• #31
Liebe Fs,
Du sagst, die pöhse Ex hat ihm ein Kind angehängt. Das hat er Dir vielleicht genauso gesagt...

Für mich ist er 2-gleisig gefahren. Er führt 2 Beziehungen. Du bist die inoffizielle Zweitfrau in dem Dreieck.

Wer Sex hat, kann dabei Kinder zeugen. Er ist genauso verantwortlich für die Schwangerschaft wie die Frau.

Du bekommst, was Du ausgewählt hast. Wie Du beschreibst, hattest Du mit ihm Sex, obwohl er offiziell in einer Beziehung war... Den Mann hast Du ausgesucht. Genauso verhält er sich...

Meinst Du, er verhält sich jetzt anders? Warum sollte er?

Bleib bei ihm, damit Du viel Drama und Extreme der Gefühle kennenlernst. Für ihn ist es sich super Zufuhr für sein Selbstbewusstsein, dass sich 2 (oder mehr?) Frauen, um ihn streiten...

Für Dich und Dein Leben ist es sicher besser, wenn Du Dir einen ungebundenen Mann suchst...
 
C

Charline

Gast
  • #32
Such dir einen neuen Job und einen neuen Freund.
Genau das würde ich im Falle einer Trennung nicht tun, es sei denn, er ist ihr Vorgesetzter und es könnte berufliche nachteile für die FS haben. So einfach ist es schließlich auch nicht, auf Kommando einen neuen, ebenso gut bezahlten, Job zu finden. Und je nachdem in welcher Branche man tätig ist, muss man auch noch einen Umzug in Kauf nehmen und verliert dadurch sein gesamtes Umfeld. Das wäre mir der Typ nicht wert.
Nur bevor Du Dich trennst, tu uns bitte den Gefallen, und sag ihm freudestrahlend: „Du, ich bin auch schwanger!“ DAS Gesicht (seins!!!) würd ich gern sehen.
Das würde ich auch tun ... und ihn dann ein paar Wochen/Monate im Ungewissen lassen.
 
  • #33
Puh, du lässt dich aber auch ganz schön mies behandeln.

Das klingt auch alles sehr wenig nach Liebe, sondern viel mehr nach verstrickten Abhängigkeiten. Auch bei ihm. Typischer Fall von "ich kann nicht alleine sein". Trifft wahrscheinlich auch auf dich zu...

So als wichtige Lektion für die Zukunft: nicht auf vergebene Männer einlassen. Bevor man sich versieht, steht man auf der anderen Seite und ist die Betrogene, we du unschön feststellen musstest.

Solche Menschen haben tiefere Probleme mit sich selbst und sie sind auch die einzigen, die sie lösen könnten.

Siehe es positiv: du bekommst so die Gelegenheit auch in deinem Leben das ein oder andere in Angriff zu nehmen.

Mit dem Mann wirst du nicht glücklich - dahingehend muss du die Hoffnung gänzlich begraben.
 
  • #34
Liebe FS,

ich muss mich den anderen Foristen anschließen. Beende das und zwar am besten noch heute.

Das du in der ganzen Geschichte auch keine weiße Weste hast - ich denke mal, das weißt du. Unabhängig davon, werden dir die wahren Probleme erst noch bevorstehen. Sie wird Unterhalt haben wollen. Natürlich zurecht. Er wird finanziell einiges abdrücken müssen. Kannst du damit umgehen? Dann wird er (hoffentlich) viel Zeit mit dem Kind verbringen. Du wirst dann zurückstecken müssen. Bist du bereit, dass alles zu akzeptieren?
So wie du ihn beschreibst, zieht er keinen klaren Schlussstrich. Dann dauert es vermutlich nicht lang, bis es heißt „der/die Kleine kann ohne mich nicht einschlafen“ und schon wird er bei ihr übernachten. Das würde mich nach deiner Schilderung nicht überraschen.

Überlege wirklich, ob du dir das alles antun möchtest. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst - dir wird es nach der Trennung irgendwann besser gehen. Wenn du an dem Job nicht hängst, dann bewirb dich neu, kotz Dich bei Freundinnen aus und wenn du zu sehr leidest: lass dich notfalls krank schreiben (das letzte Mittel der Wahl), heule dich richtig auf, reflektiere mal alles und dann Neustart!

LG und alles Gute
 
  • #35
Eigentlich zeigt sich doch wieder mal nur: wer sich einen Fremdgeher angelt, angelt sich eben einen Fremdgeher. Wer sich dann darüber wundert, ist entweder naiv oder dumm. Oder beides.

Was tun? Den Typen hochkantig rauswerfen und jeden Kontakt abbrechen. Was denn sonst? Manchmal wundere ich mich über die naiven Fragen hier.
 
  • #36
Er ist nicht dein Freund und auch nicht dein Partner. Es war und ist eine Affäre. Ihr seid beide zweigleisig gefahren, er macht das immer noch.

Wie du agieren sollst? Der Wahrheit ins Gesicht sehen und erkennen, dass bei dir etwas ganz gewaltig nicht in Ordung ist, wenn du so vor der Realität flüchtest. Da würde ich ansetzen. Bevor du nicht den Mut gefunden hast, alte Baustellen aufzuräumen, wirst du nicht erfahren, was Liebe ist.

Dein Affärenmann hat übrigens keinerlei Achtung vor dir, sonst würde er dich nicht so dumm-dreist belügen.
 
  • #37
Ich verstehe deine Frage nicht. Du hast dir einen Fremdgeher geangelt, bist selbst fremd gegangen und wunderst dich nun das er wieder fremd geht?
Das ist nicht mal eine Frage sondern logisch.
Und die Ex ist nicht die Ex sondern die Frau mit der er wissentlich ein Kind gezeugt hat. Du bist immer noch die Affäre und findest es doof das du so doof bist.

Man erntet was man sät! Oder Karma is a bitch.....
Such dir ein neues Hobby, Fremdgehen und Fremdgeher sind nun mal nix!
 
  • #38
Liebe @Campari nach allem, was meine Vorredner schon geschrieben haben. Ja, es ist wirklich dumm gelaufen. Ich möchte Dir aber noch folgende Überlegungen mitgeben: Ein Kind begleitet Deinen Freund über eine ziemlich lange Zeit. Du kannst dann Urlaub und Wochenenden mit diesem "Kuckuckskind" verbringen, das Dir eine andere Frau ins Nest gelegt hat, und zwar, wenn Du Dich nicht trennst, eventuell die nächsten 20 Jahre oder länger. Da sind Konflikte vorprogrammiert ohne Ende. Zum anderen gewinnt in den meisten Fällen die Mutter bzw. das neue Kind. Es kann also gut sein, dass Dein Freund irgendwann wieder zu ihr zurückkehrt. Das hat er ja quasi schon gemacht, siehe die Folgen.

Dass er gelogen oder Dich betrogen hat, ist das eine und ein guter Grund für eine Trennung. Der wichtigere Grund ist aber, dass das Kind Euch die Perspektive auf eine langfristige schöne Beziehung zerstört hat. Daran ist niemand "schuld", aber den Schuh würde ich mir an Deiner Stelle nicht anziehen. Du wirst über Jahre und Jahre leiden. Es wird immer wieder Dramen geben. Ich war selbst Patchworkstiefmama und weiß, wovon ich rede. Ich würde es nicht noch einmal machen. Es tut für Dich jetzt sehr weh, aber wie es so schön heißt: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Fahr erstmal ein paar Tage weg, lass Dir frischen Wind um die Ohren wehen, finde Deine innere Mitte. Dann starte wieder neu.
 
  • #39
Sorry, aber ich hab nach der Hälfte aufgehört zu lesen. Es kristallisiert sich hier doch sehr schnell ein Gesamtbild heraus, das nur die FS in ihrem hormonell vernebelten Zustand nicht sehen kann.

Offensichtlich haben ihr "Partner" und seine "Ex" nie wirklich einen Schlussstrich gezogen. Ob sie sich selbst aktuell als Paar begreifen, ist dabei weniger relevant als das Verhalten des Mannes der angeblichen Ex gegenüber, und das spricht Bände. Und nun noch der Super-Gau (für die FS)... ein Kind!

Ich persönlich könnte keinen Mann küssen, geschweige denn mit einem Mann ins Bett gehen, der gerade - ich drücke es mal bewusst vulgär aus - einer anderen einen Braten in die Röhre geschoben hat. Es würde mich anwidern. Aber sowas kommt eben von sowas, und mein Mitleid mit der FS, die sich nicht nur in eine kriselnde Beziehung hineingedrängt, sondern auch ihren eigenen Ex betrogen hat, hält sich sehr in Grenzen. Was schon mit Lug und Betrug beginnt, geht meist auch verkorkst weiter.

Mich würde mal interessieren, was an diesem Mann so toll ist, dass sich gleich zwei Frauen für ihn zum Deppen machen? Ich nehme mal an, er sieht sehr gut aus und hat diesen lässigen Charme, auf den Frauen so abfahren. Charakterlich ist er aber leider ein Totalausfall und das war schon in dem Moment ersichtlich, in dem er trotz Noch-Freundin mit der FS ins Bett stieg.

Hier kann man wirklich nur zu Trennung und Überdenken des eigenen Beuteschemas raten. Natürlich haben wir alle gewisse äußerliche Reize und "Balz-Strategien", auf die wir anspringen; das ist von der Natur so gewollt. Aber wenn Attraktivität blind macht für schwerwiegende, offensichtliche Charaktermängel und man einem "heißen" Typen wirklich alles durchgehen lässt, dann stimmt da etwas nicht. Es ist wichtig, dieses Muster zu überwinden. Im Extremfall endet man sonst als eine dieser komplett hörigen Frauen, die sich für ein charismatisches Charakterschwein in kriminelle Machenschaften verstricken.
 
  • #40
Sei einfach nur froh, dass er sie, und nicht Dich geschwängert hat. Du bist aus der Nummer mit einem blauen Auge, sprich Lebenserfahrung, raus.

Nullkontakt. Ignorieren bei der Arbeit.

Ein Bekannter von mir hatte in einer ähnlichen Ménage á trois beide Frauen innerhalb weniger Wochen geschwängert.

Sei einfach nur froh und schicke ihn in den Wind.

Dazu empfehle ich Dir, erst einmal ein oder zwei Jahre alleine zu bleiben und Dein Ego etwas aufzubauen.

Dann passiert Dir so ein Hin und Her sicher nicht mehr.
 
  • #41
Hallo Campari!
Die Einzigen was mir von Herzen leid tun ist die Schwangere und ihr Ungeborenes! DU bist damals in die Beziehung eingebrochen und hast dich an Vorname"Lügner" Familienname " Fremdgeher-Soziopath" ran gemacht. Du glaubst ihm alles was der saubere Herr von sich gibt. Es könnte ja sein,dass niemals eine Trennung der Beiden stattgefunden hat. Und was du unter Liebe verstehst da rollen sich mir die Zehennägel auf! Aber warum zieht ihr nicht alle Drei bald Vier zusammen,dann bräuchte das arme Würstchen von Mann nimmer lügen .Ach ja,lass dir auch noch ein Kind machen damit die Kinder immer einen Spielpartner haben. *Ironie Modus wieder aus". Aber ich kenne leider genügend Frauen die es lieben sich im Liebesleid zu suhlen. Frag dich ob du dazu gehörst. Ich zumindest verstehe unter Liebe nicht Selbstsucht und alles zu v.... was nicht bei Drei auf den Bäumen ist sondern um das Wohl des geliebten Menschen besorgt zu sein und ihm ( ihr) kein Leid durch Vertrauensbrüche zu zu fügen. Aber wahrscheinlich bin ich mit 56 Jahren zu altmodisch für diese Welt. Bei dir nenne ich schlechtes Karma. Wer böses tut bekommt es auch zurück wie ein Bumerang.
 
Top