• #31
Liebe FS, ich rate keinesfalls sofort zur therapeutischen Intervention, glaube, dass man sehr vieles aus eigener Kraft schaffen kann, wenn man nur will.
In deinem Fall allerdings sehr wohl, dein Selbstwert scheint so wenig entwickelt, dass du da alleine nicht rauskommst.
Lass dir helfen.
Und versuche, in Zukunft ein bisschen weniger naiv zu sein, bitte.
Vier Treffen in zwei Jahren sind KEINE Beziehung, waren nie eine, nicht mal eine Liebschaft.
Und zum Thema: Wie kann er mir das antun?
Er kann dir nur antun, was du dir antun lässt.
 
  • #32
Man vermag kaum zu glauben, was man hier liest. Wie kann sich eine erwachsene Frau, die sicherlich ihr Leben meistert, sich einbilden, mit jemandem eine Beziehung zu führen, welche hauptsächlich auf Telefonaten beruht?

Auch wenn es sich so liest, als wenn Du Dich für ihn aufgeopfert hättest - ganz sicher nicht ohne Hintergedanken, nicht wahr?

Und warum sollte sie nun der Frau stecken, was er für ein Mensch ist? Was bringt ihr dieses? Warum muss man sich auf eine Stufe mit so jemandem stellen? Soll die Freundin doch ihre eigenen Erfahrungen machen.

Wer sich, wie die FS, so lange blenden lässt und naiv an eine Beziehung glaubt, die es so nie gegeben hat, kann nur Schadensbegrenzung betreiben, mal übmer sich selbst nachzudenken, eigene Muster zu erkennen und abzustellen.

Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
ich sollte also ihr sagen, daß wir seit 2 Jahren nur Freunde sind, daß er öfters bei mir war! wegen Hilfe und so und daß er sie will.
Ob er sie will, kannst Du überhaupt nicht wissen. Das andere wiederum wäre eine Lüge von der Art, wie man sie vorbringt, um einem sehr guten Freund den Arsch zu retten. Dann und nur dann hätte ich auch Verständnis dafür, Stichwort Voreingenommenheit. Gute Freunde sind allerdings strikt loyal zueinander, mithin ist dieser Mann eben gerade kein guter Freund, denn er hat Dich nach Strich und Faden belogen und ausgenutzt. Für ihn lügst du bitte nicht. Gegebenenfalls könntest Du aber auf den Vorschlag eingehen – und ihn dann vor der neuen Frau bloßstellen, indem Du von Eurem „freundschaftlichen” Urlaub, Sex etc. sprichst.
 
  • #34
Das schlimmste waren seine unkontrollierten Wutausbrüche. .... Nein, es gaben keine Urlaube, Zukunftsplanungen, Restaurantbesuche.
Ich schickte ihm mal ein Geschenk. Von ihm gab es nie eine kleine Aufmerksamkeit für mich. ........Im zweiten Jahr, passierte immer wieder etwas sobald wir von einem Treffen sprachen. Unfälle in seinem Familienkreis oder wir mussten seine nächste anstehende Prüfung vorbereiten. Ich konnte nicht glauben, dass er sich alles aus reinem taktischen Kalkül ausdenkt.
Ich bitte Dich: Lies Deine eigenen Zeilen nochmal ganz genau durch und erklär mir UND am besten Dir auch, was um Himmels willen hat Dich glauben gemacht eine Beziehung zu führen?? Was genau hat Dich glauben lassen, dieser Mensch liebt Dich? Hast Du in Deinem Leben genau dieses Modell als Beziehungsmodell kennengelernt? Woher kommt diese Annahme, daß eine Beziehung so auszusehen hat? Arbeite an Dir, sonst sehe ich für die nächste "Beziehung" auch schwarz...
Alles Gute
 
  • #35
Man vermag kaum zu glauben, was man hier liest. Wie kann sich eine erwachsene Frau, die sicherlich ihr Leben meistert, sich einbilden, mit jemandem eine Beziehung zu führen, welche hauptsächlich auf Telefonaten beruht?

Auch wenn es sich so liest, als wenn Du Dich für ihn aufgeopfert hättest - ganz sicher nicht ohne Hintergedanken, nicht wahr?
Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
Die FS hat hier um Rat gebeten. Wer nichts sinnvolles mitzuteilen hat ist nicht gezwungen zu schreiben. Es ist absolut widerlich und pervers, das "Opfer" zum "Täter" zu machen.
Ja, sie hat es zugelassen und wird daraus lernen, so wie wir alle mal naiv waren. Aber das ist etwas ganz anderes als Menschen zu belügen, zu manipulieren und auszunutzen.
Und ja, oh Gott, oh Gott, lass ihn bloß in Ruhe, nicht dass der Arme noch Konsequenzen aus seinem armseligen Benehmen ziehen muss. Unglaublich!!!
Im Normalfall wendet man sich von einem schlechten Partner einfach ab. Aber in diesem Fall wäre es meiner m. M. n. notwendig zu reagieren. Ich erkenne nichts boshaftes, jemandem die Wahrheit zu sagen. Bekommt man das nicht schon im Kleinkindalter beigebracht? Die FS hat die Möglichkeit aus der Opferrolle zu kommen. Und die neue Freundin ist gewarnt. Eine Warnung würde ich von Wissenden erwarten. Eine absolute Win-Win-Situation für beide Frauen. Und er darf sich mal mit seinem Benehmen auseinander setzen.
 
  • #36
Bitte was? Wir lesen hier täglich von Frauen, die sich nach ein paar Dates (oftmals nur einem einzigen) als Opfer sehen, obwohl sie sich selbst auch schräg verhalten haben. Und entschuldige bitte, wer das leistet, was die FS getan hat, ihm 6 Std. gewidmet mehrfach - der tut das nicht ohne Hintergedanken (Bedürftigkeit, geliebt werden wollen, sich unersetzlich fühlen wollen usw.)

Die Dame ist keine 14, sondern ne ganze Ecke älter und es hat im Vorfeld schon so viele Dinge gegeben, da hätten sämtliche Alarmglocken läuten müssen - haben sie wohl auch, nur wohl nicht laut genug, wenn man sich die Augen und Ohren zuhält.

Und nein, nicht der Arme, lass ihn in Ruhe, sondern IGNORIER solch einen Menschen, weil er es nicht wert ist! DAS ist die größte Strafe.
Und Du schreibst es doch selbst, dass man sich von solchen Menschen abwenden soll. Ihren Schmerz wird das nämlich nicht lindern, der Freundin zu stecken, was er getan hat. Vermutlich macht die ähnlich doofe Sachen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Marcell54 / "Erstaunlich" mit was man Alles als Mann Erfolg bei Frauen haben kann.
QFrederick / Du wirst lernen müssen, dass man sich wahre und echte Liebe und Zuneigung nicht kaufen oder ertauschen kann.
Behave / Auch wenn es sich so liest, als wenn Du Dich für ihn aufgeopfert hättest - ganz sicher nicht ohne Hintergedanken, nicht wahr?
...Ich finde es unglaublich, dass man so denken kann wie ihr drei.

Ich habe für ihn alles getan, was man in einer normalen (meine nicht Fernbeziehung) machen sollte. Den Mann den ich so begehrt habe, unterstützt, respektiert, verziehen und auf ihn gewartet. Ich wollte, dass er sein Studium meistert, dass er sich nicht mehr einsam fühlt und dass er wieder lacht. Ich wollte an seiner Seite sein und ihm das Beste schenken was ich hatte. Mein Wissen, meine innere Ruhe, meine Loyalität, meine Verliebtheit. Nun merkte ich, dass jedes Mal wo sein Tank wieder von meiner Zuneigung gefüllt wurde, wendete er sich ab. Ich fühlte mich für fast alles verantwortlich und da er seine Wünsche als berechtigte Forderungen formulierte, dachte ich mir, dass ich vieles verkehrt mache. Ich wusste nicht was. Ich wollte keinen Streit, ich wollte kein Blockieren. Im Laufe der Zeit wurde er rücksichtsloser. Aber sobald ich ihn darauf ansprach, beteuerte mir seine Liebe und schickte mir warme Worte und Küsse. Er sagte hilflos, dass er einfach durch seine Arbeit kaputt sei. Ich verlor den Glauben an die eigene Sinne. Ich weiß, ich hätte mit seiner neuen Freundin reden müssen. War aber wie gelähmt. "Du bist eine wunderbare Frau, lass uns Freunde sein, hilf mir." Ich war sprachlos, wollte sterben.
Die meisten von euch, haben von Wut gesprochen. Bin euch ehrlich so dankbar, eure Nachrichten geben mir Halt aufzustehen. Aber wo finde ich sie? ich fühle mich unendlich leer, vergewaltigt und weggeworfen.
 
  • #38
So, jetzt muß ich auch mal was dazu schreiben.
Zunächst erinnerst Du mich fast an die, welche die ganze Nacht geweint hat. Das ist ja fast die gleiche Story.
Wie kommt man eigentlich darauf, man hat mit jemanden eine Beziehung, wenn man sich in 2 Jahren ganze 4 x sieht? Das ist ja nicht mal eine Freundschaft. Aber egal.
Ich habe aber jetzt mal kombiniert:
Es hat ja schon einmal jemand geschrieben, das er wahrscheinlich verheiratet ist. Genau das glaube ich auch. Denn:
Doch egal, wie viel Liebe ich in unsere Beziehung gesteckt habe, es war alles vergebens, oft blockierte er mich und entsperrte mich wieder nach Laune, er verschwand, kam zurück, beendete unsere Telefonate abrupt, weil er plötzlich was wichtigeres machte, er ging fast nie abends ans Telefon.
dämmerts? Grade abends hat man doch immer mal etwas Zeit, um mit seiner Liebsten zu telefonieren.
Und spätestens hier bin ich mir ganz sicher:
Sonst verliere ich sie, sonst verliere ich alles, rette mich." Ich dachte bin im Alptraum. Sie hätte meine Fotos gefunden, ich sollte also ihr sagen, daß wir seit 2 Jahren nur Freunde sind, daß er öfters bei mir war! wegen Hilfe und so und daß er sie will.
Warum sollte er "Alles" verlieren, nur weil er eine neue Freundin hat?
Ich denke, seine Frau ist ihm mit Deinen Bildern auf die Schliche gekommen und droht ihm jetzt mit Scheidung mit allem Drum und Dran. Du warst ihm nur eine Hilfe für seine Ausbildung. Jetzt ist er damit fertig und braucht Dich nicht mehr.
Ich bin ein Mensch, der keinem was böses will. Aber hier hätte ich auch keine Skrupel, ihm so richtig eins reinzuwürgen. Denn so wie er mit Dir geht man mit keinem Menschen um. Das ist wirklch aller unterste Schublade. Daher von meiner Seite: Feuer frei!
 
  • #39
Bitte was? Wir lesen hier täglich von Frauen, die sich nach ein paar Dates (oftmals nur einem einzigen)... bla bla bla
Schräges Verhalten aus Verliebtheit haben wir doch schon alle gebracht - auch du vermutlich. Fakt ist, dass es ein großer Unterschied ist, ob man verliebt ist und geliebt werden will oder ob man absolut gefühlskalt ist und lügt und manipuliert um Menschen zu benutzen. Ihre Glocken haben ja geläutet und dann geht er her und lügt, dass sich die Balken biegen. Und es ist für mich ein Zeichen von Respektlosigkeit, wenn man dem Ausgenutzten/Missbrauchten sagt, dass er es verschuldet hat. Unter aller Kanone! Wie z.B. einem Vergewaltigungsopfer zu unterstellen, es hätte das ganze durch aufreizende Kleidung oder Verhalten provoziert. Genau auf diese Weise redet man den Menschen ein, dass sie falsch liegen, das falsche machen, sie den Mund halten und alles hinnehmen. Die gleiche Respektlosigkeit, die dieser Schwächling Thunderc entgegenbringt. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass er von seiner Schwäche genau weiß und sich einreden kann er sei überlegen, wenn er andere klein macht. Und genau deshalb bin ich mir sicher, dass es bei ihm auch gehörig läuten wird, wenn er wider erwarten vor der Tatsache steht, dass die Frauen nicht mehr Opfer sind und er sich eingestehen muss, dass er der Kleine ist.
Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du festgestellt, dass ich diese Type Mann nicht mit den normalen gleichstelle. Mit denen man einfach Schluss macht und den Rücken kehrt.
Denke, dass in keinem Gesetzbuch ein Paragraph zu finden ist, der das Aussprechen von Wahrheit verbietet.
Es dürfte keine Strafe für ihn sein, wenn er Thunderc nicht mehr sieht und hört. Aber die Konsequenzen seines verlogenen Spiels schon. Läutet es jetzt bei dir?
@thunderc: Ich glaube, du hast Marcell54 falsch verstanden. Er ist nicht so drauf. So wie ich ihn aus verschiedenen Kommentaren auch in anderen Threads verstanden haben, ist er ein anständiges Kerlchen. Er wundert sich eben aus seinen Erfahrungen heraus, dass es solche "Exemplare" schaffen Frauen zu begeistern, während anständige schlechter behandelt werden. Er berichtet ja von versch. Paaren aus seinem Bekanntenkreis. Das ist wohl seine sarkastische?/zynische? Art zu formulieren...Gut's Nächtle!
 
N

nachdenkliche

  • #40
Liebe FS, nicht verzweifeln jetzt!!! Das ist genau damit gemeint, wenn davon die Rede ist, das "Liebeskonto" muss ausgeglichen sein! Er hat Dich manipuliert und ausgesaugt wie ein Vampir.
Es heißt ja auch, wenn man liebt, macht man sich nackt..sich verletzlich.
Ich hab auch schon diesbezüglich viel "Mist" gemacht, weil ich glaubte, man steht für sich ein, wenn man zusammen gehört und sich liebt. Und ich bin schon wesentlich alter als Du.
Dass er verheiratet ist, kann wirklich sein, wurde ihn eins rein.
Stehe wieder auf und lerne daraus für Dich. Das ist das positive an dieser unseligen Geschichte! Alles Gute!
 
  • #41
Lass doch mal die Vergleiche mit den Vergewaltigungsopfern. Das ist wirklich nicht angebracht @ds1302

Der Fragentitel ist schon dermaßen unglücklich gewählt - die FS war im Glauben, eine Beziehung zu führen, die aber keine war! Das wird denke ich ziemlich klar oder?

Und auch wie das von FS beschrieben wird, was man in "normalen" Beziehungen so macht, ist nicht normal. Niemand gibt sich selbst dabei völlig auf. Alles was sie selbst beschreibt, hat nichts mit Augenhöhe zu tun und mit gegenseitigem Respekt und Geben und Nehmen.

Klein gemacht werden nur Menschen, die sich klein machen lassen - und FS ist hier ein Paradebeispiel dafür. Wenn sie sich immer so unterwürfig verhält, dann wird ihr das immer und immer wieder passieren. Sie sollte an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten und lieber eigene Fehler und Denkmuster erkennen. Da hat sie am Ende mehr von, als irgendwelche Rachezüge. Und klar von mir aus, soll sie der Partnerin von dem Narzissten ruhig stecken, was für ein armer Mensch er ist - aber das eine bedingt das andere und das und nur das gilt es zu erkennen.
 
  • #42
Meiner Meinung nach solltest du in dich gehen und dir überlegen warum und wie lange du dich selber so missbraucht hast, das du keine Beziehung geführt hast, sondern dich als kostenlose Lebenshilfeberatung aufgedrängt hast und nichts dafür eingefordert hast. Ich würde mir überlegen ob in Wahrheit nicht du die Zweitbeziehung bist, denn er hat ja nicht Angst das DU das unmöglich findest .. Finde den Fehler .. Du bist nur Lern-Kumpel, die aussagen soll, das er nicht fremdgeht, weil er vergessen hat Bilder wegzuräumen. Wie gesagt, ich weiß nicht wo sein Problem ist, denn ihr habt euch eh nur 4 mal persönlich gesehen. Für mich ist das wieder so ein erschreckendes Zeichen, dass man in unserer Gesellschaft offensichtlich völlig im Internet und Handy und Telefon abtauchen kann ohne zu merken dass dies nicht das reale Leben ist. Wahrscheinlich hast du dich in eine Beziehungsvermeidungs-Traumwelt geflüchtet. Hast du denn die Adresse von dieser Frau, der du klarmachen sollst, das du keine Beziehung hast? Dann nutze die Gelegenheit ihr das alles zu erklären .. Bleib bei der Wahrheit wie es war. Alles was du oben angeführt hast. 4 x gesehen, Die Arbeit vorgemacht, etc. Das kannst du ruhig tun. Ist sein Problem. Und dann wende dich bitte für immer ab und dem realen Leben zu. Andere müssen ihre Arbeiten auch alleine schreiben und sind in der Lage ihr Leben zu gestalten. Ist es nicht so nimm Abstand. Hast du kein eigenes Leben? Menschen, insbesondere alte Eltern, die dich brauchen? Was pulverst du deine Zeit für fremde Menschen ins Telefon? Kläre diese Frage ehrlich für dich. Auch wenn es unangenehm ist. Aber der Effekt ist dann hilfreich.
 
  • #43
FS, dir ist nicht mehr zu helfen. Du WILLST offenbar nicht die Wahrheit hören und nimmst KEINERLEI Rat an, gehst nicht mal auf die Vorschläge der Poster ein, seine Freundin... äh... Frau zu kontaktieren. ALLES was du tust, ist RUMJAMMERN.
Wer dir vermittelt hat, dass eine "normale Beziehung" darauf beruht, dass man sich selbst aufgibt, gehört gesteinigt. Das ist einfach nur krank. Suhl dich doch woanders in deinem Selbstmitleid, Lösungsvorschläge nimmst du eh nicht an. Auch ich erkenne Parallelen zu dem "Ich-weine-die-ganze-Nacht"-Thread. Vielleicht dieselbe Userin unter anderem Namen??
 
  • #44
...Ich finde es unglaublich, dass man so denken kann wie ihr drei.
.......Ich habe für ihn alles getan, was man in einer normalen (meine nicht Fernbeziehung) machen sollte.
Zu Deinem ersten Satz: Ich finde nicht, daß die drei Foristen Dir hier einen schlechten Rat gegeben haben. Im Gegenteil, vielleicht solltest Du Dich genauer mit diesen Antworten auseinander setzen, denn es ist sehr wohl auch angebracht, daß Du anfängst, Dich selbst zu reflektieren - wie und warum es überhaupt soweit kommen konnte. und an welchen Themen Du arbeiten solltest...
Zu Satz Zwei: Es war aber 1. gar keine Beziehung (wie Du im nachhinein vielleicht selbst erkannt hast oder noch erkennen wirst, z. B. anhand von 4 Treffen innerhalb 2 Jahren) und 2. tut man das alles in einer "normalen" Beziehung auch nicht (Wutausbrüche, blockiertes Handy, keine Geschenke erhalten etc.)....
 
  • #45
Was soll man da noch sagen? Du hast das für ihn getan, weil du eine Beziehung mit ihm haben wolltest, nicht weil du so ein karitativer Mensch bist. Stichwort, Wenn Frauen zu sehr lieben.
Kauf dir bitte das Buch. Du hast gedacht, wenn du ihm hilfst, braucht er dich und verlässt dich nicht.
Leider war diese Beziehung eine Illusion, der Mann hat es verstanden, dich zu manipulieren. Das ist schon vielen passiert.
Wenn man es merkt, schämt man sich dafür, dass man so dumm war etc., ist wütend auf den "Täter".
Du bist aber völlig verblendet, und hält dein Verhalten für wahre Liebe. Ist es aber nicht, es ist krank! Das ist nicht verurteilend gemeint, sondern damit ist gemeint, dass du den Unterschied zwischen gesunden und ungesunden Verhalten noch nicht erkannt hast, sondern im Liebeswahn hängst.
 
  • #46
Rosenblatt dein Text ist widerlich, ich habe dir nichts angetan.

Behave, Frau45, schmusekater, gast_w
Ich wollte nicht mit sowas „triviales“ kommen aber ich sehe mich gezwungen dazu: Ihr meint ich hätte keine Fern-Beziehung sondern ein Fern-Irgendwas. Was denn?
„..Eine Liebesbeziehung ist ein intimes Verhältnis zweier oder mehrerer Personen, bei denen zu Beginn eine gegenseitige Akzeptanz und erotische Anziehung besteht. Außer bei platonischer Liebe ist eine Liebesbeziehung ein sexuelles Verhältnis. Während eine Liebesbeziehung oft mit der Verliebtheit und immer dem Einverständnis der Beteiligten beginnt, kann sie von jedem Beteiligten unabhängig beendet werden..“ Wikipedia.
Welches Kriterium wurde also eures Erachtens nicht erfüllt? Bitte antwortet mir. Hunderte von Stunden haben wir miteinander verbracht. Ich habe auch wunderbare Stunden mit ihm erlebt, daher konnte ich nicht wahrhaben, dass er zu solchen Taten fähig ist. Dieser Mann kann auch sehr charmant, sehr sinnlich, sehr zärtlich sein. Er hat mich in seinen Kosmos eingesponnen und mich glauben lassen, dass er mich dafür liebe. Seine Wutausbrüche waren die andere Seite des Mondes.
nachdenkliche und ds1302 ihr habt es auf den Punkt gebracht. Er hat wie ein Vampir meine ganze Lebenslust abgesaugt. Aber er erkannte keinen Zusammenhang zwischen meiner Verzweiflung und seinem Verhalten. Das verstehe ich immer noch nicht. Das schmerzt so furchtbar.
Ihr meint er wäre wohl verheiratet. Ich glaube es nicht. Ich gehe eher davon aus, dass er viele viele ONS hatte.
Ihr sagt, warum sonst würde er alles verlieren, wenn ich ihm nicht helfe. Alles was er sich je in den Kopf gesetzt hatte, musste er auch kriegen. Deswegen.

Naja..als man die Schüsse hört, ist es bereits zu spät. Nur Scherben.
Ich danke euch so sehr nochmal. Sogar dir Rosenblatt und du weißt warum
 
  • #47
Nein, es war nicht der Versuch, Zuneigung durch Gefälligkeiten zu bekommen.
Ich meinte nicht, dass Du das bewusst gemacht hast. Ich meinte, dass Du gar nicht darauf achtetest, dass genauso viel zurückkommt. Das ist nicht als "genau aufgewogen" und "genau das gleiche" gemeint, sondern dass Du allgemein viel mehr gegeben hast.

Es ist schwer zu beschreiben. Es gibt einen großen Unterschied zwischen sich immer seinen Vorteil suchen, Aufrechnen, geizig sein und auf eine Balance zu achten, seine eigenen Grenzen zu schützen und dem anderen auch mal die Möglichkeit zu geben, was zu geben.
Mit Deinem Verhalten, Deine Energie ohne Grenze für den anderen einzusetzen, machst Du es einem Ausnutzer leicht.
Das ist kein Vorwurf, nur kenne ich dieses Argument "ich liebe ihn, ich mache das gern, man tut doch alles für einen geliebten Menschen" usw. und dann den Gedanken, dass man sich ja berechnend bremsen müsste, wenn man nicht mehr alles mögliche für den anderen tun würde. (Bedenke: Du bist nicht die Mutti, die dem Mann ein Lächeln entlocken muss. Du bist genauso berechtigt, dass er Dich zum Lächeln bringt, und nein, damit ist nicht gemeint "wenn er glücklich ist, bin ich es auch")

Du musst dem anderen die Möglichkeit geben zu zeigen, dass er Dich liebt. Das ist kein Aufruf zum Shittest, also einer Manipulation, ob er springt, wenn Du willst. Wenn Du so schnell bereit bist, Dich aufzuopfern, dann merkst Du nicht mehr, ob was zurückkommt und ob er auch Kontakt halten würde, wenn Du Dich mal mehr um Deine Sachen kümmerst und für seine Arbeiten keine Zeit wäre.
 
  • #48
Ich wollte keinen Streit, ich wollte kein Blockieren. Im Laufe der Zeit wurde er rücksichtsloser.
Klar. Der Mann ist skrupellos (wer spannt andere Menschen so ein für sich selbst und seine Arbeit? Das macht man allein und man weiß, dass man einen anderen ausnutzt, wenn man sich so viel schenken lässt)

Dass Du keinen Streit wolltest, ist das offene Tor, Dich zu manipulieren. Anscheinend hast Du so gefügig gewirkt (und dass Du Dir sein Umspringen mit Dir gefallenließest, ich meine Blockieren usw., war auch ein Zeichen dafür), dass dieser Mann jetzt auf seine absurde Idee gekommen ist, Du sollst einer anderen Frau beteuern, da sei nichts von dem, was Du Dir so sehr gewünscht hast. Ich kann mir wie andere hier gut vorstellen, dass es seine langjährige Partnerin ist, die ihm auf die Schliche gekommen ist.
 
  • #49
@thunderc
Du verstehst es immer noch nicht! Dein Wikipedia Zitat...schön, das beschreibt, was DU darin gesehen hast - er definitiv nicht! Auch ist Sex nicht = Liebe. Konnten wir hier schon zuhauf lesen. Lediglich Lustgewinn und Druckabbau undzwar von beiden Geschlechtern, auch wenn ich selbst die romatische Art davon in Verbindung mit Liebe preferiere.

Du hast den Mann in 2 Jahren 4 Mal gesehen und der Rest bestand darin, dass Du ihm ständig Gefälligkeiten erwiesen hast. Neben Deinen 8 Std. nochmal 6 für ihn draufgepackt hast. Hast Du gar kein eigenes Leben? Während Du für ihn geackert hast, hat er sich anderweitig vergnügt und SEIN LEBEN genossen. Er hatte ja jemanden, der für die Arbeit erledigt.

Es ist weitab von Beziehung, was Du da beschreibst - es ist etwas, was nur Du darin gesehen hast und so niemals stattgefunden hat.

Charmant, sinnlich, zärtlich - na klar, weil er ja weitere Vorteile durch Dich brauchte. Dafür hat er sich eben verstellt um an sein Ziel zu kommen. Du als Opfer, hast "Liebe" aus dem kranken Verhalten gemacht - allerdings ist Dein Verhalten weitab von "gesund"!

Deine Enttäuschung beruht nun darauf, weil Du ja soviel für in gemacht hast und nun leer ausgehst. Das ist das eigentliche Problem, dass Du ungenügend für ihn bist und das verstehst Du scheinbar nicht. Es wäre aber egal, was Du für ihn noch alles gemacht hast - weil er Dich nur benutzt hat, weil Du Dich eben auch benutzen lassen hast. Er hatte leichtes Spiel mit Dir.

Das Problem ist nicht dieser Typus Mann, das Problem bist Du! Du musst lernen, Dich zu reflektieren und das gelingt Dir nach wie vor nicht. Also verteidigst Du hier in einer Tour Dein Verhalten.

Alles was er sich je in den Kopf gesetzt hatte, musste er auch kriegen. Deswegen
Aber Dich wollte er nur ein kleines Stück auf dem Weg zu anderen Zielen. Du warst nie das Ziel - nicht, was eine Beziehung anbelangt und schon gar nicht Liebe.

Bitte leg diese naive Denkweise von "Beziehung lt. Wikipedia" ab - sonst legst Du weiterhin in jede Nettigkeit sofort das Wort Liebe und das ist es nicht. Wärst Du noch sehr jung, könnte ich Deine Naivität nachvollziehen - so gelingt es mir nicht. Wach auf!
 
  • #50
„..Eine Liebesbeziehung ist ein intimes Verhältnis zweier oder mehrerer Personen, bei denen zu Beginn eine gegenseitige Akzeptanz und erotische Anziehung besteht. Außer bei platonischer Liebe ist eine Liebesbeziehung ein sexuelles Verhältnis. Während eine Liebesbeziehung oft mit der Verliebtheit und immer dem Einverständnis der Beteiligten beginnt, kann sie von jedem Beteiligten unabhängig beendet werden..“ Wikipedia.
Leider hast du nur die ersten Sätze der Definition (absichtlich?) hier reingestellt. Der Artikel zur Definition von Liebesbeziehung geht viel weiter, z. B. hast Du dies übersehen:
.........Eine kurzfristige Liebesbeziehung wird auch als Liebschaft, Liaison, Techtelmechtel oder Liebesaffäre bezeichnet, eine dauerhafte Liebesbeziehung als Partnerschaft oder Lebensgemeinschaft. Rechtlich verbindliche Liebesbeziehung zwischen Mann und Frau ist die Ehe, bei homosexuellen Paaren die eingetragene Partnerschaft. Parallele und besonders außereheliche sexuelle Affären werden als Seitensprung und die Liebespartner als Geliebte(r) bezeichnet......Wikipedia
Also liebe FS, such Dir aus, was für eine Art von "Beziehung" Du zu dem Mann hattest und versuche einfach für Dich selber Konsequenzen (im Hinblick auf Deine nächsten Beziehungen) zu ziehen. Ob Du die Ratschläge und Anregungen der Foristen hier annimmst oder einfach mal überdenkst bleibt Dir überlassen. Alles Gute
PS: Ich verurteile in keinster Weise was Dir passiert ist, auch ich mußte mein "Lehrgeld" bezahlen.. Aber um in Zukunft zu vermeiden, daß Dir sowas nochmal passiert mußt Du an Dir arbeiten...
 
  • #51
Die meisten von euch, haben von Wut gesprochen. Bin euch ehrlich so dankbar, eure Nachrichten geben mir Halt aufzustehen. Aber wo finde ich sie? ich fühle mich unendlich leer, vergewaltigt und weggeworfen.
Deine Wut ist noch ganz ganz tief verschüttet. Pass auf dass jetzt keine Depression kommt - du bist auf dem besten Weg - Depression ist nach innen gerichtete Wut.
Es kann sehr lange dauern, bis du deine Wut findest und sie artikulieren kannst. Ein Tipp: Mit dem Tennischläger auf das Bett einprügeln. Du wirst dir blöd dabei vorkommen. Mach es so lang, bis du dir nicht mehr blöd vorkommst.
Das ist aber nur ein kleiner Tipp und löst nicht lebenslange Muster auf, ich rate dir unbedingt zu einer therapeutischen Aufarbeitung.
 
A

Ares

  • #52
„..Eine Liebesbeziehung ist ein intimes Verhältnis zweier oder mehrerer Personen, ....“ Wikipedia.
Du kannst eine Liebesbeziehung definieren, wie Du möchtest, Wikipedia auch. Für die meisten Menschen ist es keine gut funktionierende Liebesbeziehung, wenn man sich so selten sieht. Für die meisten ist es daher folgerichtig, dass er die Gelegenheit ergreift, wenn sich eine Frau anbietet, die auch "greifbar" ist.
Könnte es sein, dass Du Dich etwas in diese Beziehung reingesteigert hast, ohne die offensichtlichen Gefahren zu sehen?
 
  • #53
Der erste Weg zu Veränderung ist Erkennen der Realität. Solang du dir alles schön reden mußt, vielleicht weil du sonst noch mehr an die selbst zweifeln müßtest, solange wird sich dein Leben nicht in eine positive Richtung verändern können.
 
N

nachdenkliche

  • #54
Deine Enttäuschung beruht nun darauf, weil Du ja soviel für in gemacht hast und nun leer ausgehst. Das ist das eigentliche Problem, dass Du ungenügend für ihn bist und das verstehst Du scheinbar nicht. Es wäre aber egal, was Du für ihn noch alles gemacht hast - weil er Dich nur benutzt hat, weil Du Dich eben auch benutzen lassen hast. Er hatte leichtes Spiel mit Dir.
Ich denke mal, sie hat es jetzt begriffen und ist nur so ziemlich fassungslos, wie er sich dermaßen verstellen konnte. Die FS hat bewusst in gutem Glauben gehandelt, weil das ihr Verständnis für Liebe und das füreinander dasein bedeutete. Was das mit ihr gemacht hat und was sie auch zugelassen hat, dämmert ihr nun und das ist brutal. Man muss sich vorstellen, bei der FS kommen jetzt Erinnerungen hoch, wie er mal war usw..da kann ich mir lebhaft vorstellen, dass sie sogar noch Zweifel bekommt, ob sie jetzt richtig handelt, verstehst Du das? Und das ist das widerliche von Ihm, sie so auszunutzen. Okay sie war schwach..ich war es auch, mein Ex und sein Verhalten, da liegen Welten zwischen diesem Exemplar...auch er hat mich auf subtile Art und Weise ausgesaugt (dementsprechend sah und sehe ich aus), und ich habe das leider zugelassen.
 
  • #55
Liebe thunderc,
Ich wollte nicht mit sowas „triviales“ kommen aber ich sehe mich gezwungen dazu: Ihr meint ich hätte keine Fern-Beziehung sondern ein Fern-Irgendwas. Was denn?
„..Eine Liebesbeziehung ist ein intimes Verhältnis zweier oder mehrerer Personen, bei denen zu Beginn eine gegenseitige Akzeptanz und erotische Anziehung besteht. Außer bei platonischer Liebe ist eine Liebesbeziehung ein sexuelles Verhältnis. Während eine Liebesbeziehung oft mit der Verliebtheit und immer dem Einverständnis der Beteiligten beginnt, kann sie von jedem Beteiligten unabhängig beendet werden..“ Wikipedia.
Welches Kriterium wurde also eures Erachtens nicht erfüllt?
meines Erachtens -ich kann mir ja nur über das von Dir geschriebene meine Gedanken machen- wurde kein Kriterium erfüllt.
In Deinem ersten Post schreibst Du, Ihr habt Euch in einem Jahr ganze 4 x getroffen. Wo? In Deinem letzten Post schreibst Du, Ihr habt hunderte Stunden gemeinsam verbracht. Ja was denn nun? Oder bestanden diese hunderte Stunden nur aus telefonieren, Mails usw.?
Ich versteh jetzt grad ehrlich gesagt nur Bahnhof.
Wenn ich eine Fernbeziehung hätte, so möchte ich meinen Schatz doch zumindest mal jedes 2. WE besuchen wollen oder Sie mich. Und mindestens ein gemeinsamer Urlaub im Jahr müßte dann auch drin sein. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, 2 Jahre lang fast nur zu telefonieren und zu mailen. Oder anders gesagt: Wenn ich eine Fernbeziehung beginnen würde, so sollte doch die Aussicht bestehen, mittelfristig zusammen zu kommen. D.h.: Ich würde mir Gedanken machen, evtl. in Ihre Nähe zu ziehen oder umgekehrt würde ich es von meiner Partnerin auch erwarten. Wie es eben besser passen würde. Habt Ihr da nie mal darüber gesprochen? Ansonsten passt es doch hinten und vorne nicht. Da bleib ich dann lieber alleine oder suche mir in meiner Nähe jemanden.
 
  • #56
Und nochmal, zu der Annahme, das er verheiratet ist komme ich, da er Dich -wie Du geschrieben hast- vorwiegend abends blockiert hat. Und eben dann die Aussage, das er "Alles" verliert. Weißt Du sicher, das er nicht verheiratet ist? Warst Du mal bei Ihm? Also in seiner Wohnung / Haus? So wie Du es darstellst und wie er gestrickt ist, kann ich mir durchaus vorstellen, er hat Dir wirklich immer nur was vorgemacht und Dich nach Strich und Faden verar.... bzw. wenn Du wirklich nie bei ihm warst, verwette ich meinen A..., das es so ist.
Und im übrigen, was macht man denn mit 40 noch für eine "Ausbildung"? Aber da muß ich auch wieder sagen, entweder krieg ich das alleine hin oder ich lass es. Natürlich kann man sich mal helfen lassen, aber das kann doch nicht zu einem Full time job für den Helfenden ausarten.
Vielleicht klärst Du uns noch etwas mehr auf, wenn Du möchtest.
 
  • #57
Hallo. Ich schrieb nirgends, dass er mich abends blockierte. Ich schrieb er ging fast nie abends ans Telefon. Er rief mich einfach gleich oder später zurück. Hat immer einen gewissen Zeitdruck aufgebaut, dass er es nicht ertragen konnte, Zeit für sinnlose Diskussionen zu verlieren. Sinnlose Diskussionen wie zB Zweifel an unserer Beziehung.. Ja, ich meinte hunderte Telefonstunden oder Mails etc.
Zum Thema was macht eine Beziehung aus: Eine Liebesbeziehung ist ein intimes, sexuelles Verhältnis. Zu Beginn besteht eine gegenseitige Akzeptanz und erotische Anziehung, diese kann aber von jedem Beteiligten unabhängig beendet werden. Das sind die Kriterien einer guten oder einer sehr schlechten Beziehung, und Frau 45 die Erweiterung des Begriffes hat nichts zu sagen. Hat jemand von euch schon mal Feldpostbriefe von Wehrmachtssoldaten an ihre Frauen oder Freundinnen während des Krieges gelesen? Das waren bestimmt auch keine Beziehungen sondern Hirngespenster, oder?
Ich sah diesen Mann als eine ehrenhafte Person die zu ihrem Wort steht. Was hat man davon eine Frau 2Jahre lang zu belügen und zu manipulieren? was ist das für ein kranker Genuss..
Schmusekater, es gibt in Deutschland berufsbegleitende Masterstudiengänge. Ist das auch Bahnhof für dich?
Zum Thema Arbeit an sich selbst. Es ist auch Arbeit in einer Fernbeziehung Geduld aufzubringen, es ist Arbeit sich Freiräume für den Fern-Partner zu schaffen, es ist ganz harte Arbeit für jemanden verfügbar zu sein der sich permanent (trotzdem) sehr einsam und kaputt fühlt. Und es bedarf einer enormen Stärke dieser Person immer wieder die Hand zu reichen und sagen, keine Angst, du schaffst es mit mir. void, Dieser Satz hat mich erschüttert: „Du bist genauso berechtigt, dass er Dich zum Lächeln bringt, und nein, damit ist nicht gemeint "wenn er glücklich ist, bin ich es auch"-- Du hast so Recht, ich habe diesen Gedanke wirklich nie gemacht. Seine vorgetäuschten Empfindungen wurden mir zum Verhängnis. Wie es sich herausstellt, er hatte sich doch sehr gut unter Kontrolle und mich bewusst gequält. Liebe Nachdenkliche, ich danke Dir vom Herzen, ich weiß nur eins, es ist für alles zu spät
 
  • #58
Der Vergleich mit den Wehrmachtssoldaten ist abartig.
Diese Männer waren im Krieg, oft in lebensbedrohlichen Situationen und hatten sehr wenig Spielraum-eine erzwungene Fernbeziehung.
Ja und es ist heute dank der elektronischen Medien sehr leicht, eine virtuelle Beziehung aufrecht zu halten.Hast du ihn nun Zuhause besucht oder nicht? Du hast du dich so sehr nach Liebe gesehnt, dass du dich von den Krumen, die er dir hingeworfen hat, genährt hast. Ansonsten hat er die Beziehung komplett bestimmt und die Regeln vorgegeben. Du hast dich gefügt, aus Angst ihn zu verlieren.
 
G

grünewelle

  • #59
Hat jemand von euch schon mal Feldpostbriefe von Wehrmachtssoldaten an ihre Frauen oder Freundinnen während des Krieges gelesen?
Ja, aber es gibt den Unterschied, dass wir nicht im Krieg leben. Wir haben die freie Wahl, einen Partner auszusuchen und suchen uns das, was im Moment gerade ansteht. Man lernt daraus.
Hat immer einen gewissen Zeitdruck aufgebaut, dass er es nicht ertragen konnte, Zeit für sinnlose Diskussionen zu verlieren.
Ich habe so eine "Beziehung" auch gelebt. Beziehung nenne ich es deshalb, weil man zu jedem eine Art von Beziehung hat, welcher Art auch immer.
Was hat man davon eine Frau 2Jahre lang zu belügen und zu manipulieren? was ist das für ein kranker Genuss..
Eben. Es ist krank. Und man (Du, ich , andere Frauen) hat dazu beigetragen, dieses kranke System weiter zu nähren.
Schmusekater, es gibt in Deutschland berufsbegleitende Masterstudiengänge. Ist das auch Bahnhof für dich?
Du beantwortest noch mit ausgefahrenen Krallen die Meinungen anderer hier. Ein Zeichen dafür, wo Du grad stehst.

QuOTE="thunderc, post: 908200, member: 19408"]es ist ganz harte Arbeit für jemanden verfügbar zu sein der sich permanent (trotzdem) sehr einsam und kaputt fühlt.[/QUOTE]

Das nennt man Selbstaufgabe, dass, was Du das als harte Arbeit empfindest. Spricht ja für sich. Das gehört so nicht. Es ist sein Problem, wenn er sich einsam und kaputt fühlt. Nicht Deines.

Ich kann Dich nur warnen, sieh den Realitäten ins Gesicht. Decke ihn nicht. Stelle Kontaktabbruch her. Sonst nimmt Dich so ein Mensch dahin mit, wo Du bestimmt nicht hin willst. Achte auch DICH und DEINE Bedürfnisse. Bleib dabei und nimm die Antworten hier ernst und kritisiere sie nicht noch. Es ist an allen Antworten etwas sehr ernsthaftes dran.
W
 
  • #60
Liebe thunderc,

wenn man die ersten zwei Drittel Deines Beitrags #56 liest, kann man als außenstehender und emotional nicht involvierter Leser wirklich geneigt sein, Dich liebevoll aber kräftig zu schütteln... aber dies würde wahrscheinlich gar nichts nutzen, da Du ja Deine Sicht der Dinge hast.

Für Dich war es halt eine echte "Fernbeziehung"... das glaube ich Dir sogar. Du hast Dich da dermaßen in etwas verrannt und Dich reingesteigert, weil dieser Mann Dich so richtig schön eingelullt hat, um Dich auszunutzen zu können, dass ich Dir absolut glaube, dass DU glaubst, Du hättest nach viermaligem Treffen und dann nicht mehr, eine "Beziehung" mit diesem Mann gehabt. Ich denke, irgendwann, vielleicht in einigen Monaten oder einem Jahr, wirst Du die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn Du noch mal liest, was Du jetzt schreibst, und es wird Dir wie Schuppen von den Augen fallen, und Du wirst nur noch denken: Man, war ich blöd... wir konnte ich nur auf so was reinfallen... ? Sicherlich wird es so kommen, aber momentan bist Du einfach noch mittendrin...

Ich denke, zum jetzigen Zeitpunkt, bist Du noch sehr weit weg davon, an Dir selbst arbeiten zu könnnen, und das ist hier sicherlich das einzige, was längerfristig wirklich wichtig ist, denn Du bist ja erst mal noch dabei, überhaupt zu verstehen, was Dir da passiert ist und was Du hast geschehen lassen... Das sieht man daran, dass Du die Situation immernoch kontinuierlich versuchst zu verteidigen... gib' Dir einfach die Zeit, die Du brauchst, um zu verstehen, wenigstens im nachhinein die Augen zu öffnen und das alles zu verarbeiten. Von heute auf morgen geht das nicht... dafür warst/bist Du emotional zu tief in der Geschichte.

Und Liebes, die Wehrmachtssoldaten waren in wirklichen, echten Beziehungen (!) oder Ehen mit ihren Verlobten oder Frauen. Die hatten nicht 4 Treffen und haben sich eine (Fern)Beziehung eingeredet... also bitte, das kannst Du wirklich nicht vergleichen! Aber wie gesagt, ich denke, irgendwann wirst Du selbst die Hände vor den Kopf schlagen, wenn Du hier noch mal liest... Nimm' Dir Zeit für Dich... auch wenn Du es Dir im Moment nicht vorstellen kannst, es wird besser werden und weniger weh tun, und irgendwann wird es gar nicht mehr weh tun! Alles Gute!