtstag....

Ich habe auch Kontakt zu meinem Ex Partner, aber da "darf" mein neuer Partner jederzeit mit!
Ich klammer nicht, ich dränge mich auch nicht auf.
Ich wünsche mir nur eine gute Beziehung und wenn mein Partner in Kreisen feiert, die ich noch nicht mal kenne (seine Ex z. Bsp) fühlt es sich einfach nicht gut an.
Ich kreide es dem Sohn NICHT an, dass er mich nicht einlädt, da hab ich mich nicht richtig ausgedrückt. Es ist wohl eher der Vater, der aus welchen Gründen auch immer, mich fern hält oder die Mutter, das kann ich nicht einschätzen.
Es geht nicht nur um den Geburtstag, es gab noch nie gemeinsame Unternehmungen. Wie soll oder besser, wie kann man sich da kennenlernen? Kein Mensch muss mich lieben, aber Akzeptanz wäre schon toll.
Es ist wohl einfach so, dass wir zu unterschiedliche Sichtweisen haben.
Also, kann ich die Bedingungen akzeptieren oder nicht
Deine ganze Position, auch deine Zweifel deswegen, sind komplett normal und gut dargestellt. Sehe ich 100 % genau so. Wenn ich meine Partnerin nicht in meine Ex-Familienkreise einführen wollte, hieß das eigentlich immer, dass ich mir mit ihr nicht ganz sicher war, nicht die große Liebe, Übergangslösung etc.

Hier im Forum haben offenbar viele mit ihrer Herkunftsfamilie mehr oder weniger gebrochen. Oder sie haben traumatische Dinge mit ihrem Ex erlebt. Das kann man nicht zum eigenen Maßstab machen.

Der Tipp an dich liegt auf der Hand: ernste Gespräche über die Sache führen. „Friss oder Stirb“ von seiner Seite ist nicht akzeptabel.
 
  • #125
Leute ich bin echt verzweifelt....
Fast 4 Jahre bin ich mit meinem Partner zusammen.
Sein Sohn wird demnächst 20 und hat zum Essen eingeladen, nämlich seine Mutter, seinen Vater (also meinen Freund) und die Familie der Mutter. Ich darf zu Hause sitzen. … Es geht seit 4 Jahren so ...egal ob Abi Feier, Weihnachten oder ähnliches, immer werde ich ausgegrenzt :-( Verlange ich zuviel?
Hallo Wildblume,
hat sich dein Anliegen, Feste mit der Ex-Familie deines Partners feiern, inzwischen zu deiner Zufriedenheit geklärt?
Immerhin steht Weihnachten wieder vor der Tür …
 
Top