• #1

Er/sie ist nett - na dann warte ich mal bis ich mich an ihn/sie gewöhnt habe ...

... Wenn man viele Postings hier im Forum liest und auch von vielen Freunden im RL so hört wie sich viele kennengelernt haben, dann könnte man meinen: Fast keiner fand den Partner beim ersten aufeinander Treffen toll, oder attraktiv im eigentlichen Sinne. Sondern irgendwie igrendwann hat er/sie dann doch überzeugt und wurde immer schöner. Auch von Frauen hört man immer wieder: Ja er blieb hartnäckig und dann hab ich mich irgendwann halt verguckt. Ergo: Partner otisch fast egal, man kann sich an alles gewöhnen und am Ende verlieben, weil man ja Zeit miteinander verbringt? Ich muss zugeben, das ist mir so noch nicht passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Na ja. Ich verliebe mich ja nicht in die Optik. Sicher gibt es einige Dinge, die mich absolut nicht reizen und über die ich vermutlich auch nicht hinwegsehen könnte in Sachen Optik.
In allen anderen Bereichen gibt es deutlich mehr Elemente, über die ich nicht hinwegsehen könnte - gewisse politische Ansichten, Weltanschauung, veraltete Rollenvorstellungen ...

Ich hatte es schon einmal in einen anderen Thread geschrieben, dass ich persönlich mich auf den zweiten Blick verliebe.
Der erste oberflächliche Blick ist ein "Hmmm, nett" - aber ich verliebe mich ausschließlich nach intensiveren Gesprächen usw., und dann finde ich den Menschen auch von "außen" schön, selbst wenn er "meinen Kriterien" partout nicht entspricht.
Es geht mir dabei nicht um ein simples "Zeit miteinander verbringen" sondern um das kennen- und schätzenlernen eines Menschen mit seinen Facetten.

Im Übrigen habe ich das schon von einigen Frauen so gehört, von Männern eher weniger, deshalb wage ich das nicht zu beurteilen... wäre aber interessant das zu erfahren.

w25
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kann ich mir sehr gut vorstellen. Freundschaften entwickeln sich doch auch erst über einen gewissen Zeitraum. Ich kenne sogar ein Ehepaar, dass sich zuerst gar nicht wirklich sympathisch war. Irgendwann haben aber beide wohl gemerkt, dass da etwas ist, was den anderen angezogen hat. Heute, nach einigen Jahren, sind sie immer noch so glücklich wie am ersten Tag. Also es scheint zu funktionieren.

Fakt ist doch, dass irgendwann das dolle Gefühl des Verliebtseins verschwunden ist. Dann ist es doch wichtig zu wissen, dass die Gefühle immer noch so stark füreinander da sind. Nur nicht mehr Schmetterlinge im Bauch, sondern eher Gefühle von Liebe, Vertrautheit, Geborgenheit, Treue, Zuverlässigkeit, etc. Mein Partner gehört zu mir und ich möchte nicht mehr ohne ihn sein.

Solche Gefühle habe ich nicht am ersten Tag, nicht beim zweiten oder dritten Date. Das entwickelt sich, oder eben nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@ FS

Du vergißt, daß es erst einmal die Chancen geben oder man sie wahrnehmen müßte, weiter zu überzeugen oder besser kennenzulernen. Und weshalb sollte man sich mit jemandem abgeben, bei dem es nicht mal halbwegs kribbelt? Von denen gibt es doch reichlich, so zumindest die meist vorhandene Denke auf dem Singlemarkt. Und es gibt doch genug auf den ersten Blick reizvolle Angebote. Weshalb sollte man sich also mit etwas zufrieden geben, das von Anfang an nicht überzeugt. Jetzt weißt du, weshalb es so viele Singles gibt ;)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich kenne beides, das hartnäckig bleiben des Mannes mit anschließender Gewöhnung und die Anziehungskraft auf dem 1. Blick.

Ersteres funktioniert sehr gut denn man entwickelt bzw. kann eine innige Verbindung zueinander entwickeln. Ich habe jedoch den Eindruck, dass zweiteres, ersteres verdrängt.
 
  • #6
Wenn eine Frau sowas wie "gefällst mir nicht" an den Kopf knallt, oder es sich zumindest denkt, dann darf Mann das einfach nicht ernst nehmen.
Dahinter steckt nämlich ein "Test". Die Frau testet unbewusst, ob der Mann fähig ist, sich durchzusetzen, ob er fähig ist sein Ziel zu erreichen. Zielstrebigkeit und Souveränität sind große Attraktivitätsmerksmale. m30
 
  • #7
@ 2 und 1

Also könnte man mit jedem der nett ist und halbwegs von den Ansichten in den Kram passt?
Dann könnte ich mit 90% meiner Freundinnen zusammen sein und mit jeder 4 die ich auf der Straße sehe?!
Aber bei denen entsteht bei mir kein sex. Reiz und küssen möchte ich auch keine meiner Freundinnen/Bekannten.

Ich kann mir auch nicht vorstellen wie das ist, wenn man jemanden küssen möchte, der einem eigentlich überhaupt nicht gefällt?! Das muss irgendwie n Frauenphänomen sein, oder?!

Das sich Gefühle von richtiger Liebe nicht in der ersten Zeit breit machen ist klar.
Aber jemanden den ich nur nett finde, wird zum Kumpel ... wenn da nicht mehr ist!?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich denke mal, es hat mit der Optik wenig zu tun. Es ist ein "Gesamtbild" von der Person, das sich allmählig in eine bestimmte Richting entwickelt. Wenn diese Entwicklung an sich positiv ist, spielen die optischen Gegebenheiten mit der Zeit keine grosse/entscheidende Rolle. Und auch wenn umgekehrt... dann kann auch eine tolle Optik die Situation nicht mehr retten. (Habe übrigens beides erlebt)
 
  • #9
@5

So so und ab dem wievielten NEIN, darf bzw. sollte man eine Frau dann auch mal ernst nehmen?
Oder nach wievielen Monaten, Jahren sollte man(n) mal zur Besinnung kommen?
 
  • #10
>So so und ab dem wievielten NEIN, darf bzw. sollte man eine Frau dann auch mal ernst nehmen?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, solche "wann darf ich"-Fragen kann man nur mit "wenns passt" beantworten. Wenn du authentisch bist, kannst du nicht viel falsch machen. Wenn du dich durch ein "nein" verunsichern lässt, musst du eben noch dran arbeiten.

>Oder nach wievielen Monaten, Jahren sollte man(n) mal zur Besinnung kommen?

In der Regel setzt sich der Mann spätestens dann "zur Ruhe" wenn das erste Kind da ist. Er darf hier aber trotzdem nicht übertreiben mit seiner "Ruhe" und verweichlichen lassen. Männliches Gehabe wird in die Erziehung oft nicht eingebaut, oft wird die Kindeserziehung von Frauen vollzogen (Tante in der Krabbelstube, Kindergartentante, Lehrerin und die liebe Mutti nicht zu vergessen), daher gibt es so viele männliche verunsicherte Waschlappen da draussen. m30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Lieber Filip,
sei mir nicht böse, aber das ist wirklich Quatsch.
Von so einem Test habe ich noch nie etwas gehört. Wenn ein Mann mir nicht gefällt, dann ist das eben so. Wenn er das dann gar nicht verstehen will, und immer weiter baggert, nervt er einfach nur ganz furchtbar !
 
G

Gast

Gast
  • #12
#6:

"...Also könnte man mit jedem der nett ist und halbwegs von den Ansichten in den Kram passt?
Dann könnte ich mit 90% meiner Freundinnen zusammen sein und mit jeder 4 die ich auf der Straße sehe?!..."


theoretisch ja. Dagegen spricht, dass du eben deine Freundinnen so gut kennst, um zu wissen, dass sie eben nur als Freundinnen aber nicht als potentielle Kandidatinen für eine Beziehung passen.

Wenn ich meine beste Freundin als Beispiel nehme, würde ich mich weder in sie verlieben, noch könnte ich mir eine Beziehung mit ihr vorstellen. Warum ? Es wäre zum jetzigen Zeitpunkt eher eine Bruder-Schwester-Beziehung. Mit ihr hätte ich mir max. 1,5 Jahre nach unserem Kennenlernen etwas vorstellen können. Danach wurde sie eben zu meiner besten Freundin. Das Gefühl von Vertrautheit und Zusammengehörigkeit ist vorhanden. Aber nicht als Paar sondern als beste Freunde.

Das heisst nicht, dass ich mir vorstellen könnte, mit 90 % aller Frauen die mir begegnen, eine Beziehung zu haben. Aber wenn ich eine "beliebige" Frau unter diesen kennenlerne, sie interessant und anziehend finde, und unsere Begegnung eben in die Richtung tendieren, dass wir uns gerne nochmal sehen wollen, und daraufhion noch einmal, warum soll ich mir dann den Kopf zerbrechen, wohin die Reise geht ? Ich lass es einfach mal auf mich zukommen und entwickeln. Und genauso lass ich eben meine Gefühle entwickeln. Wenn eben nach dem dritten Date keine vorhanden sind, würde ich es nicht weiter erzwingen.

Liebe auf den ersten Blick hatte ich noch nie. Bei mir hat sich das eben erst mit der Zeit entwickelt. Von daher bin ich da nicht so verkrampft oder habe zu hohe Erwartungen an ein Date mit meinem Opfer der Begierde. Ok, die Aussage "bis ich mich an sie/ihn gewöhnt habe" trifft es nicht so wirklich, da gebe ich dir vollkommen Recht. Das hört sich eher so nach "mir war so langweilig und er hatte gerade Zeit.." an. Klingt irgendwie dämlich und gar nicht so sehr nach Traumprinz tralala, haha.

So ganz ohne Gefühle oder ein Zeichen von Zuneigung geht es eben nicht. Ich für meinen Teil würde eher sagen "Zuerst war ich gar nicht verschossen in sie. Aber ab einem gewissen Punkt waren eben Gefühle da. Sie wurden stärker und stärker. Ich habe ihr und uns eine Chance gegeben. Und jetzt möchte ich sie nicht mehr missen." Meine Frau und die Gefühle die ich für sie empfinde. ;-)
 
  • #13
@9

Durch ein "Nein" lasse ich mich nicht verunsichern,die Dame hat dann für mich lediglich ausgesagt das sie kein Interesse hat und damit hat sich das für mich!

Wann sich ein Mann zur Ruhe setzt stand nicht zur Diskussion!
Sondern wann ein Mann sich nicht von einer Frau mehr auf der Nase herumtanzen lassen soll, weil sie Spielchen spielen muss um das Gefühl zu haben erobert zu werden.
 
  • #14
@11

Falsch, bei mir spricht dagegen, das ich sie nicht sexy, anziehend genug finde. Denn vom Typ her fetzen die ein. Meine beste Freundin könnt ich auch den ganzen Tag knuddeln weil die cool ist, aber mehr auch nicht.

Aha, genau da liegt doch der Hase im Pfeffer, wenn Du sie anziehend findest.
Ich kann mir vorstellen, das das für die meisten Männer dann eben doch eine Grundvoraussetzung ist, das man die Dame warum auch immer (optisch?) anziehend finden muss.

Man muss ja auch nicht verschossen sein, das sehe ich auch so, aber die Chemie muss einfach da sein?!

Das passiert mir zB. mit den meisten Frauen die ich irgendwie kennenlerne einfach nicht.
Jetzt könnte man sagen: Ja dann lernst halt die falschen kennen. Nun ja, dem ist dann wohl auch so.

Aber schon interessant wie manch andere das so sehen.

Frauen lassen sich wohl allg. lieber rumkriegen?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Manche Leute haben eben TSP (Torschlusspanik). Die sind der Meinung, "man muss auch mal sowas nehmen!"
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hm, ein paar Einwürfe/Denkanstöße/Erklärungen. (Bin #1)

Natürlich gibt es - wie oben geschrieben - auch bei der äußeren Erscheinung Dinge, die überhaupt nicht gehen, wobei die zumindest in meinem Fall häufig mit dem zusammenhängen, welche Einstellung ich bei dem Menschen ansonsten wahrnehme (bin mir durchaus bewusst, dass das subjektive Theorien oder Etikettierungen sind), beispielweise Anzugträger, gegelte Haare etc.

Was ich mich frage, wenn ich dein letztes Post lese, Cologne1980, ist, ob du - nicht als Angriff gemeint, sondern war eben nur eine Überlegung meinerseits - zu viele Ausschlusskriterien in Sachen Optik hast und/oder die Optik als vorrangiges Kriterium hernimmst, wenn dir tatsächlich so wenige Frauen über den Weg laufen, die du ansprechend findest.

Und von mir ein klares NEIN zur Aussage
"Frauen lassen sich wohl allg. lieber rumkriegen"
- und bzgl. der Frage, wie lange ein Mann "baggern" darf... na ja, ich selbst (und weiß es eben auch von anderen Freundinnen) weiß eben nicht nach einem ersten Date, ob ich den anderen anziehend genug für eine Beziehung finde, weil da mehr stimmen muss als nur die Optik (denn nach der Optik zu gehen, da könnte ich tatsächlich 90% der Männer als potentielle Partner (von mir aus gesehen) wahrnehmen, aber von allem anderen her ist es ein absolut minimaler Prozentsatz). Typ für nen ONS oder Affäre bin ich nicht.
Das heißt konkret: ich will nicht rumgekriegt werden, ich will, dass ein Mann mir Zeit lässt, mit mir redet, mich besonders auch für meine inneren Werte attraktiv findet und nicht nur äußerlich begehrt. Dann passiert das häufig auch nach 2-3 Treffen oder bei der Online-Partnersuche nach mehreren intensiven Mails/Telefonaten und dann 1-2 Treffen. Danach ist mir dann auch klar ob es passt oder nicht (dann ist aber ein klares "Ich will nicht" eben auch ein "Ich will nicht" und nicht ein "Beweise, dass du mich willst, dann will ich dich vielleicht".).
Ich will nicht erobert werden, ich will eine Beziehung auf Augenhöhe, aber dazu muss ich einen Menschen kennenlernen...

Ich glaube, ich konnte ansatzweise ausdrücken, was ich sagen wollte.

Und ach ja #14, mit TSP hat das Ganze nichts zu tun, zumindest bei mir - sondern eben damit, dass ich eine Beziehung suche, die tatsächlich passt, die zu MIR passt. Ich will keinen Mann, den ich mir in eine Vitrine stellen kann sondern einen, mit dem ich mich unterhalten kann usw.
 
  • #17
>sei mir nicht böse, aber das ist wirklich Quatsch.

Nein, ist es nicht.

>Von so einem Test habe ich noch nie etwas gehört

Ich auch nicht, ich höre mein Unterbewusstsein nicht. :)

>die Dame hat dann für mich lediglich ausgesagt das sie kein Interesse hat und damit hat sich das für mich!

Du bist eben nicht zielstrebig genug wenn du so schnell aufgibst. Wenn du ne attraktive Schwester oder "beste Freundin" hast, nimm sie mit und habe deinen Spass mit ihr. So steigerst du deinen Wert ungemein. Würdest du ohne diesem Wert ne Frau ansprechen, gibts ein "nein". Hast du aber deinen Wert gesteigert, ist die Frau "auch mal froh", dass du sie ansprichst und mal ne total attraktive Freundin auf der Seite liegen lässt. Du musst also etwas besonders attraktives an dir haben (Souveräntität?), dass du so gelassen deinen Spass mit einer attrativen Frau hast.
Es gibt immer Mittel und Wege und ein "nein" abzuändern, oder hast du dich noch nie darüber gewundert wie "diese Fresse" zu so einer Freundin kommt? ;) m30
 
  • #18
@15

Ich habe ein hauptsächliche Präferenz wenn es um die Optik der Partnerin geht und das ist ein für mich hübsches Gesicht. Oder eben besser gesagt eines, das mich reizt mehr als einmal hinzugucken.

Man könnte sagen, das es bei mir eher umgekehrt ist. Da wo Du sehr viele Möglichkeiten siehst zwecks Optik, gibt es bei mir nur wenige.
Allerdings fange ich danach auch wie jeder andere an zu filtern, ob man vom Typ her zusammen passt.
Das macht das ganze nicht einfacher, aber ich habe nicht das Gefühl, das ich da groß aus meiner Haut raus kann. mmmmhh

Wie geschrieben.. meine besten Freundinnen sind allesamt ganz tolle, hübsche Frauen und Mädels, aber ich empfinde da einfach nichts. Wäre dahingegen bei denen der visuelle Reiz entsprechend gegeben, wäre ich wahrscheinlich hin und weg.

Das mit dem rumkriegen ist ja nicht auf die ersten zweit dates bezogen, war eher auf FILIP sein Posting bezogen. Sondern das hartnäckige dran bleiben über Wochen, oder Monate.
Das hab ich 2mal bei für mich ganz besonderen Frauen gemacht und es hat dann doch nix gebracht.

Zum letzten Teil:
Würdest Du nen hübschen, sehr attraktiven Mann ausschliessen, wenn Du sagst Du willst keinen für die Vitrine?
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier ist die #11:

mit anziehend meinte ich nicht optisch anziehend. Ich meinte eher Charme, Intellekt, Ausstrahlung, Witz, ... die Mischung machts. Und wenns passt, dann finde ich das anziehend. Das kann auch die graue Maus aus der Bibliothek sein, die ich durch ihre Schüchternheit und Unscheinbarkeit bisher jeden Tag übersehen habe. Heute bin ich mit ihr ins Gespräch gekommen und siehe da, sie ist nicht nur eine tolle Ansprechpartnerin wenn es um Literatur geht. Nein, sie ist zudem auch noch sehr charmant und sympathisch. Sowas finde ich anziehend und interessant.

Du entscheidest dich für einen Partner wegen seiner tollen Eigenschaften, nicht wahr ? Da jeder von uns auch Macken hat, ob psychisch oder physisch, muss ich solche Macken eben ausblenden und mich auf die positiven Dinge konzentrieren.

Wie hast du denn deine Freunde gefunden ? Hier geht es doch auch nicht um Optik. Man ist sich begegnet, fand sich vermutlich sympathisch, vielleicht teilte man Interessen (Fussball, Sport, Beruf, Schule, Uni, Wehrdienst, ...). Mitt der Zeit hat sich dann eben die eine oder andere tiefe Freundschaft entwickelt, oder nicht ?

Was bringt dir denn eine Frau mit Lippen, so schön als ob sie der Liebe Gott persönlich geformt hat, wenn die Dame unschlagbar arrogant ist ? Löse dich mal von den rein optischen Reizen.
 
  • #20
@18

Heisst das, Du läufst für optische Reize quasi Blind durch die Gegend?!

Auch unscheinbare Menschen können (für mich) hübsche Gesichter haben. Wenn die sich unscheinbar Kleiden und Verhalten ist das doch super. Streitet ja auch keiner ab.

Meine Freunde habe ich durch Zufall gefunden, aber lediglich mit denen weiterhin Kontakt gehalten die passend waren. Und zu 90% war da sofort ne große Sympathie und Gleichklang da!
Aber für mich ist der Unterschied zwischen einem Kumpel/in und meiner Freundin doch der, das ich auch Lust habe intim mit ihr zu werden.

Was mir eine Frau bringt, die mir vom Gesicht her sehr gut gefällt? Nichts!
Aber eine die mir vom Gesicht her gut gefällt und die nen passenden Charakter zu mir hat, das ist das was ich gern hätte.

Ist es so schwer vorstellbar, das beides, oder zumindest eine gute Mischung aus beidem möglich ist? Muss man denn, wenn man eine nette Frau haben will, quasi in Kauf nehmen, das sie nicht gut aussehen darf?

Da werden sich aber die hübschen und guten Frauen aber freuen über solche Ansichten?
 
G

Gast

Gast
  • #21
Gegenfrage: Haben die nicht so hübschen, aber dennoch sehr netten Frauen nicht auch ein Recht auf einen Partner ? Vielleicht bin ich ja selbst nicht so hübsch, dass ich meine Erwartungen an die Frau so stellen kann. Mal abgesehen davon, dass jeder "hübsch" oder "schön" anders definiert.

Ich laufe auch nicht blind durch die Gegend. Ich lasse mich nur nicht durch optische Reize blenden. Wenn der Rest nicht passt, dann lass ich es bleiben.

Du musst gewiss nicht in Kauf nehmen, dass deine zukünftige Frau nicht gut aussehen darf. Auf keinen Fall. Aber sei doch bitte nicht so sehr auf das Äussere fixiert. Hast du denn ein schönes Gesicht ? Einen schönen knackigen Körper, bist durchtrainiert, etc. Die Frau möchte ja mit dir intim werden. Da muss auch deine Optik passen. Sind deine Zähne schön, deine Hände gepflegt ? Frauen stehen auf sowas ;-)

Merke: Auch eine hübsche Frau ist nicht sehr glücklich, wenn du sie nur auf ihr Äusseres begrenzt. Das ist ziemlich oberflächlich.
 
  • #22
@20

Erkenne ich denn diesen Frauen ihr Recht auf eine Beziehung ab?!
Nur, muss ich denn derjenige sein, der mit ihnen eine Beziehung eingeht?
Ich spreche doch nur für mich.

Und ich habe nicht nur eine Fixierung aufs Äussere! Wenn das aber einmal passt, dann schaue ich mir den Charakter an, sollte der nicht passen wird es auch nichts mit der Beziehung.
Meine letzte opt. und charakterliche Traumfrau habe ich auch ziehen lassen, nachdem ein paar sehr unschöne Seiten zu Tage getreten sind. Nur von ner schönen Hülle lasse ich mich auch nicht beeindrucken!

Eben! Jeder definiert hübsch anders. Meine Freundinnen verstehen meinen Geschmack bei Frauen auch selten. Aber Frauen haben halt auch ganz andere Maßstäbe und Vorstellungen was anziehend ist. Also warum sollen mich hübsche Frauen nicht auch attraktiv finden, denn genauso wie diese habe ich auch mehr zu bieten als nur Optik.

Was meine Optik angeht, bis auf meine Körpergröße ist wohl alles recht angenehm anzusehen. In Bewertungsportalen pendel ich zwischen 5 und 8 Punkten von 10.
Hier mal ein Bild ohne Kontaktmöglichkeit:
http://www.easterner.de/elitepartner/collage.jpg

Hübsche Frauen spreche ich sehr selten auf ihre Optik an, das machen andere schon genug. Wenn ich einmal hinter die hübsche Fassade blicken kann und da sich immer noch eine aufblühende Rose befindet, gehe ich auf sie als Mensch ein!
 
  • #23
@3

Nun, woran würdest Du denn festmachen, das Dich jemand interessiert, oder das da mehr ist?

Ich habe leider kein Umfeld, in dem man zufällig wen über längere Zeit kennenlernt.
 
  • #24
Hab mir gerade Dein Foto angeschaut ....ok, mein Geschmack wäre es nicht so, aber das will nichts heissen. Ich denke, dass eine ganz bestimmte Sorte Frau auf Dich stehen wird, auch so ein flippiger Typ, aber keine richtig hübsche Frau, also keine, die von der Mehrheit der Männer begehrenswert eingestuft würde. Diese auffallend hübschen Frauen, die gestylt in Diskos gehen, haben in der Regel einen ganz anderen Männergeschmack, das typische Alphatier, sehr gross, eher elegant, gepflegt, möglichst etwas Wohlstand ausstrahlend. Flippig, mit Lippenpiercing - so sieht nicht der Mann aus, den man heiraten möchte. Zudem wirkst Du nicht sehr breitschulterig oder muskulös. Willst Du da nicht ein wenig dran arbeiten? Ein gut trainierter Mann, auch wenn er nicht extrem gross ist, wirkt immer gut....
 
  • #25
@23

Ja das ich nicht jeder Frau´s Geschmack bin ist mir auch klar ;)
Flippig wegen einem Lippenpiercing?
Oha, ich werde also keine hübsche Frau im allg. Sinne bekommen? Na das sind ja Aussichten.
Die Frauen die aufgestylt in Discos gehen, find ich auch nicht so toll, zumindest was das charakterliche angeht, da diese oft zuviel Tussi in sich haben. Eine hübsche Frau mache ich für mich am Gesicht fest und nicht an den Klamotten oder anderen leicht änderlichen Dingen.

Das was Du als deren Männergschmack beschrieben hast, findest Du in fast jedem Profil von Frauen, wenn es um das Idealbild, den Traummann geht, aber landen tun die meisten dann doch bei anderen.
Und weisst Du wo die meisten jungen leckeren Damen landen, die Abends aufgebrezelt in die Disco gehen? In den armen von gegelten Lackaffen, die ausser ihrem H&M Hemdchen und schleimigen Gesülze nichts zu bieten haben. Ein wenig mehr Intellekt erwarte ich schon von den Damen.

Der Mann den Frau heiraten möchte ist also der angepasste Durchschnittstyp, der in keine Richtung ausschlägt? Welchen sie dann nach 3-5 Jahren mit nem anderen betrügt?

Sport mache ich, aber das dauert bei mir bis es anschlägt. Hab da wohl nicht die richtigen Gene.

Ich weiss nur, wenn ich keine kennenlerne die mir charakterlich und optisch gefällt, dann bleib ich lieber allein. Ich bin ein ganz oder garnicht Typ. Halbe Sachen können andere machen.

m30
 
  • #26
Cologne, welcher Promi entspricht etwa deinem Geschmack? Ich bin zwar m, aber soweit ich das beurteilen kann, kann ich mir schon vorstellen, dass da auch hübsche Frauen für dich in Frage kämen.
 
  • #27
*schmunzel*

Ja auch als Mann darf man sich mal nen objektiven Blick wagen. ;)

Mmmhh.. schwierig.
Jessica Alba, Jessica Biel, Lena, Jessica Schwarz, Megan Fox, Christina Applegate ...
Mädchenschema: große Augen, volle Lippen ..
Das wären so die Frauen die meinem Grundschema entsprechen.
 
  • #28
Ok, so etwas habe ich schon vermutet. Ich denke trotzdem, dass du durchaus deine Chancen bei solchen Frauen hast. Ist nicht etwas, wo ich denke würde: "wie kommt der zu so einer Frau." ;)

Wir Männer können viel mit unserer Persönlichkeit (Gestik und Mimik hängen ja damit zusammen) und nem (sozialen) Status punkten. Und das ist auch das, womit die Männer punkten, an die sich die Frauen "gewöhnen". Hilfreich ist es nicht allglatt zu sein, sondern ein Mann mit Ecken und Kanten, eben mit einem klaren Profil.
Ein "nein" bedeutet bei einer Frau eben nicht immer gleich "nein". Und jene, die doch so hartnäckig darauf behaaren, sortieren sich eh von selbst raus. Hübsche Frauen sind im Grunde genommen eben auch nur Frauen und keine Prinzessinen die auf einer grünen Wiese auf und ab hüpfen und müssen sich nen Mann erst mal verdienen (Dank ihres Aussehens sind sie es leider anders rum gewöhnt, so wie Männer Ihnen zu Füssen liegen). Genau so musst du leben und denken, keine Sonderbehandlungen. Nicht du suchst, sondern du musst gefunden werden.
 
  • #29
@27

Japp, es ist ja auch nicht so, das sich solche Frauen/Mädels noch nicht für mich interessiert hätten. Aber gerade wenn man sich Hals über Kopf in eine verguckt, dann sind schnell mal alle guten Vorsätze über Bord ;) Naja, aus Fehlern lernt man.

Ansonsten stimme ich Dir zu und versuche es schon seit ein paar Jahren so zu leben.
Jetzt fehlen nur noch die zufälligen Bekanntschaften mit hübschen Frauen. Aber bei nem kleinen Freundeskreis is das fast ein Unding :S
 
Top