G

Gast

  • #1

Erster Kontakt- Mutig? Oder doch nur wieder vornehme Zurückhaltung? Und dann sauer auf sich selbst?

Hallo und guten Tag, vor zwei Wochen habe ich auf einem Weinfest eine Zaubermaus gesehen. Lange blonde Haare, zierlich, passendes Alter, hatte richtig Spaß an der Musik, ein Traum aus einer anderen Welt. Zahlreiche Blickkontakte gehabt. Trotzdem habe ich es nicht fertig ge- bracht SIE anzusprechen. Irgendwie gab es vor mir selbst immer Ausreden die Ansprache auf später zu verschieben. Um es dann doch nicht zu machen. Und jetzt suche ich SIE überall. Vor Wut und Enttäuschung über mein Verhalten könnte ich mir noch immer in den Ars.. beißen. Der ERSTE Kontakt ist für mich der schwierigste. Das weitere Gespräch eher Kindergeburts- tag. Meine Frage an euch: Was verkraftet Ihr leichter, eine Abfuhr oder wie geschildert diese Form von Passivität? Rechtfertigt Ihr euch dann vor euch selbst? Danke für Antworten. Oelkocher
 
B

Berliner30

  • #2
Man merkt sich meist nur die ganz schlechten oder ganz guten Dinge. In so einer Situation stellt sich im Traum immer die Frage : Wäre es die Traumfrau gewesen? Ja es ist ein einseitiger Traum, denn wenn sie dich auch so sehr wollte, dann wäre sie verbindlicher geworden und wenn sie auch schüchtern ist, dann nennt man das Schicksal.
Solche Situationen hat jeder mehrfach erlebt, diese gehören dazu. Ich lebe im hier und jetzt und ärgere mich über solche Situationen nicht mehr, denn es ist ja nicht die einzigste Frau auf der Welt.
 
G

Gast

  • #3
Berlinerin, 41 J

Schade, wenn es öfter Blickkontakt gegeben hat, war sie doch bestimmt ebenfalls interessiert....

Offenbar passiert Dir sowas öfter, sei mutig, was kann schon passieren?
Nun ärgerst Du Dich seit 2 Wochen über die verpasste Chance, bei einem Korb hättest Du Dich einen Abend geärgert und am nächsten Abend wärst Du frei im Kopf gewesen für den nächsten Versuch. So bist Du blockiert für andere Frauen, weil sie Dir nicht aus dem Kopf geht....

Die Zaubermaus findet sicher schnell einen Mann.
Eine Frau, die Blickkontakte wirft, signalisiert ganz deutlich, dass sie auf der Suche ist und andere Männer werden dann schon wissen, wie sie mit ihr in Kontakt kommen.

Vielleicht hatte sie sich an diesem Abend etwas abseits gestellt, dass Du sie nicht mitten in der Menge ansprechen musst? Schade, dass Du diesen Moment verpasst hast.
Beim nächsten Mal:
Nimm Dein Glas Wein und setz Dich so nahe ran, dass Du sie ansprechen kannst, bevor sie weg ist.

Alles Gute
 
G

Gast

  • #4
Früher, so mit 20 oder 25, hatte ich auch solche Erlebnisse. Heute suche ich keine "Zaubermäuse" mit perfekter Figur mehr, keine "Träume aus einer anderen Welt". Heute versuche ich, eine Frau aus meiner eigenen Welt kennen zu lernen, die vielleicht zu mir passt. Wenn ich so eine Frau kennen lerne, ist das trotzdem unheimlich spannend und aufregend. Eine Frau aus meiner Wirklichkeit anzusprechen fällt mir deutlich leichter als eine "Zaubermaus", obwohl ich auch kein Draufgänger bin. Statt mich über mich selbst zu ärgern, weil ich meine (vermeintliche) Traunfrau nicht angesprochen habe, spreche ich lieber eine Frau an, die eher durchschnittlich wirkt. Wenn ich einen Korb bekomme, hält sich der Schmerz darüber in Grenzen, wenn etwas daraus wird, kann es gut sein, dass ich entdecke, dass sie gar nicht so gewöhnlich ist, wie ich zuerst dachte, sondern viel interessanter, aber das sieht man sowieso nicht auf den ersten Blick.