G

Gast

  • #1

Es hat bei ihm nicht "geklappt". Jetzt sucht er die "Schuld" bei mir. Wie soll ich damit umgehen?

Ich habe einen tollen Mann kennen gelernt. Wir haben uns ein paar Mal getroffen und haben uns so gegenseitig angezogen gefühlt, dass es kürzlich zum Äußersten kommen sollte. Nur leider hat es bei ihm nicht geklappt. Und jetzt sucht er die "Schuld" dafür bei mir. Wie soll ich damit umgehen. Ich finde es sehr traurig, wenn er deswegen das aufgibt, was ansonsten zwischen uns entstanden ist. Dani
 
  • #2
Erläutere bitte mal, inwiefern er Dir die Schuld gibt. Was meint er, dass Du etwas gemacht oder nicht gemacht hast? Erst dann kann man genaueres dazu sagen.

Sexuelles Versagen ist der Alptraum aller Männer und für beide Partner ist es eine psychologische Herausforderung, damit umzugehen. Gerade beim ersten Mal kann das wirklich außerordentlich schwierig und belastend sein und eine wachsende Beziehung auf eine harte Probe stellen.

Es ist daher sinnvoll, gar nicht erst eine Situation zu erzeugen, in der es klappen muss, sondern einfach erotisch zu kuscheln, sich zu verwöhnen und dann bei einer Erektion eben auch den nächsten Schritt zu gehen -- und ohne eben das erste Kuscheln und die neue Nacktheit zu genießen. So vermeidet man Druck und Erwartungshaltung und kann sich schön gegenseitig kennenlernen.
 
B

Berliner30

  • #3
Das ist für mich keine rationale Erklärung sondern nur ein Versuch vom eigentlichen abzulenken. Vielleicht wollte er nur das eine mal? Wenn man schon in den Anfängen sich über solche Dinge streitet, was soll den später erst bei richtigen Problemen passieren? Empfindungen sind unterschiedlich und werden oft anders ausgefasst als wie sie vielleicht wirklich gewesen sind.
Wenn er nicht mehr will und bei dir die Schuld sucht und sich nichts ändert, willst du ihm wirklich hinterher laufen ?
 
H

Hannah

  • #4
hast du ihm das schon mal so gesagt?
Ehrliches Ansprechen wirkt manchmal Wunder.
Allerdings ist es erst einmal sein Körper und du keine Hexe, die ihn manipulieren kann(oder sollte)
Solange er es nicht wenigstens sich selbst gegenüber eingesteht, dass er der Experte für seinen Körper ist, würde ich mich von dem Thema etwas distanzieren.
Wenn du Pech hast, bist du in Folge eurer Beziehung dann öfters der Sündenböck.. etwas ist weg(.. kannst nur du gewesen sein.)..ihr habt euch verfahren (Du kannst nicht Kartenlesen...).
Schau ihn dir gut an.
 
G

Gast

  • #5
Wenn er die "Schuld" bei Dir sucht, dann kann er doch gar nicht so toll sein. Finde ein solches Verhalten ziemlich von einem erwachsenen Mann kindisch und schon fast unverschämt! Mach' Dir keinen Kopf, eine Schuldfrage gibt es nämlich nicht.
(w/36)
 
  • #6
"nicht geklappt", "Schuld", "Versagen", ...
ist Sex ein Wettkampf, sind Mann und Frau Maschinen?

Ich habe den Eindruck, der Mann schämt sich und weiß nicht damit umzugehen, daß etwas, das er sich vorgenommen hatte, anders lief - und womöglich ist es im gerade deshalb arg, weil Ihr Euch in der Anfangsphase Eurer Beziehung befindet.
Und, was ist dabei? Wenn das nicht von beiden Seiten drin ist, was ist denn das für eine Beziehung?
Schlimm fände ich nur, wenn man sich, wenn's anders kommt, als gedacht oder erhofft, nicht dennoch gern hat und zärtlich zueinander ist.

Was ich allgemein schlimm finde, ist, wenn jemand für alles und immer einen Schuldigen braucht. Das ist wie ständig Gift spritzen.

Wenn dieser tolle Mann quasi momentan aus Verzweiflung über die Situation etwas neben sich steht, könnte ich das noch nachvollziehen. Jedenfalls würde ich, wenn mir wirklich etwas an ihm liegt, versuchen, alles zu übergehen, auch die Schuldzuweisung, und ihm geballt zeigen, wie sehr ich ihn mag. Irgendwann weit später, wenn er sich wieder gefangen hat, würde ich schon aber nochmal auf das Thema zurückkommen, um nachvollziehen zu können, was denn nun wirklich mit ihm los war - und auch, um ihm mitzuteilen, daß mich seine Schuldzuweisung und sein Verhalten sehr verunsichert und verletzt hat.

Sofern ich erkennen würde, daß die Schuldzuweisung ein von ihm häufig eingesetztes Konfliktmittel ist, würde ich mir gründlich überlegen, ob es mit ihm gemeinsam abzustellen wäre oder ob ich wirklich an der Beziehung festhalten möchte.

Mary - the real
 
G

Gast

  • #7
er meinte ich wäre zu dominant gewesen, deshalb hätte er versagt. ich hab nur gesagt was ich gerne mag und was nicht. ich kann mich nicht nur hinlegen und den mann bestimmen lassen,,ich hab ihn danach gebeten meine wohnung zu verlassen
 
G

Gast

  • #8
Nunja, das sexuelle Selbstbewusstsein mancher Männer ist ein seeehr zartes Pflänzchen. Würde mir an Deiner Stelle diesen Schuh nicht anziehen, nur weil Du - wie in #6 beschrieben - Deine Wünsche angemeldet hast. #4 hat es sehr treffend beschrieben.

So long,
m/42
 
G

Gast

  • #9
@6: bevor Du Wünsche anmelden kannst, solltest Du einfach erstmal etwas geben. Mit Sicherheit gibt er auch gern und hat nicht gesagt, was er von Dir erwartet.

Vielleicht gibst Du besser Deine Selbstgerechtigkeit auf und hörst auch auf, Männer als Dienstleister zu sehen. An seiner Stelle hätte ich auch so reagiert, vor allem, wenn ich nicht so sicher bin. Ich finde, dass seine Empfindsamkeit für ihn spricht. Ein Macho hätte sich um Deine Wünsche nicht gekümmert und Dich einfach genommen.
m
 
G

Gast

  • #10
Dieser thread ist fast 2 Jahre alt und irgendwie passt das alles doch gar nicht zusammen.

In der Frage oben findet es die FS traurig wenn er deswegen das aufgibt, was ansonsten zwischen ihnen entstanden ist.
Und in #6 schreibt sie (?) sie hat ihn danach gebeten ihre Wohnung zu verlassen.

Seltsam, finde ich das.

w49
 
  • #11
@#9: Du sagst es ja: zwei Jahre alt. Mich wundert, dass dieser Thread überhaupt noch beachtet wird.