• #1

Er macht Schluss nachdem ich gesagt habe ich möchte die Beziehung nicht mehr! Ego Trip ?

Hallo Leute ich bin neu hier und würde euch gerne um Rat fragen..

Mein „Ex“ Freund und ich sind seit ca 6 Jahren nun ein Paar, es war ein sehr langer und holpriger Weg mit viel Drama und Eifersucht.
Vor kurzem ist er leider zu weit gegangen und Hat sehr schlimme Sachen vor seiner Mutter zu mir gesagt und wäre beinah handgreiflich geworden gegenüber zu mir hätte ihn seine Mutter nicht aufgehalten.
Ich habe das Haus verlassen und bin gegangen.
Kurze Zeit später nachdem er versuchte mich wieder zu kontaktieren (penetrant) habe ich ihm am Telefon und auch persönlich klar gemacht das ich die Beziehung beenden möchte.
Er hat alles versucht um sich mit mir nochmal zu treffen in seiner Wohnung „wir sollen doch nochmal ein letztes Gespräch haben und ich kann es mir ja nochmal überlegen „ ich habe mich darauf eingelassen und habe eine Nacht dort geschlafen, (Wir haben nicht über das beziehungsaus geredet) am nächsten Tag jedoch nachdem ich ging , ruf er kurze Zeit später an, ich habe den Anruf erst paar Minuten später gesehen als ich zurück gerufen habe, hat er mir nur an an Kopf geworfen das ich ihm jetzt in den paar Minuten fremd gegangen sei(obwohl er ganz genau wusste wo ich war) Und das er auf all sich jetzt doch keine Lust hat und mit mir Schluss macht.
Ich habe gedacht ich höre nicht richtig habe es probiert ihm im ruhigen Ton zu erklären das er mal wieder total übertreibt,(nach Beleidigung) habe darauf hin einfach Okey gesagt weil es mir echt zu blöd wurde.
Er hat all meine Sachen aus der Wohnung genommen in Tüten gelegt und vor die Tür gestellt ich habe es abgeholt bin heim gefahren. Seine Worte waren er hat Schluss gemacht er will nie wieder was mit mir zu tun haben.
Meine Frage ist das alles ein Ego Trip weil er derjenige sein wollte der die Beziehung beendet und nicht anders rum ? Der Mann ist 30 Jahre alt und ich kann nicht nachvollziehen das es so ausartet wegen nichts einfach.
Es verletzt mich sehr sein Verhalten, vorallem weil es einfach unnötig ist, ich denke mir wenn ich bereit war nochmal zu dir zukommen nach dem das mit der Mutter vorgefallen ist du aber wegen einem verpassten Anruf nur einen Grund suchst. ich habe ihm gesagt ich werden ihn nicht mehr kontaktieren. Und seit dem kam nichts mehr von ihm und von mir auch nicht.

ich bedanke mich bei euch wenn ihr mir raten könnt was ich davon halten soll und ob das einfach nur ein Ego Trip war seiner seits.
vielen Dank
 
  • #2
Es sieht für mich so aus, als wollte er derjenige sein, der Schluss macht. Manche brauchen das. Die Nacht, die Du noch mal da sein solltest (und in der ihr hoffentlich keinen Sex hattet, auch wenn sich das für mich so liest, weil ihr nicht übers eigentliche Thema geredet habt), war die Taktik dazu.

Solche Threads hatten wir hier schon manchmal. Mit dem Mann wurde Schluss gemacht, er bettelte um eine neue Chance, die Frau dachte, er würde sich nun anstrengen, aber er wollte nur die Chance, um dann selbst Schluss zu machen.

Naja, kratzt Dich das? Ich würde mich nur ärgern, ihm auf den Leim gegangen zu sein mit der Bettelei, dass Du noch ne Nacht da sein sollst. Das war ja kein Neuanfangsversuch. Aber im Grunde ist auch das völlig egal. Wichtig ist, dass Du aus der Beziehung raus bist, finde ich.
 
  • #3
Hallo Linosha,

Das tut mir Leid für dich. Fühl dich gedrückt. Dennoch denke ich du kannst froh sein, dass es vorbei ist. Für dich ist es das Beste.

So wie ich das hier aus dem kurzen Text lese hat er wenig Respekt vor dir und bemüht sich bzw hat sich wenig bemüht. Dieses Verhalten hat er in der Vergangenheit wahrscheinlich auch schon gezeigt, wenn du mal wieder nicht gespürt hast, oder? Wahrscheinlich würdest du auch manipuliert? Du bist schuld an dies an dem....

Wenn du dir das alles vor Augen hältst, weißt du es war die beste Entscheidung für dich.
 
  • #4
Ähhmmm ... ihr habt doch beide was ihr wolltet.
Schluss - Aus - Vorbei
Lass es gut sein. Denk nicht an ihn, sondern an dich.
Fertig
 
  • #6
Für mich liest sich das alles wirrwarr, er wäre beinahe handgreiflich geworden, du wolltest die Beziehung nicht mehr, trotzdem hast du danach bei ihm geschlafen, er macht Schluss, beendete also die Beziehung, will mit dir nichts mehr zu tun haben, dann ist doch alles gut so, halte den Kontaktabbruch für immer ein, was anderes geht nicht, sei froh ihn los zu haben!
 
  • #7
Dass soll es wohl geben, dass der Verlassene versucht, es so dastehen zu lassen, als ob er verlassen habe. Das hat wohl was mit dem Ego zu tun.

Du hättest ihm schreiben können, dass du ja wohl die erste warst, die Schluss gemacht hat. Aber wenn jetzt endgültig Funkstille zwischen euch herrscht, dann belasse es dabei. Sei froh, dass du nicht mehr seinen Beleidigungen oder Beinahe-Handgreiflichkeiten ausgesetzt sein wirst. Das wird deine Lebensqualität klar verbessern.
 
  • #8
Hallo,

Viel Drama, viel Eifersucht, Misstrauen, Kontrolle, Beleidigungen, Handgreiflichkeiten, penetrantes Kontaktieren.....
Es ist nicht deine Schuld ok. Du bist nicht der Auslöser für dieses Verhalten. Dieser Mann kommt mit sich selbst nicht klar.
Er würde sich auch bei einer anderen Frau so verhalten.
Natürlich sind das Minderwertigkeitskomplexe gepaart mit einer Verhaltensstörung. Der hat ein Dominanz-Problem. Ob man das nun als "Ego-Trip" bezeichnet oder nicht, ist völlig egal. Fakt ist, dass dir das alles überhaupt nicht gut tut. Denn es ist das Gegenteil von einer wohltuenden Zuneigung.

Das was du dir von ihm gewünscht hast, hast du schlicht nicht bekommen.
Stattdessen eben dieses irre Verhalten. Sicher ist das verletzend, wenn du das persönlich nimmst. Du hast dabei aber nicht auf dich geachtet und die Anzeichen ignoriert. Immer weiter hast du an der Beziehung festgehalten, obwohl diese Beziehung nicht gut war. Immer weiter hoffen und geben.

Es ist gut, dass das jetzt vorbei ist. Natürlich fühlt es sich nun an wie eine Leere nach all der ungesunden Aufmerksamkeit. Je früher du dich davon erholst, desto besser. Ein Konzept fürs Leben war das Ganze nicht.
In Zukunft solltest du besser auf Anzeichen im Verhalten achten und Konsequenzen ziehen.

LG
 
  • #9
Liebe FS,
ihr seid beide auf dem Egotrip. Du machst mit ihm Schluß und hast sehr gute Gründe dafür. Er macht mit Dir Schluß, warum auch immer.
Fakt ist: ihr habt beide, was ihr wollt - euer Elend miteinander beendet. Was also passt dir daran jetzt nicht?

Wenn ihr 6 Jahre zusammen seid, dann wirst Du auch nicht mehr 12 1/2 sein und solltest Dich demzufolge selber nicht so verhalten. und wenn Du es tust, dann mach ihm keinen Vorwurf draus.

Du hast geglaub, dass Du ihn mit einer strategischen Trennung disziplinieren kannst und es dann besser läuft. Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar nach:
Hat sehr schlimme Sachen vor seiner Mutter zu mir gesagt und wäre beinah handgreiflich geworden gegenüber zu mir hätte ihn seine Mutter nicht aufgehalten
Nun, das hat nicht geklappt, er hat es endgültig beendet, als Du noch an Reunion glaubtest und glaube mir, es ist für euch beide besser so.
 
  • #10
wenn ich Deine Frage lese, habe ich den Eindruck, dass Du bzw. ihr beide viel größere Probleme habt, als einen Ego-Trip..

... So wie wenn Dein Haus brennt und Du Dich über unpassende Vorhänge aufregst.
 
  • #11
Was Du davon halten sollst ?
Mit dem Spruch
Kurze Zeit später nachdem er versuchte mich wieder zu kontaktieren (penetrant) habe ich ihm am Telefon und auch persönlich klar gemacht das ich die Beziehung beenden möchte.
hast Du die Beziehung schon beendet.

Alles was danach kam, muss Dich nicht mehr tangieren.
Ob er Dich mißverstanden hat, oder sein Ego ihn quält, kann Dir einfach egal sein. Auch, dass der Typ Dir jetzt noch verbal hinterhertritt.

Ich finde sowas lächerlich und hätte an Deiner Stelle grinsend darauf reagiert, oder dann noch mit dem Fuß theatralisch aufgestampft und gerufen:
"So,ich mache jetzt aber viiiiel doller Schluss als Du, Ätschibätschi".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
...habe ich ihm am Telefon und auch persönlich klar gemacht das ich die Beziehung beenden möchte.
Seine Worte waren er hat Schluss gemacht er will nie wieder was mit mir zu tun haben.
Einigkeit auf beiden Seiten. Eigentlich ist doch keine Frage mehr offen und was soll es bringen, wenn jetzt für mich gefühlt beidseitig darüber diskutiert wird, wer der oder die erste war...
 
  • #13
Ich schließe mich diesmal dem @Inspirationsmaster an. Bei einem derartigen Wirrwarr in Euerer Beziehung ist schlecht etwas raten. Es geht ja zu wie bei Hempels unter dem Sofa.

Mein Rat wäre, erst einmal zu strukturieren, was überhaupt langfristig gewollt ist. Anschließend kann man weitersehen.
 
  • #14
Höchstwahrscheinlich hast du Recht mit deiner Egotrip-Vermutung. Manche Leute haben das merkwürdige Konzept im Kopf, dass es immer einen "Gewinner" und einen "Verlierer" bei einer Trennung geben muss. Das definieren sie durch Fragen wie: Wer hat wen verlassen? Wer war der/die Böse (deswegen vielleicht seine vollkommen aus der Luft gegriffenen Beschuldigungen)? Wer leidet mehr? Wer lässt sich danach optisch gehen? Wer hat als erster wieder einen neuen Partner?

Ein reines, oft kränkendes Machtspiel, das zweier reifer Erwachsener eigentlich nicht würdig ist. Ich an deiner Stelle würde mich auf das Ergebnis konzentrieren: Ihr seid getrennt, wie du es wolltest. Und sein kindisches Verhalten sollte dir noch einmal eine Bestätigung dafür sein, dass eure Beziehung nicht gut und die Entscheidung für die Trennung auf jeden Fall richtig war – egal, wer sich jetzt dabei den aktiven Part auf die Fahnen schreibt.

W, 27
 
  • #15
Hallo Leute ich bin neu hier und würde euch gerne um Rat fragen..

Mein „Ex“ Freund und ich sind seit ca 6 Jahren nun ein Paar, es war ein sehr langer und holpriger Weg mit viel Drama und Eifersucht.
Vor kurzem ist er leider zu weit gegangen und Hat sehr schlimme Sachen vor seiner Mutter zu mir gesagt und wäre beinah handgreiflich geworden gegenüber zu mir hätte ihn seine Mutter nicht aufgehalten.
Ich habe das Haus verlassen und bin gegangen.
Kurze Zeit später nachdem er versuchte mich wieder zu kontaktieren (penetrant) habe ich ihm am Telefon und auch persönlich klar gemacht das ich die Beziehung beenden möchte.
Er hat alles versucht um sich mit mir nochmal zu treffen in seiner Wohnung „wir sollen doch nochmal ein letztes Gespräch haben und ich kann es mir ja nochmal überlegen „ ich habe mich darauf eingelassen und habe eine Nacht dort geschlafen, (Wir haben nicht über das beziehungsaus geredet) am nächsten Tag jedoch nachdem ich ging , ruf er kurze Zeit später an, ich habe den Anruf erst paar Minuten später gesehen als ich zurück gerufen habe, hat er mir nur an an Kopf geworfen das ich ihm jetzt in den paar Minuten fremd gegangen sei(obwohl er ganz genau wusste wo ich war) Und das er auf all sich jetzt doch keine Lust hat und mit mir Schluss macht.
Ich habe gedacht ich höre nicht richtig habe es probiert ihm im ruhigen Ton zu erklären das er mal wieder total übertreibt,(nach Beleidigung) habe darauf hin einfach Okey gesagt weil es mir echt zu blöd wurde.
Er hat all meine Sachen aus der Wohnung genommen in Tüten gelegt und vor die Tür gestellt ich habe es abgeholt bin heim gefahren. Seine Worte waren er hat Schluss gemacht er will nie wieder was mit mir zu tun haben.
Meine Frage ist das alles ein Ego Trip weil er derjenige sein wollte der die Beziehung beendet und nicht anders rum ? Der Mann ist 30 Jahre alt und ich kann nicht nachvollziehen das es so ausartet wegen nichts einfach.
Es verletzt mich sehr sein Verhalten, vorallem weil es einfach unnötig ist, ich denke mir wenn ich bereit war nochmal zu dir zukommen nach dem das mit der Mutter vorgefallen ist du aber wegen einem verpassten Anruf nur einen Grund suchst. ich habe ihm gesagt ich werden ihn nicht mehr kontaktieren. Und seit dem kam nichts mehr von ihm und von mir auch nicht.

ich bedanke mich bei euch wenn ihr mir raten könnt was ich davon halten soll und ob das einfach nur ein Ego Trip war seiner seits.
vielen Dank

Was genau ist das Problem? Dass er versucht hat dich beim Schlussmachen zu überholen obwohl du schon als erste Schluss gemacht hast?

Damit kann er dich ärgern? Vielleicht war ja dich Ärgern sein Ziel um seinen Ärger darüber, dass du Schluss gemacht hast, zu kompensieren.

Liest sich nach Dramaqueen. Passt dazu, dass an eurem Beziehungsanfang viel Drama war.

Also entspann dich. Du bist ihn jetzt los. Die Szene gab es nur weil er oder ihr beide auf Drama steht. Aber das kannst du ja jetzt hinter dir lassen.
 
  • #16
Auf einem Egotrip ist gewöhnlich der, dem es außerordentlich wichtig ist, deutlich klarzustellen, wer ein Ereignis herbeigeführt hat.

Das kann bei dem Typen der Fall gewesen sein, wenn er nur um ein letztes Gespräch bat, um dann derjenige sein zu können, der Schluss macht. Genausogut könnte es aber auch sein, dass er zunächst noch an einer Versöhnung interessiert war und ihm erst später klar geworden ist, dass es keinen Sinn mehr macht und er daher ebenfalls die Trennung möchte.

Für mich klingt es daher ebenfalls nach einem Egotrip, dem anderen einen Egotrip zu unterstellen, um auf diese Weise zu erklären, dass man doch derjenige war, der Schluss gemacht hat.

Im Ergebnis ist es doch egal, wer (zuerst) Schluss gemacht hat. Wenn man selber die Trennung möchte, dann wird die Beziehung im Regelfall für beide nichts wirklich Tolles mehr gewesen sein, so dass durchaus nachvollziehbar ist, dass der Gegenüber auch kein unbedingtes Interesse an der Beziehung mehr hat.

Das ist doch kein Wettkampf, wo derjenige der Gewinner ist, wer zuerst im Ziel ist. Wenn die FS daher die Trennung wünschte, könnte sie doch froh sein, wenn der Gegenüber sich ebenfalls trennen will.

Wenn die FS hingegen mit ihrer Trennung gar nicht das Ziel einer Trennung verfolgt haben sollte, sondern der Mann mittels Sanktionen (Trennung) umdressiert werden sollte und unterwürfig um sie kämpfen sollte, dann hat es halt wieder einmal nicht funktioniert. Solche Pseudo-Trennungswünsche stellen den Gegenüber halt vor die Wahl, entweder sich den alleinigen Wünschen des Trennenden zu unterwerfen oder aber den Trennungswunsch zu akzeptieren. Und da kann es halt passieren, dass dem Gegenüber klar wird, dass er das wenig attraktiv findet und lieber die Trennung akzeptiert.

Wer insgeheim in Wahrheit gar keine Trennung wollte, sollte diese auch nie aussprechen oder androhen, sondern immer nur auf andere partnerschaftliche Art und Weise für seine Wünsche werben und diese nicht mittels Sanktionen (Trennung) durchzusetzen versuchen. Denn, wenn einmal diese Schwelle überschreitet, geht selber den Weg, der es auch dem Gegenüber sehr schwer macht, Augenhöhe zu behalten und noch "etwas" erhalten zu wollen, was der andere ja scheinbar wegzuwerfen bereit ist. Es erscheint dann auch für den anderen oft naheliegender, die Beziehung dann ebenfalls nicht mehr für erhaltenswert zu halten und den Trennungswunsch dann einfach zu akzeptieren.
 
  • #17
Alles was danach kam, muss Dich nicht mehr tangieren.
Ob er Dich mißverstanden hat, oder sein Ego ihn quält.... Ich finde sowas lächerlich und hätte an Deiner Stelle grinsend darauf reagiert
So funktioniert das ja nicht, wir haben einen ganz anderen Sachverhalt. Der Mann hat ihr nachtelefoniert und sie hat ja ihr Schlussmachen garnicht ernst gemeint, sondern wollte damit lediglich gefälliges Verhalten von Ihm herbeidisziplinieren:
nochmal ein letztes Gespräch haben.... ich habe mich darauf eingelassen und habe eine Nacht dort geschlafen
Es hat nicht funktioniert und der Mann fühlte sich nun seinerseits am Drücker am nächsten Tag Schluß zu machen. Hat er getan und nun windet sich die FS in gekränkter Eitelkeit, dass er sie veralbert hat. Sie hätte ihm einfach nicht nachlaufen sollen und es gäbe kein Problem.

Es ist von beiden absolute Kinderk**** was sie da zeigen und sie sollten beide froh sein, das Elend miteinander beendet zu haben, bevor es zu körperlichen Misshandlungen kommt.

Höchstwahrscheinlich hast du Recht mit deiner Egotrip-Vermutung. Manche Leute haben das merkwürdige Konzept im Kopf, dass es immer einen "Gewinner" und einen "Verlierer" bei einer Trennung geben muss.
Nicht nur der Mann, auch die FS ist auf dem Gewinner-/Verliererkurs und demEgotrip. Es trifft sie doppelt hart: weil sie ja noch mal zu ihm hin ist für eine Nacht ist nun tatsächlich die Oberverliererin in dem kindischen Spiel, statt einfach mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Er glaubt Schluss gemacht zu haben und wird der FS nicht mehr auf die Nerven gehen mit Kontaktversuchen und die FFS eiert nicht mehr in ihren Ambivalenzen rum, doch nocht mal versuchen oder nicht oder sonstwas.
So ist wirklich Schluß, egal wer meint, es beendet zu haben u.d beide können sich ihrem eigenen Leben widmen.
 
  • #18
Ich denke, Ihr BEIDE braucht das Drama. Es hat etwas Elektrisierendes. Ihr seid - meinem Gefühl und der Geschichte von einigen Freuden, die ich mit ähnlichem Beziehungsmuster habe her - noch lange nicht durch miteinander.

Du machst "Schluss mit ihm", willst ihn aber auf jeden Fall weiter als Freund behalten. Er ist eifersüchtig auf Dich, braucht aber die Bestätigung, dass Du ihn auf jeden Fall weiter als Deinen Freund wählst.

Die Funkstille-Phasen werden meist länger werden. In diesen könnt Ihr Euch erholen, mal ganz zu Euch selber kommen und selbst wachsen.

Bei einigen Paaren schafft dann irgendwann einer den Absprung, meist mit einem neuen Partner. Bei anderen wird es mit der Zeit besser und sie bleiben ein Leben lang zusammen.
 
  • #19
...weil sie ja noch mal zu ihm hin ist für eine Nacht ist nun tatsächlich die Oberverliererin in dem kindischen Spiel, ...
Warum macht sie das? Um ihm nochmal so richtig zu zeigen, was er verliert? Nochmal eine wohltuende Bettelsituation schaffe. Ist hier danebengegangen. Wenn er gebettelt hätte, wäre es nochmal drei Monate für beide nutzlos weitergelaufen. Kindisch eben...
 
  • #20
So funktioniert das ja nicht, wir haben einen ganz anderen Sachverhalt. Der Mann hat ihr nachtelefoniert und sie hat ja ihr Schlussmachen garnicht ernst gemeint,
Was sie gemeint hat, ist doch erstmal völlig egal. Sie hat es nunmal gesagt und der Mann war wahrscheinlich auch nicht taub.

Es kann auch sein, dass ER in der "letzten Nacht" nochmal sehen wollte, ob sich der Aufwand für eine Fortsetzung der Beziehung lohnen könnte und wie seine Gefühlslage danach so ist.
Das Ergebnis kennen wir ja nun.

Ich wette, dass ist so eine TE, die sich nie wieder meldet, weil sie plötzlich erschreckt sieht, dass in der normalen Lebensrealität konsequente Handlungen die entscheidende Rolle spielen.

Das fühlt sich in ihrem Universum natürlich gar nicht angenehm an und wir sind nun die Bösen.
 
  • #21
Warum macht sie das? Um ihm nochmal so richtig zu zeigen, was er verliert? Nochmal eine wohltuende Bettelsituation schaffe.
Also ich würde meinen, sie glaubte, dass er sich wirklich aussprechen und ändern will, noch mal ne Chance haben will. Möglicherweise durchaus verbunden mit der Erwartung von mehr Entschuldigung und Umstimmungsversuchen von seiner Seite. Aber nicht so böse, wie Du vermutest.

Ich wollte erst schreiben, dass ich bei ihr kein Hang zu Drama und Macht sehe, aber: Die Beziehung war ja durchsetzt von Eifersucht seinerseits. Also ich könnte mir durchaus vorstellen, dass hier ein Machtgefühl ihrerseits da war. Sonst würde man das ja gar nicht aushalten so viele Jahre.
An sich verstehe ich schon die Verwirrung, wenn der andere plötzlich Schluss macht, nachdem man selbst schon mal Schluss gemacht hatte. Also rein vom Verstehenwollen, was sowas soll. Um zu begreifen, dass man selbst ein Teil des Spiels ist, muss man sich ja auch erstmal erkennen.

Wie dem auch sei, zeigt mal wieder, dass Konsequenz das Richtige ist und nicht, sich noch mal um den Finger wickeln zu lassen, nur um dann selbst einen Tritt zu empfangen. Wobei ich mir auch vorstellen könnte, dass er möglicherweise selbst dachte, er will die Beziehung wieder aufnehmen, bevor der mit ihr Schluss gemacht hat. Denn auch gekränkte Eitelkeit ist ja manchmal nicht bewusst.
 
  • #22
Kurze Zeit später nachdem er versuchte mich wieder zu kontaktieren (penetrant) habe ich ihm am Telefon und auch persönlich klar gemacht das ich die Beziehung beenden möchte.
Tja, dann ist das so.

Der Mann ist 30 Jahre alt und ich kann nicht nachvollziehen das es so ausartet wegen nichts einfach.
Wegen nichts? Du hast Schluss gemacht, schon vergessen?

Er hat all meine Sachen aus der Wohnung genommen in Tüten gelegt und vor die Tür gestellt ich habe es abgeholt bin heim gefahren. Seine Worte waren er hat Schluss gemacht er will nie wieder was mit mir zu tun haben.
Der Mann zeigt dir gerade, wie Schlussmachen wirklich geht.

Lerne fürs Leben: Wenn Schluss ist, ist Schluss. Man beendet eine Sache nicht einfach so, wenn man es nicht so meint. Du wolltest mit deinem Schlussmachen etwas erreichen, und dachtest schon, dass er mit seinem Gebettel und Gewerbe danach die erwünschten Verhaltensweisen zeigt, damit hat er sich so richtig schön zum letzten Mal in die Kiste gelockt und nun lässt er dich ablaufen, um dir zu zeigen, dass du es so nicht mit ihm machen kannst, sondern er immer noch der Boss in seinem Leben ist. Chapeau. Kindisch irgendwie von euch beiden, aber auch geschickt von ihm. Wer sich hier zum Trottel gemacht hat, warst du, liebe FS.
Also mach beim nächsten Mal bitte nur Schluss, wenn du nichts herbeimanipulieren willst und es wirklich ernst meinst, dass du mit diesem Menschen keine Beziehung mehr führen willst.

So, und nun komm drüber weg, die Welt da draußen ist voller Menschen, du findest wieder einen neuen Partner, mit dem es besser klappt.
 
  • #23
Meine Frage ist das alles ein Ego Trip weil er derjenige sein wollte der die Beziehung beendet und nicht anders rum ? Der Mann ist 30 Jahre alt und ich kann nicht nachvollziehen das es so ausartet wegen nichts einfach.
Nun wenn es so ist wie du beschreibst, dann......

ist er einfach nur ein dämlicher, eifersüchtiger Spinner.
Was ich einfach nicht verstehe, warum man solche Irre nicht selbst erkennt.
Warum bemerkt man bei einem anderen das das Verhalten desjenigen richtig Ätzend und zwar dauerhaft ist und sucht trotzdem weiter nach Fehlern bei sich selbst?
Ist das Liebe oder Sadismus?
Nei FS, lass den Vogel bloß laufen und such dir jemanden der nicht in Wahnvorstellungen lebt.
Tut er doch, nicht Wahr? Du bist ihm nicht fremdgegangen, richtig?
m49