• #1

Fernbeziehung - Freundin wird immer egoistischer und beinhart

Ich bin seit einem guten halben Jahr mit meiner Freundin liiert und wir sehen uns fast jedes Wochenende. Anfangs war alles sehr schön. Ich denke, das ist der rosaroten Brille geschuldet. Im Laufe der Beziehung habe ich mitbekommen, dass sie noch an einer Trennung/Scheidung leidet und das Thema nicht abgeschlossen hat. Sie dürfte da viel "eingesteckt" haben.
Ich komme ihr entgegen wo ich nur kann. Bin charmant, freundlich und lese ihre Wünsche von den Augen ab. Fahre hunderte Kilometer, zeige ihr dass ich sie liebe. Ich bin nicht der Typ der klammert und sie erdrückt.
Ihr Verhalten wird in letzter Zeit egoistischer und sogar rücksichtslos. Obwohl ich den Dialog suchte und ihr sagte, dass mich ihre Aktionen verletzten, tut sie dies damit ab, dass ich ihre Aussagen und Handlungen nicht interpretieren und auf mich beziehen solle.

Wenn wir uns online "treffen", scheint ihr die Freude etwas abhanden gekommen zu sein.

Sie will mit mir absolut nichts unternehmen, wir waren sowohl bei mir als auch bei ihr immer nur zu Hause. Mit andren Typen scheint das Problem nicht gegeben zu sein.
Gestern kam aus ihrem Munde: Sie werde nie mehr für einen Mann auf etwas verzichten oder zurückstecken. Haste halt Pech!"
Auf meinen Einwurf "sie müsse da aber schon ein wenig differenzieren, um wen es geht" kam keine Antwort. Mit der finalen Aussage ist sie jetzt bildlich auf mich "drauf gestiegen während ich am Boden liege." Die letzten Wochen haben mich gefühlstechnisch und mittlerweile auch nervlich an meine Grenzen gebracht.

Wie seht ihr das?

Nachsatz: Sie zeigt allerdings sehr wohl körperliche Nähe. Andererseits dann eben obige Aktionen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Nachsatz 2: Sie geht mit mir in ihrer Stadt nicht fort, jedoch mit einem anderen Typen (angeblich nur ein Bekannter - ich weiß, dass er sie angräbt). Im Wissen, dass sie mich verletzt. Auf die Frage warum: "Ihm zeige ich keine Nähe - Hand halten etc". Ihre Textnachrichten werden in den letzten Wochen kürzer. Die liebevolle, etwas kitschige Art (mit Herzen) ist verschwunden. Sie erscheint mir kälter.

Ich befürchte mittlerweile, dass sie mit mir nur ihren Schmerz betäuben will. Bzw. mich das spüren lässt was sie aus der Vorbeziehung kennt. Offenbar bin ich für sie ein sicherer Posten. Auf dieser Basis kann man allerdings keine Beziehung aufbauen, finde ich. Alter: Sie 40, Ich 36.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo lieber FS,

naja, als erstes fällt mir auf, dass Du anscheinend zu "grossem Kino" neigst, wie man so schön sagt... Ihr seid ja eigentlich erst noch in der Kennenlernphase, und ich denke kaum, dass man bei allem Respekt vor Gefühlen grosser Zuneigung, nach einem halben Jahr von "Liebe" sprechen kann, denn nach einem halben Jahr kennst Du den Menschen noch gar nicht...

Siehst Du ja auch, Du lernst die Frau ja JETZT erst nach und nach kennen, und siehst, wer sie ist und was sie ausmacht, etc.

Nach dem Kennenlernen kannst Du dann entscheiden, ob das die Frau ist, mit der Du zusammen sein willst.Für sie gilt das gleiche.

So wie es aussieht, hat sie entweder andere Vorstellungen von einer Beziehung als Du, oder Du bist ihr eben nicht so wichtig wie sie Dir.

Das sind die Fakten.Was Du mit dieser Erkenntnis machst, bleibt Dir überlassen.
 
M

Mooseba

Gast
  • #4
Sie liebt dich nicht. Du bist der Lückenbüßer. Mach Schluss. Umgehend. Ohne Gefühlsduselei.
 
  • #5
Gestern kam aus ihrem Munde: Sie werde nie mehr für einen Mann auf etwas verzichten oder zurückstecken. Haste halt Pech!"

Das wird nix.

Ich habe über Jahre hinweg ähnliche Dinge gesagt "Was soll denn ein Mann bei uns?" oder "Jemanden, der die Kinder und mich erträgt, gibt es nicht" - das bedeutete, dass ich noch Null bereit war für eine Beziehung. Ich hatte dann aber auch keine, das wäre komplett schief gegangen!

Lieber FS, zieh Dich zurück und mach Dein Ding.

Wenn die Dame dann relativ schnell bemerkt, dass Du ihr doch wichtig bist, und auf Dich zu kommt, kann es noch etwas werden.

Aber mach nicht zu viele Aktionen für die Dame! Du bist auch was wert!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Trink dein Bier aus und geh. Die fährt mit dir Schlitten.Du hast eine Oberzicke und respektlos ist sie obendrein.Du hast was besseres verdient.

Du wirst von Frauenseite hier ganz viel Quatsch hören: DU hast zu wenig geskypt. DU hast zu wenig *beliebiges Wort* gemacht. usw. (Verantwortung auf dich wälzen). SIE ist verzweifelt oder "fühlt sich nicht geliebt" oder was auch immer. (Verantwortung abwälzen) und bring ja Verständnis auf für sie auf.

Vergiss den Quatsch. Sie fährt mit dir Schlitten und du bist ihr Prellbock an dem sie ihre Laune abreagieren kann.

Ein schlauer Psychiater sagte einmal:
1. Sie müssen mal genau hingucken, wie man sie behandelt.
2. Sie müssen sich fragen: "Möchte ich so behandelt werden?"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Kurz und bündig, Du hast es schon erkannt .... JA Du bist für sie zur Selbstverständlichkeit geworden, denn du machst und tust ja so gut wie alles für diese Frau. Zumindest nach deinen eigenen Worten. Und langsam merkst Du das Du dabei auf der Strecke bleibst. Reden hilft hier nichts mehr, Du dürftest gemerkt haben das diese Frau dabei gar nichts reflektiert.

Zudem gibt´s da diesen anderen Typen. Mit dem muss nicht zwingend etwas laufen, aber Madame dürfte sich sehr wohl dabei fühlen von 2 Männern an gegraben zu werden. Wenn der eine anfängt zu spinnen, ist ja immer noch der andere da.

In deinem eigene Interesse rate ich Dir, ziehe Dich erst einmal konsequent zurück und konzentriere Dich auf dein eigenes Leben. Sei nicht mehr dauernd und ständig greifbar für Sie, lerne "Nein" zu sagen. Du musst keiner Frau auf dieser Welt alles recht machen, noch dazu wenn, wie in deinem Fall, mittlerweile nicht mehr viel zurück kommt. Eine vernünftige Beziehung heißt immer beiderseitiges geben und nehmen, aber ohne sich dabei verbiegen zu müssen. Genau das tust Du im Moment ... merkst aber gottlob noch das es Dir dabei nicht gut geht.

Du kannst nichts dafür was andere vor Dir verbockt haben, das sollte Madame klar werden! Tut es das nicht, hilft auch kein Reden mehr. Damit treibst Du Sie auf Dauer nur noch weiter weg von Dir. Ziehe eine klare Grenze, bis hier hin und nicht weiter, respektiert Sie das nicht, gehe auf Abstand und zwar konsequent.
 
  • #8
Sei einfach selbst egoistischer und begib Dich auf ihr Level. Seh es als Affäre, treff Sie wenn Du Lust hast, und lass es, wenn nicht. Ist zwar schade, aber eine Liebesbeziehung wird das nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Achje, also erstmal ist die Frau zu alt für dich! Zu reif, zu unabhängig. Ein jüngerer Mann ist für so eine Frau im Schlepptau immer der kleine klammernde Junge/das Anhängsel, dem man das Köpfchen tätscheln muss, wie bei einer Mama. Von einer 40 jährigen Frau auch Kitsch-Nachrichten zu erwarten, ist merkwürdig. Diese Art habe ich mit Mitte 20 als Frau abgeschaltet und auch solche Typen weggekickt, die sich mir so kindisch benommen haben. Frauen mit 40 orientieren sich an Männern, die in der Regel zw. 45-49 sind und vollreif sind und ihr ein gehobenes Programm bieten.

Zweitens: auch wenn du das nicht hören willst, du klammerst extrem. Beweis: Hundert Kilo zu ihr zu fahren. Hast du nichts besseres zu tun? Wenn mich jemand schlecht/böse/nicht wünschenswert behandelt, dann distanziere ich mich und zeige etwas Selbststolz, damit auch der Gegenüber Achtung vor mir haben kann! Deine Liebe ist etwas wert, und die muss man sich auch erstmal verdienen! Wenn du sie jedem hinschmeißt, der dich schlecht behandelt, dann ist deine Liebe wertlos und wird auch so behandelt!

Für mich habt ihr gar keine Beziehung. Zumindest in ihren Augen ist es keine Beziehung! Ich weiß das, weil viele Frauen harren in Beziehungen aus für paar Wochen oder Monate, schlafen bisschen mit dem Typen, weil das ja dazu gehört, und dann kommt der nächste mit dem man das selbe Spiel macht, es ist im Prinzip spottlangweilig.

Bedenke auch, dass sie in einem Affärealter ist. Mit 40 wollen sich die meisten Frauen sexuell wieder ausleben und absolut gar nichts mehr passen! Man ist kein kleines, verklemmtes Mädchen mehr von 20 oder 30, sondern möchte sich im Leben das nehmen, was man will. Ich denke rundum, die Frau ist eine Stufe zu deftig für dich und du tust dir Gutes daran, Abstand zu halten. Spar deine Liebe für eine liebe Frau, die dich schätzt und achtet und es verdient hat - und sperr vor allem die Augen auf, damit du diese Topfrau nicht verpasst, wenn sie um dich buhlt! Männer haben da so die Eigenschatz, die besten Frauen um sich rum nicht als Partnerin wahrzunehmen und sich in Beziehungen mit unwürdigen Frauen abzugeben.
 
  • #10
Ich könnte wetten, dass bei jeder Antwort hier im Thread das Alter deiner Freundin eine Rolle spielt und schließe damit dreist von mir auf die Allgemeinheit ...
...dondon, deine Freundin weiß mit 40 anscheinend immer noch nicht (oder schon wieder nicht) was sie will:
Bei dem Spruch "dann haste halt Pech..." ist es Zeit, zu gehen.

Madame muss dringend merken, was sie an dir hat.
Gar keinen Wunsch mehr von den Augen ablesen.
Mit letzterem wäre ich ohnehin sehr sparsam in der Dosierung, ich habe noch keine Frau erlebt, die nicht unangenehm mutiert, wenn Mann ihr ständig jeden Wunsch erfüllt. Und was machen die Herren da nicht alles im Hormonrausch. Aber der scheint ja bei dir zum Glück ein wenig abzuklingen und du gewinnst Bodenhaftung.
w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde, du tust zu viel für diese Dame und verhälst dich exakt wie der typische Verehrer. Immer schön brav zu ihr fahren, ihr alles nachwischen, usw. Das ist in Ordnung, wenn eine Frau dich liebt, aber scheinbar erkennen Männer das nicht, bei welcher Frau sie das machen sollten und bei welcher besser nicht! Du vergeudest hier dein Talent und deine Liebe, die du später für eine bessere Frau brauchst. Bei den meisten Männern ist bei einer guten Frau dann der Akku leer.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #12
Dondon,
Männer wie du sind im Endeffekt zu bemitleiden. Die Spirale in ihrem Leben geht immer nur nach unten und sie haben immer nur Pech - was mir im Endeffekt auch für die Frauen an ihrer Seite Leid tut, denn die leiden später am meisten, wenn sie Beziehungskittung leisten müssen für einen gebrochenen Mann. Hier für diese Frau tust du zu viel. Und später mutierst du dann selber zum unliebsamen Macker, wenn eine echte tolle, liebe, aufmerksame Frau kommt, für die du was tun solltest, weil du dann schon zu gefrustet und abgestumpft bist und die Energie aufgebraucht ist. Es ist immer das selbe mit den Männern.

Du musst selber erkennen, welche Frauen es wert sind. Die Frau ist imho zu alt für dich. Warum sollte sie sich dir fügen? Die will ihr Leben leben und sich vor allem AUSLEBEN und sich garantiert nichts von einem Mann sagen lassen, der mit 36 noch halb grün hinter den Ohren ist, denn mit 36 bist du das als Mann. Nach 40 Lebensjahren hat man viel Leid und Elend und Warterei und Bittstellerei mit Männern erlebt, dass das Blatt sich wendet. Ein Mann mit über 40 lässt sich im Übrigen genauso wenig zügeln von einer jüngeren Frau. Es heißt nur: strenge Anpassung oder gehen!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Sich einmal in der Woche treffen und zusammen nicht zeigen können - schwer als Beziehung zu nennen. Na ja, dich hat es bisher nicht so gestört eine Ablenkung zu sein, die jederzeit gewechselt werden kann.
 
  • #14
Sie lässt ihren Frust über ihre gescheiterte Ehe und schlechte Erfahrungen mit Männern/ einem Mann an Dir aus. Das ist unreif und roh. Mal schlechte Laune, mal ein ungerechtes Wort- das kann alles vorkommen. Aber aus eigenem Frust eine Struktur in sich etablieren, die liebe Menschen unterwirft und dauerhaft verletzt, ist charakterlos. Es gibt einige solcher Menschen, die immer wieder Opfer finden und so bequem ihren Mist externalisieren können. Tue Dir das nicht weiter an!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber FS

ihr Verhalten hat nicht unbedingt was über ihre wahren Gefühle zu sagen. Es kann auch gut sein, dass sie ein Bindungsproblem hat/ schlechte Erfahrungen gemacht hat usw. Ich habe mich auch schon mal ähnlich geäußert und distanziert. Das war zum einen mein "Bindungsstil" (Partner hinten an stellen), zum anderen Selbstschutz (alte Verletzungen mit dem Wunsch sowas nie wieder zu erleben). Das bedingt sich ja gegenseitig. Wenn sie in ihrem Verhalten ambivalent ist, wäre das ein deutlicher Hinweis darauf. Allerdings ändert diese Erkenntnis dann auch erstmal nix, da hier Einsehen, Wollen und ggf. Therapie angesagt ist.
Wenn es keine Ambivalenz gibt, schließe ich mich den Vorrednern an. Dann verabschiedet sie sich so anders und das auf ne sehr zweigleisige Art.

w33
 
  • #16
Danke für die unzähligen Antworten. Ich habe nochmal versucht mit ihr zu reden und ihr klar zu machen, dass sie mich mit diesen Aussagen und auch Handlungen verletzt.

Vor allem aber, dass sie da gar nie so recht drauf eingeht. Es mehr oder weniger wegwischt und ihre eigenen Probleme in den Vordergrund bringt.

Der Spruch mit dem "Pech" sei nicht auf mich bezogen gewesen, da ich ja kein Ar... bin. Sie bezog das auf Är...e. (ich gebe zu das hab ich nicht verstanden... )

Ich wollte mich eigentlich ab heute distanzieren, es ist mir aber während dem Gespräch nicht gelungen... :-(

Mir tut die Dame dann immer leid... (weil sie u.a. emotional zusammenbricht)
 
  • #17
Mir tut die Dame dann immer leid... (weil sie u.a. emotional zusammenbricht)
Du hast die weibliche Rolle übernommen;-) meistens ist es umgekehrt dass die Frauen Mitleid mit einem Mann empfinden.

An deiner Stelle würde ich extrem wütend und ihr sagen: lass deinen Frust, den du mit den anderen Männern erlebt hast nicht an mir aus, ich habe dich schließlich nicht verarscht. Viel Glück in deinem Leben ich verschwinde.

Du wirst sehen, dass ihr plötzlich bewusst wird, was sie tut! Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Lieber FS,

ich (w39) habe soeben aufmerksam deinen Text gelesen und kann deine Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. Deine Freundin verhält sich sehr egoistisch und unverbindlich, merkt offensichtlich gar nicht, was sie in dir auslöst. Du findest mich wütend auf meinem Sofa... weil mir das alles so bekannt vorkommt! Immer diese schrägen Vögel unter den Frauen, die mit sich selbst nicht im Einklang leben und die Gefühle gefestigter Menschen benutzen bzw. in keiner Weise zu schätzen wissen! Und dann oft auch noch die besten Männer treffen! Du scheinst einer davon zu sein :)
Da Ratschläge auch Schläge sind, formuliere ich meine Gedanken an dich mal als Fragen: Bist du dir sicher, dass du deiner Freundin weiterhin dein Herz schenken willst? Warum lässt du dich so behandeln? Hat sie schon verstanden, dass es neben einem Nehmen auch ein Geben gibt?
Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass du dich in einem gesunden Maße schützt und ihre Wahrnehmung über Männer etc. da stehen lässt, wo sie hin gehört: zu ihr!
Alles Liebe! Eine bessere Freundin als diese ich-bezogene Person findest du allemal in diesem Leben :)
 
R

rosenmann

Gast
  • #19
Du bist viel zu lieb, sei kein Waschlappen und beende diese Beziehung umgehend. Mach dir keine Gedanken darum, warum sie so ist sondern denke über dein Verhalten nach. Mach ihr gar nichts mehr recht, das hast du schon viel zu viel getan, sie hat keinen Respekt vor dir, fertig. Insgeheim macht sie sich lustig darüber, was sie alles mit dir machen kann und du kommst immer wieder angedackelt.

Du bist nicht auf Augenhöhe mit ihr, aber anstatt das mal zu schnallen glaubst du wohl noch daran, dass es besser werden wird. Merke, wenn sowas schon quasi Dauerzustand ist, wird es nicht besser. Warte nicht auf Wunder, rede dir nicht ein, dass da Liebe ist. Liebe dich selbst, überlege dir, was du im Leben willst und gehe deinen Weg und nehme dabei nur die Menschen mit, die dich verdient haben!
 
  • #20
Du verhältst dich absolut "unmännlich". Schau dir mal die Diskussionen hier und anderswo zu "Betaisierung" an. Du stellst sie auf ein Podest, bist ihr wertloses Schoßhündchen, das springt, wenn SIE es will. Du investierst wesentlich mehr in die Beziehung, bist wesentlich mehr involviert. Du gibst dein eigenes Leben ihr zugute auf, es kommt aber nichts von ihr zurück.

Sie muss die Rolle übernehmen, die eigentlich dir zugedacht ist: Der Fels in der Brandung sein, an dem solche Wellen abprallen, der ihr Halt gibt, auch wenn sie mal wieder austickt.

Besorg dir schnellstens "Der Weg des wahren Mannes" von David Deida. Recherchiere im Netz ein wenig zu Betaisierung. Und überlege dir, ob du dir eine so instabile Freundin wirklich antun willst. Kannst auf mal in das "Lob des Sexismus" von Lodovico Satana reinschauen (und cum grano salis genießen) oder "Models" von Mark Manson, aber in deinem Fall ist das erste sicher das beste.

Andere Väter haben auch schöne Töchter.
 
  • #21
Nach erneutem Durchlesen muss ich meine Antwort von eben noch etwas präzisieren: Es ist nicht sie, die versucht, dich zu ihrem Fiffi zu machen. Zumindest nicht bewusst. Sondern du bist der, der sich selbst von ihren Launen abhängig macht, der sie anbetet, der wahrscheinlich stundenlang skypen will während sie gerne noch ihren Papierkram erledigt hätte. So liest es sich zumindest. Es ändert aber nichts am grundsätzlichen Problem, dass du ihr nicht zeigst, wo deine Grenzen sind, bzw. gar keine hast. Du darfst ihr nicht alles durchgehen lassen, aber auch nicht zu sehr von ihren Reaktionen abhängig sein. Wenn sie gerade keine Lust zum Skypen hat, dann soll sie sich halt wieder melden und um einen Skypetermin bitten.
 
Top