Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Es gibt keine schüchternen Männer!

Eine Weissheit, die ich schon oft in diesem Forum vernehmen durfte. Und dennoch existiere ich! Ein interessantes philosophisches Problem: "To be (shy), or not to be". Das ist die Frage, die ich gerne beantwortet haben möchte von all den Damen, die diese These in diesem Forum so vehement vertreten. Oder ist das eine dieser Fragen, auf die es keine Antwort gibt?
 
G

Gast

  • #2
Ja, es gibt auch keine "schüchternen" Männer, nur desinteressierte.
Ein wirklich interessierter Mann, wird immer Mittel und Wege finden, der Dame seines Herzens irgendwie näher zu kommen.
Er wird sich etwas einfallen lassen, wenn er sich hinter seiner "Schüchternheit" versteckt und die Chance somit vertan ist, war er nicht wirklich interessiert und kann sich weiterhin als "ach so schüchterner" Mann auf Partnersuche wagen. Nur bei der nächsten Gelegenheit wird er wieder "schüchtern" sein, im Grunde genommen versteckt er sich dahiner, da er kein Risiko eingehen will. Also sollen die Frauen das "Risiko" eingehen.
 
G

Gast

  • #3
Echte Männer sind einsame Wölfe (da echte Wölfe im Rudel leben, eher einsame Tiger) -
sie sind nicht schüchtern, sondern einfach etwas sonderbar, in sich gekehrt, grummelig -
nur zur Paarungszeit zeigen sie etwas mehr Interesse am weiblichen Geschlecht, um sich nach der Fortpflanzung augenblicklich in ihre Einsamkeit (mal isses die weite Taiga, mal das Büro im 45 Stockwerk) zurückzuziehen um dort weiter sonderbaren Aktivitäten nachzugehen.
Schade dass ich nur einen Bürojob habe und kein Trapper werden durfte.
 
G

Gast

  • #4
So ein Blödsinn, es gibt sehr wohl schüchterne Männer, die einfach so oft auf die Fresse bekommen haben, dass sie nicht mehr allzu weit aus ihrem Schneckenhaus herausschauen bzw. erstmal gründlich prüfen (was überhaupt nichts mit Desorientation zu tun hat). Das hat überhaupt nichts mit Verstecken oder Zurückgezogenheit zu tun, sondern viel mehr mit Zu-viel-auf-die-Fresse-bekommen-haben und daraus resultierender vorsichtiger Zurückhaltung. m/41
 
G

Gast

  • #5
Natürlich gibt es schüchterne Männer, wie auch schüchterne Frauen. Muß man nicht diskutieren. Das ist eine Tatsache.
 
G

Gast

  • #6
FS an #1 und #2,
entschuldigt bitte, dass ich meine Frage nicht exakt genug gestellt habe! Ich hätte wohl noch erwähnen sollen, dass ich als Antwort nicht wieder den selben Bullshit hören wollte, den ich doch in diesem Thread ankreide! An einer handfesten Begründung, warum kein Mann wirklich schüchtern sein kann, wäre ich jedenfalls mehr interessiert.

Ich bin weder desinteressiert, noch der einsame Wolf oder Tiger oder wie auch immer. Mir geht es nur eben nicht anders, als den meisten Frauen und auch vielen Männern; Kontaktanbahnung ist schwierig für mich, daher bin vorsichtig und zurückhaltend, bin eben kein Platzhirsch oder Partyhengst. Bin ich deshalb inEuren Augen kein richtiger Mann?

Also wie gesagt, ich wäre Euch sehr verbunden, wenn Ihr Eure Behauptungen einfach mal argumentativ untermauern würdet.
 
G

Gast

  • #7
@1
Dann gibt es auch keine schüchternen Frauen? Sie könnten ja Wege finden. Also schüchtern bezeichnet nur etwas, was es gar nicht gibt?
 
  • #8
Natürlich gibt es schüchterne Männer -- jede Menge sogar! Unwahrscheinlich viele, genaugenommen.

Wer ist so dumm, das Gegenteil zu behaupten? Kann ich kaum glauben. Ist faktisch auf jeden Fall falsch.

Im übrigen halte ich Schüchternheit auch nicht für eine Charakterschwäche oder Macke. ich finde es nicht pauschal negativ. Etwas Schüchternheit bei der Beziehunsganbahnung mit ausreichend Souveränität bei der allgemeinen Lebensführung ist eine ganz niedliche Kombination.
 
  • #9
Also liebe #1, das würd mich jetzt auch mal interessieren wie Du auf diese Behauptung kommst. Ist das nicht viel eher eine Schutzbehauptung hinter der Du Dich versteckst um ja nicht das Prizessinnentrönchen verlassen zu müssen?

Natürlich gibts schüchterne Männer, die bemerkst Du nur nicht weil Sie schüchtern sind. Oder ist es für Dich nur ein richtiger MAnn wenn er Dir auf die Pelle rückt? Find ich seltsam

An alle schüchternen die das ändern wollen: es ist der einzige Charakterzug der tatsächlich zu einem gewissen Punkt veränderbar ist. Es ist kein unabänderliches Schicksal.
 
P

Popcorn

  • #10
Lieber Fragesteller!

Erstens:
Ich glaube gar nicht, dass Du schüchtern bist. Mit deiner Art mit uns Kommunikation zu führen, deutet nicht auf Schüchternheit hin.
Egal, welches Thread ich von Dir nehme, bist Du mit keinerlei Antwort zufrieden. Du läßt sogar leichte Agressivität durchsickern. (Bullshit etc,)

Ein schüchterner Mann fordert nicht heraus, heizt nicht die Gemüter auf und schreibt nicht jeden Tag ein neues Thread. Ballert nicht auf die Brust und schreit: Ich bin da!

Aber egal.

Wir haben es nie behauptet, dass es keine schüchterne Männer gibt. Auch nicht, ob das männlich sei oder nicht. Es gibt solche und solche.

In diesem Forum gibt es viele wichtige Dinge, wo wir helfen wollen.
Schüchternheit, ob Mann oder Frau, sollte keine Grunddiskussion werden. So lese ich auch hier bei den Antworten heraus.

Wenn Du ein Problem mit deiner Schüchternheit hast, dann frage uns einfach direkt nach Ideen, wie Du das eventuell angehen kannst.
Aber eine bodenlose Grunddiskussion daraus zu machen, (sogar in mehreren Threads) finde ich einfach Energieverschwendung....

Es macht nichts und macht Dich nicht minderwärtiger, wenn Du schüchtern bist.
Es gibt genug gleichgesinnte Frauen. Du wirst sie schon finden! Hier bist Du gut aufgehoben. Beim Schreiben bist Du überhaupt nicht schüchtern!

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #11
Das Problem liegt doch darin, dass viele Frauen, wenn der Mann sich nicht oder nicht wie gewünscht meldet, sich einreden, er wäre schüchtern und das ist - ganz ehrlich gesagt - einfach Mist... Sie wollen sich einfach etwas schön reden und nicht erkennen, dass der Mann nichts von ihnen will. Andere Frauen (Forumsteilnehmerinnen) wollen ihnen genau das klar machen und es kommen solche Aussagen zustande, im Grunde wollen sie aber nur sagen "dieser Mann ist nicht schüchtern, er steht einfach nicht auf Dich" Ich bin der Meinung, dass man(n) in der ersten Kennenlernphase schon schüchtern sein kann - Aber fortdauernd??? Das glaube ich nicht.... diejenigen, die dann noch "schüchtern" sind, wollen einfach nicht.
w (28)
 
G

Gast

  • #12
@9
Woher weißt Du wer hinter dem FS steckt?

Auch wenn jemand in einem Forum keine Probleme hat zu kommunizieren heißt es nicht, dass er dies auch in freier Wildbahn kann. Außerdem ist es ein Unterschied ob ich etwas von einer Person möchte (dann sind viele schüchtern) oder man kein näheres Interesse hat (man ist nicht schüchtern, man hat weniger Angst etwas falsch zu machen). Oder ist man nur schüchtern, wenn man dieses Verhalten IMMER an den Tag legt? Doch doch, es wurde behauptet, dass es keine schüchternen Männer gibt.
 
G

Gast

  • #13
@#10

das ist interessant, sicher geht es auch umgekehrt Männern oft so, dass sie bei Frauen Schüchternheit mit Desinteresse verwechseln. Muss ich mal drüber nachdenken.

Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Schüchternheit durchaus real sein kann, und gerade dann auftritt, wenn das Interesse zu groß ist, um vom Betreffenden noch als sozial akzeptabel wahrgenommen zu werden. Daher hält er sich dann lieber abnorm zurück, um nicht als "Lustmolch" zu gelten.

Ob es Möglichkeiten gibt, zuverlässig zwischen Schüchternheit und Desinteresse zu unterscheiden, kann ich nicht sagen, da man sich selbst ja weder von außen betrachten kann, noch in jemand anderen hineinsehen kann. Daher lässt sich auf diesem Feld natürlich trefflich spekulieren.

Aber wie gesagt: Mal drüber Nachdenken lohnt sich in jedem Fall.
 
  • #14
Wenn man oft enttäuscht oder abgelehnt wurde, dann gehen manche Männer vielleicht die Sache etwas ruhiger an.. für außenstehende wirkt es vielleicht "schüchtern".. aber für einen selbst ist es nur ein Schutz um nicht 100% zu geben um dann später wieder auf die Schnauze zu fallen.
 
G

Gast

  • #15
#9 von FS, ich weiss ja nicht, welche Threads Du mir hier zuschreibst, aber dieser ist jedenfalls erst der zweite, den ich eröffnet habe.

[Mod: Bitte diese Metadiskussion einstellen!]
 
M

Mooseba

  • #16
Selbstverständlich gibt es schüchterne Männer - ich zähle mich dazu. Aber auch sie lassen der umworbenen Frau wissen - wenn sie es doch und wider eigenem Erwarten geschafft haben, sie mal kennenzulernen - dass sie sich für sie interessieren. Vielleicht erstmal nicht durch Telefonate, sondern durch regelmäßige, aber nicht penetrante SMS oder E-Mails. Die moderne Technik ist dem schüchternen Geschöpf durchaus hilfreich.

Wenn die Frau ihn überhaupt nicht will, sollte sie das dann auch klarmachen. Das haut den schüchternen Mann vielleicht etwas stärker um als den Pausenloseroberer, aber es wirft ihn (hoffentlich) nicht aus der Bahn.

m,28
 
G

Gast

  • #17
Selbstverständlich gibt es schüchterne Männer, jede Menge sogar.

Die Vorstellung, es gäbe sie nicht, ist weltfremd und ziemlich naiv.

Das fatale bei der Schüchternheit ist übrigens, das sie umso stärker in Erscheinung tritt, je mehr einen die Dame interessiert. Man findet ja als Schüchterner häufig besonders die Netten und eher Ruhigen besonders attraktiv. Gerade die scheinen sich dann aber oftmals auch nicht so recht zu trauen.
 
G

Gast

  • #18
Ich persönlich finde schüchterne Männer im Prinzip anziehend, vielleicht deshalb,
weil ich hinter der Schüchternheit ein nicht oberflächliches, verletzliches Wesen
vermute.
Das hilft aber trotzdem nicht darüber weg, dass auch der schüchterne Mann
auf die Frau zugehen muß und den ersten Schritt machen.
Ich persönlich wäre auch bei einem schüchternen Mann nicht bereit, die Iniative und
Führung zu übernehmen, in dieser Rolle würde ich mich selbst nicht wohl fühlen.
Deshalb mußt du auch als schüchterner Mann dir irgendwie in den Hintern treten und
mit den dir zur Verfügung stehenden Mitteln Interesse zeigen.
Lächle die Frau an, Blickkontakt, wenn du den Mund nicht aufkriegst, weil deine
Zunge vor Verlegenheit gelähmt ist, dann schreibe ihr eine sms , mail oder einen
Zettel, wo du sie um ein gemeinsames Date bittest.
Wenn die Frau dich mag, wird sie deine schüchternen Zeichen erkennen und dir
entgegenkommen. Das wirst du spüren.
Für mich ist es nur wichtig, zu merken, dass ernsthaftes Interesse da ist, ob das
jetzt schüchtern oder unschüchtern signalisiert wird, ist unwichtig.
Aber die Iniative muß von dir als Mann kommen, sonst wirst du vertrocknen.
Nur Mut.
Und: Zuviel Schüchternheit kann auch als Desinteresse mißinterpretiert werden.
Angenehm wäre auch, wenn sich die Schüchternheit nach anfänglicher Anbahnung
langsam abbauen würde.

w,48
 
G

Gast

  • #19
Klar gibt es schüchterne Männer. Ebenso wie schüchterne Frauen.

Oft sind gerade diejenigen besonders schüchtern, wenn es um Gefühlsangelegenheiten geht, von denen man es, aufgrund ihres sonstigen Verhaltens, so überhaupt nicht erwarten würde.

Ein guter Freund von mir ist so. Man kann ihn als Casanova bezeichnen. Ein Mann der nichts "anbrennen" lässt. Aber sobald es nicht nur um eine Eroberung für eine Nacht oder eine Affäre geht, sondern er sich wirklich verliebt hat, wird er total schüchtern und unsicher. Da holt er sich dann Rat bei mir, dass er auch bloß nichts falsch macht :)
 
G

Gast

  • #20
Also ich kenne keinen "schüchternen" Mann.
Es gibt nur das Verstecken hinter der angeblichen "Schüchternheit"

1. Raffinesse, stell ich mich "schüchtern" kommt das bei Frau oft gut an, sie wird dann schon kommen

2. Verklemmtheit, dies hat sehr wohl was mit Charakter zu tun, entweder mit optischen, psychischen oder intellektuellen Mängeln.

Jeder Mann, der von sich behauptet er sei schüchtern, hat einen Angst vor einer Abfuhr.
Angst vor einer Abfuhr hat man, wenn man nicht selbstsicher ist.
Selbstsicherheit resultiert aus vielen positiven Eigenschaften über Optik, Bildung, guter Rhetorik, Charisma. Männer, die diese Attribute aufweisen, sind nicht schüchtern und wenn haben sie einen dieser Attribute nicht und glauben deshalb bei Frau nicht anzukommen.

Also ein "schüchterner" Mann hat immer einen Makel, den wollte ich zumindest nicht herausfinden. Vor allem bei Männer ab 30 plus, Bübchen welche noch in der Entwicklung stecken oder vorher im Männerkloster lebten augeschlossen.
 
G

Gast

  • #21
Wie der Beitragssatz schon sagt, es gibt keine schüchternen Männer!
Verklemmte, unsichere, mit sich hadernde, mit Altlasten beladene, gerade geschiedene,
gerade enttäuschte, gerade arbeitslosgewordene, gerade vom FA gepfändete etc. Männer, diese alle sagen, ich bin schüchtern, haben aber in Wirklichkeit eines von o.g. Negativposten auf dem Buckel - und das kommt bei Partnersuche garnicht an.
Das wissen die instinktiv und machen sich dann selber froh....hilfe, ich bin schüchtern.....
einfach lachhaft (ha, ha) um ihr wirkliches Manko nicht erkennen zu müssen bzw. nicht mit diesem auseinandersetzen zu müssen oder wollen.
 
  • #22
@#19

Wenn dem so ist, dann trifft das auch auf die "schüchternen" Frauen zu?! Oder ist da das Wort schüchtern auf einmal, im Sinne des Wortes, wieder erlaubt?

Jede Frau die behauptet, es sei die Aufgabe des Mannes sich eine Abfuhr zu holen und selbst immer nur wartet hat ja wohl auch Angst vor einer Abfuhr?! Somit sind fast alle Frauen nicht selbstsicher, haben eine Makel?!

Somit sind die "Machos" und Partybagger Typen Makellos?

Je attraktiver das Gegenüber, je begehrter, desto unsicherer, eingeschüchteter sind die meisten Menschen nunmal. Schliesslich ist das für einen keine 08/15 Person, wie die meisten die man im Leben an sich vorbeigehen lässt, sondern eine mit WOW Faktor.
 
G

Gast

  • #23
@21
Ja, bei Frauen dito.
Ich bleibe bei meiner Meinung, schüchterne Menschen haben einfach keinen Selbstwert.
Deshalb wollte ich keinen schüchternen Mann kennenlernen, es stellt sich später immer heraus, warum er "schüchtern" war, man ist froh, ihn wieder los zu sein.
Jemand, der den ersten Schritt wagt, der mich anspricht, das Risiko eines Korbes eingeht (obwohl ich noch immer mit jedem Mann mich zumindest unterhalten habe) zeugt von Selbstbewusstsein,
unabhängig davon, ob er nun angenehm oder unangenehm auffällt, aber er ist sich seiner bewusst, was ein "schüchterner" Mann nicht ist, der ist sich garnichts bewusst. Kein Wunder, dass er sich nicht traut.
 
G

Gast

  • #24
Mir wird schlecht sorry, aber was nützt mir der WOW-Faktor, wenn ich mich nicht trau und am Ende mit dem Puh-Faktor zusammen bin.
Wer bekommt schon die Person, die einen umhaut?
So gut wie niemand, sind wir doch mal ehrlich.
Das meiste ist Mittelmaß, die WOW-Faktors sind zum träumen.
 
G

Gast

  • #25
Naja, also ehrlich gesagt habe ich erlebt, wie selbst der schüchternste Mann aus seiner Ecke rauskam wenn ihn eine Frau interessiert hat....dh ich glaube es gibt natürlich sehr schüchterne dMänner und das ist auch nicht schlimm, aber sogar die schaffen es dann, ihr Interesse irgendwie zu äußern. Also, wo liegt das Problem? Schüchternheit ist eine Form von Unselbstsicherheit, um Deine Frage zu beantworten. Ich finds aber wirklich nicht schlimm, ist mir lieber als blödes MAchogehabe. Oft denken Frauen, Männer sind zu schüchtern um sie anzurufen, in Wirklichkeit haben sie aber einfach kein Interesse, daher diese Weisheit...w38
 
  • #26
@23
Na, haben wir Heute mal wieder im Blues?

Ich hebe den Finger, diese Frau ist Whow ;-)

Und ich kenne in meinem unmittelbaren Umfeld noch mindestens 5 weitere Paare bei denen das genauso ist. Whow-Whow Verhältnisse.

Lieber Single als Puh, das ist mal sicher.

@24, und wieviele sind in der Ecke sitzen geblieben? Ich schätze eine ganze Menge. Schüchterne Menschen können zum Beispiel auch keinen Vortrag halten ohne Schweissausbrüche, das hat nichts mit der Angst vor Abweisung zu tun.

Ja, das Selbstbewusstsein spielt schon eine Rolle, genau deshalb kann man Schüchternheit auch bis zu einem gewissen Grade ablegen.

Aber es gibt auch nicht gerade wenige Menschen die mit einem Grosspurigen Auftreten Ihre Unsicherheit zu verbergen suchen. Sind die Dir lieber als ein Schüchterner?
 
  • #27
@#23

Sorry, aber Dein Post verstehe ich nicht?!
Dann sprech doch Mittelmaß an, wenn es das ist, was Du willst und was Dir gefällt.

Und warum muss man mit irgendeinem Puhfaktor zusammen sein? Du entscheidest doch mit wem Du zusammenkommst, oder bist Du Frau und lässt Dich von jedem erwählen der sich traut?

Genau, alle richtig tollen Frauen sind zum träumen, na dann wissen wir ja, warum die immer solo sind. Viel Spaß mit Mittelmß, oder in Deinem Falle dem Puhfaktor ;)
 
G

Gast

  • #28
@22
Wenn Dich jemand anspricht zeugt es nicht unbedingt von Selbstbewusstsein. Du wirst sicher schon Menschen kennengelernt haben, wo Du gedacht hast, dass dieser bestimmt selbstbewusst ist und am Ende hat sich herausgestellt, dass das alles nur gespielt war bzw. nur die Hülle und im Inneren sieht es ganz anders aus. Dazu gehören z.B. die Typen, die ständig davon reden wie toll sie doch sind. Er muss sich seiner nicht bewusst sein, vielleicht war es nur eine Wette, vielleicht stand er unter Drogen, vielleicht will er Dich nur ins Bett bekommen, weil er jemanden braucht, um sein niedriges Selbstwertgefühl auszugleichen, usw.

@23
Man kann auch bei einem Mittelmaß den Wow-Faktor bekommen.

@24
Das Problem liegt darin, dass behauptet wird, dass schüchterne Frauen und Männer kein Selbstwertgefühl haben.
 
  • #29
@ FS: Wie äußert sich Deine Schüchternheit und was davon ist für Dich warum das Problem?
Mary - the real
 
G

Gast

  • #30
Also von vorn.
Wie schön, dass die meisten mit dem WOW-Faktor liiert sind, quasi mit dem Traumtyp.
Kenne ich zwar selten, aber naja, dann GLückwunsch.
Die Puh-Typen sind die mittelprächtigen, diejenigen, welche keine Angst vor Körben verursachen, die man gerne anspricht, weil sie halt sympathisch herüberkommen nett aber nicht sexy, und
am Ende bekommt, weil die "inneren Werte" überzeugten (schmunzel, schmunzel)

Mittelmaß und WOW-Faktor ist für mich konträr, sorry, WOW ist für mich erste Sahne zumindest erstmal optisch, denn der WOW-Effekt kommt ja erstmal beim "Ansehen". Mittelmaß wird evtl. beim Charakterscheck weiterkommen.

@24
Korrekt, Schüchternheit hat mit Selbstwert sehr wohl zu tun. Liegt meist in der Kindheit begraben, naja, wie fast alles eigentlich. Schüchternheit und Selbstwert sind quasi Schwestern.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.