G

Gast

Gast
  • #1

Er ändert den Familien-Urlaub in Motorradtour ohne Familie

Im Frühjahr eröffnete mir mein Mann, dass er im September mit drei Frauen mit den Motorrädern ins Trentino möchte.
Ich sagte ich ginge gerne mit dem Auto und unserer Tochter mit und er sagte es mir auch zu.
Jetzt sind plötzlich nicht mehr genügend Zimmer frei und ich und unsere Tochter sollen zu Hause bleiben.Es wäre ja auch eine Motorradtour und ich wäre da irgendwie fehl am Platze. Er meinte da könne er sowieso nicht so entspannen wenn ich den ganzen Tag allein wäre und ich würde mich nur aufregen.

Keine Ahnung wie er das sagen kann, denn ich war noch nie auf einer Tour dabei.
Gestern meldete sich noch eine Frau die er seit drei Wochen kennt und die nimmt er mit, sie könne bei einer anderen mit ins Doppelzimmer! Eventuell ist noch ein Mann dabei.

Das ärgert mich maßlos. Er ist schon das fünfte WE hintereinander unterwegs meist mit seinen weiblichen Bekannten und jetzt vermiest er mir den Urlaub. Wir haben im ganzen Jahr gerade mal vier Wochen, davon war rn wir eine allein getrennt unterwegs.
Da bleiben für die Familie gerade mal fünf Tage!

Reden nützt nichts, die Tour sei ausgemacht und er könne sie nicht mehr absagen.
Ich bin einfach Stinksauer.
Wie würdet ihr reagieren?
 
G

Gast

Gast
  • #2
hast DU mal bei den Hotels nachgefragt, ob wirklich nichts mehr frei ist?
kann man die Doppelzimmer vielleicht auch zu dritt belegen?
gibt es nebenan noch ein zweites Hotel, auf das ihr ausweichen könntet?

und vor allem: wenn mit wem ist dein Mann im Doppelzimmer? mit einer der Frauen?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du fragst in deinem letzten Satz, wie würdet IHR reagieren?
Ja, ich würde meinen Sachen packen und ganz aus seinem Leben verschwinden. Das würde ich ICH
machen. Ich bin mitunter sehr konsequent, aber das kann ja für dich keine Empfehlung sein.
Vielleicht solltest du dir erstmal ganz für dich alleine überdenken, ob deine Beziehung auch in anderen Punkten so in einer Schieflage ist und dir dann klarwerden, was du vom Leben und der Ehe überhaupt erwartest.
Deine Wünsche solltest du deinem Mann dann ziemlich klar mitteilen und gemeinsam mit ihm versuchen, dass ihr auf einen Nenner kommt. Wobei ich glaube, dass bei euch schon sehr viele Punkte einfach zu verfahren sind, er macht sein "Ding" ohne Rücksicht auf dich und die Tochter, wie kann man sich sonst so ein Verhalten erklären? Will er seine Freiheit? So jedenfalls kommt es bei mir an. Und die Tatsache, dass er fast nur mit weiblicher Begleitung Motorrad fährt, spricht ja auch Bände.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo :)

Ich kenne wenige Frauen, die so etwas vorgeschlagen hätten und finde das sehr rücksichtsvoll von dir, im gemeinsamen Urlaub praktisch mitzureisen, damit er Motorad fahren kann.
Respekt.
( inwieweit das Sinn macht oder Dir Freude bereitet, wenn die anderen abends noch losziehen, sei dahingestellt) Ich denke, wenn keiner dir das Gefühl gegeben hätte, das dritte Rad am Wagen zu sein, hätte das durchaus schön sein können.

Wenn es so geplant ist ( mit der langen Planungszeit!) ist wirklich unverständlich, warum es jetzt organisatorisch nicht geht ( andere Unterkunft?) .
Ich glaube, er hat etwas kalte Füße bekommen den anderen gegenüber und der Verpflichtung als Ehemann und Vater. Es wird ihm bei der lustigen Motorradtour schlicht zu stressig sein oder er fühlt sich in der Rolle -jetzt muss er sich wieder um die Frau kümmern- in den Augen der anderen.

Ich finde dich schon in Bezug auf drei Frauen sehr tolerant.

Du hast in meinen Augen nichts falsch gemacht. Du warst offen und hast das dir mögliche angeboten.
Dich einfach rauszukicken ist unter aller ...

Ich bin der Meinung, er verkürzt diesen Urlaub und fährt nur mit euch noch die andere Hälfte weg.
Die Kosten für die teilstornierung gehen auf seine Kappe.
Oder er sagt den Urlaub ab, gebucht hin oder her.
Oder er bietet die eine wirklich ordentliche Alternative für den nächsten Urlaub an.


Mich würde es als Partnerin massiv stören, wenn ich einige We den Rücken freihalte, andere Frauen toleriere, sogar einen Urlaub ermögliche und er sich genau die Rosinen pickt.
Das ist definitiv nicht ok.
Hobby hin oder her.

Man stelle sich die Frau vor, die mit 3 Männern Segeln will und dem Ehemann das Kind gibt und sagt, wir treffen uns in 2 Wochen am Zielhafen.
Und bitte tauch' abends nicht in einem Hafen zum Essen mit Kind auf - zu stressig.
Das Gesicht würde ich verdammt gerne sehen.

Er hat bei dir genug Freiheiten und lass ' dir nichts anderes einreden.
Er hat auch ein Kind. Und das ist nicht immer bequem.

Liebe Grüsse,
W 35
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du hast einen Fehler gemacht, indem Du Dich ihm aufgedrängt hast. Auf einer Motorradtour bist Du mit Auto und einem Kind wirklich fehl am Platz. Er hatte am Anfang nicht den Mut, DIr das deutlich zu sagen. Warum machst Du in nicht einen Urlaub, der zu Dir und dem Kind passt? Lass ihm doch seinen Freiraum.
 
  • #6
Tut mir Leid für Dich.

Aber ich finde das auch indiskutabel. Ich fahre auch, bedingt durch mein Moped ganz überwiegend mit Männern. Damit hat der Mann auch keine Probleme

Er wäre aber völlig zu Recht obersauer, wenn ich ihn so abschieben würde. Geht einfach nicht.

Was nun bei Euch? Ich finde es am Schlimmsten, dass er Dich und Deine Wünsche so lässig abbürstet. Es gibt nicht genug Zimmer - das ist ja wohl Schwachsinn, wenn er für Euch alle gebucht hatte. Oder hat er ein Doppelzimmer für Dich und Deine Tochter und ein Doppelzimmer für sich und eine der anderen Damen gebucht?

Entschuldige die Zuspitzung, aber wenn der Sachverhalt sich so darstellt, wie Du das schilderst, wäre ich so sauer, dass ich die Beziehung wirklich in Frage stellen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich bin einfach Stinksauer.
Wie würdet ihr reagieren?

Liebe FS!
Ich wäre auch sauer und würde Teller an die Wand schmeissen.

Was ich machen würde?
Schnappe dir seine Tochter und mache einen schönen (teuren) Wellness/Beauty-Urlaub mit allem drum und drann. Laßt euch verwöhnen.
Kennst du die Frauen? Kannst du deinem Mann trauen? Schon merkwürdig.
Wie alt seit ihr?
Melde dich nochmal, denn ich habe noch andere Rachepläne ;-))
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,

wass führt ihr für eine komische Ehe, wenn der Mann einfach so über den Familienurlaub bestimmt und du dich ihm noch anpasst? Hat er das Sagen in der Familie, ist er der Alleinverdiener, oder warum machst du das mit?

Wie soll eurer Kind damit umgehen, wenn sie mitbekommt, dass Papa ständig weg ist und den Urlaub ohne die Familie machen will.

Google mal nach dem Peter-Pan-Syndrom, vielleicht kommt dir da das Geschriebene bekannt vor.

Ich würde ganz klar mit reden, mir vorher emotionale Unterstützung bei einer Beratungsstelle holen und notfalls die Trennung einreichen. Eine Woche Urlaub ist in Ordnung, aber nicht so lange, auf die Art und Weise mit wildfremden Frauen.

Aus Erfahrung weiss ich, dass Männer, die Motorräder lieben, in einem Teil ihrer Persönlichkeit oft noch kleine Jungs sind und gerade in dem Bereich, wo es um Familie und Verantwortung geht.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #9
Da wäre ich genauso stinksauer wie du. Ich hätte wahrscheinlich aber schon im Frühjahr, als er die Tour mit drei Frauen plante, einen Aufstand gemacht. Als "Anhängsel" mit dabei sein, so wie du es angeboten hast, ist zwar von dir nett gemeint, aber meines Erachtens nach zu viel Rücksicht von deiner Seite. Wahrscheinlich hat er mit diesem Angebot gar nicht gerechnet und hat jetzt versucht, irgendwie da rauszukommen.

Ich würde an deiner Stelle mit der Tochter allein einen Urlaub planen, ihm vielleicht sogar erzählen, dass andere Männer mit dabei sind. Mal sehen wie er dann reagiert. So wie er sich verhält, frage ich mich, ob das überhaupt eine richtige Beziehung ist. Lauf ihm aber bloß nicht nach, sondern zieh dein Ding alleine durch.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich finde dich schon sehr tolerant, schließlich hat dein Mann dich ja schon von Anfang an vor vollendete Tatsachen gestellt, als er dir mitteilte, dass er übrigens dieses Jahr den Großteil seines Urlaubes mit drei anderen Frauen Motorrad fahren wolle, statt sich vorher mit dir abzustimmen, ob du damit überhaupt einverstanden wärst. Das Varhalten deines Mannes finde ich hingegen unfassbar egoistisch. Ich glaube, dass da mehr im Argen liegt. Entweder hat er mit einer der Motorrad-Frauen eine Affäre und will dich deshalb nicht dabei haben, oder er hat sogar eine ganz andere Art von Urlaub vor, als er dir erzählt hat, z. B. statt Mottoradurlaub drei Wochen Wellness-Hotel mit Geliebter. Normal ist das Verhalten deines Mannes jedenfalls nicht, wenn man eine Familie hat. Ich würde versuchen, heraus zu bekommen, was da vor sich geht. Und ich würde mich schon mal gedanklich mit einer Trennung auseinandersetzen und mit dem Gedanken, etwas egoistischer zu werden und mir auch mal etwas Gutes zu tun, statt auf eigene Kosten dem Partner alles Recht zu machen. Z. B. würde ich, egal ob es zur Trennung kommt oder nicht, die letzte Woche Urlaub des Mannes damit verplanen, dass ich ihm das Kind dalasse und mir mit einer guten Freundin eine schöne.5-tägige Auszeit gönne, damit er zumindest ansatzweise mal sieht, wie es ist, als Kinderbetreuung auf das Abstellgleis gestellt zu werden, während man selbst Vollgas ohne Rücksicht auf andere sein eigenes Ding durchzieht. Das dürfte einen guten Lerneffekt mit sich bringen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bist du sicher dass es 3 Frauen sind und nicht nur eine???
 
G

Gast

Gast
  • #12
Schau ins Internet, greif zum Telefonhörer und buche für Deine Tochter und Dich selbst Zimmer.
Nicht lange fragen, handeln!

Desweiteren: lass den Haushalt Haushalt sein, nach dem Motto: ich bin dann mal weg, schnapp Dir Dein Kind und büchse ebenfalls aus, zu Freundinnen, Bekannten, Deiner Familie.

Auch Du hast ein Recht auf ein WE für Dich: mach eine klare Ansage (ohne jede Diskussion), dass Du jedes zweite WE außer Haus verbringst (unternimm was mit Freundinnen, Bekannten, ...).

Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du versucht, mit ihm zu reden, sperrst ihn ohnehin nicht ein, da ist so ein Verhalten seinerseits indiskutabel.
Was ich nicht verstehe ist,dass das bei Euch schon normal zu sein scheint. Warum hast Du es dahin kommen lassen?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Dein Mann will dich nicht dabeihaben, das ist offensichtlich. So kurzfristig abzusagen ist schäbig und ich würde mir ernsthaft Gedanken über die Partnerschaft machen. Denn das plötzlich nicht mehr genug Zimmer frei sind ist Blödsinn und wahrscheinlich eine glatte Lüge – die konnte er ja früh genug buchen.
Mit 4 Frauen eine Motorradtour machen klingt außerdem ein bisschen wie Kompensierung der Midlifecrisis... dein Mann ist nicht zufällig zwischen 35 und 45 Jahre alt?
Wie ich reagieren würde? Schnapp dir eine gute Freundin oder einen guten Freund und fahr deinerseits mit ihm/ihr und deiner Tochter auf Urlaub. Ich würde hier demonstrativ auf selbstbewusst machen, auch wenn es dich sicher noch länger ärgern wird, was er da abgezogen hat.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Um die Situation gesamt beurteilen zu können, fehlen wichtige Angaben:

a) wir lange seid ihr verheiratet?
b) wie habt ihr sonst euren Urlaub verbraucht?
c) ist es euer gemeinsames Kind - wenn ja, wie alt?
d) redet ihr sonst noch miteinander - auch auch nur aneinander vorbei?

Mal ganz davon abgesehen, dass man als Mutter mit Kind ohne Motorrad und mit Auto nicht bei einer Motorradtour dabei ist - völliger Unsinn. Bin selbst Motorrad gefahren - das geht nur, wenn alle fahren!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Dein Mann spielt mit offenen Karten... Mehr gibt's dazu nicht zu sagen!

m51
 
  • #16
Auf einer Motorradtour bist Du mit Auto und einem Kind wirklich fehl am Platz.
Kann ich als langjähriger Motorradfahrer bestätigen, rein sachlich und organisatorisch.

Das fahren, touren, reisen und erleben mit dem Motorrad ist anders, als mit dem Auto.
Das Motorrad ist schneller und wendiger, besonders bergauf. Weil es weniger Masse bewegen muß.
Ein Auto/s innerhalb der Motorradgruppe wäre sehr hinderlich.

Wenn die Motorradgruppe tagsüber unterwegs ist, und die FS (mit Kind) mit Auto von Hotel zu Hotel fährt,
macht es den Eindruck, als ob eine eifersüchtige Frau ihren Mann kontrollieren wolle.

Bis hinein in die Zimmerbelegung.
Wenn die FS = seine Partnerin dabei ist, wäre es ja selbstverständlich, wenn er mit seiner Partnerin im Doppelzimmer übernachtet. Und der/die Andere sich ein anderes Zimmer suchen muß, ggf. in einem anderen Hotel am Ort.

Der Knackpunkt hier ist: Der Frauenüberschuss in der Gruppe.
Wären die anderen Teilnehmer z.B. Paare, oder nur Männer, dann wäre es leichter für die FS zu akzeptieren ?
Weil die anderen Frauen ihren "Kontrolleur" = Partner dabei hätten.

Aber auch das kann sachliche Gründe haben. Frauen fahren i.d.R. nicht so schnell und riskant Motorrad, wie viele Männer. Das macht das reisen und gemeinsame erleben via Motorrad viel angenehmer.

Vorschlag an die FS:
Wenn sie mit dem Auto von Hotel zu Hotel fährt, könnte sie dabei das Gepäck aller Motorradfahrer transportieren.
Denn ohne Gepäck fährt es sich mit den Motorrädern viel leichter und angenehmer.
Das als Angebot gesamt an diese Motorradfahrer-Gruppe.

So hätte die FS einen sachlichen Auftrag als Dienstleistung, den sie ausführt.
(Und die Motoradfahrer etwas finanziell honorieren könnten ?)

Aber sie könnte dabei als Auto-Touristin (zusammen mit ihrem Kind) auch das Trentino erleben.
Und abends im Hotel gemeinsam mit der Motorrad-Gruppe teilen.

Es müßten lediglich die Routen- und Zeitpläne aufeinander abgestimmt werden.
Wenn die Motorradgruppe am Hotel eintrifft, daß das Auto mit ihrem Gepäck auch da ist.

Wichtig für die FS: Daß sie die Antworten aller Mitglieder bekommt, auf ihr Angebot.
Wenn Alle dafür wären, nur ihr Partner nicht - dann erst Grund für Eifersucht ?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,

mit dem Bike unterwegs zu sein heißt auch sich mit Herz und Hirn auf der Straße zu bewegen (gerade wenn es eine Urlaubstour ist). Dass sich Dein Mann mit drei Frauen auf diese Tour begibt ist sicherlich nicht einfach für Dich - muss aber gar nichts heißen. Wenn er mit drei Männern fahren würde könnte er sich ja auch unterwegs mal anders amüsieren. Insofern liegen hier die Karten schon auf dem Tisch.
Dass er Dich kurz vorher quasi auslädt, könnte auch damit zusammenhängen, dass er eben nicht mit allen Sinnen auf dem Bike unterwegs sein kann, wenn er weiß, dass seine kleine Familie irgendwo mit dem Auto in der gleichen Gegend unterwegs ist. Du wirst unmöglich mit dem PKW mithalten können - ergo alleine hinterher fahren. Keiner von Euch könnte entspannen.
Mag sein, dass er sich einfach nicht traut es auch so zu kommunizieren und lieber die objektive Variante wählt - kein Zimmer mehr frei, das halte ich auch für Unsinn.
Spreche ihn doch offen darauf an und nutze die Zeit dann intensiv für Dich und Dein Kind - nur eben an einem anderen Ort.
Sollte er eine andere Motivation haben Dich nicht dabei haben zu wollen kannst Du ihn sowieso nicht daran hindern. Ich kann mir aber wirklich gut vorstellen, dass es einfach nur daran liegt, dass er sich ganz und gar auf das Biken konzentrieren möchte ... :)

Viel Glück und mach Du Dir auch einen schönen Urlaub
w42
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich denke, ich kenne dein Thema.. es wird nichts helfen, in anderen Foren die gleiche Frage zu stellen. Weil du schon weißt, wo das Problem liegt und es nicht wahrhaben willst.

Dein Mann ist gedanklich nicht mehr bei dir, und alles Wollen hilft dir hier nichts.

Mach eine klare Ansage, dass es so nicht weitergehen kann - er muss endlich begreifen, dass er etwas zu verlieren hat - dich!

Sollte ihm das dann egal sein, weißt du Bescheid.
 
  • #19
Hi FS,

da gibt's nur zwei Möglichketen.

Extremer Egotrip oder, wahrscheinlicher, die anderen drei Damen sind eine und mit der hat er was am laufen. Auf dem Bock sind Männer extrem in der Überzahl. ich habs noch nie erlebt dass eine Moppetgruppe mehr Damen als Herren gehabt hätte.

Ansonsten fällt mir kein Grund ein den grössten Teil des Urlaubes ohne Partner verbringen zu wollen.


Mal ganz davon abgesehen, dass man als Mutter mit Kind ohne Motorrad und mit Auto nicht bei einer Motorradtour dabei ist - völliger Unsinn. Bin selbst Motorrad gefahren - das geht nur, wenn alle fahren!

Das ist Quatsch, ich kenne etliche Motorradgruppen bei denen die Damen den Materialwagen hatten. Natürlich Fährt keine Motorradgruppe mit dem Begleitfahrzeug im Schlepptau. Aber man hat definitiv mehr Spass wenn das Übernachtungsgepäck nicht an der Maschine klebt. Die Nicht Fahrer nehmen die direkte Strecke, sind nach 2-3h am Ziel und gehen Ihren Interessen nach. Die Abende ist man dann zusammen.

Der Kerl will einfach nicht, er will die FS nicht an seinem Urlaub teilhaben lassen. Das ist ok wenns sich um eine Woche handelt und Sie das Hobby nicht im entferntesten teilt oder es eine reine Männergruppe ist. Gerademal 5 Tage gemeinsamer Urlaub zeugt nicht gerade von größerer Zuneigung.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Natürlich dürfte mein Mann mit dem Motorrad und den Damen los.Da würde ich ihm nicht im Weg stehen.Allerdings hat er danach keine liebe Frau mehr zu Hause.Er braucht dann auch nach dem Urlaub gar nicht erst nach Hause kommen.All seine Sachen dürfte er dann schon vorher in die Koffer packen und gehen.Mit drei Frauen in den Urlaub,ich würde im Kreis kotzen vor Wut.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich würde warten bis er in Urlaub gefahren ist, dann würde ich alle seine Sachen in Müllsäcke packen, diese in einer gemieteten Lagerhalle unterbringen, die Schlösser de Wohnung auswechseln und ihm sagen, dass er meinen Anwalt wegen der Besuch bei seiner Tochter anschreiben soll.
W /44
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS

wenn ein Mann einen Männertrip mitmachen will, eine Woche zelten, segeln oder eben Motorradfahren dann erfüllt er sich evt. nur Jungsträume von früher. Da hätte ich gar nichts dagegen, denn ich will ihn ja auch ausgeglichen sehen. Ein solcher Mann sagt aber auch: wir sind im Hafen XY dann in 8 Tagen zurück, ich rufe dich an und du kommst zu mir. Wir hängen noch ein WE in Z dran. Oder er verreist noch mal - mit mir.

Hier klingt es nach Midlife Crisis und das-kann-doch-wohl-nicht-schon-alles-gewesen-sein.
Was sind das für "Damen" (sehen die aus wie Männer ?).
Er will dich nicht dabei haben. Kommt das öfter vor ?
 
G

Gast

Gast
  • #23
Der Typ testet bei Ihnen seine Grenzen aus. Und will Sie nicht dabei haben.

Wenn er zurückkommt, wäre ich nicht mehr da bzw. verfügbar. Er fühlt sich wie der Hahn im Korb und die Henne daheim gackert nur.

Ihre Ehe scheint am Ende. Und anstatt der Ehemann ehrlich ist, versucht er über die Hintertür da rauszukommen. Da muß schon vorher Einiges im Argen gewesen sein.

Fünfzigerin
 
G

Gast

Gast
  • #24
@20 - das darfst du nicht tun! Ich würde dir dann Beine machen - von wegen einfach meine Sachen packen und Schlösser austauschen! Schließlich fährt er nur in Urlaub und seine Frau weiß sogar, dass er weg fährt. Diese Rachegelüste zeugen von ganz viel Hass auf Männer! Ist ja wohl die Höhe. Sie kann alleine gehen, wenn sie will, weil sie es mit dem Mann icht aushält.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Der Typ testet bei Ihnen seine Grenzen aus. Und will Sie nicht dabei haben.

Ihre Ehe scheint am Ende. Und anstatt der Ehemann ehrlich ist, versucht er über die Hintertür da rauszukommen. Da muß schon vorher Einiges im Argen gewesen sein.

Fünfzigerin

Ein wirklich erwachsener Mann hat es nicht mehr nötig bei einer Frau seine Grenzen auszutesten.
Ein erwachsener Mann spricht Klartext und handelt auch so.
Ein erwachsener Mann verhält sich nicht mies, damit er auf die Art und Weise die Frau dazu bringt, sich von ihm zu trennen.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #26
Die Fragestellung ist falsch, denn dein Mann hat die Motorradtour niemals als Familien-Uraub geplant, sonder schon immer als Motorradtour(!). Du wolltest seine Motorradtour zum Familien-Urlaub umplanen, und er hat die Reissleine gezogen.

FS, du warst es die sich in seine Urlaubsplanung eingemischt hat, du hast dich aufgedrängt und selber eingeladen. Und sehr wahrscheinlich hast du aus seiner Motorradtour mehr und mehr einen Familienurlaub gebastelt. Ich kann mir gut vorstellen, dass du den einen oder anderen Tag gerne mit ihm zusammen verbracht hättest, und es in deinen Augen gar nicht nötig gewesen wäre, dass er jeden Tag mit dem Motorrad unterwegs ist. Die Abende wären ebenfalls für die Familie gewesen, und er hätte sie nicht mit den anderen aus der Gruppe verbracht, und du hättest ihn bestimmt auch zum Frühstück an den extra Familientisch gebeten.

FS, du bist es die deinen Mann vereinnahmt hat, und die aus einer lockeren Motorradtour einen Familienurlaub machen wollte. Beides miteinander zu kombinieren ist aber unmöglich, und dein Mann hat Recht, du hättest keinen Spass daran gehabt wenn du immer nur abseits mit dabei gewesen wärst, aber nicht im Mittelpunkt hättest stehen können.

m
 
  • #27
Ich fahre selbst nicht Motorrad, aber ich befürchte Gast 25 liegt schon richtig.

Ich glaube, das beste für dich wäre, dir einen Urlaub zu genehmigen, wo du ihn überhaupt nicht mit einbeziehst. Versuch das Beste daraus zu machen. Dass du stinksauer bist, ist mir klar. Ich wäre auch eher stinksauer, wenn mein Partner gar nicht in den Sinn kommt mit seiner Familie den Urlaub zu vermießen. Dass vorwiegend Frauen von der Partie sind... muss ich zugeben, würde mir auch nicht so recht sein. Aber es hilft nichts, wenn du dich noch mehr aufdrängst, bzw. darauf bestehst, mitzukommen, dann wird er nur genervt sein und euer Urlaub wird die HÖLLE sein.

Meinst du, du schaffst es, gleichgültig zu reagieren, wenn er von seinem Urlaub spricht, bzw. wenn er alleine fährt und du was anderes machst?
 
G

Gast

Gast
  • #28
Motorradurlaub und Familie passt genauso wenig zusammen wie Tauchurlaub und Partyferien -
Das müsste klar sein.
Wenn ein Partner mal ein paar Tage sein Ding machen will finde ich das in Ordnung.
Da er aber bereits jedes WE alleine unterwegs ist und nun auch beim Urlaub die Familie nicht dabei haben will - ich befürchte leider das er auf dem Absprung ist.
FS, sauer zu sein und Szenen machen ist keine Lösung. Er geht dann Motorrad fahren, hat Spass mit den Frauen und alles ist leicht und easy und daheim hockt der Feger, der alles schlecht macht.
Damit vertreibst du ihn sicher.
Ich würde versuchen, ruhig zu bleiben, ihn gehen lassen aber vorher klar stellen das Gesprächsbedarf herrscht und dies nach etwas Abstand auch miteinander gelöst werden muss.
w, 42
 
  • #29
FS, du warst es die sich in seine Urlaubsplanung eingemischt hat, du hast dich aufgedrängt und selber eingeladen. Und sehr wahrscheinlich hast du aus seiner Motorradtour mehr und mehr einen Familienurlaub gebastelt. Ich kann mir gut vorstellen, dass du den einen oder anderen Tag gerne mit ihm zusammen verbracht hättest, und es in deinen Augen gar nicht nötig gewesen wäre, dass er jeden Tag mit dem Motorrad unterwegs ist

Äh, das hat Sie nicht geschrieben. Ich fahre Motorrad und kenne solche Materialwägen. Da hat auch keiner irgendein Problem. Es ist ein Motorradurlaub in einer Gruppe, Abends kommen dann die nicht fahrenden dazu. Man verbringt sowohl die Abende als auch das Frühstück in der grossen Gruppe- anders kenne ich das nicht. Und klar, das vorherrschende Thema unter den Bikern ist die Tour, das Motorrad. Wer da als Begleitperson dabei ist muss das akzeptieren. Ist geradeaus wie bei allen anderen "Hobbyurlauben" auch. Wer da als Begleitperson dabei ist muss akzeptieren einen Gruppenurlaub mitzumachen. Hab aber noch nie erlebt dass das Stress gegeben hätte.

Ich bleibe dabei- auch durch den seltsamen Damenanteil- der Kerl hat was am laufen. Mädels, das wär in etwa wie ein Yogacamp mit 75% Männern. Das ist gegen jede statistische Verteilung!
 
  • #30
Ich bleibe dabei- auch durch den seltsamen Damenanteil- der Kerl hat was am laufen. Mädels, das wär in etwa wie ein Yogacamp mit 75% Männern. Das ist gegen jede statistische Verteilung!

Da hast Du schon Recht, Kalle - wenn ich auch einen langjährigen Single kenne, der immer wieder in mehrköpfiger Frauenbegleitung (alle Damen fahren) unterwegs ist. Das liegt aber daran, dass er ständig bei seinen Anbändel-Versuchen auf der Kumpel - und Schrauberschiene endet und passt bestimmt nicht bei einem verheirateten Mann.

Ich kenne die Relation je nach Kontext, Marke etc zwischen 1:3 und etwa 1: 15, beim letzten Treffen mit etwa 100 Leuten waren etwa 20 Sozia-Damen, fünf Fahrerinnen und der Rest Männer.

Wir spekulieren aber - die FS meldet sich leider nicht mehr. Ich hoffe für sie und vor Allem für das Kind, dass die Beziehund noch zu retten ist.
 
Top