Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Exmann will ständig mit mir ausgehen

Mein Nochehemann hat vor 3 Wochen warmgewechselt. Wohnt mit seiner Neuen schon zusammen.
Wir haben 3 Kinder : 7J, 4J und 6 Monate alt. Wir sind bzw waren seit 12 Jahren zsm und 7 verheiratet.
Jedes Mal wenn er die Kinder besuchen kommt, fragt er mich, ob wir alle zsm ins Cafe gehen sollen.
Bei der Trennung sagte er, er liebt mich nicht mehr, die andere sei wundervoll- ich hingegen total labil.
Er ist mir in der Ehe schon fremdgegangen (im Bordell), war auch 2 Jahre lang pornosüchtig.
Wieso lässt er mich nicht in Ruhe? Ich sagte ihm, dass wir keine Freunde mehr sind, er hat mich ja verlassen.
Nach 2 Jahren Trennung, wenn die Emotionen abgeklungen sind, können wir gerne als Eltern ins Cafe zsm gehen mit den Kindern. Aber doch nicht 3 Wochen nach seinem Abhauen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Er hält dich für labil und das will er wohl ausnutzen.
Ggf zum warmhalten, falls der Warmwechsel sich als doch nicht so perfekt entpuppt.

Also bleibt nur zu sagen...du gehst mit den Kindern ins Kaffee und ich genieße meinen jetzt mit anderen.
Bedanke Dich für die Freiheit, die Du jetzt kennenlernst und Dir sehr gut gefällt.

Wunder dich nicht, wenn er da entsetzt reagiert....das passiert nur bei Egoisten.
Die anderen würden es Dir gönnen
 
  • #3
Keine Ahnung! Er ist crazy! Entweder er will nochmal was versuchen oder aber er will die Familie irgendwie zusammenhalten und Kontakt pflegen...

Dass er 2 Jahre pornosüchtig war...ja übel...wie kann man eine Sucht genau als Sucht definieren? Wenn derjenige nicht ohne kann?

Keine Ahnung warum er im Bordell war...es gehen so viele Männer dorthin und jeder von denen nennt irgendeinen "Grund". (habe gehört, oft wenn es zu wenig Sex gibt oder gewisse Praktiken, aber ich denke deiner könnte aufgrund seiner Pornosucht vielleicht auch einfach so dorthin gegangen sein!)

Mein Tipp: Wenn du nicht bzw. noch nicht mit ihm Kaffee trinken willst, dann sag ihm das nochmal klar und deutlich. Falls er es nicht kapiert, ist es seine eigene Schuld. Du musst nicht mitgehen, wenn du nicht willst.
 
  • #4
Entweder er will den Kindern zuliebe auf "heile Familie" machen, wenn es auch nur für eine Stunde im Café ist oder er realisiert so langsam, dass sich sein Leben drastisch verändern wird. Er wird unterhaltspflichtig für für drei kleine Kinder und für dich auch, bis das kleinste in die Kita kann und du wieder arbeiten gehst.
Wahrscheinlich hat die "wundervolle" Neue das auch schon gemerkt, auf was sie sich da eingelassen hat. Für eine junge Frau, die vielleicht selbst noch eine Familie haben möchte, ist er nicht unbedingt die allererste Wahl (es sei denn, er kann es sich locker leisten). Vielleicht hat er sie Neue mit dem Warmwechsel auch überrumpelt und merkt, dass sie zurückrudert. Dann lieber wieder heim ins warme Nest.
 
  • #5
Mein Nochehemann hat vor 3 Wochen warmgewechselt. Wohnt mit seiner Neuen schon zusammen.
Wahnsinn, was so manche Menschen tun können!?!
Wir haben 3 Kinder : 7J, 4J und 6 Monate alt. Wir sind bzw waren seit 12 Jahren zsm und 7 verheiratet.
Wow, das ist hart mit drei kleinen Kinder!
Jedes Mal wenn er die Kinder besuchen kommt, fragt er mich, ob wir alle zsm ins Cafe gehen sollen.
Lass dich auf nix ein!
Bei der Trennung sagte er, er liebt mich nicht mehr, die andere sei wundervoll- ich hingegen total labil.
Unverschämt und respektlos!
Er ist mir in der Ehe schon fremdgegangen (im Bordell), war auch 2 Jahre lang pornosüchtig.
Ist sein Charakter, den er behält, auch bei seiner Neuen!
Wieso lässt er mich nicht in Ruhe? Ich sagte ihm, dass wir keine Freunde mehr sind, er hat mich ja verlassen.
Er will so Macht über dich haben! Bleibe konsequent und dir treu!
Nach 2 Jahren Trennung, wenn die Emotionen abgeklungen sind, können wir gerne als Eltern ins Cafe zsm gehen mit den Kindern. Aber doch nicht 3 Wochen nach seinem Abhauen!
Die Meinungen sind hier verschieden, ich an deiner Stelle würde das nach zwei Jahren auch nicht machen, was er mit dir gemacht hat, ist echt zuviel und nicht zu verzeihen, ein A Mann!
 
  • #6
Jedes Mal wenn er die Kinder besuchen kommt, fragt er mich, ob wir alle zsm ins Cafe gehen sollen.
Er will nicht mit Dir in eurer alten Wohnung mit Dir sein - zu sehr das Paar vor seinem Abhauen, also ins Cafe.
Er will ja auch nicht mit Dir ausgehen, wie Du irrtümlich annimmst - die Kinder sollen dabei sein, also Familie, nicht Paar.

Mach es Dir einfach: drück ihm die beiden älteren Kinder in dier Hand und lass ihn was mit ihnen außer Haus unternehmen, sie für ein paar Stunden mit zu sich nehmen.
Dann hast Du es mal ein paar Stunden etwas entspannter und kommst zur Ruhe. Mach nicht weiter einen auf Familie mit ihm in Deiner Wohnung.
Er ist gegangen und darum muss sich jetzt was ändern.

Wieso lässt er mich nicht in Ruhe? Ich sagte ihm, dass wir keine Freunde mehr sind, er hat mich ja verlassen.
Er will garnichts von Dir, da irrst Du. Er will seine Kinder sehen, damit die ihm nicht entgleiten.
Kann es sein, dass die tolle neue Frau die Kinder nicht in der gemeinsamen Wohnung haben will? Egal, sein Problem, nicht Deins.

Ich sagte ihm, dass wir keine Freunde mehr sind, er hat mich ja verlassen.
Ja, Da hast Du recht und dann setz ihm entsprechend Grenzen: Du mit den Kindern in Deiner Wohnung und er holt sie zu sich wenn er sie sehen will, denn er hat ja eine neue Wohnung.
Nicht-Freunde lässt man nicht in seine eigene Wohnung.

Der Mann hat Dir gegenüber einen miesen Stil und du wirkst nach der ganzen Sache ziemlich erschüttert. Wenn Du Dir nicht zutraust ihm kontra zu geben und das auch durchzusetzen, dann hol Dir Unterstützung bei einer Familienberatung zur Regelung des Umgangsrechts außerhalb Deiner Wohnung.
 
  • #8
Pornosüchtig definiere ich so: 5 bis 6 Std täglich. Auch während das kleine Kind um ihn herum war, direkt nach Geburt 4 Std konsumiert, heimlich etc.

Ich habe ihn nochmal gefragt wieso er nicht mit den Kindern allein gehen will. Dann meinte er, er will mit MIR dahin.
Ich habe ihn dann gebeten mit seiner Freundin ins Cafe zu gehen.

Er wollte jetzt eig in meinem Haus die Kinder betreuen, er stehe ja auch im Mietvertrag drin und das sei sein recht!

Hab ihm den Marsch geblasen. Soll er die neue für ein paar Std für die Tür setzen und dann in seiner neuen Whg die Kinder hüten. Das sei zu früh, meinte er.

Grr... also der versteht mich null.

Ich meinte gereizt, wieso ich mit jemandem ins Cafe gehen soll, wenn er noch überall fremdes Sekret an sich hat. Ich wüsste doch gar nichts was er machen würde. Klar, die spielen Gesellschaftsspiele *Ironie off xD

Und ja, ich bin hochsensibel, deswegen fällt es mir schwer und eine gewisse emotionale Abhängigkeit habe ich auch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Ich denke er will sich Arbeit alleine mit den Kindern ersparen wenn er dran ist, ist ja einfacher wenn du dabei bist dann hat er weniger mit den Kindern zutun.

Bleib stark wie du bist und lehne seine Angebote ab.

Ein gutes Verhältnis kann man auch haben ohne weiterhin miteinander fröhlich auszugehen und Kaffee zu trinken, als wäre nie was gewesen.

Nett und sachlich zu ihm sein, fertig - euren Kindern zur Liebe.
Er hat dir genug Unheil und Kummer bereitet, soll er mit seiner neuen Schnalle Kaffee trinken gehen.

W 27
 
  • #10
Entweder er will den Kindern zuliebe auf "heile Familie" machen, wenn es auch nur für eine Stunde im Café ist oder er realisiert so langsam, dass sich sein Leben drastisch verändern wird. Er wird unterhaltspflichtig für für drei kleine Kinder und für dich auch, bis das kleinste in die Kita kann und du wieder arbeiten gehst.
Wahrscheinlich hat die "wundervolle" Neue das auch schon gemerkt, auf was sie sich da eingelassen hat. Für eine junge Frau, die vielleicht selbst noch eine Familie haben möchte, ist er nicht unbedingt die allererste Wahl (es sei denn, er kann es sich locker leisten). Vielleicht hat er sie Neue mit dem Warmwechsel auch überrumpelt und merkt, dass sie zurückrudert. Dann lieber wieder heim ins warme Nest.

Ganz genau das denke ich auch. Ihm wird wohl so langsam aufgehen, dass er auf dem Partnermarkt so ziemlich unattraktiv mit 3 Kindern und Unterhaltspflicht ist und die Neue wohl darauf auch keine Lust hat.

Ich finde @pixi67 's Vorschlag super.
Wer alles für bissl Sex riskiert, muss halt auch mit den Konsequenzen klarkommen.

Genieße deine Me-Time, während er sich allein um die Kinder kümmern muss. Vielleicht will er auch die Neue gleich einspannen. Wird sie sich auch freuen und sehen, was man davon hat, wenn man den Familienvater ausspannt. Gönne es doch den beiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
er will die Familie irgendwie zusammenhalten und Kontakt pflegen...
Er ist gegangen und so soll es bleiben, das hätte er sich vorher überlegen sollen!
Entweder er will den Kindern zuliebe auf "heile Familie" machen, wenn es auch nur für eine Stunde im Café ist
Genau ein falsches Spiel von ihm, passt zu ihm!
Der das macht, hat null Respekt zu sich und zu anderen!
Keine Ahnung warum er im Bordell war...es gehen so viele Männer dorthin und jeder von denen nennt irgendeinen "Grund". (habe gehört, oft wenn es zu wenig Sex gibt oder gewisse Praktiken, aber ich denke deiner könnte aufgrund seiner Pornosucht vielleicht auch einfach so dorthin gegangen sein!)
Die meisten gehen wegen kr Triebabfuhr mit fremder Person!
 
  • #12
Er will. wohl das alte warme Nest nicht ganz verlieren. Zweigleisig fahren, damit es für ihn angenehmer ist. Die andere für Sex und Spaß und Erwachsenenleben ohne Kinder.
Du für Familie mit seinen Kindern.
Einen auf Familie machen, wenn du dabei bist und er die Kinder nicht alleine besaßen will. Davon hast du aber nichts! Soll er alleine mit den Kindern raus gehen, dann kannst du mal durchatmen und Pause machen.
Da ist nix mit Freundschaft, wenn er dich kürzlich verlassen hat um warm zu wechseln. Das empfindest du richtig. Ihm macht es ja nichts aus.
Wenn er so unstet ist, sei froh, dass du ihn los bist. Soll sich die Neue damit rumärgern.
 
  • #13
Nach 2 Jahren Trennung, wenn die Emotionen abgeklungen sind, können wir gerne als Eltern ins Cafe zsm gehen mit den Kindern. Aber doch nicht 3 Wochen nach seinem Abhauen!
Das würde ich auch nach 2 Jahren nicht machen. Eure Kinder haben ja sicher schon mitbekommen, dass es bei euch nicht mehr läuft. Kinder stecken das erstaunlich gut weg. Ich habe das selbst bei meiner Schwester mitbekommen. Ihr Ex hat auch einfach so warm gewechselt. Ich habe ja normalerweise keine Erfahrungen wie andere Nutzer. Ich habe allerdings schon von Anfang an ein schlechtes Gefühl und war ehrlich gesagt nicht überrascht, dass es so gekommen ist.

Wenn du mit ihm wieder ins Cafe gehen würdest dann würden sich eure Kinder evtl falsche Hoffnungen machen.
 
  • #14
Pornosüchtig definiere ich so: 5 bis 6 Std täglich. Auch während das kleine Kind um ihn herum war, direkt nach Geburt 4 Std konsumiert, heimlich etc.
Er macht also nicht viel mehr außer arbeiten, essen und Pornos schauen?
Er wollte jetzt eig in meinem Haus die Kinder betreuen, er stehe ja auch im Mietvertrag drin und das sei sein recht!
Wessen Haus ist es denn nun?
Hab ihm den Marsch geblasen. Soll er die neue für ein paar Std für die Tür setzen und dann in seiner neuen Whg die Kinder hüten. Das sei zu früh, meinte er.
Richtig so. Eine regelmäßige Betreuung der Kinder durch beide Elternteile finde ich wichtig. Und natürlich bedeutet das dann, dass beide Elternteile sich die Zeit dafür nehmen. Zu früh, um sich um seine Kinder zu kümmern, ist es nie.

Ich verstehe auch nicht, was Du mit ein paar Stunden meinst. Für die Betreuung solltest Du ihn 50% in Anspruch nehmen. Bei so kleinen Kindern bekommst Du sonst irgendwann massive Probleme mit Rente etc.
Und ja, ich bin hochsensibel, deswegen fällt es mir schwer und eine gewisse emotionale Abhängigkeit habe ich auch.
Deine psychischen Besonderheiten hattest Du ja auch schon, bevor Du Kinder bekommen hast...
 
  • #16
Danke, eure Antworten bekräfrigen meine Meinung zu dem Thema und zu ihm.
 
  • #17
Naja, er hatte wieder Rückfälle gehabt was Pornos angeht. Allerdings hatte er sich im Juni bei mind. 25 Fremdgehseiten angemeldet und war dann in der Folge auch im Bordell. Meinte, schwörte hoch und heilig, dass da außer Rückenmassage nix war. Ich warf ihn im Juni schon raus, aber er flehte um Verzeihung und nistete sich dann in unserem Mietshaus wieder ein, als ich mit den Kids im Urlaub war. Ich gab ihm noch eine Chance, zog den Ehering wieder an, ging mit ihm 2x in Paartherapie. Er gelobte sich zu bessern und wiederholte ständig wie glücklich er sei wieder Zuhause zu sein, und dass er mich nie mehr verletzen würde. Er weinte sogar dabei! Das sagte er alles 1 (!) Woche vor seinem Auszug. 3 Tage davor war er noch liebevoll, schlief mit mir etc. Dann knall auf Fall liebte er mich nicht mehr und flüchtete aus dem Haus. "das sei besser für uns". 1.5 Wochen später zog er schon bei seiner Neuen ein. Die ist ohne Kinder, beendete für ihn ihre Beziehung mit ihrem Freund. Dieser zog aus und mein Mann ein.
Ein Schock für mich!
Ich hab keine Ahnung was ich vermisse oder wieso ich traurig bin. Er war jahrelang kacke zu mir. Und die ganzen Lügen. Er ist ein notorischer Lügner. Sogar bei belanglosen Gesprächsthemen hat er einfach so gelogen - ich musste also ständig auf der Hut sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Also auch wenn es grundsätzlich wichtig ist, dass Kinder gut durch die Trennung kommen und sofort eine neue Frau, für sie zu früh ist.

Die FS wurde nach 12 Jahren abserviert und der Mann ist direkt zur Geliebten gezogen.
Da muss man nicht mal hochsensibel sein, um sich einfach schlecht zu fühlen.

Er hätte sich ja ne Wohnung nehmen können um seine Kinder zu betreuen.

Die FS sollte sich beraten lassen, Anwalt für Familienrecht/Jugendamt.
Man mag innerlich wie gelähmt sein, aber es gibt Menschen, da sollte man besser immer einen Schritt voraus sein...sonst kann man nur auf deren Launen reagieren und bleibt abhängig.
 
  • #19
Er wollte jetzt eig in meinem Haus die Kinder betreuen, er stehe ja auch im Mietvertrag drin und das sei sein recht!
Dann setz Dich umgehend mit dem Vermieter in Verbindung, damit der Mietvertrag auf Dich umgeschrieben wird - ist anstrengend weil das alles so frisch ist un d dann noch mit 3 Kindern. Aber wenn ein Mensch so ist wie Dein Mann, dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben.

Außerdem wohnt er dort nicht mehr, also ist es nicht mehr "sein" Haus. Du musst ihn nicht rreinlasssen und ich würde das auch nicht tun.
Hol Dir Unterstützung von außen - ist bei solchen Leuten das Beste.

Hab ihm den Marsch geblasen. Soll er die neue für ein paar Std für die Tür setzen und dann in seiner neuen Whg die Kinder hüten. Das sei zu früh, meinte er.
Ist nicht zu früh - nichts ist besser, als wenn die Kinder wissen, wohin der Vater sich verzogen hat und das es endgültig ist.
Wenn es ihm zu früh ist sie mit der Neuen zusammenzuführen, dann muss er dort halt ausziehen in eine eigene Wohnung und die neue Beziehung als LAT leben.

Ist wurscht was er meint - besteh einfach drauf und wenn er zuviel Mätzchen macht, dann ist beim nächsten Besuch eben eine Familienberaterin anwesend und erzählt ihm mal was von seinen Rechten und Pflichten.
Irgendwie habe ich den Eindruck, er hat herzlich wenig Respekt vor Dir und dann ist es nur richtig ihm zu zeigen: ich stehe Dir nicht allein gegenüber, ich habe Skills und ich hole mir Hilfe wenn ich sie brauche.

Die 50% der Woche, in denen er sich um die Kinder kümmert, sind Deine Zeit, die Du verplanen kannst wie Du möchtest.
Wir wissen nicht, was vereinbart ist. 50/50 kann ich mir bei einem 6 Monate alten Baby das noch gestilllt wird kaum vorstellen.

wieso ich mit jemandem ins Cafe gehen soll, wenn er noch überall fremdes Sekret an sich hat. Ich wüsste doch gar nichts was er machen würde
Sorry, aber geht so nicht - vor allen Dingen nicht vor Kindern. Zumindest ein 7jähriges Kind bekommt viel mit und auch ein 4jähriges die Feindseligkeit.
Das zeigt nur: Du musst zu ihm auf Abstand, also so wenig Kommunikation wie möglich. Er nimmt die Kinder und geht.
Er bleibt vor der Tür stehen, solange Du derartig aversiv gegen ihn bist - um die Kinder auch vor Deinen Ausbrüchen zu schützen.

Und ja, ich bin hochsensibel, deswegen fällt es mir schwer und eine gewisse emotionale Abhängigkeit habe ich auch.
Such die eine Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie. Mit HSP wird ja gern kokettiert (der Touch des Besonderen), aber nun ist wegen der Kinder Allltagstauglichkeit gefragt.
Solche Ausbrüche haben denen noch nie gut getan und tun es jetzt noch weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
nistete sich dann in unserem Mietshaus wieder ein, als ich mit den Kids im Urlaub war.
Nimm ihm den Schlüssel ab oder lass ein neues Schloss einbauen.
Er ist ausgezogen und somit wohnt er dort nicht mehr und hat kein Recht auf kommen und gehen nach seinem Gusto.

Ich hab keine Ahnung was ich vermisse oder wieso ich traurig bin. Er war jahrelang kacke zu mir.
Du hast vor Abhängigkeit gesprochen. Dazu das Wechselspiel: Du schmeißt ihn raus, er zieht hinterrücks wieder ein, Du lässt Dich von ihm steuern, machst noch etwas Show um den Ehering und wirst nun von ihm verlassen - das ganze kurzfristig und ohne Ankündigung. Das muss man erstmal verdauen.

Und die ganzen Lügen. Er ist ein notorischer Lügner. Sogar bei belanglosen Gesprächsthemen hat er einfach so gelogen - ich musste also ständig auf der Hut sein.
Kenne ich und das ist ein Grund, kein Wort zuviel mit ihm zu wechseln, den Kontakt nur auf das zwingend notwendige um die Kinder zu begrenzen und das auch nicht als persönliches Gespräch in Deiner Wohnung - geht alles telefonisch.

Du wirst Dich wundern, wie schnell es Dir gut geht, wenn diesen "ständig auf der Hut sein" nicht mehr all Deine Energie wegfrisst.
 
  • #21
Such die eine Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie. Mit HSP wird ja gern kokettiert (der Touch des Besonderen), aber nun ist wegen der Kinder Allltagstauglichkeit gefragt.
Ja, wenn ernsthaft hochsensibel bist, ist Therapie nötig. Mit Kokettieren hat das aber nichts zu tun wenn tatsächlich vorhanden. Und Alltagstauglich ist man (wenn diese wirklich vorliegt!), eben gerade nicht.
Das ist auch keine Schande. GEht mir selber so, glaubt mir auch keiner weil ich gleichzeitig hochbegabt bin. Aber allein alltagstauglich, nein :)
Also such dir Hilfe, lass dich richtig diagnostizieren, dann gibt es auch Möglichkeiten. zB psychiatrische Pflege (für 4 Monate möglich, wird über KK bezahlt) da kommt jemand zu dir nach Hause und bespricht wie du den Alltag geregelt bekommst. Oder, wenn dauerhaft Hilfe nötig ist, ambulantes betreutes Wohnen. Das wird aber nicht über KK bezahlt und da kommt es daher auf das Einkommen an. Ich bezahle lieber selber eine Haushaltshilfe weil das dann billiger ist da es für mich nicht finanziert wird.
Du bist in diesem Land nicht alleine wenn du Hilfe brauchst und nicht alles allein geregelt bekommst. du musst dich dafür nicht an so einen (hier ist das Wort mal berechtigt) Idioten verkaufen.
 
  • #22
Wir wissen nicht, was vereinbart ist. 50/50 kann ich mir bei einem 6 Monate alten Baby das noch gestilllt wird kaum vorstellen.
Richtig. Ich würde aber bei der Vereinbarung aber nicht von vorneherein davon ausgehen, dass er alle drei Wochen mal vorbeikommt, sondern mit der Vorgabe 50/50 ins Gespräch gehen. Denn ihm sollte klar werden, dass er sich nicht einfach zur neuen Freundin zurückziehen kann, sondern genauso viel Verantwortung hat wie sie.
Wenn die FS von vorneherein sagt "Ich kümmere mich, genieße Deine neue Beziehung", dann hat sie das für die nächsten 18 Jahre vor sich.
Sie blockiert ihre eigene Zukunft, wenn sie sich nicht auch eigene Freiräume schafft, sei es für Berufstätigkeit oder für eine neue Beziehung.
Er nimmt die Kinder und geht.
Er bleibt vor der Tür stehen, solange Du derartig aversiv gegen ihn bist - um die Kinder auch vor Deinen Ausbrüchen zu schützen.
Ja, klare Grenzen. Es ist Dein Haus, er hat darin nichts mehr verloren. Die Kinder hat er regelmäßig zu nehmen, auch hälftig in Schulferien, wie er das regelt, ist nicht Dein Problem. Finanzielle Unterstützung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, wenn nicht gezahlt wird, zügig zum Anwalt. Klare Kante und eine klare Scheidung nach einem Jahr.
Wenn er sich dann nicht hälftig um die Kinder kümmern möchte, soll er entsprechend mehr bezahlen, damit Deine Nachteile ausgeglichen werden.
Mir ist klar, dass es nicht auf 50/50 hinauslaufen wird. Das würde ich aber nie als Ausgangspunkt von Vereinbarungen sehen.
 
  • #24
Mir fällt.... auf: da wird ein Mann „plötzlich“, nach vielen Jahren Beziehung, „pornosüchtiger“ Bordellgänger.
Nein, sie schrieb, dass es ein Rückfall von mehreren ist, d.h. das Problem gab es vorher schon etliche Male.
Stören tut es nur jetzt, wo er zu einer anderen Frau gezogen ist:
Auch während das kleine Kind um ihn herum war, direkt nach Geburt 4 Std konsumiert, heimlich etc..... Naja, er hatte wieder Rückfälle gehabt was Pornos angeht. Allerdings hatte er sich im Juni bei mind. 25 Fremdgehseiten angemeldet

Vielleicht will ist es garkeine Sucht (wird ja gern unterstellt), sondern es ist nur eine provokante Frustreaktion gegen die FS in einer zutiefst destruktiven Beziehung weil das 3. Kind unerwünscht war.
Dazu würde auch die Rücksichtslosigkeit passen, in Anwesenheit des Babys stundenlang Pornos zu gucken. Wobei ich wiederum frage: wie geht das? Ist es heimlich? Kann ja nicht, die FS weiß es.

Mir fällt, neben Deinem Pseudonym, auch noch auf
Ja über das Pseudonym bin ich auch gestolpert, ist ja ein frischer Account, also keine Altlast aus längst vergangenen Highlifezeiten.
Man hat direkt ein recht ungünstiges Bild im Kopf, in Verbindung mit Abhängigkeit von ihm, ihn rausschmeißen, zurück, Pornos, Bordell, fremdgehen... - Trash-TV.
 
  • #25
Nein die Pornosucht war 2016/17. Da hat er 2 Jahre lang gelogen, dass sich jmd in den PC einhakt und er hat auf seine Mutter, die Kinder geschworen, dass er nicht mehr guckt. 12 Std nachdem das 2. Kind geboren wurde habe ich geschlafen und er hatte das Baby. Dabei hat er aber 4 Std Pornos geschaut und kam dann um 2 Uhr Nachts zu mir, stampfte wirklich mit dem Fuß auf den Boden und meinte, er will auch mal schlafen, ich solle das Baby nehmen. Das habe ich alles im PC Verlauf gesehen. Nach dem Auffliegen im August 2017 wurde er noch paar Mal rückfällig.

Insg. haben wir 6 Kinder. Nach dem 2. Kind hatte ich innerhalb 1 Jahr 3 Fehlgeburten. Er hat sich unterirdisch verhalten (ich durfte nicht weinen, er hat das dritte Kind einfach ins Klo geworfen- ich konnte mich nicht einmal verabschieden. Kind 5 musste ich in der 21 SSW tot gebären. Er wollte während der Wehen Musik hören, weil ihm die Stimmung zu traurig war im Raum. Er hat ne Std mit mir gestritten. Ich war zu schwach ihn rauswerfen zu lassen aus dem KH- Zimmer. Kind 6 war gesund und kam in einer schönen Hausgeburt zur Welt. Er hatte das erste Mal Elternzeit und wie er sagt, war es die schönste Zeit in seinem Leben. Tja, 3 Monate später hat er sich in Fremdgehportalen angemeldet (25 Stk!) und war dann im Bordell. Ich verstehe das alles nicht . Er hat sich das 6 Kind (das 3. lebende Kind) genauso gewünscht wie ich.

Ja, ich wollte, dass er jedes WE kommt und die Kinder 8 Std betreut. Er hat sich mit Händen und Füßen gewehrt, bis ich gedroht habe Jugendamt einzuschalten. Ich kann nicht 3 Kinder, davon ein gestilltes Baby 24 Std allein betreuen (im Notfall geht es schon, aber was ist das für ein Leben?)
Dann haben wir uns geeinigt, dass er mittwochs nach der Arbeit für 1 Std kommt und dann 2 Tage am WE, wieder Mittwoch , einen Tag am WE usw.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Ich hoffe, Du bist ein Fake. Solche "Geschichten" liest man ja zuweilen in der Zeitung.
Mir ist das zuviel, ich bin raus, bevor ich überhaupt drin bin.
Und ja, ich denke das Jugendamt ist eine gute Idee. Mich wundert, dass Ihr dort noch keine Kunden seid.
W,56
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top