G

Gast

  • #1

Er sieht mich beim Sex nicht an

Mein Partner mag es wohl nicht,wenn ich ihn beim Sex ins Gesicht schauen kann. Entweder er liegt auf mir, aber ohne den Oberkörper wirklich anzuheben. Ansonsten mag er es auch gerne von hinten oder der Seite. Ich muss schon sehr den Kopf verdrehen um einen Blick auf sein Gesicht zu erhaschen. Das finde ich schade, denn ein wichtiger Teil meines Genusses entsteht doch dadaurch, den anderen "beobachten" zu können, zu sehen, wie er genießt.....Wenn ich ihn drauf anspreche, versucht er es kurz anders, aber irgendwie mag er es nicht.
Jetzt bitte keine Bemerkungen wie "er hat eine Andere", "er mag dich nicht sehen, weil du hässlich bist" oder sowas. Stimmt nämlich alles nicht..;-)
 
G

Gast

  • #2
Zwei Möglichkeiten:
Er kommt zu früh, wenn er dich geniessen sieht.
Oder er fühlt sich unter Druck, wenn er dich geniessen sieht und die Erektion flaut ab.

Er ist halt nicht wie du.
 
G

Gast

  • #3
Du beschwerst dich in meinen Augen über eine regelrechte Lapalie. Jeder Mensch hat eine andere Art zu lieben. Vielleicht gefällt ihm ja nicht, dass du ihn ständig so anstarrst? Das mögen Männer nämlich auch nicht!
 
G

Gast

  • #4
Konnte ich früher auch nicht. Vielleicht weil ich etwas schüchtern war/bin.

Heute genieße ich es sehr, dieses innige sich in die Augen schauen beim Sex und zu sehen, wie die Frau es genießt. Wunderbar. Kann dich gut verstehen, deine Frage.

Vielleicht ist er aber auch nicht ganz bei dir.

m
 
G

Gast

  • #5
versuch es mal nicht "dabei" sondern anders. Männer sind tatsächlich oft festgelegt, weil sie so unter Leistungsdruck stehen.

vielleicht versuchst Du andere Variationen um ihn locker zu machen und gehst das Thema dann noch einmal an. Wenn er macht, was er immer tut, wird er es auch machen wollen wie er es immer schon macht.

W/47
 
G

Gast

  • #6
Hm, ich verstehe, dass es für Dich das Erleben des Aktes besonders intensiviert, wenn Ihr Euch in die Augen schauen würdet. Geht mir genauso. Dann fühlt man sich stärker in Liebe verbunden.
Mir konnten nur die Männer nicht in die Augen sehen, mit denen die Beziehung kriselte oder die aus verschiedenen triftigen Gründen nie eine werden konnte.

Du schreibst, er schaut Dich kurz an, wenn Du ihn bittest, scheint es aber nicht so zu mögen... Es gibt aus meiner Sicht immer einen Haken, wenn jemand ein Thema meidet. Hat er denn schon mal konkret formuliert, wie er das Anschauen findet - positiv oder negativ? Hast Du so konkret wie hier gesagt, dass es Deinen Genuss ungemein steigert?
 
G

Gast

  • #7
Ich mag auch nicht ständig dabei beobachtet werden, einfach deshalb, weil ich nicht zu jeder Berührung u.ä. einen (non-) verbalen Kommentar abgeben möchte. Ich will auch einfach mal nur genießen.
 
G

Gast

  • #8
Mir konnten nur die Männer nicht in die Augen sehen, mit denen die Beziehung kriselte oder die aus verschiedenen triftigen Gründen nie eine werden konnte.
Das würde ich so nicht verallgemeinern wollen. Langsam, zärtlich, und intensiv "Liebe machen", wobei man sich in die Augen schaut und dabei tiefer und tiefer miteinander verschmilzt, ist nur eine andere Variante von Sex, die offensichtlich nicht alle Männer drauf haben.
 
G

Gast

  • #9
Er möchte sich vielleicht ein Stück Privatheit für sich bewahren. Vielleicht hat er auch Sorge dass dir das nicht gefällt, oder nicht gut aussieht. Auch Männer sind eitel. Es kostet ein wenig Mut. Ich denke auch es gibt mehrere Veranlagungen. Eigentlich sagt man ja das Männer "Augentiere" sind. Manche sind es allerdings ganz besonders. Mein Freund ist sehr stark visuell orientiert. Er will unbedingt ALLES sehen. Und dann zusätzlich an meinen Augen ablesen. Da kommt ein echter archaischer Raubtierinstinkt durch, den ich meinerseits auch sehen kann. Aber eben erst seit ich (glücklicherweise schnell) gemerkt habe das einiges davon abhängt und das meinerseits dann auch mal bewusst mitgemacht habe. Mir wird auch erst nach und nach klar wie sehr er mich schon vom Bild her dafür ausgesucht hat. Schon am ersten Abend hab ich erfahren, dass er meint das man alles beim Gegenüber in den Augen sehen kann. Das ist eigentlich eine Binsenweisheit die man meint auswendig zu kennen und zu wissen. Nur: man setzt es nicht ernsthaft um. Dieser Blick geht in diesen Momenten allerdings unendlich tief in die Seele. Wenn du deinem Freund das Gefühl geben kannst ihn wirklich zu begehren wie er ist in diesem Moment, wird er es nach und nach sicher lernen. Vielleicht übst du im Alltag schon ein wenig indem du ihn bewusster anschaust. Nun ist mein Freund zwar auch sehr so geschaffen aber was diese Sache nötiger und einfacher macht ist eine gewisse Sprachbarriere. Wenn man an der Stelle weiterkommen will und sich auf einer anderen Ebene verständigen will, dann entdeckt man plötzlich einen Wert dadrin. Es ist einfach befreiend. Und du weißt auch einfach Bescheid in dem Moment wo du beim anderen stehst. Man sieht dann wirklich alles!
 
G

Gast

  • #10
Du beschwerst dich in meinen Augen über eine regelrechte Lapalie. Jeder Mensch hat eine andere Art zu lieben. Vielleicht gefällt ihm ja nicht, dass du ihn ständig so anstarrst? Das mögen Männer nämlich auch nicht!
Stimmt nicht - es ist ein Teil des Liebesspiels, dem Anderen dabei in die Augen zu schauen, es ist wie ein Blick in seine Seele. Ich finde es aufregend und man fühlt sich dadurch dem anderen noch etwas näher. Mit Anschauen ist es leidenschaftlicher und meine Männer sahen das immer genauso, wenigstens die lockeren unverkrampften Typen.

w
 
  • #11
Möglicherweise ist es ihm schlicht peinlich, in Momenten des Kontrollverlustes beobachtet zu werden. Und er kann sich dann nicht mehr fallenlassen.
Wenn dem so sein sollte (ich würde ihn direkt fragen), würde ich das vorerst akzeptieren und keinen Druck aufbauen. Ihm aber sagen, dass Du ihn erregt sehr schön findest. Vielleicht kann er seine diesbezügliche Hemmung dann im Laufe der Zeit ablegen.
 
G

Gast

  • #12
Das Problem kenne ich. Für meine Freundin das größte und wahnsinnigst: Blickkontakt beim Sex, für mich auch eher unangenehm:
"schlicht peinlich, in Momenten des Kontrollverlustes beobachtet zu werden. Und er kann sich dann nicht mehr fallenlassen" beschreibt es ganz gut.
 
G

Gast

  • #13
Meine EX konnte mir auch nie in die Augen sehen und bevorzugte es im Dunkeln ... heute weiss
ich das ihr einige schlimme Dinge in der Kindheit wiederfahren sind, sodass sie Männer
beim Akt nie direkt ansehen kann.
Ich fand diese Art von GV kalt und lieblos. Ich denke der FSin geht es genauso.
Man wird dort wohl nie etwas dran ändern können - das kann nur der/die Betroffene selbst.
 
G

Gast

  • #14
Ich habe das Gleiche auch bei einem Mann gehabt, und glaube, dass er da (noch) nicht ganz bei der Sache war. Er wollte es auch etwas distanziert halten. Hinterher hat es sich geändert und wir hatten intensiven Blickkontakt.
 
  • #16
Wenn dem so sein sollte (ich würde ihn direkt fragen), würde ich das vorerst akzeptieren und keinen Druck aufbauen. Ihm aber sagen, dass Du ihn erregt sehr schön findest. Vielleicht kann er seine diesbezügliche Hemmung dann im Laufe der Zeit ablegen.
So würde ich ebenfalls vorgehen, allerdings eher nonverbal in medias res:

"Schau mich an!"
Einfach mal beim Poppen lasziv fordernd raushauen. Wenn er Deinen Blickkontakt erwidert, gleich ein "Das macht mich sooooooooooo heiss!" hinterher.

Wenn er Dich anschaut: Runter von ihm, bl*se ihm einen, wechsle die Stellung, gib Gummi, stöhn auf...egal was, mach etwas, gib ihm einen Trigger für zukünftiges In-die-Augen-kucken. Sanfte Konditionierung ... klappt immer...

Und verzichte bitte auf das "Ansprechen und Ausdiskutieren unserer sexuellen Vorlieben auf neutralem Boden". Lass das Problematisieren weg, das man in manchen obigen Beiträgen herauslesen kann, sorgt nur für Irritiationen, denn das männliche Sexual-Selbstbewusstsein ist ein zartes Pflänzchen ;)

Viel Spass beim Poppen und

so long,
m/43
 
G

Gast

  • #17
ich würde sagen euer Sexualleben ist etwas mechanisch - ich denke ihr müsst darüber offen reden.
 
G

Gast

  • #18
Meine Güte - mein LG schaut mir auch nur mal kurz tief in die Augen und dann zählen wieder Zärtlichkeit und Hingabe. Ich selbst schließe die Augen, um besser genießen zu können. Hinzu kommt, welcher Mann will schon beobachtet werden? Keiner aus meiner Sicht, insbesondere dann nicht, wenn er die Kontrolle verliert. Also mach dir keinen Kopf - ich wollte es auch nicht, angestarrt zu werden - dann könnte ich auch nicht kommen. Jeder eben so, wie er/sie es gewohnt ist und selbst schön findet. w/42
 
G

Gast

  • #19
Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: es gefällt ihm zu gut. Wenn ich der geliebten Frau in die Augen sehe, verliere ich mich augenblicklich dermaßen darin, daß alles andere unwichtig wird. Und schon ist die Erektion futsch. Deshalb mache ich das immer erst kurz vor dem Höhepunkt.
 
  • #20
wow, wie viele verschiedene Vorlieben es doch gibt.. =)

Ich mags beobachtet zu werden und ich beobachte aussergewöhnlich gerne..
ich mags wenn sich beim Sex die Augenfarbe ändert oder die Lippenform.. oder oder..
 
G

Gast

  • #21
Naja, ich denke mal, das er entweder etwas prüde erzogen wurde und sich dafür schämt, dich also nicht anscheuen mag, oder es lenkt ihn ab, wenn er dich sieht und er braucht ein gewisses Kopfkino, damit die Post abgeht.
Beides ist nicht schlimm! ;)
Vielleicht kannst du ihn ein wenig lockern, wenn du ihn beim Sex verbal etwas unterstützt. Dirty talk, also dass du ihm vermittelst, was du grad spürst und genießt. Ich bin ja keine Frau, aber dir fällt da sicher was ein! Vielleicht, dass du ihn ganz deutlich in dir spührst und das Gefühl sehr magst... naja, einfach das, was du empfindest. :D