Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #121
Und ganz ehrlich gesagt binde ich es keinem Partner auf die Nase, wie auch die Männer es nicht machen - Mann genießt und schweigt!!! Nicht wahr liebe Herren?
.
Dann hoffe ich als Mann, der ehrlich ist, dass ich nie an jemanden wie dich gerate (einmal das halbe Leben mit verschwiegener, promisker Vorgeschichte versaut reicht, die Dame wurde nach ü. 20ig Jahren rückfällig)
 
G

Gast

Gast
  • #122
Schon traurig genug wenn du erst nachzählen mußt.
Aber es geht hier gar nicht direkt um die Anzahl selber, sondern um diese Lebenseinstellung. Was in der Großstadt eventuell noch funktioniert, geht auf dem Dorf gar nicht. Da hat Frau schnell ihren billigen ruf weg. Und wundert sich dann. Wer will schon eine Frau wo das halbe Dorf schon drüber geklettert ist. Aber daran denken diese ja nicht.

Ich finde das höchst spannend zu sehen, was hier für Aggressionen über so ein wirklich irrelevantes Thema hochkochen. Freud hätte was zu lesen gehabt. So was ist für Menschen die sonst offensichtlich keine ernstzunehmenden Probleme haben. Und selbstverständlich habt ihr Recht. Ich käme nie auf die Idee aufs Land zu ziehen. Was ist eigentlich mit dem halben Dorf, das drüber geklettert ist. Also 25 % der erwachsenen Bevölkerung. Wer spricht über die Männer, die ihren Sch**** nicht in der Hose lassen können, wenn sie einen Rock sehen?
 
G

Gast

Gast
  • #123
Das ist doch eine Weltfremde Illusion. Man stelle sich vor Mann trifft Bildhübsche Frau, gebildet und mit Stil. Nach 6 Monaten eröffnet Sie Ihm das Sie schon 20 Männer, Beziehungen oder auch Affären hatte. Welcher Mann macht denn dann, deswegen Schluss?

Ich schon!

Alleine aus dem Grund: Dieser "Bruch" wird die Beziehung so belasten, daß es dies Anfang vom Ende bedeutet. Die Verschwendete Zeit nutze ich lieber für die Suche nach einer Frau, die meinen Anforderungen entspricht.

Liebe Frauen, ihr könnt den Männern von "Kleingeistigkeit" bis "mangelndes Selbstbewusstsein" gerne ALLES unterstellen. Das wird nichts an der Tatsache ändern, daß ihr bei einer Offenbarung für einen Großteil an potentiellen Partnern schlagartig nicht mehr in Frage kommt.
 
  • #124
Tscha, liebe FS

Dein Post lässt halt erahnen dass es eben wesentlich mehr als die 5 waren. Eine Zahl an sich ist dabei auch gar nicht wichtig sondern eben die Werte die damit gelebt werden.

Man stelle sich vor Mann trifft Bildhübsche Frau, gebildet und mit Stil. Nach 6 Monaten eröffnet Sie Ihm das Sie schon 20 Männer, Beziehungen oder auch Affären hatte. Welcher Mann macht denn dann, deswegen Schluss?
Ihr geht hier alle von falschen Voraussetzungen aus: Ich hatte noch kein Date bei dem ich ein sehr gutes Gefühl hatte bei dem sich das im Nachhinein herausgestellt hat. Die Einstellung zur Sexualität ist nicht entkoppelt vom Rest der Persönlichkeit. Wer bei der Wahl seiner Sexualpartner ziemlich beliebig ist, ist es auch sonst. Wer zur Triebabfuhr mal so eben eine Frau/Mann benutzt wird es auch für andere Dinge tun.

sorry, du verstehst nicht, dass die FS sich nicht für ihre Vergangenheit schämt. Aber, wenn man nunmal einen 1 A-Klasse-Mann vor sich hat, gutaussehend, gut im Bett, dann lügt man eben schon mal, um zum Ziel (welches auch immer das jeweils ist) zu kommen.

Davon ab geht es uns Frauen weder um die Zahl der Sexualpartner, noch um das Lebensmodell. Sondern darum, dass Mann unterscheiden können sollte, zwischen Sex als Turnübung und gutem Sex.
Tschuldige, wer lügt um sein Ziel zu erreichen steht schlichtweg nicht zu seiner Vergangenheit. Natürlich geht es um das Lebensmodell- schliesslich will ich ja jemand der mit meinem Modell kompatibel ist. Und ja, ich bin so ein Fossil der guten Sex nunmal mit Liebe verbindet. Ein ONS ist eben genau das nicht. Das ist eine Turnübung- die durchaus aus "gut" bezeichnet werden kann, sowohl in der A als auch der B-Note.

Lustig auch hier ständig lesen zu müssen dass Männer wie ich Angst vor der Konkurrenz hätten oder ein schlechtes Selbstwertgefühl. Hey- ich mach diese Frau glücklich! Vor wem sollte ich denn da Angst haben?
Ach ja- meine Liebste kommt auf mehr als die Erwähnten 5, Sie war ja auch ziemlich lange solo. Ich hab da kein Problem damit. ONS hat Sie, wie ich auch, mal Probiert und ist zum selben Schluss gekommen wie ich- brauchen wir nicht. Zur Triebabfuhr ist die rechte Hand besser und ich hab am nächsten Morgen kein so schales Gefühl.
 
G

Gast

Gast
  • #126
Was mir in vielen Postings fehlt ist doch das es sich in jedem Fall um persönliche Entscheidungen handelt die zu akzeptieren sind. Hier wird ja so getan als würde ab der Zahl X was ganz schreckliches passieren. Und machen wir uns nix vor. Nicht für die Frau. Nein, für die Gesellschaft und alle anderen die anscheinend ihr opulentes Wissen durch das Schlüsselloch oder Horchen an der Wand belegen können und auch statistisch erfasst haben. Die Wahrheit ist aber: Es passiert nix. Ob ich mit 35 noch nicht wollte oder konnte, oder ob ich mit 46 mit Mühe und zahlen in der Großstadt auf 15 oder so komme. Es passiert nichts, wenn ich in fünf Jahren Single sein keinen abbekomme oder will. Davon finde ich auch keine Beziehung. Es passiert aber auch nichts wenn ich eine netten hübschen Liebhaber habe, mit dem ich mir einig bin. Das ist alles nichts schlimmes, das wichtigste ist das der/diejenige selber damit zurecht kommen. Es passiert aber eine ganze Menge, wenn Menschen unglücklich oder frustriert sind, warum auch immer. Den falschen Beruf haben, andere misshandeln, unter Druck setzen oder ausbeuten. Das hat direkte Auswirkungen auf die Gesellschaft. Ich sehe diese Körperfeindlichen Ansätze als einen logischen Umschwung der 68er. Es ist nachweisbar das auf ein Extrem als Regulativ wieder eine ebensolche Kehrtwende kommen kann bis sich ein Mittelwert einpendelt. Ich kann nicht anders, als hinter den besonders extremen Meinungen in Richtung ">5 = NoGo, Alter egal, ab 5 Partnern aufhören, für immer" einen viel zu großen Einfluss dieser Hinsicht äußerst lästigen katholischen Kirche zu sehen, die auch gerne mal vergewaltigte Frauen im Krankenhaus abweist, geschiedenen kündigt auch wenn sie als Ärzte wertvolle Arbeit leisten, etc. Das ist nämlich letztendlich die Konsequenz solcher aggressiven Sexualmoral, dass man das Mitgefühl und die Menschlichkeit vergisst wo sie wichtig und gefordert wäre. Wenn jemand das wirklich schön findet viele Partner zählen zu können dann ist das eben so. Er/sie wäre immer noch mein Freund und ich würde auch nicht auf einmal aufhören können ihn zu lieben. Ich treffe allerdings auch nach 46 Jahren in der Stadt niemanden der mir ernsthaft was vorzählt. Die meisten Leute haben ihr Sexualleben schon alleine im Griff ohne drüber zu reden. Den Aufreißer, der es nur auf eine Nacht abgesehen hat würde ich mit 46 gerne noch mal sehen. Aber ich glaube der Lack ist da ab. Auch damit muss man fertig werden. Ist wichtiger. Die Ehre lässt sich verdienen, wenn ich jemanden der in der Bahn oder auf der Straße angegriffen wird verteidige. Oder jemanden vor dem Ertrinken rette. Oder ehrenamtlich im Hospiz arbeite. Oder mich von hässlichem Getratsche fernhalte und dagegen Stellung beziehe.. Aus der Zahl der Sexualpartner unter 5 lässt sich für mich da nichts erreichen. Ich sehe es lieber wenn Menschen wertvoll leben.
 
  • #127
Lustig auch hier ständig lesen zu müssen dass Männer wie ich Angst vor der Konkurrenz hätten oder ein schlechtes Selbstwertgefühl.

Bei Dir sicher nicht, aber bei vielen Männern spielt das mangelnde Selbstwertgefühl ganz sicher eine große Rolle! Die Herren haben definitiv Angst nicht mithalten zu können ---

----- und das leider zu Recht, wenn ich mir so manche Schlaftablette vor Augen führe.

Ich kann nur bestätigen, dass ich nie nach irgendwelchen Zahlen oder Statistiken befragt wurde. Die Männer spüren, dass sie wichtig sein müssen, bevor "Mehr" passiert - und ich stehe zu meinen leidenschaftlichen und manchmal leider auch unmöglichen, zu kurzen Beziehungen.

Da spielte viel, viel Gefühl eine Rolle - was war ich verliebt mit 18 in den Onkel meiner Nachhilfeschülerin, der aber wieder zurück musste zur Armee nach Italien, und ich bereue die wenigen, leidenschaftlichen Nächte überhaupt nicht! Er hat sich lange noch mit lieben kleinen Briefen gemeldet, aber eine Zukunft gab es nicht. Weshalb soll ich so etwas verschweigen, wenn einmal irgendwann die Sprache darauf kommt?

Ich bin eine verfl... temperamentvolle Frau, wenn ich verliebt bin, dann halte ich nicht nur aus Vernunftgründen nur Händchen! Nein, da brennt die Luft, und meine Partner fanden und finden das großartig- dann müssen sie auch damit leben, dass das eben einige Male passiert ist in einem langen Leben. Wenn sie das nicht aushalten können, dann sind sie nicht die Richtigen. Punkt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top