G

Gast

  • #61
Jetzt kann ich das, ja-denn ich weiß aus Erfahrung, dass für die meisten Männer Sex ein körperlicher Vorgang ist und erstmal nichts weiter. Also projiziere ich da nicht mehr hinein-es sei denn, ein Mann zeigt und sagt deutlich, dass da mehr ist. Erstaunlicherweise ist dann die rosarote (Hormonbrille) nach schönem Sex und Kuscheleinheiten schnell wieder abgesetzt. Ich finde das sehr befreiend!
Lustigerweise spüren das Männer intuitiv. Kürzlich flirtete mich ein jüngerer, attraktiver Mann an und wenige Stunden später hatten wir Sex-denn seit einem dreiviertel Jahr habe ich als Single über Beruf, Freundeskreis, Sport und Partnerbörse nur dates mit Männern gehabt, die mir zu alt waren und/ oder nicht gefielen. Mein ONS-Mann sah mich dann nach unserem intensiven Sex erschüttert an und meinte--"äh, wie schnell das jetzt gegangen ist". ja und? Er wollte dann noch plaudern, ich nicht mehr. Es war ja auch von ihm klar vorher geäußert worden, dass er frisch getrennt ist und keine Beziehungsabsichten hat. Nur wenn das die Frau auch gut findet, fehlt anscheinend sowas wie ein Überlegenheitsgefühl...?
Dass ich trotzdem nchts lieber hätte als eine innige neue Liebe, ist für mich selbstverständlich und die Sexualität wäre dann ein Ausdruck der Intimität. Aber rein körperliche Intimität, auch mit netter und aufmerksamer Zärtlichkeit, geht für mich genauso. Nur einen Einblick in meine Seele, therapeutische Sonderleistungen oder Futter für das Ego des Mannes gibt es dann nicht:)
(W/46)