• #31
Liebe Löwchen,

Warum so unsicher. - Nur wegen der Drei Worte?

Gerade Dein letzter Post klingt doch wunderschön, es sind die Taten, die zählen, nicht die Worte.
Und es kommen zusätzlich Worte. Äußerungen gerade nach außen, die viel Gefühl und Zuneigung für Dich enthalten.

Du bist unsicher, hast Deine Zweifel - aber nur wegen dieser Worte?
Oder gibt es doch noch anders, vielleicht etwas, was gar nichts mit ihm zu tun hat? Du schreibst von Alpträumen, da sind alte Verletzungen. Die können die Ursache für Zweifel an einem neuen Partner sein.
An Deiner Stelle, wenn es diese Art Zweifel sind, würde ich mich hinsetzen und alles aufschreiben, was Du Positives mit Deinem Freund erlebst, was er über Dich sagt, wie er sich Dir gegenüber verhält. Du hast hier einiges genannt.
Mir hilft das für einen Realitätscheck. Das klare Gegengewicht zu den diffusen Zweifeln.

Und ansonsten - Du baust Dir gerade dort Dein Leben auf, würdest unabhängig von ihm bleiben wollen und können.
Also wo ist Dein Risiko momentan.

Genieße es, es wird sich entwickeln und mit der Zeit und Geduld wird das Thema Vertrauen und sich ganz einlassen für Euch beide leichter.
Ihr habt schon eine gute, solide Basis. :)
 
  • #32
Also, liebes Löwchen, bei deinen letzten beiden Posts ist es mir richtig warm ums Herz geworden. Er klingt toll und es klingt, als ob ihr eine wunderschöne Beziehung habt. Ich kann nachvollziehen, dass er mit Versprechungen vorsichtig ist, wenn er visumsmäßig ein gebranntes Kind ist; dass er möchte, dass du dich um das Visum selbst kümmerst. Das ist dann gewissermaßen der Liebesbeweis, auf den ER wartet. Und ich kann auch nach wie vor nachvollziehen, dass du Zweifel an seiner Liebe zu dir hast, aber ich glaube, dass die eher aus alten Zeiten herrühren. Du hast diese Alpträume "wegen früher", und da war auch schlimm was im Argen in deiner letzten Beziehung, so arg, dass euer Sexleben gelitten hat! Vielleicht magst du uns mehr dazu schreiben, was gewesen ist - aber ohne die Story genau zu kennen, wage ich mal zu raten, dass du über längere Zeit in einer destruktiven Beziehung warst, eine die nicht gut für dich war, du wusstest das auch und hast gelitten, konntest dich aber nicht lösen. Wenn das stimmt, dann hast du vermutlich nicht das allerbeste Selbstwertgefühl. Und wenn das auch noch stimmt, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass man sich in einer Beziehung unsicher fühlt, obwohl eigentlich kein Anlass zur Sorge besteht. Ich will aber hier nicht so viel raten - erzähl mal ein bisschen mehr über deine Familie (warum du die auf Distanz hältst) und wie das mit deinem Ex war. Dann lassen sich deine Ängste besser einordnen, und hier im Forum sind einige Leute unterwegs, die dir Tipps geben können, wie man gut mit ihnen umgehen kann, ohne dem Partner Druck zu machen.
 
  • #33
Was du von eurer Beziehung schreibst, klingt sehr, sehr gut. Allein deine Erfahrungen und Erlebnisse in Australien, waren schon jetzt alle Schritte wert.

Genieße die Zeit mit ihm. Allein wie er für dich da ist, dich in die Familie integriert, ist mehr wert als die drei Worte. Naja schöner wäre schon beides, Worte und Verhalten. Aber: Lass dich nicht verunsichern. Ich hoffe, ich habe mit meiner Fehleinschätzung nicht dazu beigetragen, dass sich Ängste oder Zweifel verstärken. Du hast alles richtig gemacht. Auch dein Wunsch nach einem Bekenntnis ist mehr als verständlich. Aber nur als Wunsch, nicht als Erwartung, die er schnell als Druck oder Forderung missverstehen könnte..
 
  • #34
@Löwchen : Wenn ich mir deine Ergänzungen so durchlese, muss ich mich allerdings auch fragen, wieso du den thread so formuliert und überhaupt aufgemacht hast?! hm! Nimms mal zum Anlaß, deine eigenen Ängste und "Baustellen" anzuschauen. Denn die Frage und das Eröffnen dieses threads haben offenbar wirklich sehr viel mehr mit dir als mit ihm zu tun.

alles gute euch beiden! m/44
 
  • #35
Also ich habe diesen Thread eröffnet, weil ich durch dieses Gespräch mit ihm irgendwie unsicher war/bin. Ich kann mir nicht so ganz vorstellen wie er da seine Gefühle steuern will und mich so auf diese Worte fixiert, weil ich Angst habe, dass ich zu naiv bin und mich doch täusche, dass im Endeffekt alles Fake war. Gleichzeitig habe ich mir natürlich gedacht, dass das alles ein Riesenaufwand für ihn wäre nur um irgendwen zu haben und er es ja definitiv leichter haben könnte wenn er es nicht ernst meint. Aber ich habe mich nun mal früher schon mal ziemlich getäuscht und hatte Angst wieder falsch zu liegen.
Naja, in meiner früheren Beziehung hat sich nach ein paar Monaten das Machtverhältnis stark ins Ungleichgewicht verschoben, was sich vor allem bei der Freiwilligkeit von Sex bemerkbar gemacht hat, aber auch durch spontane, ungefragte Besuche mitten in der Nacht während ich geschlafen habe, hatte wirklich Todesangst als ich merkte jemand ist in meinem Zimmer mitten in der Nacht und das ist es auch wovon ich oft träume.
Zu meiner Familie, ach naja meine Eltern haben sich getrennt als ich noch recht jung war und meine Mama hat dann einen neuen Freund gefunden, der mich und meine Schwester nicht wirklich leiden kann, außer eine Weihnachts- und eine Geburtstagskarte und ab und zu mal ein Besuch, sehen wir nicht viel von ihr, wir haben viel probiert aber irgendwann aufgegeben. Mein Vater ist sehr erfolgsbezogen und hat mich auch in diese Ausbildung gedrängt, außerdem war er wahnsinnig sauer als ich mich nach der Ausbildung fürs Reisen entschieden habe. Wir hatten eine kleine Aussprache nachdem ich zurück kam und ich weiß er will nur das Beste für uns, aber wir verstehen uns einfach besser wenn wir uns nicht andauernd sehen. Und meine Schwester ist ans andere Ende von Deutschland gezogen, wir verstehen uns sehr gut, haben aber doch andere Vorstellungen vom Leben, könnten also auch nicht dauerhaft zusammen sein, also da ist nichts bösartiges zwischen uns. Großeltern sind schon gestorben und ich habe nur eine Tante zu der wir aber noch nie Kontakt hatten.

Es beruhigt mich auf jeden fall, dass ich wohl doch nicht so falsch liege mit meiner Einschätzung und mich einfach in Geduld mit ihm und den Worten üben muss.
 
  • #36
Du fragst ihn allen Ernstes, ob es ihn treffen würde, wenn du ihn verließest ?
Und du fragst ihn, warum er nicht endlich 'ich liebe dich' sagt ?
Wie oft stellst du ihm solche Fragen ?
Mach das nicht so oft oder besser, überhaupt nie, denn sonst ist es mit eurer Leichtigkeit bald vorbei.
Mir wären solche Gespräche unerträglich, gerade, wenn ich finde, dass ich dir meine Liebe und Verbindlichkeit zeige.
Merkst du denn nicht, dass du ihn bedrängst ?
Worte sind nur Schal und Rauch liebe FS. Du brauchst diese Worte, weil du nicht fühlst, ob er dich liebt.
Ich habe nie einen Mann danach gefragt, ob er mich liebt oder nicht ich habe mich meistens auf mein Gefühl verlassen und ich spürte, ob jemand mit mir zusammen sein will nur weil er keine anderen findet oder ob er mit mir zusammen ist, weil er mich wirklich vom Herzen gern hat.

Psychologen sagen die erwachsene Beziehung ist eigentlich eine Fortsetzung der Eltern-Kind Beziehung. Wie oft haben Kinder von ihren Eltern gehört: "ich liebe dich mein Kind"?. Ich würde sagen so gut wie nie, so wie ich das auch nie gehört habe weder von meiner Mutter noch von meinem Vater - dafür aber habe ich von meinem Vater eine unglaubliche Opferbereitschaft und Einsatz erfahren. Er hätte für uns Kinder alles gemacht.

Ich hatte auch eine Beziehung mit einem Mann begonnen und ich spürte das er mich wirklich sehr liebt für mich Gefühle hat und zwar ehrliche Gefühle sicher war ich mir nie wenn er sprach nie darüber und dich selbst fragte ihn auch nie danach. Genau wie du hätte ich vielleicht immer gezweifelt, wenn er nicht eine tödliche Krankheit bekommen hätte um mit mir wissend dass er sterben wird sagen konnte: "ich habe dich geliebt." Im Angesicht des Todes sind alle Menschen ehrlich, du hörst unglaubliche Geständnisse, Sachen die ein Sterbender nie zu Lebzeiten sagte! Dann endlich habe ich die Bestätigung zu meinem Bauchgefühl bekommen, dass ich ihm wirklich ans Herz gewachsen war.

Du spürst doch selbst, ob er dich wirklich liebt! Oder besser gesagt: was sagt dir dein Bauchgefühl?
 
  • #37
Ich hab natürlich nicht plump gefragt "Liebst du mich?", sondern in einem ruhigen Moment gefragt wie seine Gefühlslage mir gegenüber aussieht und der Rest hat sich im Gespräch ergeben, er wirkte auf jeden fall nicht genervt und es war auch das erste Mal dass ich es angesprochen habe, da es mich nun mal beschäftigt hat und wenn ich mich etwas beschäftigt dann spreche ich es an, anstatt tagelang rumzueiern und nicht mit der Sprache rauszurücken.

Mein Gefühl sagt mir eher, dass er es ernst meint, als dass er ein Riesenidiot ist. Denn wenn er einfach nur irgendwen haben will, könnte er auch ein Mädchen aussuchen mit dem es einfacher ist, er ist wirklich sehr attraktiv und hätte bestimmt kein Problem jemand anderen zu finden. Warum sollte er 5 Monate warten, am Anfang recht lange auf Sex verzichten, wieder durch diesen ganzen Visa Stress durch müssen und sich so viel Mühe geben, wenn er nicht ernsthaft eine Beziehung will?
Aber ich lag in der Vergangenheit schon mal mit meiner Einschätzung gewaltig daneben und habe Angst wieder so naiv zu sein und das Offensichtliche nicht zu sehen, deswegen habe ich diesen Thread veröffentlicht.
 
  • #38
Liebe Löwchen,

Lass Dich einfach aus der Ferne umarmen.

Deine Unsicherheit, Zweifel, das sind auch Deine Gefühle. Es ist wichtig, hin zu hören und dann festzustellen, was ist stimmig, was ist evtl. eben eine Altlast aus der früheren Beziehung. Und so ein paar Altlasten bringst Du aus Deinem Elternhaus auch mit.

Nach solchen Erfahrungen vorsichtiger zu sein, ist gut, sinnvoll. Nur darf Misstrauen nicht Neues, Schönes verhindern.
Jetzt ist anders, wobei es leider nie eine Garantie dafür gibt, dass es keine weiteren Enttäuschungen und Verletzungen gibt.

Aber es gibt vor allem die Chance auf Schönes, die Chance auf eine richtige, gute Partnerschaft.

Es liest sich sehr bewegend, sehr anrührend, was Du über Dich und über Eure Beziehung schreibst. Mir wird es ganz warm.
Erlaube es Dir, genieße es und pflege es gut.

Dir alles Gute.
- Und dann Löwin;-)
 
  • #39
Mein Gefühl sagt mir eher, dass er es ernst meint,...
Aber ich lag in der Vergangenheit schon mal mit meiner Einschätzung gewaltig daneben und habe Angst wieder so naiv zu sein und das Offensichtliche nicht zu sehen
DAS kann ich sehr gut verstehen.
Ok, ob es etwas Offensichtliches gibt, das du nicht siehst, können wir auch nicht wissen, denn wenn du es nicht siehst, kannst du es uns auch nicht erzählen und dann können wir dir es nicht sagen.
Alles, was du erzählst, klingt gut, aber ein Restrisiko bleibt immer.
Du hast kein Netz und keinen doppelten Boden und es kann immer, auch in 50 Jahren im Altersheim noch sein, dass du von einem Mann, oder auch von einer Freundin verletzt wirst.
Oder von deinen Kindern, deinem Vermieter, deinem Arbeitgeber, jemandem, der dir was verkauft oder dir einen Kredit gibt. Bei ausnahmslos allen Menschen, mir denen du irgendetwas zu tun hast, besteht dieses Risiko.

Ich verstehe dich gut, weil ich auch einmal sehr verletzt und enttäuscht wurde und mich davon nie mehr vollständig erholt habe, obwohl es über 30 Jahre her ist. Nie mehr war ich danach so vollkommen unbeschwert, fröhlich und vertrauensselig wie davor.

Ich rate dir dennoch zu versuchen, zunächst mal vom Guten auszugehen, denn wenn du grundsätzlich erst mal vom Schlechten ausgehst, kannst du dich ja gleich begraben lassen.
Ich rate dir, das Schöne, das dir dieser Mann bietet zu genießen und einfach abzuhaken, dass er nicht mit Worten sagt, was er für dich empfindet.
Mir kommen diese Worte auch nicht leicht über die Lippen und ich habe es meinem Freund auch noch nie gesagt, aber der ist Ingenieur wie ich und steht da zum Glück auch nicht drauf.

Frag deinen Freund besser nicht mehr, egal in welcher Formulierung, denn DAS könnte das erste Wölkchen an eurem Himmel sein.
wenn ich mich etwas beschäftigt dann spreche ich es an, anstatt tagelang rumzueiern und nicht mit der Sprache rauszurücken.
Ja, auch das verstehe ich, ich bin auch so, aber man muss auch nicht immer alles umsetzen, was man selbst am besten findet, wenn man sich damit eher schadet. Oder man kann halt nicht anders, muss es tun und dann eben mit den Konsequenzen klar kommen.

Ich drücke dir die Daumen, obwohl ich hier, am anderen Ende der Welt eher nicht denke, dass es wirklich nötig ist.

w 49
 
  • #40
Mein Freund wird bald 30 und seine letzte Beziehung kam auch aus einem anderen Land, diese hat ihn dazu gedrängt dieses Partner Visum zu beantragen, welches sehr teuer und ungewiss ist und als die Chancen schlecht standen, wollte sie unbedingt eine Hochzeit. Mein Freund wollte aber nicht nur aufgrund eines Visums heiraten (was ich sehr gut verstehen kann). Eines Tages ist sie nach Deutschland geflogen um ihre Familie zu besuchen und einfach nie wieder gekommen (Nachdem sie schon Schluss gemacht hatten, kam dann auch die Absage für das Visum und 10.000$ waren dahin). Vielleicht ist es auch das was ihm ein bisschen Angst macht, dass ich doch Heimweh kriege und mich eines Tages einfach abmache.
Warum dann eine Ausländerin nach der anderen daten, wenn alle angeblich nur Scheinehen anstreben. Das kann bei der Vorgängerin so gewesen sein oder es ist die Interpretation deines Freundes. Wenn man verliebt ist und alles nicht ganz so perfekt und ein wenig kompliziert ist, schließt das ein dass man für den anderen eine "extra mile" geht wie es so schön heißt, wenn die Umstände es erfordern. Das könnte ein Heiratsantrag als Abhilfe sein. Wenn er sich jedoch benutzt fühlt auf Grund der Aufenthaltsstatuse seiner früheren und aktuellen Freundinnen, kann er immer noch auf Frauen zurückgreifen die halt Australierinnen sind, da fällt dieses Problem weg. Dich unter Generalverdacht zu stellen, weil du Ausländerin bist, finde ich nicht angemessen und auch wenig romantisch.

Deine Unsicherheiten werden zum Teil aus deinem Vorleben und den nicht so positiven Erfahrungen in Deutschland genährt. Konzentriere dich lieber auf die Gegenwart, lasse die Vergangenheit Vergangenheit sein und vor allem trage sie nicht in deine neue Familie rein, die ja eine gut funktionierende Einheit ist und die dich hoffentlich gut auffängt. Weil alles doch ganz gut läuft, vergessen sich die alten Dinge hoffentlich bald von selbst. Viel Glück in down under
Vicky die auch auswanderte
 
  • #41
Liebe Löwin,

möchte dir nur noch kurz schreiben, dass ich es sehe wie @Lionne69 und @frei. Ob du wieder auf die Nase fällst, weißt du nicht, weiß niemand, kann niemand wissen. Wenn du dran glaubst, kann es gut sein, dass dir das passiert - self-fulfilling prophecy nennt man sowas. Also prophezeie Dir lieber, dass Du Deinen Weg schon gehen wirst, egal was da kommt. Vielleicht kommen noch ein paar Steine, aber das sind dann deine Steine! Du entscheidest, ob du sie ein bisschen rumschleppen willst, sammeln und ausstellen willst, zum Schmuckstück schleifen willst, oder einfach drüber hüpfen.

Also. In die Zukunft kann keiner gucken, aber eines ist sicher: Da du deinem Freund schon signalisiert hast, dass dir ein Bekenntnis sehr wichtig ist, wird es dann eines mit Pauken und Trompeten sein, wenn er am Ende bereit ist dafür. Alles Gute dir!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
Hallo Löwchen, ich weiß, es ist schon mehr als zwei Jahre her, aber mich würde interessieren, wie es mit euch weitergegangen ist. Hat er dir inzwischen gesagt, dass er dich liebt, oder seid ihr auch so glücklich, oder habt euch gar getrennt? Ich bin in ähnlicher Situation (aber wir leben beide in Dland, 170 km voneinander entfernt, und führen eine Fernbeziehung (seit einem Jahr zusammen)). Da wir uns nur alle zwei Wochen sehen, haben wir natürlich noch nicht so viel Zeit miteinander verbracht, wie man das in einer "normalen" Beziehung tut, aber mir fehlt es trotzdem, dass er mir auch mal mitteilt, was er für mich empfindet. Auch wenn unsere Wochenenden ansonsten immer sehr schön sind. Naja, jedenfalls würde ich gern wissen, was aus euch geworden ist. :)
 
  • #43
Wenn ich keine Gefühle habe, habe ich keinen Sex. (Ausgenommen ONS) und wenn ich keine Gefühle habe, gehe ich keine Beziehung ein.
Ich möchte keinen Sex haben mit dem Hintergrund, vielleicht entwickeln sich die Gefühle über das Bett.

Ich weiß relativ schnell ob es passt oder passen könnte. Dafür brauche ich ein paar Minuten. Somit muss ich nicht meine Zeit und die meines Gegenübers verschwenden.

Für mich wäre das Nichts. Entweder es knallt oder eben nicht. Ich hatte aber noch nie den Fall, dass ich mich erst über ein Kennenlernen in jemanden verguckt habe. Wenn, dann hatte ich von Anfang an den WOW-Effekt.
 
  • #44
Die Ansprüche der Frau sind hier vollkommen anders gelagert: sie möchte wissen, dass sie vom Mann begehrt wird. Wenn der zögert, weil er an sich den obigen Anspruch stellt, fühlt die Frau sich verschmäht. Mithin ist eigentlich allein die Frau dafür zuständig, daß es nicht zu früh zum Sex kommt. Gib sie vielleicht aus Angst, der Mann könnte sonst das Interesse verlieren, zu früh nach, kannst Du als Mann nur entweder gegen dein Gewissen handeln oder eben ehrenvoll allein vom Platz gehen