• #1

Ex heiratet neue Frau kurz nach unserer Trennung. Wie konnte er so schnell abschließen?

Hallo zusammen,

ich möchte einfach mal eure Meinung hören.

Mein Ex und ich haben uns vor 4 Monaten getrennt. Wir waren 10 Jahre zusammen und wollten nächstes Jahr heiraten (es war alles schon geplant, Einladungen wurden geschrieben etc.). Er hat eine neue Partnerin und ich mittlerweile einen neuen Partner. Wie kam es zu der Trennung? Da war ich der Auslöser, da ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, meinen jetzigen Freund. Aber ich habe mehrere Monate versucht, für die Beziehung zu kämpfen. Also ich bin nicht fremdgegangen oder so. Ich habe meinem Ex immer alles erzählt, auch sofort, als ich wusste, ich habe mich in einen anderen verliebt. Wir haben dann beschlossen, erstmal eine Pause zu machen. In der Pause bin ich auch nicht fremdgegangen, sondern habe versucht mich zu sortieren. Naja, Ende des Liedes war, dass wir uns getrennt haben.

So viel zum Hintergrund.

Jetzt habe ich erfahren, dass mein Ex und seine neue Freundin verlobt sind seit heute und dass sie schwanger ist. Das hat mir schon ein bisschen den Boden unter den Füßen weggezogen. Nicht falsch verstehen, ich liebe meinen neuen Freund, aber ich würde lügen wenn ich sage, dass ich die Trennung von meinem Ex komplett verarbeitet habe. Zwischen uns steht auch noch eine Summe Geld, die er mir während der Beziehung für mein Studium geliehen hat und die ich ihm Stück für Stück zurück zahle. Also wir sind sozusagen noch monetär verbunden. Solange das nicht erledigt ist, kann ich glaube ich, auch die Trennung nicht abschließen.

Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft? Dass er sogar so schnell bereit ist, einer neuen Frau einen Antrag zu machen. Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft? Dass er sogar so schnell bereit ist, einer neuen Frau einen Antrag zu machen. Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.
Männer sind grundlegend anders als Frauen, deswegen fragst du dich, viele Männer können das, benötigen weniger eine Verarbeitung als Frauen, können auch ganz lässig parallel also gleichzeitig mehrere Verhältnisse haben, es gibt auch Frauen die das können, aber weitaus weniger als Männer! Du solltest jetzt den Focus nicht auf seine Beziehung, sondern auf deine Beziehung legen!
 
  • #3
Vermutlich hatte er schon länger nebenbei seine neue Flamme oder eine Affäre. Im Gegensatz zu Dir hat er sie vor Dir geheim gehalten. Und schon länger mit Dir abgeschlossen, ist aber aus Bequemlich bei Dir geblieben. Vielleicht hat er auch sein Verhalten Dir gegenüber entsprechend verändert, so dass Du Sehnsucht nach einem anderen Mann bekamst etc. und es letztendlich beendet hast, so das er nicht als der Verlassende dastehen muss. Du bist ja auch nicht mehr ganz glücklich in Deiner Altbeziehung gewesen, sonst hättest Du Dich ja nicht getrennt. Er ist also in gewissem Sinne "weiter" als Du.
Über moralische Aspekte möchte ich hier nichts schreiben.
ErwinM, 51
 
  • #4
Viele suchen sich schnell wieder einen Partner aus verschiedenen Gründen, siehe Parallelthread. Dass er sie gleich heiratet könnte daran liegen, dass er Verlustängste entwickelt hat, weil du dich getrennt hast und jetzt möchte er bei der neuen Nägel mit Köpfen machen und die Beziehung durch die Heirat sichern. Viele trennen sich, auch wenn sie verheiratet sind, aber die Hürden sind höher als ohne Trauschein. Geheiratet wird nicht nur aus Liebe, sondern auch, wenn man dazu neigt, ein höheres Sicherheitsempfinden anzustreben. w,34
 
  • #5
Ich kann mir vorstellen, dass in ihm etwas kaputt ging, als du ihm gesagt hast, dass du dich neu verliebt hast. Das heisst, für ihn hat zu dem Zeitpunkt verständlicherweise eine innere Kündigung stattgefunden. Es waren also nicht nur 4 Monate für ihn.
Dann kam die Schwangerschaft dazu - und er hat sich entschieden, nun seine Familie zu leben.
Ich kann da nichts Schlechtes sehen. Auch kein Geheimrezept. Er schaut nach vorne, übernimmt die Verantwortung für sein Kind.
Vielleicht würdest du auch heiraten, wenn du jetzt schwanger werden würdest.
Mir stellt sich eher die Frage "Was geht dich das Liebesleben deines Ex eigentlich noch an ?"
 
  • #6
Wo ist jetzt bei Euch beiden der Unterschied?

Du hast Dich von ihm getrennt wegen eines anderen Mannes, ganz nahtlos.
Keine Verarbeitung, nichts.
Und jetzt wirfst Du Deinem Ex vor, er habe nicht ausreichend verarbeitet?

Verletzt es Dich nicht eher in Deinem Ego,, das er nicht nur nicht trauert, sondern gleich eine neue Partnerin hat, und mit dieser Familie gründet.

Zu merken, dass Du ihn ersetzt hast, Du aber auch für ihn ersetzbar warst?

Es ging ihm wohl wie Dir, Eure Partnerschaft war schon tot, spätestens als Du ihm sagtest, Du hast Dich fremdverliebt. Der Begriff "innere Kündigung" von @Tom26 trifft es gut.

Das Einzige, was er hätte machen sollen, wäre gewesen zu sagen, ok, wenn Du Dich neu verliebt hast, lasse ich Dich ziehen.

Du hast ihn auf die Warmhalteplatte gesetzt, geprüft, welcher Mann es für Dich ist und nun bist Du gekränkt, weil Du realisierst, dass er zwischenzeitlich abgeschlossen hatte und nicht gewartet.

Lass ihn ziehen, es geht Dich nichts mehr an.

W, 51 .
 
  • #7
Ich glaube Männer verarbeiten anders als Frauen. Sie suchen sich schnell Ablenkung. Ich frage mich nur, warum Dich die Frage eigentlich so beschäftigt, dass Du dies hier erörtern musst??? Du hast ein neues Leben angefangen und Dich in der Partnerschaft anderweitig verliebt. Lass ihm sein Leben und Du sei glücklich mit Deinem. Anscheinend hast Du innerlich nicht wirklich abgeschlossen, nicht nur wegen des Geldes. Kommen eventuell Zweifel hoch ?
 
  • #8
Ich vermute auch, dass er schon abgeschlossen hat, als du ihm von deinen Gefühlen erzählt hattest und sich schon mal umgesehen. Es ist natürlich ein Hammer, wenn man selbst lange mit jemandem zusammen war und vielleicht auch das Gefühl hatte, nicht alles bekommen zu haben und eine Andere bekommt von demselben das "volle Programm" inklusive Heiratsantrag nach kürzester Zeit.
Daher rate ich dazu, bei keinem zu bleiben, für den man dauerhaft halt nur okay und nicht die Eine oder keine ist.
Das macht einen nicht glücklich.
Ich wünsche dir alles Gute für deine neue Liebe.
 
  • #9
Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft? Dass er sogar so schnell bereit ist, einer neuen Frau einen Antrag zu machen. Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.
Sehr komische Frage, war doch neulich erst eine ähnliche Geschichte hier? Was manche Menschen alles während Corona erleben..
Ganz ehrlich, was genau willst du hören? Dass er dir hinterhertrauert und sie nur Zeitvertreib ist?
Sorry, aber du hast dich fremdverliebt als erstes, wahrscheinlich war es da bei ihm vorbei...dann sucht er sich halt schnell eine Neue. Vielleicht war er ja auch froh, aus der Beziehung zu kommen. Mein Bruder war 10 Jahre lang mit seiner Freundin zusammen, sie trennte sich, innerhalb von 4 Wochen zog er mit der nächsten zusammen. Nicht als Ablenkung, sondern weil die alte Beziehung eh tot war.
Und schwanger kann ja (siehe anderer Thread) auch immer ein Unfall sein, kenne auch einige, die innerhalb eines halben Jahres schwanger wurden...
Tja, was willst du eigentlich, du bist gegangen und hattest wohl deine Gründe vor der Hochzeit zu “fliehen”. Also denk nicht weiter über ihn nach sondern zahle deine Schulden und gut ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Die Antwort kann auch super simpel sein: ungeplante Schwangerschaft und dann hat er daraufhin ihr den Antrag gemacht. Immerhin besser als weglaufen....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Liebe FS,
Erinnnere Dich:
1. Du hast dich fremdverliebt und ihn an allen Details Deiner Gefühle für den anderen Mann teilhaben lassen.
Kannst du Dir vorstellen, dass das nicht nur aufrichtig und ehrlich, sondern auch sehr verletztend ist. Oder auch: dass er auf den Gedanken gebracht wird: nach 10 Jahren wäre eine neue Liebe auch für ihn was Feines?
2. Du hast die "Pause", die fast immer in die Trennung führt verursacht. Was immer Du in den Monaten gekämpft hast, Du hast ihn damit nicht mehr erreicht . Als Partnerin fürs Leben warst Du für ihn eine zu unsichere Bank geworden.
Keinesfalls hättte ich Dich nach so einer Angelegenheit im Folgejahr geheiratet, sondern noch etliche Jahre abgewartet, ob sich das ganze wohl wiederholt.
3. Als es endlich zur Trennung kam war er innerlich bereits frei für eine neue Beziehung, siehe 1. Gefühle für Dich erloschen und siehe 2. kein Vertrauen in eine Lebensperspektive mit Dir sowie grosser innerer Abstand.

aber ich würde lügen wenn ich sage, dass ich die Trennung von meinem Ex komplett verarbeitet habe.
So ein bisschen bist Du eine Dramaqueen, die lieber 2 Männer hätte oder zumindest der Verlassene soll sich nach Dir verzehren.
Tut er nicht, er tut, was gut für ihn ist: er ist einfach in ein neues Leben ohne Dich gestartet, statt zurückzuschauen und sich zu grämen. So ist das, wenn die Gefühle weg sind und keine verletzte Eitelkeit dem neuen Leben im Weg steht.
Ich denke auch, wenn man das nach 10 Jahren so kann wie er, dann war da auf seiner Seite keine große Liebe mehr, sondern eine eingefahrene, gut laufende Routine, von der er jetzt aber erkannt hat, dass es sie doch nicht gibt. Damit war jede Basis zu einer Beziehung mit Dir futsch.

Jetzt habe ich erfahren, dass mein Ex und seine neue Freundin verlobt sind seit heute und dass sie schwanger ist. Das hat mir schon ein bisschen den Boden unter den Füßen weggezogen...... Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.

Eine andere Frau ist schwanger von ihm und er zieht die Familiengründung halt mit ihr durch. Wenn er etwas konservativ ist, dann gehört die Ehe halt dazu. Sein Geheimrezept sind seine Werte - verwunderlich, dass Du das nach 10 gemeinsamen Jahren über ihn nicht weißt.

Also wir sind sozusagen noch monetär verbunden. Solange das nicht erledigt ist, kann ich glaube ich, auch die Trennung nicht abschließen.
Nimm einen Kredit auf (gibt es ganz billig) und zahl das Geld zurück. Dann kannst Du auch abschließen und bist frei für Dein neues Leben. Und der Ex kann den Kapitalzufluss vermutlich gut gebrauchen, wenn das Kind kommt.

Du kommst mir für eine erwachsene Frau etwas dramatisch und unselbstständig rüber, dass Du da nicht selber drauf kommst.
Sicherlich ist es gut für ihn, mit Dir keine Familie zu haben wenn Du so wenig alltagstauglich bist.
 
  • #12
Oft gestellte Frage hier und oft die gleichen Antworten a la "was geht dich das an". Ich denke, es geht oft nicht darum, Ego zu befriedigen. Die FS hat sich fremd verliebt, hat das ihrem Freund erzählt, hat versucht, noch das Ruder zu reissen. Ok, es hat nicht funktioniert, es kam Trennung. Und voila, nach gerade 4 Monaten hat ihr Ex geschafft, nicht nur eine neue Frau zu finden, sondern sie zu schwängern und auch sich gleich zu verloben. Obwohl er frisch aus 10-jährigen Beziehung rauskommt. Ich hätte auch Fragen und zwar - lief es schon vorher was und ER ging fremd? Hat er mich überhaupt geliebt, dass er so schnell ein Ersatz gefunden hat? In beiden Fällen bedeutet es, dass unsere Beziehung, bzw. letzte paar Jahre auf jeden Fall, eine Lüge war. Keiner macht ein Antrag seiner Freundin, trennt sich schnell und dann verlobt sich mit einer anderen Frau. Und ich stimme einem Foristen zu, dass der Mann durch sein Verhalten die Trennung provozieren hätte können, weil er eben schon davor eine andere hatte, aber kein Trennung stress. Während die FS noch schlechtes Gewissen plagt und sie versucht, die Beziehung zu retten war der Mann vielleicht schon lange innerlich weg. Ich käme mir richtig dumm vor.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #13
Hallo zusammen,

ich möchte einfach mal eure Meinung hören.

Mein Ex und ich haben uns vor 4 Monaten getrennt. Wir waren 10 Jahre zusammen und wollten nächstes Jahr heiraten (es war alles schon geplant, Einladungen wurden geschrieben etc.). Er hat eine neue Partnerin und ich mittlerweile einen neuen Partner. Wie kam es zu der Trennung? Da war ich der Auslöser, da ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, meinen jetzigen Freund. Aber ich habe mehrere Monate versucht, für die Beziehung zu kämpfen. Also ich bin nicht fremdgegangen oder so. Ich habe meinem Ex immer alles erzählt, auch sofort, als ich wusste, ich habe mich in einen anderen verliebt. Wir haben dann beschlossen, erstmal eine Pause zu machen. In der Pause bin ich auch nicht fremdgegangen, sondern habe versucht mich zu sortieren. Naja, Ende des Liedes war, dass wir uns getrennt haben.

So viel zum Hintergrund.

Jetzt habe ich erfahren, dass mein Ex und seine neue Freundin verlobt sind seit heute und dass sie schwanger ist. Das hat mir schon ein bisschen den Boden unter den Füßen weggezogen. Nicht falsch verstehen, ich liebe meinen neuen Freund, aber ich würde lügen wenn ich sage, dass ich die Trennung von meinem Ex komplett verarbeitet habe. Zwischen uns steht auch noch eine Summe Geld, die er mir während der Beziehung für mein Studium geliehen hat und die ich ihm Stück für Stück zurück zahle. Also wir sind sozusagen noch monetär verbunden. Solange das nicht erledigt ist, kann ich glaube ich, auch die Trennung nicht abschließen.

Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft? Dass er sogar so schnell bereit ist, einer neuen Frau einen Antrag zu machen. Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.

Du, der hat Torschluspanik bekommen und/oder hatte Angst, dass ihm wieder eine Frau davonrennt. Deshalb. Wäre zumindest für mich eine schlüssige Erklärung. Wie alt ist er, wie alt bist du denn?

Es kann auch sein, dass er endgültig verstanden hat, dass einfach Schluss ist, weil du dich in jemand anderen verliebt hast. Da hat er sich umgeschaut und sich selber in eine verliebt. Verlieben geht ja schnell! Das dauert keine Monate.

Gönne ihm doch so oder so sein Glück, und fokussiere dich auf deinen jetzigen Partner.

Gruss,

Melina
 
  • #14
Jetzt habe ich erfahren, dass mein Ex und seine neue Freundin verlobt sind seit heute und dass sie schwanger ist. Das hat mir schon ein bisschen den Boden unter den Füßen weggezogen.

Standardfrage hier. In dem Fall funktioniert meine Glaskugel. Sie ist schwanger. Vermutlich war sie das schon vor der Verlobung.

Wie kam es zu der Trennung? Da war ich der Auslöser, da ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, meinen jetzigen Freund. Aber ich habe mehrere Monate versucht, für die Beziehung zu kämpfen. Also ich bin nicht fremdgegangen oder so. Ich habe meinem Ex immer alles erzählt, auch sofort, als ich wusste, ich habe mich in einen anderen verliebt.

Du warst der Auslöser einer Trennung, vermutlich, weil Du nicht mehr glücklich warst. Mit "Schatz, ich erzähle Dir jetzt mal im Detail und ehrlich, wie ich mich gerade neu verliebe" rettet man keine Beziehung, die wohl offenbar am Ende ist.

Zwischen uns steht auch noch eine Summe Geld, die er mir während der Beziehung für mein Studium geliehen hat und die ich ihm Stück für Stück zurück zahle. Also wir sind sozusagen noch monetär verbunden. Solange das nicht erledigt ist, kann ich glaube ich, auch die Trennung nicht abschließen.

Oh, ich habe eine monetäre Beziehung mit der Bankberaterin, die den Hauskredit verwaltet und eine monatliche Überweisung als Dauerauftrag bekommt?
Es gibt eine einfache Lösung: Kredit aufnehmen und den abzahlen. Oder Du erklärst einfach mal Deinem Neuen, dass Du die Beziehung noch nicht so richtig beginnen kannst, bis Deine Raten beim Ex abgezahlt sind...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Wie kam es zu der Trennung? Da war ich der Auslöser, da ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, meinen jetzigen Freund. Aber ich habe mehrere Monate versucht, für die Beziehung zu kämpfen.
Würde meine Partnerin mir sowas mitteilen, so würde ich mich gleich an Ort und Stelle von ihr trennen, da ich in der Liebe und für die Liebe niemals kämpfen würde, echte und wahre Liebe möchte das nicht!
 
  • #16
Ich habe meinem Ex immer alles erzählt, auch sofort, als ich wusste, ich habe mich in einen anderen verliebt. Wir haben dann beschlossen, erstmal eine Pause zu machen. In der Pause bin ich auch nicht fremdgegangen, sondern habe versucht mich zu sortieren. Naja, Ende des Liedes war, dass wir uns getrennt haben.

Er hat da vermutlich schon begriffen, dass es zwischen euch vorbei ist und sich damit abgefunden und neu umgesehen. Nun ist er wieder glücklich mit einer neuen Frau, die beiden gründen eine Familie, oft wird dann geheiratet wenn Nachwuchs in der Pipeline ist.
Kann schon sein, dass die Schwangerschaft nicht geplant war aber ungeplant heißt nicht immer ungewollt. Irgendwann wollte dein Ex vllt Kinder und wie es der Zufall so wollte ist es dann passiert mit der neuen Frau.
(Bin auch ungeplant schwanger geworden, da hat man 1000 Gedanken im Kopf, Sorgen, Ängste, Unsicherheiten, ich hab sogar an Abtreibung gedacht, man denkt auch erst der Test lügt, mein Mann war sehr gelassen, hat sich gefreut)

Du solltest auch nach vorne schauen, du hast dich fremdverliebt, vllt war in der Beziehung zwischen deinem Ex und dir etwas nicht mehr in Ordnung.

Du hast doch genauso schnell einen neuen Partner gehabt, weil du dich verliebt hattest. Dein Ex darf das doch auch. Was soll man wenn man mit der Beziehung abgeschlossen hat (man weiß es gibt kein zurück, Rettungsversuche sind fehlgeschlagen) da noch lange trauern , er hat nach vorn gesehen. Es gibt Menschen die länger brauchen um damit zurecht zu kommen, manche können sowas schnell abhaken.

Ich glaube kurz nach einer Trennung hätte ich keine Lust auf eine neue Beziehung, eine gute F+ und sonst erstmal keine Männer mehr🙄 die machen einen unter Umständen zu viel Kummer, bitte nicht noch mehr davon. (Gibt sicherlich ganz sympathische auf dieser Welt aber solch einem musst du dann erstmal begegnen, dich verlieben und zu dir passen muss er auch noch) ich kriege Angst, meine Freundin hat einen Fehltreffer nach dem anderen.. alles fast wie in einer Beziehung und plötzlich ist der Herr dann nicht bereit dafür🤦‍♀️ vllt liegt das an der Altersklasse 25- Anfang 30... ich weis es nicht.

Vielleicht hat sich dein Ex einfach schnell verliebt, ist der richtigen übern Weg gelaufen, wollte Vollgas geben mit ihr, ist sich sehr sicher. Er ist glücklich und du solltest es auch sein, denn du bist mit dem Mann zusammen in den du dich verliebt hast. Mach was aus deiner neuen Beziehung und überleg nicht mehr so viel was dein Ex macht.
Gib ihm das Geld schnell wieder (Kredit) und dann lass ihn sein Leben leben. Lösch ihn bei sozialen Netzwerken, du wirst da sonst immer wieder drauf stoßen.

Sehr komische Frage, war doch neulich erst eine ähnliche Geschichte hier?
Habe ich auch gedacht, kam mir irgendwie bekannt vor.

W26
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #17
Liebe @MariaMaria93,

mir ging es übrigens mal ähnlich wie deinem Ex.
Nachdem ein junger Mann mir endgültig deutlich machte, dass er kein Interesse an mir hat (ich war fürchterlich in ihn verliebt), habe ich mich am selben Abend mit Freunden getroffen und dabei jemanden kennengelernt, den ich sehr süß fand und mich verliebt (glücklicherweise beidseitig).

Das ging nur, weil ich mit dem Anderen endgültig abgeschlossen hatte. Mir war einfach klar, dass es nur vergebene Liebesmüh gewesen wäre, dass ich mit ihm nicht glücklich werde und ich etwas Besseres verdiene. Ab da war ich frei.

LG

Melina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Hat er mich überhaupt geliebt, dass er so schnell ein Ersatz gefunden hat? In beiden Fällen bedeutet es, dass unsere Beziehung, bzw. letzte paar Jahre auf jeden Fall, eine Lüge war.
Nein, Du geht an dieser Stelle schlagartig zwei Schritte auf einmal (wie so oft in Deinen Aussagen), um damit eine schwache Stelle in Deiner Argumentation zu überbrücken.

Denn zunächst müssen wir hier erstmal eine andere Frage klären:
Wieso muss man denn (auch nach langer Beziehung) seiner Ex noch lange nachhängen, wenn man ein aktiver Mensch ist und schnell neue Dinge in sein Leben integriert, sich in diese Umstände auch mit seinem ganzen Persönlichlichkeit hineinbegibt?

Wieso muss "entlieben" überhaupt lange dauern ? "Verlieben" geht doch auch schnell!
Gibt es dafür einen trifftigen Grund ?
 
  • #19
Wieso muss "entlieben" überhaupt lange dauern ? "Verlieben" geht doch auch schnell!
Gibt es dafür einen trifftigen Grund ?
Das was du meinst, ist Anziehungskraft, die passiert in der Tat schnell, die Gefühle dagegen wachsen und man braucht in der Tat auch Zeit, damit sie "entwachsen" . Ich bin kein Psychologe, aber der Gehirn funktioniert nun mal so. Lesen wir hier nicht die Beiträge, wo Männer ewig der Ex nachtrauen oder sogar zurück gehen?
Wer schnell abschließen kann, der war schon vorher nicht tief genug involviert oder eben innerlich abgeschlossen. Wer schon festen Hochzeitstermin hat, der meint es ernst, nehme ich an? Wie passt da plötzlich neue Frau samt Schwangerschaft und Hochzeit? Ja, die FS ist vielleicht auch nicht besser, aber sie hat wenigstens versucht, ihre Beziehung zu retten und hat sofort reinen Tisch gemacht. Kann sein, dass nach zehn Jahren tote Hose war und Hochzeit der Versuch, den Pepp aufzubringen, aber der Mann hat dem auch zugestimmt, statt sich zu trennen.
Das Gehirn oder von mir aus kindliche Prägung braucht verlässliche Strukturen und jede Ungewissheit versetzt es in Alarmbereitschaft. Männer sind in der Hinsicht noch anfälliger, da sie aufgrund der Beschaffenheit ihrer Psyche nicht so guten Zugang zu ihrer Gefühlswelt haben, ausserdem sind sie in gewisser Hinsicht konservativer als Frauen und mögen keine grosse Veränderungen,Frauen sind im Denken flexibler und passen sich besser an veränderte Umgebung. Es ist nicht meine persönliche Meinung, sondern schon lange in verschiedenen Studien erforscht worden.
Um es einfacher auszudrücken - jeden klammert sich an das fest, was ihm wichtig ist. Wer es leicht gehen lässt, der zeigt deutlich, wo die Prioritäten liegen.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #20
Nein, Du geht an dieser Stelle schlagartig zwei Schritte auf einmal (wie so oft in Deinen Aussagen), um damit eine schwache Stelle in Deiner Argumentation zu überbrücken.

Denn zunächst müssen wir hier erstmal eine andere Frage klären:
Wieso muss man denn (auch nach langer Beziehung) seiner Ex noch lange nachhängen, wenn man ein aktiver Mensch ist und schnell neue Dinge in sein Leben integriert, sich in diese Umstände auch mit seinem ganzen Persönlichlichkeit hineinbegibt?

Wieso muss "entlieben" überhaupt lange dauern ? "Verlieben" geht doch auch schnell!
Gibt es dafür einen trifftigen Grund ?
@ Kirovets

Ich vermute, „entlieben“ dauert so lange, wenn der Ex-Partner sehr attraktiv war, die Anziehung dauert also noch an und man kämpft mit dem Kopf gegen die Anziehung.
Je länger man die Person aber nicht sieht, desto einfacher wird es, weil man zumindest nicht an die äußere Attraktivität erinnert wird Bzw. mit dieser konfrontiert wird.
Außerdem hat man ja auch Dinge erlebt mit der Person und hat viele Erinnerungen an sie Bzw. Eine Geschichte. Das hat man ja nicht, wenn man sich neu verliebt.
Ich denke, das sind die Gründe, warum das Entlieben länger dauert.
 
  • #21
Nach 10 Jahren Beziehung war er in der Phase, wo er sesshaft werden wollte, Heirat und später Familie mit Dir. Es kam zur Trennung. Er hat eine neue Frau kennengelernt. Sie ist recht schnell schwanger geworden, ob nun ungeplant, aber nicht ungewollt (wie schon eine Foristin schrieb) und da er schon in der geplanten Familienphase ist/war (zwar zuvor mit Dir), als nächsten Schritt in seiner Lebensplanung, ist sie schon schwanger, die Familiengründung da und deshalb heiratet er sie. Seine neue Freundin will wie er jetzt Familie und sesshaft werden, ihre Lebenspläne passen für beide. Er hat nicht wieder 10 Jahre mit Familienplanung warten wollen und prüfen, wo es dann kurz vor Ziel auseinander geht.
 
  • #22
Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft?
Das hast Du doch aber auch geschafft, dass Du einen anderen Mann wolltest und das noch IN Deiner Exbeziehung.

Also entweder hat auch Dein Ex schon IN eurer Beziehung gemerkt, dass das nur noch dümpelt. Nur bist Du ihm zuvorgekommen, es zu erzählen. Er hätte einfach weiter in eurer Beziehung ausgeharrt, weil Veränderungen unbequem sind.
Vielleicht kannte er die Frau schon und sah sie als potenzielle Partnerin und dann kamst Du mit Deinem Fremdverlieben und er hat bei der anderen Gas gegeben.

Oder er machte einen Wettbewerb draus, weil er so verletzt war durch Dein Fremdverlieben, dass er Dir nun zeigen wollte, dass er schneller eine "richtige" Beziehung mit allem drum und dran hat.

Oder er wollte schnell wieder glücklich werden, hat die Frau nicht absichtlich gleich geschwängert, sagt aber nun auch zu bei der Heirat. Vielleicht hat sie leichtes Spiel, weil er so verletzt und traurig war und daher froh war, wieder eine Frau gefunden zu haben.

Vielleicht war es Glück, er hat seine große Liebe getroffen.

Ich fänd für diese Spekulationen interessant zu wissen, wie lange er die andere Frau schon kannte.

benötigen weniger eine Verarbeitung als Frauen
Das denken sie nur. Wer emotionale Probleme hat und die in einer Beziehung auslebt und mit denen er durch eine Brille schaut bei der Partnerwahl, schleppt die doch weiter in die nächste Beziehung. Das geht gar nicht anders, weil Männer auch keine Hohlwesen sind, die durch die jeweilige Frau gefüllt werden, also mal gut oder schlecht je nach Frau, sondern immer noch aus sich heraus agieren und reagieren in einer Beziehung.
Man kann allerdings IN einer neuen Beziehung verarbeiten oder allein. Vermutlich ist es für viele Männer angenehmer, das IN einer neuen Beziehung zu tun. Weil Frauen vielleicht eher dazu neigen, sich zu sehr anzupassen an einen Mann, der ihr Seelenheilsbringer im Leben sein soll, und dann nach einer Trennung mehr zu sich finden müssen, zu dem, was sie eigentlich wollen usw.. Dazu ist man besser Single, weil man sonst wieder vom schlechten Gewissen dem Mann ggü geplagt wird, nicht genug für ihn und die Bez. zu tun und deswegen verlassen zu werden.
 
  • #23
Ich kann Dein Gefühl sogar etwas nachvollziehen auch wenn es unlogisch ist.
Habe das aber durch Selbsterkenntnis abgelegt...

Bei mir war es kein gutes Selbstwertgefühl zu haben.
In deinem Fall hätte ich also früher nicht gefühlt...wie kann er bloß, sondern:

Wenn der nicht mal trauert...hat er mich ggf nie geliebt?
Wenn er mit der anderen all das machen kann, hat er mich nie geliebt?
Ist sie so toll= ich bin nicht toll
Etc etc

Also wenn überlege was Dich wirklich fuchst und ist es dein Selbstwertgefühl..ist es alleine deine Aufgabe daran zu arbeiten und es nicht abhängig von anderen zu machen
 
  • #24
Männer sind grundlegend anders als Frauen, ...

Jein! Ich glaube, so unterschiedlich sind Männer und Frauen sich da eigentlich gar nicht. Nur werden Männer und Frauen in ihrem Leben halt im Durchschnitt etwas anders sozialisiert, so dass man halt auch im Durchschnitt mache Dinge besser, schlechter oder auch nur anders kann.

So habe ich mich z.B. in jungen Jahren immer nur auf eine einzige Frau fixiert und musste bei Körben richtig lange daran knabbern. Das schleift sich dann halt mit der Zeit und man trainiert quasi, so dass man manche Dinge irgendwann mit der Zeit nicht mehr so hoch hängt bzw. gelassener sieht bzw. einfach schneller abhakt. Auch lernt man so mit der Zeit, dass es idR wenig bringt, noch lange hinterherzutrauern und die unattraktive bedürftige Position einzunehmen. So geht es mir zumindest, während ich in jungen Jahren sehr an einem Korb zu knabbern hatte und glaubte, wenn ich nur lange genug nett (bedürftig) bemühe, würde irgendwann etwas Erwünschtes dabei herauskommen, so juckte mich mit zunehmenden Erfahrungen ein "Korb" immer weniger. Gerade zu Beginn eines Kennenlernens, wo man eigentlich nur ein paar geschönte Oberflächlichkeiten kennt, sind Personen ohnehin recht beliebig austauschbar, so dass es kaum einen Grund gibt, an Altem festhalten bzw. unterwürfig bedürftig "kämpfen" zu wollen. Abhaken und austauschen ist da idR die vorteilhaftere und erfolgversprechendere Variante.

Partnersuche ist für Männer und Frauen zudem (im Durchschnitt) unterschiedlich. Während ein Mann (soweit er nicht zu den Top5% gehört) idR alleine bleiben wird, wenn er nicht aktives Interesse an einer Frau zeigt, kann eine Frau auch relativ passiv bzw. mit weniger Risiko den Mann machen lassen (soweit sie nicht zu den untersten 20% gehört). IdR gibt es auch bei eher unterdurchschnittlichen Frauen noch Männer, die sich interessiert zeigen, so dass eine Frau auch einen aus ihrem Pool der sich interessiert Zeigenden wählen könnte, um das Risiko eines schmerzenden Korbes für sich geringer zu halten. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass Männer im Durchschnitt eher lernen müssen, Interesse zeigen zu müssen und somit Körbe zu riskieren bzw. damit umzugehen.

Und da schwache Männer erst recht sozial als besonders unattraktiv angesehen und gesellschaftlich aussortiert werden, werden Männer zudem im Durchschnitt auch noch eher motiviert sein, sich stark und somit wenig leidend und wenig trauernd (=schwach) zu zeigen. Deutlich wird das Prinzip z.B. bei Spinnen, während eine Frau kaum sozial geächtet wird (soweit sie es nicht stark übertreibt), wenn sie ihre Spinnenphobie offen zelebriert und sich nicht zusammenreißt, würde das bei kaum einem Mann akzeptiert, so dass (im Durchschnitt) ein Mann auch deshalb schon schneller lernen wird, mit unerwünschten Dingen zurechtzukommen.

Aufgrund unterschiedlichen „Trainings" sind Menschen daher unterschiedlich "robust".
 
  • #25
Bei mir war es kein gutes Selbstwertgefühl zu haben.
Das mag schon so sein, wenn eine Trennung nicht über längere Zeit hingezogen wird.
Hier allerdings sagt Maria ihm, dass sie sich verliebt hat - in jemand anderen. Ok, ab dem Gespräch hat er sich abgenabelt. Sie hat zwar noch halbherzig versucht zu kitten ... aber das hat natürlich nicht mehr geklappt.
Allerdings - SIE hat die Trennung eingeleitet, war auch schon wieder in festen Händen. Warum also sollte SIE in dem Falle ein schlechtes Selbstwertgefühl haben ? SIE war doch diejenige, die aus der Position der "neuen Liebe" gehandelt hat.
 
  • #26
Hallo Maria,

erst mal möchte ich sagen, dass es für mich angenehm zu lesen ist, dass ein Warmwechseln mal ohne Lug, Betrug und Fremdgeherei stattgefunden hat. Das liest man hier ja eher selten, bzw. ich habe das zumindest hier noch nie gelesen, und das ehrt Dich.

Ich versuche gerade, mich in Dich hineinzuversetzen, weshalb es Dir "die Füße unter dem Boden weggerissen" hat, dass Dein Ex nun ein neues Leben beginnt, genau wie Du auch, wenn Du so glücklich in der neuen Beziehung bist und Deinen Freund liebst...
Aber ich kann es nicht nachvollziehen, weshalb es Dir nicht vollkommen egal ist, wenn Du so glücklich bist und jetzt in der Beziehung mit dem Mann aufgehst, den Du unbedingt wolltest!? Dafür finde ich Deine Reaktion seltsam dramatisch, ehrlich gesagt... und Dein Neuer tut mir hier fast ein bischen leid, so viele Gedanken wie Du Dir um den Ex machst, wenn Du sogar wegen IHM hier im Forum ein Thema eröffnest...

Nun, aber das war nicht Deine Frage.... aber wie Du hier an den Antworten siehst, die ja alle sehr viele "vielleicht" und "oder" beinhalten, kann Dir Deine Frage NIEMAND beantworten, außer dem Ex.
Frag' hundert Leute und Du bekommst hundert verschiedene Meinungen.
Die nutzen Dir aber nicht, weil alle nur Spekulation sind!
Davon kann auch keine einzige Meinung tatsächlich zutreffend sein. Die Antwort kann nur Dein Ex wissen, und im Ende taugt sie Dir ja auch nicht. Was hättest Du davon, wenn Du die Antwort wüßtest?

Aus welchen Gründen auch immer, ob es die Verlobte des Ex schon vorher in seinem Leben gab, ohne dass Du davon wußtest oder ob sie erst später kam, EGAL... Dein Ex hat GENAU DAS SELBE gemacht, wie Du auch. Er hat nicht an Eurer Beziehung festgehalten, sich schnell verliebt und ist eine neue Partnerschaft eingegangen. Alles gut. Freu' Dich doch für ihn, dass es ihm so gut geht und er nicht leidet, wenn Du ihn mal geliebt hast. Er geht sogar noch weiter als Du, er lebt jetzt mit seiner neuen Liebe das, was er vermutlich immer wollte, er heiratet sie und gründet eine Familie mit ihr. Jackpot!

Oder bist Du insgeheim neidisch und gönnst ihm die Hochzeit und die Familiengründung nicht, weil das für Dich jetzt trotz der neuen Liebe flachfällt, der Ex es aber durchzieht? Dann gehe lieber in Dich selbst, anstatt Antworten auf Fragen im Außen zu suchen (und die Dich auch nichts angehen). Die Schuldenrückzahlung finde ich jedenfalls vorgeschoben. Ihr seid nicht miteinander verbunden deshalb, lediglich Eure Bankkonten sind es! Es gibt ja Daueraufträge. Außerdem kannst Du einen Kredit bei der Bank aufnehmen und die Schulden an den Ex bezahlen, dann hast Du die Schulden bei der Bank und nicht beim Ex, dann kannst Du die Vergangenheit loslassen. Alles Gute Dir!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Ich glaube Männer verarbeiten anders als Frauen. Sie suchen sich schnell Ablenkung
Mein Opa hatte einen heißgeliebten Pudel. Als dieser nach 13 Jahren verstarb suchte er sich sofort einen Züchter und einen Pudel der genauso aussah.
Manchmal hab ich den Eindruck, so verfahren manche auch mit dem Partner.
Da wird sofort Ersatz gesucht.
Manche orientieren sich an der Optik, manche an der Funktion.
 
  • #28
Nach 10 Jahren Beziehung war er in der Phase, wo er sesshaft werden wollte, Heirat und später Familie mit Dir. Es kam zur Trennung. Er hat eine neue Frau kennengelernt. Sie ist recht schnell schwanger geworden, ob nun ungeplant, aber nicht ungewollt (wie schon eine Foristin schrieb) und da er schon in der geplanten Familienphase ist/war (zwar zuvor mit Dir), als nächsten Schritt in seiner Lebensplanung, ist sie schon schwanger, die Familiengründung da und deshalb heiratet er sie. Seine neue Freundin will wie er jetzt Familie und sesshaft werden, ihre Lebenspläne passen für beide. Er hat nicht wieder 10 Jahre mit Familienplanung warten wollen und prüfen, wo es dann kurz vor Ziel auseinander geht.

Ob das letztendlich gut geht mit einem frisch getrennten und verlassenen Mann?

Liebe junge FS, schau nach vorne, eigentlich solltest du froh sein, ihn los zu sein. Er hat dich ja schnell durch eine für mich unkluge Frau ersetzt, die sich mit einem frisch getrennten, verlassenen Mann eingelassen hat.

Hast viele gute Gedanken bekommen, lass sie sacken, nimm sie ernst und gehe deinen Weg. Schau nach vorn und nicht mehr zurück.

Alles Gute für dich.

W ü55
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
...Also wir sind sozusagen noch monetär verbunden. Solange das nicht erledigt ist, kann ich glaube ich, auch die Trennung nicht abschließen.

Auf jeden Fall frage ich mich, wie mein Ex es schafft, so schnell alles zu verarbeiten. Ich frage mich, wie er das schafft? Dass er sogar so schnell bereit ist, einer neuen Frau einen Antrag zu machen. Also ich würde gerne sein Geheimrezept kennen.

Wenn du beim Ex noch Schulden hast und dich das belastet, solltest du so schnell wie möglich alles zurückzahlen. Dem neuen Freund würde ich es erstmal nicht erzählen. Ihr kennt euch ja auch noch nicht so lange.

Warum dein Ex die Trennung vermutlich schneller und besser als du verabeitet hat, kann es mehrere Gründe geben. Manche Menschen können schneller abschließen und können wieder relativ schnell daten, verlieben und eine neue Beziehung führen, andere nicht. Das sollte dir aber keine Sorgen machen. Aber du scheinst alles selbst noch nicht verarbeitet zu haben und trauerst noch, obowohl du einen neuen Freund hast. Das ist nicht gut für die neue Beziehung. Denk weniger über deine Trennung nach, sondern mehr wie es bei dir und deinem neuen Freund weitergehen soll und was dir wichtig ist. Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #30
Dem neuen Freund würde ich es erstmal nicht erzählen. Ihr kennt euch ja auch noch nicht so lange.
Mit dieser Meinung und Aussage fängt es schon an, dem Freund nicht zu trauen, das ist der erste Schritt zum Bruch! Wer so denkt behält sich noch viele andere Dinge auch für sich, so kann keine Beziehung entstehen und gut gedeihen! Für eine gute Beziehung müssen die Karten auf den Tisch von beiden, wenn der eine oder der andere das nicht aushält, dann ist das ein Zeichen dass die Beziehung nicht lange halten wird!
 
Top