• #1

Eure Meinung dazu?

Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen und heiraten 2023! Wir waren beide, von Anfang an, sehr gechillt was Eifersucht usw. betrifft und ich war auch, überhaupt beim Feiern, eine die oft mit anderen getanzt hat und umarmt und nahe an den Männern war.

Jetzt hats beim Feiern ab und zu so Dinge gegeben, die mich plötzlich bei meinem Freund stören, früher aber nicht gestört haben. Ich erklär euch mal 3 solche Situationen:
- die 1. war bei einem Fest wo halt Freundinnen von ihm, die er schon seit Kindheit kennt, am Tisch getanzt haben und Jungs halt auch. Die haben sich irgendwie gegenseitig am Hintern gehauen alle und er hat halt auch voll hingedonnert auf den Hintern von einer seinen langjährigen Freundinnen.

Ich hab ihn das dann gesagt das mich das stört und er war voll schockiert weil er nie dachte sowas könnte mich stören da ich ja sonst auch immer so offen war und ich ja auch sehr nahe immer mit anderen war und dass das ja nicht aus sexuellen Interesse war sondern aus Spaß weil alle da herumgeblödelt haben und er das bei den Jungs ja auch getan hat.

2. Situation:
- er legt beim Feiern oder generell öfters den Arm um die Schulter bei jemanden wenn er mit dem spricht. Auch natürlich über Mädls. Das hat mich plötzlich auch gestört, obwohl ich dad z.B beim Feiern auch oft machte.

Situation 3 war diesen Samstag auf der Abschlussfeier von einem Kollegen wo er mit einer langjährigen Freundin herumgetanzt hat (aber nicht eng eher lustig herumgesprungen) dann zu der Bar hingang, dort stand auch eine die ich gar nicht kenne, aber er anscheinend früher mal unterwegs war mit ihr und die jetzt ein Techtlmächtl mit seinem guten Freund hat, über die beiden Mädls (also der für mich „unbekannten“ und seiner langjährigen Freundin) den Arm über die Schultern gelegt und der einen links ein Bussi auf die Wange gegeben hat und der anderen rechts.

Wir haben sehr sehr lange über diese Dinge gesprochen und er meinte natürlich wenn mich das so krass stört würde er es unterlassen können (solange er nicht zuviel getrunken hat, weil da meinte er, da vergisst er solche Grenzen und hält halt seine Grenzen ein die bei ihm erst wie unten beschrieben anfangen) aber er verstehts absolut nicht, da für ihm das nichts mit „betrügen“ oder andere „anmachen“ zutun hat da das nicht mal Mädls sind die ihm gefallen oder er jemals mir denen was anfangen würde und da null sexuelles Interesse besteht, da er das sonst ja sicher nicht vor mir machen würde und ich ja auch immer Nahe an anderen Männern war und anscheinend auch mal jemanden nen Po Klapser gegeben habe, für uns sowas nie ein Problem besteht solang wir unsere Grenzen einhalten. Seine Grenzen beginnen erst ab einen Kuss auf den Mund, begrapschen usw.

Was ist eure Meinung zu den ganzen Situationen? Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt? Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal? Ich würd wirklich gerne eure Erfahrungen und Meinungen hören 😊
 
  • #2
Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen und heiraten 2023! Wir waren beide, von Anfang an, sehr gechillt was Eifersucht usw. betrifft und ich war auch, überhaupt beim Feiern, eine die oft mit anderen getanzt hat und umarmt und nahe an den Männern war.

Jetzt hats beim Feiern ab und zu so Dinge gegeben, die mich plötzlich bei meinem Freund stören, früher aber nicht gestört haben. Ich erklär euch mal 3 solche Situationen:
- die 1. war bei einem Fest wo halt Freundinnen von ihm, die er schon seit Kindheit kennt, am Tisch getanzt haben und Jungs halt auch. Die haben sich irgendwie gegenseitig am Hintern gehauen alle und er hat halt auch voll hingedonnert auf den Hintern von einer seinen langjährigen Freundinnen.

Ich hab ihn das dann gesagt das mich das stört und er war voll schockiert weil er nie dachte sowas könnte mich stören da ich ja sonst auch immer so offen war und ich ja auch sehr nahe immer mit anderen war und dass das ja nicht aus sexuellen Interesse war sondern aus Spaß weil alle da herumgeblödelt haben und er das bei den Jungs ja auch getan hat.

2. Situation:
- er legt beim Feiern oder generell öfters den Arm um die Schulter bei jemanden wenn er mit dem spricht. Auch natürlich über Mädls. Das hat mich plötzlich auch gestört, obwohl ich dad z.B beim Feiern auch oft machte.

Situation 3 war diesen Samstag auf der Abschlussfeier von einem Kollegen wo er mit einer langjährigen Freundin herumgetanzt hat (aber nicht eng eher lustig herumgesprungen) dann zu der Bar hingang, dort stand auch eine die ich gar nicht kenne, aber er anscheinend früher mal unterwegs war mit ihr und die jetzt ein Techtlmächtl mit seinem guten Freund hat, über die beiden Mädls (also der für mich „unbekannten“ und seiner langjährigen Freundin) den Arm über die Schultern gelegt und der einen links ein Bussi auf die Wange gegeben hat und der anderen rechts.

Wir haben sehr sehr lange über diese Dinge gesprochen und er meinte natürlich wenn mich das so krass stört würde er es unterlassen können (solange er nicht zuviel getrunken hat, weil da meinte er, da vergisst er solche Grenzen und hält halt seine Grenzen ein die bei ihm erst wie unten beschrieben anfangen) aber er verstehts absolut nicht, da für ihm das nichts mit „betrügen“ oder andere „anmachen“ zutun hat da das nicht mal Mädls sind die ihm gefallen oder er jemals mir denen was anfangen würde und da null sexuelles Interesse besteht, da er das sonst ja sicher nicht vor mir machen würde und ich ja auch immer Nahe an anderen Männern war und anscheinend auch mal jemanden nen Po Klapser gegeben habe, für uns sowas nie ein Problem besteht solang wir unsere Grenzen einhalten. Seine Grenzen beginnen erst ab einen Kuss auf den Mund, begrapschen usw.
Die Frage ist doch eher: Warum stört dich das jetzt plötzlich, obwohl du ihn und dich doch kennst.
 
  • #3
Ich würd wirklich gerne eure Erfahrungen und Meinungen hören
Wieso? Er ist halt wie er ist. Was bringen Dir da andere Meinungen? Und wieso stört es Dich jetzt, wenn es Dich 2 Jahre nicht gestört hat.
Aber wenn Du schon fragst: mir würde es überhaupt nicht gefallen. Ein Typ, der anderen Frauen auf den Hintern klatscht, Gott bewahre.
Aber ich könnte auch mit Corona -Abstandsregeln bis zum Ende meiner Tage leben, hätte ich 0 Probleme mit.
W 57
 
  • #5
Ok je nachdem wen Du hier zuerst liest, hast Du bis zu meinem Beitrag, die Hochzeit gecanceld und bist selbst ins Kloster gegangen.

Ich glaube einfach...Du bist mit dem Schritt zu heiraten, einen Schritt weiter zum Erwachsenenwerden gegangen und er (noch) nicht. Oder es hat Dich immer schon gestört und Du hast Dich selbst belogen...jetzt vor dem: für immer bekommst Du Panik.

Die Diskussion wer hier sein Verhalten unmöglich findet etc ist für Dich völlig unrelevant. Es ist Deine Beziehung und Du hast ihn bewählt. Wir hier hauen uns schon die Köpfe ein, ob es Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann oder darf.
Da wird zumindest eine Fraktion deinen Partner beschiessen.

Aber ihr habt euch so kennengelernt und lieben.
Er hat immer schon mit den Armen auf allen drauflegen, auf nen Po gehauen und Du? Partys und ein bisschen schäkern...Da kommt ihr aus der selben Ecke und habt Euch eigentlich nichts vorzuwerfen. Denn auch bei Dir würde mindestens einer hier sofort blockieren.

Du musst also überlegen, warum es Dich stört? Immer schon? Jetzt erst?
Verzichtest Du dann auch auf Deine lockere Art zu feiern?

Was ich übrigens positiv finde, dass er Dir zugehört hat und es nicht weggelacht hat, sondern ändern möchte, was nicht wichtig für ihn ist und Dich stört.

Miteinander reden können, sich respektvoll zuhören und jede Veränderung zusammen durchzustehen...darauf kommt es an. Und natürlich das man sich in wichtigen Dingen ähnlich ist.
 
  • #6
Ehrlich gesagt, kann ich mir so eine Beziehung nicht vorstellen, will ich auch nicht! Natürlich sagt er dir Sachen, die er selber nicht glaubt, also ich kann da nur den Kopf schütteln. Dass man sich so verhält, um den Partner eifersüchtig zu machen, das ist voll unreif und geht nicht, ich würde ein klärendes 4 Augengespräch mit ihm führen und meine Grenzen aufzeigen, sonst kannst du dich schon mal gefasst machen für die Zeit nach der Hochzeit!
 
  • #7
Könnte es sein, dass das plötzliche Stören der Dinge, die Dir vorher nichts ausgemacht haben, mit der bevorstehenden Hochzeit zu tun haben? Dass Du Dich fragst, ob Du ihn wirklich heiraten willst? Sind da möglicherweise Zweifel, die sich auf diese Art äußern?
 
  • #8
Meine Meinung dazu ist sehr konservativ. Wird dir nicht gefallen. Wenn ich einen Mann habe, den ich liebe und erst seit zwei(!) Jahren zusammen, dann tanze ich nicht dauernd mit anderen eng umschlungen. Das brauche ich dann nicht. Ich war allerdings schon immer so. Die ersten paar Jahre sind doch eh Verliebt sein Jahre. Er macht es jetzt dir allerdings ähnlich: ob bewusst oder unbewusst. Davor hast du es vor ihm gemacht und jetzt macht er das Gleiche. Findest du nicht gut? Dann denke bitte auch über dein Benehmen nach. Ich vermute ihr seid noch jung, vllt ist Heiraten noch zu früh.
 
  • #10
Was ist eure Meinung zu den ganzen Situationen? Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt? Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal?
Es geht nicht darum ob solche Dinge in EINER Beziehung okay sind, sondern ob solche Dinge in Eurer Beziehung okay sind und das scheint zumindest für dich nicht (mehr) der Fall zu sein. Dass es offenbar zwei Jahre für dich/ euch so in Ordnung ging, lässt vermuten, dass irgendwas vorgefallen ist was dich JETZT misstrauisch macht. Ist das so? Oder bekommst einfach kalte Füße?
 
  • #11
Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen und heiraten 2023! Wir waren beide, von Anfang an, sehr gechillt was Eifersucht usw. betrifft und ich war auch, überhaupt beim Feiern, eine die oft mit anderen getanzt hat und umarmt und nahe an den Männern war.
Vielleicht hast du ihn jetzt erst langsam richtig kennengelernt und stellst fest, dass manches an ihm dir doch nicht so gut gefällt. Ist immer gut, so was vor einer Hochzeit zu wissen. Da scheinen ein paar Zweifel in Bezug auf die Hochzeit bei dir aufzutauchen, kann das sein?

Und hast du vielleicht selbst mit anderen getanzt und geflirtet, um ihn zu beeindrucken nach dem Motto "Schau her, was ich für eine attraktive Frau bin, ich könnte locker auch andere haben, aber stehe auf dich"? Also um attraktiv, gesellig und locker rüberzukommen und seine Aufmerksamkeit zu bekommen? Dann diente das dazu, ihm zu gefallen und an dich zu binden, dich interessant und begehrt zu machen. Es war bisher die Phase, wo ihr einander noch nicht sicher wart und keinen Anspruch auf den anderen erheben konntet, halt die lockere Kennenlernphase, wo alles noch ein bisschen offen ist. Es ging für dich noch darum, ihn von dir zu überzeugen. Ob er sich für oder gegen dich entscheidet, war noch offen, es ging um die Frage, ob ihr überhaupt eine Beziehung habt.

Jetzt aber, wo ihr heiraten wollt, ist es eine andere Situation, jetzt soll er sicher DEIN Mann sein, also stört dich so ein Verhalten. Denn nun hat er sich für dich entschieden und es geht darum, ob er dir treu ist oder dich betrügt.
und er meinte natürlich wenn mich das so krass stört würde er es unterlassen können (solange er nicht zuviel getrunken hat, weil da meinte er, da vergisst er solche Grenzen und hält halt seine Grenzen ein die bei ihm erst wie unten beschrieben anfangen)
Wie findest du es eigentlich allgemein, dass dein Partner sich scheinbar regelmäßig so sehr betrinkt, dass er die Kontrolle über Grenzen verliert und unter Gedächtnisverlust leidet?
Wie alt seid ihr beide?
Und möchtest du diesen Party-Lifestyle mit regelmäßigem Feiern beibehalten?
Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt? Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal? Ich würd wirklich gerne eure Erfahrungen und Meinungen hören 😊
Siehst du ihn denn als notgeilen Bock? Überleg dir halt, ob du jemanden heiraten möchtest, von dem du so denkst.
In meiner Beziehung sind solche Dinge nicht normal, aber wir gehen auch nicht feiern und trinken.
w27
 

Laleila

Cilia
  • #12
Wenn Dich plötzlich stört, was früher kein Problem war, kann es sein, dass sich in Eurer Beziehung etwas änderte, auf das Du jetzt unbewusst reagierst.
Habt ihr weniger Sex, gibt es weniger Gespräche, Aufmerksamkeiten, gemeinsame Zeit, o. Ä.?

Deine plötzliche Eifersucht ist nur ein Symptom. Du musst die Ursache suchen.
 
  • #14
Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt? Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal?
Also ich sehe ihn nicht als "notgeilen Bock", sondern als das was er auch beschreibt.
Er ist feierlaunig, trinkt dann viel und verhält sich dann auch so, wie sich Besoffene eben verhalten.

Insgesamt wirkt diese von Alkoholkonsum durchtränkte Feierlaunigkeit recht unreif. Das "sich betrinken" am Wochenende wird als zu normal angesehen, was Probleme verursachen könnte.
 
  • #15
Ich finde eher wichtig herauszufinden, warum es dich jetzt stört, wenn du sagst, vorher war er auch so und du hast auch mal den Arm um jemanden gelegt beim Feiern.
 
  • #16
Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt?
Wieso fragst du nur nach dem "Zukünftigen", wenn du doch selbst "eine die oft mit anderen getanzt hat und umarmt und nahe an den Männern" warst? Wenn, dann seid ihr beide notgeil?
Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal?
In einer nicht, in eurer scheinbar schon (siehe oben).
 
  • #17
Dass es offenbar zwei Jahre für dich/ euch so in Ordnung ging, lässt vermuten, dass irgendwas vorgefallen ist was dich JETZT misstrauisch macht. Ist das so? Oder bekommst einfach kalte Füße?
Wenn ich als Frau so einen Typen an der Backe habe und der Hochzeitstermin steht bereits fest, dann würde ich mir auch ernste Gedanken machen, ob ich diesen Termin überhaupt wahrnehme, denn sein Verhalten wird durch die Hochzeit garantiert nicht besser, sondern umgekehrt, noch viel schlechter, er denkt dann, die Frau ist dann mit ihm mehr gebunden und er kann sich deshalb, noch viel mehr leisten!
 
  • #18
Irgendwie scheint ihr beide, liebe @katharina.12, doch ganz gut zueinander zu passen: du selbst bist/warst immer etwas »eng mit anderen Männern«, dein Partner klatscht gerne anderen Frauen auf den Po. Das muss man/frau halt alles mögen ...

Frag dich nicht, warum dich das plötzlich stört (alles Spekulation, kalte Füße usw.), setz dich JETZT mit deinem Freund zusammen und redet miteinander. Vereinbart einfach, dass ihr ab sofort beide (!!) nicht mehr so kumpelhaft und nah mit Dritten umgeht - und gut is. Vorausgesetzt natürlich, ihr haltet euch beide daran! Das könnt ihr aber gut üben, rechtzeitig vor der Hochzeit.
 
  • #19
Wenn ich als Frau so einen Typen an der Backe habe und der Hochzeitstermin steht bereits fest, dann würde ich mir auch ernste Gedanken machen, ob ich diesen Termin überhaupt wahrnehme, denn sein Verhalten wird durch die Hochzeit garantiert nicht besser
Die FS ist ja in der Hinsicht, anhand ihrer eigenen Beschreibung, auch kein Kind von Traurigkeit. Sie kann nicht auf der einen Seite die Nähe zu anderen Männern suchen, sie umarmen und mit ihnen tanzen, auf der anderen Seite aber ein ähnliches Verhalten ihres Partners monieren.
 
  • #21
Könnte auch sein, in welchen Zusammenhang würdest du das bringen?
Folgendermaßen: Eine Ehe lebt von der Idee "bis dass der Tod uns scheidet". Nun wissen wir wohl alle, die wir uns hier im Forum tummeln, dass Hochzeiten immer Momentaufnahmen einer Beziehung sind und es nie eine Garantie gibt, dass die o.g. Idee tatsächlich so eintritt (und das ist in den meisten Fällen auch gut so). Meine Eltern beispielsweise kannten sich keine 3 Monate, als sie heirateten. Ihre Ehe hielt über Jahrzehnte, bis mein Vater verstarb. Mehr noch, meine Mutter wanderte in ein für sie fremdes Land aus, um mit meinem Vater zusammensein zu können. Andere Paare leben 10 Jahre zusammen bevor sie sich trauen und trennen sich dann kurz nach der Hochzeit.

ABER: Es gibt Beziehungen (oder auch Phasen einer Beziehung) in denen sich eine Heirat richtiger anfühlt als andere. Am Ende des Tages ist eine Heirat eine Verbindlichkeit, aus der man so schnell nicht wieder herauskommt - im Gegensatz zu einer Beziehung (formell natürlich, ich meine nicht das emotionale Herauskommen). Möglicherweise will Dein Unterbewusstsein Dir nun mitteilen, dass Du (noch) nicht soweit bist, diesen Mann zu heiraten? Was sich darin äußert, dass Du Dich nun an Situationen/Eigenschaften störst, die vorher okay für Dich waren? Und waren sie es wirklich oder insgeheim vielleicht doch nicht?

Das muss nicht heißen, dass die Beziehung an sich nicht gut ist - es könnte doch einfach nur sein, dass Du für diesen großen Schritt mehr Zeit brauchst.

Was meinst Du?

w38 (die übrigens "erst" mit 36 Jahren geheiratet hat, obwohl sie mit 24 Jahren bereits einmal verlobt war)
 
  • #22
Was ist eure Meinung zu den ganzen Situationen?
Warum stört Dich jetzt, wo Du heiraten willst an ihm, was vorher ok war und was Du in weiten Teilen selber gemacht hast?
Warum soll sich ein Mann denn plötzlich so anders verhalten als zuvor - wegen geplanter Ehe, weil er dafür anders sein muss?

Lass micht raten: Du weißt genau, dass er wie er ist kein Mann zum Heiraten ist und willst ihn Dir nun fix zurechtbiegen. Vergiss es, klappt nie, resp. nicht mit Alkohol im Spiel und großen Teilen des Lebens in der Partyzone. Das sagt er Dir ja so auch.

Du hast vor, Dein Leben zu verändern, willst heiraten, vermutlich wegen Familiengründung und dazu taugt nunmal kein Partytier.
Sorry, aber Du planst neues Leben mit einem Mann fürs alte Leben. Das wird nichts.

Ihr kennt euch 2 Jahre, der Blindflug ist vorbei, Du siehst ihn wie er ist und was Du siehst gefällt Dir nicht. Du ahnst schon, dass Du längerfristig auf ihn nicht bauen kannst.
Ihr kennt euch viel zu kurz und zu wenig, um so eine weitreichede Entscheidung wie Ehe zu treffen, denn die ersten gravierenden Dissonanzen werden bereits sichtbar. In 2 Jahren siehst Du mehr was nicht passt.

Willst Du einen Familienmann, dann such ihn außerhalb der Partyzone und verhalte Dich selber anders. Selber Wein trinken und anderen Wasser predigen funktioniert immer weniger.
 
  • #23
Liebe @katharina.12
Dein Zukünftiger wird auch nach der Hochzeit sein Verhalten nicht ändern, Ihr wart beide bis jetzt, was das Antatschen, Umarmen und Bussis betrifft, großzügig. Jetzt, wo sozusagen der Ernst des Lebens mit der Hochzeit näher kommt, möchtest du einen seriöseren Partner, der mit seinem Verhalten Respekt für dich ausdrückt. Er sieht das nicht so. Er möchte einfach in seiner Unbekümmertheit weitermachen. Vielleicht ist dein Freund noch nicht reif für die Ehe bzw. stellt sich etwas anderes als du darunter vor. Es gibt aber auch nicht wenige Männer, die dieses Anfassen, Umarmen und Bussis verteilen für ihre Selbstbestätigung brauchen und sich dabei toll vorkommen. Eventuell sind das spätere Femdgeher. Du mußt entscheiden, ob du mit einem Anfasser leben kannst, auch wenn nicht mehr dahinter ist. Ich wäre vorsichtig, weil es zu ewigen Diskussionen um immer das gleiche Thema führen kann.
 
  • #24
Irgendwie schon sehr krass wie ihr meinen verlobten darstellt als wär er der grösste Alkoholiker. Wieso, wenn er ja nicht reif für die Ehe ist, hat er um meine Hand angehalten oder fing mit dem Thema Kinderwunsch an obwohl ich noch nicht mal drüber nachdachte?
 
  • #25
Auf den Hintern rumtrommeln ist kein begrapschen?

Was ist eure Meinung zu den ganzen Situationen? Seht ihr meinen Zukünftigen als „notgeilen Bock“ der andere angrabt? Sind solche Dinge okay in einer Beziehung oder normal? Ich würd wirklich gerne eure Erfahrungen und Meinungen hören 😊
Also mir wärs zu viel, Umarmen ok aber ansonsten mag ich Männer die gesunde Distanz zu anderen Frauen wahren, ist ja schließlich mein Mann, der hat mit mir schon genug zutun :cool:
Also ich find seine Aussage nicht gut, dass er wenn er zu viel trinkt seine Grenzen nicht kennt oder erst die Grenzen woanders ansiedelt, dann trinkt man nicht so viel janz einfach.
bis jetzt, was das Antatschen, Umarmen und Bussis betrifft, großzügig. Jetzt, wo sozusagen der Ernst des Lebens mit der Hochzeit näher kommt, möchtest du einen seriöseren Partner, der mit seinem Verhalten Respekt für dich ausdrückt. Er sieht das nicht so. Er möchte einfach in seiner Unbekümmertheit weitermachen.
Ja 100% Zustimmung.

Du hast ihn genauso kennen gelernt, dann musst du ihn so akzeptieren wie er ist und ihn nicht verändern wollen.. dann passt es nicht.

W 28
 
  • #26
Weil deinem Freund evtl. nicht wirklich bewußt ist, was heiraten und Kinder bekommen bedeutet. Sein Verhalten mag auf fröhliche Lebensweise und freundschaftliches Miteinander hindeuten, aber es ist - aus meiner Sicht - respektlos dir gegenüber, wenn es zu seinen Gewohnheiten gehört. Mir würde das nicht passen. Mein Partner ist ein Frauenfreund und Charmeur, aber er würde nie auf die Idee kommen, einer anderen Frau auf den Hintern zu hauen, auch nicht, wenn er beschwipst ist.

Du hast erwartet, daß wir dir sagen "ach, das ist alles harmlos, nach kein Drama daraus, er ist halt einfach so nett". Nein, das ist nicht nett, das ist schlechte Erziehung.
 
  • #28
Wieso, wenn er ja nicht reif für die Ehe ist, hat er um meine Hand angehalten oder fing mit dem Thema Kinderwunsch an obwohl ich noch nicht mal drüber nachdachte?
Du kennst ihn doch am besten.
Die Leute hier schreiben nur das, was sie vermuten. Denn du hattest nach ihrer Meinung gefragt.

Vielleicht ist er ein naiver, hoffnungsloser Romantiker, der glaubt, man erwartet so einen Antrag von ihm.
Wann war denn der Antrag?
Gleich in den ersten Monaten?
Erst vor Kurzem?
Männer sprechen gerne in der ersten Verliebtheit vom Heiraten.
Wie kommt es, dass du weniger Selbstbewusstsein hast?
Hat sich etwas verändert bei dir?
Bist du dir nicht mehr sicher, ob er es mit dir ernst meint?
Zieht er nicht richtig mit, bei deinen Planungen zur Hochzeit?
 
  • #29
Irgendwie schon sehr krass wie ihr meinen verlobten darstellt als wär er der grösste Alkoholiker.
Wir stellen ihn garnicht dar. Du hast ihn dargestellt wie Du ihn siehst.
Nun bemühst Du Dich um die Qualifikation für die Rückruder-WM - auch nichts Neues.

Wieso, wenn er ja nicht reif für die Ehe ist, hat er um meine Hand angehalten oder fing mit dem Thema Kinderwunsch an obwohl ich noch nicht mal drüber nachdachte?
Und was hat das mit Reife zu tun?
Erst gemacht und auch dann nichts dabei gedacht ist doch was Du befürchtest, warum Du selber ahnst, dass es mit euch nichts wird, solange er so ist wie er ist. Sonst hättest Du diesen Thread nicht eröffnet.

Nun siehst Du alle Deine Bedenke/Befürchtungen bestätigt statt wie erhofft weggeredet und willst lieber nicht wissen, was Du weißt: er taugt nichts für Deinen Happy-Familiy-Plan, denn er will weiterhin poklatschend und andere Frauen küsend und begrabschend durch die Gegend ziehen, während Du mit Baby allein zuhause hockst.

Und Du hast Angst, dass er Dir bei der Gelegenheit mit etwas viel Alkohol im Blut fremdgeht, was naheliegt, wenn er für sich beansprucht:
würde er es unterlassen können (solange er nicht zuviel getrunken hat, weil da meinte er, da vergisst er solche Grenzen....
und kann eh für nichts mehr garantieren.
Bei dem Gedanken, mit so einem Mann ein Kind zu haben, auf ihn angewiesen zu sein geht Dir zu recht der Allerwerteste auf Grundeis.

Das weiß ich wirklich nicht… vlt weniger selbstbewusstsein
Warum das mit einem Mal oder war das schon immer so und jetzt wird Diraufgesetztes Partybiest, sexy Hexy zu anstrengend, willst lieber Happy Familiy wie es Dein Naturell ist und befürchstest, dass das für ihn ein wenig dauerhaftes Hobby sein könnte?

Was ist denn Dein Problem, wenn er keins ist?
 
Top