G

Gast

  • #1

Er hat selten Orgasmen beim Sex

Mich verwundert es, dass ihm der Sex auszureichen scheint, ohne dass er kommt. Ich kenne es eher so, dass der Mann solange weiter macht, bis er kommt und nicht vorher abbricht.
Mit meinem neuen Freund ist es so, dass wir, wenn wir Sex haben uns viel streicheln, wir aber nie ausgesprochen lange ineinander verweilen (maximal 3-4 min). Am Anfang sagte er mal, dass er es nicht mag, Sex zu haben, nur um eines Orgasmuses willen. Eigentlich ein schöner Ansatz, dachte ich mir damals, da ich aus der vorhergehenden Beziehung das genaue Gegenteil kannte. Mittlerweile fühle ich mich immer unbegehrter. So als könne er nicht länger und müsse eine Pause einlegen. Wenn ich ihn per Hand stimuliere, dann kommt er so gut wie immer, auch wenn es mal über zehn Minuten dauert. Ist das normal? Mich macht es natürlich auch an, wenn er kommt. Irgendwie geht so langsam der Spaß flöten...

w,35
 
G

Gast

  • #2
Mir geht es ähnlich, ich komme auch längst nicht immer beim Sex.

Vermutlich gibt es da verschiedene Reize, welche präsent sein sollten:

-Zunächst einmal ist eine gute Penetration wichtig. Das ist bei "weiten" Frauen, oder wenn diese in der Beckenbodenmuskulatur schlecht trainiert sind schon mal ein Problem.

-Natürlich muss auch da Kopfkino stimmen, oder aber man kann den Kopf "abstellen"

- Außerdem (und das würden ie meisten anderen Männer hier wohl als Glücksfall bezeichnen) kommt z.B. meine Partnerin sehr schnell...manchmal eben sehr viel schneller als ich, so dass ich sie dann nicht mehr ewig warten lassen möchte, bis auch auch "fertig" bin.
Mir reicht das dann auch aus, sie zum Höhepunkt gebracht zu haben, vielleicht ist das bei Euch ja auch so.

-Frauen vergessen auch oft, dass für viele Männer der visuelle Reiz wichtig ist; also Licht an und gerne auch mal Stellung, wo mann viel "sehn" kann.

Wenn Du ein bisschen was hiervon berücksichtigst, sollte die Sache eigentlich wieder besser funktionieren.

m -42-
 
G

Gast

  • #3
Na ja ersten gibt es die Probleme auch bei Frauen, die fast nie kommen können und zweitens werde ich ein wenig hellhörig warum er kommen kann, wenn Du es Ihm mit der Hand machst. Da ich Dich jetzt nicht angreifen möchte, schlage ich vor das Du Ihn fragst warum er in Deiner Hand kommen kann aber nicht vaginal.
 
G

Gast

  • #4
Eine These:

Er hat selten Sex mit Frauen, weil er im Grunde Angst vor ihnen (oder vor dem Sex) hat. Deswegen masturbiert er oft. Dadurch wiederum entsteht eine Gewohnheit, die du ihm mit deinem Körper und der Penetration nicht bieten kannst. Ergo, er kann nicht mehr kommen.

Überleg dir gut, ob du so den Rest deines Lebens weitermachen willst.
 
G

Gast

  • #5
Hat er Angst vor einer Schwangerschaft? Coitus interruptus ist zwar auch kein sicheres Verhütungsmittel, aber viele Männer praktizieren es dennoch, wenn sie einer Frau hinsichtlich Verhütung nicht vertrauen.
 
G

Gast

  • #6
Eine These:

Er hat selten Sex mit Frauen, weil er im Grunde Angst vor ihnen (oder vor dem Sex) hat. Deswegen masturbiert er oft. Dadurch wiederum entsteht eine Gewohnheit, die du ihm mit deinem Körper und der Penetration nicht bieten kannst. Ergo, er kann nicht mehr kommen.

Überleg dir gut, ob du so den Rest deines Lebens weitermachen willst.
Eine andere, nicht viel weniger absurde These:

Dicke seines "kleinen Freundes" und Weite der Vagina (inkl. Training der Beckenbodenmuskulatur) der FS "passen" nicht... ohne Wertung, an wem das nun liegen könnte...

Nein, im Ernst, liebe FS:

Rede mit ihm! Es gibt schlimmere Probleme...
 
G

Gast

  • #7
Je weniger Gedanken du dir darüber machst, desto besser wirst du damit zurecht kommen.
Zunächst schlage dir mal aus dem Kopf, dass es DEINE Schuld ist oder dass Du nicht begehrt wirst. Lass ihn machen wie er will.
Kauf Dir gescheites Spielzeug und mach es Dir selbst...oder lass ihn.
Es gibt noch ganz viele andere Möglichkeiten.
Trau Dich und habe Deine eigene Sexualität.
w/45