G

Gast

Gast
  • #1

Er lässt die Trennung nicht "ruhen".

Hallo ihr Lieben!

Ich bin seit zwei Monaten von meinem Ex getrennt und komme mit der Trennung auch klar, da ich eingesehen habe, dass er mich nur verletzt und enttäuscht. Als wir drei Wochen zusammen waren, hat er mich mit seiner Affäre betrogen - er verneint es bis heute, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass es so war, da es Freunde von mir gesehen haben.

Seit der Trennung haben wir keinen Kontakt mehr gehabt. Er hat mir vor vier Tagen wieder geschrieben, aber ich habe seinen Kontaktversuch ignoriert.

Nunja, ... Gestern haben wir uns das erste Mal wieder gesehen (nach 1 Monat). Ich habe ihn gar nicht beachtet, da er sich am Ende der Beziehung nicht korrekt verhalten hat - er hat mich heftig beleidigt, ausgelacht und mir die Schuld an allem gegeben.
Meine Freundinnen haben mir in der Partynacht oft gesagt, dass er mich beobachtet - auffällig war auch, dass er immer da war, wo ich auch war - ich bin immer sofort weg, als ich ihn in meiner Nähe gesichtet habe.

Als die Party kurz vor dem Ende war, kam auch seine Affäre von damals, mit der er mich betrogen hat. Die beiden hatten 1 Jahr lang keinen Kontakt und jetzt, wo wir getrennt sind, haben sie ihn wieder. Sie ist sofort zu ihm hin und die beiden haben sich unterhalten und sind wohl auch zu ihr gefahren.

Einerseits lache ich ihn deswegen aus, da seine Affäre eine bekannte Frau aus meiner Stadt ist und jeden seiner Freunde hatte, andererseits verstehe ich sein Verhalten nicht.
Wir haben uns oft wegen ihr gestritten und nun sucht er wieder den Kontakt zu ihr? Macht er das nur, um mir eins auszuwischen?

Was meint ihr? Wieso verhält er sich so?
Und: Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin über jeden Rat & Tipp dankbar! :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Der Mann kann einem leid tun. Die Freundin unterstellt ihm eine Affäre, trennt sich, sieht sich durch die allzu verständliche Schuldzuweisung erst recht bestätigt, ignoriert seine Versuche, die Sache im Gespräch irgendwie auszuräumen ... und schickt im nun noch eine geballte Ladung Eifersucht hinterher, nur weil er sich mit der Frau, mit der ihm eine Affäre unterstellt wurde, weiterhin unterhält. Warum, bitteschön, sollte er das denn auch nicht? Die Frau kann doch nichts für Deine überbordende Phantasie?!
 
  • #3
Hallo FS,

warum machst Du Dir darüber noch Gedanken? Ihr seid getrennt. Punkt Schluss Aus. Er kann tun und lassen was er möchte. Warum vergeudest Du noch Gedanken an ihn, wo er Dich doch so enttäuscht hat?

Ziehe einen Schlussstrich unter die Beziehung und frage Dich nicht mehr, warum er sich mit wem zu welcher Zeit trifft. Das geht DIch nichts mehr an und Du verhinderst dadurch den Heilungsprozess nach einer Trennung. Auch kann das Forum nur darüber orakeln, warum sich Dein Exfreund so verhält.

Ja, es kann gut sein, dass er Dir eins auswischen will. Es kann aber auch eben nicht so sein. Letztendlich ist es aber völlig egal, warum er dieses und jenes macht. Die Beziehung ist zu Ende und es ist an Dir darunter einen Schlussstrich zu ziehen. Das schafft man am Besten, indem man sich solche unnötigen Gedanken vom Leibe hält und anfängt SEIN Leben weiterzuleben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Offenbar steckt dir die Angelegenheit noch in den Knochen... Vergiss ihn, vergiss die Affaire-Frau. Beginn DEIN neues Leben und lass dich nicht von solchen Dingen irritieren. Schade um die Energie! Schau nach vorne. m45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Als wir drei Wochen zusammen waren, hat er mich mit seiner Affäre betrogen - er verneint es bis heute, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass es so war, da es Freunde von mir gesehen haben.

Haben Freunde von dir gesehen, wie die beiden miteinander im Bett oder sonstwo gelegen, gestanden, gesessen haben und miteinander intim gewesen sind?

Als die Party kurz vor dem Ende war, kam auch seine Affäre von damals, mit der er mich betrogen hat. Die beiden hatten 1 Jahr lang keinen Kontakt und jetzt, wo wir getrennt sind, haben sie ihn wieder.

Du vermutest, dass sie eine Affäre gehabt haben, was er bestreitet. Und woher weißt du, dass die beiden 1 Jahr lang keinen Kontakt hatten? Auch das ist eine bloße Vermutung, oder du hast es vom Hörensagen.


Sie sind "wohl" zu ihr gefahren. Das ist eine Vermutung von dir.

da seine Affäre eine bekannte Frau aus meiner Stadt ist und jeden seiner Freunde hatte

Jeden? Ich weiß ja nicht, wie viele Freunde er hat ... und: wer sagt das? Seine Freunde?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

verhalte Dich einfach normal und ignoriere ihn vollständig.

Mache Dir gar keine Gedanken, warum er mit der Ex-Affäre rummacht. Ob und wenn warum zu wissen nützt Dir gar nichts. Verschwende keinen Gedanken, lass die Probleme bei ihm und sage Deinen Freunden, dass Du über ihn nichts hören willst und gehe zur Tagesordnung über.

Dir alles Liebe

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Naja, wer mich einmal heftig beleidigt, ist mein Feind, nicht mein Freund. Da gibt es keine weiteren Diskussionen! So jemand ist gestört und hat noch ganz andere Zepter im Lager. Ein bißchen mehr Respekt sollte man doch erwarten dürfen für den Partner, und erst recht für den Ex-Partner? Wer seinen Ex schlecht behandelt bzw. beleidigt, über den sagt das viel aus! Besonders öffentlich sollte man so eine Schlammschlacht tunlichst lassen. Meide öffentliche Auftritte, wo er sein könnte, bzw. umgib dich immer mit Leuten, so dass dieser Mensch keine Chance hat, dir verbal zu nahe zu kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
"Nunja, ... Gestern haben wir uns das erste Mal wieder gesehen (nach 1 Monat). Ich habe ihn gar nicht beachtet, da er sich am Ende der Beziehung nicht korrekt verhalten hat - er hat mich heftig beleidigt, ausgelacht und mir die Schuld an allem gegeben"

Verstehe nicht ganz, dass du einen solchen Mann, welcher Dich derart betrogen und beleidigt hat, wieder triffst...? Frage an dich: Warum beschäftigst du dich überhaupt noch mit solch einem Mann?
Hast du noch nicht genug Schlechtes mit ihm erlebt? Sein übles Verhalten bei der Trennung sagt auf jeden Fall sehr viel über seinen negativen Charakter aus! Schade um jeden Gedanken an ihn.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Naja, wer mich einmal heftig beleidigt, ist mein Feind, nicht mein Freund. Da gibt es keine weiteren Diskussionen! So jemand ist gestört.

Das ist ja ein einfaches Weltbild, geradezu eines George W Bush würdig. Und gestört ist er also auch noch, aha. Vielleicht sollte man ihn einweisen lassen.

Seid ihr schonmal auf die Idee gekommen, dass es auch noch einen anderen Grund für seine heftigen Reaktionen geben könnte, nämlich falsche Anschuldigungen durch die FS. Dann hätte er nämlich Recht mit seiner Behauptung, sie habe alles kaputt gemacht und wäre zu Recht tief gekränkt. Das halte ich angesichts der von der FS geschilderten Verhaltensweise für wahrscheinlicher
 
G

Gast

Gast
  • #10
Naja, wer mich einmal heftig beleidigt, ist mein Feind, nicht mein Freund.

Nun ja, wer einen anderen Menschen so heftig beleidigt wie die FS, sollte sich nicht darüber mokieren, daß dann auch von der Gegenseite ein paar Fetzen geflogen kommen. Es ist ja schließlich kein Pappenstiel, den anderen des Treuebruchs zu bezichtigen ("da es Freunde von mir gesehen haben", lagen die unterm Bett, oder wie?). Die FS wäre ja auch nicht die erste Frau, die "verletzt und enttäuscht" ist, obwohl sie keinen Grund hat, verletzt und enttäuscht zu sein, deren unqualifizierte Schuldzuweisungen aber natürlich den Partner verletzen und enttäuschen, denn normalerweise zählt in einer Beziehung das gesprochene Wort ("nein, ich habe dich nicht betrogen") mehr als die Interpretation irgendwelcher Leute, die irgend etwas gesehen haben wollen.

...sollte man so eine Schlammschlacht tunlichst lassen.

Welche Schlammschlacht denn? Ich lese hier nur:

Er hat mir vor vier Tagen wieder geschrieben, aber ich habe seinen Kontaktversuch ignoriert.

Frage: was hat er denn geschrieben? Daß die FS eine blöde Zicke ist und selber schuld, daß er sie betrügen mußte? Oder daß er wirklich, ehrlich, aufrichtig keine Affäre mit dieser Frau hatte?
 
G

Gast

Gast
  • #11
@9
Was soll das Ganze mit Schuldzuweisungen, nachdem Schluss ist? Das bringt doch rein gar nichts. Die Beziehung ist beendet!!! Das Glas ist zerbrochen, das Vertrauen beidseitig dahin. Ich hätte als FS damals, die Nebenbuhlerin direkt gefragt, auch wenn es weh tut, nur um wirkliche Gewissheit zu haben. Doch da war vielleicht noch mehr....denn eine Frau wird nicht ohne jeden Grund misstrauisch. Nun, das ist vorbei und selbst wenn da nichts war, was ich nicht glaube, da wurde beidseitig zuviel wehgetan, was niemals wieder gutgehen könnte. Ein Mensch vergisst nie!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #12
@9
Was soll das Ganze mit Schuldzuweisungen, nachdem Schluss ist? Das bringt doch rein gar nichts. [...] Doch da war vielleicht noch mehr....denn eine Frau wird nicht ohne jeden Grund misstrauisch.

Hier die #8

Es geht doch nicht um Schuldzuweisungen. Es geht darum, eine tragfähige Theorie darüber aufzustellen, warum der Ex der FS sich so verhält, wie er es tut. Das ist die Frage der FS. Eine (ich habe in meinem vorangegangenen Beitrag bewusst den Konjunktiv verwendet) Möglichkeit ist, dass der Mann eben doch die Wahrheit sagt, und er von der FS falsch beschuldigt wird. Dann hätte er alles Recht, emotional zu reagieren und der FS Vorwürfe zu machen (das, was du als Beleidigungen interpretierst).
Und nein: es gibt durchaus Fälle, in denen Frauen ohne Grund misstrauisch werden. Sonst könnten wir uns die ganzen aufwendigen Strafprozesse sparen. Wir müssten nur Frauen als Richter einsetzen, die hören dann einfach auf ihr untrügliches Bauchgefühl.
Ein Beispiel mit aktuellem Bezug: "Mit welcher Begründung werde ich zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen?" - "Nun, ich hatte da so ein Gefühl, das muss stimmen, ich bin schließlich eine Frau." - Sicher, ich polemisiere. Aber die weibliche Intuition ist einfach nur eine blöde Ausrede. Die FS kann richtig liegen mit ihrem Verdacht, es kann aber auch sein, dass sie ihrem Ex furchtbares Unrecht tut.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier ist nochmal die FS.

@Gast 4: Als er mich betrogen hat, war ich im Urlaub. In der Nacht war er feiern und sie kam auch in die Disco - nach der Party haben wir telefoniert und er meinte, dass er bei einem Kumpel geschlafen hat. Und paar Wochen später hat er sich widersprochen und meinte, dass er mit ihr zusammen gefahren ist. Auf Nachfrage, was denn nun war, kam: Ich weiß es nicht mehr. Ist doch eindeutig, hm? ;-)

Ich weiß, dass die beiden 1 Jahr lang keinen Kontakt hatten, da er sie von sich aus überall gelöscht hat und ihre Kontaktversuche ignoriert hat. Sie hat ihm oft SMS geschrieben und ist immer dort hingefahren, wo er auch war.

Heute bin ich mir sicher, dass die beiden zu ihr gefahren sind, da es mir sein bester Freund gesagt hat. Ich denke nicht, dass er mich in der Sache belügt.

Und ja: Sie ist bekannt. Er spiel Fußball und sie hatte schon drei komplette Mannschaften durch. Ich weiß es, da die Männer sich über sie lustig machen und die Stadt, in der ich wohne, sehr klein ist und jeder alles über jeden weiß.

@Gast 7: Ich habe mich nicht mit ihm getroffen! Wir haben uns zufällig auf einer großen Party in unserer Stadt getroffen.

@Gast 8: Ich bin mir zu 100% sicher, dass meine Anschuldigungen nicht falsch sind (s.o. @Gast4).
 
G

Gast

Gast
  • #14
Heute bin ich mir sicher, dass die beiden zu ihr gefahren sind, da es mir sein bester Freund gesagt hat. Ich denke nicht, dass er mich in der Sache belügt.

Finde den Fehler!

Der beste Freund eines Mannes wird sich eher die Zunge abbeißen als dessen Freundin stecken, daß ihr Freund sie mit einer anderen betrügt.

Wenn er sich tatsächlich so geäußert hat, ist er kein "bester Freund", sondern ein Intrigant, der ein eigennütziges Ziel verfolgt. Welches, sollte ja wohl klar sein.

Hat er Dich jetzt, nach der Trennung, schon zu umgarnen versucht? (m)
 
G

Gast

Gast
  • #15
@Gast 13:
Nein, hat er nicht. Er ist seit Jahren glücklich vergeben und wohnt mit seiner Freundin zusammen.
Wir verstehen uns nur gut und ab und zu berichtet er von meinem Ex - habe ihm gesagt, dass er es lassen soll .. Seitdem kam auch nichts mehr von ihm, über ihn.
 
Top