Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Er hat mich betrogen, jetzt ist sie schwanger

Ich w/35 und er m/30 waren 5 jahre zusammen, wir haben uns sehr geliebt. Die letzten 6 monate hatten wir eine kriese. Vor einigen wochen hat er mir gestanden dass "jemand" von ihm schwanger ist.. Für mich ist die welt zusammen gebrochen.Wir wollten auch kinder. Es war das seine beste Freundin (25). Am anfang war er selbst voll fertig ...sagte er liebt nur mich, will die Kinder nicht, ich soll bei ihm bleiben...Hab ihn NICHT rausgeschmissen, wollte überlegen, hatte angst er geht zu ihr.Dann habe ich gesagt, dass wenn sie nicht abtreibt ich nicht mit ihm bleiben kann.Er ist ausgezogen (zu ihr?) und sie bekommen ZWILLINGE. Sie treibt nicht ab. Ich überlegte vielleicht sollte man nicht alles aufgeben, aber er schmerzt so sehr. Aber einige Tage später sagte er aber dass er sich sogar auf die kinder freut und er verzichtet eher auf mich. Ich bin am ende, er versteht nicht mal meine Schmerzen.wie kann man nur jemanden so etwas antun... bin ich ihm nichts mehr wert?
 
  • #2
Hey, liebe Fragestellerin, er hat Dich betrogen, ist fremdgegangen und Dich auf das Äußerste verletzt. Auf was wartest Du noch?! Der Mann ist keinen Pfifferling wert! Lass doch die neue Tusse mit diesem Schwein glücklich werden!

Die viel wichtigere Frage wäre: "Bist Du Dir nichts mehr wert?" -- Nun hab mal ein wenig Stolz und Würde und schließe ab mit ihm. Wie kannst Du bloß an diesem Typen auch noch hängen? Wieso hast Du Dich bei einem geschwängertem Seitensprung nicht gleich getrennt? Übler geht es doch wohl wirklich nicht!

Ganz klar, es tut furchtbar weh, so betrogen und hintergangen zu werden. Und dann wird die andere auch noch schwanger, das ist extra schmerzhaft. Aber wer fremdgeht, der hat innerlich schon längst gekündigt und ist ohnehin nichts wert.

Freue Dich, wenn Du keine Krankheiten davongetragen hast (lasse Dich untersuchen!) und schließe ab mit diesem Typen.

Die allerwichtigste Empfehlung ist jetzt: TOTALER KONTAKTABBRUCH -- Denn wenn Du auch noch von Geburt und Glück und Familie erfährst, dann wird das jedesmal wieder Schmerzen. Butte brich den Kontakt vollsätndig abb und sage auch ihm klar, dass er sich unter keinen Umständen wieder bei Dir melden soll. Versuchen diese schmerzhafte Erfahrung zu verarbeiten und Vergangenheit werden zu lassen. Vergiss den Kerl so gut und so schnell es geht und schaue wieder nach vorne.
 
G

Gast

  • #3
Er hat Schuldgefühle und dass beschäftigt ihn so, dass er Deinen Kummer nicht sieht. Und jetzt mal im ernst, will Du Dich von ihm trösten lassen?
Und habe bitte kein Mitgefühl für ihn - Du musst Dich jetzt ganz massiv um Dich kümmern.
 
G

Gast

  • #4
Zitat
"Aber wer fremdgeht, der hat innerlich schon längst gekündigt und ist ohnehin nichts wert".
Dies stimmt natürlich in dieser Krassheit nicht.
Schließlich wollte er ja Anfangs bei Dir bleiben . Lass Dich also bitte nicht von den rigiden Meinungen einiger Poster hier verwirren.
Dass Du diese Bedingung gestellt hast und Druck gemacht hast, ist irgendwie verständlich aber war - entschuldige etwas unklug von Dir. Vor allem hat ja die zukünftige Mutter alle Entscheidungsgewalt.
Ich meine Du hast Deine Entscheidung getroffen und mit einer Bedingung verknüpft worüber die nicht die geringste Entscheidungsmöglichkeit hattest. Er bekommt schließlich nicht die Kinder.
Dass er Dir nach einigen Tagen sogar mitteilt, dass er sich jetzt freut usw. ist hart und rücksichtslos udn war völlig unnötig.
Möglicherweise war er auch sauer auf Dich, weil Du so eine Bedingung gestellt hast und jetzt gibt es die Retourkutsche, was ja auch für ein sehr unreifes Verhalten spricht.
Versteh mich bitte nicht falsch, ich gebe Dir jetzt keine Schuld für dieses Desaster - er hat noch nicht mal verhütet!!!! Ich will Dir nur sagen, dass vieles nicht so einfach aussieht, wie es scheint.
Für mich bedeutet Liebe auch Verantwortung übernehmen und dies tut er nicht merh für Dich.
 
G

Gast

  • #5
Irgend einen Grund wird es auch durch dein Verhalten geben. Vielleicht hast du selbst zu lange gewartet und nicht auf seine Gefühle gehört. Möglicherweise kann er auch gar nicht treu sein und konnte 5 Jahre gut schauspielern. Such dir was neues und lern ggf. aus eigene Fehlern, sofern vorhanden.
 
G

Gast

  • #6
Liebe Fragestellerin, wieder einmal stehe ich fassungslos vor der Niedertracht eines Menschen. Dennoch, es ist gut, dass er nun sein wahres Gesicht gezeigt hat; er wird auch die andere Frau betrügen. Auf diesen Mann hättest Du Dich nie verlassen können, er hätte Dich immer wieder betrogen. Es ist gut, dass Du nun über ihn Bescheid weißt.

Du kannst Dich nur bemühen ihn sobald es Dir möglich ist zu vergessen und ich bin ganz sicher, dass Du einen Mann finden wirst, der treu ist und Deine Liebe verdient.

Alles Gute.

w/48
 
G

Gast

  • #7
@3
Wer fremdgeht hat schon gekündigt, bevor er ins Bett der/des anderen hüpft!!
Denn er/sie hat ja seinen Mund nicht benutzt, um vorher mit seinem Partner Klarheit zu schaffen!
Charakterlich ist das allerunterste Schublade - So einfach ist das.

Fragestellerin, dieser Mann hat Dir wehgetan und fünf Jahre Beziehung weggeschmissen. Wärst Du ihm etwas wert gewesen, er hätte versucht, Eure Beziehung zu retten bzw. sich sauber getrennt.

Es gibt nichts zu hoffen. Raffe Dich auf und schaue nach vorn - zuallerst - kein Kontakt mehr zu ihm, wenn Du Dir nicht noch mehr wehtun lassen willst.
 
G

Gast

  • #8
Du hättest den Mann behalten, wenn eine ander Frau, die ja offenbar auch betrogen wurde, ihre Kinder abgetrieben hätte?

Das tut mir schon beim Lesen weh. Bei allem Verständnis für deinen Schmerz, das ist echt heftig. Was können denn die Kinder dafür? Er hat sich nun entschieden für die Kinder dazu sein. Das ist aus meiner Sicht noch das letzte bisschen Ehrgefühl, was da aufkeimt.
Lass ihn gehen! Ob er mit der neuen Frau glücklich wird, kann dir ja egal sein.

Schau jetzt auf dein Leben und versuche dich nicht nur als Opfer zu sehen. Das bringt dir auf lange Sicht nicht viel. Zur Krise gehören immer zwei. Wenn du deinen Teil erkannt hast, wirst du in einer neuen Partnerschaft vieles anders machen.
Das nennt man dann Entwicklung. Wenn du Glück hast, gehst du gestärkt daraus hervor.

Ich wünsche dir dafür nicht nur Glück, sondern gute Freunde, mit denen du über all das reden kannst!

w/38
 
G

Gast

  • #9
Ja, er ist mies. Aber Du auch: Was gibt Dir das Recht, von einer anderen Frau zu verlangen, dass sie abtreibt, damit Du mit einem Fremdgänger zusammen sein kannst? Du und Dein Ex, Ihr gebt Euch beide nichts. Sei froh, dass Du ihn los bis, und arbeite an Deinem Charakter!
 
G

Gast

  • #10
#1 In einer solchen Situation, in der man den Glauben an alles verliert, sind Krankheiten, Kontaktabbruch und Stolz die letzten Gedanken, die man so hat.
Deine Tipps greifen ab dann, wenn der wirkliche Verarbeitungsprozess bereits MINDESTENS begonnen hat - das wird bei der FS noch lange nicht der Fall sein.
Was hier passiert ist, ist mit das Schlimmste, was man einem Menschen nur antun kann. Die Zeit den Kopf wieder anzuschalten kommt später.

Liebe Fragestellerin,
Was Dir passiert ist ist unglaublich und ich finde keine Worte. Helfen kannst Du Dir wahrscheinlich nur selbst. In einem gebe ich Frederika recht: Es ist vorbei. Ihr werdet nicht mehr auf eine gute Weise zusammenfinden. Und wenn Dein Schmerz es zulässt, dann wirst Du das sicher auch erkennen.

MOD [Spekulation hinsichtlich andere Forumteilnehmer entfernt.]
 
G

Gast

  • #11
Frederika, im Übrigen respektiere ich Deine Meinung auch wenn ich sie nicht immer teile. Aber ich will doch betonen, dass ich die Einstellung "Wer fremd geht ich keinen Pfifferling wert oder ein Schwein gar" nicht teile. Gar nicht. Ich glaube mehr an das Prinzip "Aktio und Reaktio".

In diesem Fall war es eine Krise. Wissen wir, was sie verursacht hat? Nein. Hat er absichtlich ein Kind, nein, schlimmer, zwei!! gezeugt? Wir wissen es nicht und deshalb sollten wir es nicht verurteilen. Hat er sich als eh schon verlassen geglaubt und seinen Schmerz mit einer alten Freundin betäubt? Wir wissen es nicht und MIR gelingt es nicht, ihn zu verurteilen.

Aber das ist sowieso nicht die Frage "Findet Ihr, der Mann den ich immer noch liebe, ist ein Schwein?" Das war nicht die Frage... Nun ist die FS eine Frau mit einem Mann, der zwei Kinder hat. Es gibt schlimmere Schicksale.

Dir liebe FS wünsche ich Die Kraft, zu erspüren, ob Du ihn auch mit zwei Kindern einer Anderen als Lebensgefährten noch willst. Alles andere ist passiert und nciht mehr zu ändern.

MOD [Unerwünschte Anspielung hinsichtlich anderer Teilnehmer im Beitrag entfernt.]
 
G

Gast

  • #12
Dennoch ist es traurig, dass es immer Frauen gibt - die eine Schwangerschaft einsetzen,
um zu forcieren, dass ein Mann seine Freundin oder Ehefrau verläßt. Warum sonst werden solche Frauen immer gleich schwanger. Siehe auch die Geschichte unseres Bundespräsidenten.
Intelligente Frauen - warum verhüten sie nicht ? Genau, ein Kind ist eine Möglichkeit, eine Erstbeziehung zu sprengen. w53
 
G

Gast

  • #13
Dies hatte ich bereits nachmittags gelesen. Da fällt mir mein Kinnladen runter.
Das ist sehr hart.
Wie er wohl reagiert hätte wenn du eine Affäre hättest und nun Nachwuchs erwarten würdest.-
Zu der vorangegangen Krise kommen auf jeden Fall noch seine Lügen.
Solltest Du dir in dieser Kriese selbst Vorwürfe gemacht haben, dann kanst Du diese jetzt schnell vergessen. Und die Vergangenheit in einem anderen Licht sehen.
"wir haben uns sehr geliebt." Glaubtest Du. Du wurdest getäuscht.
Seine Wertschätzung Dir gegenüber kannst Du vergessen. Wer einmal lügt...
Ein schwacher Trost kann Dir bleiben. Sie wird nicht seine erste Geliebte sein.
Du wirst so jedenfalls keine alleinerziehende Mutter.
Das könnte "seiner besten Freundin" allerdings mal bevorstehen.
Ich wünsche Dir alles Gute. Möglicherweise ist Dir schlimmeres erspart geblieben.. M 53J
 
G

Gast

  • #14
Naja, liebe Fs, so unklar ist sein Verhalten gar nicht. Du bist 5 Jahre älter als er, deine biologische Uhr tickt und er hat sich typisch wie Mann verhalten, sich eine jüngere Frau gesucht und hat auch noch voll ins "Schwarze" getroffen.

Dir hätte damals schon ein Licht aufgehen müssen, dass dein 5 Jahre jüngerer Freund eine andere Generation ist als du bist. Iich frage mich eh, warum du als damalige 30zig Jährige dir einen 25jährigen Mann als Freund gewählt hast...? Ich frage mich auch, warum du dir keine Gedanken gemacht hast, dass dein Ex eine "beste Freundin" hat, die altersmäßig mehr zu ihm passt, als du zu ihm...

Ist natürlich jetzt sehr hart für dich, in deinem Alter, weil das Thema Kinderbekommen erst mal ganz weit weg ist. Aber, verzeih bei allem Respekt, ich halte viel von vorausschauenden Denken, aber wenn Frau sich in deinem "gefährlichen " Alter eine für diese Altersgruppe doch großen Altersunterschied wählt, muss sie m.E. damit rechnen, dass es Probleme geben wird.

w 47
 
G

Gast

  • #15
Trotz allem verständlichen Schmerz: Aber zu verlangen, dass eine andere Frau ihre Kinder abtreibt geht ja mal gar nicht. Hätte er sie verprügeln sollen, bis sie ihre Kinder verliert, damit es zum Abbruch kommt oder wie hast du dir das Zwingen eigentlich vorgestellt?

Er als Mann hat daraufhin die meiner Meinung nach richtige Entscheidung getroffen - du hättest ihm ja mit Kindern sowieso nicht mehr gewollt und er ist sich den Wert des Lebens bewusst und hat die unschuldigen Kinder nicht auf dem Altar eurer Liebe opfern wollen.
 
G

Gast

  • #16
Erstens, zu #14, verstehe ich solche Frauen nicht die eine Schwangerschaft benutzen um den Mann für sich zu gewinnen. Zweitens, eigentlich geht es zwei was an ob man Kinder will und nicht. Wenn ein Mann absolut keine Kinder mit mir haben möchte, mich anbettelt dass er es nicht möchte, dann bin ich doch auch nicht so EGOISTISCH und zwinge ich Ihn dazu, was lebenslange Konsequenzen hat, und falls ich Kinder möchte (mit 25!) dann suche mir einen anderen Kindesvater! Verstehen könnte ich es wenn die Frau 40 wäre, dann könnte ich es noch verstehen dass sie nur an sich denkt weil Ihre biologische Uhr tickt aber so, echt tut mir leid, verstehe ich nicht. Und er sollte und konnte sie natürlich nicht zwingen, es geht ja gar nicht, aber ich hab es einfach gehofft dass sie sich in einem GEMEINSAMEN GESPRÄCH einigen können, da sie genau wusste dass er mit mir zusammen ist, bleiben will, sie wusste dass wir eine Zukunft zusammen planen und auch Kinder wollen! Wie kann man nur als Frau so egoistisch sein dass sie das gar nicht angeht? Ich weiß nicht, vielleicht hat sie ihn geliebt und hoffte dadurch ihn für sich zu gewinnen, ich weiß es nicht. Verstehe ich nur nicht wie man so egoistisch sein kann und die Meinung des Kindesvaters nicht mal ANSATZWEISE berücksichtigt.
 
G

Gast

  • #17
@11
Ein intelligenter Mann - warum verhütet er nicht?
 
G

Gast

  • #18
zu #13 ich finde es echt übertrieben bei 5 Jahren Altersunterschied in eine "ANDEREN GENERATION" zu gehören wie ja #13 behauptet.
Außerdem, hatte ich nicht als nötig gehalten eine "beste Freundin" die er noch VOR meiner Zeit kannte ihm zu verbieten. Ich bin doch nicht besessen. Natürlich hatten wir das Thema aber er hat mir versichert dass es nur reine Freundschaft ist .... tja.... vielleicht war es ja auch bis zu einem gewissen Moment.
Na ja, ich hab ihm halt auch vertraut. Und ich sehe es auch nicht als Fehler.
Zwar sieht man, was draus geworden ist,..... aber ist Vertrauen nicht ein Grundsatz in einer langjähigen Beziehung?
 
G

Gast

  • #19
zu #8 , wenn wir schon vor Recht sprechen, und "Was gibt Dir das Recht, von einer anderen Frau zu verlangen, dass sie abtreibt, damit Du mit einem Fremdgänger zusammen sein kannst?"
Es war MEIN MANN mit dem die ins Bett gehüpft ist obwohl sie wusste dass er sein 5 Jahren mit mir ist! vielleicht hat sie nur drauf gewartet bis es endlich einmal bei uns krieselt, wer weiß!
Und ist es nicht verständlich, dass eine Abtreibung für diese Situation dass beste für uns alle wäre? aber sie hat es wohl anders gesehen und auch so entschieden! Kann man auch nichts machen. Aber ist doch nicht selbstverständlich dass ich nicht sagen konnte, oh wunderbar ja dann soll die die Kinder behalten, und ist ja kein Problem, sondern eher erwartet habe dass er dass mir ihr klärt. Er wollte es doch auch nicht!! Im nachhinein hat er sich damit abfinden müssen! Damit dass er jetzt zwei Kinder hat mit einer Frau die er nicht mal liebt oder geliebt hat und mich noch dazu wahrscheinlich verloren hat. Ist jetzt natürlich sein Pech so gesehen, selber Schuld. Ich wollte eure Meinungen wissen, wie ihr darüber denkt, soll man es direkt beenden und die Beziehung weg schmeißen, oder soll man versuchen damit klar zu kommen, jeder Mensch ist auch anderes, ich wollte wissen wie andere drauf reagiert hätten und was andere in so einer Situation machen würden. Aber zu #8, eine Frage, mit was für Recht ist sie aber mit meinem Mann ins Bett? und entscheidet ganz alleine, obwohl er es gar nicht will, und entscheidet auch mit für AUCH SEIN LEBEN? Da bin ich auf deine Antwort gespannt wenn du MIR so ein Vorwurf machst.
Tja, es ist halt so dass eine Frau selbst bestimmen kann, sie trägt ja die Kinder aus, sie hat die Verantwortung, aber ist es auch nicht bisschen egoistisch und echt fies dem Mann gegenüber,...und mir gegeüber, überhaupt so ein Ding zu bringen?
 
G

Gast

  • #20
@18
Ich bin #8.
Ja, das ist egoistisch von ihr und auch von ihm. Und es tut weh. Trotz allem meine ich, dass sie ein Recht hat, ihre Kinder zu bekommen. (Nicht nur sie hätte verhüten müssen, er auch.) Liebst Du ihn noch? Kannst Du Dir vorstellen, souverän zu reagieren? Das sähe dann so aus: Du bleibst mit ihm zusammen und akzeptierst, dass er Kinder mit einer Anderen hat. Kannst Du Dir das vorstellen? Oder neigt er naturgemäß zum Fremdgehen? Dann funktioniert es nicht.
 
G

Gast

  • #21
Die zwei Kinder sind zwei Menschenleben und Du hast niemals das Recht zu verlangen das man das Leben eines Menschen zerstört. Deine eigenen Kinder die Du Dir wünschst, für die willst Du doch auch alles Gute und nicht das ihnen die enttäuschte Ex- Freundin des Vaters sogar das Recht auf's Leben streitig macht.

Natürlich ist es schlimm das Dich der Mann den Du liebst enttäuscht und verlassen hat - er hat Dir weh getan - keines der Kinder. Schade das die geplante Zukunft durch ihn aufgelöst wurde, aber immerhin sieht er seiner Vaterrolle auch gern entgegen. Das ist gut so. Kinder brauchen Vater und Mutter. Es tut mir leid für Dich, ... aber lass die Familie glücklich werden.
 
G

Gast

  • #22
Schreib ihn ab, so schnell es geht! Und auch wenns weh tut, dieser Mann erwartet 2 Kinder, auf die er sich freut!!! Mit wem? Mit seiner besten Freundin! Die besten Voraussetzungen für eine künftige Beziehung! Du wirst nur noch die dumme Nr.2 sein! Es gibt noch so viele andere Männer auf der Welt, auch wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, die Zeit heilt alle Wunden und irgendwann bekommst Du jemanden, der Dich verdient hat!
 
G

Gast

  • #23
zu #8 bzw 19.
Natürlich hat sie auch das Recht die Kinder zu behalten, keiner kann sie zwingen. Das habe ich gar nicht behauptet. Jetzt ist es auch so.... Nur..., ist es auch nicht logisch dass ich als seine Partnerin das erwarte, wenn ich mit ihm bleiben würde? Klar, ich kann nichts machen, er kann nichts machen, aber kann der Kindesvater auch nicht in einem Gespräch mit ihr das klären dass es das beste Lösung für alle wäre? Schließlich geht es AUCH um seine Zukunft und sein Leben. Sie ist erst 25, es gibt genügend Männer mit denen Sie auch noch Kinder haben kann und einen Partner und Kindesvater der sie liebt. Vor allem wenn man nie ein Paar war und niemals eine Zukunft zusammen haben wollte...Was soll das also bringen für diese Frau? Natürlich muss man ihre Entscheidung akzeptieren.
Also Fazit: Sie hat das Recht sie zu behalten, nicht mal der Kindesvater hat Einfluss drauf, vielleicht erhofft sie sich was draus. Warum will man sonst alleine zwei kleine Kinder bekommen von einem Mann , der sie nicht will, der sie nicht liebt und der in einer langjährigen Beziehung ist.. Kann man ja nichts machen ist klar, aber ich hab auch das Recht denke ich, in meiner Situation zu hoffen dass sie abtreiben könnte, schließlich liebt er mich sagt er und will die Kinder nicht. Ihm wäre es auch lieber sie würde abtreiben. Es war nicht so dass es ihm egal war und ich wollte das sie abtreibt.
Und was für eine Frage, ob ich ihn noch liebe...... Tja Gefühle kann man leider nach 5 Jahren nicht abschalten, obwohl ich zutiefst am leiden bin. Ich hab auch nicht gesagt dass ich mit ihm bleibe. Wir sind auch getrennt. Es wäre auch anders wenn er mir sagen würde er liebt mich nicht mehr und hat sich für sie entschieden , aber es ist nicht so, vielleicht wäre es dann sogar schmerzhaft aber einfacher.... Vielleicht wird es sich auch ändern wenn die Kinder erstmal da sind, und ich mit ihm getrennt bin , vielleicht werden die auch ein Paar, ich weiß es ja nicht. Ich weiß einfach nicht weiter, es ist nicht einfach was zu entscheiden.
 
G

Gast

  • #24
zu #20
noch mal zu Erinnerung, er wollte die Kinder auch nicht. Er wollte dass sie abtreibt. Er liebt sie NICHT und will weiter mit mir zusammen sein. Die sind kein Paar, er hat sich nur jetzt damit abgefunden und wird für die Kinder gerade stehen.
Ich glaube auch nicht dass man das Familienglück nennen kann, echt ein Witz, auch wenn er nach der Trennung von mir mit ihr zusammen kommen sollte.... , kann ich mir nicht vorstellen dass es WAHRE LIEBE wird, wenn überhaupt dann ZWECKGEMEINSCHAFT und ob das die beste Entscheidung wäre beantwortet sich ja glaube ich von selbst!
Wenn die Eltern sich nicht lieben was zu mehr unruhe und Streitigkeiten führt, wird "die familie " nie "glücklich " werden.
 
G

Gast

  • #25
@19 und FS:

Das finde ich eine ganz schlechte Idee! Wie demütigend ist das denn! Mit dem Mann zusammenzubleiben, der durch Fremdgehen Vater geworden ist!

Es ist vollkommen normal und legitim, liebe FS, dass du dich zutiefst verletzt fühlst. Lass dir hier auch nicht Vorwürfe machen, weil du gewünscht hast, die andere Frau sollte abtreiben. Es wäre schon sehr großherzig von dir gewesen, wenn du den Mann zurückgenommen hättest, nachdem er fremdgangen ist und es nicht zur Vaterschaft gekommen wäre. Mit den Kindern, die da geboren werden, ist es für dich logischerweise unerträglich. Das ist doch vollkommen verständlich!

Vergiss den Mann! Die Beziehung zwischen euch ist vorbei! Er wird ja auch nicht nur einmal mit dieser "besten Freundin" geschlafen haben, die hatten doch schon länger was miteinander. Aber das ist jetzt auch egal, daran siehst du einfach nur, dass mit seiner Liebe zu dir ganz gravierend etwas nicht gestimmt hat.
Versuche über ihn emotional hinwegzukommen - er kann es doch offensichtlich auch ganz leicht!
Sei froh, dass ihr keine Kinder zusammen habt, du also nicht abhängig von ihm bist, bzw. jetzt alleinerziehend. Mit 35 bist du noch jung genug, einen Mann für eine glückliche Familiengründung zu finden!

w42
 
  • #26
Liebe FS,da bist du ja ziemlich naiv und nicht ehrlich zu dir selber. Er hat dich betrogen, hat dich verlassen und zieht seine Kinder aus seiner Affäre groß. Wofür willst dun kämpfen, hast du keinerlei restrespekt vor dir selber? In der Minute als er dich mit einer anderen Frau betrogen hat, wäre er für mich nicht akzeptabel als Partner.
 
G

Gast

  • #27
@24
"Mit den Kindern, die da geboren werden, ..." Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie hier über Kinder geschrieben wird!
 
G

Gast

  • #28
@24
Vielen Dank für deine klaren Worte.
 
G

Gast

  • #29
Wer keine Kinder will, der sollte verhüten - so einfach ist das. Und ein Mann, der wirklich keine Kinder will, der würde nicht zu der Frau gehen, bloß weil sie die Kinder behält. Der würde sich um die Kinder vielleicht kümmern - aber bestimmt nicht um die Frau, mit der wäre er fertig. Aber er erzählt DIR natürlich, dass er ganz schlimm gezwungen wurde und dieses Flittchen natürlich gegen seinen Willen nicht abtreiben wollte...

Er lügt und lügt... und du glaubst das noch willig!

#14
 
  • #30
Die Schilderung der Vorgänge habe ich mir gerade erst durchgelesen.

Meine psychologische Laienmeinung war spontan: Der Mann suchte (unbewusst?) die Möglichkeit, einen warmen Wechsel zu vollziehen. Hätte er wirklich eine Schwangerschaft bei dieser Frau ausschließen wollen, hätte er verhütet. Vielleicht war der Sex mit dieser Frau eine Art "russisches Roulette", bei dem er (auch wieder unbewusst?) das Schicksal heraus fordern wollte.
Das Ergebnis: Jetzt FREUT er sich direkt auf seine Kinder!

Das ist bitter für dich, und du hast mein Mitgefühl. - Und meine Skepsis bezüglich der -ach so guten - Freundin bestätigt sich auch wieder einmal hier.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.