Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Er möchte niemals ein Kind, wenn dann muss eine Abtreibung sein..

Hallo. Mein Freund hat bereits einen 5jährigen Sohn und war 8 Jahre verheiratet. Er ist 29 und ich 25. Wir hatten das Thema Verhütung und Baby jetzt, er meinte vor ein paar Wochen wenn dann nur ein geplantes Kind und wenn wir beide ein festes Leben haben, also auf eigenen Beinen stehen. Ich wohne noch Zuhause und habe wie er keinen Festvertrag. Er meinte vielleicht möchte er irgendwann noch ein Kind aber jetzt noch nicht. Gestern hat er "SCHLUSS GEMACHT" nachdem wir 2 Tage über das Thema diskutiert haben, er meint das er mir nicht wehtun möchte und ich mein Leben noch vor mir habe und sicher irgendwann ein Kind möchte, er sich aber Gedanken gemacht hat und niemals ein Kind haben will. Ich soll mir gut überlegen ob ich den Weg mit ihn weiter gehen möchte, Ich habe ihn gefragt was passiert wenn ich ausversehen (Unfall) schwanger werde, er meinte dann muss ich es weg machen oder ich soll es behalten aber dann OHNE IHN. (Diesen Satz wiederholte er ein paar Mal). Danach meinte er das sein Kopf voll ist und wir ein anderes Mal darüber reden. Ich weiß nicht, meint er das ernst oder wächst ihn sein Leben gerade über seinen Kopf...? Arbeit läuft schlecht, er hat kein Geld um zu seiner Familie zu fliegen (ist das 2. Jahr das er die nicht sieht,), er ist mitten im Scheidungsprozess, er hat mega Streit mit seiner fast Exfrau, er liebt seinen Sohn überalles aber ist mit der Situation überfordert das er kein Einfluss auf die Erziehung hat...etc..! Was ratet ihr mir?
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

du bist noch so jung, ohne festen Job, wohnst noch zu Hause, hast einen jungen Freund, der viel zu früh geheiratet hat, jetzt in Scheidung lebt und du machst ihm noch Stress wegen einem geplanten Kind?

Mensch Mädel, werde erstmal erwachsen. Arbeite richtig für dein berufliches Leben, eine gute Weiterbildung, ein festes Standbein im Job und im Charakter und in der Reife. Dafür wirst du noch einige Jahre brauchen.

Wenn du das alles geschafft hast, dann, aber erst dann kannst du über ein eigenes Kind und Familie nachdenken bzw. planen.

Dazu suche dir einen guten Mann. Aber mit verheirateten Männern geht es nie gut.

Hier im Forum solltest du viel mitlesen, du kannst sehr viel lernen. Sofern du gewillt bist, an deiner Persönlichkeit zu arbeiten.

Das dein Freund in seiner jetzigen Situation so reagiert ist ganz normal. Lass ihn in Ruhe und kümmere dich um dich selbst. Das ist erstmal viel wichtiger.

w 49
 
  • #3
Liebe Fs,

wenn Du einen unbedingten Kinderwunsch hast, dann ist dieser Mann nicht der Richtige für Dich.
Kann sein, dass er das in ein paar Jahren, wenn er seine Scheidung etc hinter sich hat, anders sieht. Kann sein, muss aber nicht. Er hat Dir eine überaus deutliche Ansage gemacht. Entweder Du akzeptierst es oder Du gehst. In der Kinderfrage kann es keine Kompromisse geben. Bißchen schwanger geht nunmal nicht.
 
  • #4
Arbeit läuft schlecht, er hat kein Geld um zu seiner Familie zu fliegen (ist das 2. Jahr das er die nicht sieht,), er ist mitten im Scheidungsprozess, er hat mega Streit mit seiner fast Exfrau, er liebt seinen Sohn überalles aber ist mit der Situation überfordert das er kein Einfluss auf die Erziehung hat...etc..! Was ratet ihr mir?
Und da wunderst du dich über seine Reaktion? Was quengelst du auch zu so einem schwierigen Zeitpunkt über ein so weitreichendes Thema?

Übrigens: Untersteh' dich, "zufällig" schwanger zu werden. Das wäre ja wohl das Allerletzte! Du hast doch noch leicht 5 Jahre und mehr Zeit, also werde nicht panisch.
 
G

Gast

  • #5
Das klingt krass.
Dass er derzeit kein Kind möchte, kann ich zwar verstehen, aber die Tatsache, dass er bei einer ungeplanten Schwangerschaft auf eine Abtreibung bestehen würde, zeigt doch, dass er sehr egoistisch ist. Eine Schwangerschaftsabbruch ist für eine Frau ein so einschneidender Eingriff, dass diese Entscheidung nicht unter Zwang erfolgen kann.
Er will SEIN DING machen und du musst dich unterordnen. Übelege dir, ob das deine Zukunft sein soll?
Du bist noch jung, verschwende nicht dein Leben.
 
  • #6
Lass ihn gehen, ganz einfach.

Es geht offenbar nur uns ausschliesslich um IHN, keine gute Basis für eine Partnerschaft. Und offenbar will er unter keinen Umständen für irgendwas die Verantwortung übernehmen- also auch nicht für Dich wenn Du Hilfe brauchen solltest.

Jeder hat da was besseres verdient.
 
  • #7
Also ob Du abtreibst oder nicht ist Deine Entscheidung, da hat er nichts mitzureden. Da es sein Kind ist, steht er auch in der Pflicht, zwar muss er dem Kind kein Vater sein aber zumindestens zahlen muss er.
Du wärst aber besser drann Dir einen anderen zu suchen, nicht dass Dein Kind seinen Charakter erbt.
 
G

Gast

  • #8
Dein Ex-Freund ist mit seinem Leben und mit dieser Welt völlig überfordert, alles was er anfaßt geht schief, seine Familie ist gescheitert, er kriegt seine Scheidung nicht geregelt, ist nicht in der Lage seinen Sohn zu unterstützen, mit seinem Job kommt er nicht zurecht, in seiner aktuelle Beziehung ist er überfordert, er läuft vor dir weg, und er hat Angst vor der Zukunft. Mit 29 ist er heute schon am Ende.

Was willst du mit so einem Kerl? Willst du deine eigene Zukunft von so einem Menschen zerstören lassen? Oder hast du ein Helfersyndrom?

Sein Angebot sich zu trennen, ist das beste was dir passieren konnte. Nimm es an, und nimm ihn nicht mehr zurück.

m
 
  • #9
Seine Aussage solltest Du ernst nehmen und respektieren: Er will keine Kinder mehr, er würde einem ungeplant entstandenen Kind kein Vater sein wollen.
Alle Versuche, ihn zu überreden, umzuinterpretieren, auf Zeit zu spielen, ihn zu überrumpeln und vor vollendete Tatsachen zu stellen, solltest Du unbedingt bleiben lassen. Damit würdest Du nie eine heile Familie bekommen, sondern nur einen unwilligen Kindsvater, der Dich als Alleinerziehende zurück lässt.

Wenn Du irgendwann Kinder willst, dann musst Du Dir wohl oder übel einen passenden Mann, also einen mit Kinderwunsch suchen. Sei froh, dass Du schon jetzt Klarheit über seine Einstellung hast. Du hast noch ausreichend Zeit, den passenden Mann zur Familiengründung zu finden.
 
G

Gast

  • #10
du bist noch so jung, ohne festen Job, wohnst noch zu Hause, hast einen jungen Freund, der viel zu früh geheiratet hat, jetzt in Scheidung lebt und du machst ihm noch Stress wegen einem geplanten Kind?
Also ich habe nichts davon gelesen, dass sie jetzt sofort ein Kind haben möchte, sondern irgendwann in der Zukunft. Dass man mit dem Partner, der der evtl. zukünftige Vater ihrer Kinder sein könnte, über dieses Thema spricht, dann ist das völlig NORMAL!

Liebe FS,

wenn er so eine Einstellung hat, du aber ein Kind unbedingt haben möchtest, dann bitte ich dich inständig, dich nicht an ihm zu klammern. Dein Kinderwunsch wird irgendwann sooo groß sein, dass du richtig frustriert wirst, weil du kein Kind hast und andere schon.

Er hat Schluss gemacht und wenn er das Gespräch mit dir sucht, weil es ihm Leid tut, was er gesagt hat, dann könnte es sein, dass es nur so eine Kurzschlussreaktion war und dass er irgendwann auch Kinder haben möchte. Wenn er den Kontakt voll abbricht... dann findest du sicherlich einen Mann, der mit dir zusammen ein oder auch mehrere Kinder großziehen möchte. (Aber vlt wärs schon besser, wenn du zumindest jobmäßig gesichert bist, eigene Wohnung kannst du dir dann richten, wenn regelmäßiges Geld reinkommt.)
 
G

Gast

  • #11
Ich kann nur sagen: Männer meinen die Dinge so, wie sie es sagen! Ich würde aufhören, das anders interpretieren zu wollen.
Wenn er Dir sagt, er will niemals ein Kind, dann heißt es genau das, zumindest will er keins mit Dir!

Solltest Du schon wissen, dass Du mal Familie möchtest, würde ich mich JETZT von ihm trennen. Solange Du noch unbeschwert bist, wirst Du sicher jmd kennenlernen, der Deine Vorstellung vom Leben teilt.

Dein Freund wird seine Einstellung sicher nicht ändern, und wenn Du Ende zwanzig dann wirklich ein Kind möchtest, musst Du mit diesem Vorhaben einen neuen Partner suchen, und das merken die Männer (dass Deine biologische Uhr anfängt zu ticken) und nehmen Reissaus.
Zudem sind die meisten beziehungstauglichen Männer (zumindest, wenn Du jmd "etwas" älteren suchst, in dem Alter làngst fest gebunden und haben schon eine Familie gegründet oder sind gerade dabei.

Alles Gute für Dich.
 
G

Gast

  • #12
Der ist doch unmöglich... Ich würde mich ohne weiteres trennen und so einem Unmensch nicht Mal mehr ins Gesicht sehen wollen wenn ich ihn auf der Strasse wieder sehen würde.
Suche Dir einen verantwortungsvolleren Mann der gesunde Werte liebt, lebt und fühlt.
 
G

Gast

  • #13
Lass ihn gehen, ganz einfach.

Es geht offenbar nur uns ausschliesslich um IHN, keine gute Basis für eine Partnerschaft. Und offenbar will er unter keinen Umständen für irgendwas die Verantwortung übernehmen- also auch nicht für Dich wenn Du Hilfe brauchen solltest.

Jeder hat da was besseres verdient.
Das ist in diesem speziellen Fall hier doch wohl Quatsch. Der Mann ist ein Paradebeispiel für ein gebranntes Kind, die Lebensphase, die die FS beschreibt, ist die schlechtmöglichste für eine Kindsdiskussion mit eventueller weiterer Heirat.
Ich lese auch nirgends etwas über generelle Verantwortungslosigkeit. Wer von beiden hat denn die zurückliegende Scheidung eingereicht und warum? Richtig wäre, dass das Leben mal wieder einen weiteren Mann geformt hat, der berechtigterweise keine Lust mehr auf heiraten und Kinderkriegen hat.
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS,

an deiner Stelle würde ich mich von ihm trennen, und das so schnell wie nur möglich und nach einem klärenden Gespräch. Gründe gibt es für eine Trennung ja zahlreiche!
Er ist im Moment in keinster Weise bereit, eine neue harmonische Beziehung aufzubauen und geht null auf dich ein. Muss er ja auch nicht, aber dann soll er auch die Finger von einer Beziehung mit dir lassen!
Suche dir einen ledigen Mann (ohne Anhang wie Kind/Ehefrau), der offen für einen Knderwunsch ist!

w25
 
  • #15
@12
Das ist in diesem speziellen Fall hier doch wohl Quatsch. Der Mann ist ein Paradebeispiel für ein gebranntes Kind, die Lebensphase, die die FS beschreibt, ist die schlechtmöglichste für eine Kindsdiskussion mit eventueller weiterer Heirat.
Sehe ich aus einem bestimmten Grund anders: die radikale Forderung nach einem Abort sollte Sie doch schwanger werden. Ohne Ihre Gefühle und seelische Belastung überhaupt zu berücksichtigen. Die FS scheint mit einer Abtreibung ganz erhebliche Probleme zu haben (sonst gäbs keine Diskussion sondern nur ein- "ok, hast recht"). Menschen die anstatt sich mit einer solchen Situation gemeinsam auseinanderzusetzen eine ultima Ratio aufbauen sind für mich einfach nicht Beziehungstauglich.

Klar, er ist ein gebranntes Kind. Aber SIE kann nichts dafür dass die EX so reagiert, wenn er also noch derart mit seiner Ex-Beziehung zu tun hat dass sie ihn in seinem Leben erheblich einschränkt wird er einer neuen Partnerin mit Ihrem Gefühlen einfach nicht gerecht. Es lässt Sie für das Verhalten seiner Ex büssen.

Daher- liebe FS.Reisende solltest Du nicht aufhalten.
 
  • #16
Also ich habe nichts davon gelesen, dass sie jetzt sofort ein Kind haben möchte, sondern irgendwann in der Zukunft. Dass man mit dem Partner, der der evtl. zukünftige Vater ihrer Kinder sein könnte, über dieses Thema spricht, dann ist das völlig NORMAL!
Natürlich, das ist schon richtig. Aber der Zeitpunkt in dieser Situation ist völlig unpassend gewählt. Ein Schritt nach dem anderen: Scheidung durch, warten bis es mit der Arbeit besser läuft usw. Das alles lass mal so ca. 2, 3 Jahre dauern - dann hat sie immer noch genug Zeit, mit ihm eine neue Familie zu gründen. Im Anfang schien er ja nicht abgeneigt gewesen zu sein, so wie ich der Geschichte entnommen habe.
 
G

Gast

  • #17
Es ist schwierig, Dir einen guten Rat zu geben. Ich kann Dir nur sagen, dass ich einen Mann, der mir von vornherein erzählt, dass er sein Kind lieber abtreiben lassen würde, als es aufwachsen zu sehen, ganz einfach sofort verlassen würde. Ich würde niemals eine Abtreibung vornehmen lassen. Und ich könnte auf diesen Mann nach dieser Ansage ganz gut verzichten. Er zerstört dein Vertrauen und schockt dich mit solchen Ansagen. Ganz schön übel!

Eher würde ich mich trennen, in der Schwangerschaft wieder in die Nähe meiner Familie ziehen und mir von meinen Verwandten und alten Freunden helfen lassen, als mir mein Kind von einem solchen untauglichen und charakterlosen Mann ausreden zu lassen. Er will kein Kind von dir, er hat zu viele Probleme, damit ist alles gesagt. Er würde vermutlich auch in anderen Phasen des Lebens im Ernstfall nicht zu dir stehen.

Ein liebender Mann sagt dir, dass man gemeinsam ALLES schafft. Du bist noch jung, du findest bestimmt einen anderen, der sich über ein gemeinsames Familienleben mit Kind sehr freut. Du musst dir diesen männlichen Problemfall nicht ans Bein binden!
 
G

Gast

  • #18
Natürlich, das ist schon richtig. Aber der Zeitpunkt in dieser Situation ist völlig unpassend gewählt. Ein Schritt nach dem anderen: Scheidung durch, warten bis es mit der Arbeit besser läuft usw. Das alles lass mal so ca. 2, 3 Jahre dauern - dann hat sie immer noch genug Zeit, mit ihm eine neue Familie zu gründen. Im Anfang schien er ja nicht abgeneigt gewesen zu sein, so wie ich der Geschichte entnommen habe.
Ja genau, und nach 2-3 Jahren Beziehung sagt er ihr dann "ich sagte dir ja schon vor 2-3 Jahren, dass ich kein Kind haben möchte und ich will es immer noch nicht".

Nur weil jemand in einer stressingen Scheidung lebt, ist man nicht 24x7 unter Stress. Da würde man ja komplett am Rad drehen. Und wenn man sich auf einen neuen Partner einlässt, dann spricht man mit diesem Partner auch über solche ernste Dinge. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe und wenn man in einer ernsthaften neuen Beziehung ist, sollte man dies auch berücksichtigen können. Nur weil der arme Kerl gerade keine Lust darauf hat über deren Zukunft zu sprechen, muss sie nicht darauf verzichten, ob sie beiden überhaupt eine gemeinsame Zukunft haben könnten.
 
  • #19
Ich sehe es ganz genau wie Gast 16, von 17.10 Uhr, und Kalle.
Nach Deiner Erzählung traue ich Dir selbst viel eher zu, als AE mit einem Kind glücklich zu werden (das bin z.B. ich auch, mit "noch Dreien"), als mit diesem Mann, der seine Probleme nur bejammert, den Druck weiterleitet, aber so wenig empathisch ist und reflektieren kann, dass er Dich ohne zu zögern in höchste Bedrängnis bringen würde.
Behalte ihn als guten Freund, unterstütze ihn moralisch, wenn er will, aber für mich wäre bei so einer Konstellation auch jegliche erotische Anziehung verloren.
Bist Du bereits ungeplant schwanger? Wenn nicht, pass höllisch auf... Falls schon, nur Mut!
 
G

Gast

  • #20
Du sagst ja selbst, dass sein Kopf voll ist. Er hat Megastress u.a. mit seiner Scheidung und ist komplett überfordert. Hast du das gar kein Verständnis? Zwei Tage lang diskutiert ihr noch zusätzlich über das Thema "Kind" dass jetzt noch gar nicht spruchreif ist - jetzt reichts ihm. Ich verstehe das.
Vielleicht lässt du ihn mal in Ruhe und seine Sachen in Ordnung bringen und hörst auf ihn zu nerven? Unterstütze ihn lieber.
 
  • #21
Irre ich mich da, oder tickt da eine biologische Uhr ganz doll und laut?
Liebe FS, wenn dem so sein sollte, trenn dich von ihm, er hat klar kommuniziert, daß er nicht noch ein Kind brauchen kann, das solltest du respektieren! Sicher wird sich ein anderer Partner für dich finden, der ebenfalls Kinder möchte.
 
G

Gast

  • #22
Also ich sehe das genauso wie #19. Das mit der Abtreibung hat Dein Freund vielleicht auch nur gesagt, weil er Angst hat, dass Du ihm ein Kind unterschieben willst. Deshalb hat er wahrscheinlich auch Schluss gemacht und ich verstehe es nach der Diskussion, so wie Du sie beschreibst. Ich finde er handelt sehr verantwortungsbewusst, indem er sagt, dass er erstmal wieder alles auf die Reihe bekommen möchte bevor er noch ein Kind in die Welt setzt. Du scheinst das nicht so wirklich zu verstehen und ich denke er merkt das. An seiner Stelle hätte ich mich auch von Dir getrennt. Du bist diejenige, die egoistisch ist und auch nun wirklich kein Gefühl für gutes Timing hat. Mach die Augen auf Mädel, damit aus Dir nicht noch eine alleinerziehende Hartz4 Empfängerin wird. Damit tust Du keinem einen Gefallen, am allerwenigsten dem Kind. w34
 
G

Gast

  • #23
ALSO ICH BIN DIE FS !!!

Er hatte mir diese Schlussmachnachricht nachts um 5:10 geschrieben, ich hatte ihn geantwortet, aber es kam nichts, um 7:00 habe ich ihn angerufen, er war ein wenig sauer weil ich ihn geweckt habe, das was er vorher geschrieben hatte hatte er dann auch noch am Telefon wiederholt. Er meinte allerdings das er kein Schluss gemacht hat, sondern nur möchte das ich mir Gedanken mache und ihn dann sage ob ich den Weg auch ohne Kind mit ihn weiter gehe. Am Ende des Telefonats war er sehr generv, er meinte dann " Mein Kopf ist auch voll, will nichts mehr davon hören, wir reden ein anderes Mal" (Eigentlich am Wochenende). Ich möchte jetzt noch kein Kind und verspüre auch keinen Druck, das Thema kam hoch weil wir über Verhütungsmethoden gesprochen haben, vorher hatten wir nur Kondom, jetzt nehme ich auch die Pille zusätzlich. Er hat sich so arg verändert in den letzten 2 Wochen seit dem er auf Hass mit seiner fast Exfrau steht. Er hat immer beteuert das ich die einzige Frau bin die er so lange kennt und die er an seiner Seite haben will. Eigentlich läuft auch alles gut, ich unterstütze ihn auch wo es geht, bin für ihn und sein Sohn da. Ich habe ihn heute nochmal einen Text geschrieben, was ich mir so durch den Kopf geht mit allem, bisher ignoriert er mich aber. Ich habe ihn auch gesagt wenn er kein Kind will aber unsere Beziehung toll läuft, würde ich ihn dafür niemals verlassen. Nur wenn was passiert möchte ich das er auch dazu steht, dann sind wir beide Schuld und nicht nur ich. [Mod.= Nebenthema gelöscht]
 
  • #24
Jetzt hör schon endlich mit dem Kinderthema auf. Wenn du meinst, er ist der Richtige, dann gehst du das Risiko bitte ein, mit ihm auch später keine eigenen Kinder zu bekommen. Das würde eure Situation sicher entspannen. Wenn du damit nicht klarkommst, trenne dich von ihm und suche dir einen, der jetzt sofort mit dir Kinder haben will. Immer dieses Gejammer, wo alles doch so einfach ist und du nur selber entscheiden musst. Dabei kann dir sowieso niemand anders helfen. Entschuldigung, aber das musste mal geschrieben werden.
 
G

Gast

  • #25
Der Mann lebt in der Trennungsphase und ist noch nicht bereit für eine neue Beziehung. Lass Ihn einfach los. Du bist jung und wirst einen anderen Mann finden.
w
 
G

Gast

  • #26
ALSO ICH BIN DIE FS !!! Nur wenn was passiert möchte ich das er auch dazu steht, dann sind wir beide Schuld und nicht nur ich.
Du meinst bestimmt nicht Schuld, sondern Verantwortung. Und Verantwortung wird dein Freund nicht übernehmen, nicht für dich, und auch nicht für eure gemeinsame Zukunft.

Dein Freund hat im Stress sein hässliches Gesicht gezeigt. Mir gefällt es nicht. Ich möchte nicht mit einem Menschen zusammen leben, auf den ich nicht zählen kann wenn etwas nicht nach Plan läuft. Ich würde mich trennen. Dein Freund ist kein guter Mann für dich.

m
 
  • #27
Da passiert schon nichts, wenn Du die Pille ordentlich nimmst. Also beruhige Dich, und stell einen Wecktimer ein für das Ding. Offensichtlich hast Du Dich ja ansonsten schon entschieden. Viel Glück.
 
G

Gast

  • #28
@FS:
Wer je eine Scheidung mit Rosenkrieg erlebt hat wird diesen Mann verstehen. Er kämpft, er ärgert sich, er hat sicher auch Angst um seinen Sohn. Der Rest seines Lebens läuft auch nicht so toll.
Bitte hör auf Kinderthemen mit ihm zu besprechen, während er mit seiner Ex wahrscheinlich auch um sein Kind kämpft, er hasst sie ja nicht umsonst! Und klar hat er sich das verändert!

Schau das jetzt nichts passiert und du nicht schwanger wirst und lass das Thema vorerst mal ruhen! Dass er dazu zu stehen hat, stünde sowieso rein rechtlich fest, lass also jetzt. Auch das Wochenende ist kein guter Zeitpunkt, vielmehr wäre eine Zeit nach seiner Scheidung besser. Redet dann nochmal darüber. Vielleicht ändert er seine Meinung, wenn es ihm wieder gut geht, vielleicht auch nicht. Jetzt kannst du jedenfalls keine Antwort aus ihm rauspressen.
 
G

Gast

  • #29
Ich denke, Du solltest Dich von dem Mann trennen. Ich glaube nicht, dass seine Reaktion gegen ihn spricht. Vermutlich ist er einfach überfordert und will sich verantwortungsvoll verhalten. Er ist zu früh Vater geworden und auch für Dich wäre es sicher noch zu früh, Mutter zu werden. Von einer "Zufallsschwangerschaft" - meines Erachtens hast Du die möglichen Folgen schon abfragen wollen, rate ich Dir ab. Heutzutage reagieren Männer darauf nur noch selten begeistert, intelligente Männer nie. Heute ist auch nicht mehr regelmäßig eine Heirat die Folge. Das war vor 15 oder 20 Jahren noch anders. Aber keine der mir bekannten Ehen, die unter der Voraussetzung zustande gekommen sind (und ich kenne viele), ist glücklich gewesen oder hat gehalten. In den ersten paar Jahren "kittet" das Kind, auf Dauer aber nicht. Wenn Du weißt, dass Du ein Kind willst, solltest Du einen anderen Partner suchen, anderenfalls sehe ich wirklich die Gefahr, dass Dein Freund zum Projekt Kind nie bereit ist.
 
G

Gast

  • #30
Danach meinte er das sein Kopf voll ist und wir ein anderes Mal darüber reden. Ich weiß nicht, meint er das ernst oder wächst ihn sein Leben gerade über seinen Kopf...? Arbeit läuft schlecht, er hat kein Geld um zu seiner Familie zu fliegen (ist das 2. Jahr das er die nicht sieht,), er ist mitten im Scheidungsprozess, er hat mega Streit mit seiner fast Exfrau, er liebt seinen Sohn überalles aber ist mit der Situation überfordert das er kein Einfluss auf die Erziehung hat...etc..! Was ratet ihr mir?
Hallo FS,
diese Zeilen lassen mich schwer vermuten, dass es sich bei Deinen Freund um einen Südländer handelt. Wenn es so ist, dann lass ihn ziehen. Denn:
Gast
Dein Ex-Freund ist mit seinem Leben und mit dieser Welt völlig überfordert, alles was er anfaßt geht schief, seine Familie ist gescheitert, er kriegt seine Scheidung nicht geregelt, ist nicht in der Lage seinen Sohn zu unterstützen, mit seinem Job kommt er nicht zurecht, in seiner aktuelle Beziehung ist er überfordert, er läuft vor dir weg, und er hat Angst vor der Zukunft. Mit 29 ist er heute schon am Ende.

Was willst du mit so einem Kerl? Willst du deine eigene Zukunft von so einem Menschen zerstören lassen? Oder hast du ein Helfersyndrom?

Sein Angebot sich zu trennen, ist das beste was dir passieren konnte. Nimm es an, und nimm ihn nicht mehr zurück
Und zu diesen Problemen kommt noch ein gewaltiges hinzu: über Beziehungsprobleme mit Ausländern und insbesondere mit Südländern wurde hier oft genug berichtet. Ich bin nicht rassistisch, sie ticken einfach anders. Bei kleinsten Problemen, die unsereiner als Herausforderung sieht, machen sie Stress und ihr "Kopf ist voll". Willst Du Dir das antun? Du bist noch sehr jung, hast Dein Leben vor Dir und fürs Kinderkriegen noch mind. 10 Jahre Zeit. Mach etwas daraus, geniese die Zeit und halte Ausschau nach dem Richtigen. Der kommt bestimmt. Dir alles Gute. m,53
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.