• #31
Ich stülpe meine Einstellung einfach niemandem ungefragt über.
Ich bin offen erzogen, Eltern kannte ich nackt und selbst hatte ich nie Zuhause das Bedürfnis abzuschließen.
Mein Bruder war da plötzlich anders und schloss sich ein.
Das war einfach so und wurde auch nicht diskutiert.
Ein Wink....sorry meine Privatdozent...und mehr hat's nicht gebraucht, da wurde diese respektiert.
Alles was riecht wurde einmal mit iiihhh, nicht im Bad gebrüllt, weil eine Gästelonge zum Verweilen einlud.

Meine Jungs habe ich irgendwann mal gefragt, ob ich endlich mal die Schlüssel suchen soll.
Die waren weit weg gelegt worden(bei kleinen Kindern), also ganz weit, wahrscheinlich im Ausland, haben sie nie wieder gesehen.

Für die Gäste gab's dann ein Zeichen an die Klinke.
Es muss sich da niemand anpassen und gemoppt wird auch keiner, der sich unwohl fühlt.

Die einen lesen Asterix, andere tickern, manche hören laut Musik und andere quatschen einfach weiter...oder eben ruhig, für sich und schnell.
 
  • #32
Danke an alle, die sich beteiligt haben! Sehr interessant, was für unterschiedliche Ansichten zusammen gekommen und wie diese entstanden sind (z.B. durch familiäre oder auch, wie im Fall der Krankenschwester, sogar berufliche Prägungen). Und es freut mich, wenn der ein oder die andere den Thread genauso amüsant fand wie ich. ;)