• #1

Er hat mich betrogen. Trennung?

Hallo! Ich bin neu hier. Mein Problem ist, dass mein Mann mir vorletzte Woche gesagt hat dass er mich betrogen hat.ein halbes Jahr lang. Er hat sie wohl wirklich geliebt.

Am Tag darauf haben wir von ihr erfahren dass sie schwanger ist.wir haben bis jetzt gekämpft. Gestern waren wir bei einer Paarberatung. Dabei kam raus, dass er mir einige Dinge noch nicht erzählt hat.er war mit ihr in unserem Haus, an Orten die für uns eine besondere Bedeutung haben, er hat unseren kleinen Sohn zu treffen mit ihr mitgenommen.er hat sie mitgenommen zu einer Firmenveranstaltung und er hat auch bei ihr übernachtet.

Ich bin jetzt völlig fertig. Er sagt er liebt mich und will zu mir zurück. Ich bin völlig überfordert. Wir sind seit 15 Jahren zusammen, seit sieben Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder drei und sieben Jahre. Ich liebe ihn so sehr. Er fehlt mir so sehr. Ich habe das Gefühl ich habe keinen Boden mehr unter den Füßen. Meine ganze Zukunftsplanung ist einfach fort. Ich habe ihn erst mal gebeten Abstand zu halten. Damit ich nachdenken kann.

Eigentlich kann ich mir eine Beziehung mit ihm nicht mehr vorstellen, aber ich kann mir auch mein Leben ohne ihn nicht vorstellen was soll ich nur tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Das ist bitter. Er hatte keinen einmaligen Seitensprung. Über einen Zeitraum von 6 Monaten belogen und betrogen. Noch nicht mal verhütet. Nun ist die Frau schwanger. Er hat sie zu Treffen mit der Firma mitgenommen, er war mit ihr in Eurem Haus. Besonders perfide finde ich, das Treffen mit ihr und Eurem Sohn stattfanden. Geschmacklos. Von Loyalität hat Dein Mann offenbar noch nie etwas gehört. Ich wäre bedient und würde mich trennen. Glaubst Du, Du kannst einem Mann, der Dich ein halbes Jahr lang betrogen und eine andere Frau dabei geschwängert hat, jemals wieder vertrauen? Ich könnte es nicht. Das wäre für mich definitiv das Ende. Sein Gejammer würde mich nicht jucken. Seinen Verstand hätte er vor einem halben Jahr einsetzen sollen.
 
  • #3
Eine ganz schlimme Situation für dich und die beiden Kinder. Und es war für deinen Mann nicht mal ein Ausrutscher, sonst hätte er die
Freundin irgendwie verheimlicht und nicht auch noch mit zu seiner Firmenveranstaltung genommen und derlei Dinge. Er hat die Affäre dir auch erst gebeichtet, als er damit rechnen musste, dass seine Freundin schwanger ist und tatsächlich kam ja auch am Tag darauf das Ergebnis.
Ich denke, du brauchst jetzt einfach Zeit, dir alles durch den Kopf gehen zu lassen. Jetzt kannst du unmöglich entscheiden, wie es weitergehen soll. Aber glaube mir, wenn die Wochen ins Land gehen, dann hat sich auch die allererste Aufregung gelegt und du siehst viel klarer, was du willst und hast plötzlich auch andere Einsichten und Ansichten. Das alles kannst du jetzt noch gar nicht abschliessend beurteilen und lasse dich auch bitte durch niemanden zu einer schnellen Entscheidung drängen. Insofern hast du völlig richtig gehandelt, indem du um Abstand gebeten hast. Vielleicht holst du dir auch noch Unterstützung in einer Beratungsstelle wie sie zum Beispiel die Caritas oder Diakonie haben. Du musst mit Wartezeiten rechnen, also melde dich bald dort an und bis das erste Gespräch stattfindet, haben sich deine Gedanken schon etwas geordnet.
Ich wünsche dir Mut zu deinen künftigen Entscheidungen und möge auch bald die Sonne wieder für dich scheinen.
 
  • #4
Mein Problem ist, dass mein Mann mir vorletzte Woche gesagt hat dass er mich betrogen hat.ein halbes Jahr lang. Am Tag darauf haben wir von ihr erfahren dass sie schwanger ist.
Seltsamer Zufall, findest du nicht ?
Ich finde, es liegt auf der Hand: er wußte es vorher und nur wegen der Schwangerschaft hat er dir überhaupt von seiner Zweitfrau erzählt.
Wahrscheinlich wäre er noch sehr viel länger mit ihr zusammen geblieben.

Au wei !
Ich hätte kein Vertrauen mehr zu ihm. Nie mehr.

w 48
 
  • #5
Was ich mir so gar nicht vorstellen kann, du willst das ganze halbe Jahr nicht mitbekommen haben, dass dein Mann eine zweite Beziehung lebt? Das war ja nicht nur eine Bettgeschichte, das war eine Parallelbeziehung und wenn du das null bemerkt hast, dann ist das ja wohl die Ursache,Maria eure Ehe am Ende ist. Ich würde so eine Ehe auf keinen Fall weiter führen, denn wenn man so unehrlich und unaufmerksam neben einander her lebt, dann ist da eh nix mehr. Wo war denn deine Liebe als du nichts mitbekommen hast wenn er sie zur Firma mitnimmt, bei ihr übernachtet und sonst was. Und was willst du mit einem Mann, der mit dir nicht über die Probleme in der Ehe spricht, sondern lieber eine neue Beziehung beginnt?
 
  • #6
So etwas zu verdauen ist schwer. Wenn keine Kinder auf deiner Seite im Spiel sind, dann trenn dich so schnell wie möglich. Dann kannst du früher beginnen den Rest deines Lebens zu planen und dein zweites Glück zu finden. Im anderen Fall verschwendest du Jahre und sammelst immer neue Wunden.
 
  • #7
Ich würde mich trennen.
Er will dich zurück, weil er dich liebt?
Hat er dich auch geliebt, als er bei der anderen Frau übernachtet hat?
Ich hätte null Vertrauen mehr zu so einem Menschen, der mich monatelang hintergeht,belügt und betrügt.

Ich wünsche dir für die nächste Zeit viel Kraft
 
  • #8
Eigentlich kann ich mir eine Beziehung mit ihm nicht mehr vorstellen, aber ich kann mir auch mein Leben ohne ihn nicht vorstellen was soll ich nur tun?
Widerspruch, doch du kannst! Da gibt es kein wenn und kein aber als nur verlassen! Er wird das nicht lassen können!
Am Tag darauf haben wir von ihr erfahren dass sie schwanger ist.wir haben bis jetzt gekämpft. Gestern waren wir bei einer Paarberatung. Dabei kam raus, dass er mir einige Dinge noch nicht erzählt hat.er war mit ihr in unserem Haus, an Orten die für uns eine besondere Bedeutung haben, er hat unseren kleinen Sohn zu treffen mit ihr mitgenommen.er hat sie mitgenommen zu einer Firmenveranstaltung und er hat auch bei ihr übernachtet.
Was erwartest du noch von so einem A***Typ Mann? Gehe deinen Weg ohne ihn, hab Selbstwert, Selbstachtung und Selbststolz! Hier ist alles zerstört!
 
G

Gast

  • #9
Liebe Bibi,

natürlich kannst du jetzt nicht so tun als sei nichts gewesen und weitermachen wie bisher. Dein Mann hat dich nicht nur betrogen, sondern auch Eure Kinder und Eure Orte in die Beziehung mit der anderen Frau involviert. Er hat zudem eine weitere Familie mit einer anderen Frau gezeugt. Dass dein Vertrauen dabei gebrochen ist, ist absolut verständlich und menschlich. Ich persönlich kann absolut verstehen, dass es dich schockiert und dir den Boden wegreisst.

Ihr habt bereits eine Paarberatung begonnen. Von alleine werden diese Wunden auch nicht heilen. Hast du die Möglichkeit, mit dem Paartherapeuten auch Einzelsitzungen durchzuführen bzw. bietet er das an? Wenn ja, würde ich diese Sitzungen an deiner Stelle in Anspruch nehmen und die Situation für dich - und natürlich die Kinder - reflektieren. Er hat das Risiko auf sich genommen, von dir verlassen zu werden, indem er eine dritte Person in Eure Beziehung "hineingeholt" hat. Er hat es dir jetzt nur gebeichtet, weil seine zusätzliche Familie gerade entsteht, die Frau schon schwanger ist. Diese Frau und ihr Kind werden immer auch ein Teil Eurer Beziehung / Ehe bleiben. Er wird auch hier seiner Vaterrolle gerecht werden müssen. Nicht nur ihr, sondern auch des gemeinsamen Kindes wegen. Alle seine insgesamt drei Kinder haben hierbei das Nachsehen und NUR DU denkst als einzige noch nach, was jetzt das Beste für alle Beteiligten wäre.

Trennung wäre ja so einfach, wenn die Kinder nicht wären. Auf der anderen Seite zeugt er munter mit einer anderen eine neue Familie. Betrug allein ist schon hart, aber das???

Lass dir Zeit - ruhig 2-3 Monate - und alles auf dich wirken. Nimm den Therapeuten auch nur für dich in Anspruch und denk an dich. Die andere Frau wird immer präsent sein, da auch sie und dein Mann jetzt eine Familie sind. Er hat es verbockt und ist der einzige, der dir jetzt "Lösungen" für Eure neuen Probleme anbieten kann. Wie stellt er sich sein Leben mit zwei Frauen und zwei Familien vor? Was glaubt er, inwiefern das DEIN Leben und das Eurer Kinder bereichern soll? Welche Gründe sieht er, dass du das mit dir machen lassen sollst? Hat er dazu denn nichts gesagt?

Was würdest du dir wünschen, das er tut? Liebe Grüße
 
G

Gast

  • #10
Liebe Bibi,
ich habe fast das Gleiche hinter mir wie Du. meine Ex Lebensgefährtin hatte damals auch eine Affaire. Das schlimmer war daran, dass sie mir nicht den Mut aufbrachte es zu beichten! Ich erfuhr es damals von dem Lebensgefährten ihrer Schwester! Als ich meine Ex damals drauf an sprach, log sie mir klar ins Gesicht mit ihrer Aussage das es ein einmaliger Ausrutscher war, und das dass unter Alkoholeinfluss war,und er die Situ zwischen uns ausnutzte! Diese Lüge von Ihr, zog mir genauso wie dir den Boden unter den Füßen weg, meine Zukunftspläne waren weg! Denn es war eine 3-4 malige Affaire!!!!!Sie sagte mir auch noch, wie gut der Sex mit ihm war, und das dass Gummi gerissen war und wenn sie davon schwanger geworden wäre, sie das Kind schon irgendwie durch gebracht hätte! Es waren also 2. Dinge passiert! Sie hat mich betrogen, und er hat sie dann als er Spaß genug gehabt hat, links liegen gelassen! Das wurde mir schnell aus ihren Erläuterungen klar! Ich wollte definitiv gehen!!!!! Als meine Ex dann aber bitterlich unter Tränen beteuerte, dass sie über die Konsequenzen nicht nachgedacht hatte( So eine blöde Ausrede!) Blieb ich und hörte mir an, was sie mir zu sagen hat! Und so entschied ich, ihr zu verzeihen! Aber auch ich erbat mir Zeit zur Verarbeitung! Die sie mir auch geben wollte! Bibi, jeder muß selbst wissen was er will, und so wie du es schreibst,"Liebst du Ihn noch", aber auch du hast Zweifel!!! Ich kann Dir nur Raten, nehme Dir Zeit, überlege gut, was er für Dich ist. Wie wichtig er für dein Herz ist, und auch fürs Leben! Reagiere nicht zu schnell mit der Trennung, denn eine Kompletttrennung ist schnell gemacht, aber danach alles wieder hin zu bekommen, ist nach dem Schritt unmöglich! Versucht auf einander zu zugehen, euch Beide auszusprechen und er dir klar vermittelt in dem Gespräch warum er das machte. Auch wenn die Wahrheit weh tut, es ist die einzige Chance des zusammen bleibens. Es gibt dafür einen Grund und der muß geklärt werden. Und das klar und deutlich! Ich hoffe das du diesen Weg dafür schaffst und ich möchte dir auch dafür Mut zu zu sprechen! lg.N
 
  • #11
Ich möchte auch an Alle appellieren, wenn Ihr Bibi etwas schreibt, dann um ihr zu helfen, denn sie bittet um Hilfe ihre Ehe zu retten! Also helft und macht nicht alles schlimmer!! Gibt ihr lieber Ratschläge, wie sie das schafft! Und sprecht ihr Mut zu. Danke...
 
  • #12
Seltsamer Zufall, findest du nicht ?
Ich finde, es liegt auf der Hand: er wußte es vorher und nur wegen der Schwangerschaft hat er dir überhaupt von seiner Zweitfrau erzählt.
Sehe ich auch so.

Ich würde mich sofort trennen und nicht weiter drüber nachdenken. Ich sage Dir auch, warum:

Dein Mann ist ein Charakter, mit dem ich null anfangen könnte.
1. ist er ein Betrüger bezogen auf Dich. Ein halbes Jahr lang, dann dieses Verhalten mit den Orten und eurem Kind usw. Da könnte ich nie wieder Vertrauen haben.
2. ist er einer, der nicht nur Dir, sondern auch der anderen Frau was vorgemacht hat. Ich denke nun nicht, dass Du Mitleid haben sollst, ich meine, dass es ein Wesenszug ist von ihm, absolut unreif und vollpfostenmäßig zu sein im Gefühlsbereich, dh. Du kriegst wieder diesen Mann, der so agiert hat.
3. wirst Du niemals wieder Vertrauen haben, denke ich. Sobald er auf Reisen ist oder länger arbeitet, wirst Du denken, da läuft wieder "Liebe". Vielleicht mit ihr.
4. wird er mit der anderen Frau zumindest über Zahlungen verbunden sein. Dh. sie wird auch Teil Deines Lebens und ihr werdet weniger Geld haben durch seine Zweitfamilie. Das ist nun ein schnöder materieller Grund, aber mich würde das Thema trotzdem nerven. Zumal jetzt sein Verhalten auf Panik schließen lässt und Du nicht weißt, ob er nicht doch irgendwann zu seiner Zweitfamilie gehen will. Er LIEBT ja auch sie, wenn es Liebe "war". Das könnte ich nicht ausblenden. Auch wenn Deine Beziehung weitergeführt würde, wäre ich an Deiner Stelle so erkaltet innerlich, dass das ganze nach einiger Zeit doch kaputtgehen würde. Ein Mensch, der einen so belügen kann, ohne mit der Wimper zu zucken, und mich so täuschen kann, ist für mich wie ein Alien.

Er sagt er liebt mich und will zu mir zurück.
Dass er das sagt, kann ich mir gut vorstellen. Dass das jemand glaubt, nicht. Bedenke, wenn die andere nicht schwanger wäre, wüsstest bis heute nix. Diese Verarsche würde mich so kränken, dass ich meine Liebe und Sehnsucht nach dem Mann für vorübergehende Geistesvernebelung halten würde. Seitensprung ist was anderes als Zweitbeziehung.
Ihn oder das, was Du dachtest, das er sei? Wolltest Du die Beziehung von Anfang an mehr als er?
 
  • #13
Viel schlimmer als einfach nur den Seitensprung finde ich, dass sie in Eurer Wohnung waren, dass er sie auf eine Firmenveranstaltung (hochoffiziell) ! mitgenommen hat und vor allem, dass er Euren Sohn mit einbezogen hat.
Einen Seitensprung zu verzeihen, daran kann man gemeinsam arbeiten, wenn man das möchte.
Die anderen Fakten finde ich absolut unmöglich und ich würde das nicht verzeihen, diese Handlungsweise wäre für mich ein sofortiger Trennungsgrund.
Demütigender (Firma, Öffentlichkeit, Wohnung) und verantwortungsloser (Sohn einbeziehen) geht s ja wohl nicht mehr.
 
  • #14
Liebe FS,
das ist doch schon mal ein wichtiger und richtiger Schritt den ihr zusammen getan habt. Dort geht man ganz konkret auf Eure Situation ein und erarbeitet mit Euch einen gemeinsamen Plan, wie es weitergehen soll.
Warum stellst Du nun hier die Frage und machst Dich mit den Antworten kirre. Das ist extrem kontraproduktiv gegenüber der professionellen Unterstützung die Du Dir geholt hast.

er war mit ihr in unserem Haus, an Orten die für uns eine besondere Bedeutung haben, er hat unseren kleinen Sohn zu treffen mit ihr mitgenommen.er hat sie mitgenommen zu einer Firmenveranstaltung und er hat auch bei ihr übernachtet.
Daran siehst Du, dass die Beziehung ihm wirklich wichtig ist. Nimm' das mit ins nächste Beratungsgespräch und auch das Drama, welches für Dich daraus erwächst, dass er "Eure Orte" mit ihr entweiht. Das scheint mir sehr wichtig für Eure Klärung zu sein - jeweiliges Wertesystem
 
  • #15
Ich finde, es liegt auf der Hand: er wußte es vorher und nur wegen der Schwangerschaft hat er dir überhaupt von seiner Zweitfrau erzählt.
Zunächst wollte ich schreiben, dass dem untreuen Gatten das freiwillige Geständnis zugute gehalten werden muss (ist ja schließlich nicht selbstverständlich). Aber Du hast vermutlich recht. Wäre die Schwangerschaft nicht gewesen, hätte er die Affaire mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin verheimlicht.

Meine ganze Zukunftsplanung ist einfach fort.
Ist sie nicht. Sie schlägt nur eine ungeplante Richtung ein. Eine Freundin von mir, die unlängst eine ganz ähnliche Geschichte durchleben musste, trennte sich von ihrem Untreuling und ist nun - natürlich nach einer gewissen Zeit der Verarbeitung - wieder oben auf.

Que sera, sera - Auch wenn es derzeit finster aussehen mag, kann sich eine Trennung im Rückblick als unumgänglich, manchmal sogar als großes Glück entpuppen.

Obgleich ich Seitensprünge nicht gutheiße, so kann ich doch zumindest, je nach Lage der Umstände, Verständnis dafür aufbringen. So kann es durchaus alle paar Schaltjahre mal vorkommen, dass ich für das Verzeihen und gegen die Trennung argumentiere. Das hielte ich in Deinem Fall aus folgendem Grund allerdings nicht für ratsam:

Kopf oben halten, es kommen auch wieder bessere Zeiten!
 
  • #16
Hallo FS,
da hat dein Mann mit seinem Geständnis auffallend zeitnah den Grund bereitet für die Ankündigung der eigentlichen Katastrophe. Auch ich vermute - er wusste bereits von der Schwangerschaft. Damit wärst du selbst bei seinem "Geständnis" noch einmal belogen worden.

Für einen Vater, der das Kind seiner betrogenen Frau skrupellos mit zu einer Affäre nimmt oder diese in das Haus seiner Familie mitbringt, könnte ich fast so etwas wie Verachtung empfinden. Und nun ist die Liebe zu der schwangeren Frau weg? Ganz plötzlich? Möchte er sich den Stress der ersten Jahre mit einem Kind nicht noch einmal antun?
Für mich ist dein Mann ein Opportunist. Natürlich geht er jetzt brav mit dir in die Paartherapie und will Buße tun, denn die anderen Optionen wären: Beide Frauen leben getrennt von ihm, er muss sich eine kleine Wohnung suchen und mit Besuchszeiten für zwei Mütter u. Kinder jonglieren.
Oder er zieht bei der so geliebten Affäre ein und hat das volle Programm mit Babywindeln und durchwachten Nächten vor sich.

Ich weiß, meine Zeilen klingen sehr kalt. Tatsächlich kann ich für deinen Mann nur sehr wenig Empathie aufbringen, für dich dagegen sehr. An deiner Stelle würde ich ihn erst einmal auf Abstand halten. Lass ihn eine Weile in i-einer Wohnung hocken und spüren, wie sich das anfühlt, sein Leben gegen die Wand gefahren zu haben. Wenn du ihn gleich wieder ins Nest mit Kuschelfaktor lässt ("trautes Heim"), könnte er doch auf die Idee kommen, dass man mit dir alles machen kann. Weil du dir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kannst.

Für eine zeitweise Trennung würde es auch sprechen, wenn ihr in eurer Paartherapie an die eigentlichen Gründe für den Vertrauensbruch und seine totale Öffnung für eine fremde Frau herankommen wollt. Das könnte für dich emotional recht unangenehm werden. Ich würde auch darauf achten, dass das Ziel eurer Paartherapie nicht ist, deinen Mann wieder für den rechten Pfad der Tugend "zurechtzubiegen". Oft drängen bevorzugt Frauen ihre Männer in die Paartherapie, damit die Illusion der einstmals heilen Welt gekittet wird: Es gab da jedoch ein drängendes Bedürfnis ihn ihm, dem ist sogar ein Kind entsprungen. Ich empfehle dir Artikel/Interviews mit Prof. Dr. Ulrich Clement (Paartherapeut).
Teil deiner neuen Zukunftsplanung könnte die neue Vaterrolle deines Manens sein. Wenn du mit diesem sehr, sehr schweren Thema umgehen kannst, dann bist dabei, ihm zu verzeihen. Langfristig gesehen, wäre das vllt. eine Option für dich.
 
  • #17
Ich schließe mich der Meinung von Pampelune an. Jetzt gar nicht entscheiden. Er hat einiges mit seiner Geliebten zu klären. Und einiges mit sich. Und du mit dir.
Ich würde versuchen lange Zeit auf Abstand zu gehen, bis sich die Emotionen in deinem Inneren geglättet haben und du wieder klar sehen kannst. Dann würde ich alle seine jetzigen Handlungsweisen beobachten.
Eventuelle Liebesbezeugungen seinerseits würde ich mir verbitten.
Und irgendwann vielleicht eine Mediation angehen (wenn du dann noch willst) und schauen, was dabei rauskommt...
 
W

wahlmünchner

  • #18
Wer weiss ob nicht die Schwangerschaft schuld ist, das er das Thema überhaupt auf den Tisch brachte.
Ich denke das wars. Wie willst du dem Mann wieder vertrauen. Er hatte eine Parallelbeziehung mit einer Frau, die es auf ein Kind anlegt.
Selber nicht verhütet..ne, da fällt mir nichts mehr ein.
 
  • #19
Um auf ein paar Fragen zurückzukommen:
Die Firmenveranstaltung findet jedes Jahr in einem anderen Hotel in einem Ort in Deutschland statt. Er hat sie in diesem Hotel miteingebucht nachdem ich nicht wegkonnte. Zum Job meines Mannes gehört dass er immer wieder auf Baustellen unterwegs ist, jeden Tag, auch susserhalbs Deitschlands. Ich habe gemerkt dass etwas nicht stimmt, habe das aber mit Zeitmangel für unsere Ehe verknüpft. Wir haben keine Verwandtschaft hier und nur selten einen Babysitter. Außerdem ein Haus gekauft mit jeder Menge Renovierung sarbeiten. Dazu beide berufstätig und zwei Kinder 3 und 6. wir sind in Urlaub gefahren, hatten sex usw. Wir sind seit 15 Jahren zusammen und ich hätte das nie erwartet, zumindest nicht so. Meine Kinder jammern unentwegt nach ihrem Vater und es bricht mir das Herz. Er kommt immer wieder an. Und er fehlt mir so. Die andere könnte sich immer Zeit nehmen. Hat ihre drei anderen Kinder zu ihren Vätern gebracht und ist meinem Mann überall hin gefolgt und alles war so interessant. Wo er gewohnt hat und wo jetzt, was er arbeitet usw. Übrigens weiß die wohl auch genau wievielte er verdient. Ich weiß das ich mich trennen sollte, aber er war meine große Liebe, die Kinder vermissen ihn und ich hab Zukunftsängste. Und ja, ich habe auch Fehler gemachte. Er war selbstverständlich für mich, ich habe über seine EHobbys gemeckert und mich mit seinen Eltern gestritten. Aber das.... Der Abstand tut mir gut. Aber ich bin immer noch nicht sicher. Es ist so schwer. Übrigens wurde ihm bei der oaarberatung eine Therapie empfohlen und bei seinem Hausarzt auch. Unabhängig voneinander waren beide der Meinung dass er psychische Probleme hat. Manchmal überlege ich und frage mich: er nimmt sie mit in unser Haus, er nimmt sie mit wenn ich nein sage, er geht mit ihr an Orte an denen wir sehr glücklich waren, er verbringt Zeit mit unserem Sohn und ihr, macht mit ihr die gleichen Ausflüge wie mit mir früher... Ich weiß nicht, nur ein komischer Gedanke.
 
G

Gast

  • #20
Wenn keine Kinder auf deiner Seite im Spiel sind, dann trenn dich so schnell wie möglich.
Hat sie doch geschrieben, dass sie zwei Kinder mit ihm hat und den kleinen Sohn mit zu Treffen nahm.

Ich finde nicht, dass Kinder ein Grund sind, unter solchen Umständen zusammenzubleiben. Wenn eine Frau das macht, wird sie unterschwellig immer vermitteln, dass sie lieber woanders wäre und ganz autormatisch wird sie dem Kind die Schuld geben, im Unglück verharren zu müssen. Selbst wenn man es nicht will, hat eine Mutter auch genervte Momente, an denen es durchbricht, dass sie nur wegen der Kinder noch da ist.
 
  • #21
Er sagt er liebt mich und will zu mir zurück. Ich liebe ihn so sehr. Er fehlt mir so sehr. Ich ... kann mir auch mein Leben ohne ihn nicht vorstellen was soll ich nur tun?
Wenn du ihn so sehr liebst und ohne ihn nicht leben kannst, dann verzeihe ihm, bringt eure Paarberatung zu Ende und lebt weiterhin wie im Märchen zusammen, bis dass der Tod euch scheidet. Allerdings wirst du dich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass eure Kinder bald ein Halbgeschwisterchen haben, für das er Unterhalt zahlen wird und das einmal genauso in der Erbfolge bedacht werden muss, wie eure ehelichen Kinder. Und dass er wegen es Kindes auch weiterhin Kontakt zu der Mutter haben wird ...
 
  • #22
So etwas zu verdauen ist schwer. Wenn keine Kinder auf deiner Seite im Spiel sind, dann trenn dich so schnell wie möglich.
Es würde eventuell helfen, nicht nur die Überschrift zu lesen, bevor man eine Antwort abschießt. Zwei Kinder im Alter von 3 und 7 Jahren haben die beiden. Was die Sache absolut nicht einfacher macht.

Liebe FS, ich glaube, mein Vertrauen wäre nach diesem Betrug hin. Zumal er offenbar wirklich nur "gebeichtet" hat, weil die Schwangerschaft schon im Raum stand.
Ich wünsche dir viel Kraft.
 
G

Gast

  • #23
Hier wurde schon viel gepostet zum Thema Fremdgehen.

Ich finde das Bild von der teuren Vase gut. Ist sie leicht gesprungen, kannst Du sie reparieren. Ist sie komplett zerbrochen, brauchst Du eine neue Vase.

Eine Frage ist, wie stellst Du Dir eine gemeinsame Zukunft vor? Zu 2. oder zu 3.? Wer wohnt mit wem zusammen? Wenn Du eine Zweier-Beziehung willst, wird er sich tatsächlich von der Mutter seines neuen Kindes trennen? Wie soll das mit dem gemeinsamen Kind gehen?

Eine andere Frage ist, ob Du ihm verzeihen kannst und wieder Vertrauen zu ihm fassen kannst. Du wirst durch das Kind immer erinnert werden. Er wird künftig wegen des gemeinsamen Kindes laufend Kontakt zur Geliebten haben. Ein Kontaktabbruch wird nicht stattfinden können.

Ich drücke Dich ganz fest. Ein Seitensprung passiert den besten von uns.
 
  • #24
Ich liebe ihn so sehr. Er fehlt mir so sehr. Ich habe das Gefühl ich habe keinen Boden mehr unter den Füßen. Meine ganze Zukunftsplanung ist einfach fort.
Ich glaube, du verwechselst Liebe mit „ihn brauchen“. Mir scheint, du bist ziemlich abhängig von ihm. Das wäre auch meine Mutmaßung, warum er sich von dir abgewandt hat.

Abstand ist gut. Komme zu dir und sortiere dich. Mache Bilanz. 15 Jahre wirft man nicht so einfach weg. Und bei zwei kleinen Kindern erst recht nicht.

Hast du dich in deiner Ehe aufgegeben? Nur noch auf ihn konzentriert? Wenn ja, dann ändere die Richtung, notfalls mit Hilfe (professionell oder jemand Vertrautes). Sei ehrlich zu dir. Wie stark die Gefühle von ihm zu der anderen Frau sind, kann letztlich nur er beantworten. Die Situation mit dem anderen Kind macht das Ganze nicht leichter…

Mein Rat: Überstürzt nichts.
 
  • #25
Ich möchte auch an Alle appellieren, wenn Ihr Bibi etwas schreibt, dann um ihr zu helfen, denn sie bittet um Hilfe ihre Ehe zu retten! Also helft und macht nicht alles schlimmer!! Gibt ihr lieber Ratschläge, wie sie das schafft! Und sprecht ihr Mut zu. Danke...
...
Ich rede keiner Frau Mut zu, die 6 Monate hintergangen, belogen und betrogen wurde. Der Mann hat eine Zweitbeziehung und mit dieser gründet er gerade eine neue Familie, sprich : er wird von der Affäre zum Vater ihres Kindes gemacht.
Im Übrigen schreibt die Fs selbst, dass sie sich ein Leben mit dem Mann eigentlich nicht mehr vorstellen kann. Den Betrug und die Zweitfamilie hätte sie schon durch das Kind den Rest ihres Lebens vor Augen.

[Mod: Nebenthema entfernt]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Manchmal überlege ich und frage mich: er nimmt sie mit in unser Haus, er nimmt sie mit wenn ich nein sage, er geht mit ihr an Orte an denen wir sehr glücklich waren, er verbringt Zeit mit unserem Sohn und ihr, macht mit ihr die gleichen Ausflüge wie mit mir früher... Ich weiß nicht, nur ein komischer Gedanke.
Weshalb "komischer Gedanke"?

Entschuldige, liebe FS, aber mal wieder psychische Probleme Deines armen, bedauernswerten Mannes - das soll ja wohl ein Witz sein.

Ich hätte solch eine Stinkwut, der Kerl bräuchte nicht mehr am Horizont auftauchen - wenn er mich anfassen würde, bekäme ich Brechdurchfall.

Und dann noch herumzujaulen, dass er Dich angeblich so liebt - lächerlich.

Bitte versuch Deine Würde zu wahren und besinne Dich auf Deine Kräfte. Ok, vielleicht verlierst Du Dein Haus. Ich habe auch unser Haus verkauft und mich in der Wohnung, zu der der Kerl keinen Schlüssel mehr hatte, unendlich viel wohler gefühlt.

Viel Kraft für Dich. Besinne Dich auf Deine Kinder und Dich. Du schaffst das.
 
G

Gast

  • #27
Ich möchte auch an Alle appellieren, wenn Ihr Bibi etwas schreibt, dann um ihr zu helfen, denn sie bittet um Hilfe ihre Ehe zu retten! Also helft und macht nicht alles schlimmer!! Gibt ihr lieber Ratschläge, wie sie das schafft! Und sprecht ihr Mut zu. Danke...
Nein die FS hat gefragt, was sie machen soll und nicht wie sie ihre Ehe rettet!

Ich weiß nicht, wie man ein Kind verzeihen kann. Der Mann ist durch dieses Kind für immer mit der Frau verbunden. Der Mann wird mindestens 18 Jahre für das Kind bezahlen und wahrscheinlich 3 Jahre für die Frau.

Selbst wenn der Mann den geringsten Satz zahlt, dann muss er nur für das Kind bis zum 18 Geburtstag fast 100 Tausende Euro bezahlt.

Für die Mutter darf er auch bezahlen
http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=47876.html

So wie es sich in dem zweiten Beitrag der FS anhört, verdient ihr Mann nicht wenig Geld und die andere Frau hat es wohl gewusst.

Ich mache der anderen Frau keine Vorwürfe, denn sie hat ihren Partner nicht betrogen.

Die FS erkennt auch ihre Schuld am Verlauf der Beziehung an.

ABER der Mann hat sie nicht nur betrogen, er hat auch ihre Gesundheit riskiert, weil er nicht verhütet hat. Der Mann hat der ganzen Familie extrem Finanziel geschadet. Das Geld was der Mann jetzt für das ungeborene Kind und seine Mutter bezahlen muss, wird der Familie der FS fehlen. Das Kind hat das selbe Recht auf das Erbe des Vaters, wie ihre Kinder.

Ich weiß wirklich nicht wie man so einen extremen Verrat verzeichnen kann, vor allem wenn es einen lebenden Beweis für den Verrat gibt.

Wie stark muß ein Mensch sein, wie stark muß die Liebe zu einem Menschen sein, damit man sowas überwindet.

Selbst wenn ich als Frau meinen Partner zurück nehmen würde, ich würde so einen Haß gerade gegen das Kind und die Mutter entwickeln. Dabei kann das Kind nichts für diese Situation.

Ich frage mich wirklich! Was in den Köpfen von Männern vorgeht, wenn sie ihre Frauen betrügen.

Die FS muß selber entscheiden, ob sie mit so einem Mann weiter leben will und kann.

Ich bin mir sicher, dass ich das nicht könnte, ohne mich selber dafür früher oder später zu hassen. Es ist aber nicht jeder wie ich und es gibt Menschen, die mit sowas besser zurecht kommen.
 
G

Gast

  • #28
Oft drängen bevorzugt Frauen ihre Männer in die Paartherapie, damit die Illusion der einstmals heilen Welt gekittet wird
Denke ich auch. Außerdem wird dieser Mann zu allem JA und AMEN sagen, was ihn bloß nicht in die Scheidung drängt.
Mit Liebe hat das selten zu tun, sondern Angst vor Veränderung. Das bequeme Nest geht flöten, die Kinder könnten zu einem anderen "Papa" sagen. Wobei das Kind mit der neuen Frau, die interessanterweise schon 3 Kinder hat, ja auch zu einem Fremden "Papa" sagen wird.

Ich weiß das ich mich trennen sollte, aber er war meine große Liebe ... ich hab Zukunftsängste. Und ja, ich habe auch Fehler gemachte. Er war selbstverständlich für mich, ich habe über seine EHobbys gemeckert und mich mit seinen Eltern gestritten.
Willst Du Dich in Zukunft so verbiegen, dass Dein Mann keine Kritik mehr an Dir finden kann und somit nicht mehr fremdgehen bzw. Zweitbeziehung führen MUSS?
Du warst auch selbstverständlich für ihn, oder?
Also wenn jetzt keine psychische Krankheit vorliegt und die behandelt wird, dann sähe ich gar keine Chance, weil ich nicht denke, dass er sich ändert.

Ein Seitensprung passiert den besten von uns.
Nein, das sind nicht die Besten. Es gibt sie, diese Besten, aber die wissen vorher, dass sowas passieren kann und denken vorher nach, bevor sie den Seitensprung begehen, sodass sie die Situation unter Kontrolle haben. Immer dieses Einreden, dass es doch jeder machen würde, um sich selbst den eigenen Charakter schönzureden. Das nervt, weil es einfach nicht stimmt.
 
  • #29
Liebe Bibi,
Dir wird hier fast einhellig zur Trennung geraten.
Ich sehe es anders: Er sagt, dass er Dich liebt und auch Du kannst Dir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.
Seine Freundin hat eindeutig versucht, ihn mit dieser Schwangerschaft unter Druck zu setzen (Sie hat bereits drei Kinder von verschiedenen Vätern ? ) Sicher hat sie gehofft, dass er sich von Dir trennt und sich für ein Leben mit ihr entscheidet.

Er hat sich entschieden: Für Dich und für Eure gemeinsamen Kinder.
Er hat reinen Tisch gemacht, wenn auch unter Druck.
Ein halbes Jahr ist nicht lange, finde ich.

Sicher, es wird nicht einfach werden. Er wird Unterhalt zahlen müssen, und das wird teuer werden. Er wird sein neues Kind sehen wollen, evtl. wird das Kind Euch besuchen und über´s Wochenende mit Euch und den Halb-Geschwistern leben.
Kannst Du mit dieser Situation leben ?
Wenn ja, und wenn die Liebe groß genug ist, dann würde ich Deinem Mann eine Chance geben.
Die Paartherapie wird Euch helfen, mit dieser Situation umzugehen.
 
  • #30
Ich würd erst mal zu einem Fachanwalt für Familienrecht gehen und mir im Rahmen einer Erstberatung den Weg in die Scheidung aufzeigen lassen. Natürlich sammelst so viele Unterlagen vorher wie es geht zu seinen Einkommens- und Vermögensverhältnissen (Kontauszüge - evtl kannst das Homebankingprogramm nutzen und die Auszüge drucken oder exportieren) Versicherungen Steuererklärungen Gewinnermittlungen Unterlagen zu Häusern etc ... Die Erstberatung sollte ca. 200 € kosten. Gib dem Anwalt die Unterlagen damit er sie außer Haus aufbewahrt

Hol Dir das Geld durch Scheidung und Trennung - denn der Unterhalt für sie wird kosten. Und er wird das Rechnen anfangen, daß es wohl billiger ist, wenn er bei Dir bleibt.

Aber warte nicht, bis er was macht sondern handle Du. Er hat Dir gezeigt, wie er mit Dir umgeht, wenn Du auf seine Treue und seine Verläßlichkeit hofft. Männer handeln nicht nur nach dem Trieb sondern auch nach dem Geld; was wenn er nun Geld ausgibt ? Irgendwo anlegt ?