G

Gast

  • #1

Frauen verstehen

Hey,
Ich treffe seit einiger Zeit eine Frau, die mir sehr sympathisch ist. Bis zuletzt war ich mir nicht wirklich sicher, was genau sie für mich empfindet. Eigentlich dachte ich, sie sieht das Ganze relativ locker, doch vor kurzem gestand sie mit, dass sie mehr für mich empfindet.
Ich verstehe diese Frau einfach nicht, mal ist sie super lieb und zärtlich, dann sagt sie aber wiederum Dinge zu mir, die mich aber eher schließen lassen, dass sie mich eigentlich nicht wirklich gut finden kann.
Mit diesem widersprüchlichen Verhalten kann ich absolut nichts anfangen. Was soll das?
Und wie soll ich mich jetzt weiter verhalten?
 
G

Gast

  • #2
Kannst Du ihr widersprüchliches Verhalten vielleicht ein bisschen beschreiben...? w 45
 
G

Gast

  • #3
Nicht von "Frauen" sprechen - wir sind nicht alle so!

Bei ihr könne es entweder ihr Charakter sein oder sie hat in einem Beziehungsratgeber gelesen, dass sie dich so besser bindet.
 
G

Gast

  • #4
... Und wie soll ich mich jetzt weiter verhalten?
So, wie Du Dich fühlst, nicht wie Sie sich fühlt.

Wenn Du sie magst einfach geradlinig weitergehen, irgendwann wird sich ihr Verhalten in eine Richtung klären.

Da sie Ansätze typisch weiblichen Verhaltens zeigt, kannst Du mit der aktiven männlichen Rolle (statistisch) nichts falsch machen.
 
G

Gast

  • #5
Mach ich als Frau genauso. Weiß auch nicht warum. Vermutlich um die Grenzen auszutesten, wie weit ich bei dem Anderen gehen kann. Beziehungsweise, wie weit er gewillt ist mitzukommen, sich auf mich einzulassen. Das läuft von ganz allein so. Aber ich werde nicht ausfallend oder beleidigend. Gerade, wenn ich jemanden sehr mag, dann habe ich natürlich auch Angst, wenn wir uns annähern. Um mich nicht ganz der Angst überlassen zu müssen, mache ich dann immer mal wieder einen Sprung in die andere Richtung. Ich habe einfach Angst, dass er nicht so für mich empfindet, wie ich vor ihm. Sich zu öffnen, heißt immer auch sich verletzbar zu machen.

Wenn Du damit umgehen kannst, dann triff sie weiter. Wenn es Dir zu stressig wird, dann lass es. Sprich sie doch mal darauf an! Vielleicht stecken ganz andere Gründe dahinter. Good luck!
 
G

Gast

  • #6
Lieber FS,

erstmal ebenfalls, es sind nicht alle Frauen so. Bitte differenziere. Hast du sie schon mal gefragt bzw. ihr erzählt, wie widersprüchlich ihr Verhalten auf dich wirkt? Vielleicht reagiert sie unbewusst auf dich bzw. spiegelt dich und die "Ursache" ihres Verhaltens liegt bei dir und nicht bei ihr?

Nach dem Motto: So wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus...

Verstehst du?

w 49
 
G

Gast

  • #7
Für mich sieht es so aus: Sie empfindet mehr für dich und du aber nicht für sie. Wenigstens befürchtet sie das. Loslassen ist schwierig und durch negatives Verhalten oder aggressive Verbalattacken bricht die Unzufriedenheit mit der Situation dann durch. Sie will eine Beziehung.
 
G

Gast

  • #8
Du schreibst ja ganz richtig: "die MICH aber eher schließen lassen, dass sie mich eigentlich nicht wirklich gut finden kann." - typisches Sender-/Empfänger-Problem. Aus welchen Äußerungen schließt du denn, dass sie dich nicht gut finden kann? Interpretierst du da vielleicht zuviel rein und legst jedes Wort auf die Goldwaage?
Ansonsten stimme ich #2 zu: Bitte diese Pauschlisierungen "Frauen sind so" lassen, das nervt....
 
G

Gast

  • #9
Lieber FS,

wie alt bist du? Wenn ihr noch etwas jünger seid, dann sind das eher ein paar Test der Dame um zu sehen, wie ernst du es mit ihr meinst. Lass dich nicht davon verunsichern. Wenn du jemanden wirklich willst, sollte dich als Mann nichts aus der Ruhe bringen. m24
 
  • #10
Hallo FS, am besten sprichst du sie mal direkt darauf an. Es wird oft mehr über einander geredet, anstatt miteinander und dadurch entstehen solche schwierige Situationen. Gruss, M 28
 
G

Gast

  • #11
... mal ist sie super lieb und zärtlich, dann sagt sie aber wiederum Dinge zu mir, die mich aber eher schließen lassen, dass sie mich eigentlich nicht wirklich gut finden kann.
Nun, wenn man weder seiner selbst sicher ist, noch seiner Gefühl für jemanden anderen ... dann verhält man sich eben genau so. Diese Art von "Zickigkeit" wirst du immer bei Frauen finden, die nicht genau wissen, was sie wollen. das gbt's bei Männern natürlich auch, aber da äußert es sich anders, weil die männliche Rolle ein anderes Verhalten erfordert.
 
G

Gast

  • #12
kennst du das mit dem Gänseblümchen? "er/sie liebt mich, er/sie liebt mich nicht" - so erscheint mir deine Frage:) Ich weiss ja nicht, wie alt ihr seid, aber da die meisten hier schon etwas älter sind, ist es eher wahrscheinlich, dass du's auch bist.

Du scheinst noch immer in der Gänseblümchenphase zu stecken. Sie vermutlich nicht mehr. Denn wie du schreibst, habt ihr das ja geklärt - sie empfindet wohl auch etwas für dich. Also muss es an etwas anderem liegen! Wenn ihr schon etwas älter seid, ist das um so wahrscheinlicher!

Dass man sich persölich gut findet (attraktiv usw.) ist eine Sache aber da gibt es doch noch sehr viel mehr... vielleicht gibt es ja andere Dinge, die sie vielleicht stören? Häufig ist es so, dass Männer nicht genug auf Frauen eingehen (z.B. auf Fragen und Wünsche). Oder es liegt an äußeren Umständen?? Bist du denn ganz frei und ist sie es auch? Kommunizierst DU eindeutig und verhältst dich so, dass sie Vertrauen und Sicherheit verspüren kann? Oder sagst DU evtl. (auch) widersprüchliche Dinge? Wie jemand hier im Fourm schon sagte: "wie es in den Wald hineinhallt, so hallt es meist heraus".

w50
 
G

Gast

  • #13
Lieber FS,
was hast DU denn auf ihr Geständnis gesagt? Sie hat vermutlich große Angst verletzt zu werden. Nicht wenige Männer (und Frauen) wollen die Sicherheit/Bestätigung "gewollt" zu werden-und dann wird die Frau schlagartig uninteressant. Wenn Du Dir sicher bist, sie zu wollen, kommuniziere das. Pauschalaussagen finde ich immer schwierig, ich würde jedoch sagen, Frauen legen größeren Wert auf die Bekundung von weitergehendem Interesse an ihrer Person. Andererseits bekommt man ja dauernd eingehämmert, als Frau locker und "nicht klammernd" zu agieren, also nie zuviel Gefühl zu zeigen. Im Idealfall müssen beide kein großes Thema daraus machen, sich wirklich als Paar zu fühlen-nur leider ist es oft so, dass eine/r das so sieht und der/die Andere dann mit dem gefürchteten "Spasshab"-BlaBla kommt,sowas tut sehr weh.
Also: Frage nach! Sonst wird das so eine verkorkste Sache, von der man später denkt: das wäre vielleicht was Tolles geworden, aber keiner wollte ganz aus der Deckung..schade drum.Sie hat ja schon einen großen Schritt auf Dich zu gemacht, ohne etwas zu fordern. Was fühlst Du? Sag es ihr! Sonst ist ihre vermeintliche Widersprüchlichkeit nur DEINE Projektion, und Du bist einfach nicht soooo hin und weg wie sie...?
(w)
 
G

Gast

  • #14
Sprich mit ihr. Frage sie, warum sie das macht und sage ihr, welchen Druck ihr Verhalten auf Dich ausübt. Wenn sie Dich wirklich liebt, dann wird sie offen mit Dir reden können und ggf. ihre Motivationen erklären. M 36
 
G

Gast

  • #15
Filmtipp: "Liebe mich, wenn du dich traust" Kurz: sie empfinden beide mehr als Freundschaft, doch sie verhalten sich als Erwachsene immer noch wie Kinder: er kann einfach nicht damit aufhören, ein Spiel zu spielen, beisst sich lieber die Zunge ab, als offen zu sagen was er fühlt. Sie möchte, dass er endlich mit dem Spiel aufhört. Schliesslich spielt sie ebenso mit, mal nett, meist aber genervt.
Tragischerweise kommen sie im Leben nicht zusammen, das einzige was sie schaffen, ist in ein gemeinsames Grab zu springen...
Ich wünsch' euch was Besseres!
 
G

Gast

  • #16
Lieber FS,

ich bin in einer identischen SItuation wie Du, allerdings bin ich in diesem Gefüge die Frau!

Wie meine Vorredner teilweise schon schrieben, resultiert mein für ihn sicherlich ambivalent erscheinendes Verhalten daraus, dass ich nicht weiss, was mein Gegenüber empfindet. Aus Unsicherheit und Selbstschutz resultiert dann auch mal die ein oder andere negative Äußerung über ihn. Allerdings muss ich sagen, würde ich dies nicht machen, wenn ich sicher wäre, dass wir ein identisches Ziel/Interesse hätten. Das ist einfach Aktion/Reaktion mit dem Ziel nicht verletzt zu werden.

Wenn sie Dir aber doch schon mitgeteilt hat, dass sie kein Interesse an einer "lockeren Geschichte" hat, dann hast Du es doch in der Hand. Willst Du nur was "lockeres", dann kannst Du ihr das mitteilen und sie muss sich dann überlegen, ob sie das "mitmacht". Solltest Du aber auch weitergehendes über ein lockeres Verhältnis hinausgehendes Interesse an ihr und einer Beziehung haben, ist doch jetzt der Zeitpunkt ihr dies zu offenbaren, sie hat ja schon vorgelegt und es Dir recht einfach gemacht. Danach müsste dann auch ihr ambivalentes Verhalten aufhören.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #17
Und wie soll ich mich jetzt weiter verhalten?
- beantworte ihre Fragen
- stelle deinen Beziehungsstatus klar
- sei offen und ehrlich
- sei locker;)
- sei nicht übervorsichtig
- überstürze auch nichts u. erwarte nicht ständig Nettigkeiten oder gar Liebesbekundungen obwohl vieles ungeklärt ist
- jammere nicht oder nur nur selten
- interessiere dich aufrichtig für sie (oder lass' es bleiben)
- kommuniziere direkt und nicht indirekt (z.B. wenn du sie treffen willst)

w,41
 
G

Gast

  • #18
Lieber FS,

Du solltest unbedingt mit der Dame sprechen. Du findest sie seht sympathisch und sie hat Dir schon gezeigt, sie würde mehr für dich empfinden. Die Frage ist, wie verbindlich Deine Reaktion war. Bist du Dir im Klaren was Du möchtest? Wenn Sie Dich nicht mögen würde, würde sie sich bestimmt nicht mehr bei dir melden. Sie kann Deine Gedanken nicht lesen. Oder Sie hat Deine Unsichterheit und Zweifel erkannt und kann es trodzdem nicht sein lassen.
Ich bin in einer ähnlichen Situation, wie Deine Dame, meine ich. Er meldet sich jeden Tag, er meint, er würde mich sehr mögen, immer wenn wir uns sehen ist es einfach wunderschön, aber wir wir sehen und sehr selten ... und ich leide sehr. Da wir uns sehr ähnlich sind, weiß ich wie er denkt, auf der anderen Seite treibt mich seine Unverbindlichkeit in den Wahnsinn. Je länger er dauert, desto schwieriger wird es. Und: je länger es dauert, desto schöner wird es. Worte reichen manchmal nicht, oder nicht mehr - zeig ihr was Du für sie empfindest!
Wüsche Dir viel Erfolg!
Liebe Grüße
W35
 
G

Gast

  • #19
die wenigsten Frauen (oder Männer) sind grundlos ambivalent in ihren Zuneingungsbekundungen. Soll heissen, irgendwas wird da bei dir vermutlich sein lieber FS... was sie ab und zu nervt (zurecht oder zu unrecht).
Sicherlich gibt es die total Gestörten, die immer und sowieso ambivalent sind. Aber gehen wir mal vom Normalfall aus, dann sind ihr Verhalten oder ihre Worte ein Zeichen dafür, dass sie dich zwar einerseits sehr mag aber dass sie andererseits auch (zurecht oder zu unrecht) bezüglich mancher Dinge kritisch ist...

Und übrigens: ich kenne keinen Beziehungsratgeber (und ich kenne viele!), der rät ambivalent zu sein!!
Viel Glück,
w
 
G

Gast

  • #20
ganz schön psychologisch hier...:) hat schon mal in Erwägung gezogen, dass sie einfach etwas frech sein könnte?? Etwas unvorsichtig, spontan und frei heraus, aber nicht wirklich böse meinend, hinterher vielleicht manchmal ein wenig bereuend, was sie gesagt hat...(Berliner Schnauze oder so?)