Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Eure Erfahrungen, liebe Damen

Hallo zusammen,
ich bin das erste mal auf so einer Plattform unterwegs und mich interessiert wie Eure Erfahrungen hier so sind. Ich bin noch recht unsicher ob das wirklich meine Welt ist. Andererseits habe ich im realen Leben doch recht wenig Zeit irgendwie tolle Männer kennenzulernen: Tinder und Co würde mir im Traum nicht einfallen :) ist das hier gänzlich etwas anderes ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
In meiner Wahrnehmung nicht! Du kannst überall dem "richtigen" Begegnen. Auf Tinder mag es etwas lockerer zugehen aber eine PB ist kein Garant für etwas festeres.
Ich glaube auch Männer, die im Kern ernsthaft suchen, finden es schön zu naschen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Ja, Frauen auch ;) Du solltest dich lieber fragen, ob du generell der Typ für Online Dating bist. Für mich ist das hüben wie drüben nichts. Ich komme mit der Mentalität der meisten Suchenden nicht zurecht und meine Energie ist mir zu schade mich von Date zu Date klicken. Das war auf den PB auf den ich angemeldet war nicht anders als bei Tinder. Die längste und eigentlich vielversprechendste Anbahnung kam aber sogar über Tinder zustande. So kann es gehen.
 
  • #3
Nein! Meine Liebe!
Da muss ich dich entäuschen.

Die Mitglieder dieser Plattform stellen lediglich einen Querschnitt/Teil der Gesellschaft dar.

Ich war selbst ein Jahr lang Mitglied bei EP.
Ich hatte schriftlich wie persönlich die gleichen unterschiedlichen Herausforderungen zu bewältigen wie bei einer anderen Plattform.

Genau wie bei Tinder findest du auf jeder Plattform Affärenjäger, Menschen mit dem Wunsch nach einer festen Beziehung und unsere ONS-Vertreter. 😃

Ich persönlich finde bei Tinder genau das gleiche, da ich nicht wenige Akademiker in meinen Partnervorschlägen wiederfand, mit denen ich auch kurz bei Tinder zu tun hatte! 😂
Das Eis wurde in diesem Fällen natürlich genauso wenig gebrochen.
Den Rest erkannte ich am Bild, da sie in den Plattformen immer dieselben ungünstigen Bilder verwenden.

Kennen lernen ist kennen lernen. Egal wann, wo oder wie! Die Plattform ist da nebensächlich, so meine Erfahrung.

Phantasievolle Schreiberlinge mit eleganten Depechen bekomme ich nämlich überall, auf jeder Plattform.
Partner fand ich zwar bisher noch nicht, aber tolle und angenehme Bekanntschaften auf bislang freundschaftlicher Basis. 😇

Da ich daher sehr erfolgreich in der Onlinedating-Welt bin, rede ich es nicht schlecht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Ich persönlich finde bei Tinder genau das gleiche, da ich nicht wenige Akademiker in meinen Partnervorschlägen wiederfand, mit denen ich auch kurz bei Tinder zu tun hatte! 😂
Das Eis wurde in diesem Fällen natürlich genauso wenig gebrochen.
Den Rest erkannte ich am Bild, da sie in den Plattformen immer dieselben ungünstigen Bilder verwenden.
Das gleiche ist mir auch aufgefallen. Viele Männer, die ich auf Tinder gesehen habe, waren auch in den kostenpflichtigen PB vertreten.

Der Vorteil von PB ist, dass das alles seriöser abläuft, die Männer auch tatsächlich Single sind, du aufgrund des Profils schnell mehr über die erfährst.

Ich weiß ja nicht, was du unter tollen Männern versteht. Es ist tatsächlich ein Querschnitt der Gesellschaft. Männer, die Frauen unattraktiv finden, Normalos und sehr attraktive.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Bin zwar ein Mann, möchte das hier aber in Frage stellen:

Wie kannst Du das wissen? ONS- und Affärensammler gibt es überall, Männer lügen, dass sich die Balken biegen, um an Sex zu kommen. Das habe ich hier in diesem Forum über die Jahre gelernt.
ErwinM, 52
Ich war zwei Jahre auf PB und bei Tinder unterwegs. Bestimmt gibt es auch hier Männer, die vergeben sind. Das sind wohl aber eher die Ausnahmen. Bei Tinder ist die Zahl wesentlich höher. Welcher vergebene Mann gibt monatlich Geld für eine PB aus? Außerdem muss er damit rechnen, dass die Frau die Abbuchung sieht usw. Bei Tinder hat er viel weniger Stress.
 
  • #7
Der Vorteil von PB ist, dass das alles seriöser abläuft, die Männer auch tatsächlich Single sind
Das stimmt nun absolut nicht, dass die Männer auf PB alle Single sind (mehr als 50% vergeben oder Äffärensucher) - kann ja auch nicht sein, wenn Du schreibst, bei Tinder sind die Gleichen unterwegs.
Auch in PB-Profilen wird genauso gelogen/aufgeschnitten wie in Dating-Apps, dann halt etwas umfangreicher - was es in keiner Weise besser macht.
 
  • #8
Ich war zwei Jahre auf PB und bei Tinder unterwegs. Bestimmt gibt es auch hier Männer, die vergeben sind. Das sind wohl aber eher die Ausnahmen. Bei Tinder ist die Zahl wesentlich höher. Welcher vergebene Mann gibt monatlich Geld für eine PB aus? Außerdem muss er damit rechnen, dass die Frau die Abbuchung sieht usw.

Das ist an sich sicherlich korrekt. Unsere Fremdgänger und Abenteurer sind wohl mehr dort vertreten als auf PB!

Aber man muss sehr vorsichtig mit der Annahme sein, dass nur weil eine Nutzungsgebühr anfällt, es automatisch seriöser zugeht.
Geld spielt in diesem Spiel eine untergeordnete Rolle, die haben das ja sowieso!
So meine Erfahrung!

Mir fiel auf, dass nicht wenige Herren in meinen Partnervorschlägen damals den Familienstatus "getrennt lebend" angegeben hatten. Da ist die Matratze noch gar nicht kalt!!!! 😇

Der kann jederzeit zu seiner Frau zurück und/oder umgekehrt!!!
Nicht unbedingt prickelnd für mich persönlich, wenn die Scheidung nicht schon vollzogen ist. Das hat irgendwie so einen gewissen Touch ...
Wenn sich der Herr eventuell mal nur, von der Neugierde getrieben, umsehen will! Sicherlich eine Annahme, aber man macht erst was fertig, bevor man was neues anfängt.
 
  • #9
ich bin das erste mal auf so einer Plattform unterwegs und mich interessiert wie Eure Erfahrungen hier so sind. Ich bin noch recht unsicher ob das wirklich meine Welt ist.
Um auf einer Plattform erfolgreich tätig zu sein und/oder zu werden, braucht man lediglich die richtige und passende Persönlichkeits-Strategie, mit der passenden, adäquaten Geisteshaltung, ohne Druck, ohne MUSS, mit sehr viel Zeit, nötige Geduld, auch mit viel Gelassenheit und selbstkritischer Prüfung, nichts muss, alles kann, wenn es passt! Es geht um Gemeinsamkeiten, die in wichtigen Bereichen kompatibel sein müssen!
Die nötige und umfangreiche Kommunikation vor dem 1. Date, sehe ich als wichtige Voraussetzung für ein 1. Date! Online ist lediglich eine wunderbare und zusätzliche Kontaktchance, nicht mehr und nicht weniger! Ich sehe mehr Vorteile bei OL als im RL!
Andererseits habe ich im realen Leben doch recht wenig Zeit irgendwie tolle Männer kennenzulernen: Tinder und Co würde mir im Traum nicht einfallen :) ist das hier gänzlich etwas anderes ?
Kostenlose Plattformen, Tinder und Co. käme für mich niemals in Frage, sind für mich zu sehr "Se*" orientiert, wenn schon, dann eine, die schon was kostet! Nach dem Motto:
"Was nichts kostet, ist nichts wert!"
Du kannst überall dem "richtigen" Begegnen. Auf Tinder mag es etwas lockerer zugehen aber eine PB ist kein Garant für etwas festeres.
Stimmt!
Ich glaube auch Männer, die im Kern ernsthaft suchen, finden es schön zu naschen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Ja, Frauen auch ;) Du solltest dich lieber fragen, ob du generell der Typ für Online Dating bist. Für mich ist das hüben wie drüben nichts. Ich komme mit der Mentalität der meisten Suchenden nicht zurecht und meine Energie ist mir zu schade mich von Date zu Date klicken.
Das ist schon mal ein Ansatz - Gedanken - Fehler, von Date zu Date klicken und von Date zu Date reisen, wie das die breite Masse tut, sie sind lediglich fremd konditioniert und tun, was der Mainstream meint. Ich würde niemals das tun, alles ganz schnell über das Knie brechen wollen! Wer nicht warten kann bzw. nicht warten will, ist glasklar der Falsche, Punkt! Einen Urlaub z. B. wird meist ein halbes Jahr und länger vorbereitet, meine Frage: ist dieser mehr wert, als eine neue Beziehung? Ich sehe keinen Unterschied, wenn ich einen Kontakt im Real Leben habe oder den Kontakt bei Online bekomme, das ist nicht entscheidend, entscheidend ist, wie ich den Kontakt für mich sehe, auswerte und umsetze oder eben wieder beende!
 
  • #10
Das war auf den PB auf den ich angemeldet war nicht anders als bei Tinder. Die längste und eigentlich vielversprechendste Anbahnung kam aber sogar über Tinder zustande. So kann es gehen.
Von Tinder halte ich gar nichts!
Kennen lernen ist kennen lernen. Egal wann, wo oder wie! Die Plattform ist da nebensächlich, so meine Erfahrung.
Es geht einzig alleine darum, um eine weitere Chance, mit jemandem in Kontakt zu kommen, was mit dem Kontakt passiert, liegt überwiegend an meinen Lebenserfahrungen, an meinem Verhalten, wie, weshalb, wo und wann ich die Sache angehe!
Phantasievolle Schreiberlinge mit eleganten Depechen bekomme ich nämlich überall, auf jeder Plattform.
Partner fand ich zwar bisher noch nicht, aber tolle und angenehme Bekanntschaften auf bislang freundschaftlicher Basis. 😇
Da ich daher sehr erfolgreich in der Onlinedating-Welt bin, rede ich es nicht schlecht.
Wenn ich bei einer Plattform gemeldet bin, bin ich an Bekanntschaften und Freundschaften nicht interessiert!
Der Vorteil von PB ist, dass das alles seriöser abläuft, die Männer auch tatsächlich Single sind, du aufgrund des Profils schnell mehr über die erfährst.
Ich weiß ja nicht, was du unter tollen Männern versteht. Es ist tatsächlich ein Querschnitt der Gesellschaft. Männer, die Frauen
Nein, es wird weder der Singlestatus noch was anderes geprüft, darum erfährt man über das Profil nicht die Wahrheit, die muss man schon selber suchen und auch finden!
Wie kannst Du das wissen? ONS- und Affärensammler gibt es überall, Männer lügen, dass sich die Balken biegen, um an Sex zu kommen. Das habe ich hier in diesem Forum über die Jahre gelernt.
Selten, jedoch gibt es hier meine 100 % Zustimmung! Zitat von fitnesslove:
ich bin das erste mal auf so einer Plattform unterwegs und mich interessiert wie Eure Erfahrungen hier so sind. Ich bin noch recht unsicher ob das wirklich meine Welt ist.
Um auf einer Plattform erfolgreich tätig zu sein und/oder zu werden, braucht man lediglich die richtige und passende Persönlichkeits-Strategie, mit der passenden, adäquaten Geisteshaltung, ohne Druck, ohne MUSS, mit sehr viel Zeit, nötige Geduld, auch mit viel Gelassenheit und selbstkritischer Prüfung, nichts muss, alles kann, wenn es passt! Es geht um Gemeinsamkeiten, die in wichtigen Bereichen kompatibel sein müssen!
Die nötige und umfangreiche Kommunikation vor dem 1. Date, sehe ich als wichtige Voraussetzung für ein 1. Date! Online ist lediglich eine wunderbare und zusätzliche Kontaktchance, nicht mehr und nicht weniger! Ich sehe mehr Vorteile bei OL als im RL!
 
  • #11
Auf Elitepartner sind meist "normale" Männer unterwegs, die gerne reisen, die Frau auf Reisen einladen oder sich bei Reisen kennenlernen (bzw. offenbar erwarten die Frauen das so) und aufwendigen Sportarten nachgehen... Skifahren, Boarden, Helikopter fliegen... Schneller Sex inklusive. Den individuellen Rebellen oder den Langhaar-Rocker findest du hier eher nicht.

Eine hohe Rate an gefrusteten Männern und unverschämten Beleidigern triffst du hier auch, die sich zuerst als sehr freundlich tarnen, dann aber losbrettern. Darauf muss man vorbereitet sein.

Nach mehr Erfahrung sind viele Frauen nicht mehr so positiv auf Börsen anzusprechen. Viele Männer hübschen ihre Profile mit Dingen auf, die sie nie umsetzen.

Mein Ex kann plötzlich tanzen, schwimmen und wandern gehen und Sehenswürdigkeiten besuchen. Dinge, die er abgrundtief hasst und nie gemacht hat. Alles bisschen "Köderei", um entsprechende Frauen anzulocken. Also vorsichtig. Wenn ich die Männer auf ihre Interessen ansprach, kam oft raus, dass sie doch nicht so gerne Wanderurlaube machen, sondern sich nur gerne schöne Bilder ansehen.
 
  • #12
Meine Erfahrung ist auch, dass sehr viele Männer auf den seriösen und gleichzeitig auch auf allen anderen Seiten angemeldet sind.

Ich persönlich habe die schlechteren Erfahrungen auf den "seriösen" Seiten gemacht, wahrscheinlich weil dort mehr erwartet und gleichzeitig vorgespielt wird
 
  • #13
Nach mehr Erfahrung sind viele Frauen nicht mehr so positiv auf Börsen anzusprechen. Viele Männer hübschen ihre Profile mit Dingen auf, die sie nie umsetzen.
Das ist nicht geschlechtsspezifisch, Frauen tun sich noch mehr optisch aufhübschen und mogeln oft mit Figur, Alter und mit Größe!
Mein Ex kann plötzlich tanzen, schwimmen und wandern gehen und Sehenswürdigkeiten besuchen. Dinge, die er abgrundtief hasst und nie gemacht hat. Alles bisschen "Köderei", um entsprechende Frauen anzulocken. Also vorsichtig. Wenn ich die Männer auf ihre Interessen ansprach, kam oft raus, dass sie doch nicht so gerne Wanderurlaube machen, sondern sich nur gerne schöne Bilder ansehen.
Das ist doch leicht überprüfbar, dazu brauch ich kein aufwendiges und enttäuschtes 1. Date!
Das 1. Date möchte ich erst dann, wenn im Vorfeld alle für mich wichtigen Parameter positiv abgeklärt sind und natürlich ebenso auf der anderen Seite auch!
Vorgehensweise in beidseitigem Einverständnis:
1. Positive schriftliche Kommunikation, mind. 5-10 Mails
2. Umfangreicher Bilderaustausch
5-10 Bilder inkl. Ganzkörperaufnahme
3. Positive telefonische Kommunikation mind. 5-10 Telefonate
Wenn alles bis hierher beidseitig stimmig ist, ist ein 1. Date bei mehr als 30 km auf halber Strecke gerne möglich, in einem netten Gasthaus/ Cafe, das 1. Treffen entscheidet dann beidseitig, ob es ein Folgetreffen geben wird, wenn ja, wird das gleich an Ort und Stelle vereinbart!
 
  • #14
Mir persönlich hatte es hier zu wenig "Auswahl", weshalb ich mich dann für eine andere kostenpflichtige Börse entschieden habe, wo ich letztendlich meinen Partner fand.

Wenn du in einer Millionenstadt wie Berlin oder München lebst, ist es vermutlich besser. In meiner etwas kleineren Großstadt war es sehr mau. Bei Tinder sah es zb ganz anders aus.

Mein Tipp: probiere verschiedene Sachen aus! Es ist oft Glückssache. LG w32
 
  • #15
Die nötige und umfangreiche Kommunikation vor dem 1. Date, sehe ich als wichtige Voraussetzung für ein 1. Date!
Genau! Und da wird gelogen, sich selber falsch eingeschätzt, mit Halbwahrheiten die Tatsachen geschönt, etc. So ist meine traurige Erfahrung! Vielleicht sind Frauen da nicht so schlimm und darum ist deine Erfahrung eine andere?!
Ich sehe mehr Vorteile bei ODas ist schon mal ein Ansatz - Gedanken - Fehler, von Date zu Date klicken und von Date zu Date reisen, wie das die breite Masse tut, sie sind lediglich fremd konditioniert und tun, was der Mainstream meint.
Was machst du denn, wenn es bei einem Date nicht gefunkt hat oder du merkst, da wird gelogen oä?! Natürlich möchte ich in den Zeitraum in dem ich angemeldet bin und zahle auch effektiv nutzen. Was hat das mit Mainstream zu tun?!
Du implizierst ein jeder hätte genug Auswahl und müsse nur selektiv genug sein.....das ist nicht meine Erfahrung. Ich glaube je selektiver man ist um so schwieriger wird es. Man bringt sich um den Zauber des freien kennenlernens. Wie oft habe ich Menschen kennen lernen dürften, die ich vermutlich nie weiter getroffen hätte, wenn ich nach meinen bis dahin geltenden Maßstäben selektiert hätte.
Ich sehe keinen Unterschied, wenn ich einen Kontakt im Real Leben habe oder den Kontakt bei Online bekomme, das ist nicht entscheidend, entscheidend ist, wie ich den Kontakt für mich sehe, auswerte und umsetze oder eben wieder beende!
Der Unterscheid liegt doch klar auf der Hand! Im RL kann ich viel schneller erkennen woran ich bin. Ich bin ein sehr energetischer Mensch und spüre schnell ob da gelogen wird. Im RL spüre ich sofort ob das etwas entstehen könnte. Online ist die Gefahr von Projektion viel höher.
 
  • #16
Also meine Erfahrungen belaufen sich nicht auf Elitepartner, sondern auf eine andere PB und auch die kostenlosen Apps.

Ich hatte defintiv eine höhere Datequote bei Tinder, ich finde den Prozess viel einfacher und es haben mich nur Männer anquatschen können, von denen ich das wollte.
Bei der teuren PB wurde ich bereits beim Aufschalten des Profils vollgespamt, und dort auch häufig von Männern angeschrieben, die leider überhaupt nicht gingen…
Daher entstand vielleicht mein Eindruck, dass dort eher Männer unterwegs sind, die bei Tinder und so keinen Erfolg haben..
Übrigens habe ich auf der PB auch mind. 1 Fremdgänger kennengelernt, ist dort auch einfacher weil die Bilder verpixelt waren und die Wahrscheinlichkeit geringer, dass die Freundin der Frau einen sieht…

Ich würde auch sagen, probier es aus, hab nicht zu hohe Erwartungen…
Aber bumble oder tinder nebenbei finde ich jetzt nicht verkehrt. Ist halt auch eine Generationenfrage…
 
  • #17
Genau! Und da wird gelogen, sich selber falsch eingeschätzt, mit Halbwahrheiten die Tatsachen geschönt, etc. So ist meine traurige Erfahrung! Vielleicht sind Frauen da nicht so schlimm und darum ist deine Erfahrung eine andere?!
Gelogen wird doch überall, wo es zum Vorteil möglich ist, und Halbwahrheiten werden überall gesprochen, nicht nur bei der Beziehungsfindung, das ist nicht das Thema, das Thema ist, schnell auf den Grund zu kommen, mit der eigenen Aufrichtigkeit und mit der eigenen Authentizität!
Was machst du denn, wenn es bei einem Date nicht gefunkt hat oder du merkst, da wird gelogen oä?! Natürlich möchte ich in den Zeitraum in dem ich angemeldet bin und zahle auch effektiv nutzen. Was hat das mit Mainstream zu tun?!
Der Mainstream steckt und steuert unbewusst das Verhalten von Menschen, die sich dem Mainstream anfreunden, sodass ein solcher Mensch selbst nicht mehr kompatibel zu sich selbst frei entscheiden kann, ohne das selbst zu merken! Wenn ich merke, dass es nicht passt, dass es nicht stimmig ist, mache ich Kontaktabbruch für immer!
Du implizierst ein jeder hätte genug Auswahl und müsse nur selektiv genug sein.....das ist nicht meine Erfahrung. Ich glaube je selektiver man ist um so schwieriger wird es. Man bringt sich um den Zauber des freien kennenlernens. Wie oft habe ich Menschen kennen lernen dürften, die ich vermutlich nie weiter getroffen hätte, wenn ich nach meinen bis dahin geltenden Maßstäben selektiert hätte.
Das Thema Beziehungs-Findung ist grundsätzlich schwierig und gerade deswegen muss man sogar ganz stark selektieren!
 
  • #18
Ich war in der Singlezeit auf zwei Plattformen angemeldet: Für Spaß/Sex bei einer kostenpflichtigen Seite (j***c***) und für die Beziehungssuche bei einer kostenlosen Seite (f*y*). Beides fand ich super und hatte tolle, interessante und aufregende Erlebnisse. Meine Frau lernte ich ebenfalls über f*y* kennen - sie hatte wiederum nur schräge Erlebnisse auf dieser Plattform. Ihren Aussagen zufolge hatte sie sich vorgenommen, am Ende der Woche ein Profil auf Elitepartner anzulegen und ihr f*y*-Profil zu löschen - drei Tage vor Ablauf trafen wir uns dann. Man muss auch mal Glück haben!

Tinder wiederum habe ich nie genutzt, ich habe es nur mal bei einem Freund gesehen - und was ihn daran begeistert hat, hat mich direkt abgestossen: Nämlich die ausschließliche Fokussierung auf das Äußerliche. Mir waren eigentlich die Texte und Beschreibungen immer wichtiger als die Fotos - und wenn da dann aber konsensfähige, generische Vorlieben standen wie "frisch gemähter Rasen" oder "frisch gemahlener Kaffee", dann fand ich das genauso abturndend wie ein duck face selfie.

Kurzum: Ich kann nichts negatives über online dating sagen. Es ist eben nur ein Instrument zur Vorauswahl - Treffen, sich ein persönliches Bild machen, die Spreu vom Weizen trennen und Angaben verifizieren wird einem in keinem Fall erspart bleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Der Unterscheid liegt doch klar auf der Hand! Im RL kann ich viel schneller erkennen woran ich bin. Ich bin ein sehr energetischer Mensch und spüre schnell ob da gelogen wird. Im RL spüre ich sofort ob das etwas entstehen könnte. Online ist die Gefahr von Projektion viel höher.
Bei mir nicht, ist genau umgekehrt!
Du verstehst nicht was ich meine, die Vorprüfung und Vorentscheidung bei OD ist der Knackpunkt, da brauche ich schon mal einige zig Kontakte bis es überhaupt zu einem Real- Termin kommen kann! Die Auswahl, die Selektion, ist für eine Beziehungsanbahnung, die Nr. 1, das Wichtigste. Wer schon bei der Vorprüfung und bei der Vorentscheidung bei OD Probleme hat, entsprechend zu kommunizieren, mit den richtigen Fragen umzugehen, der läuft immer Gefahr, den Falschen zu treffen, Punkt! Ein Lotteriespiel! Die allermeisten Menschen haben genau da die größten Probleme und wollen daher lieber gleich real treffen machen, das käme für mich niemals in Frage! Wer gut drauf und gut trainiert ist, erkennt sehr schnell schon in der schriftlichen Kommunikation, wie dieser Mensch tickt, ob er sicher oder mit verstrickten Äußerungen sich outet, das geht bei OD noch viel besser und schneller, als im Real Leben, denn in der schriftlichen Kommunikation kommt es auf jedes Wort an, im Real Leben nicht, beim realen Treffen ist man nicht so kritisch, wie bei einer schriftlichen Kommunikation, wo auch die telefonische Kommunikation mit dazu gehört!
Daher entstand vielleicht mein Eindruck, dass dort eher Männer unterwegs sind, die bei Tinder und so keinen Erfolg haben..
Übrigens habe ich auf der PB auch mind. 1 Fremdgänger kennengelernt, ist dort auch einfacher weil die Bilder verpixelt waren und die Wahrscheinlichkeit geringer
Das läuft doch überall so ab!
Aber bumble oder tinder nebenbei finde ich jetzt nicht verkehrt. Ist halt auch eine Generationenfrage…
Ist reine Charaktersache!
 
  • #20
Hallo zusammen,
ich bin das erste mal auf so einer Plattform unterwegs und mich interessiert wie Eure Erfahrungen hier so sind. Ich bin noch recht unsicher ob das wirklich meine Welt ist. Andererseits habe ich im realen Leben doch recht wenig Zeit irgendwie tolle Männer kennenzulernen: Tinder und Co würde mir im Traum nicht einfallen :) ist das hier gänzlich etwas anderes ?
Hallo fitnesslove,
ich habe mich zum ersten Mal zielorientiert am Ende der Corona-Beschränkungen auf Online-Plattformen herumgetrieben. Mit zielorientiert meine ich, dass ich bereit war, mich mit jemandem zu treffen und nicht einfach nur ein bisschen zu schreiben.

Der Vorteil dabei war, dass ich erstmalig jemanden ausgesucht habe, der optisch meinem Beuteschema entspricht. Sonst war es eher so, dass ich passiv war und ich darauf gewartet habe, angesprochen zu werden.

Es sollte ein ONS bzw. höchstens eine Liebelei werden. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe... Ich hatte nur Interesse an Sex. Nun sind wir schon seit ca. einem halben Jahr in einer "Beziehung". Treffen uns zwei- bis dreimal in der Woche mit Übernachtung.

Zwischenmenschlich klappt es super. Das Problem ist, dass er Kinder und Familie möchte. Ich aber nicht. Ich weiß also, dass er weg ist, wenn die Richtige kommt. Dennoch werde ich jetzt schon die Zeit nicht bereuen und mit 70 an diese heiße Zeit zurückdenken.

Ich bin so froh, dass ich es online gewagt habe und ja, es war t***. Körperlich passt es, wir gehen zusammen aus, tanzen stundenlang im Wohnzimmer, kochen... Er ist ein toller Mann 😍 und ich gehe davon aus, dass ich bald richtig leiden werde. So what? Fakt ist, dass er mich in einer schweren Zeit gestärkt hat. Dasselbe meinte er auch. Ob es bei EP auch so ist? Finde es heraus :). Erwarte nichts und es kann Bezauberndes geschehen. Für mich hat es sich schon gelohnt.

Ein Vorteil wäre eine gute Menschenkenntnis und die Gabe, ungute Typen aussortieren zu können.
 
  • #21
Es sollte ein ONS bzw. höchstens eine Liebelei werden. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe... Ich hatte nur Interesse an Sex. Nun sind wir schon seit ca. einem halben Jahr in einer "Beziehung". Treffen uns zwei- bis dreimal in der Woche mit Übernachtung.
Diese Einstellung zur emotionalen Trennung, ist nicht jedermann Sache, meine auch nicht!! Möchte so niemals leben wollen!
 
  • #22
@INSPIRATIONMASTER

Das kann ich nachvollziehen. Aber warum der Unterton? Muss doch nicht sein.

Ich lebe ganz gut damit und kann trennen. Wenn mir der Mann optisch gut gefällt und vernünftig ist... Sympathie, einander mögen reichen. Tiefer gehende Emotionen können sich daraus entwickeln, müssen sie aber nicht. Ich brauche nach einer gewissen Zeit körperliche Nähe, sonst gehe ich ein. Mir ist bewusst, dass einige Menschen jahrelang ohne körperlichen Kontakt auskommen können. Zu denen gehöre ich nicht.
 
  • #23
Ich lebe ganz gut damit und kann trennen. Wenn mir der Mann optisch gut gefällt und vernünftig ist... Sympathie, einander mögen reichen. Tiefer gehende Emotionen können sich daraus entwickeln, müssen sie aber nicht. Ich brauche nach einer gewissen Zeit körperliche Nähe, sonst gehe ich ein. Mir ist bewusst, dass einige Menschen jahrelang ohne körperlichen Kontakt auskommen können. Zu denen gehöre ich nicht.
Du machst dir selber ganz viel vor, wirst bestimmt selber noch dahinter kommen, redest dir es ausschließlich gut, schön und kopflastig passend für dich, für mich ist es Selbstbetrug durch Spaltung an Seele, Geist, Körper, Herz und Gefühl, das ist meine aufrichtige, authentische und überzeugte Meinung!
 
  • #25
NEIN, du irrst!
Spaltung ist Dramatik!
Dramatik ist Spaltung,

Ich lebe im Gegensatz in völliger Einheit, in Balance, in der Mitte und Harmonie mit mir! Es gibt daher kein Ungleichgewicht bei fehlendem Sex, ohne Liebe! Es sind innerlich arme, verkü Würstchen, die das tun!
Es gibt bei mir keine Trennung von Seele, Geist und Körper, daher habe ich null Bedürfnis, wenn es nicht um echte, wahre Liebe geht beim Sex, das macht eben der große Unterschied!
Wer Sex ohne echte, wahre Liebe praktiziert, wird selbst irgendwann dahinter kommen und sehen, was es mit ihm gemacht hat, wo das hingeführt hat! Es ist alles gesagt, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
 
  • #26
Ich lebe im Gegensatz in völliger Einheit, in Balance, in der Mitte und Harmonie mit mir! Es gibt daher kein Ungleichgewicht bei fehlendem Sex, ohne Liebe! Es sind innerlich arme, verkü Würstchen, die das tun!
Glaube ich dir nicht.

Denn wenn man in völliger Einheit, Balance, Mitte und Harmonie lebt, hat man es nicht nötig, auf andere Menschen herabzuschauen, intolerant zu sein und sie zu beleidigen mit 'arme verkümmerte Würstchen'.

Im Gegenteil: man ist glücklich und zufrieden und wünscht allen anderen das Gleiche -egal auf welchem Wege und wie immer sie das erreichen.

Nun ist alles gesagt.
 
  • #27
Nicht schlimm! Brauchst du auch nicht, ein jeder lebt in seiner eigenen Haut, das ist gerecht und gut!
Denn wenn man in völliger Einheit, Balance, Mitte und Harmonie lebt, hat man es nicht nötig, auf andere Menschen herabzuschauen, intolerant zu sein und sie zu beleidigen mit 'arme verkümmerte Würstchen'.
Du verwechselst!
Ich schau niemals auf Menschen herunter, passt nicht zu mir, ich bin ein
Menschenfreund, ein Philanthrop, werde von meinem Umfeld diesbezüglich sehr geschätzt! Es ist also genau umgekehrt, ich respektiere, schätze und mag Menschen, genau deshalb versuche ich bei Blauäugigkeit und Naivität, die rosarote Brille abzunehmen, damit ihnen bewusst wird, wo die Ursache ihres Problems liegt, wo der sog. Has im Pfeffer liegt! Dass sie die Chance bekommen, zu lernen, um nicht länger unbewusst vom Dachtrauf in den nächsten zu schlittern! Ich gebe also lediglich meine reflekrierte Meinung weiter, nicht mehr, nicht weniger, zu den hier gestellten Themen und Antworten, das ist alles, wer das nicht ertragen kann, kann ja gerne weiter gehen und sich weiterhin unverändert so verhalten, wie bisher, ich hab damit kein Problem!
Es ist doch unglaublich, wie viele Menschen mit sich selbst so furchtbar negativ umgehen, damit die diskutierten Themen überhaupt erst entstehen können, ja sogar müssen, alles fängt bei einem selbst an! Mein Credo: "Wer Menschen liebt, schützt sie vor Gefahren!" 👌❗
 
  • #28
Ich kann mich selbst schützen. Wenn ich Hilfe brauche, suche ich sie proaktiv.
Beleidigt mag ich auch nicht werden, nur weil ich anders lebe, denke, handle als irgendjemand, der sich als Nonplusultra definiert.
Bin ganz bei Lea.
Man hat selbst das beste Gefühl für sich.
 
  • #29
Ich kann mich selbst schützen. Wenn ich Hilfe brauche, suche ich sie proaktiv.
Beleidigt mag ich auch nicht werden, nur weil ich anders lebe, denke, handle als irgendjemand, der sich als Nonplusultra definiert.
Bin ganz bei Lea.
Man hat selbst das beste Gefühl für sich.
Das liest sich für mich in diesem Kontext nicht überzeugend, da viele Menschen das Problem mit sich selber haben, also nicht das beste Gefühl für sich haben, nicht umsonst schreiben hier viele Menschen über ihre Gefühlsprobleme und suchen dafür Antworten!
 
  • #30
Es ist alles gesagt, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
Naja, mich würde ja schon interessieren, was du damit meinst:

daher habe ich null Bedürfnis, wenn es nicht um echte, wahre Liebe geht beim Sex, das macht eben der große Unterschied!
Welchen Unterschied macht das denn jetzt konkret?

Und:
Wer Sex ohne echte, wahre Liebe praktiziert, wird selbst irgendwann dahinter kommen und sehen, was es mit ihm gemacht hat, wo das hingeführt hat!
Das hast du ja nach eigener Aussage noch nie gemacht. Woher weißt du denn, wohin das führt.. und wo ist das? Und warum ist das schlecht?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top