G

Gast

Gast
  • #1

Frage an die Männer; Klassenunterschiede

Hat ein Mann Hemmungen, wenn die Frau, die er gerne näher kennenlernen möchte, aus einer gehobenen Mittelschicht und er aus einer darunter liegenden Schicht kommt? Erwartet er dann, dass die Frau den ersten Schritt macht?
 
B

birgitta

Gast
  • #2
Manche Männer haben generell etwas gegen das Darunterliegen, da ist die Schicht eigentlich egal. In der Mitte Gehobenes kommt bei denen aber eigentlich immer ganz gut an. Was der Schritt der Frau für die bedeutet, scheint nicht einheitlich geregelt zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was ist den ein Klassenunterschied? Arm zu reich oder schön zu hässlich oder bildungsarm zu bildungsreich oder was ist hier genau gemeint ?

Frau + der erste Schritt, das wär doch mal eine feine Sache und das würde ich mir rot im Kalender anstreichen, so selten ist das.
 
F

Fräulein Smilla

Gast
  • #4
@2 na dann veröffentliche mal Deine Chiffre No Problemo...
@1 hahahaha ich liebe Dich!!!

Man trägt die Diamanten ja nicht zum ersten Date und lehnt auch mitgebrachte Blümchen brav ab, wie sollte er da merken aus welcher Schicht man kommt, außer man springt gerade im Banaenröckchen aus der Torte...aber das war ja früher...

Fräulein Smilla 7E1DA741 ab Mittwoch wieder sichtbar...ganz ohne Schichten
 
E

excuse-me

Gast
  • #5
Aber natürlich musst du den 1. Schritt machen. Wie kann er es wagen, dich zuerst anzusprechen?

Sorry - mir wird gerade übel.
 
G

Gast

Gast
  • #6
7E2043F1
Hallo, Grundsätzlich sage ich, das ist alles Quatsch. Wo die liebe hinfällt. Ich persönlich habe kein Problem mit einer Frau, die aus andrren,höheren, sozialen Verhältnissen stammt. Unterm Strich zählt das Resultat. Solange einem die Schwiegereltern nicht die Herkunft auf`s Brot schmieren ist doch alles i.O. .
Grundsätzlich habe ich auch kein Problem mit den sogennanten starken Frauen umzugehen. Sie erschrecken mich nicht.
Ich habe hier aber auf Ep gelegentlich ein Problem mit einer Frau Professor oder Frau Hochschuldozentin umzugehen. Weil sie sich hier offensichtlich als eine Art Akademiker –Clique sehen, die auch gerne gesietzt werden möchten. „Sie“ im Internet? Das empfinde ich schon als Treppenwitz. Die Rücklaufquote ,jetzt mal statistisch betrachtet, ist auch eher schlecht. Für mich erweckt es den Eindruck, das solche Leute unter sich bleiben möchten. Zum Selbstverständnis. Ich habe auch ein Diplom.
LG7E2043F1
 
  • #7
Von naturaus, hat da kein mann was dagegen, aber wie man hier und auch überall sondt lesen kann orientiern frauen sich stets nach oben und es ist wahrscheinlicher, dass man als mann in der situation nur das spielzeug ist für zwischendurch.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich habe einen gewissen Respekt: Wie würde es bei ihrem Zuhause sein? Dünkelhaft oder offen? Meine Bildung ist wirklich okay, aber ich kann mit dünkelhaften Verhalten nicht gut umgehen. - Dagegen habe ich mit Hochschuldozentinnen gar kein Problem, im Gegenteil, mit denen bin ich am schnellsten auf einer Wellenlänge und kann aufgrund meiner Voraussetzungen diese am leichtesten erfolgreich ansprechen.
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #9
Es lebe der Feudalismus und sein Kampf gegen das Bürgertum.

@#5 Vielleicht ist es auch nur Schüchternheit oder Respekt vor dem Ungekannten /der
Unbekannten, nicht gleich mit dem DU ins Haus zu fallen, zumal EP Empfehlungen gegeben hat,
sich vorsichtig heranzutasten und sich dann auf die Anrede zu einigen.
Du hast mich jetzt eines besseren belehrt, danke,
Bin keine Professorin und keine Dozentin, aber so eetwas ähnliches.
 
J

JoeRe

Gast
  • #10
Ich glaube gehemmte Männer gibt es schichtübergreifend. Genauso, wie es aus jeder Schicht hemmungslose Männer gibt.
Wenn frau sich eine Beziehung mit einem Mann mit "Startschwierigkeiten" vorstellen kann, ist es nie eine schlechte Idee, wenn sie den ersten Schritt macht.

Was den ganzen Schichtkram angeht: Ich muss auf der gleichen Wellenlänge wie die Frau sein. Dazu ist ein gewisses Kommunikationsniveau, ähnlicher Geschmack oder eine Weltanschauung hilfreich. Hängt leider oft genug mit der Schicht zusammen, wenn auch nicht immer. Welchen Titel die Frau hat, ist mir ziemlich schnuppe. Und ich hoffe umgekehrt auch.

@6: Wie, der muskelbepackte Handwerker oder Coca-Cola-Light-Mann ist doch nicht dafür gedacht, ihn auf lieben und zu ehren bis dass der Tod...? Ich bin schwer enttäuscht.

@Woolf: Für "so etwas ähnliches" bist Du aber dann doch erstaunlich umgänglich...;-)
 
G

Gast

Gast
  • #11
JoeRe Danke für die Blumen

bei diesem Thema muss ich an die männlichen Helden beo Stendhal denken, aber ide haben´s
meist gewagt - auf Gedeih und Verderb - die Damen ihres Herzens zu erobern.
Fragesteller, nimm Dir ein Beispiel an denen!
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #12
#10 war Virginia
 
G

Gast

Gast
  • #13
direkte gegenfrage: kann man wirklich alle Männer mit ihrem verhalten in einem Topf werfen? jeder wird unterschiedliche verhaltensformen haben, demnach kann es keiner besser herausfinden als du
 
  • #14
Ich bin der Überzeugung, dass die Partner zumindest grob aus einer ähnlichen Schicht kommen sollten, mit ähnlichen Perspektiven und Möglichkeiten.
 
Top