G

Gast

  • #1

Er ist Pensionär, ich arbeite noch - Hat diese Beziehung Zukunft?

Hallo,seit fast 4 1/2 Jahren bin ich (52) mit meinem Partner (65) zusammen. Seit fast 3 1/2 Jahren
leben wir zusammen in seinem Haus. Ich habe drei erwachsene Kinder, er hat drei erwachsene Töchter und 4 Enkelkinder.Ich bin voll berufstätig, er ist seit 5 Jahren Pensionär. Also ganz unterschiedliche Tagesabläufe.

Wir führen eine "schwierige" Beziehung. Er ist ein gutaussehender und - wenn er will charmanter Mann, der gerne tanzt und auch sonst vielseitig interessiert ist. Er ist sehr Ich-bezogen. Er hat 15 Jahre alleine gelebt (hatte aber eine Beziehung mit "Favoritin") und ich habe 10 Jahre mit meinen Kindern alleine gelebt. Nun ist es so, dass er ein "scheinbar oberflächlicher" Mensch ist, was Freunde und Gefühle angeht. Er hat keine festen, guten Freunde und er hat auch kein gutes Verhältnis zu seiner Familie. Oberflächlich ja, aber nicht so wirklich.

Ich stelle fest, dass mir rein gefühlsmässig dies alles nur ebenfalls "scheinbar" und oberflächlich erscheint. Wenn wir uns streiten, dann echoffiert er sich äusserst ausgiebig über alles, was ihm nicht gefällt und was "seine Ehre" verletzt und holt Dinge raus, die schon alt sind. Dann bricht er ab und geht, redet tagelang kein Wort, um dann so zu tun, als wenn nichts wäre. Weist aber ständig daraufhin, was ihm alles an mir und/oder der ein oder anderen Situation nicht gefallen hat. Erwiderungen meinerseits oder Einwände übergeht er oder reagiert erneut aggressiv und abweisend. Er kann auch sehr, sehr gemein in seinen verbalen Äusserungen sein. Zudem verletzen mich oftmals seine Handlungen.

Ich habe den Eindruck, dass sein ganzes Bestreben in großen und in kleinen Dingen darin besteht, immer "gut" auszusehen. Irgendwie nichts echtes. Alles zu umfangreich, um es hier zu beschreiben. Regelmässig treten Streitereien zwischen uns aus diesem Grund auf (weil er sich in seiner Ehre verletzt fühlt) und er stellt mir jedes Mal anheim, mir einen anderen Partner und somit eine andere Bleibe zu suchen.Ich kann diese gefühlsmässige Achterbahn nicht mehr ertragen und vor allem den Ritt auf der Rasierklinge, was mein "zuhause" angeht, nicht.

Ich mag ihn sehr, habe aber nicht mehr die Kraft, mich so wohl zu verhalten, dass er sich nicht "in seiner Ehre verletzt" füht. Zumal es ihm auch egal ist, wodurch und durch wen er sich verletzt fühlt. Ich muß dafür immer herhalten.Jetzt will ich endlich (nach 5 "Rauswürfen") eine eigene Wohnung nehmen, ich brauche die Sicherheit eines "meines" Zufluchtortes. Kann sein, dass dann die gesamte Beziehung endet,weil er sich mit mir ja beweisen wollte, dass es partnerschaftstauglich ist und zusammen leben kann. Dies würde ich ihm mit meinem Auszug nehmen.

Ich frage mich schon länger, um was oder wen es in unserer Beziehung eigentlich geht? Ich werde das Gefühl nicht los, dass unsere Beziehung nur deshalb besteht, weil er sich - und insbesondere anderen!- etwas beweisen will und dafür braucht er mich (oder irgend eine andere)! Es schmerzt alles irgendwie, warum?
 
G

Gast

  • #2
Du hast deine beziehung zu dem Mann sehr gut beschrieben und eigentlich für dich selbst schon eine Entscheidung getroffen, die ich sehr gut nachvollziehen kann und auch für richtig halte. Nur so hast du die Chance aus diesem Clinch auszubrechen. Nimm dir die eigene Wohnung und lasse dich nicht mehr umstimmen. Ich glaube nämlich, dass der Mann sehr große Selbstwertprobleme hat und dein Gefühl, dass er dich nur benutzt, um vor anderen Leuten als "ganzer Kerl" dazustehen, scheint logisch zu sein. Du siehst das alles selbst und bringst es auf den Punkt.
Und 5 Rauswürfe sind doch eigentlich schon zuviel, du hättest schon viel eher gehen sollen.

Dass dich das alles dennoch schmerzt, liegt daran, dass du merkst, dass wieder mal Hoffnungen zunichte gemacht wurden, das Träume zerplatzen und vielleicht hast du ein wenig Angst vor dem Alleinsein. Aber wenn ihr noch irgendeine Chance auf ein friedliches Miteinander haben solltet, dann nur, wenn du jetzt den Schritt machst und in deine eigene Wohnung ziehst. Vielleicht bringt ihn das zum Überlegen und wenn nicht, wirst du merken, dass du alleine doch zufriedender leben kannst. Viel Glück auf deinem Weg.
 
G

Gast

  • #3
ohje, fs,

was ist mit deiner ehre??? deine ehre als mensch. 5 rauswürfe???? wo ist deine ehre hin.... das kannst du nicht hinnehmen. dieser mann will dich nicht, so wie du bist, er will ein phantom, in dem er sich bestätigt fühlt und verteilt schuld mit "begründung ehre". das ist eine never ending story - beende sie, suche dir ein zuhause, in dem du emotional sicher bist, du wirst einen mann finden, der dich respektiert und weiß, was er an dir hat. lass das nicht mit dir machen....

das warum?? dieser mann hat in seinem leben nicht gelernt sozial angemessene verhaltensweisen an den tag zu legen und so wie er sich sieht - als nabel der welt - wird er das auch nicht, ganz einfach nicht, weil er das bedürfnis nicht hat. das änderst weder du noch sonst jemand. sowas gibt es öfter, als man glaubt, ist mir auch schon unter gekommen: die "beziehung" war dann nach 10 tagen beendet, weil ich auch "ehre" besitze und zwar unabhängig vom dafürhalten irgendeines egozentrikers.

dir alles lieb, fass dir ein herz, du bist für dich und nicht für ihn verantwortlich und such das weite - so schnell wie möglich

w
 
G

Gast

  • #4
Niemand auf der Welt hat das Recht Dich so zu behandeln und dich immer wieder aus deinem Zuhause rauszuschmeißen...und die anderen Gemeinheiten dazu!
Du bist ERST 52!!!! Hast Kinder groß gezogen, bist berufstätig! Darauf kannst du stolz sein ! ganz gewaltig! Und der Weichei, der dich benutzt um sich besser zu fühlen ist ein armseliges Würstchen. Ein Mann mit 65...Ja, Alter schützt vor Torheit nicht.
Es schmerzt, weil er versagt hat, weil er deine Hoffnungen und Wünsche zertrampelt und dir das Gefühl gib, du wärst die Versagerin. Brauchst du das noch länger???
Finde eine schöne Wohnung, gehe aus, genieße dein noch JUNGES Leben ! Werde für dich frei! Für dich ! Du brauchst doch keinen , der dich klein macht!!!! Lebe und werde wieder fröhlich! Und wenn dir diese Schritte gelingen, dann wirst du wieder strahlen und auch einen Mann finden, der dich , so wie du bist , fühlst und denkst wertschätzt und vom Herzen tief liebt. Dein Partner liebt nur sich selbst und zu seiner Inszenierung braucht er Komparsen. Zufällig bist du es jetzt. Er findet schnell einen neuen.
Alles Liebe dir! Es wird weh tun, aber es wird vergehen. Das verspreche ich dir! hab es so erlebt!
 
G

Gast

  • #5
Oh, hallo, ein harter Fall.

Trotz allem liegt der FS an dem Mann. Bevor sie ihn verlässt, sollte sie ihn zu einen Mediation bitten!
Wenn ihn der Vorschlag auch in seiner Ehre kränkt, dann kann sie gehen. Dann hat sie wirklich alles SINNVOLLE versucht.

Es ist übrigens typisch, dass die Frau die Mediation will, der Mann kommt erstmal nur mit. Wenn Ihr bei jemand Gutem landet, bleibt er da und dabei.

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #6
Liebe Schreiberin,
genau diese Situation kenne ich selber. Mein Ex hatte auch diese zwei Gesichter: einmal liebenswürdig und charmant, dann zynisch, verletzend und regelrecht böse. Dazu auch immer die Drohung, mich aus seinem Haus schmeißen, wenn ich nicht funktionierte, wie er wollte. Und trotzdem hing ich an ihm. Bis ich dann doch selber die Reißleine gezogen habe, weil dieses Hin und her meine "Ehre" zu sehr verletzte. Und siehe da: Ich fühle mich so gut, wie die ganzen 15 Jahre unserer Beziehnung nicht. Kein Gefühlschaos mehr und meine Selbstachtung ist wieder auf hohem Niveau.
Ich kann nur raten: Zieh aus! Keine Frau sollte sich so behandeln lassen. Wir sollten uns selber soviel Wert sein. Männer, die sich so verhalten, haben meines Erachtens ein Problem mit ihrem Selbswertgefühl. Sie machen uns klein, um sich selber größer zu fühlen. Lass das nicht zu!
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,
Du bist noch jung genug, um den Richtigen für Dich zu finden.
Den Richtigen, der Dich respektiert und Dich liebevoll behandelt.
Wage den Neustart mit Mut, Zuversicht und Kraft. Den Schmerz schaffst Du auch.
Du bist noch jung genug, er dagegen wird alt.
Viel Glück!
w/45