G

Gast

  • #1

Frau(en) für langweilige Männer?

Gibt's die?
 
G

Gast

  • #2
Auf jedem Topf passt ein Deckel.
 
G

Gast

  • #4
Ich bezeichne mich selber als langweilige Frau. Mein Alltag ist von unaufregender Routine geprägt und genau das gefällt mir. Ein Mann, der mit mir auf Weltreise gehen oder jede Woche ein neues Hobby ausprobieren wollen würde, wäre daher absolut nichts für mich und so suche ich ein passendes Gegenstück. Leider lässt sich so jemand relativ schwer finden. Ich hab den Eindruck fast alle versuchen sich gegenseitig zu überbieten, wer das spannendste Leben hat, um damit gefallen zu wollen(?) Da hat man mit gegenteiligen Interessen leider schlechte Karten...
 
G

Gast

  • #5
Rückfrage einer Frau, 37 J.: Was ist denn - objektiv oder subjektiv - ein langweiliger Mann? Ist es nur einer, der nicht kurzweilig ist? ;)
 
G

Gast

  • #7
Klar, es gibt jede Menge langweilige Frauen.
 
L

LilaLaunebär

  • #9
Ich wäre froh, hier mal einen etwas "langweiligeren" Mann kennen zu lernen. Aber alle, mit denen ich bisher Kontakt hatte waren weitgereiste Businessmänner, super erfolgreich und ständig im Ausland, die alle in der Freizeit total aktiv waren und in der Regel noch irgendeine heftige Sportart profimässig betrieben (Radfahren, Triathlon, Marathon). Nebenbei noch kulturell interessiert und ständig auf Achse.

Ich wünsche mir eigentlich nur einen bodenständigen Mann, der auch mal mit mir einen Abend vor dem Fernseher verbringen kann und bei dem ich nicht ständig das Gefühl habe, ich bin zu langweilig. Aber die gibt´s hier wohl nicht.
 
G

Gast

  • #10
Ja, gibt es bestimmt.
 
G

Gast

  • #11
An FS:

Für langweilige Männer gibt es langweilige Frauen.

Zum gemeinsamen Moos ansetzen vor dem Fernsehen gemeinsam auf der Couch sowie zum ausdauernden Sich Anschweigen, zur effektiven Verminderung des Wortschatzes und zur Vermeidung jeglicher Anregung.

w,40
 
G

Gast

  • #12
Wie definiert man denn "langweiliger Mann"?

Falls denjenigen auszeichnet, daß er weder Extremsportarten betreibt, noch nächtelang durchfeiert, gibt es bestimmt Frau(en) für ihn.

Was für eine(e) langweilig ist, kann eine(n) andere(n) faszinieren!

Alberne "Katalog"-Frage!

w,49
 
G

Gast

  • #13
Definiere langweilig!


Was genau ist der Sinn dieser Frage, suchen sie selbst eine Frau und denken von sich, langweilig zu sein? So kommt das rüber.
 
G

Gast

  • #14
Na klar gibt es die...
Gleiches gesellt sich gern! :)
 
G

Gast

  • #15
Die Frage ist halt immer, was man unter "langweilig" versteht. Für den einen ist am Motorrad/Auto rumschrauben langweilig, andere Frauen finden das wiederum toll. Andere wollen lieber nur daheim hinter dem Fernseher sitzen und neben der Arbeit nichts mehr machen. Mag für den einen langweilig klingen, aber es gibt genauso viele Frauen, die das genauso gerne machen.

Ein aktiver Mann mit vielen interessanten Hobbies ist meiner Ansicht nach nicht unbedingt einfacher zu händeln, eher schwieriger, weil man ständig gezwungen ist, am Ball zu bleiben, um mit dem Tempo mitzuhalten. Ein interessanter und aktiver Mensch will ständig neu gefordert werden, auch partnerschaftlich. Bei Frauen gilt das gleiche.

Will dein Partner also jedes Wochenende rausgehen oder Bergsteigen oder einen Marathonlaufen und du kannst da nicht entsprechend mithalten oder lieber gemütlich daheim sitzen, dann geht das meiner Ansicht nach nicht lange gut. Dein Partner wird bald gefrustet sein von dir, weil er alles alleine machen muss und sich da einsam fühlt oder du wirst gefrustet sein, weil du ständig alleine daheim rumsitzt, während dein Partner lieber raus will. Solche Beziehungen hatte ich mehrfach und es hebt nicht auf Dauer. Man macht sich gegenseitig unzufrieden. Ansonsten, langweilig gibt es irgendwo nicht. Andere finden Romanlesen oder PC-spielen langweilig, dabei wissen viele gar nicht, wie spannend das sein kann, wenn man sich erstmal damit beschäftigt.
 
G

Gast

  • #16
Klar gibt es die. Außerdem versteht jeder unter langweilig etwas anderes.
 
  • #17
Die Einen nennen es langweilig - die Anderen z.B. "entspannende Denkpause" oder "meditatives Nichtstun"

Wie in einem gezeichneten Sketch von Loriot. Der Mann will nur ruhig im Sessel sitzen, und nichts tun.
Während die Frau sehr eifrig im Nebenraum hin und her rennt, und ihn nervt.
Entweder den Mann ausfrägt, warum er nichts tun will ? Oder ihm diverse Vorschläge macht, was er tun könnte.

Für diese Frau ist das herum sitzen und Nichtstun langweilig - für ihn nicht.
Welcher von diesen zwei Typen Mensch - wären Sie ?

Eine Frau, die nicht still sitzen kann, und entweder mit Arbeit, Sport, Hobbies oder Freizeit ständig aktiv ist, wäre nichts für mich.
Und so eine (nervende) Frau wie in diesem Sketch - hatte ich auch.

Es gibt aber auch Frauen, die z.B. das meditative Nichtstun betreiben und genießen.
Und dafür passend einen gleichgesinnten Partner suchen. Für den sowas auch nicht langweilig ist.

Und so ließe sich die Liste beliebig erweitern. Was man z.B. selber als langweilig empfindet, aber Andere nicht.

"Jeder Topf sucht seinen passenden Deckel" - Und Manche müssen halt länger dafür suchen.
Aber besser es passt, anstatt ständige Spannungen und Unzufriedenheit.

Welche Punkte/Beispiele bezeichnet der FS als langweilig, an einem Mann ?
 
G

Gast

  • #18
Wie definierst du einen langweiligen Mann?
Ich bin Ingenieur aus Überzeugung, arbeite meist über 60 Stunden in der Woche in der Entwicklung (100%iges Männerumfeld). In meiner Freizeit gehe ich angeln, wann immer es meine Zeit erlaubt.
Single war ich allerdings schon immer, weil mir noch nie eine Frau begegnet ist, wo sich mehr als ein small talk ergeben hat.
Vermutlich bin ich von außen betrachtet langweilig. Aber meine Leben deshalb zu ändern, weil mich andere möglicherweise für langweilig halten? Niemals.
(M, 49)
 
G

Gast

  • #19
Hallo FS,

ich halte mich selbst für einen langweiligen Mann. In der Woche vermeide ich irgendwelche ausser planmässigen Aktivitäten. Heisst absolute Routine (Arbeit, Sport, einkaufen, Hausarbeit). Mehr wird nicht gemacht, es sei den nich habe Lust etwas zu machen und fühle mich nicht zu schlapp.

Lediglich das WE ist relativ frei. Ausser ein paar sportliche Termine ist da immer alles frei für sämtliche Sachen auf die ich so spontan Lust hätte. Spontantrip mitm Auto irgendwo hin oder einfach irgendwelchen Leuten anschliessen und sich unterhalten oder irgendeine interessante Ausstellung besuchen oder irgendetwas anderes was auch nur ein bisschen Spass verspricht.

Also in der Woche bin ich echt langweilig. Am WE mache ich zwar viel aber ich würde mich dennoch als aktiv aber langweilig (obwohl Kurzweile herrscht) einstufen.
 
G

Gast

  • #20
Zu mir würde ein ruhiger Mann passen, der in seiner Freizeit lieber liest, als Außenaktivitäten nachgeht.

Durch meine Arbeit habe ich das Bedürfnis in meiner Freizeit zu entspannen und wenig zu reden. Dadurch, dass ich keine Kinder habe, kann ich mir den Luxus erlauben, an einem freien Tag einfach mal im Bett abzugammeln.

Langweilige Männer finde ich nicht schlimm, jedenfalls wenn damit gemeint ist, dass sie wenig unternehmen und nicht viel reden.

Wenn jemand aber immer zur selben Zeit das gleiche macht, dann finde ich das schlimm. Diese Art von Alltagsroutine erdrückt mich. Also z.B. wenn jemand immer um die gleiche Zeit einkaufen geht, tanken fährt, den Garten macht, dann zum Friseur und anschließend zum Sport geht, am Abend die Teller für das Frühstück rausstellt, den Haushalt immer samstags....Bei solchen Abläufen werde ich depressiv und fühle mich fremdbestimmt, selbst wenn ich nur Zuschauer wäre. Deshalb habe ich mir wohl auch einen Beruf mit ungewöhnlichen Arbeitszeiten gesucht.

Aber die Bedürfnisse sind halt unterschiedlich, so dass wahrscheinlich jeder Topf einen Deckel findet.

w
 
G

Gast

  • #21
Klar, es gibt langweilige Männer und langweilige Frauen.
Aber sind die bei "Elitepartner" ?
 
G

Gast

  • #22
Hallo, ich bin der TE/FS. Der Thread sollte mich wieder motivieren.
Langweilig bin ich, weil ich außer was ich tun muss, nicht mehr tue.
Arbeit wegen des Geldes, Sport, weil ich nicht dick sein möchte, nebenbei zu studieren, um noch mehr Geld zu haben bzw weniger zu arbeiten;)... die restliche Zeit wird mal gespielt, mal was geschaut.
 
G

Gast

  • #23
Es gibt mehr langweilige Frauen als Beziehungspartner als man denkt. Die sind doch ideal, da sie garantiert nicht fremdgehen, immer fein das tun was das Gegenüber möchte, konform gehen - . Ich bin nicht langweilig. Fahre alleine mit dem Motorrad durch fremde Kontinente, gehe alleine ins Kino, auf Parties, in Kneipen und Clubs.Und gerade weil ich nicht langweilig bin will mich keiner.
 
M

Mooseba

  • #24
Ich halte mich auch nicht für sonderlich spannend, aber meine Selbsteinschätzung war noch nie sehr positiv. Vor fünf Jahren war ich aktiver als heute und vor zehn Jahren war ich eindeutig aktiver als vor fünf Jahren. Je mehr der Ernst des Lebens mich ergreift, desto ernster werde ich auch und mein Bedürfnis nach möglichst wenig Aktivität in meiner Freizeit steigt. Das macht mich wahrscheinlich langweilig. Eine Partnerin habe ich dennoch und würde wahrscheinlich wieder eine finden, sollte es dazu kommen.

(m,31)