G

Gast

  • #1

Findet man online überhaupt attraktive Männer?

Leider musste ich mit 45 Jahren nochmals auf Partnersuche gehen. Ich komme ausgesprochen gut bei Männern an, und da ich selbst viel bieten kann und damit die Balance stimmt, kommt auch nur ein wirklich attraktiver Mann für mich in Frage (ja ich weiß, hört sich arrogant an, aber Selbstbild = Feedback). Leider ist mir im RL noch kein in Frage kommender Single-Mann begegnet (arbeite eben nicht in der Medienbranche oder im Krankenhaus). Die Online-Suche habe ich aufgegeben, denn meine Dates waren entweder totale Enttäuschungen (auf meiner Seite) oder die vielversprechenden Profile mit attraktiven Fotos entpuppten sich als Problemfälle: Seitensprung und Sexaffären-Kandidaten. Mein Verdacht: attraktive Männer brauchen keine Online-Suche, denn die finden im RL leichter eine Partnerin als umgekehrt. w53
 
  • #2
Denk mal darüber nach:

+ Du bist sehr attraktiv, aber benötigst anscheinend dennoch die Online-Suche.
+ Warum sollte exakt dasselbe nicht auch auf einen Mann zutreffen können?

Mehr Diskussion ist echt nicht nötig, so simpel ist die Antwort. Natürlich gibt es hier auch attraktive Männer.

Manchmal fragt man sich wirklich, wieso so viel über Kandidaten gelästert wird. Attraktivität reicht einfach nicht aus, ein Mindestmaß an Intelligenz (bei dieser Frage nicht zu erkennen) und Empathie (offensichtlich völlig abwesend) ist auch empfehlenswert!
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS, ich bin selbst seit etlichen Jahren auf der Suche (w, 42) und ebenfalls eine attraktive, selbständige Frau. Meine Erfahrung ist, dass die Männer auf dem Singlemarkt mich entweder auf einen Sockel stellen oder ganz schnell weglaufen, weil sie beruflich weniger erfolgreich sind, weniger verdienen o.ä. Die Männer, die potenziell in Frage kämen - also die attraktiven, freundlichen, verantwortungsbewussten Männer mit Herz - sind in aller Regel vergeben, weil Frauen wissen, was sie an ihnen haben!
Attraktive Männer findet man online zuhauf - aber du möchtest ja auch einen Mann, der in der Lage ist, dich richtig zu lieben, der treu ist und mit dem du dich gut fühlst. Und das ist ein Geschenk, das man nicht einfordern kann. Es kommt - und vielleicht auch nicht.
Viele meiner Single-Freundinnen, die übrigens auch attraktiv sind, sind seit Jahren Single. Nur, wer bereit ist, Kompromisse zu machen und nicht auf die große Liebe hofft, ist in aller Regel wieder schnell unter der Haube.

Ich habe für mich entschieden, dass ich diesen Kompromiss nicht möchte. Von daher schaue ich einfach, wann der liebe Gott mir meinen Mann schenkt.
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS und liebe #1.

Ich denke, man sollte hier differenzierter argumentieren. Männer wie Frauen haben bei der Online-Suche gleichermaßen Probleme bei der Partnersuche. Natürlich will man für sich jemanden, der atrraktiv, intelligent, empathisch, ungebunden/frei, liebevoll, gebildet, gut situiert, in der Nähe wohnend, interessant, gesund, im Leben stehend, selbstversorgend, aktiv und und und ist. Man will den Besten/die Beste "haben", das ist recht natürlich.
Viele vergessen hierbei, sich selber kritisch zu betrachten und zu hinterfragen. Was hat man selber zu bieten? Ist man wirklich auch so attraktiv, lustig, positiv, jung aussehend (die ewige Floskel), gebildet etc., wie man sich selber sehen möchte?
Hier sollte man an sich und seinen Erwartungen arbeiten! Man sollte sch realistisch sehen und dann auch dem Gegenüber eine Chance einräumen.
Etwas anderes sind die Enttäuschungen bei Lügen, die man bei vieles Dates erleben muss. Meine Erfahrung ist, dass gelogen und geschummelt wird, dass sich die Balken biegen. Bei Alter, Beruf, Gewicht, Zivistand, Anzahl der Kinder, Vorleben und so weiter werden unglaublich viele falsche Angaben gemacht, um jemanden unter Vortäuschung falscher Angaben anzulocken. Ich verachte so etwas! Wenn man denn wenigstens ehrlich sein könnte, würden sehr viel mehr Dates erfreulicher verlaufen!
Liebe FS: sei realistisch, freundlich und positiv; dann wirst du sicher einen Partner finden. Ob hier oder im RL ist eigentlich untergeordnet.
Viel Glück !
 
G

Gast

  • #5
Attraktive Männer, die hier ein Profil einstellen, sind meist - so meine Erfahrung - unseriöse oder bindungsgestörte Kandidaten. Sie treffen einen ein paar Mal, gleichzeitig mehrere andere Frauen paralleldatend... Ein wenig provoziert die Onlinesuche solche Vorgehensweisen; ein wenig Persönlichkeitsanteil ist auch dabei. Ausnahmen gibt es immer! Bei Frauen gibt es ähnliche Phänomene - nur man nennt es dann anders. Sie sind dann kapriziös, wählerisch, unentschlossen blabla... Du solltest Dich bei Deiner Suche nicht auf Onlinebörsen fixieren. Da jeder weiß, dass ein Date hier noch weniger zu bedeuten hat als im RL und jeder das weiß und jeder weiß, dass hier alle Paralleldaten und -chatten, gibt man sich halt weniger Mühe: der Mann sucht anderweitig, wenn die Frau sich zurückzieht, statt um sie zu werben; die Frau ist skeptisch und zieht sich stärker zurück, woraufhin der Mann sich wieder sagt: "Das Spiel kenne ich. Orientiere Dich lieber anderweitig. Frauen gibt es online genug." Gerade Menschen mit hohen Ansprüchen an die Attraktivität des Partners und guter Resonanz, was die eigene Attraktivität angeht, (wie ich übrigens auch) haben es hier schwer. Wenn man eher pragmatisch auf Partnerschaftssuche geht und Leidenschaft und Romantik im herkömmlichen Sinne nicht so wichtig sind wie emotionale Sicherheit, eine solide Beziehung etc., dann machen Partnerschaftsbörsen Sinn. In dem Fall sollte man sich aber nicht an den gut aussehenden Hallodris orientieren, sondern diese schnell vergessen.
 
G

Gast

  • #6
@#1 und #3, hier nochmal FS: wenn so viel gelogen und geschummelt werden muss, stimmt doch irgend etwas mit der Attraktivität der jeweiligen Person nicht.
Ich möchte meine Frage einmal anders stellen: angenommen, Angelina Jolie würde über EP einen Partner suchen. Sie wäre sozialisationsbedingt zwar nicht zum Hollywoodstar mit diesem Bekanntheitsgrad avanciert, aber vielleicht Regisseurin eines mittleren Theaters.
Wäre nach euren Erfahrungen bei EP ein passender Partner für sie dabei? Ich denke mal, keiner würde ihr ernsthaft empfehlen, Kompromisse zu machen, was die Attraktivität ihres Partners angeht.
 
  • #7
@#5: Natürlich wären auch für Angelina Jolie mehr als genug passende Partner dabei.

Dein Denkfehler liegt vorallem darin, dass Du ganz offensichtlich extrem fixiert auf die Schönheit von Männern bist -- ein Attribut, um das es den meisten Frau längst nicht so sehr geht wie um viele, viele andere Facetten eines Mannes.

Natürlich empfehle ich eine sehr hübschen Frau eben NICHT, sich nur auf besonders hübsche Männer zu konzentrieren. Was will man mit einem "hübschen" Mann? Wüsste ich gar nichts mit anzufangen! Ich suche eher nach gesunden Menschenverstand und Humor, Warmherzigkeit und charakterliche Integrität, nach verschmitztem Lächeln mit Witz und Pfiff, nach Status, Beruf, Lebenszielen und was weiß ich. Natürlich muss ich ihn leiden mögen, toll finden, aber doch nicht ausgerechnet im Sinen von "hübschen Katalog-Model", sondern eher im Sinne von ganz normalen Mann mit netten Lächeln.

Es ist einfach einfältig, so sehr auf die Schönheit von Männern fixiert zu sein. Eine besonders hübsche Frau ist auch hübsch genug für beide zusammen. Sie sollten ihren Marktwert eher einsetzen, um Charakter, Status oder anderen ihr wichtige Aspekte zu bekommen -- aber gerade "hübsch"?! Sorry, das ist einfach zu billig.
 
  • #8
Ganz simpel.. Gleiches zieht Gleiches an.. da sich in einer Online Partnerbörse aber wirklich jeder anmelden kann funktioniert das hier nicht. Reiche bleiben unter sich, Einflussreiche, Schöne oder Alternative, Hippies, Punks, Ärzte, Consultants, Rechtsanwälte etc.. Sicher gibt's Grenzgänger aber die sind selten, und selten hier angemeldet.. Hier im Onlinetollhaus trifft sich die Masse.. und die Masse ist, wie es schon in etlichen Threads beschrieben wurde eher "Durchschnitt" (welch' Wunder) da aber wirklich jeder "nach oben" guggt, was Attraktivität angeht schauen die meisten aneinander Vorbei. EP versucht dem Trend zwar Etwas entgegen zu setzen aber spätestens bei der Bilderfreigabe scheitert das Prinzip an tradierten Verhaltensweisen.

d.h. sicher gibt's "attraktive" (im allgemeinem Sinne) Männer hier, aber genauso selten wie in der freien Wildbahn und ebenso "gestört" wie "draußen"..
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS (hier noch mal die #3):

Auch ich schätze mich als sehr attraktiv, intelligent, wählerisch etc. ein. Ich bilde mir ein, Ansprüche stellen zu "dürfen", und ich bekomme dies oft bestätigt. Dennoch sollte man auch seine Macken und "Schönheitsfehler" sehen und diese anderen auch zugestehen können.
Bei mir käme auch kein übergewichtiger, uninteressanter, fauler, armer, ungebildeter Mann in Frage, da auch ich viel zu bieten habe. Aber ich suche einen Menschen! Ich habe ca. 100 Dates hinter mir, und nach dieser verschleißenden Sucherei, wo ich auch sehr oft drauf und dran war, alles aufzugeben, habe ich scheinbar IHN gefunden - (fast) alle meine Anforderungen werden erfüllt. Er ist der Mann, mit dem es sich lohnt, weiter zu "arbeiten". Dabei bin ich absolut willig, Kompromisse einzugehen. Er hat einen sehr zeitraubenden Job, ich bin auch voll beruftstätig, und da passt es eben ganz gut, alles langsam anzugehen. Ich bin zuversichtlich.
Meine Antwort: doch, es lohnt sich, auf "Mr.Right" zu warten und nach ihm zu suchen. Ich konnte es auch nicht mit mir selber verantworten, meine Anforderungen herunter zu schrauben, denn sonst würde die Unzufriedenheit und damit das Scheitern vorprogrammiert.
Bei alle dem sollte die Realität immer im Auge behalten werden. Nur weil man selber attraktiv ist, gibt es andere - und sicher wichtigere - Kriterien. Egoismus, Narzissmus, Egozentrizität und Ausbeuter- und Versorgermentalität (oft von Seiten der Frauen praktiziert) haben in einer echten Partnerschaft gar nichts zu suchen. Man sollte geben und nehmen können und mit sich selber im Reinen sein. Äußere Attraktivität ist schön, vielleicht ein Anreiz, aber alles andere als genug!
Sei geduldig, gib also nicht auf, und irgendwann wird's schon werden ....
Viel Glück !!
 
G

Gast

  • #10
Habe ich irgend etwas von hübschem Mann gesagt? Das ist Frederikas Definition von attraktiv.
 
G

Gast

  • #11
Wenn du "sehr attraktiv" bist, müsstest du doch gute Chancen haben. Hier ,gerade hier, steht doch das Aussehen an 1. Stelle.....!- nur, solltest du dann auch bereit sein, die Herren auf dich zukommen zu lassen....nur weil du selber attraktiv scheinst, muss er es ja nicht auch in gleichem Maße sein, so funktioniert die Partnersuche nämlich m. E.nicht. Vielleicht hat er andere, dich ergänzende Qualitäten, oder bist du perfekt?
 
G

Gast

  • #12
Die FS hat absolut recht.
Online einen wirklich attraktiven, groß gewachsenen und gebildeten Herrn zu finden, gleicht einem Sechser im Lotto, im RL übrigens auch.
Stelle aber im RL immer fest, dass ich diesen Typus Mann dort eher begegne (beruflich z.B. bei Fortbildungen oder Events, Messen etc. auch im Alltag) als je im Internet.
Auch wenn sich im RL keine Partnerschaft bildete, lernte ich dennoch attraktive Männer kennen, im Internet oder auch per Zeit.anzeige kann ich das leider nicht behaupten, optisch waren das defintiv die Männertypen, die keine Frau will, zumindest keine mit Ansprüchen - so meine Erfahrung.
 
G

Gast

  • #13
Kurz und bündig: Das Herz sieht besser als jedes Auge! Oder hat ein Kardiologe jemals eine Brille verschrieben? Solange Auge und Verstand filtern, wird das wahre Glück mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit "übersehen".

Ich begegnete vor kurzer Zeit einer Frau, die meinem Verständnis von Attraktivität in keinster Weise entsprach - aber da war eine menschliche Wärme und Vorurteilslosigkeit, die mich faszinierte und alles andere vergessen ließ...
 
G

Gast

  • #14
Traurig, wenn man selbst in diesem Alter nicht einmal als Hauptpräferenz sondern als, wohlgemerkt, einziges (!!) die Optik nennt. Da hat Frederika mit ihrem Statement aus #1 absolut recht. Mit anderen Worten: dumm wie stroh darf er sein und ein Charakterschwein noch dazu - Hauptsache gutaussehend. Na das ist doch wirklich mal eine Aussage.

Ich finde dieses Thema wirklich grandios und besonders amüsiert hat mich auch #2:
"Ich habe für mich entschieden, dass ich diesen Kompromiss nicht möchte. Von daher schaue ich einfach, wann der liebe Gott mir meinen Mann schenkt."
Ja, super, dann wünsche ich frohes Warten, bis der Prinz mit seinem Gaul angeritten kommt - mal abgesehen davon, daß ja auch hier wieder die Kernbotschaft "ich tue nix, bleibe bestmöglich inaktiv und warte auf den [Deppen], der mich aus meiner Lethargie befreit [und zu gegebener Zeit auf den harten Boden der Realität zurückholt].

Sorry, aber viele Frauen im mittleren Alter haben offenbar nicht begriffen, daß ihre männliche Zielgruppe neben Attraktivität auch noch Eigenschaften wie Intelligenz, Humor, Empathie und Co. an Frauen schätzen - Eigenschaften, die die hier immer wieder die gleichen Fragen stellenden Damen offenbar nicht im Übermaß aufweisen. Die Folgefragen würden sich dann wahrscheinlich um Versorgungsthemen drehen bzw. "er hat mich mit einer Jüngeren betrogen, obwohl er seit Jahren keinen Sex mehr von mir bekam - wie konnte das passieren?"
Schade - oder schlicht selbst schuld. Jegliches Mitleid ist überflüssig.

m, glücklicherweise noch weit unterhalb des Alters, in dem er zur Zielgruppe dieser Damen gehören würde
 
G

Gast

  • #15
Was sich kaum klären lässen dürfte, ist die Frage, was unter "attraktiv" zu verstehen ist. Und das macht eine solche allgemeine Fragestellung eigentlich unbeantwortbar.

- zunächst gibt es die Eigenschaften, die ohnehin als generelle Voraussetzung gelten können, also geklärtes Vorleben und Familenverhältnisse sowie halbwegs strukturierte Einkommen-Situation, das ist wohl i.d.R. ein Muss.
- aber äußere Atrraktion hat bereits ein sehr (!) breites Spektrum, wenn man nicht pauschal das Geschmacksbild von Hochglanz-Magazinen als Maßstab unterlegt.
- und darüber hinaus wird es richtig schwierig. Die/der eine mag's eher bürgerlich konservativ, die andere eher flippig. Für manche sind geregelte Arbeitsstrukturen wichtig, der andere findet Menschen in freiberuflichen Tätigkeiten aufregen. Das lässt sich beliebig erweitern.

Deshalb: man/frau sollte eigentlich genau wissen, was man sucht und wie breit der eigene Akzeptanz-Spielraum bei den gewünschten Eigenschaften des potentiellen Partners jeweils ist. Und dann nachdenken, wie häufig die Kombinationen vorkommen (können). Und dann entweder weitersuchen oder die Ansprüche ändern.
 
G

Gast

  • #16
@12
Ich zitiere:
"im Internet oder auch per Zeit.anzeige kann ich das leider nicht behaupten, optisch waren das defintiv die Männertypen, die keine Frau will, zumindest keine mit Ansprüchen - so meine Erfahrung. "
Und wie kommst Du jetzt - unausgesprochen - auf das schmale Brett, daß Männer solche Erfahrungen nicht machen?
Für solche Kommentare habe ich nur Kopfschütteln, nein, nur Hohn und Spott übrig. Merkt Ihr eigentlich überhaupt, wie oberflächlich, dünn und nicht zuletzt lächerlich Ihr selbst argumentiert? Mein Bedauern an diejenigen Männer, die darauf hereinfallen.
 
G

Gast

  • #17
FS hat recht und @2 kann ich voll und ganz unterstreichen.
Es ist nunmal Realität. Was wir uns als Partner vorstellen, ist nunmal schnell weg vom Markt, denn andere Frauen waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort - Zeit und Ort muss ich wohl noch suchen aber mittlerweile mit Mitte 40 glaube ich nicht mehr an das große "Karussell der Liebe",
da ich auch immer die gleichen Erfahrungen wie ihr mache, es nervt, es schlaucht und ich sage mir dann eben nicht, weil ich auch keinen Kompromiss eingehen will oder je werde, dafür habe ich ein zu hohes Selbstwertgefühl. Es ist logisch, dass man einen Mann in ähnlichen Verhältnissen sucht, begenen tun einem aber immer die Typen, welche genau das Gegenteil davon sind.
 
G

Gast

  • #18
Welche sich hier über die durchaus berechtigten Ansprüche der FS "aufregen" gehören wohl zu der Art von Männertypen, die solche Frauen "übersehen", eben den vielfach zitierten unattraktiven.
Also ich finde eine Frau, die optisch was dahermacht, gebildet und finanziell unabhängig ist, kann auch einen ebensolchen Mann verlangen, eben einen attraktiven, denn die inneren Werte seh ich nicht morgens beim aufstehen - und nicht jeder unattraktive Mann hat innere Werte, es gibt genügend Männer, die optisch und charakterlich das Allerletzte sind.

Eine Frau, die viel bietet, ein unabhängiges Leben, ohne Altlasten, finanziellen Problemen und obendrein noch hübsch anzusehen ist, hat absolut recht, einen Mann zu suchen, der ihr das gleiche bietet - auch wenn manche hier ausser nicht zu beweisenden "inneren Werten" sonst nichts zu bieten haben.
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS,
eine ehemalige Freundin sitzt auf einem ähnlich hohen Ross wie Du - und landet immer bei Männern, die zwar optisch etwas hermachen, aber sonst die letzten Heuler sind (z.B. fremd gehen usw.) Warum? Weil sie sich nur auf ihr gutes Aussehen verlässt und sonst wirklich nicht sehr viel zu bieten hat. Weil die Sache mit dem Aussehen - oberflächlich betrachtet - immer so gut funktioniert hat, musste sie keine menschlichen Qualitäten entwickeln. Wenn Du einen richtig guten Mann möchtest, dann sieh zu, dass es in Deinem Leben um mehr geht als nur um Optik ...
 
G

Gast

  • #20
Vielleicht sollte man(n) hier mal anmerken, dass leider, leider viel zuviele Frauen nach dem gutaussehenden, großen, schlanken, intelligenten, erfolgreichen Charmebolzen suchen und gerade jene über Vierzig (womöglich sogar noch mit zweibeinigen "Altlasten") verdammt schlechte Karten bei "ihm" haben...

"Er" hält sich dann doch lieber an gutaussehende und vielleicht ebenfalls erfolgreiche Frauen, die 1-2 Altersdekaden niedriger rangieren...

Wenn man das hier so liest: zurecht!
 
G

Gast

  • #21
Ich bin total hingerissen und neidisch, dass sich auf EP offensichtlich vor allem überdurchschnittlich attraktive, natürlich überwiegend schlanke und fast immer jünger aussehende Frauen anmelden. Die selbstverständlich alles Recht der Welt haben, nur das allerbeste für sich zu verlangen. Die Ansprüche sind hoch an potentielle Partner. Und weil es natürlich wenig Super-Männer gibt (hier bei EP wie im realen Leben auch), die mit diesen Ansprüchen mithalten können, ist natürlich alles daneben, sind die Männer blöde, ist man stolz darauf, dann lieber allein zu bleiben.

Irgendwas mache ich falsch. Oder schätze ich mich einfach nur realistisch ein? Oder bin ich auf dem richtigen Weg, indem ich mir sage, dass Äußerlichkeiten immer nur ein Teil von Beziehung sind. Klar, sie sind wichtig für den ersten Blick. Aber dann geht es doch erst los. Und ich kenne genügend attraktive Männer, die auf den zweiten und fünften Blick nicht mehr interessant waren, die gar keine Idee hatten, was eigentlich eine Beziehung sein könnte usw. Es kommt auf den gesamten Menschen an. Das gilt aber nicht nur für die, die wir suchen - diesem Anspruch müssen wir selber auch standhalten. Und vielleicht sollten einige von uns da auch ein bisschen mehr mal auf sich selber schauen?

w
 
G

Gast

  • #22
Nun, vermutlich schreckt es die Männer ab, dass Du (laut Selbstbeschreibung) gleichzeitig 45 und 53 Jahre alt bist. So was kennen Männer nicht, damit können die nicht umgehen.
 
G

Gast

  • #23
Was für ein Vorurteil - attraktive Männer sind Fremdgänger und Charakterschweine.
Sorry, kenne leider viel zu oft das Gegenteil, kleine bärtige Männer, schmalbrüstig und wenige Haare, gehen fremd, sind Charakterschweine, ständig schlecht gelaunt und fies drauf, fahren aber dicke Autos und prollen durch die Gegend.

Gerade die attraktiven Männer mit Geist und Verstand haben es nicht nötig, herum zu poppen und sich was beweisen zu müssen, sie haben Bestätigung durch berufliche Erfolge, die Blicke der Frauen oder eine tolle Frau zu Hause, die sie lieben - ja kenne solche Männer, die nicht fremdgehen und denen ihre Beziehung wichtig ist.

Aber jede Menge der oben beschriebenen Zwergenkönige, die fremd gehen und sich ständig was beweisen müssen.

Also hört auf mit dem Blödsinn, die FS soll sich lieber den unscheinbaren Mann an Land
ziehen, weil der mehr Charakter hat - das ich net lach.
 
G

Gast

  • #24
Also wer will ne Schreckschraube neben sich, Mann oder Frau??
Natürlich wollen wir alle was gutaussehendes an der Seite.
Also, wer sucht den Hässlichen???
Finger hoch.
Diese Kritik an Menschen, die einen optisch ansprechenden Partner suchen, nervt mich total, weil sie absolut unehrlich ist.
Soll die FS jetzt einen Quasimodo suchen??
 
G

Gast

  • #25
@ 22: M versteht FSin so, daß sie mit 45 nochmal auf die Suche ging (unfreiwillig) und mittlerweile 53 ist.
 
G

Gast

  • #26
@21 bravo - super Analyse, muss dir voll zustimmen. Ich war 36 als ich hier gesucht habe und bin auch fündig geworden - hoppla, sogar einen attraktiven Mann habe ich abbekommen. Jedoch mind. drei weitverbreitete Nogos hatte er: zwei Kinder und damit Kindsunterhalt, damals noch Trennungsunterhalt, da relativ frisch getrennt und die Scheidung noch vor sich ... oh Mann, so einen Mann kann Frau doch nicht wirklich wollen und nehmen. - und doch, und stellt euch vor, wir sind seit vier Jahren glücklich...
 
G

Gast

  • #27
@18
Wenn Du mir jetzt noch verrätst, was genau die FS zu bieten hat außer einem sehr gut ausgeprägten Selbstbewußtsein sowie einer von ihr subjektiv empfundenen Attraktivität, dann bekäme Dein Statement sehr viel mehr Gewicht. So scheint es mir mehr auf den Versuch einer (definitiv mißglückten) Frauen-Solidarität hinauszulaufen.

Mal abgesehen davon, daß es ja nicht nur Männer, sondern auch Frauen sind, die wenig bis kein Verständnis für Fragestellungen dieser Art haben: die FS dieses Threads hat ausschließlich das Kriterium Optik genannt. Von finanziellem Status, Intelligenz, etc. war nicht die Rede. Also versuche hier bitte nicht, durch die Hintertür Schönrednerei zu betreiben bzw. die Augen vor der Realität zu verschließen. Daß Du hier übrigens meinst, die "sich aufregenden Männer" seien von der Spezie unattrativ und charakterschwach, sagt viel aus: klar, es sind natürlich immer die anderen schuld (wäre es nicht so, würde das dem Prinzessinnen-Ego doch einen massiven Knacks versetzen). Leider bestätigst Du mit Deinem Beitrag nur, daß Dir die oberflächlichen Eigenschaften eines Partners viel wichtiger sind als alles andere, was Du ja parallel kleinredest ("nicht zu beweisende innere Werte"). Das bezeichnet man üblicherweise als Zirkelschluß und Totschlag-Argumentation - und in diesem spezifischen Fall als klassisches Eigentor.
 
G

Gast

  • #28
@23
Allein Deine Ausdrucksweise treibt mir schon die Schweißperlen des Entsetzens auf die Stirn - was den Inhalt Deines Beitrags nicht eben besser und/oder weniger oberflächlich wirken läßt.

@24
Du hast die geäußerte Kritik offenbar nicht verstanden: es geht nicht in erster Linie darum, einen attraktiven Partner zu finden, sondern vielmehr um den Kontext, in dem diese Ansprüche geäußert werden. Keine Rede von "passender Chemie"", "gleichen Interessen", Intelligenz/Bildung, Humor, Herzenswärme und Co. Nein, attraktiv muß er sein, der Rest ist - wie hier nachhaltig bestätigt wird - völlig unwichtiges bis überflüssiges Beiwerk.
Gut, man kann und darf so denken. Dann muß man sich aber nicht wundern, wenn andere Menschen nicht begeistert auf eine solch oberflächliche und horizontbegrenzte Sichtweise reagieren.
 
  • #29
@#22
Bitte richtig lesen!
Die FS sagt, mit 45 J musste sie noch einmal auf Partnersuche gehen.
Und ist zurzeit 53 J alt.

Zum Thema:
Ich finde das ständige Thematisieren von "was bin ich doch toll und was ich dazu noch alles zu bieten habe" mittlerweile sehr anstrengend.

Wieso ist es nicht möglich, einfach DEM MENSCHEN an sich eine Chance zu geben?!!
Was da von vornherein alles an Hürden aufgebaut werden ist einfach erstaunlich.
Also, Frau (oder auch Mann) muss sich für sich selbst erst einmal abgrenzen und klar machen, was da persönlich alles mitgebracht wird, um dann schon einmal von Anfang an auszuschließen, was (alles) nicht geht.
Und dann wird sich gewundert bzw. gejammert und beschwert, dass irgendwie nie das Passende dabei ist oder auftaucht.

Wie wäre es denn damit, bei allen Prämissen, die Frau (und auch Mann) so hat, einfach ganz ungezwungen und unbeschwert (diese/n) Menschen kennenzulernen.
Das eröffnet ungeahnte Chancen.
Und ehe Frau/Mann sich versieht könnte der/die Richtige plötzlich vor einem sitzen, um einen herumschwirren ... was auch immer.

Ich wünsche viel Glück auf der Suche nach Mr/Ms Right.
Hoffe für jede/n, dass jedoch die wahre Chance auf Glück nicht vor lauter Anspruchsdenken und Selbst-Lobhudelei verpasst wird.
 
G

Gast

  • #30
an die FS- was verstehst Du denn unter attraktiv??? Mit 53 sollte frau schon geläutert sein und das Thema SCHÖNHEIT im und am Menschen anders interpretieren. Schade dass wir kein Foto von Dir sehen können, dann würden sicher einige Dich unter " nicht attraktiv" einordnen. Ich bin bei dieser Partnerbörse seit 2,5 Jahren , bin 57 und Mutter einer 16 jährigen Tochter. Meine Dates waren eher unter "attraktiv" bzw, sehr symphatisch einzuordnen.Schön langsam denke ich, dass diese Frage getürkt ist, denn dass eine Frau mit 53 so oberflächlich denkt- tragisch.......
w/57