• #1

Ex zurück?

Hallo,

mein Freund (29) hat sich von mir(25) vor einer Woche getrennt. Er hatte Angst Dinge anzusprechen, weil ich so impulsiv reagiere und er sich, egal was er wollte, in einer Rechtfertigungshaltung empfand.
Und er hatte Recht. Ich war ein Biest, was gar nicht zu mir passt. Habe meine Fehler aber eingesehen und widme mich gerade neuen Hobbys und verändere mich. Ich würde die selben Fehler nicht nochmal begehen. Nur glaubt er mir das nicht, weil wir bereits im Dezember schon mal an diesem Punkt waren. Nach der Trennung schrieb er mir weiterhin. Am Samstag waren wir Radfahren, er schrieb, dass es toll war mit mir und so schön unkompliziert. Er sah die Veränderung. Dann schickte er Sonntag weitere Bilder seiner Radtour und Links über Reisen usw...Dann fing er an mit Sex. Ich sagte "Ohne Sex keine Beziehung". Er meinte, dass er sich auf Grund der o.g. Gründe keine Beziehung mehr vorstellen könnte aber die Zeit mit mir toll ist usw....WAS SOLL DAS? Zu mal er bei der Trennung geweint hat und es wirklich nur an meinen Zickereien lag. Er sagte ich habe sein Leben bereichert und das wenn ich mich jetzt wirklich ändere, sich der nächste ja glücklich schätzen könne. Das sagte er unter Tränen und dann das? Ich verstehe es nicht. Ich möchte uns Zeit geben, locker Zeit verbringen um dann zu sehen ob es nochmal funktionieren kann. Er ist mir so wichtig und es tut mir so leid.
 
  • #2
Er ist mir so wichtig und es tut mir so leid.
Das sagst Du jetzt. Ihr hattet die Trennung schon mal und Hand aufs Herz - hast Du Dich geändert ? Nein.

Sonst sind es immer die Männer, die versprechen, sich zu ändern aber es tut gut, daß es auch mal eine Frau trifft. Ich denke, seine Strategie ist, Dich ruhig noch etwas leiden zu lassen und vor allem die Initiative zu behalten.

Er bestimmt daß es keine Beziehung gibt, Sex gibt es nur wenn Er will, und er hat eine Mauer um sich und seine Emotionen aufgebaut - zu seinem Schutz. Die Mauer einzureißen wird schwer sein, vor allem, wenn er meint, sich schützen zu müssen.
 
  • #3
Ich bezweifle stark, dass sich jemand innerhalb einer Woche so verändert, dass das wieder eine Basis für eine Beziehung darstellen könnte. Auch kannst du nicht mit Sicherheit behaupten, diese Fehler nicht mehr zu machen. Impulsivität verpufft nicht einfach. Es braucht nur den richtigen Zünder und der scheint bei dir schnell gefunden. Du kannst von deinem Umfeld nicht erwarten, dass jeder nach deiner Pfeife tanzt und sich deinen Launen anpasst. Er mag dich und verbringt auch offensichtlich gerne Zeit mit dir aber möchte eben keine Beziehung und das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich würde auch keine Partnerschaft haben wollen wo es nur kracht und eskaliert zumal - wie du schreibst - ihr gerade mal im Dezember auch schon am selben Punkt wart.
 
  • #4
Habe meine Fehler aber eingesehen und widme mich gerade neuen Hobbys und verändere mich. Ich würde die selben Fehler nicht nochmal begehen.

Nur glaubt er mir das nicht, weil wir bereits im Dezember schon mal an diesem Punkt waren.
Sehr vernünftig, dass er Dir nicht einfach so glaubt.

Menschen ändern sich nicht im Handumdrehen. Du bist 25 und hast einen gefestigten Charakter, das verliert sich nicht so leicht. Ich rate immer dazu, solche miesen Verhaltensweisen ernst zu nehmen.

Jetzt übst Du eine Show ein. Bleibst Du bei Deinem veränderten Verhalten, wenn Du ihn sicher zu haben glaubst und es einmal richtig stressig wird?

Wäre Dein Ex mein Sohn, würde ich ihm zum Kontaktabbruch raten. Reflektiere Dein Verhalten und ändere es ernsthaft, VIELLEICHT habt ihr noch eine Chance.
 
  • #5
Man verändert sich nicht so schnell. Ich bin auch impulsiv. Ich habe zwar gelernt, mich ein bisschen zu beherrschen (Jahre! habe ich dafür gebraucht), bin aber kein ruhiger Typ. Das geht nicht. Wenn man diesen Typ nicht aushält, kann man mit ihm keine Beziehung führen. Ich denke mir, du hast auch nette, erträgliche Seiten, aber das Leben besteht nicht nur aus Sonnenschein.

Ich sage mal locker, dass ihr nicht zusammenpasst. Und nein, so schnell wie du das willst, kann man sich nicht verändern. Das ist kein Argument.

Natürlich findet er dich nicht nur unerträglich und genoss deine netten Seiten. Dieses Kompliment hat er dir gemacht und das ist doch schön. Auch Männer können Abschiedstränen weinen. Ja natürlich ist ein Abschied nicht immer leicht oder schön. Das heisst aber nicht, dass er zurück zu dir will. Dazu hat er dir ehrlich seinen Entschluss mitgeteilt,
 
  • #6
So ähnlich habe ich das auch durch. Nur ist bei uns mehr Zeit vergangen seit der Trennung. Auch er sage mir, dass er gerne Zeit mit mir verbringt und Sex hat, aber aufgrund der vergangenen Dinge keine Beziehung haben möchte. Ich kann es leider auch nicht verstehen und habe so lange gehofft, ihn nicht unter Druck gesetzt etc. Das kostet sehr viel Kraf. Überlege dir, ob du diese hast. Ich bin jetzt an den Punkt gekommen, dass mir die Kraft ausgeht. Es ist sehr schmerzhaft.
Weißt du denn woher deine Zickereien kamen? Ich war auch zickig und habe für mich erkannt, dass er sehr wohl einen Anteil daran hatte. Ich habe mich nicht geliebt gefühlt. Wie lange ward ihr zusammen?
 
  • #7
Ich war ein Biest, was gar nicht zu mir passt.
Liebe Annabelle123,
wenn das wirklich wahr ist, dann hat er daran einen Anteil. Denn es muss etwas geben, das Dich zum "Biest" gemacht hat. Wesentliche Bedürfnisse von Dir müssen unerfüllt geblieben sein. Welche sind das?

Ist er passiv-aggressiv?
Es fällt mir jedenfalls auf, wie ungleichgewichtig im Moment Eure Beziehung ist, und wie wenig Du Dir dessen bewußt zu sein scheinst. Er ist ok, Du bist es nicht (so scheint Ihr es beide zu sehen). Er beurteilt Dich, statt Dich und Deine Bedürfnisse wertzuschätzen, und Du versuchst, ihm zu gefallen. Der ganze Kontakt ist nicht (mehr) auf Augenhöhe. Er fährt auch keine klare Linie, was er will und was nicht.
Aber: Wenn die Machtverhältnisse so aus dem Ruder gelaufen sind, ist nicht derjenige der Unschuldsengel, der "oben" ist und beurteilt.

Ich lege Dir ans Herz, Dich zu fragen, was Dich zum "Biest" gemacht hat. Egal, was es ist - Deine Reaktion will Dir ja etwas sagen. Und dann geh Deinen konstruktiven Weg weiter.

Alles Gute w/56
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
"Ich möchte uns Zeit geben, locker Zeit verbringen um dann zu sehen ob es nochmal funktionieren kann. "
Wer genügend Erfahrung hat, der weiß, dass zu 99,99% ein erneuter Versuch nichts wird, ich würde das niemals mehr eingehen, lieber mit einem anderen Menschen ohne Altlasten neu beginnen, meistens wiederholen sich verstärkt alte Verhaltensweisen, zumal er ja auch nicht mehr möchte, das solltest du auch akzeptieren!
Warum wollen das einige nicht verstehen und beachten?
 
  • #9
Ich denke auch, dass man das nicht wieder aufwärmen sollte. Bei manchen Menschen ist die Liebe einfach weg, wenn man zweimal zu viel angezickt wurde. So einfach ist das. Der findet dich bestimmt immer noch nett und sicher gefällst du ihm auch immer noch, aber es wird wohl für Liebe einfach nicht mehr reichen.
Der will sich das einfach nicht antun, dein Gezicke ständig um sich zu haben, vielleicht bist du ihm auch zu fordernd, wir wissen ja nicht, wegen was du rumgezickt hast. Dann hat es halt einfach nicht zusammengepasst, ihr wolltet verschiedene Sachen voneinander.

Man ändert sich nicht innerhalb einer Woche. Ich wüsste auch nicht, warum man sich für einen Mann ändern sollte. Bleib doch lieber dir selbst treu und such dir jemanden, der besser zu dir passt, dann wirst du erstaunt sein, wie wenig du das Bedürfnis hast, rumzicken zu müssen. Meist entspringt das doch daraus, dass sich der Partner nicht wunschgemäß verhält und man ihn mit Gezicke versucht zu manipulieren. Mit einem passenden Partner ist das gar nicht mehr nötig. Das läuft dann von alleine.
 
  • #10
Permanente und verletzende Streitereien sind wie Gift für die Liebe - sie wird immer weniger und stirbt irgendwann. Dieser Prozess ist kaum reparabel und Verletzungen dieser Art heilen extrem schlecht, fangen schon bei leichter Belastung wieder an, zu "bluten".

Vielleicht bleibt noch ein Rest von Sympathie für eine Freundschaft, aber für eine Beziehung reichen die Gefühle bei ihm nicht mehr.
Dein Freund mag auch über diese Erkenntnis geweint haben, daß alle seine ursprünglichen Träume und Erwartungen "gestorben" sind.

Liebe ist auch nichts, was (wie mit einem Lichtschalter) aus- und wieder anmachbar ist.

FS, Du hast es geschafft die Beziehung sogar zweimal(!) zu vermurksen, alles was man(n)/frau im Leben tut hat Konsequenzen, jetzt akzeptiere die Folgen Deines Handelns.
 
  • #11
Liebe FS,
ich denke du hast nur noch eine Chance, wenn du ihn jetzt in Ruhe lässt und ihr auf Abstand geht. Du sagst ja, dass du dir jetzt ne ganze Menge neuer Hobbys angeschafft hast. Super, wenn du das bereits innerhalb einer Woche umsetzen konntest. Dann kümmere dich jetzt aber auch um diese neuen Hobbys. Ihr müsst beide erstmal aus dieser Konstellation raus. Jetzt einfach weiterhin so zu tun als wäre man ja quasi noch zusammen hat nicht viel Sinn. Gib ihm Zeit und die Möglichkeit mal wieder klarzukommen und seine Gedanken zu sortieren und kümmere du dich jetzt um dich. Vielleicht habt ihr dann noch eine Chance, vielleicht!
 
  • #12
Permanente und verletzende Streitereien sind wie Gift für die Liebe - sie wird immer weniger und stirbt irgendwann. Dieser Prozess ist kaum reparabel und Verletzungen dieser Art heilen extrem schlecht, fangen schon bei leichter Belastung wieder an, zu "bluten".

Vielleicht bleibt noch ein Rest von Sympathie für eine Freundschaft, aber für eine Beziehung reichen die Gefühle bei ihm nicht mehr.
Dein Freund mag auch über diese Erkenntnis geweint haben, daß alle seine ursprünglichen Träume und Erwartungen "gestorben" sind.

Liebe ist auch nichts, was (wie mit einem Lichtschalter) aus- und wieder anmachbar ist.

FS, Du hast es geschafft die Beziehung sogar zweimal(!) zu vermurksen, alles was man(n)/frau im Leben tut hat Konsequenzen, jetzt akzeptiere die Folgen Deines Handelns.
Da gehe ich ganz und gar mit. Absolut!
M45
 
  • #13
Chance und zurück. ...wofür? Geändertes Verhalten kann Beziehung wiederbeleben ?.... Das ist uninteressant ! Wer Sowas anständig als Begründung oder Rechtfertigung mit oder ohne vernünftig Schluss macht .Bleibt für mich AUS. Man braucht es nicht bereuen .Egal, Wer schuldig ist. Ohne Wertschätzung ohne Liebesbeziehung ist für mich Killer .Eine Alt-Beziehung ist Schrott und bleibt sowieso Schrott. Ich würde lieber auf einen Neuanfang mit neuem partner eingehen.Nicht Ex zurück
Weiblich 43