• #61
Ich bin Single Mama eines kleinen Kindes und könnte wenn ich wollte und die Zeit dazu hätte, jederzeit attraktive Männer daten.
Du schreibst es doch schon selbst! Du hast keine Zeit für einen Mann, nichtmal zum daten.
Ich bin Vater von zwei kleine Kindern und weiß natürlich was es heißt, kleine Kinder zu haben.

Es ist schon grundsätzlich so, wie sich die kinderlosen männlichen Foristen hier sich das auch vorstellen:
Wenn Kinder vorhanden sind, nehmen diese im Leben der Eltern die wesentlichen Ressourcen in Anspruch; da hilft alles Schöngerede hier nicht. Das ist einfach so. Mal eben so ausgehen ist nicht.

Als Vater meiner Kinder nehme ich das natürlich gerne inkauf, aber als (gedachter) externer Mann würde ich meine heutige Partnerin niemals daten.

Die Männer haben recht, wenn sie diesbezüglich mit AE sehr, sehr vorsichtig sind, und im Zweifel lieber jedes andere Angebot wählen, als dieses.
 
  • #62
Ich kenne aber auch genügend Fälle, in denen Stiefkinder auch nach der Trennung ein sehr gutes Verhältnis zu den Stiefeltern haben.
Das sind aber sehr seltene Einzelfälle!

Die Wahrheit, die den statistisch signifikanten Teil ausmacht, sieht so aus:

Um einen genetischen Vater kennenzulernen, der sich noch nie kümmerte und den Kinder noch nie gesehen haben, reisen sie bis an's Ende der Welt. Sogar Samenspendenväter werden intensiv gesucht!

Und auf der anderen Seite ist selbst ein Mann, der eine Frau mit so einem Kind, das seinen genetischen Vater nicht kennt, praktisch das gesamte Leben begleitet hat, in dem Moment Schnee von gestern, wenn sich die Mutter von ihm trennt. (umgekehrt, wenn er geht, sogar noch mehr)

Das ist die Wahrheit, auch wenn sie die AE's nicht hören wollen!

Der einzige wirkungsvolle "Klebstoff", zwischen Stifkind und Stiefvater, ist ein Halbgeschwisterchen, dass sowohl genetisch mit dem Stiefkind verwand ist, als auch mit dem Stiefvater. Blut ist eben doch dicker, als Wasser!

V.m45
 
  • #63
Fremde Kinder aufzuziehen ist so ziemlich das Undankbarste was es gibt. ... Weil ihr euer Kind liebt, soll der Mann großzügig über die Tatsache hinwegsehen, daß es nicht seins ist?
Und wieso, bitteschön, ist es nicht „seins”? Eine Familie ist eine Familie, das Kind liebt seinen Papa (und die Mama), und der Papa liebt sie ebenfalls beide. Die Gene des Kindes spielen dafür sowas von überhaupt keine Rolle! Es geht lediglich um die Entscheidung: will ich eine Frau, mit der ich erst einmal ein paar Jahre zu zweit leben kann, oder will ich lieber gleich eine Kleinfamilie?

Ok, ich würde sagen: wenn es nicht paßt mit uns, kann ich mich von der Single-Frau leichter wieder trennen als von beiden, ihr und dem längst wie mein eigen Fleisch und Blut geliebten Kind. Denn genau da liegt der Hase im Pfeffer: wenn es nicht von mir ist, habe ich keinerlei Besuchsrecht. Es sei denn, ein durch Adoption erworbenes, was ich auch im Ausgangsfall als Lösung vorschlagen würde.
 
  • #64
Die Männer haben recht, wenn sie diesbezüglich mit AE sehr, sehr vorsichtig sind, und im Zweifel lieber jedes andere Angebot wählen, als dieses.
Na klar - ich wollte ohne Kinder auch keinen Mann mit Kindern. Wobei Väter schlimmer sind als Mütter.
Meine Affäre hatte keine Kinder und er hat nie mitbekommen, dass ich Kinder habe - wo ein Wille, da ein Weg.
Wenn man natürlich kein Geld hat und Kinder hat, ist es schlimm, aber mit Geld hast Du jederzeit Babysitter parat und kannst sehr wohl einfach mal so ausgehen.
Abgesehen davon ist es keine große Einschränkung für einen Mann, wenn er 1-2 Tage im voraus plant - und in der Zeit bekomm ich immer nen Babysitter.
Allerdings sind mir Männer ohne Kinder auch lieber - nichts gegen die Kinder, aber die Väter sind alle so überprotektiv und sind total überfordert, wenn ich ausgehen will.... da kommt dann gleich:
"Aber ich habe am WE die Kinder" und damit ist jedes Ausgehen tabu.
Bei mir ist das nicht so - aber Väter sind die schlimmeren Mütter!
Sie kompensieren ihr schlechtes Gewissen am WE und dann ist keine Zeit für eine Frau.
 
  • #65
Allerdings sind mir Männer ohne Kinder auch lieber - nichts gegen die Kinder, aber die Väter sind alle so überprotektiv und sind total überfordert, wenn ich ausgehen will.... da kommt dann gleich:
"Aber ich habe am WE die Kinder" und damit ist jedes Ausgehen tabu.
Bei mir ist das nicht so - aber Väter sind die schlimmeren Mütter!
Sie kompensieren ihr schlechtes Gewissen am WE und dann ist keine Zeit für eine Frau.
Das kann man doch nicht vergleichen. Sie hat die Kinder in der Regel von Montag bis Freitag der nächsten Woche. Er alle 14 Tage am Wochenende. Dass sie dann an ihrem Kinderwochenende mal den Babysitter kommen lassen kann, um auszugehen, ist verständlich. Unverständlich wäre es, wenn er das an seinem Wochenende mit den Kindern machen würde. Er sieht sie ja nicht während der Woche.


Ok, ich würde sagen: wenn es nicht paßt mit uns, kann ich mich von der Single-Frau leichter wieder trennen als von beiden, ihr und dem längst wie mein eigen Fleisch und Blut geliebten Kind. Denn genau da liegt der Hase im Pfeffer: wenn es nicht von mir ist, habe ich keinerlei Besuchsrecht. Es sei denn, ein durch Adoption erworbenes, was ich auch im Ausgangsfall als Lösung vorschlagen würde.
Gegen eine AE Mutter spricht eindeutig, ich war da selbst betroffen, das fehlende Umgangsrecht des Mannes nach der Trennung. Auch wenn das Verhältnis zu den Kindern sehr gut war, werden die Mütter Kontakte der Kinder zum Ex zu verhindern wissen. Sie haben oft einen neuen Partner, dann gibt es noch den leiblichen Vater, da haben die Mütter keine Lust auf die Aufrechterhaltung der Beziehung der Kinder zum Ex. Zumal sie ja dann auch nicht so richtig ihren eigenen Kontakt zu ihm kappen können. Und wenn dann der Mann seinerseits eine neue Freundin hat und ihr erklären muss, dass er morgen mit dem 12-jährigen Lukas seiner Ex ins Kino geht… Vergiss es.

Wer mit einer AE anbandelt, sich liebend um ihre Kinder kümmert, muss wissen, dass morgen alles vorbei sein kann, er keinerlei "Rechte" am Kind erworben hat.
 
  • #66
Hallo,
Über manche Posts ärgere ich mich immens, abwertend bis weit unter die Gürtellinie.

Ich hatte damals als AE (33, 2Söhne 5, 7), keinerlei Probleme bei der Partnersuche. War dann mit dem neuen Partner 10 Jahre zusammen, und auch wenn wir uns zwischenzeitlich sehr friedlich getrennt haben, er ist der Papa der Kinder. Gefühlt, vom Engagement, von der beidseitigen Bindung Den jüngeren hat er während der Trennungsphase adoptiert, der ältere wohnt noch bei ihm, weil es beide so wollten.
Der leibliche Vater ist und war von Anfang an ein Totalausfall.
Also es geht.
Ich würde mir mehr Gedanken zum Alter machen, ich bin jetzt in Deinem Alter, bin froh, dass meine beiden so einigermaßen :) erwachsen sind.
Und AE ist überhaupt nicht einfach, aber Mama insgesamt nicht, und mit falschem Partner?
Dir viel Glück und ein gutes Überlegen und Abwägen. Und die Kernfrage, kannst Du Deinem Kind, wenn Du es hast, eine gute Mutter sein.
 
  • #67
Also um ein aktuelle Beispiel zu nennen, dass man als AE alle möglichen Männer bekommen kann, wäre ja der Bachelor (35) Christian Tews, der ja zig willige aufgebrezelte Single-ohne Kind-Schnecken angeboten bekommen hat, und jetzt eine 39jährige geheiratet hat mit 2 Kindern und die nun Zwillinge bekommen haben :)
Der hatte sicher jede Menge andere Angebote von jüngeren Frauen ohne Kind, die zudem evtl. auch noch besser aussahen.
Prinz Haakon übrigens hatte sicher auch so einige Angebote von jüngeren und hübscheren kinderlosen Frauen....
Aber wenn man(n) sich verliebt, ist es plötzlich kein Problem mehr mit den Kindern, sondern schön.
Das kann man doch nicht vergleichen. Sie hat die Kinder in der Regel von Montag bis Freitag der nächsten Woche. Er alle 14 Tage am Wochenende. Dass sie dann an ihrem Kinderwochenende mal den Babysitter kommen lassen kann, um auszugehen, ist verständlich. Unverständlich wäre es, wenn er das an seinem Wochenende mit den Kindern machen würde. Er sieht sie ja nicht während der Woche.
Da hast Du vollkommen recht, Leo und trotzdem sind Single-Väter mit Kindern nervig, weil dieses Wochenende dann heilig ist und nichts und niemand da dazwischenfunken darf. Männer mit Kind sind komplett unflexibel, sobald sie das Kind oder die Kinder haben, ist alles andere irrelevant. Wer will mit so jemandem eine Beziehung?
ich hatte 3 Dates mit solchen Männern und auch längeren Kontakt.
Aber wenn die immer nur Zeit haben, wenn sie die Kinder nicht haben, können sie auch gleich für immer Single bleiben! Komplett unattraktiv!
 
  • #68
"Aber ich habe am WE die Kinder" und damit ist jedes Ausgehen tabu.
Bei mir ist das nicht so - aber Väter sind die schlimmeren Mütter!
Sie kompensieren ihr schlechtes Gewissen am WE und dann ist keine Zeit für eine Frau.
Bei mir ist das auch so. Ich hätte am WE eine Zeit für Frauen. Hat zwar nichts mit schlechtem Gewissen zu tun, aber bei mir dauern viele Dinge länger, weil mir das dann wichtig ist, dass die Kinder dieses oder jenes erlernen und erleben.
 
  • #69
Ausnahmen bestätigen die Regel und natürlich kann eine AE wieder einen Partner finden und dieser kann auch ein liebevoller Ersatzpapa werden.
Trotzdem haben es Frauen und Männer mit Kindern wohl schwerer den geeigneten Partner zu finden. Gerade im Altersdurchschnitt der FS haben wohl die wenigsten Männer Lust auf ein Baby/Kleinkind. Also kann man sagen ja Frauen ohne Kinder sind attraktiver für eine Beziehung als Frauen mit Kinder.
Frauen denken ja anders herum genauso. Ein Mann mit "Altlasten" ist ganz schnell ein No-Go. Übrigens finde ich Männer mit Kindern, die ihre Kinder-WEs lieber mit selbigen als mit Frauen verbringen eher attraktiv als anders rum. Das zeigt das sie die richtigen Prioritäten setzen und wenn es erst wird kann man diese Wochenenden ja auch alle zusammen verbringen.
 
  • #70
@Tini_HH

Das was Du beschreibst gilt nunmal umgekehrt genauso!
Die wenigsten können doch andauernd Babysitter bezahlen!

Bei AE'S Männlein wie Weiblein muss das organisiert sein!
Grundsätzlich gilt es aber mehr für die erste Zeit, wenn man die Kinder noch nicht mit ins Boot holen will!
Mir war ein Vater immer "näher "!

Es geht ja nicht nur um die Zeit, sondern auch um Alltagssituationen. ..Wenn beide diese kennen, hat man auch keine Diskussionen oder Frust!

Und viele Männer sehen es genauso!
Ich werde am meisten von Vätern angeschrieben!
AE zu sein heißt doch auch. ..
Ich erwarte nicht die Königin und der Mittelpunkt meines Partners zu sein!
Mir reicht es Frau Nr.1 zu sein!
Wenn mal nicht alles so läuft, wie geplant. ..flipp ich doch nicht aus.
Wer Kinder hat, kennt das doch und nimmt es lockerer.
Dafür gibt man sich viel Mühe bei der Paarzeit, ist aktiver
 
  • #71
Also um ein aktuelle Beispiel zu nennen, dass man als AE alle möglichen Männer bekommen kann, wäre ja der Bachelor (35) Christian Tews, der ja zig willige aufgebrezelte Single-ohne Kind-Schnecken angeboten bekommen hat, und jetzt eine 39jährige geheiratet hat mit 2 Kindern und die nun Zwillinge bekommen haben :)
Du hast hier genau ein Detail herausgearbeitet, das für die Fragestellung der FS ganz entscheidend ist: Christian Tews Claudia hat sich mit 39 und zwei vorhandenen Kindern im Alter von 15 und 13 noch für weitere Kinder mit ihm entschieden!

Wenn ich mich mit 39 jährigen treffe, die bereits Kinder haben, dann wird bei dem Satz "Du hast bereits zwei, dann spricht ja nichts gegen weitere gemeinsame Kinder" zu 99,9% nur abgewunken ...und mein resource background übertrifft vermutlich den von Herrn Tews deutlich.

Ich denke nicht, dass Herr Tews eine AE ohen Perspektive auf eigene Kinder akzeptiert hätte. Die FS sollte sich also klar machen, dass kinderliebe Männer (und solche möchten sie ja für ihre vorhandene Kinder) einfach kinderliebe Männer sind und nur in Ausnahmefällen keine eigenen wollen. (z.B. bei Erbkrankheiten in der Familie)

V.m45
 
  • #72
Wenn ich mich mit 39 jährigen treffe, die bereits Kinder haben, dann wird bei dem Satz "Du hast bereits zwei, dann spricht ja nichts gegen weitere gemeinsame Kinder" zu 99,9% nur abgewunken ...und mein resource background übertrifft vermutlich den von Herrn Tews deutlich.

V.m45
Du hast recht, dass es ein Unterschied ist, ob man noch ein gemeinsames Kind plant oder nicht.
Aber im Gegensatz zu Herrn Tews mit 35 bist Du ja mit 45 (und dann evtl 47-48) viel zu alt für eigene Kinder, deswegen würde ja keine Frau auf die Idee kommen, dass DU noch eigene Kinder wolltest.
Zweitens habe ich die Erfahrung gemacht, dass es viele Männer gibt, die zwiegespalten sind, die also irgendwie schon gerne eine Familie hätten, die sich aber keine eigene Familie leisten können, die die Verantwortung scheuen und gar nicht so scharf auf ein eigenes Kind sind.
Die gehen manchmal ganz gerne eine "Vaterschaft light" ein - mal mit, mal ohne Kinder, und das ganz ohne Verantwortung.

Ich kann gut verstehen, dass es Männer gibt, die eigene Kinder wollen und die natürlich eine Frau suchen, die ihnen diesen Wunsch erfüllt.
Aber als Frau mit Kind sucht man ja EINEN Mann und nicht "die Männer" und so ist es kein Problem, einen Mann zu finden.
Also ich finde meine vermeintliche "Auswahl" erschreckend groß. Trotz der Kinder sind viele viele Männer interessiert - und da denkt keiner an ein kurzes Vergnügen.
Allerdings mag es sein, dass eine Frau, die IMMER ihre Kinder hat ohne Auszeit und die keinen finanziellen Unterstützer im Background hat es schwerer hat.
Probleme jedweder Art will sich natürlich keiner ans Bein binden - weder Stress mit dem Ex noch finanzielle oder Erziehungsprobleme.
 
  • #73
Bei mir ist das auch so. Ich hätte am WE eine Zeit für Frauen. Hat zwar nichts mit schlechtem Gewissen zu tun, aber bei mir dauern viele Dinge länger, weil mir das dann wichtig ist, dass die Kinder dieses oder jenes erlernen und erleben.
Siehst Du! Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht! Aber wer will schon einen mann, der am WE keine Zeit hat? Ich bin unter der Woche im Job stark eingespannt und abends müde. Da will ich weder einen Mann bekochen müssen noch sonstige Bedürfnisse befriedigen müssen.
Ich habe am WE Zeit und frei und möchte da Dinge zu zweit unternehmen und dann keinen Vater, der dann das komplette Kinder-Superdaddy-Programm abzieht.
 
  • #74
Die Frau von Christian Tews würde ich als überdurchschnittlich attraktiv und wohlhabend bezeichnen. Was nützt das einer Durchschnitts-AE? Die meisten hängen finanziell am Rockzipfel des Ex und haben sicher nichts von dem Lifestyle dieser Claudia. Und er selber war Bachelor, verkauft jetzt irgend so ein Energygetränk und tingelt durch Dorfdiscos, sorry da sind viele Männer in der EP-Börse deutlich besser.

Objektiv beobachtet, ja, AE sein schränkt ein wenig ein und eine Frau, die vorher allein aufgrund Jugend und einer soliden Attraktivität aus Männern nur so wählen konnte, erwacht in der Realität. Nicht zu vernachlässigen ist sicher der Zeitfaktor und der auch meist durch Eltern geprägte Freundeskreis, wo man einfach andere Sachen unternimmt und weniger neue Bekanntschaften macht.
 
  • #75
Eure umfassenden, offenen und teilweise sehr emotionalen Worte haben in den letzten Tagen sehr stark in mir gearbeitet. Vielen herzlichen Dank dafür, Ihr habt mir sehr geholfen.

Ich beschäftige mich seit mehreren Jahren damit, ohne einen Mann Mutter zu werden, da sich der richtige Partner bis heute nicht ergeben hat. Vor dieser Fragestellung hier, war ich äußerst unsicher - wie wir wissen, ist die Partnersuche auch ohne Kinder schon schwer genug.

Mit den hier durch Euch neu gewonnnen Erkenntnissen und denen aus tiefgehenden Gesprächen mit Familie und Freunden, die wir seit langer Zeit führen - habe ich mich für ein Kind entschieden. Und es fühlt sich durch und durch richtig an. Ich freue mich sehr darüber.

Herzliche Grüße
 
  • #76
Ich wünsche dir und deinem Kind alles gute und bin der Meinung du hast für dich die richtige Entscheidung getroffen.

Wichtig ist dass du glücklich wirst und dein Glück nicht von einem Partner abhängig machst der vielleicht auch ohne Kind gar nicht daherkommt! Das weiss man ja NIE!

Für mich persönlich ist es zwar schon eher ein Negativpunkt wenn eine Frau bereits Kind(er) hat, für andere aber nicht und Schlussendlich finden sich eh diejenigen die zusammenpassen...

Ich wünsch dir jedenfalls Viel Glück dass alles klappt und gut geht!

Ich denke ich spreche für viele hier wenn ich dir sage: Meld dich mal wieder bei Gelegenheit und lass uns wissen wie es dir ergangen ist!

Bis dahin, alles Gute, Glück und Gesundheit für euch...!
 
A

Ares

  • #77
Mit den hier durch Euch neu gewonnnen Erkenntnissen und denen aus tiefgehenden Gesprächen mit Familie und Freunden, die wir seit langer Zeit führen - habe ich mich für ein Kind entschieden. Und es fühlt sich durch und durch richtig an. Ich freue mich sehr darüber.
Toll, ich wünsche Dir alles Gute. Du wirst offenbar die Unterstützung von Familie und Freunden haben und was gibt es für ein Kind schöneres, als wenn die Mutter sich wirklich überlegt dafür entscheidet und sich wirklich darauf freut.
Es ist vollkommen richtig, dass Du Deine grundlegenden Lebensentscheidungen nicht von einem potentiellen Partner abhängig machst. Und der kann sich letztlich mit Kind genauso finden.
 
  • #78
Um auf deine Frage einzugehen, attraktive, feminine, weiche Frauen finden jederzeit einen tollen Mann, egal ob mit oder ohne Kinder.
Aber eine Frau, die erst mit 46 das Kinderkriegen in Angriff nimmt und dann noch mittels künstlicher Befruchtung, dürfte wohl nicht so schnell an einen guten brauchbaren Mann für eine feste Partnerschaft kommen - welcher Mann will sich das noch antun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #79
Mein Freund (51), ... Er findet Frauen, die Mutter sind, wesentlich attraktiver als kinderlose Frauen.
Also, jetzt mußte ich -mit Verlaub- wirklich lachen. So was habe ich ja noch nie im Leben von Männern gehört, aus vielerlei Gründen nur genau das Gegenteil... also, wenn er da die Wahrheit gesagt hat ;-) (Männer erzählen Frauen bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist... kann man hier auch immer wieder lesen), halte ich das ehrlich gesagt für einen speziellen, individuellen Fetisch... Ist er ohne Mutter aufgewachsen und mag bemutternde Frauen?

Ich denke auch ziemlich sicher, dass die mit Abstand meisten Männer mit Optionen (!) in jedem Fall kinderlose Frauen bevorzugen! Sorry, aber die Berichte hier über die besonders "tollen Männer" mit angeblichen Optionen, die sich einer AE angenommen haben, halte ich für frei erfunden. Das glaube ich einfach nicht, da ich solche Männer nicht kenne und von Männern (mit Optionen) solche Aussagen auch wirklich noch nie gehört habe...

Ich denke aber auch, wenn die FS so einen starken Kinderwunsch hat, sollte sie das ohne Gedanken an einen Partner durchziehen. Den hat sie offenbar bis jetzt nicht, von daher dürfte ein Partner doch primär sowieso nicht so interessant sein. Ich bin zwar gegen Samenbank-Kinder und finde, so was gehört eigentlich verboten, aber es gibt so was, Frauen nehmen das in Anspruch und wenn das Lebensglück der FS wirklich dran hängt, sollte sie es tun, so lange es ihr möglich ist. Ich kann mir auch schon vorstellen, dass sie einen Mann findet, der sie mit dem Kind akzeptiert. Sie braucht ja letztendlich keine Schwemme von Verehrern, sondern nur einen einzigen passenden Partner, der sollte sich finden lassen... Alles Gute!
 
  • #80
B

bennyXXL

  • #81
Für mich (kinderlos) kommt Nur eine Frau ohne Kinder in Frage. Habe es in der Vergangenheit mit AEs probiert. Es fühlt sich nicht wie eine echte Partnerschaft an. Da ist man eher ein Anhänksel. Die Kinder blieben mir auch fremd und ich hatte aber auch keine Lust mich für diese mehr ins Zeug zu legen. Eine kinderlose Frau hat zudem einen höheren Marktwert.
 
  • #83
Das mag schon so sein, sagt aber nichts darürber aus, wie sie wählen würden, wenn sie die freie Auswahl hätte. Viele Männer haben eine Frau mit Kind, aber die die ich kenne, die hatten nicht gerade eine echte Auswahl.
Wieso glaubst du, dass sie nicht die freie Auswahl haben?
Es geht gar nicht darum, wer wen theoretisch nehmen würde, denn theoretisch würde jeder Mann am liebsten ein Supermodel haben. Oder am besten 2 oder 3.
Es geht doch darum, wie es tatsächlich im Leben ist, oder nicht?
Natürlich wollen viele keinen Partner mit Kind, vor allem wenn sie jünger sind.
Wenn man aber erst mal selber Kinder hat oder der ganze Freundeskreis Kinder hat und man selber auch nicht abgeneigt wäre, verändert sich der Blickwinkel.
Für mich waren früher schon Männer mit Kindern im Bekanntenkreis ein NoGo.
Aber vieles verändert sich eben und jetzt, da ich selber getrennt bin und Kinder habe, mache ich eben die Erfahrung, dass ich überhaupt keine kleinere oder gar schlechtere Auswahl habe als früher ohne Kind, damals jung, schön erfolgreich ;-)
Im Gegenteil. Heute lerne ich viele Männer kennen, die es viel ernster meinen. Und natürlich haben die auch Bekanntschaften mit Frauen ohne Kind, letztendlich entscheidet man sich aber für den Menschen und geht nach seinem Bauchgefühl.
Und nein - nicht für jeden Mann ist eine Frau ohne Kind attraktiver.
Ich finde ja Männer mit Kind auch attraktiv.
 
  • #84
Liebe FS,
ich verfolge den Thread nun schon einige Tage und ich habe mich ehrlich gefreut, als du von deinem Entschluss berichtet hast. Ich finde, du hast dich richtig entschieden und ich möchte dich gerne in deiner Entscheidung bestärken.
Die Äußerungen dir gegenüber, ob du „noch zu retten“ seist, weil du mit 46 Jahren ein Kind möchtest, finde ich 1. sehr antiquiert und 2. richtig gemein. Lass dich davon nicht verunsichern! Ich denke heutzutage ist das nichts Ungewöhnliches mehr, in dem Alter noch ein Kind zu bekommen. Und besser eine liebevolle und treusorgende Mutter in den Vierzigern als eine Mittzwanzigerin, die ihre Kinder vernachlässigt.
Als AE hast du es immer schwerer, egal in welchen Bereichen, wahrscheinlich auch in Sachen Partnersuche. Aber „zweite Wahl“ bist du wohl nur für recht oberflächliche Männer, für die Spaß und ein möglichst einfaches Leben im Vordergrund stehen. Diese Männer sind es dann auch oft, die, wenn es mal ernst wird, die Biege machen. Da trennt sich ganz schnell die Spreu vom Weizen. Und so jemanden will man doch als selbstbewusste, intelligente und erfolgreiche Frau auch nicht, oder? Ich glaube, wenn dich ein Mann liebt, dann wird er das tun, ob du ein Kind hast oder nicht. Und ich glaube nicht, dass das dann nur die Männer „ohne Optionen“ (was soll eigentlich dieser Ausdruck??) sind oder Frauenversteher oder Bernds50, sondern echte Männer, die sich nicht scheuen, Verantwortung zu übernehmen.
Ich glaube auch nicht, dass ein Kind unbedingt Mutter UND Vater braucht. Wie viele Kinder werden denn in völlig zerrüttete Familienverhältnisse hineingeboren? Da hilft dann die Kombi Mutter – Vater auch nicht mehr viel. Dann lieber nur ein Elternteil und ein harmonisches Umfeld. Wichtig ist, dass du deinem Kind vom ersten Moment an das Gefühl gibst, dass es gewollt und geliebt ist, und das wirst du sicher tun. Ein Mann wird dir nie das geben können, was dir ein Kind geben wird. Deshalb: Wenn du in deinem Innersten den Wunsch hegst, ein Kind zu bekommen, dann solltest du es wagen. Du wirst es bestimmt schaffen - auch ohne den passenden Partner!
Alles Gute für dich!
 
A

Ares

  • #85
Das mag schon so sein, sagt aber nichts darürber aus, wie sie wählen würden, wenn sie die freie Auswahl hätte.
Das sehe ich auch so. Es gibt sicher Männer, die eine AE mit Kind vorziehen oder solche, die gerne auch eine AE nehmen. Für mich persönlich hängt das dann auch von der Gesamtsituation ab. Letztlich date ich nicht eine Frau alleine, sondern eben die Kinder und das Umfeld mit.

Aber: ein Kind ist immer eine Belastung und ich denke, es gibt auch reichlich Männer, die bei freier Auswahl eher keine Kinder haben wollen. Auch die Kontakte, die hier von Frauen beschrieben werden, sagen nicht viel dazu aus. Die AE ist dann schon bei Betrachtung des Profiles ausgeschlossen.
 
  • #86
Hmh, das kommt doch auch auf das Alter und den Kinderwunsch an. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Männer um Frauen zwischen 34 und 41 einen grossen Bogen gemacht haben, mit der Begründung, die Damen hätten Torschlusspanik und suchten nur einen Erzeuger.
 
  • #87
Nein, mein Bruder findet auch, dass eine Frau erst eine richtige Frau ist, wenn sie ein Kind hat! :)
Und ein guter Freund von mir auch! Fetisch ist das nicht
Natürlich nicht Frauen um die 25, aber später schon!
Und du meinst sie würden dir ins Gesicht sagen, dass sie lieber im Zweifelsfall eine kinderlose Frau hätten, was dich runter ziehen würde? Meinen moppeligen Freundinnen erzähle ich auch, dass ich sie attraktiv und weiblich finde, ich möchte doch keine mir nahe stehende Person abwerten.

Freunde und Familie sind einfach nicht objektiv.
 
  • #88
Und du meinst sie würden dir ins Gesicht sagen, dass sie lieber im Zweifelsfall eine kinderlose Frau hätten, was dich runter ziehen würde? Meinen moppeligen Freundinnen erzähle ich auch, dass ich sie attraktiv und weiblich finde, ich möchte doch keine mir nahe stehende Person abwerten.

Freunde und Familie sind einfach nicht objektiv.
Das hat mein Bruder nicht in Bezug auf mich gesagt!
Finde es frech, mich mit deiner moppeligen Freundin zu vergleichen, nur weil ich Kinder habe.
Ich akzeptiere Leute, die keinen Partner mit Kind wollen und kann das voll und ganz verstehen!
Aber erzählt hier nicht immer, dass Frauen ohne Kind die besseren Chancen hätten - es stimmt einfach nicht! Frauen ohne Kind ziehen nur andere Männer an - ob die deswegen "besser" sind oder nicht, kann man so nicht sagen, weil es im Auge des Betrachters liegt.
 
  • #89
Es kommt wohl auch ganz stark auf das Alter der Frau an und dem Kind! Eine Frau Mitte 30 und Kind zwischen 5-8 Jahre ist sicherlich für Männer die Lust auf Familie haben eine Option. Das "fremde" Kind hat im besten Fall schon eine gewisse Selbstständigkeit und auch gemeinsame Kinder sind möglich.
Dagegen eine Frau Ende 40 mit Säugling, welcher Mann tut sich das gerne an? Mit Anfang 50 hat man normalerweise die Kinder aus dem Haus oder zumindest fast erwachsen.
Die Nerven werden ja im Alter nicht besser was schreien von Babys angeht.

Trotzdem wünsche ich dir natürlich alles gute und eine hoffentlich komplikationslose Schwangerschaft. Ein Kind ist das schönste Geschenk auf Erden und du kannst auch ohne Partner glücklich werden.

w31