G

Gast

  • #1

Ex fordert dich zum Tanzen auf...

Stellt euch vor, ihr seid mit eurem/eurer neuen Partnerin auf einem Ball. Dann kommt ganz zufällig der/die Ex daher und fordert euch zum Tanzen auf. Wie würdet ihr reagieren? Ablehnen, dem neuen Partner zuliebe? Oder anstandshalber doch ein Tänzchen?
 
G

Gast

  • #2
Ich würde sagen, dass kommt darauf an, wie ihr nach der Trennung verblieben seit.
Schreibt ihr auch Weihnachtskarten und grüßt euch auf der Straße? Dann ist Tanzen ok. Hasst ihr euch noch? Dann will er irgendwas.

Ich sehe da kein Problem. Tu, was dich freut.
 
G

Gast

  • #3
Genau die Situation hatte ich schon. Und ich habe mit ihm getanzt. Großer Fehler, großes Drama. Ich glaube, ich würde es nicht noch einmal machen.
 
G

Gast

  • #4
Anstandshalber? Ein Mann von Format fragt nicht die Frau, sondern den Herrn, ob er dessen Partnerin zum Tanz führen darf. Wenn dieser Ex nicht weiß, was sich geziemt, und Deine Begleitung so brüskierend einfach übergeht, wäre die korrekte Antwort "nein, tut mir leid, mein Tanzpartner möchte das nicht" gewesen.

Hast Du Dich auf den Tanz eingelassen und gab es daraufhin Streit mit Deiner Begleitung? Zu recht.
 
G

Gast

  • #5
Anstandshalber? Ein Mann von Format fragt nicht die Frau, sondern den Herrn, ob er dessen Partnerin zum Tanz führen darf. Wenn dieser Ex nicht weiß, was sich geziemt, und Deine Begleitung so brüskierend einfach übergeht, wäre die korrekte Antwort "nein, tut mir leid, mein Tanzpartner möchte das nicht" gewesen.

Hast Du Dich auf den Tanz eingelassen und gab es daraufhin Streit mit Deiner Begleitung? Zu recht.
In welchem Jahrhundert leben wir denn? Die Frau kann ja wohl selber entscheiden mit wem sie tanzen will. Wer beleidigt ist weil seine Partnerin für einen Tanz mit einem anderen Mann, auch einem Ex, tanzt hat wirklich ein Problem.

m,34
 
G

Gast

  • #6
Anstandshalber? Ein Mann von Format fragt nicht die Frau, sondern den Herrn, ob er dessen Partnerin zum Tanz führen darf.
Aus welcher Zeit kommt ER denn? Habe ER denn noch nicht mitbekommen das sie die Zeiten etwas gewandelt haben? ER möge doch bitte wieder in seine Zeit zurückkehren.

@FS
Ich persönlich finde nichts verwerfliches daran mit dem ex zu Tanzen.
 
G

Gast

  • #7
Nein, anstandshalber kein Tänzchen- das ist dem neuen Partner gegenüber unfair. Die Frau darf ja ohne weiteres auch ablehnen und bei einem Expartner sollte sie dies auch tun.

Ausnahme: Ihr seid sehr freundlich auseinander gegangen, die Fronten sind eindeutig geklärt, man hat ohnehin einen gemeinsamen Freundeskreis UND der neue Partner ist einverstanden, daß Du mit dem Ex tanzt. Das kann man aber nur vor dem Event mit dem neuen Partner besprechen.

Ich hätte abgelehnt, gerne auch mit Hinweis auf meinen neuen Partner;-)
 
G

Gast

  • #8
Ich würde ablehnen. Weshalb sollte ich mit einem Ex tanzen wollen?
Für mich zählt der aktuelle Partner. Er ist die Gegenwart und Zukunft für mich.
 
G

Gast

  • #9
Selbstverständlich darf meine Partnerin mit ihrem Ex-Partner/Mann 2-3 Runden tanzen. Würde mir dasselbe erlauben - "anstandshalber" kurze Rückfrage an meine Partnerin, ob es ok sei.

#3 Apropos Mann mit Format resp. den Mann fragen - meine Partnerin und ich sind selbständig und können auch eigenständig entscheiden! m, 44
 
G

Gast

  • #10
Als Frau hat man die Möglichkeit, abzulehnen und sollte das in dieser Situation auch tun.
Als Mann muss man wohl in den sauren Apfel beißen und den "anstandstanz" annehmen.
 
G

Gast

  • #11
meine Partnerin und ich sind selbständig und können auch eigenständig entscheiden!
Selbstverständlich. Jeder kann das. Aber es wäre unanständig, denn die beiden sind als Paar auf der Veranstaltung und nicht etwa jeder für sich. Es hat sich noch keiner einen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er fragt, bevor er jemandem die Tanzpartnerin wegnimmt. Ich nehme mir ja auch nicht einfach das Weinglas meines Tischnachbarn.

Im übrigen wäre eine "selbständige" Entscheidung dieser Art für mich ein Grund, nie wieder mit Dir auf einen Ball zu gehen. Mangels grundlegender Umgangsformen.
 
G

Gast

  • #12
Ich hatte letzlich die Situation das ein Freund meines Freundes ihn fragte ob er mit mir tanzen darc. Ich war sehr ueberrascht, weil ich das so aucb nicht kenne. Mein Freund stimmte zu. Da sein Freund ein wirklich guter Taenzer ist, habe ich auch zugestimmt. Auf der Tanzflaeche habe ihn gefragt warum mich nicht direkt gefragt hat. Aus Respekt dir und der Tatsache dass du an .dinen Freund gebunden bist. Ja, sowas gibts tatsaechlich.
 
G

Gast

  • #13
Im übrigen wäre eine "selbständige" Entscheidung dieser Art für mich ein Grund, nie wieder mit Dir auf einen Ball zu gehen. Mangels grundlegender Umgangsformen.
Bleib locker. Ich kann hier beim besten Willen keine mangelnden Umgangsformen erkennen. Stattdessen Besitz ergreiffen, ich nehme meinem Partner/Partnerin die Entscheidung ab, ich entscheide was richtig resp. falsch ist, etc.

Es ist angebracht, dass ich meine Begleitung kurz frage ob es ok sei, wenn ich eine Tanzrunde mit Ex mache. Dabei muss ich jedoch auch den Entscheid akzeptieren, wenn ich schon frage. Falls die Situation nicht längst geklärt und entspannt wäre, würde kaum jemand den/die Ex zum Tanz auffordern. Ist auch gleich eine Gelegenheit einander vorzustellen.

Bei solchen Angelegenheit ist es ratsam über der Sache zu stehen und nicht zu schmollen von wegen Anstand, Umgangsformen, tut man nicht, etc. m, 44
 
G

Gast

  • #14
Ich als Mann käme damit überhaupt nicht klar. Mir ist egal was die Leute hier darüber denken. Ich würde es weder gutheißen noch in Ordnung finden, wenn meine Partnerin mit ihrem Ex tanzen will. So eine Frau kann ich nicht gebrauchen und wenn das der Zeitgeist sein soll, dann bitte ist er es eben, aber ich muss mich nicht nach dem Zeitgeist oder einer Modeerscheinung richten. Im Übrigen würde ich niemals vor meiner Partnerin, die ich ernsthaft liebe, mit meiner Ex tannzen. Meine Partnerin ist wie hier so schön gesagt wurde Gegenwart und Zukunft für mich. Die Ex ist Vergangenheit.

Gruß
m31
 
G

Gast

  • #15
Stattdessen Besitz ergreiffen, ich nehme meinem Partner/Partnerin die Entscheidung ab, ich entscheide was richtig resp. falsch ist, etc.
Ich denke, hier liegt – wie auch schon weiter oben, "die Frau kann ja wohl selber entscheiden" - ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Natürlich geht es nicht darum, daß der Herr anstelle der Dame entscheidet, sondern daß der Vorgang natürlich seine Interessen berührt, schließlich geht man ja als Paar zu einem Ball und nicht jeder für sich.

Dieses Gebot des anstandshalber Fragens gilt auch dann, wenn mit einer Zustimmung gerechnet werden kann, ebenfalls anstandshalber. Natürlich wird kein Mann seiner Begleitung den Tanz mit einem Dritten verwehren, wenn sie das möchte, und wenn es im Rahmen bleibt.

Generell steht es der Dame natürlich frei, ihre Ballbegleitung auch einfach ungefragt stehen zu lassen, sie darf sich dann allerdings nicht wundern, wenn sie nach ihrer Rückkehr den Platz ihres Begleiters leer vorfindet, weil der inzwischen nach Hause gegangen ist.
 
G

Gast

  • #16
Ablehnen natürlich! Auf so ein respektloses Ansinnen zustimmend zu reagieren ist ohne Anstand, nicht umgekehrt
 
G

Gast

  • #17
Ich war sehr ueberrascht, weil ich das so aucb nicht kenne.
Ja, so ist das wohl heute: gute Manieren überraschen, irritieren und führen oft sogar zu verletzenden Unterstellungen (in welchem Jahrhundert lebt der denn?) an denjenigen, der sich ihrer bedient, statt sich rüpelhaft einfach darüber hinwegzusetzen.

Wie schön, daß es Menschen wie Dich gibt, die ihrer Verwunderung dann wenigstens noch verbal Ausdruck verleihen. So kann derjenige sich erklären und wird nicht mit der Unterstellung stehen gelassen, er frage nur deshalb den Mann, damit der das Bestimmungsrecht über seine langhaarige Verzierung, genannt Frau, ausüben kann.

Speziell auf das eigentliche Thema "mit dem Ex tanzen" bezogen ist es natürlich doppelt wichtig, daß auch der Ballherr gefragt wird - wenn schon nicht vom Auffordernden, dann doch wenigstens von der Frau. Hier geht es ja auch darum, wer zu ihr gehört und wer nicht. Ich würde als Frau keinen Mann wollen, der es sich widerspruchslos gefallen läßt, von meinem Ex (und von mir) einfach so übergangen zu werden. (m)
 
G

Gast

  • #18
Ex fordert dich zum Tanzen auf...

Eine gute Partnerschaft hält das aus..Eine schlechte nicht.

m47
 
G

Gast

  • #19
Eine gute Partnerschaft hält das aus..Eine schlechte nicht.
Eine Partnerschaft, in der der eigene Freund und Ballherr für einen Tanz mit dem Ex ungefragt einfach stehen gelassen wird, ist per se keine gute Partnerschaft, da es seitens der Dame an Respekt und seitens des Herrn an Durchsetzungsvermögen fehlt.

Natürlich kann man, wenn es zum ersten Mal passiert, hinterher ein ernstes Wörtchen miteinander reden, damit wäre die Sache dann - in einer guten Partnerschaft! - ausgestanden.

Wir wissen ja nicht, liebe FS, wie die Sache dann ausgegangen ist. Offensichtlich möchtest Du wissen, ob Du einen Fehler gemacht hast - aber welchen? Hast Du der Aufforderung nachgegeben und deswegen nachher Streit bekommen? Oder hast Du abgelehnt und möchtest jetzt hier die Bestätigung, ob das den Anstandsregeln gemäß statthaft war? Ja, war es.
 
G

Gast

  • #20
@ 4 und 5:
Das ist ein Irrtum. Es ist absolut gängig und wertschätzend, wenn ein Mann den Begleiter einer Dame fragt, ob er mit dieser tanzen darf. Natürlich fragt er auch die Dame selbst.
Diese Höflilchkeit haben sogar junge Männer von heute noch drauf. Ihr nicht?....sehr schade.

Die FS möge tun, wie ihr Gefühl ihr rät. Es ist nichts dabei mit dem Ex zu tanzen, sofern der neue Partner nicht vor Eifersucht zerspringt.