• #1

Er gibt zu Bordelle zu besuchen - Was will er damit sagen bzw. bezwecken?

Meine Schwägerin (42) hat einen Kollegen ins Auge gefasst. Wir haben guten und regen Kontakt und sie wohnt im Nachbarhaus. Gestern erzählte sie aufgelöst, in einem guten und privaten Gespräch über dies und das hätte er erwähnt, er ginge in Bordelle. Warum erzählt er ihr so etwas? Mein Mann konnte das seiner kleinen Schwester nicht beantworten. Als Frau bin ich ebenfalls ratlos. Sie sieht ihn jeden Tag, weil er in ihrer Abteilung arbeitet. Er wäre ein eher unscheinbarer Mann, der zurückhaltend ist, sagt sie. Habt Ihr da Ideen? Besonders die Meinung der Männer ist gefragt.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #2
Warum soll er denn nicht in ein Bordell gehen??? lebt er denn in einer Beziehung und betrügt seine Partnerin? Ist doch seine Privatangelegenheit, finde ich. Nur weil Deine Schwägerin ihn ins "Auge gefasst" (wie brutal das klingt :)) hat..räusper...und er ein scheinbar unscheinbarer und zurückhaltender Mann ist...darf der nichts mit Frauen haben? Aber ich höre schon aus der Art der Fragestellung, dass Deine Schwägerin und Du da etwas Anrüchiges drin sehen, ins Bordell zu gehen...okay, da ist man natürlich schon aufgeregt und ratlos...
 
  • #3
Ich hab mehrere Ideen.

1. Es stimmt einfach und er hat es erzählt wie: Ich geh gern angeln.

2. Es stimmt und er ist seltsam. Hat ein Frauenproblem und versucht, Frauen zu schockieren und zu provozieren. Ich kannte mal einen, der mit mir über Binden reden wollte und dabei ganz schleimig wurde. Und ich kenne auch einen, der über seinen Penis reden wollte, einfach so auf dem Flur in der Uni.

3. Er ist schüchtern, hat gemerkt, dass die Frau sich für ihn interessiert, will aber keinen Korb formulieren. Also sagt er was, das sie abschrecken soll, damit sie von selber ihre Avancen einstellt.

4. Es stimmt, er will gleich abklären, was er für einer ist, sie kennt nun die Wahrheit und kann selber entscheiden, ob sie noch Interesse hat und damit leben will.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Er will es unkompliziert und ist verdorben.
Wenn sie was von ihm will, muss sie sich ranschmeißen und schnell mal die Beine breit machen, lang fackeln tut er nicht.
Muss sie selber wissen, ob sie das will.
 
P

Provence

Gast
  • #5
Wenn er »eher unscheinbar und zurückhaltend« ist, dies aber deiner Schwägerin gegenüber unter keinen Umständen zeigen möchte, legt er halt eines drauf und gibt ein bisschen an: Schau her, ich habe jede Menge Chancen!

Zugegeben etwas ungeschickt - vermutlich bereut er das längst. Ich würde dieses Gespräch nicht auf die Goldwaage legen.
 
  • #6
Bin zwar kein Mann, aber auch als Frau macht mich sein Verhalten keinesfalls "ratlos".

Es war ein gutes,sehr privates Gespräch und er war ehrlich, was in solchen Gesprächen tatsächlich vorkommen soll.
Und wahrscheinlich war ihm gar nicht bewußt,was er damit lostreten würde. - Vielleicht auch, weil er nur ein kumpelhaft freundschaftliches Interesse hat.
Oder...Er kann die Schwägerin recht gut einschätzen und hat ein totsicheres Mittel gesucht (und gefunden) , um sie zu schockieren und los zu werden. - Aber das glaube ich gar nicht wirklich.

Außerdem: Man stelle sich vor,er hätte es nicht erzählt und es wäre später herausgekommen...Was für ein Drama! - Ich stelle mir gerade die ...zig entrüsteten Beiträge in einem Thread namens "Mann entpuppt sich als Bordellgänger" oder so ähnlich vor. :)

Übrigens haben auch unscheinbare und zurückhaltende Männer sexuelle Bedürfnisse.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich kann nur als Frau antworten:
1.) Er betrachtet sie nicht als potenielle Partnerin, sondern als Kumpel. Dem kann man sowas schon erzählen. Eine Frau läuft bei solchen Ansagen weg.
2.) Andererseits gibt es Männer, die da überhaupt nichts dabei finden, denen obige Gedanken fremd sind und die damit sogar als toller Hecht dastehen wollen (selbst so erlebt).
In beiden Fällen wird der Mann partnerschaftlich uninteressant. Leider.

Warum fragt sie ihn nicht einfach direkt? Jetzt, wo er solche Dinge offenbart, ist es schon egal und sie könnte das ruhig tun.
 
  • #8
Ihre Frage zeigt wie wenig viele Frauen überdie Psyche, Zwänge und Wünsche der Männer wissen. Ansonsten hätte Sie diese Frage in Ihrem Alter nicht gestellt.

Frauen können Sex haben wann immer sie wollen - Männer nicht. Dabei haben Männer im Schnitt einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen. Daraus beziehen Frauen einen grossen Teil Ihrer Macht über Männer. Das wissen Frauen sehr gut und nützen es zu Ihrem Vorteil.

Das Ergebnis ist dass egal wo und wer er ist - Am Ende muss der Mann immer für Sex mit Frauen bezahlen. Preise und Zahlungsmodalitäten variieren je nach Kultur, Alter, Umstand und persönlicher Attraktivität der Betroffenen.

Bordell ist eine Variante von vielen, aber genauso legitim wie die weiblichen honey traps...

m (47)
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #9
Vermutlich weil er möchte, dass sie es weiss.
Das ist der Grund warum man überhaupt miteinander redet ;)
Vermutlich will er ehrlich sein und hofft, dass es für sie ok ist.
Ihre Reaktion darauf scheint ein deutliches Nein zu sein.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #10
Ach so, da fällt mir noch ein, was Deine eigentliche Frage betrifft, es kann sein, dass er Deine Schwägerin mit dieser Aussage auf Abstand halten wollte, weil er den Braten gerochen hat.
 
  • #11
Entweder ist dieser Mann ziemlich naiv, oder sagte das bewusst, um abschreckend zu wirken, weil er kein Interesse an ihr hat. Er hofft damit einfach von ihr in Ruhe gelassen zu werden.
 
  • #12
Naja, dann hoffe ich für die Dame, dass sie diesen "Herrn" nicht mehr ins Auge fasst, egal wie ehrlich so ein Mann ist, als Bordellgänger wäre er abgehakt, es würde mich eklen, einen solchen Mann anzufassen.

Für mich haben Freier immer irgendwie ein charakterliches Defizit, normal finde ich Bordellgänger auf jeden Fall nicht, Gründe dafür gab es schon in einem Thread in Rubrik "Sexualität und Bordellgänger".

Im Grunde soll die Schwägerin froh sein, dass sie seine "Bordellgänge" vorab schon erfahren hat und nicht erst im Laufe einer etwaigen Beziehung. Sie ist nun eine Erfahrung reicher, leider enttäuschter und skeptischer, das kann ich verstehen. Es ist sehr schwer einen Mann zu finden, der normal tickt und lebt.
 
  • #13
Er will damit sagen, dass seine Unscheinbarkeit Sex nicht verhindert - er ist bereit dafür zu zahlen.

Was er damit bezwecken will?
- Er will den Frauen zeigen, dass er nicht auf eine Partnerin angewiesen ist, dass er Sex anders haben kann.
- Er will Frauen singalisieren, dass sie ihn in Ruhe lassen sollen. Er will keine Partnerschaft, denn er ist mit Paysex zufrieden.
- Er versucht Frauen von vornherein klein zumachen, also soll sie sich für ihn richtig ins Zeug legen, denn Sex kann er auch anders haben.
- Er will damit sagen, dass ihm in Hinblick auf Selbstdarstellung nichts peinlich ist und das Frau nicht so trutschig sein soll, sexuell aufgeschlossen etc,
- Er macht von vornherein klar: in den Puff geht er auch wenn er eine Partnerschaft hat. Frau soll das wissen, damit sie später nicht rummeckert.

Dass er damit für viele Frauen als Partner nicht infrage kommt, hat er vermutlich nicht auf dem Schirm oder er will garkeine Partnerin. Das offensive Verhalten kann auch eine infantile Trotzreaktion sein - so lange ist er leer ausgegangen, jetzt will er es allen zeigen.

Frauen sehen ein Hygieneproblem, haben vor ihm Ekelgefühle, teilweise haben Frauen damit ethische Probleme.
Weil er so offensiv damit umgeht, d.h. es sehr freizügig erzählt, denken viele Frauen auch: "nö, den möchte ich dann doch nicht", weil sie nicht so bedürftig wirken will einen sexuell so runtergewirtschafteten Mann zu nehmen, schon garnicht einen Kollegen, von dem alle wissen, dass er ein chronischer Puffgänger ist. Das ist ihr vor den Kollegen und insbesondere vor den geschwätzigen Kolleginnen peinlich. Mit so einem Mann an der Seite kann sie noch nicht mal erwähnen, dass sie Bauchschmerzen hat, ohne dass ein Riesenthema draus gemacht wird.

Ihm ist das egal, was die Frauen denken, er macht, was er will. Die Frau an seiner Seite muss mental recht robust sein, der darf nichts peinlich sein. Sie muss ihn nehmen, wie er ist oder garnicht, wenn sie ein Sensibelchen ist bzw. auf ihr Image in der Firma achtet.
 
  • #14
Von einer moralischen Wertung mal abgesehen finde ich es vollkommen in Ordnung, die Karten derart unverblümt auf den Tisch zu legen - Hochachtung vor der Ehrlichkeit

Selbiges würde ich mir von Frauen wünschen für die es völlig normal ist, sich regelmäßig Männer für ONS mit nach Hause zu nehmen.

Wer möchte solche Dinge denn erst dann und zufällig erfahren, wenn man(n) / frau sich schon in jemanden verliebt hat? Wäre doch sicherlich äußerst schmerzhaft für die beschriebene Frau, damit konfrontiert zu werden wenn schon intensive Gefühle für den Mann da sein sollten.
 
  • #15
Gestern erzählte sie aufgelöst, in einem guten und privaten Gespräch über dies und das hätte er erwähnt, er ginge in Bordelle. Warum erzählt er ihr so etwas?

Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendein Mensch eine solche oder ähnliche Bemerkung völlig aus dem Kontext gerissen quasi in einem Nebensatz von sich gibt. Umso weniger, da es sich bei dem Gesprächspartner um eine Kollegin handelt.

Worum ging es denn in ihrem Gespräch? Hat sie ihn vielleicht mehr oder minder nach seinem Beziehungs- oder Sexualleben ausgefragt? In dem Fall wäre Deine Frage schnell geklärt: Weil sie gefragt hat.

Aber wie dem auch sei, ich glaube nicht, dass er an ihr interessiert ist. Vermutlich würden nur wenige Männer eine solche Information während des Kennenlernens ihrer Wunschpartnerinnen preisgeben.
 
  • #16
Ich denke er hat ein schlechtes Gewissen, weil er seinen Sexualtrieb dort auslebt. Aber er ist todehrlich, ehrlicher kann Mann kaum sein.

Ich denke, da sind einige latente Probleme vorhanden, ob dieses Mitteilungsbedürfnisses und Verhaltens. Denke da könnte ein Psychologe mehr bewirken.

Gruß
m31
 
  • #17
Frauen können Sex haben wann immer sie wollen - Männer nicht. Dabei haben Männer im Schnitt einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen. Daraus beziehen Frauen einen grossen Teil Ihrer Macht über Männer. Das wissen Frauen sehr gut und nützen es zu Ihrem Vorteil.
(...)
Bordell ist eine Variante von vielen, aber genauso legitim wie die weiblichen honey traps...

m (47)
Das ist wahr für eine Frau ist es relativ einfach, einen Mann nur für eine sexuelle Affäre oder ein ONS zu finden. Wenn du die sexuelle Macht der Frauen über die Männer und damit hauptsächlich den sexuellen Entzug als Mittel zur Erfüllung ihrer Wünsche und Bedürfnisse meinst, so läuft die Frau selber Gefahr, dass ihr Partner sie betrogen wird, sollte sie sich langfristig sexuell verweigern. Vielleicht meint eine Frau damit, ihren Mann erziehen zu können und schneidet sich früher oder später ins eigene Fleisch.

Aber der Mann ist glücklicher und sogar grosszügiger, wenn er eben regelmässig sexuell befriedigt ist. Hilft sogar mehr im Haushalt. Ebenso die Frau. Also mir käme es wirklich nie in den Sinn, einen Mann mit Sexentzug zu bestrafen, denn das wäre eine indirekte Strafe für mich. Materielle Wünsche und Bedürfnisse würden mich niemals so viel befriedigen wie die Sexualität selbst - von einer neuen Handtasche bekäme ich sicherlich keinen Orgasmus, es sei denn ich wäre wahre Taschenfetischistin ;-)
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #18
Selbiges würde ich mir von Frauen wünschen für die es völlig normal ist, sich regelmäßig Männer für ONS mit nach Hause zu nehmen.
So ist es Dr. House! Wir Frauen sind da nicht "besser" . Auch Männer haben ONS ..komischerweise ist da von Ethik und Ekel nicht die Rede? Da spricht man von menschlichen Bedürfnissen und Spaß haben im Leben. Wenn dieser Mann keiner Frau und schon gar nicht seiner Partnerin weh tut, ist das ganz alleine seine Sache! Wissen wir Frauen denn alles so genau von dem Vorleben unserer Partner???
Außerdem ist die Prostitution eines der ältesten Gewerbe...Nachfrage und Angebot! Auch diese Frauen machen nur ihre (Sex) Arbeit.
 
  • #19
Hier die FS, ich muss noch einige Infos liefern.
Sie ist erst vor Kurzem in die Abteilung gekommen. Er ist 50 und seit ca. 10 Jahren Single. Die Initiative ging von ihm aus. Er sucht häufig ihre Nähe, was auch anderen Kollegen auffiel. Er bemerkte Veränderungen (Frisur,Schmuck usw.) an ihr und machte Komplimente.Sie fasste ihn nach einigen Wochen "ins Auge". Sie sprechen über Privates (Hobbys, Wochenende und die jeweiligen Kinder usw.) Meine Schwägerin ist verwitwet. Diese Info hat er.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Er wäre ein eher unscheinbarer Mann, der zurückhaltend ist, sagt sie. Habt Ihr da Ideen?

Weilche Idee sollte ich (als Mann) da schon haben?

Wo ist das Problem? Dieser Mann lebt scheinbar bisher alleine. Wem ist er Rechenschaft über sein Verhalten schuldig?

Es mag sein, dass sein Verhalten nicht besonders schön ist, aber es steht Euch nicht zu, darüber zu urteilen. Wenn Deine Schwägerin so prüde ist, dass sie damit nicht umgehen kann, soll sie's eben mit ihm lassen .....
 
G

Gast

Gast
  • #21
Was hier wieder gemutmaßt wird, unglaublich. Wenn er Single ist, würde ich sagen, lasst ihm den Spaß. Und klar, es gibt gute Gründe, wie wir hier wieder sehen, so etwas eben nicht zu sagen, aber es gibt es Männer einschließlich mir, die manchmal aufpassen müssen, nicht zu ehrlich zu sein. Andere verbocken sich Dinge im Leben mit ihren Lügen, ich bin schon manchmal über zuviel Ehrlichkeit gestolpert. Es gibt einfach Sachen, die wir für uns behalten sollten, gerade, wenn sie keinen was angehen.
 
  • #22
Aber wie dem auch sei, ich glaube nicht, dass er an ihr interessiert ist.

Das denke ich auch!

Ich selbe habe diese Karte auch schon einmal gespielt um einem Date (über das Internet) abschließend klar zumachen, dass das mit uns nichts wird.

Sie hatte nämlich, obwohl ich schon ziemlich zu Anfang klar geäußert habe, dass ich mir (optisch) etwas anderes vorgestellt hatte, immer weiter nachgebohrt, was sie denn nun nicht habe, was ich suchen würde. Ich hab' dann irgendwann, als sie plötzlich darauf kam, dass wir von den anderen Gästen und dem Kellner bestimmt als sehr gut zueinander passendes Paar wahrgenommen werden würde, gesagt, dass ich in den letzten Jahren nur mal mit einer Escort Frau essen ging, die bislang als einzige in der optischen Liga spielte, dass wir so wahrgenommen worden waren, wie es mit meiner verstorbenen Frau als Paar mal war.

Dann war Ruhe!

V.m45
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #23
Meine Schwägerin (42) hat einen Kollegen ins Auge gefasst.

1. eine elegante Art, eine Frau loszuwerden, die einen "ins Auge gefasst hat".
2. er wollte testen, ob sie intime Details aus einem privaten Gespräch für sich behalten kann oder es in der Gegend rumerzählt. Durchgefallen.
3. er ist ehrlich und im Gesprächskontext hat sich die Frage ergeben. Folgerungen siehe 2. Und, dass sie offensichtlich nicht damit umgehen kann.
4. ich erzähle bei manchen Gelegenheiten, dass ich mal ein halbes Jahr im Knast war. Den Grund nicht aufzuklären, ergibt bestimmt interessante Reaktionen.

So oder so ist es sicher besser, Deine Schwester nimmt Abstand von ihm. Auch für ihn...
 
  • #24
Ich denke, da keiner den genauen Kontext kennt, wird hier auch keiner wirklich sagen können, weshalb er ihr das mitgeteilt hat.

Nur mal als Beispiel, wie sich das Gespräch abgespielt haben könnte:

Sie: Wie lange bist Du denn schon Single?
Er: Ca. 10 Jahre.
Sie: Hast Du denn zwischendrin nie mal etwas mit einer gehabt?
Er: Nein.
Sie: Hast Du denn keine sexuellen Bedürfnisse?
Er: Doch schon.
Sie: Ja, erzähl mal. Es muss doch blöd sein, wenn man sexuelle Bedürfnisse hat und diese nicht ausleben kann.
Er: Ich weiß jetzt auch nicht, was ich sagen soll.
Sie: Doch erzähl doch mal. Ich finde das nämlich total schräg, 10 Jahre in seinen besten Jahren keinen Sex zu haben.

Und da steht man halt da, wird recht scharmlos ausgefragt, bekommt das Thema nicht mehr beendet und möchte auch nicht als einer dastehen, der 10 Jahre enthaltsam lebte.

Wie gesagt, keine Ahnung wie das Gespräch tatsächlich verlaufen ist.

Er hat halt aus irgendwelchen Gründen gedacht, man sei so freundschaftlich miteinander, dass man ehrlich zueinander sein könnte.

Und das war in diesem Fall halt in doppelter Hinsicht ein Irrtum für ihn. Nicht nur, weil sie kein Verständnis hat, sondern auch, weil sie solche privaten Dinge gleich weiter tratscht.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #25
Warum denn nicht gleich die Infos in die Frage einbauen? Naja...da könnte man jetzt annehmen, er will sich auf dämliche Art und Weise bei Deiner Schwägerin auf sexuellem Gebiet interessant machen..dämlicher gehts kaum! Oder aber ihm geht langsam das Geld aus! Ich an ihrer Stelle würde das NICHT als Kompliment auffassen, sondern Reißaus nehmen!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #26
Also, wenn die Initiative von ihm aus ging, verstehe ich nicht, dass Du schreibst, dass Deine Schwägerin ihn ins Auge gefasst hat.Ich verstehe darunter, dass die Initiative von ihr aus ging.
 
  • #27
Hier die FS, ich muss noch einige Infos liefern.
Sie ist erst vor Kurzem in die Abteilung gekommen. Er ist 50 und seit ca. 10 Jahren Single. Die Initiative ging von ihm aus. Er sucht häufig ihre Nähe, was auch anderen Kollegen auffiel. Er bemerkte Veränderungen (Frisur,Schmuck usw.) an ihr und machte Komplimente.Sie fasste ihn nach einigen Wochen "ins Auge". Sie sprechen über Privates (Hobbys, Wochenende und die jeweiligen Kinder usw.) Meine Schwägerin ist verwitwet. Diese Info hat er.
Vielleicht wollte er ganz modern und männlich-cool sein, damit sie ihn nicht für einen vertrockneten Verklemmten hält?
Es ist ja auch noch die Frage, was er damit verbindet. Wenn er meint, dass er damit modern rüberkommt, ist es was anderes, als wenn er sie erst anmachen und dann schockieren will nach irgendeiner PU-Methode.

Möglicherweise lebt er sexuell so unverbindlich, dass seine Anmachen von Deiner Schwägerin ganz anders interpretiert werden. Er meint, man könnte Sex haben, sie denkt bzw. dachte, er ist an einer "normalen" Beziehung interessiert.
 
  • #28
Ehrlichkeit hin oder her, der Mann hat sich als Bordellgänger, bei einer "anständigen" und "nicht sexuell offensiven" Frau ins AUS geschossen und das ist auch gut so.

Natürlich kann er auch Interesse an der Frau haben, er ist ehrlich, weil er testen will, ob sie damit klarkommt.

Es gibt Frauen, die nehmen jeden Kerl, egal welche Leichen er im Keller hat und wie er daherkommt, Hauptsache Partner.
Männer testen das und wenn eine Frau sie ohne Rückhalt nimmt, zahlt sie am Ende die Zeche, er verliert jeden Respekt vor ihr und sie bekommt zu hören....wie tief musst Du gesunken sein, dass Du einen solchen Typen wie mich genommen hast....

(Hier gab es mal einen Thread über den Beta-Mann so ähnlich schrieb es eine Foristin)

Und wenn ich hier lese, ein interessierter Mann hätte diese "sexuelle Richtung" wohl verschwiegen kann ich nur sagen, solche Typen verschweigen einiges und sollten der Frauenwelt eh erspart bleiben.
 
  • #29
Hmm, ich weiß nicht... Manche Männer sind einfach so.. Wir wissen ja nicht, was für ein Typ er ist. Wenn er wirklich der zurückhaltende und schüchterne Mann ist, dann hat er ihr es vielleicht im Vertrauen erzählt. Ansonsten...

Es gibt halt auch Männer, die sind in dieser Hinsicht völlig unbekümmert. Wenn die Frauen im Bordell eher die Teilzeitfreundin spielen, dann könnte bei ihm der Eindruck entstanden sein, es wäre für alle Frauen so selbstverständlich. Manche sind darauf auch noch stolz, weil sie sich für potent und einen tollen Hecht halten. Die kokettieren damit regelrecht. Das das auf einer Illusion beruht, stört sie nicht im Geringsten.
 
  • #30
Hier die FS, ich muss noch einige Infos liefern.
Sie ist erst vor Kurzem in die Abteilung gekommen. Er ist 50 und seit ca. 10 Jahren Single. Die Initiative ging von ihm aus. Er sucht häufig ihre Nähe, was auch anderen Kollegen auffiel. Er bemerkte Veränderungen (Frisur,Schmuck usw.) an ihr und machte Komplimente.Sie fasste ihn nach einigen Wochen "ins Auge". Sie sprechen über Privates (Hobbys, Wochenende und die jeweiligen Kinder usw.) Meine Schwägerin ist verwitwet. Diese Info hat er.
Naaaa und auch dein zweites Post verstehe ich nicht. Der Mann hat alles richtig gemacht, was bitte ist schlimm daran? Wenn deine Schwägerin es nicht ertragen kann, was er als Singel tut oder tat...soll sie die Finger von ihm lassen...statt ihn ins Auge zu fassen *lach*
 
Top