G

Gast

  • #1

Er macht komische Andeutungen....

Es passiert mir immer wieder, dass Männer mir gegenüber unklare Andeutungen machen, die ich anscheinend nicht verstehe, oder nicht richtig interpretieren kann.

Beispiel:

Er erzählt von einem befreundeten Pärchen, die eine Paarberatung gemacht haben, um besser miteinander zu kommunizieren zu können. Ich habe ihm darauf hin gesagt, dass ich sowas sehr gut finde. Darauf hin kam nichts mehr zu dem Thema von ihm.

Er erzählt mir, wie schön er sich die Weihnachtszeit in seinem Büro gemacht hat. A bissel Deko, Weihnachtsmusik per online usw. Das wars. Dann kam zu diesem Thema nie wieder was.

Ich könnte noch viel mehr Beispiele nennen. Immer nur Bruchsätze, Andeutungen und dann kommt nichts mehr.

Interpretiere ich da zuviel hinein, oder will er nur reden, um des reden willens, oder will er mir was sagen, will er was wissen?

Ich rede nur, um was mitzuteilen, oder mich mit anderen Menschen zu unterhalten, aber vergewissere mich vorher, dass die Gegenseite mit mir auch darüber reden will bzw. frage nach bzw. stelle meine Fragen bzw. meine Gedanken so, dass der Andere leicht antworten kann.

w
 
  • #2
Hallo W,
Ich kann in dem Geschilderten keine Andeutung oder Bruchstück erkennen, sondern finde es ganz normal, wenn er aus seinem Alltag berichtet. Wenn sich daraus keine Fragen ergeben, sondern du ebenfalls nur Deine Meinung sagst, ist doch das Thema abgeschlossen. Oder etwa nicht?
Wieso soll er erst fragen, ob er Dir etwas von seinen Freunden berichten darf?
Am allerwenigsten verstehe ich, wieso Du nicht versuchst, ihm zu erklären, was Du erwartest und nach SEINER Meinung fragst. Wir können das ja kaum tun.
Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #3
Von wem sprichst Du denn?
Verstehe nicht, warum es eine Andeutung sein soll, wenn Dir ein Mann von seiner Weihnachtsdeko erzählt?!
Ich erzähle meinen männlichen Kollegen auch allerlei, wenn die sich da jedes Mal Hoffnungen machten, das wäre ja schrecklich! Du solltest unterscheiden, WER mit Dir spricht. Ist es ein Kollege? Ein Date? Ein Bekannter? Da musst Du schon unterscheiden!

Viel Glück
 
G

Gast

  • #4
Ich sehe da keine Andeutungen, sondern nur normale Gespräche und Plaudereien.
Wenn es dir bei allen Männern so geht, muss du an dir selber arbeiten. Hineininterpretieren ist sinnlos, frag nach. Wenn es dir bei einem einzigen Mann so geht, dann stimmt vielleicht mit eurer Kommunikation etwas nicht.
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube, ich weiss, was Du meinst.

Ich hatte mal einen Freund, der war schon was älter (Ü50) und hatte sich im Laufe seines Lebens und seiner Erfahrung mit Frauen eine Art Diplomatie angewöhnt.

Bei ihm war es schon manchmal so, dass er anrief, dann im Laufe des Gesprächs ein Thema anschnitt... Ich hatte auch oft den Eindruck, dass er sich in der Kennlernphase vorher schon Themen ausgedacht hat, worüber er mit mir mal sprechen wollte, quasi vorher einen Plan gemacht hatte.

Jedenfalls begann er dann das Gespräch und kam auf ein Thema, wo ich (die ich vielleicht auch einfach mal mehr nachfragen sollte - denn da liegt ja DEIN Problem) dann auch gemutmasst habe, ob er damit indirekt etwas ansprechen wollte, auf mich bezogen.

Dein Beispiel mit Weihnachtsdeko ist ein Gutes - ob er sich bespielsweise bei DIR etwas mehr Deko wünscht, oder einfach, wie er sich etwas vorstellt und wünscht.

Das Problem ist halt: er drückt sich nicht direkt aus, sondern durch die Blume. Und wer dann nicht direkt nachfragt ("wünscht Du Dir mehr Deko in meiner Wohnung"?), spekuliert halt weiter im Dunkeln. :)

So jedenfalls meine Erfahrung.

Es kann aber auch sein, dass er das einfach so erzählt, ohne weitere Hintergedanken. So jedenfalls mache ich es, wenn ich meinem neuen Freund was erzähle, von Freunden, über Einrichtung oder so.

W/43
 
G

Gast

  • #7
Ich glaube, ich weiss, was Du meinst.

Jedenfalls begann er dann das Gespräch und kam auf ein Thema, wo ich (die ich vielleicht auch einfach mal mehr nachfragen sollte - denn da liegt ja DEIN Problem) dann auch gemutmasst habe, ob er damit indirekt etwas ansprechen wollte, auf mich bezogen.

Dein Beispiel mit Weihnachtsdeko ist ein Gutes - ob er sich bespielsweise bei DIR etwas mehr Deko wünscht, oder einfach, wie er sich etwas vorstellt und wünscht.

Das Problem ist halt: er drückt sich nicht direkt aus, sondern durch die Blume. Und wer dann nicht direkt nachfragt ("wünscht Du Dir mehr Deko in meiner Wohnung"?), spekuliert halt weiter im Dunkeln. :)

Es kann aber auch sein, dass er das einfach so erzählt, ohne weitere Hintergedanken. So jedenfalls mache ich es, wenn ich meinem neuen Freund was erzähle, von Freunden, über Einrichtung oder so.

W/43
Hier die FS:

Ja, ich glaube, du hast verstanden, was ich meine. Es geht ja nicht nur um diesen einen Mann, sondern um andere Männer auch.

Warum durch die Blume? Ich denke Männer wollen eine klare Kommunikation?

Smaltalk? Verstehe ich nicht. Als Frau erzähle ich doch nicht einem Mann, wie ich es mir zu Weihnachtszeit in meinem Büro gemütlich mache. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einen Mann interessiert, egal ob Date, Bekannter oder Kollege. Es sei denn, der Mann fängt vorher damit an.

Nachfragen? Mag ich nicht so gerne, weil ich dann ständig nachfragen müsste, was der Mann mir wirklich sagen möchte, oder ob er überhaupt was sagen möchte ausser Smaltalk mit mir zu führen.
 
G

Gast

  • #8
@5:
Dein Beispiel mit Weihnachtsdeko ist ein Gutes - ob er sich bespielsweise bei DIR etwas mehr Deko wünscht, oder einfach, wie er sich etwas vorstellt und wünscht.
Das Problem ist halt: er drückt sich nicht direkt aus, sondern durch die Blume.
W/43
Ich, als Mann, kann sagen, daß die Damenwelt hier völlig falsch liegt.
Männer ticken komplett anders. Sie sagen grundsätzlich nichts "durch die Blume".

Wenn er mehr Deko gewünscht hätte, wäre er konkret geworden: "Du muß ein Tannenbaum hin" oder "Wo ist denn Dein Adventskranz".

Das Frauen aber auch in alles etwas "reininterpretieren" müssen.
Er hat einfach nur was gesagt, damit "es nicht so still ist". Hört sich jetzt komisch an, aber Frauen erwarten von Männern unterhalten zu werden. Männer unter sich, können oft minutenlang schweigen, ohne das eine "peinliche Stille" ("Man hat sich nichts zu sagen, oh Gott!!!"), auftritt.

Männer sagen was sie denken. Wenn sie nichts sagen denken sie auch nur an Belangloses, bzw. für eine Unterhaltung uniteressantes (z.B. "Könnte mal wieder einen Ölwechsel machen" oder "Verdammt, die Steuererklärung muß heute fertig werden").

Meiner Meinung nach ist das, daß Hauptproblem der Kommunikation zwischen w und m.
Er sagt irgendeinen belanglosen Sch**ss und sie interpretiert Gott wer weiss was rein.
Und andersrum Sie erzählt ihm was "durch die Blume" und meint sogar einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben zu haben, aber er reagiert nicht. (z.B.: Sie: "Der Müll könnte mal runtergetragen werden" und er sagt nix und denkt "ja morgen" oder "ich nehme ihn mit, wenn ich eh raus muß")
 
G

Gast

  • #9
Ich würde auch sagen, Smalltalk eben! Nicht alle Gespräche müssen immer einen tiefen Sinn haben, solange die Kommunikation nicht ausschließlich aus Oberflächlichem besteht ist doch alles in Butter!


Man kann aber auch überall etwas reininterpretieren.
 
  • #10
Liebe FS,

Smaltalk? Verstehe ich nicht. Als Frau erzähle ich doch nicht einem Mann, wie ich es mir zu Weihnachtszeit in meinem Büro gemütlich mache. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einen Mann interessiert, egal ob Date, Bekannter oder Kollege. Es sei denn, der Mann fängt vorher damit an.
Das war eindeutig Smalltalk. Er hat dir erzählt was er gemacht hat, oder was ihn beschäftigt hat, um dich auf dem Laufenden zu halten. Damit ist keine Handlungsaufforderung verbunden. Er hat es dir bloss erzählt, weil er dachte, dass dich interessieren würde was ihn bewegt, was er mag, wie er sich fühlt, wie ist, ...

Wenn ich in eine Frau verliebt bin, dann finde ich so ziemlich alles interessant was sie bewegt, und möchte gerne von ihr darüber hören. Versteckte Handlungsanweisungen leite ich daraus nicht ab. Es geht mir bei Smalltalk darum, jemanden besser kennen zu lernen.

m42
 
G

Gast

  • #11
Bei der Überschrift über komische Andeutung habe ich zuerst gedacht, nein, nicht schon wieder ein Typ der eine Frau, wie gerade voll im Gespräch, "sexuell belästigt". Dann war doch alles ganz harmlos, eigentlich nicht erwähnenswert.
Es stimmt, du verstehst das nicht richtig und du interpretierst das völlig falsch. Wenn Männer sich mit Frauen unterhalten, soll es vorkommen, dass es eben auch nur der Unterhaltung dienen soll. Ob jetzt interessant oder nicht ist ein ganz anderes Thema.
w41
 
G

Gast

  • #12
Da hab' ich mal eine lustige Geschichte gehört:

Ein Mann kommt in ein Männerbüro und sagt zu seinen Kollegen beiläufig "Der Toner vom Drucker ist bald alle".
Kollege A sagt nix und denkt sich: "Ja, stimmt, bei mir war der Ausdruck auch schon schwach und die Warnlampe an".
Kollege B sagt auch nix und denkt sich " Ja, stimmt, und Papier ist auch bald alle".
Fertig.

Ein Mann kommt in ein Frauenbüro und sagt zu seinen Kolleginnen beiläufig "Der Toner vom Drucker ist bald alle".
Kollegin A springt direkt auf und holt eine neue Patrone. Kollegin B sieht "Papier ist alle" und rennt los Papier holen.

Fazit:
Für die Männer ist das bloß eine beiläufige Bemerkung, wie "Gleich schneits", für die Frauen ist das aber eine, durch die Blume gegebene, Handlungsanweisung, was aber gar nicht so gemeint war.....
 
G

Gast

  • #13
vergewissere mich vorher, dass die Gegenseite mit mir auch darüber reden will bzw. frage nach bzw. stelle meine Fragen bzw. meine Gedanken so, dass der Andere leicht antworten kann.
Dem kann ich anhand der Beispiele jetzt nicht wirklich zustimmen, vielmehr ist es so, daß Du genau das Gegenteil signalisierst. Ich meine, was soll denn auf ein "finde ich gut" noch kommen? Für mich hättest Du das Thema damit beendet. Und wie hast Du auf "a bissel Deko" geantwortet? Von mir wäre da so etwas gekommen wie "hast einen Lamettastreifen ans Mauskabel gebunden, oder wie?".
 
G

Gast

  • #14
Ich meine, was soll denn auf ein "finde ich gut" noch kommen? Für mich hättest Du das Thema damit beendet.
Hatte hier nicht jemand bemängelt, dass Männer zu wenig fragen bzw. nachfragen?

Zum Beispiel fragen, ob ich sowas auch machen würde, oder was ich mir von so einer Beratung verspreche, oder selber seine Gedanken noch weiter ausführen, damit Frau noch mehr dazu sagt.

Aber wie es in den Wald an gesprächsfördernder Kommunikation hineinruft, so schallt es letztendlich heraus, oder?
 
G

Gast

  • #15
Mensch, ist Kommunikation schwierig...

Die Männer geben sich Mühe, aus ihrem Alltag zu erzählen und das ist Dir nun auch wieder nicht recht. Wo soll denn da bitte eine Andeutung sein? Bei den Belanglosigkeiten? Es gibt da nichts, was man hineininterpretieren muß- es sind nur kleine Geschichten aus dem Leben Deines jeweiligen Gegenübers.

Sieh es doch einfach nicht so verkrampft, so ist es nun mal, wenn man sich kennenlernt. Wenn Du dann aber auf nichts eingehst, was Dir berichtet wird, mußt Du doch auch damit rechnen, daß der Mann dann schweigt. Der denkt nämlich, er langweilt Dich, wenn nichts von Dir kommt.

Ich kann mir vorstellen, wie er seinem Kumpel danach von dem Date erzählt: "Du, ich hab da eine getroffen, die hat sich nur berieseln lassen... da konnte ich aber auch erzählen, was ich wollte, keinerlei Interesse vorhanden."

w/40
 
G

Gast

  • #16
w40

also dem mit dem Appellcharakter muss ich widersprechen. Ich habe einen Ex, da musste ich nur sagen "ich bin durstig" und schon sprang er auf und holte mir ein Glas Wasser.

aber trotzdem: Es ist ein MANN.... da kannst du keine Gespräche wie mit Freundinnen erwarten.
 
G

Gast

  • #17
...möglich sind mehrere Variaten:
- es könnte sein, dass Männer, denen du nicht sehr nahe stehst, einfach nur etwas sagen wollen "damit es nicht so still ist", wie einer der Leser hier schrieb. Smalltalk eben auf den man aber nicht tiefer eingehen will, wenn der Gegenüber etwas dazu sagt.
- zudem könnte es sein, dass du von dir aus vllt. nicht sehr gesprächig bist und wenig von dir aus erzählst. Um so mehr suchen Leute dann krampfhaft nach Dingen, über die man noch sprechen könnte.
- es kann auch versteckte Kritik sein (ist aber nicht wahrscheinlich, wenn ihr euch nicht besonders nahe steht)
- ich kenne Andeutungen in der Kennenlernphase. Da geht's aber nicht um Deko! Da geht's um so genannte "Steilvorlagen" wie "ich hab' morgen Abend noch nichts vor...." oder "ich stitze grade ganz alleine auf meinem Balkon...(gefolgt von erwartungsvollem gespanntem Schweigen)" etc.
 
G

Gast

  • #18
Solche Interpretationsversuche macht meine Freundin auch manchmal. Und ich hasse es! Weil sie mit ihren Vermutungen oft voll daneben haut.

Zum Beispiel:

Wir joggen eine enge Strasse entlang und plötzlich kommt uns ein Auto entgegen. Ich renne spontan an den rechten Strassenrand und sie an den linken. ... Eine halbe Stunde später sagt sie: "Schatz, stimmt etwas nicht zwischen uns? Warum bist du vorher von mir weggerannt? Musst du von mir ausweichen?"
(Und dabei habe ich noch nicht einmal etwas gesagt.)

Ein weiteres Beispiel ohne Worte:

Wir sind auf einer Reise im Zug. Mit der Zeit wird die Sitzstellung unbequem und ich schlage ein Bein über das andere (nicht so eng wie Frauen das machen), sondern so, dass das Fussgelenk beim Knie ist. Halt ein bisschen sperrig aber entspannend. Es geht kaum zwei Minuten, da sagt meine Freundin zu mir: "Schatz, stimmt etwas nicht? Du hast so eine ablehnende Haltung?" Ich sage: "Meine Güte, ich will mich doch nur entspannen!" (Und denke dabei: "Was zwischen uns nicht stimmt, ist der Teil, den dir dein weibliches Gehirn dazu erfunden hat...)

Meine Freundin ist eine supertolle Frau, nicht dass mich jemand falsch versteht, aber wenn ich eine Eigenschaft von ihr streichen könnte, dann bestimmt diese zum Teil völlig ausufernde interpretieren.

Gast Nr. 7 hat meiner Meinung nach übrigens alles bereits auf den Punkt gebracht!