Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
@#29: Hm, unter 25 rasieren sich alle? Wie schrecklich, einfach mitzulaufen und keine eigene Meinung zu entwickeln. Vielleicht hast Du recht, und es ist altersabhängig. Andererseits ist es wohl auch stark Milieu-abhängig. Wenn ich im Bergurlaub in die Sauna gehe (auch da überwiegend deutsche Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet), dann sind allerhöchstens 10% der unter 40-Jährigen rasiert und quasi Null darüber. Bisher fallen die Rasierten immer krass auf -- ich denke, denen ist das in der Umgebung eher peinlich. :) Die Bergsportler sind halt im Mittel natürlicher, eher gehobener und solider -- eben ein ganz bestimmter Milieu-Schnitt, dessen Schnittmenge mit "Malle-für-alle"-Reisenden oder gar mit dem Schickimicki-Milieu fast Null ist. So wird jede Gruppe ihren charakteristischen Anteil haben...
 
G

Gast

  • #32
@ #29 und #30: gebt uns Bescheid, sobald ihr zusammen in der Sauna wart - wir wollen's dann genau wissen :))
 
G

Gast

  • #33
@19:

<Beleidigung entfernt>

Ich räume aber ein, dass ich dir bei a/b/c insofern Recht gebe (#20), dass ich auch der Meinung bin, minimal Bikinizone rasieren sollte selbstverständlich sein. Das Gegenteil finde ich auch als Frau am Strand oder im Schwimmbad unästhetisch. Deine Rückschlusse auf bestimmte EIgenschaften kann ich zumindest (natürlich nicht empirisch) bestätigen.

________________________________________
MODERATOR: Bitte keine persönlichen Angriffe!
 
  • #34
@#32: Ich nehme an, Du meinst gerade "empirisch" (=durch Erfahrung, Wahrnehmung), oder?
 
G

Gast

  • #35
@14: Stimmt, üblich ist es durchaus. Eigenen Thread aber nicht wert. ;)
 
  • #36
@ Frederika. Wäre echt nett, wenn Du mal einen Hinweis zu Deinem Beruf geben könntest.

Ich glaube übrigens gar nicht, dass Schamhaarrasur stark milieuabhängig ist. Sowohl im sehr konservativen wie auch im sehr stark alternativen Milieu ist sie sicher weniger verbreitet als im Durchschnitt. Außerdem ist sie im ländlichen Raum wahrscheinlich weniger verbreitet als in der Stadt. Aber ansonsten denke ich, dass es eher eine Altersfrage ist. In der Therme Erding bei München bspw. scheinen mir von den unter 25Jährigen mindestens 90 % rasiert zu sein, in der Altersklasse zwischen 25 und 30 vielleicht noch 75 %, zwischen 30 und 40 nur noch 40 % und darüber vielleicht 25 %. Wenn Du Dir mal einen Playboy anschaust, sind bis in die Mitte der Neunziger noch alle stark behaart und bis 2007/2008 wurden die Haare immer weniger. Inzwischen scheint der Trend wieder eher zum breiteren Streifen zu gehen. Den Jüngeren wurde eben dieses Bild vorgegeben. Auch ich selbst habe bspw. erst ca. 1997 angefangen, mein Schamhaar zu stutzen und später auch zu rasieren. In den Neunzigern war es mir auch nicht so wichtig, ob eine frau rasiert ist oder nicht. Aber dann bin ich eben auf den Geschmack gekommen und jetzt ist es für mich ein absolutes "Must".

Hast Du eigentlich völlige Natur ? Und wie reagieren die Männer darauf ?
 
G

Gast

  • #37
"Bisher fallen die Rasierten immer krass auf -- ich denke, denen ist das in der Umgebung eher peinlich".... nein, Frederika haut niemandem mit ihrer Meinung eins drüber. Sie bleibt immer sachlich! Ich weiß, es passt nicht her, aber es ist passend. ;)
 
  • #38
(Ich möchte keine Infos zu meinem Beruf oder anderen Realdaten geben.)

@#35: Na ja, mein Beispiel mit den Bergsportlern und Deines mit der Therme Erding widersprechen sich doch aber nicht. Ich finde gerade mein Beispiel sehr eindeutig, dass es offensichtlich milieuabhängig ist. Wie gesagt, dass Intimrasur für jüngere Städter sehr verbreitet ist, stimmt einfach. Da ist offensichtlich eine Art sozialer Druck entstanden.

Ja, die "Playboy-Behaarung" wurde bereits mehrfach hier diskutiert. Daran erkennt man auf jeden Fall, dass Haare nichts mit Hygiene, Ästhestik oder Erotik an sich, sondern eigentlich ausschließlich mit ZEITGEIST zu tun haben. Wenn ALLE rasiert wären, dann wären Schamhaare plötzlich wieder super-erotisch und gefragt. Hauptsache anders!

Du sagst ja selbst, Du bist erst in den letzten Jahren auf den Geschmack gekommen und das kann ich halbwegs nachvollziehen, wenn ich es aus Sicht der Männer betrachte: Man erkennt mehr Details, die Haare sind beim Cunnilingus weniger im Wege, die Frau beschäftigt sich mit dem Schambereich, die erotische Wirkung der Veränderung -- alles positive Dinge aus Sicht eines Mannes.

Ja, derzeit habe ich ganz natürliche Schamhaare -- und so wild ist das gar nicht. Eigentlich sogar ziemlich unwild, wie ich finde. Der Ausdruck Wildwuchs geht völlig am Ziel vorbei. Je nach Bikini kürze ich aber natürlich schon so, dass nichts rausschaut! ;-) Wenn ein neuer Partner jetzt besonders auf Stutzen stände, hätte ich auch da keinerlei Probleme mit und ich habe mich auch schon mal teilweise intim rasiert, um es mit einem Partner auszuprobieren, der ganz scharf drauf war. Hinterher waren wir uns aber einig, dass das Spannendste die gemeinsame Rasur war, nach ein paar Tagen war der Reiz des Neuen dann verflogen. Und ganz ehrlich: Vollständig rasiert wäre mir regelrecht peinlich, da sieht man zu viel, da käme ich mir schrecklich nackt vor (siehe Bergsport-Sauna-Beispiel). Ich würde auch die Stimulation vermissen, wenn man beim Vorspiel sanft drüber streichelt. Bisher hat es keinen Partner gestört, aber ich ziehe wohl auch eher natürliche, bodenständige Männer an.
 
  • #39
@#37: Ja, in meinem Beispiel der Bergsportler-Umgebung, in der etwa 90% nicht rasiert sind, fallen vor allem die komplett rasierten Frauen krass (deutlich, leicht, auffallend) auf. Was an dem Satz ist "drüber hauen"? So ist es einfach! Das ist keine Wertung, sondern eine Beobachtung. In einer Duschkabine mit einem Dutzend 22-jähriger komplett rasierter Mädchen würde wahrscheinlich ungekehrt ich krass auffallen. Wo ist das Problem?
 
  • #40
@ Frederika:

Dass das grds. eine Zeitgeist-Sache ist: assolutamente d´accordo.

Trotzdem muss ich Dir sagen, dass ich auch deswegen auf den Geschmack gekommen bin, weil Frauen, die sich um die Schamlippen und die Clitoris rasieren, tatsächlich besser riechen und schmecken. Gerade, wenn sie sich mal längere Zeit nicht gewaschen haben, ist das ein sehr sexy Geruch, während meine Freundinnen zu Beginn der Neunziger doch immer ein bisschen müffelten, wenn sie nicht frisch gewaschen waren.

Den Rest hast Du ganz gut zusammengefasst: ich finde, rasiert sieht das weibliche Geschlechtsteil einfach schöner und erotischer aus und der Sex macht mehr Spaß. Deshalb gibt´s für mich eben nur noch Sexpartnerinnen mit rasierten Schamlippen. Auf dem Venushügel darf ruhig noch ein bisschen etwas übrig bleiben. Das finde ich sogar schöner als total blank.
 
  • #41
@ Frederika: Dass die Rasierten in der Bergumgebung auffallen, das mag ja sein. Aber die Wertung, dass das denen peinlich ist, finde ich - wie #37 - auch etwas daneben.
 
  • #42
@#40: Zitat: "ich denke, denen ist das eher peinlich" -- ist das eine Wertung? Nein, eine reine Vermutung, die sogar klar gekennzeichnet ist. War einfach mein Eindruck. Das wird doch erlaubt sein. Die Masse schwimmt nun mal mit dem Strom und sobald man auffällt, ist es den meisten peinlich. Es sah in mindestens zwei Fällen, an die ich mich sehr gut erinnere, auch wirklich ganz stark danach aus. Vertraut mir, ich kann Menschen schon recht gut beobachten.
 
  • #43
@ Fredrerika: Dass Du eine solche Vermutung geäußert hast, kam mir schon ein wenig tendenziös vor. Ich kann nur für mich sprechen: mir wäre meine Teilrasur auch in einer solchen Umgebung ganz sicher nicht peinlich. Wäre Dir denn Dein Dusch-Beispiel mit den 22jährigen peinlich ?
 
  • #44
@ Frederika: Du hattest in einem früheren Beitrag geäußert, Dir persönlich wäre es peinlich, mit rasierter Mumu in die Sauna zu gehen. Vielleicht stammt auch daher Deine Vermutung ?
Ich verstehe allerdings nicht, was daran peinlich sein soll. In einer Sauna ist man - zumindest in Deutschland - doch nunmal nackt und warum sollte es mir da peinlich sein, meinen Intimbereich so zu präsentieren, wie er mir persönlich am besten gefällt ?!! Frau muss sich ja nicht unbedingt mit geöffneten Beinen auf die Saunabank legen (was ich durchaus schon gesehen habe). Das wäre dann selbst mir peinlich.
 
  • #45
@#42: Wenn alle gucken und staunen und ich die einzige Ausnahme wäre? Ja, wäre mir wohl etwas peinlich, zumindest merkwürdig. Bisher war es in allen Schwimmbädern und Saunen aber doch sehr gemischt und ganz normal. Zum Glück. Insofern glaube ich auch den Statistiken nicht, nach denen sich ach so viele inzwischen rasieren. So richtig repräsentativ sind solche Umfragen wohl nicht.
 
  • #46
@#45: Siehst Du, so hat jeder seine Schamgrenze! Das ist ja schon mal beruhigend! ;-)

Also ganz gerade heraus gesagt, finde ich, dass bei einer normal behaarten Frau eigentlich unten herum überhaupt nichts zu erkennen ist. Bei einer nackten Frau zählen Figur und Busen. So war es bisher mein ganzes Leben und soweit war ich immer im Reinen mit mir. An diese Art der Nacktheit bin ich gewöhnt (von FKK bis Sauna). Bei komplett rasierten Frauen finde ich, sieht man irgendwie zuviel. Der Venushügel in allen Details, bei etlichen auch die Schamlippen. Das finde ich geht zu weit, das wäre mir peinlich und diese Art der Offenheit ist bei mir rein sexuell besetzt. Gewiß hat das nur mit Erziehung und Gewöhnung zu tun -- unbestritten. Aber so fühle ich nun mal.
 
  • #47
@ Frederika: Kommt wahrscheinlich schon darauf an, wo man wohnt. Wie gesagt: in einer Großstadt zählt man unrasiert - jedenfalls als Frau - wohl schon zur klaren Minderheit.
 
  • #48
@ Frederika: Ist sicher eine Frage des persönlichen Empfindens: ich finde es eben überhaupt nicht schlimm, wenn bei einer Frau die äußeren Schamlippen zu sehen sind. Bei uns Männern sieht frau doch schließlich auch alles.
 
G

Gast

  • #49
@Frederika, Du hast gewertet, Deine Meinung wie so oft zur Regel gemacht. Das würde mich ja nicht stören, aber gerade Du kreidest das bei anderen immer an! Auch ich betreibe Bergsport, wir haben sogar eine Hütte. Du kannst Dich also drauf verlassen, dass ich Leute in solchen "Umgebungen" kenne. Und Deine sogenannte Beobachtung ist mir ein Rätsel. Wohlgemerkt, wir sind hier in Österreich, da liegt wohl der Unterschied.

@Pat Pitt: Deine Beschreibung, Beobachtung oder Beurteilung rasierter, gepflegter Frauen ist sehr treffend und wahr.
 
G

Gast

  • #50
Frederika, es ist einfach nur von der Frau abhängig. Ich bin 38 und habe schon in jungen Jahren meine Beine und den Schritt rasiert. Da war das noch eher unüblich bei uns. In Italien zum Beispiel haben sich dort noch die Frauen über uns krumm gelacht. Denn dort wäre zum Beispiel ein unrasiertes Bein oder Schritt ein absolutes No go. Also war ich es gewöhnt, da ich dort gelebt habe. Schön langsam hat es sich dann auch bei uns durchgesetzt. Es ist nun mal bekannt, dass sich zum Beispiel Italienerinnen besser kleiden und mehr Wert auf Körperpflege legen. Deutsche Frauen weniger, sie möchten ja nicht billig sein. Und genau das meinst Du ja. Die rasierten Frauen stellst Du ein wenig in die modische, billige Ecke, die, die es ja nötig haben. Und das überschreibst Du ganz fein und machst nur kleine Seitenhiebe. Aber es gibt Frauen, die machen sich gern schön und attraktiv und pflegen sich sehr gern, weil sie gern Frau sind. Und das mögen die Männer. Punkt um.

Schau, die Leute hier haben es verstanden und das mußt Du nun auch. Bleib doch wie Du bist, aber akzeptiere, dass eine gepflegte Frau rasiert ist. Ob nun ganz oder zum Teil sei dahingestellt. Es riecht angenehmer, oder duscht Du jede Stunde?! Das ist eine Tatsache, keine Meinung.
Summe: Rasieren ist keine Modeerscheinung sondern eine Einstellung zum eigenen Körper. So wie das Rasieren von Achsel und Beinen zum Beispiel.
 
  • #51
@#46: Kann ich nicht bestätigen, Pat. Ich gehe sehr gerne in die Sauna. Zwar gehen nicht allzu viele Frauen in gemischte Saunen, aber diejenigen, die ich gesehen habe, waren nie rasiert.
 
  • #52
@48: Welche Aussage meinst Du? Die mit "ich denke / ich vermute"? Erkennst Du darin Regeln? Lies genauer und lerne zu diskutieren. So bringt es keinen Spaß.

@#49: Du darfst gerne denken, was Du willst, aber Du erhebst hier Deine Meinung wesentlich strikter zum Faktum als ich. Lies einfach mal genauer, dann merkst Du das auch. Schon ein Spruch wie "Eine gepflegte Frau rasiert sich" ist der Hammer an Unverfrorenheit. Wenn die Argumente ausgehen, geht's unter die Gürtellinie, oder wie? Dass es inhaltlich unhaltbar und nur provokant ist, ist wohl allen klar. Aber was sollen solche Aussagen? Ist das konstruktiv? Wohl kaum.

@#50: Danke. Die gleichen Erfahrungen mache ich auch. Hier haben einige eine sehr selektive Wahrnehmung. Ist wohl mehr Wunschdenken als Wahrnehmung.
 
G

Gast

  • #53
@50: Ist eigentlich die breite Masse ein Gradmesser für attraktive, anziehende Leute? Also wenn ich 90% der Leute in einem Schwimmbad hernehme, dann gebe ich Euch sofort recht mit Euren unrasierten Beauties. Aber man weiß doch, dass die breite Masse nicht gerade toll ist. Und ich spreche nicht von Schönheit. Attraktiv ist, wer sich pflegt, wer sich gut kleidet, wer sich bemüht und ein tolles Verhältnis zu seinem Körper hat.
 
G

Gast

  • #54
@51: Ist eine rasierte Frau etwa ungepflegt? Unter der Gürtellinie habe ich Dich getroffen? Das wollte ich nicht, war nicht meine Absicht. Aber Du tust Dir schwer mit gegensätzlichen Meinungen. Schade. Lerne zu diskutieren.
 
  • #55
@#52: Na, das klingt doch gleich ganz anders. Du definierst eine Teilmenge der für Dich attraktiven Frauen und stellst dann fest, dass in dieser Teilmenge die Attribute, die Dir wichtig sind, sehr häufig vertreten sind. Welch ein Wunder, sag ich da.

Also gibst Du jetzt zu, dass von der breiten Masse doch nicht ganz so viele rasiert sind, oder? Ich bin mir noch nie wie eine Minderheit vorgekommen. Jetzt kommen wir der Sache näher.
 
  • #56
@#54: Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Pflegezustand und Rasur. Das sollte Dir mühelos klar geworden sein.

Im übrigen akzeptiere ich andere Meinungen ohne jedes Problem. Ich argumentiere nur für meine. Das ist der Sinn einer solchen Diskussion. Ich versuche nie zu überreden, aber zu überzeugen. Das ist legitim und konstruktiv. Das heißt nicht, dass nicht jeder gerne eine andere Meinung haben darf, zumal viele Ansichten ja wirklich nur persönliche Präferenzen sind, die ich jedem zugestehe. Aber wenn jemand sagt "x ist unhygienisch", dann behauptet er einen Fakt, der in diesem Falle falsch ist. Wenn er sagt "x macht mich scharf" dann kann man gar nicht widersprechen, weil es einfach seine eigene Meinung ist.

Bitte unterlasse persönliche Sticheleien und äußere Dich einfach zum Thema.
 
G

Gast

  • #57
@53: Jetzt muss ich Dir die Wahrheit sagen.. ich schaue den vielen über 60jährigen im Schwimmbad oder der Sauna nicht wirklich in den Schritt. Die Kinder und Teenies habe ich auch aussen vorgelassen. Bleiben dann noch die Männer, die ja hier nicht aufgezählt werden. Dann gibt es noch die vielen Naturschönheiten (da fällst dann Du wohl rein) und dann gibt es den knappen Anteil von sehr gepflegten Frauen. Aber hej, Du hast ja gesagt, dass bei Deinem Bikini nichts hervorschaut. Also, alles ok.
Was Dein Partner im Bett will ist mir wurscht.
Aber ich rasiere mich gern und für mich ist es Teil der Körperhygiene. Die Frauenärzte wären übrigens auch froh, wenn es mehr von meiner Sorte gäbe. Die sind die wahren Gradmesser hier. Ich kenne einige, bin aus einer Arztfamilie. Frederika, da würde Dir alles vergehen, was die über unrasierte Frauen sagen.
Warum wehrst Du Dich so dagegen, dass Rasieren auch ein Beitrag zur Hygiene ist? Frag wirklich mal eine Arzt, denn Du scheinst Dir da sehr unsicher zu sein.

Küsschen Petra
 
G

Gast

  • #58
@55; Super! Jetzt müßtest Du Dich an Deine eigenen Vorgaben nur mehr halten, dann wäre die Welt in Ordnung.
 
  • #59
@#56: Sicherlich haben Gynäkologen es nicht leicht, aber an den Haaren selbst liegt das nicht, sondern an mangelnder Hygiene, Sauberkeit, Pflege. Sei beruhigt, nicht nur Du kennst Ärzte persönlich... *lächel*

Intimrasur als Hygienefaktor zu bezeichnen, ist absurd und medizinisch wahrlich nicht gedeckt. War aber ein netter Versuch! ;-)
 
G

Gast

  • #60
@57: Was war ein netter Versuch? Es ist eine Tatsache. Nicht von mir erfunden. Also jetzt machst Du Dich echt schön langsam lächerlich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.