Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Er will kein Kind - Beziehung aufgeben oder bleiben?

Ich suche dringend Rat bei folgendem Problem: Ich führe seit 1,5 Jahren eine sehr glückliche, harmonische Beziehung zu einem 10 Jahre älteren Mann (Mitte 40). Die Kinderfrage stand von Anfang an im Raum, er war skeptisch, wollte aber ein stabileres Privatleben (hatte vorher nie eine längere Beziehung) aufbauen und hoffte, dass sich das ändert. Tut es aber nicht. Mir geht es seitdem extrem schlecht, da er mein Traummann ist und nun die Welt zusammenbricht. Ist nun alles zu Ende? Kann man so eine große Liebe überwinden und wieder glücklich werden?
 
  • #2
Hallo, wenn ich deine Zeilen lese, erinnere ich mich zurück wie es bei mir war. Ich war 23 als wir zusammen kamen, er 38. Wir waren ein sehr glückliches Paar, alles war wirklich perfekt, wir stritten nie und haben uns sehr geliebt. Jedoch wollte er keine Kinder. Oft hat er das Thema umgangen, als ich es angesprochen habe und mit weiß nicht geantwortet. Nach fast 5 Jahren wollte ich Klarheit, wir haben uns dann schlußendlich getrennt,da war ich 28, er 43. Es war nicht einfach für beide und lange gedauert, bis ich darüber wirklich hinweg war. Aber ich lag auch oft wach und habe gegrübelt ob ich mich trennen soll und vor Verzweiflung geweint. Das wurde immer schlimmer. Habe in der Zeit seither einige Männer kennen gelernt und war wirklich verzweifelt und dachte mir, jetzt hast du den Mann aufgegeben, den du geliebt hast, vielleicht wäre es besser gewesen, mit ihm die Beziehung aufrecht zu erhalten und kinderlos zu bleiben. Heute bin ich dankbar und froh, mich getrennt zu haben. Habe meinen Traummann gefunden, Familienplanung läuft, er möchte auch gerne ein Kind und wir nehmen das jetzt demnächst in Angriff. Bin sehr sehr glücklich jetzt. Beim Thema Kinder gibt es einfach keine Kompromisse!! Da gibt es nur ja oder nein. Suche dir einen Mann, der deinen Wunsch teilt, alles andere macht dich auf Dauer sehr unglücklich!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich war in einer ähnlichen Situation. Mein Kinderwunsch wurde immer stärker und ich hatte richtig Torschlusspanik, obwohl ich in einer Beziehung war. Ich wurde auch immer wütender auf meinen Freund, er hatte das nämlich auch nicht von Anfang an klar kommuniziert.
Nach 6 Jahren habe ich mich dann getrennt, als alle um mich herum Kinder bekommen haben und ich immer trauriger wurde.
Ich hab jetzt einen wunderbaren Mann gefunden und wir werden die Kinderplanung demnächst angehen.
Eine Beziehung kann nur gut funktionieren, wenn beide Partner ähnliche Wünsche und Lebensziele haben. Und natürlich wirst du über ihn hinwegkommen, die Zeit heilt alle Wunden.
Ich würde mich trennen und in deinem Alter auch möglichst bald.

w, 29
 
  • #4
Ich schließe mich Nr. 1 an, beim Thema Kinder gibt es keine Kompromisse und du bist wohl auch schon an einer Altzersgrenze und viel Zeit hast du wohl nicht mehr. Du wirst immer unglücklich bleiben, wenn du deinen Kinderwunsch nicht erfüllst. So ist es und so bleibt es!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hast du dir denn einmal wirklich Gedanken darüber gemacht, wie ein Leben mit ihm, aber ohne Kinder, aussehen würde? Was ihr alles tun könntet? Warum dir Kinder wichtig sind?
 
  • #6
zu #4: Ich finde, das ist eine Lebenseinstellung, Kinder zu wollen ist nicht wie ein Hobby oder so, entweder hat man den Wunsch oder nicht.

zu# 2 und #3:Ich denke auch, dass hier auch noch das Alter der FS eine sehr entscheidende Rolle spielt.

Liebe FS, heute frage ich mich warum ich so lange bei diesem Mann geblieben bin, der keine Kinder wollte und bin sehr froh drum. Ich kenne einige Frauen, die auch in meiner Situation waren.

Stell dir mal folgende Frage:
Was ist wenn du z.B. Mitte 40 bist und dein Partner trennt sich auf einmal? Dann hast du ganz umsonst auf Kinder verzichtet, weil diese Beziehung nicht von Dauer war.
Dann wirst du in ein tiefes Loch fallen. Erspar dir das lieber!
 
  • #7
Vielen Dank für Eure Worte! Rational denke ich ja auch so aber es tut so furchtbar weh, sich zu trennen. Insbesondere wenn man weiss, dass wir beide leiden.

[Mod.= Chat gelöscht]
 
G

Gast

Gast
  • #8
Tja, ich find es immer etwas gewagt als Außenstehender Bleiben oder Trennungsratschläge zu geben.
Auf der eine Seite ist es dein Traummann- spricht für Bleiben. Auf der anderen steht das gewünschte Kind- welches er nicht möchte - also Trennung.

Ich bin heute 41 Jahre. Mit 30 J stand auch ich vor dem gleichen Thema. Ich habe meinen Traummann verlassen und bis zum heutigen Tag kein Kind, da ich dann nicht von Mann will keine Kind ausgeliebt und nächster der vielleicht eines möchte muss her, umschalten konnte. Vielleicht hat man mir dann auch schon den Druck - Suche Mann für Kind angesehen.

Damals stand ich sehr durch die ,, gut gemeinten" Ratschläge unter Druck, von wegen dann liebt er dich nicht, ist ein Egoist, es läge doch an mir schwanger zu werden upps.... usw usw unter Druck. Heute befrage ich zu meinen Beziehungsthemen keinen mehr, da Freune und Familie nix mit meiner Beziehung und meinem Emotionen in diesem Bereich zu tun haben.

Die ehrliche Frage an dich selbst wäre- Warum ziehst du überhaupt einen Partner an, der keinen Kinderwunsch hat? Ist allerdings nicht leicht sich damit auseinanderzusetzen, da wir ohne profesinonelle Hilfe meistens nicht an das Unterbewußtsein herankommen.

Also das wäre mein Tipp, bevor du dich Hals über Kopf trennst. Noch ist ja etwas Zeit.

Viel Erfolg
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die ehrliche Frage an dich selbst wäre- Warum ziehst du überhaupt einen Partner an, der keinen Kinderwunsch hat? Ist allerdings nicht leicht sich damit auseinanderzusetzen, da wir ohne profesinonelle Hilfe meistens nicht an das Unterbewußtsein herankommen.

Ich finde deine Gedanken sehr interessant, weil ich sofort etwas ähnliches dachte!
Ich finde es merkwürdig, dass man jemanden als seinen "Traumpartner" empfindet, obwohl er in solch einer essentiellen Frage ein grundsätzlich anderes Bedürfnis hat!
Außerdem denke ich, wenn eine Beziehung von beiden wirklich als ideal und "die Liebe meines Lebens" empfunden wird, dann entsteht doch wohl von beiden Seiten irgendwann natürlicherweise ein Kinderwunsch, oder zumindest hätte man dann nichts mehr gegen ein gemeinsames Kind.
Weiterhin verstehe ich nicht, wie der Mann im konkreten Fall sich das dachte: Wenn er mit einer so jungen Frau eine Beziehung eingeht, muss er doch damit rechnen, dass sie irgendwann einen Kinderwunsch haben wird! Er muss also die ganze Zeit damit rechnen, dass sich seine Freundin irgendwann deswegen von ihm trennen wird, oder dass sie zeitlebens unter der "erzwungenen" Kinderlosigkeit leiden wird! Was sind das für Voraussetzungen für eine Beziehung?

Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich bin eine Frau, Mitte 40, die selbst nie einen besonders starken Kinderwunsch hatte und auch bis heute keine Kinder hat. Ich hatte einige langjährige und auch kürzere Beziehungen. Wenn es wirklich "der Richtige" gewesen wäre, hätte ich mir sicher auch gemeinsame Kinder vorstellen können. Es gab auch nie den Fall, dass der Mann einen unbedingten und drängenden Kinderwunsch hatte.

Also, wenn an der Kinderfrage die Beziehung bzw. das Glück des einen zu scheitern droht, glaube ich eher, dass da irgendwas nicht stimmt mit der Beziehung. So richtig "ideal" ist die dann wohl doch nicht!

w45
 
G

Gast

Gast
  • #10
4 an 5:
Natürlich ist es das nicht, aber wenn man einen Partner gefunden hat, den man wirklich liebt, der einen auch liebt und mit dem (ansonsten) alles richtig gut läuft, sollte man da nicht wenigstens einmal darüber nachdenken, ob man sich auch ein Leben mit ihm, ohne Kinder vorstellen kann?
 
  • #11
Ich finde es merkwürdig, dass man jemanden als seinen "Traumpartner" empfindet, obwohl er in solch einer essentiellen Frage ein grundsätzlich anderes Bedürfnis hat!
Außerdem denke ich, wenn eine Beziehung von beiden wirklich als ideal und "die Liebe meines Lebens" empfunden wird, dann entsteht doch wohl von beiden Seiten irgendwann natürlicherweise ein Kinderwunsch, oder zumindest hätte man dann nichts mehr gegen ein gemeinsames Kind.

Oh doch! Es gibt Menschen, für die gehören Kinder zum Leben dazu, für andere ist dies nicht so.
Das sind unterschiedliche Lebensentwürfe, trotzdem kann man eine Partnerschaft führen weil alle anderen Punkte passen. Allerdings gebe ich dir Recht, dass es natürlich irgendwann an den Punkt kommen wird. Da muss man frühzeitig das ganze abtasten... Das habe ich mir vorgenommen, einer der keine Kinder möchte kommt nicht mehr in frage. Mein letzter zB mochte Kinder schon, mit dem ich lange Jahre zusammen war, wurde aber von seiner Ex mit der er schon ein Kind hatte so verar.... das saß tief und er hat es nicht geschafft, sich nochmal zu dem Schritt durchzuringen. Er hat mich immer hingehalten und wurde bei dem Thema, wenn ich es anschnitt immer sauer.
Ich stimme dir zu, dass es bei der Partnerwahl ein wichtiger Punkt ist.
Man kann aber nicht sagen:
Dann liebt er dich nicht genug. Andersherum kann man nämlich auch nicht sagen wenn du ihn liebst, dann verzichte auf Kinder! Einer von beiden wird dann unglücklich sein weil er nicht seinen Lebensentwurf hat.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
so leid es mir tut, Dir bleibt nur die Trennung. Wenn du wirklich einen Kinderwunsch hast und deinem Partner zuliebe auf Kinder verzichtest, wirst du das dein Leben lang bereuen. Und eines Tages wirst du es ihm auch vorwerfen, wenn in eurer Beziehung mal Probleme auftauchen.

Und das fiese ist, wenn Du zu alt zum Kinderkriegen bist, dann hat er vielleicht seine Midlife-Crisis und schwupps ... hat er eine Geliebte, die ruckzuck (ohne ihn groß um Erlaubnis zu fragen) schwanger wird. Er ist dann auf einmal der glückliche (späte) Vater und du guckst in die Röhre. Du wärst wahrlich nicht die erste Frau, der genau das passiert.

Ich hätte nie einem Mann zuliebe auf Kinder verzichtet. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich kann nicht verstehen, warum derart essentielle Fragen - bei aller Verliebtheit - nicht sofort am Anfang geklärt werden! Später ist dann das große Heulen und Zähneknirschen!

Ich möchte keinen Mann, der mit mir noch Kinder haben will und sage das auch ausdrücklich:
"Ich will keine eigenen Kinder."
Ist ja bei den meisten Männern im Alter deines Freundes auch nicht mehr zu erwarten, vor allem, wenn sie schon Kinder aus vorherigen Beziehungen haben.

Wenn du wirklich meinst, daß er die große Liebe deines Lebens ist, dann wirst du wohl oder übel in den sauren Apfel beissen müssen und dir überlegen müssen, ob du nicht doch auf Kinder verzichtest.
Auch auf die Gefahr hin, daß eure Beziehung später, wenn du zu alt zum Kinderkriegen bist, auseinander geht.
Das ist eine Entscheidung, die dir keiner abnehmen kann. Du wusstest es ja vorher.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Trenne Dich, so lange Du noch jung bist. Iregndwann wirst Du es bereuen. Es gibt so viele Männer da draußen, die Kinder wollen. Du schaffst das, sei stark!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es ist ja auch die Frage, warum die FS dann verzichten soll. Er könnte sich ja auch einmal dahingehende Gedanken machen und sich anders entscheiden.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also ich (51) möchte ein paar Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis mitteilen, die man bei einer so schwierigen Entscheidung nicht außer Acht lassen sollte. Oft wird das Argument "erst will er keine Kinder und dann wenn Du keine mehr bekommen kannst verläßt er Dich vielleicht" genannt. Ich hab aber gleich dreimal miterleben dürfen, wie der "Traummann" (whatever this means) für eine neue Beziehung mit Kind aufgegeben wurde - und dann ging eben die in die Brüche. Die drei Frauen (28, 38, 39 J.) waren plötzlich alleinerziehend. Traummann 2 war ein Flopp.
Zwar sind Kinder als Lebensmittelpunkt eine ganz wundervolle Sache, aber die schönste Zeit sie beim Aufwachsen zu begleiten geht rasend schnell vorbei und spätestens wenn sie das Haus verlassen, kommt dem Partner wieder eine enorme Bedeutung als Ehemann zu. Glücklich, wer dann für (hoffentlich) noch ein paar Jahrzehnte (!) den Richtigen/die Richtige an seiner Seite hat.
Daher würde ich nicht so ohne Weiteres meine andere Hälfte für einen Kinderwunsch aufgeben. Es gibt eine Menge Männer stimmt aber wer die große Liebe einmal erfahren hat spürt das. Und genau das macht die Sache ja so verdammt schwer.
Wünsche so oder so viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Mal eine ganz andere Frage: Kannst du überhaupt schwanger werden? Bist du 100 % gesund und in der Lage, noch zu empfangen? Ich frage dies nicht um dich zu ärgern, denn ich weiß, von was ich rede. Unregelmäßiger Eisprung, zuviele männliche Hormone usw. Danach Hormontherapie - also alles in allem ein großer Act, um überhaupt schwanger zu werden.

Und dann - verlässt du diesen Traummann, der nächste ist vielleicht sogar bald da: Und: es funktioniert nicht. Entweder wegen dir oder wegen dem neuen Mann.

Überlege dir gut, ob du diese tolle Partnerschaft aufgibst für eine ungewisse Zukunft, für die dir niemand eine Garantie geben kann.
w/42
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Kinderfrage stand von Anfang an im Raum, er war skeptisch, wollte aber ein stabileres Privatleben (hatte vorher nie eine längere Beziehung) aufbauen und hoffte, dass sich das ändert. Tut es aber nicht. Mir geht es seitdem extrem schlecht, da er mein Traummann ist und nun die Welt zusammenbricht.

"Traummann", ja?
Wie ist denn inzwischen das "Privatleben"? "stabiler"?

Er wußte von deinem Beziehungsziel Kinder, und mit Mitte 40 wird er sich längst Gedanken darüber gemacht haben und für sich seine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben.
Ich würde mal sagen er hat dich 1,5 jahre lang hingehalten, mit dem Wissen er will keine Kinder, aber er wollte ja die Vorzüge der Beziehung mit dir genießen, gerade am Anfang, wo die Verliebtheit noch besonders stark ist, und man dieses Gefühl ausleben möchte.
Also wurdest du bei Laune gehalten mit "kann sein dass ich das auch bald möchte".

Bei so einem Exemplar darf man meiner Meinung nach diesen Egoismus 1 zu 1 übernehmen, es ihm gleich tun, und ganz einfach mal schwanger werden. Auch auf die Gefahr hin, dass er dann geht. Du hast dann aber dein Kind von dem Mann, von dem du es wolltest (und der es dir die ganze Zeit auch mehr oder weniger in Aussicht gestellt hat, damit du ihm weiter gibst was er sich von dir gewünscht hat, obwohl er wußte er wird seine Meinung diesbezüglich nicht mehr ändern).
Aus deiner Sicht auf lange Sicht besser, als aufgrund der verschenkten Jahre nun trotz kaputter Partnerschaft auch noch auf dein Wunschkind verzichtet zu haben!

Und jetzt, liebe Forenschreiber, dürft ihr mich zerfleischen... ;-)

w(42)
 
G

Gast

Gast
  • #19
@17 - wenn die FS das Kind dann OHNE finanzielle Unterstützung des Erzeugers - was leider im dt. Staat nicht geht - großziehen würde, dann würde ich sagen: ja, mach es so. Aber in diesem Fall hat er klar artikuliert, ER WILL KEIN KIND, das ist dann vorsätzlicher Betrug, der leider nicht wie ein solcher bestraft wird, sondern der Dumme ist und bleibt der Vater - die nächsten 18-25 Jahre lang! Fairness sieht anders aus! w/42
 
G

Gast

Gast
  • #20
Mein Freund ist 51, ich bin 54. Wir sind seit fast 9 Jahren zusammen. Jetzt will er unbedingt ein Kind und gibt mir den berühmten Tritt in den Hintern. Hammerhart sowas.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Wie bitte? Mit 51! Jahren will er ein Kind noch haben? Was hat er bitteschön gegessen? Das ist nicht normal, sei froh, dass er jetzt weg ist. Ich kann so ältere Menschen, nicht verstehen, wenn sie sich jetzt nochmal fortpflanzen wollen. Denkt da keiner an die Kinder? Und es spiel keine Rolle, ob man Geld hat oder nicht. w54 ich wünsche dir einen "normalen" Mann. Alles Liebe w30
 
G

Gast

Gast
  • #22
"hatte vorher nie eine längere Beziehung"? Logisch, so einer hat keinen Kinderwunsch!
Bist Du wirklich richtig glücklich? Warum hatte er vorher nie eine längere Beziehung? Und ist er Dir wirklich treu? Bist Du da sicher? 10 Jahre älter? Ich wäre da mehr als skeptisch, ehrlich gesagt! Ich sage Dir, solche Maenner sind selten treu.
Wohnt Ihr zusammen? Ich bin zwar kein Pessimist, aber ich glaube nicht, dass Du wirklich glücklich wirst, wenn Du bei ihm bleibst. Verzichte nicht wg. ihm auf Kinder - trenne Dich besser!
Und einfach ein Kind bekommen - davon würde ich Dir erst recht abraten! Dann stehst Du 100% alleine da!
 
G

Gast

Gast
  • #23
sicher ist es nicht immer richtig, andere zu fragen. man sollte schon auf sich selbst hören. ich verstehe aber deine verunsicherung. bloss machen das immer mehr meinungen nicht besser. warum willst du DEINE lebensträume und ziele aufgeben? weil ER keine kinder will? DU willst aber ein kind! das ist das, was ich dir dazu sagen kann. weisst du denn, ob diese beziehung überhaupt hält? vielleicht ärgerst du dich, wenn du wegen ihm zeit vergeudet hast und deinen kinderwunsch nicht verwirklichen konntest. man muss gemeinsame ziele haben - und die habt ihr in dem fall nicht. die zeit vergeht schneller, als dir lieb ist und irgendwann ist es zu spät. das schreibt dir eine frau, die ihre träume nicht lebte - wegen der männer - und weil sie dachte, dass sie noch zeit genug hat - ICH würde dir raten, lebe DEINEM traum - wenn er nicht will, dann hat er pech gehabt! er ist dein traummann - bist du auch seine traumfrau? ja - man kann so eine liebe verwinden - spätestens dann, wenn du eine kleine familie hast. verzichte besser nicht für einen mann auf etwas, was DU dir wünscht. meine erfahrung ist, die allermeisten männer sind es nicht wert! du ärgerst dich, wenn er dich irgendwann austauscht oder verlässt oder betrügt oder oder. verstehst du, was ich meine? du hast nur ein leben! mach FÜR dich das beste draus!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Mit Mitte 30 wollen Sie ein Kind - Sie sind als Erstgebärende zu alt.
Sie sollten sich damit auseinandersetzen, daß sich dieser Wunsch nur schwer zu realisieren läßt, weil der Partner da nicht mitzieht.

Das ist die Realität.

m, 50
 
G

Gast

Gast
  • #25
Mit Mitte 30 wollen Sie ein Kind - Sie sind als Erstgebärende zu alt.
Sie sollten sich damit auseinandersetzen, daß sich dieser Wunsch nur schwer zu realisieren läßt, weil der Partner da nicht mitzieht.

Das ist die Realität.

m, 50

Mit Mitte 30 ist man als Erstgebärende definitiv nicht zu alt. Viele Frauen, die studiert haben und erst beruflich Fuß gefasst haben, sind ehe sie sich versehen Anfang 30 und bis zur Verwirklichung des Kinderwunsches dannn auch schnell Mittel 30. In meinem beruflichen Umfeld gibt es kaum eine Mutter, die ihr erstes Kind vor dem 30. Lebensjahr bekommen hat, die meisten deutlich später.

Zur Fragestellerin: Ein Traumpartner, der nicht die gleichen oder zumindest ähnliche Lebensziele hat, ist eben KEIN Traumpartner. Lass dich in der Beziehung nicht hinhalten! Irgendwann ist deine fruchtbare Zeit vorbei und ob die Beziehung dann immer noch gut ist, kannst du jetzt doch nicht wissen.
Eine Beziehung, bei der die Frau einen unerfüllten Kinderwusch hat, ist eben für die Frau nicht glücklich, sondern nur für den Mann. Scheinbar passt alles: toller Sex, viele gemeinsame Hobbys, Urlaub, berufliche Erfolge, aber .... es fehlt etwas (zumindest empfindet die Frau es so). Das kann man nicht rational wegargumentieren. So einseitig unglücklich wollte ich jedenfalls mein Leben nicht verbringen. Man hat schließlich nur das eine.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Mein Traummann ist nicht mein Traummann, wenn er mich angeblich liebt und keine Kinder mit mir will. Ich finde, Fortpflanzungsbereitschaft ist eine natürliche Folge von wahrer Liebe. Wenn der Mann von Anfang an weiß, das dein Kinderwunsch absolut ist, und dir jetzt trotzdem dein Grundbedürfnis (ja, das ist Fortpflanzung) verwehrt, dann wäre er ein für allemal mein Traummann gewesen.
Ich habe fast ein Jahrzehnt an solch einen Mann verschwendet (ehrlich gesagt, wollte ich ihn dann auch nicht mehr, weil er sich nicht nur als schlechter Vater, sondern auch als schlechter Mensch entpuppt hatte - ich weiß, auch ich war blind). Jetzt bin ich älter als du und Single. Im Nachhinein kann ich nur sagen: Gott sei dank, dass ich nie Kinder mit diesem Kerl hatte. Ganz zu Anfang fragte ich ihn, wie es mit dem Kinderwunsch aussieht und da hat er mich einfach nur verar...
Wenn dich jemand liebt, dann sind ihm dein Wohlergehen und deine (existentiellen) Bedürfnisse auch wichtig. Denn es ist dein Glück bzw. was du zum Glücklichsein brauchst. Eltern sein ist ein ganz besonderes Glück. Und eine noch kinderlose Frau verspürt das ganz stark.

Bitte trenne dich von ihm, FS. Partner kommen und gehen wie Freunde. Kinder bleiben ein Leben lang. So einem Kerl würde ich nicht mal ein Kind unterjubeln wollen. Wenn er "mein" Kind ablehnt, lehnt er auch mich ab.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Bei so einem Exemplar darf man meiner Meinung nach diesen Egoismus 1 zu 1 übernehmen, es ihm gleich tun, und ganz einfach mal schwanger werden. Auch auf die Gefahr hin, dass er dann geht. Du hast dann aber dein Kind von dem Mann, von dem du es wolltest....
Und das Kind wächst dann im Zweifel ohne Vater auf? Die FS ist dann evtl. durch diesen Vetrauensbruch AE. Und dies soll ihr Traum sein? Mit 42 Jahren sollte Frau eigentlich weiter denken denken und nicht zu einem solch unsinnigen Schritt raten.

@FS
Wie bereits die anderen User geschrieben haben, bleibt dir wohl nur die Trennung. So schwer die auch sein mag. Wenn ein Kind dein sehnlichster Wunsch ist, wirst du anders nicht glücklich werden.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hallo. Ich kenne das Scheiß Gefühl nur zu gut. Mein Schatz hat mir auch gerade gesagt, dass er keine Kinder mehr möchte. Es tut wahnsinnig weh und ehrlich gesagt ist es für mich die Wahl zwischen Pest und Cholera. Wahl a: Trennung b: kein Kind c: ewige Hoffnung das er sein denken ändert. Habe ihm gesagt, dass er sich sterilisieren lassen soll, damit ich damit umgehen kann. Sonst würde ich die ewige Hoffnung haben. Warum müssen wir eigentlich darauf verzichten? Ich habe mich jetzt erst mal von ihm räumlich entfernt um frei nachdenken zu können. Und die Hoffnung bleibt
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hallo,
Mir geht es genauso, bin seit 4 jahren mit meinem Partner zusammen, ich wollte ein Kind er hat sich vasektomieren lassen. Er hat mich immer hingehalten hat gesagt ich wäre seine Traumfrau wenn ein Kind, dann nur mit mir! Letze Woche hat er aus heiterem Himmel ohne Vorankündigung die Beziehung beendet. Er sagt er will mir nicht mehr für meinen Traum im wegstehen, er hat mich hingehalten aus Angst mich zu verlieren. Ich befinde mich gerade im Alptraum, ich überlege sogar meinen Kinderwunsch auf zu geben! An so etwas habe ich noch nie vorher gedacht, ich dachte immer an das normale Bild Familie zu gründen. Mitlerweile bin ich mir nicht mehr sicher.... Ich weiss nur dass ich ihn so unter Druck gesetzt habe, jetzt habe ich ihn vielleicht verloren? Ich wollte mit Ihm alt und glücklich werden.
 
G

Gast

Gast
  • #30
hallo,

wie wäre es mit einer interssensgemeinschaft ;)... es ist schon schade, wie häufig dem so ist, mir geht es genauso. es gibt wohl keine garantie für nichts, auch nicht, für die liebe oder, wenn man sich trennt, schwanger zu werden. aber einfach aufgeben und auf kinder zu verzichten - ich könnte mir vorstellen, dass ich das ein leben lang bereue unglücklich bin und ein kleines stück im herzen stirbt..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top