G

Gast

Gast
  • #1

Einseitige Liebe nach Dauerfreundschaft/Brauche Leitspruch

Ich bin sicher, dies wurde schon oft thematisiert und ich mache es ganz kurz: Seit genau einem Jahr treffe ich nahezu wöchentlich einen Mann und bin sexuell auch aktiv mit ihm. Wir haben darüber hinaus vieles gemeinsam und wertvolle Gespräche und beständigen, regen Kontakt. Bezeichne ihn als meinen besten Freund und umgekehrt tut er es genauso. Von meiner Seite ist mehr draus geworden und irgendwann habe ich es ihm eröffnet. Meines Erachtens hat er sehr gut darauf reagiert und auch mir überlassen, wie ich den weiteren Umgang gestalten möchte, mit Rücksicht auf meine eigenen Gefühle. Durch seine behutsame Art haben wir bis heute trotzdem Kontakt und ich war der Meinung, ich hätte es im Griff mit meinen Gefühlen. Er hat jetzt mit einer anderen Frau geschlafen und es mir auch gesagt. Für mich ist das sexuelle mit ihm jetzt einfach vorbei. Ich kann und will das nicht mehr, möchte ihn aber als Freund weiterhin behalten. Auch hier war er in meiner Enttäuschung wieder unheimlich super reagiert und akzeptiert alles, was ich entscheide wobei er klar macht, dass der Verlust dieser Freundschaft für ihn auch sehr schade ist. Ich glaube, dass ich mir gehörig einen vor gemacht habe und ihn immer noch liebe. Ich werde mich jetzt zurückziehen, keinen Sex mehr mit ihm haben und hoffe, dass wir diese "Freundschaft" retten können. Er würde es sehr gerne. Es ist schade, dass ich auf jeden Fall verliere. Ziehe ich mich zurück, ist er noch schneller woanders und die Freundschaft / Verbundenheit, die ich so liebe, geht noch schneller weg. Tu ich es nicht, zerreist es mich auf Dauer. MEIN EIGENTLICHES PROBLEM: Ich habe -wie ein Teenager- das Gefühl, es gibt keinen großartigeren, warmherzigen, intelligenteren Menschen als ihn. Auch in meiner enttäuschten Emotionalität hat er sich wieder super verhalten, was das Ganze noch schlimmer macht. WAS KANN MAN DENKEN, wenn es einem so geht wie mir. Ich finde einfach nichts Schlechtes an ihm, was es für mich so schwierig macht. Hätte er sich charakterlich wenigstens daneben benommen, wäre es jetzt echt leichter. Ein paar Erfahrungstipps würden mir helfen, auch wenn ich meinen Rückzug irgendwo aus reinem Selbstschutz durchziehen werde.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Könntest du damit leben dass er sich in die andere Frau verliebt hat und vielleicht eine Beziehung mit ihr möchte? Wenn du das nicht kannst dann lass die Finger von einem weiteren Kontakt.
Solche Konstellationen "friend with benefits" sind auf Dauer immer schwierig. Er kann dir natürlich großherzig die Entscheidung überlassen wie du weitermachst da er emotional nicht so involviert ist wie du.

Vielleicht schaffst du erst einmal eine Zeitlang Abstand und schaust wie es dir damit geht. Du möchtest doch sicherlich auch irgendwann einmal frei sein für eine richtige Beziehung oder? So wird das aber auf Dauer nicht klappen, von verliebt wieder zurück auf Freundschaft ist nicht so einfach.Wie alt seid ihr denn? Und könntest du dir auf Dauer einen Mann vorstellen der immer wieder nur sexuelle Eskapaden mit Frauen hat?

w46
 
G

Gast

Gast
  • #3
Natürlich macht er ein auf Verständnissvoll. Behandelt Dich behutsam, damit Du ihm ja keine Szene machst und zur Furie wirst.Das hassen Männer wie die Pest.Gleichzeitig erzählt er Dir das er mit einer anderen Frau geschlafen hat.Und warum? Weil er Dich langsam abservieren möchte. Du hast ihm ja gesagt das von Deiner Seite mehr ist. Er möchte Dich nicht ganz, nur etwas. Das Gefühl was Du im Moment mit Dir rumträgst ist besch.....
Dieser Mann ist nicht perfekt, Du kannst bloß nicht erkennen welche Macken er hat; Dafür seht ihr Euch zu wenig. Und per sms kann MANN ja die schönsten evtl auch gelogenen Seiten von sich zeigen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Vielen Dank für die Antwort! Bin die Fragestellerin und 46 Jahre, er 54. Ich werde wie gesagt und wie auch von Dir empfohlen erstmal auf Abstand gehen und sehen, wie es mir dann geht. Obwohl er mir nie was Anderes gesagt hat, also dass er sich gelegentlich bei mehr Zeit nach einer Beziehung umsieht mit einer Frau, die er nicht nur sehr mag wie mich, sondern in die er sich verlieben kann, hat und bereitet es mir jetzt, wo es erstmals konkret eine andere gibt/gab, ein echtes gefühlsmäßiges Problem. Es tut so richtig weh. Was er von ihr vielleicht in Zukunft noch will, habe ich nicht gefragt und werde ich auch nicht. Ich kann jetzt gerade jedenfalls nicht damit leben und vermute tatsächlich, dass ich alles aufgeben muß. Der Gedanke daran ist kaum erträglich. Aber eine richtige Alternative sehe ich irgendwie nicht bzw. kann mir kaum vorstellen, dass ich es anders schaffe.
 
  • #5
Ich bin sicher, dies wurde schon oft thematisiert...

Da hast Du völlig Recht- Es gibt hier eine Fs, die auch wie Du, schon längere Zeit unter einer ähnlichen Situation leidet. Eine ebenfalls sehr ähnliche Fragestellung mit, wie ich hoffe, hilfreichen Antworten findest Du hier:



https://www.elitepartner.de/forum/du-bist-toll-ich-mag-dich-aber-er-trifft-auch-andere-frauen-48003.html


Im Grunde weißt Du, was zu tun ist. Erstmal vollständiger Kontaktabbruch, produktive Trauerarbeit und Dich dabei gut pflegen und wieder aufpäppeln. Erstaunlicherweise stellt man dann fest, dass einem an einer Freundschaft zur Ex-Affäre nicht mehr viel liegt. Der Wunsch nach Freundschaft ist im Grunde doch nur der maskierte Versuch wieder „mehr“ zu bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich werde mich jetzt zurückziehen, keinen Sex mehr mit ihm haben und hoffe, dass wir diese "Freundschaft" retten können. Er würde es sehr gerne. Es ist schade, dass ich auf jeden Fall verliere. Ziehe ich mich zurück, ist er noch schneller woanders und die Freundschaft / Verbundenheit, die ich so liebe, geht noch schneller weg. Tu ich es nicht, zerreist es mich auf Dauer. MEIN EIGENTLICHES PROBLEM: Ich habe -wie ein Teenager- das Gefühl, es gibt keinen großartigeren, warmherzigen, intelligenteren Menschen als ihn. Auch in meiner enttäuschten Emotionalität hat er sich wieder super verhalten, was das Ganze noch schlimmer macht. WAS KANN MAN DENKEN, wenn es einem so geht wie mir. Ich finde einfach nichts Schlechtes an ihm, was es für mich so schwierig macht. Hätte er sich charakterlich wenigstens daneben benommen, wäre es jetzt echt leichter. Ein paar Erfahrungstipps würden mir helfen, auch wenn ich meinen Rückzug irgendwo aus reinem Selbstschutz durchziehen werde.

Zunächst einmal von diesem Freundschaft plus Konzept halte ich wenig, meistens bleibt einer immer auf der Strecke und die Freundschaft ist hinüber.
Der Rückzug ist genau das Richtige was Du nun tun kannst. Falls er doch was fühlt wird er es spätestens dann merken.
Ich kann Dir schreiben wie ich mal einen Rückzug angegangen bin. Ich wollte ein neues Leben! Ich habe Ihn aus WhatsApp verbannt, IMessage etc... kein Mailkontakt usw. Fotos /Erinnerungen weit weg. Ich habe mir gesagt er ist nicht so perfekt sonst würde er mir sowas nicht antun! Ich habe den Mann höllisch geliebt, aber dieser Rückzug war besser für alle Beteiligte.
Um es besser durchstehen zu können bin ich 2 Monate später für 14 Tage im Urlaub gefahren.Dann war ich über das Gröbste hinweg.

Die Freundschaft zu erhalten wird echt schwierig und ich verstehe Deine Angst. Die einzige Chance die Ihr habt, du musst Deine Gefühle in Griff bekommen und keine Liebe und Anziehung mehr spüren. Das geht nicht von heute auf morgen. Mein Ex hat sich nach 5 Jahren noch nicht im Griff. Vielleicht schaffst Du es in dem Du Dir einen Mann suchst, der Dich liebt. Ob er allerdings diese Freundschaft akzeptiert steht in den Sternen. Als erstes hat aber nun mal dein Selbstschutz Priorität sonst zerbrichst du daran.

Sei stark und lebe DEIN Leben!

Liebe Grüße
 
  • #7
Merkwürdiges zick-zack der FS

Zuerst will sie nur Freundschaft mit diesem Mann - dann auch mit Sex - dann Liebe - dann doch keine Liebe - dann keinen Sex mehr - ... aber sie würde ihn immer noch lieben, usw.

Die FS sollte sich klar werden, was sie wirklich von diesem Mann will ?
Und dann mit ihm sprechen, ob er das auch will ?

(m,53)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es tut so richtig weh. Was er von ihr vielleicht in Zukunft noch will, habe ich nicht gefragt und werde ich auch nicht. Ich kann jetzt gerade jedenfalls nicht damit leben und vermute tatsächlich, dass ich alles aufgeben muß. Der Gedanke daran ist kaum erträglich. Aber eine richtige Alternative sehe ich irgendwie nicht bzw. kann mir kaum vorstellen, dass ich es anders schaffe.

Das ist das blöde wenn der Sex mit reinspielt. Irgendwann kann man es doch nicht mehr gefühlsmäßig trennen. Vielleicht kannst du es als eine wertvolle Zeit mitnehmen und irgendwann einen Strich drunter ziehen.

Es ist schade, dass ihr eure Freundschaft unter diesen Umständen nicht aufrecht erhalten könnt. Er hat dir ja sehr genau gesagt dass du nicht die Frau bist in die er sich verliebt hat. Warum man da immer noch den Sex mitnehmen muss verstehe ich von beiden Seiten nicht so recht. Irgendeiner zahlt doch immer drauf in so einer Konstellation. Jetzt bist du es, tut mir leid für dich.

Aber glaube mir Abstand ist hier das was dir am besten tut. Vor allem musst du dir dann auch nicht weiter anhören wenn er mal wieder eine andere Frau im Bett hatte. Das ist nämlich genau das was du gerade am wenigsten hören kannst.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich verstehe die logische Begründung für den Rückzug nicht:

1) Ihr hattet oft Sex und trefft Euch. Jeder ist der beste Freund des andern. Das Problem ist doch, daß Ihr den Status nicht definert habt: Beziehung ? Affaire ? Freundschaft ?

2) Ihr hattet wohl faktisch, d. h. undefiniert, eine Beziehung.

3) Bei Dir kommen Gefühle auf, er ist zurückhaltend und sagt "ich richte mich nach Dir".

4) Wenn er sagt "ich richte mich nach Dir" hat er keine Gefühle, sondern er will eben "nur" Sex und die "Freundschaft".

5) Aber: "Sex" + "Freundschaft" = Beziehung - normalerweise, zumindest bei Euch - faktisch.

6) Nun bricht er aus der "Beziehung" die Ihr nicht als solche definiert habt, aus und hat Sex mit einer andern. Er denkt sich nix dabei, denn Ihr hattet keine Beziehung. Du sagst: Wir hatten eine Beziehung, Fremdgehen ist nicht also is es vorbei mit dem Sex.

7) Nun gilt: "Sex" + "Freundschaft" - "Sex" = ?

Ich denk, Ihr solltet das Definitionsproblem klären - was es damals war und was es künftig sein wird. Eine Freundschaft mit jemandem, mit dem Du guten Sex hattest, ist auch nicht der Bringer - und so schlimm ist der Seitensprung aus einer Beziehung, die als solche nicht definiert war, auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Befrei dich erstmal von dem Gedanken: du bist kein Verlierer! Du kannst nur gewinnen. Diese eine Tür ist verschlossen, aber dafür öffnen sich Dutzend andere Türen und Möglichkeiten für dich.

Ein Rückzug tut dir erstmal gut. Die Freundschaft muss dadurch nicht zu Bruch gehen, aber ein vorübergehender Abstand, um den Kopf klar zu bekommen, würde dir helfen. Vielleicht befasst du dich mit einem neuen Hobby? Powerst dich beim Sport aus? Gehst auf Partys?

Bitte ihn, dass er dir zukünftig nicht mehr davon erzählt, mit wem er ins Bett steigt oder mit wem er was zu tun hat. Du musst dich ja nicht selber quälen und es ist auch relativ uninteressant.

Hast du einen zweiten Freund/Freundin? Sich einfach mal ein paar Stunden mit einer vertrauten Person zusammensetzen, reden, etwas trinken, Spaß haben, Geschichten erzählen, sich austauschen, lenkt einen wahnsinnig gut ab und schafft wieder neue Inspiration. Du solltest dir außerdem vornehmen mindestens 1x die Woche draußen was zu machen: geh auf Partys, ins Kino, ins Lokal, auf ein Stadtfest, ins Theater, etc. Damit du sozial nicht abgeschottet wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Moment mal, hier liegt die Sache offenbar ein bißchen anders. Du hast mit ihm eine freundschaftliche Beziehung, die wohl auch ihm etwas bedeutet. Ihr ward auch intim. Er hat dir gesagt, dass er nicht in dich verliebt ist. Er war ehrlich und hat erzählt, dass er eine andere kennengelernt hat, mit ihr Sex hatte. Aber er wollte sich deswegen nicht von dir als Freundin verabschieden.
Ich glaube an Freundschaft zwischen Mann und Frau, sowas kann auch entstehen, wenn mal Liebe mit im Spiel war. Ich war vor über zehn Jahren in einen Mann verliebt, wir haben wild geflirtet und waren zusammen oft aus es war total romantisch und ich war im siebten Himmel. Erst nach einigen Treffen (wir hatten noch keinen Sex, aber es war kurz davor) erzählte er mir, dass er eine Freundin hat. Ich konnte das gar nicht glauben, war total geschockt. Doch dann stellte er mir die Freundin bald vor (sie ist heute seine Ehefrau). Was soll ich sagen, die Freundschaft mit diesem Mann hält bis heute an und seine Frau akzeptiert das, ich mag seine Frau auch gern und umgekehrt. Ich bin sehr froh, dass sich das so entwickelt hat und weiß, dass ich für ihn einer der liebsten Menschen bin, halt nur nicht der liebste. Das Verliebtsein bei mir ist auch seit langem weggegangen, aber ich finde ihn immer noch toll, er ist echt ein Traummann.
Vielleicht ist es im Leben manchmal gut, nicht sofort alles hinzuschmeißen. Wenn du ihm als Freund vertrauen kannst, ist sein einziger Fehler, den er gemacht hat, dass er nicht in dich verliebt ist, aber dafür kann er ja eigentlich gar nichts, denn unsere Gefühle können wir nun mal leider nicht programmieren.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hhm. Man muß schon richtig lesen. Bernd50 hat das wohl nicht getan. Hier gehts doch nur darum, dass Fragestellerin zwar wußte, dass Liebe nicht erwidert wird und selbst glaubte, damit umgehen zu können, falls eine Andere kommt -was sich jetzt als falsch rausgestellt hat-. Und der Rückzug ist in Anbetracht der Gefühlslage mehr als richtig. Nur dann ist evtl. wirklich noch eine Freundschaft möglich.
 
Top