Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Ich glaube nicht, dass zwei Menschen ihre Beziehung zueinander mittels Wikipedia oder über die Meinung anderer definieren. Was soll das.

Was das soll? Auf jeden Fall eines: Menschen davor zu bewahren sich in eine solche dumme Situation zu begeben, in denen sich jetzt FS befindet. Der Begriff "Affäre" ist genau definiert:
Liebesabenteuer ohne Verpflichtungen, und nicht das was man gerne hätte - so wie der größte Teil der Menschheit es versteht. Wenn FS nach eigenen Angaben eine solche führt. sollte sie auch verstehen, was das bedeutet.

Und wenn der Mann ein Affäre will, meint er genau das. Klare Ansage!
Ihm einen Vorwurf daraus zu machen, daß er genau das tut was er sagt, ist absurd.
 
  • #32
Na ja, nimm deinen Wohnungsschlüssel, wirf ihn in seinen Briefkasten und geh nicht mehr an Telefon, wenn er mal wieder anruft.
Glaub mir, da hast du am Ende mehr von!
 
G

Gast

Gast
  • #33
G

Gast

Gast
  • #34
Eine Affäre mit Treueversprechen - dass ich nicht lache. FS, wenn Du natürlich so naiv warst, darauf reinzufallen, bist Du selbst schuld. Du hast Dich auf eine Affäre eingelassen und jetzt hat Dich eben die Realität eingeholt, was soll man dazu noch sagen? Die Racheaktion, die Du planst ist vollkommen lachhaft, hast Du es so nötig, so tief zu sinken? Ich glaube, Du hast zuviel Schundromane gelesen.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass der Typ Reue zeigt oder sich entschuldigt, womöglich lacht er Dir noch ins Gesicht und wirft Dich eigenhändig aus der Wohnung, dann gehts Dir noch schlimmer als vorher.

Vor Allem kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass es hier einige User gibt, die den Mann als "bösen Fremdgänger" hinstellen. Wo keine Beziehung vorherrscht, kann man auch nicht fremdgehen.

Ich würde an Deiner Stelle den leisen Abgang wählen. Die leisesten Abgänge sind oftmals die lautesten.

w
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich bin auch eine Affäre mit Treueversprechen eingegangen. Gibt es durchaus. Der Grund?
Wir wollten locker und ohne Beziehungsdruck beginnen und uns gerade in Punkto Sex aufeinander einlassen können, weshalb wir auch Gesundheits-Checks gemacht haben. Das wäre sinnlos ohne (ein zumindest zeitlich begrenztes) Treueversprechen. Das Wort "Beziehung" gleich zu verwenden hätte uns - beide dahingehend etwas geschädigt - abgeschreckt.
Im Laufe der Zeit sind wir uns sehr Nahe gekommen und nennen unser Verbindung heute nach 1 1/2 Jahren sehr wohl "Beziehung" - mit allem Drum und Dran.

Diesen Punkt hat die FS leider verpasst. Sie ist nicht allein schuld, denn ihrem Freund war das nur recht. Ich denke, er hat es sich in der emotionalen Verbundenheit der FS gemütlich gemacht und sie über seine wahren Absichten dumm sterben lassen. Kein schöner Charakterzug.

Die große Szene die sie vorhat... schwierig.
Sie kennt ihn besser und weiß über seine Reaktionen Bescheid. Im Grunde würde es genügen, wenn ohne Sekt und Tamtam wortlos ihre Sachen packt, ihm den Schlüssel in die Hand drückt und geht. Ich weiß von einem Mann der das ähnlich gemacht hat. Für ihn war es auch eine enorme Genugtuung die peinlich berührten und verwirrten Gesichter zu sehen.
Ist die FS aber stark genug sich dann nicht auf Diskussionen oder sogar lautstarke Streitereien einzulassen? Genau das könnte passieren und wäre schlecht.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Eine Affäre mit Treueversprechen - dass ich nicht lache.

Ein Versprechen ist ein Versprechen. Der eine hält sich daran, der andere nicht. Ist einfach nur eine Charakterfrage. Eine Affäre eingehen oder nicht ist ebenfalls eine Charakterfrage.

Ich kann mich zwar täuschen, aber ich vermute, daß beide Eigenschaften miteinander korrelieren. Damit will ich nicht sagen, daß jeder Affärensucher auch seine Versprechen bricht und jeder, der ein gegebenes Ehrenwort einhält, nicht der Typ für Affären ist. Selbstverständlich gibt es alle diese Kombinationen. Aber diese eine, Affäre und Wortbruch, kommt wahrscheinlich häufiger vor als das aus der rein zufälligen Kombination heraus zu erwarten wäre. (M)
 
G

Gast

Gast
  • #37

Auf so ein "fadenscheiniges" Versprechen würde ich mich gar nicht einlassen. Entweder, man hat eine Beziehung, da ist natürlich Fremdgehen tabu oder man hat eine Affäre - und _die_ ist eben unverbindlich. Die FS hat sich auf das "Versprechen" eingelassen und bekommt jetzt die Quittung, die sie nicht verkraftet - Beides haben kann man nicht.

Auf ein Szenario, wie es die FS vor hat, würde ich total abraten - Er wird sich weder geläutert entschuldigen, noch wird er reumütig angekrochen kommen, was die FS wohl insgeheim hofft. Den stillen Abgang fände ich wesenlich stilvoller.

w
 
G

Gast

Gast
  • #38
Er wird sich weder geläutert entschuldigen, noch wird er reumütig angekrochen kommen

Im Gegenteil, er muß ja vor seiner neuen Geliebten das Gesicht wahren und würde die FS als eine abgehalfterte Tusse hinstellen, die immer noch nicht wahrhaben will, daß sie für jemand wie ihn längst nicht mehr attraktiv genug ist.

Liebe FS, bitte verzeihe die derbe Wortwahl, sie entspricht nicht meiner persönlichen Meinung.

Auf so ein "fadenscheiniges" Versprechen würde ich mich gar nicht einlassen

Es gibt glaubwürdige und weniger glaubwürdige Versprechen. Wie glaubwürdig dieses war, können wir weder wissen, noch können wir aus dem Ergebnis auf die Glaubwürdigkeit anderer Versprechen schließen. Grundsätzlich würde ich aber einen Menschen, der Affäre statt Beziehung will, als weniger glaubwürdig einstufen. Weiß auch nicht warum. Ist halt so. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #39
Liebe FS,

ich würde nahelegen, über Deinen hier vorgestellten Plan nochmal nachzudenken.In einer Situation, in der Du gerade bist, trifft man selten kluge Entscheidungen.

Klar dürfte sein - so schreibst Du es selber -, dass Eure Affäire/Beziehung nicht weiter zu führen ist. Dann sag es ihm doch, wenn es so ist. Mehr ist nicht notwendig und letztlich peinlich.

Rache ist durchaus ein verständliches Gefühl, aber selten ein guter Ratgeber.

Rache ist an sich auch nur dann wirkungsvoll, wenn man eine gewisse Machtposition hat. Es ist für mich fraglich, ob Du diese Machtposition in seinem Leben tatsächlich hast. Man hat sie nur dann, wenn ein anderer von einem abhängig ist - und sei es emotional.

Wenn Du keine entsprechende Machtposition hast, Du ihm also letztlich nicht so viel bedeutest, wie Du vielleicht vermutest, kann schnell das passieren, was einige Foristen hier schon geschrieben haben. Vielleicht ist seine neuste Errungenschaft sehr hübsch, jünger und lacht Dich gar aus. Solche Bilder können noch nach Jahren eine Wirkung haben. Ich würde das nicht unterschätzen. Man kann zumindest festhalten, dass sich die Situation, wie sie sich dann tatsächlich abspielen wird, überhaupt nicht abschätzbar ist.

Weiterhin würde ich mal einen Rollentausch vornehmen: Stell' Dir vor, bei welchem Verhalten Du am meisten Respekt vor ihm haben würdest, wenn er Du und Du er wäre.

Ich wünsche Dir eine Entscheidung, mit der Du auch nach Monaten und Jahren noch gut leben kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Nach meinen Erfahrungen mit 2-1 Konfrontationen (2 Frauen, 1 Mann) entscheidet sich der Mann, wenn er sich mit 2 seiner Frauenbekanntschaften auf einmal konfrontiert sieht, blitzschnell für diejenige Frau, die ihm etwas bedeutet, und lässt dafür die andere ziemlich dumm aussehen.

So läuft die Gruppendynamik einer solchen Konstellation in der Regel ab. Das ist kein Ponyhof mehr.

So etwas kann für die Verliererin nicht nur psychisch extrem verletzend, sondern vor allem äußerst demütigend sein. Dabei spielt es nur eine geringe Rolle, welche der Damen diese Entscheidungssituation herbeiprovoziert hat. Den Pokal trägt die Siegerin davon, was zurückbleibt ist ein Scherbenhaufen sowie ein personifiziertes Häufchen Elend. Körperliche Verletzungen bei einem entsprechenden Temperament nicht ausgeschlossen.

Insofern kann ich die FS nicht verstehen, wieso sie sich auf eine solche drohende Katastrophe freiwillig einlassen will. Sie muss nicht bei klarem Verstand sein, wenn sie sich diese Situation herbeisehnt, oder sie steht wirklich auf Drama, sät und provoziert gern Streit auch ohne sich dessen bewußt zu sein. Wenigstens muss sie einen Schlussstrich ziehen, sollte sie dabei als die gelackmeierte Verliererin rauskommen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Was heisst hier Affäre?. Ist der Mann womöglich noch verheiratet? Wenn ja, dann konntest du Dir ja denken, wenn er seine Frau betrügt, dann wird er auch Dich eines Tages betrügen.
Wenn dem wirklich so ist, dann hat das Gesetz von Ursache und Wirkung funktioniert und es geschieht Dir vollkomen recht. was nun mit Dir geschah.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ihr habt mir wirklich die Augen geöffnet und mir die Gefahren des Unterfangens das ich vor hatte deutlich gemacht. Ich wollte mich im Falle einer neuen dreisten Lüge mit einer ebenso dreisten Reaktion rächen.
Ihr habt mich davor bewahrt, mich total zu blamieren und mich eventuell noch mehr erniedrigen zu lassen, und dadurch wirklich noch lange andauernde psychische und seelische Schädigungen davon zu tragen.
Enttäuschung, Wut und Rachegedanken sind eine schlechte Basis für eine vernünftige Reaktion.
Ihr habt auch völlig Recht damit, dass ich mich in den 4 Jahren selbst in diese Misere gebracht habe.
Ich habe einem Versprechen vertraut, das nichts Wert war. Es war wohl nur dazu bestimmt, mich in Sicherheit zu wiegen und mich bei der Stange zu halten.
Wir Menschen können uns nur wenig dagegen wehren wenn tiefere Gefühle entstanden sind. Genausowenig können wir sie nicht erzwingen, wenn sie nicht vorhanden sind.
Vielleicht lesen diesen Beitrag auch Personen, die darüber nachdenken, eine beziehungsähnliche Affäre einzugehen. Ich hoffe, sie erkennen an meiner Geschichte, wie so etwas unheilvoll entgleisen kann wenn Gefühle ins Spiel kommen.
Vielen Dank euch allen, dass ich diese Frage in der Annonymität stellen konnte und darauf so vielfältige Antworten erhalten konnte.
Mit meinem Freundes- und Bekanntenkreis hätte ich nicht gewagt darüber zu reden.
Die FS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top